Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Suche zurücksetzen
Erweiterte Suchoptionen:

Schwacke


Einleitung
(Einleitung basierend auf einem Text von Rechtsanwalt Dr. Gerhard Küppersbusch, München)

Seit 1966 rechnen Zivilgerichte, Haftpflichtversicherer und Verkehrsanwälte die Nutzungsentschädigung bei unfallbedingtem Ausfall eines Kfz regelmäßig nach den von Sanden † / Danner † begründeten Tabellen ab. Der BGH hat die Bedeutung der Tabellen für die Praxis mehrfach betont und ihre Anwendung dem Tatrichter empfohlen (NJW 2005, 277 = NZV 2005, 82 = r+s 2005, 86; NJW 2005, 1044 = NZV 2005, 303 = r+s 2005, 263). Seit 1987 werden die Tabellen von Rechtsanwalt Dr. Gerhard Küppersbusch mitbetreut. Der Autorenrat setzt sich paritätisch aus einem Vertreter der Versicherungswirtschaft, einem Vertreter eines Automobilclubs, einem technischen Sachverständigen und einem Vertreter von Schwacke zusammen. Die Entscheidungen über die erforderlichen Berechnungen, Umstufungen und über die Höhe der Nutzungsentschädigung werden übereinstimmend gefällt.

Alle maßgeblichen wirtschaftlichen Parameter werden regelmäßig überprüft und gegebenenfalls an die aktuelle Marktlage angepasst. So werden z. B. die Entwicklung der Neupreise der untersuchten Kfz, der Versicherungstarife und der Kfz-Steuern eingearbeitet. Die Zahl der erfassten und bewerteten Kfz-Typen hat sich im Lauf der Jahre stetig erhöht.


Die Zeitschriftenbeilagen

Der Verlag C.H. Beck legte die Nutzungsausfallentschädigung in Auszügen den Zeitschriften NJW und NZV jeweils am Jahresanfang bei. Damit verbunden war das Nebenrecht, diese Beilagen mit einem Jahr Verzögerung auch in beck-online aufzunehmen. Dieser traditionsreiche Lizenzvertrag zwischen Schwacke und dem Verlag C.H. Beck ist ausgelaufen. Das Geschäftsmodell wurde vom Herausgeber EurotaxSchwacke auf einen kostenpflichtigen Einzelabruf umgestellt. Die Datenbank beck-online hat sich entschlossen, ihren interessierten Nutzern diesen Service zu ermöglichen:


Suchdialog in beck-online

Die vollständigen und stets aktuellen Schwacke-Daten für PKW, Geländewagen, Transporter und Krafträder können nun in beck-online komfortabel abgefragt werden. Die Suchanfrage bis zur Trefferliste ist kostenlos. Das Berechnungsergebnis kostet im Einzeldokumentbezug jeweils € 6,00 zzgl. MwSt. Es wird auch als PDF zugänglich gemacht.

Allen Abonnenten der verkehrs-, versicherungs- und zivilrechtlichen Module sowie von beck-online PREMIUM wird der Schwacke-Dialog eröffnet (gilt nicht in der vierwöchigen Testphase). Weitere Voraussetzung ist die Berechtigung zum kostenpflichtigen Einzeldokumentbezug. Sollte diese nicht gegeben sein, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Vertragspartner (Verlag C.H.BECK oder Händler) in Verbindung.

 

Der Start mit leerer Suchmaske:

 

Die ausgefüllte Suchmaske mit Ergebnisliste:

 

Das Berechnungsergebnis: