Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Logo: Zur Startseite von beck-online.DIE DATENBANK
Erweiterte Suchoptionen:
Detailsuche
Mein beck-online Mein beck-online

Blümich, EStG – KStG – GewStG
Inhaltsübersicht
AUTORENVERZEICHNIS
Geleitwort zur 115. Ergänzungslieferung Stand: April 2012
Gegenüberstellung EStR 2003 – EStR 2005
Gegenüberstellung LStR 2005 – LStR 2008
ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS
Einkommensteuergesetz (EStG)
Körperschaftsteuergesetz (KStG)
Körperschaftsteuergesetz 1999 a. F.
Gewerbesteuergesetz (GewStG)
Gesetz über die Besteuerung bei Auslandsbeziehungen – Außensteuergesetz (AStG)
Eigenheimzulagengesetz (EigZulG)
Gesetz über Sonderabschreibungen und Abzugsbeträge im Fördergebiet (Fördergebietsgesetz)
Investmentsteuergesetz (InvStG)
Investitionszulagengesetz 2005 (InvZulG 2005)
Investitionszulagengesetz 2007 (InvZulG 2007)
Investitionszulagengesetz 2010 (InvZulG 2010)
Gesetz über steuerrechtliche Maßnahmen bei Erhöhung des Nennkapitals aus Gesellschaftsmitteln –Kapitalerhöhungsteuergesetz (KapErhStG)
Solidaritätszuschlaggesetz 1995 (SolZG 1995)
Umwandlungssteuergesetz 2006 (UmwStG 2006)
Umwandlungssteuergesetz 1995 (UmwStG 1995)
Fünftes Gesetz zur Förderung der Vermögensbildung der Arbeitnehmer (Fünftes Vermögensbildungsgesetz – 5. VermBG)
Wohnungsbau-Prämiengesetz (WoPG 1996)
Vorbemerkungen: Bedeutung und Überblick
§ 1  Prämienberechtigte
§ 2  Prämienbegünstigte Aufwendungen
I. Rechtsentwicklung
II. Prämienbegünstigte Aufwendungen
III. Prämienschädliche Verfügung
IV. Prämienunschädliche Verfügung
§ 2a  Einkommensgrenze
§ 2b  (weggefallen)
§ 3  Höhe der Prämie
§ 4  Prämienverfahren allgemein
§ 4a  Prämienverfahren im Fall des § 2 Abs. 1 Nr. 1
§ 4b  Prämienverfahren in den Fällen des § 2 Abs. 1 Nr. 2 bis 4
§ 5  Verwendung der Prämie
§ 6  Steuerliche Behandlung der Prämie
§ 7  Aufbringung der Mittel
§ 8  Anwendung der Abgabenordnung und der Finanzgerichtsordnung
§ 9  Ermächtigungen
§ 10  Schlußvorschriften
Sachregister WoPG 1996
WoPG 1996 § 2  Prämienbegünstigte Aufwendungen Autor: Lindberg Blümich, 115. Auflage Rz 1-139   § 2  Prämienbegünstigte Aufwendungen(1)  Als Aufwendungen zur Förderung des Wohnungsbaus im Sinne des § 1 gelten 1. Beiträge an Bausparkassen zur Erlangung von Baudarlehen, soweit die an dieselbe Bausparkasse geleisteten Beiträge im Sparjahr (§ 4 Abs. 1) mindestens 50 Euro betragen. 2Voraussetzung ist, daß die Bausparkasse ihren Sitz oder ihre Geschäftsleitung in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union hat und ihr die Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb im Gebiet der Europäischen Union erteilt ist. 3Bausparkassen sind Kreditinstitute, deren Geschäftsbetrieb darauf gerichtet ist, Bauspareinlagen entgegenzunehmen und aus den angesammelten Beträgen den Bausparern nach einem auf gleichmäßige Zuteilungsfolge gerichteten Verfahren Baudarlehen für wohnungswirtschaftliche Maßnahmen zu gewähren. 4Werden Beiträge an Bausparkassen zugunsten eines zertifizierten Altersvorsorgevertrages zur Erlangung eines Bauspardarlehens in einem Sparjahr (§ 4 Abs. 1) vom Anbieter den Altersvorsorgebeiträgen nach § 82 des Einkommensteuergesetzes zugeordnet, handelt es sich bei allen Beiträgen zu diesem Vertrag innerhalb dieses Sparjahres bis zu den in § 10a Abs. 1 des Einkommensteuergesetzes genannten Höchstbeträgen um Altersvorsorgebeiträge
Zitiervorschlag:
Blümich/Lindberg, 115. Aufl. 2012, WoPG 1996 2
Einstellungen