Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Logo: Zur Startseite von beck-online.DIE DATENBANK
Erweiterte Suchoptionen:
Detailsuche
Mein beck-online Mein beck-online

Krauskopf, Soziale Krankenversicherung, Pflegeversicherung
Inhaltsübersicht
Geleitwort zur 65. Ergänzungslieferung Februar 2009
Bearbeiterverzeichnis
Sachverzeichnis
Abkürzungsverzeichnis
Sozialversicherungswerte
Sozialgesetzbuch (SGB) - Allgemeiner Teil -
Viertes Buch Sozialgesetzbuch - Gemeinsame Vorschriften für die Sozialversicherung - ([Sozialgesetzbuch IV: Sozialversicherung ]SGB IV)1
Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) - Gesetzliche Krankenversicherung - SGB V
Gesetz zur Strukturreform im Gesundheitswesen(Gesundheits-Reformgesetz - GRG)
Gesetz zur Sicherung und Strukturverbesserung der gesetzlichen Krankenversicherung (Gesundheitsstrukturgesetz)
3c. Gesetz zur Modernisierung dergesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Modernisierungsgesetz - GMG)
4. Reichsversicherungsordnung
Sozialgesetzbuch (SGB) Elftes Buch (XI). Soziale Pflegeversicherung
5 a. Gesetz zur Sozialen Absicherung des Risikos der Pflegebedürftigkeit (Pflege-Versicherungsgesetz - PflegeVG)
Zweites Gesetz über die Krankenversicherung der Landwirte (KVLG 1989)
6a. Gesetz zur Weiterentwicklung des Rechts der gesetzlichen Krankenversicherung (Gesetz über die Krankenversicherungder Landwirte - KVLG)
7. Sozialgesetzbuch (SGB) Neuntes Buch (IX) - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen -
8. Gesetz zum Schutze der erwerbstätigen Mutter (Mutterschutzgesetz - MuSchG)
9. Sozialgesetzbuch (SGB) Drittes Buch (III) - Arbeitsförderung -
10. Gesetz über die Zahlungdes Arbeitsentgelts an Feiertagen und im Krankheitsfall (Entgeltfortzahlungsgesetz)
11. Gesetz über den Ausgleich von Arbeitgeberaufwendungen für Entgeltfortzahlung (Aufwendungsausgleichsgesetz)
SGB III 9. Sozialgesetzbuch (SGB) Drittes Buch (III) - Arbeitsförderung - Krauskopf,Soziale Krankenversicherung, Pflegeversicherung65. EL 2009   EL 60  Januar 2008     9. Sozialgesetzbuch (SGB) Drittes Buch (III) - Arbeitsförderung -(Art 1 Arbeitsförderungs-Reformgesetz - AFRG - v 24. 3. 1997, BGBl I 594) (FNA 860-3)Zuletzt geändert durch Art 3 VIII G zur Umsetzung europäischer Richtlinien zur Verwirklichung des Grundsatzes der Gleichbehandlung v 14. 8. 2006 (BGBl I 1897); Art 254 der 9. ZuständigkeitsanpassungsVO v 31. 10. 2006 (BGBl I 2407); Art 2 G zur Änderung des Betriebsrentengesetzes und anderer Gesetze v 2. 12. 2006 (BGBl I 2742); Art 2 XVII G zur Einführung des Elterngeldes v 5. 12. 2006 (BGBl I 2748); Art 7 G zur Anpassung von Rechtsvorschriften des Bundes infolge des Beitritts der Republik Bulgarien und Rumäniens zur EU v 7. 12. 2006 (BGBl I 2814); Art 4 GKV-WettbewerbsstärkungsG v 26. 3. 2007 (BGBl I 378); Art 3 G zur Verbesserung der Beschäftigungschancen älterer Menschen v 19. 4. 2007 (BGBl I 538); Art 3 RV-AltersgrenzenanpassungsG v 20. 4. 2007 (BGBl I 554); Art 1 DienstrechtsanpassungsG BA v 19. 7. 2007 (BGBl I 1457); Art 6 X G zur Umsetzung aufenthalts- und asylrechtlicher Richtlinien der EU v 19. 8. 2007 (BGBl I 1970); Art 28 III Zweites G zum Abbau bürokratischer Hemmnisse insbesondere in der mittelständischen Wirtschaft v 7. 