Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Logo: Zur Startseite von beck-online.DIE DATENBANK
Erweiterte Suchoptionen:
Detailsuche
Mein beck-online Mein beck-online


§ 495 Widerrufsrecht

(1) Dem Darlehensnehmer steht bei einem Verbraucherdarlehensvertrag ein Widerrufsrecht nach § 355 zu. (2) Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Darlehensverträgen, 1.die einen Darlehensvertrag, zu dessen Kündigung der Darlehensgeber wegen Zahlungsverzugs des Darlehensnehmers berechtigt ist, durch Rückzahlungsvereinbarungen ergänzen oder ersetzen, wenn dadurch ein gerichtliches Verfahren vermieden wird und wenn der Gesamtbetrag (Artikel 247 § 3 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche) geringer ist als die Restschuld des ursprünglichen Vertrags. 2.die notariell zu beurkunden sind, wenn der Notar bestätigt, dass die Rechte des Darlehensnehmers aus den §§ 491 a und 492 gewahrt sind, oder 3.die § 504 Abs. 2 oder § 505 entsprechen. Vorgängervorschriften: § 7 VerbrKrG (§§ 8 Abs. 2, 9 VerbrKrG) Schrifttum: 1. Abschnitt: Widerrufsrecht und Abwicklung. Abram, Schriftformprobleme bei versicherungsvertraglichen Belehrungen und Gestaltungsrechten im Internet, NVersZ 2000, 551; Albers-Frenzel, Die Mithaftung naher Angehöriger für Kredite des Hauptschuldners, 1996; Allgaier, Zur Anwendbarkeit des Prima-facie-Beweises beim bestrittenen Zugang oder Nichtzugang einer Briefsendung, VersR 1992, 1070; Arnold, Verbraucherschutz im Internet, CR 1997, 526; Artz, Wirklich kein Umsetzungsbedarf bei Art. 7 Abs. 1 Fernabsatzrichtlinie?, VuR 1999, 249; ders., Der Verbraucher als Kreditnehmer, 2001; ders., Neues Verbraucherkreditrecht im BGB, Jb. J. ZivRWiss. 2001, S. 227; ders., Die Neuregelung des Widerrufsrechts bei Verbraucherverträgen, BKR 2002, 603; Bangha-Szabo, Die rechtsgeschäftliche Unübertragbarkeit des Verbraucherwiderrufsrechts, 2012; Bankenfachverband, Stellungnahme zum Regierungsentwurf eines Gesetzes überVerbraucherkredite, zur Änderung der Zivilprozessordnung und anderer Gesetze (BT-Drucks. 11/5462 v. 25. 10. 1989), FLF 1990, 31; Berens, Fremdbestimmung des Konsumenten bei der Vertragsanbahnung, insbesondere durch Irreführung, 1998; Berger, C. Die Neuregelung des verbraucherrechtlichen Widerrufsrechts, Jura 2001, 289; Boemke, Das Widerrufsrecht im allgemeinen Verbraucherschutzrecht und seine Ausübung in der Zwangsvollstreckung, AcP 197 (1997), 161; Brause, Zugang kaufmännischer Schreiben in Handelssachen, NJW 1989, 2520; Brexel,
Zitiervorschläge:
Bülow/Artz/Bülow BGB § 495
Bülow/Artz/Bülow, 9. Aufl. 2016, BGB § 495
Einstellungen