9. 2007 (BGBl I 2246); Art 2 Zweites G zur Änderung des Zweiten Buches SGB - Perspektive für Langzeitarbeitslose mit Vermittlungshemmnissen - JobPerspektive v 10. 10. 2007 (BGBl I 2326); Art 1 Viertes G zur Änderung des Dritten Buches SGB - Verbesserung der Qualifizierung und Beschäftigungschancen von jüngeren Menschen mit Vermittlungs hemmnissen v 10. 10. 2007 (BGBl I 2329); Art 6 G zur Förderung der zusätzlichen Altersvorsorge und zur Änderung des SGB III v 10. 12. 2007 (BGBl I 2838); § 22 IV Einsatz-WeiterverwendungsG v 12. 12. 2007 (BGBl I 2861); Art 8 I G zur Modernisierung des Rechts der landwirtschaftlichen SV v 19. 12. 2007 (BGBl I 2984); Art 4 G zur Änderung des Vierten Buches SGB und anderer Gesetze v 19. 12. 2007 (BGBl I 3024); Art 1 Sechstes G zur Änderung des SGB III und anderer Gesetze v 22. 12. 2007 (BGBl I 3245); Art 4 und 17 des 22. BAföGÄndG v 23. 12. 2007 (BGBl I 3254).- Auszug - Erstes Kapitel. Allgemeine VorschriftenVom Abdruck dieses Kapitels (§§ 1-23) wurde abgesehen. Zweites Kapitel. VersicherungspflichtErster Abschnitt. Beschäftigte, Sonstige Versicherungspflichtige*§ 24**  Versicherungspflichtverhältnis(1) In einem Versicherungspflichtverhältnis stehen Personen, die als Beschäftigte oder aus sonstigen Gründen versicherungspflichtig sind. (2) Das Versicherungspflichtverhältnis beginnt für Beschäftigte mit dem Tag des Eintritts in das Beschäftigungsverhältnis oder mit dem Tag nach dem Erlöschen der Versicherungsfreiheit, für die sonstigen Versicherungspflichtigen mit dem Tag, an dem erstmals die Voraussetzungen für die Versicherungspflicht erfüllt sind. EL 60  Januar 2008 1 Januar 2008  EL 60 2 (3) Das Versicherungspflichtverhältnis für Beschäftigte besteht während eines Arbeitsausfalls mit Entgeltausfall im Sinne der Vorschriften über das Kurzarbeitergeld fort. (4) Das Versicherungspflichtverhältnis endet für Beschäftigte mit dem Tag des Ausscheidens aus dem Beschäftigungsverhältnis oder mit dem Tag vor Eintritt der Versicherungsfreiheit, für die sonstigen Versicherungspflichtigen mit dem Tag, an dem die Voraussetzungen für die Versicherungspflicht letztmals erfüllt waren. § 25*  Beschäftigte(1) 1Versicherungspflichtig sind Personen, die gegen Arbeitsentgelt oder zu ihrer Berufsausbildung beschäftigt (versicherungspflichtige Beschäftigung) sind. 2Auszubildende, die im Rahmen eine Berufsausbildungsvertrages nach dem Berufsbildungsgesetz in einer außerbetrieblichen Einrichtung ausgebildet werden, stehen den Beschäftigten zur Berufsausbildung im Sinne des Satzes 1 gleich. (2) 1Bei Wehrdienstleistenden und Zivildienstleistenden, denen nach gesetzlichen Vorschriften für die Zeit ihres Dienstes Arbeitsentgelt weiterzugewähren ist, gilt das Beschäftigungsverhältnis durch den Wehrdienst oder Zivildienst als nicht unterbrochen. 2Personen, die im Rahmen einer besonderen Auslandsverwendung im Sinne des Soldatengesetzes freiwillig Wehrdienst leisten und nicht wehrpflichtige Personen, die Wehrdienst leisten, sind in dieser Beschäftigung nicht nach Absatz 1 versicherungspflichtig; sie gelten als Wehrdienstleistende im Sinne des § 26 Abs. 1 Nr. 2. 3Die Sätze 1
Einstellungen