Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Suche zurücksetzen
Erweiterte Suchoptionen:
Detailsuche Detailsuche öffnen
Mein beck-online Mein beck-online

NomosOnline Verwaltungsrecht

Mit den bekannten Großkommentaren zur VwGO und VwVfG sowie dem Formularbuch und dem Prozesshandbuch sind Sie für jede verwaltungsrechtliche Fragestellung bestens gerüstet. Weitere Kommentare und Handbücher decken das Europarecht und spezielle Verfahrensfragen ab. Ideal für Rechtsanwälte, Syndikusanwälte, Verbandsjuristen, Richter, Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden sowie Hochschulen.

Anmelden zum 4-Wochen-Test

Detaillierte Inhaltsübersicht

Kommentare und Handbücher

Zur Modulübersicht springen Fehling/​Kastner/​Störmer, Verwaltungsrecht

In einem Band: VwVfG, VwGO, VwZG und VwVG: 
Der Erfolg des Hk-VerwR kommt nicht von ungefähr, er liefert die praxisgerechte „Gesamtlösung“ für das Allgemeine Verwaltungsrecht: Das Verfahrens- und Prozessrecht, einschließlich des Kostenrechts und der Anwaltsgebühren sowie die Regelungen über die Zustellung und Vollstreckung werden in einem Band kommentiert, deren Ineinandergreifen deutlich aufgezeigt und Doppelungen vermieden. Die „Vernetzung“ bei übergreifenden Themen macht die Gesamtstruktur des Verwaltungsverfahrens verständlich, setzt für die wissenschaftliche Durchdringung neue Impulse und verhilft im Beratungs- und Gerichtsalltag zuverlässig und schnell zu überzeugender Argumentation. 

Die besonderen Vorzüge: 

  • durchgängige Berücksichtigung landesrechtlicher Besonderheiten – z.B. bei den zuständigen Behörden
  • einzelfallbezogene Anwendungsfälle im Besonderen Verwaltungsrecht – vom Abfall- bis zum Wasserrecht 
  • umfangreiche praxisorientierte Darstellung des anwaltlichen Gebührenrechts im Verwaltungsrecht 
  • integrierte Formulierungsvorschläge für den richtigen Antrag bzw. Tenor und Aufbauschemata. 

    Topaktuell in der 4. Auflage bereits berücksichtigt: 
  • Planungsvereinheitlichungsgesetz 
  • Gesetz zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs auf VwGO, VwVfG und VwZG 
  • Änderungen im Prozesskostenhilfe – und Beratungshilferecht
  • Einführung der Vollstreckungspauschale im VwVG
  • Einflüsse des Unionsrechts und der EuGH-Rechtsprechung – wie die Möglichkeiten eines Eilvorlageverfahrens vor dem EuGH oder der Durchführung eines beschleunigten Vorabentscheidungsverfahrens
  • sämtliche wichtigen Änderungen im Fachrecht, z.B. beim Asylverfahrensrecht

    Anerkannte Herausgeber, Autorinnen und Autoren
    sind Garanten für eine wissenschaftlich profunde Kommentierung, die die Probleme der Praxis im Blick behält:

    Prof. Dr. Michael Fehling, LL.M., Bucerius Law School Hamburg | Prof. Dr. Berthold Kastner, Hochschule für Polizei Villingen-Schwenningen | Dr. Rainer Störmer, Richter am Bundesverwaltungsgericht, Leipzig
  • mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Hömig/​Wolff, Grundgesetz

    Der „Hömig“ steht nun schon in der 11. Auflage für eine kompakte Kommentierung des Grundgesetzes durch Praktiker mit Insider-Kenntnissen. Die überschaubare Größe des Autorenteams gewährleistet eine enge Verzahnung und die Homogenität der Erläuterungen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Rechtsprechung (insbesondere des BVerfG, der Obergerichte, des EuGH und des EGMR). Der Kommentar beantwortet alle Fragen, die sich bei der Auslegung und Anwendung des Grundgesetzes ergeben.

    Der „Hömig“ steht nunmehr in der 11. Auflage – erstmals unter der Mitherausgeberschaft von Heinrich Amadeus Wolff – für eine knappe und handhabbare Kommentierung des Grundgesetzes. Aktuelle und ehemalige Praktiker aus den Bereichen Bundestag, Bundesregierung, Bundesrat und rechtsprechende Gewalt garantieren auch für die Zukunft dafür, dass die an der Verfassungspraxis ausgerichtete Erläuterung unserer Verfassung als Alleinstellungsmerkmal des Kommentars gewahrt bleibt. Aktualität ist dabei nach wie vor oberstes Gebot. Die Änderung des Art. 91b GG ist deshalb ebenso berücksichtigt wie die im Zuge der Flüchtlingskrise jüngst beschlossenen Änderungen des Asylrechts.
    Wie immer liegt der Schwerpunkt der Aktualisierungen auf der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, dessen wichtige Entscheidungen (z.B. zum OMT-Beschluss der Europäischen Zentralbank, zum Tragen des Kopftuchs von Lehrerinnen im Schulunterricht oder zur Antiterrordatei) sämtlich ausgewertet wurden und in die Kommentierung eingeflossen sind. Aber auch die Judikatur der – insbesondere obersten – Fachgerichte sowie des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte und des Gerichtshofs der Europäischen Union ist, wo immer geboten, sorgsam berücksichtigt.
    Allen Benutzern des Kommentars – Studierenden, Rechtsanwälten, Regierungsbeamten und Richtern ebenso wie politisch Interessierten ohne juristisches Vorwissen – steht damit eine verlässliche Informationsquelle zur Verfügung, die alle Fragen beantwortet, die sich bei der Auslegung und Anwendung des Grundgesetzes ergeben.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Hufen/​Siegel, Fehler im Verwaltungsverfahren

    Das bewährte Handbuch stellt das Verwaltungsverfahren in systematischer Form dar und untersucht denkbare Fehlerquellen und deren Folgen. Dabei bietet das Buch im Sinne eines best practice des Verwaltungsverfahrens in Behörden und Gerichtsbarkeit eine zuverlässige Handhabe für die Ermittlung des korrekten Verfahrens, die Vermeidung von Verfahrensfehlern und – wo nötig – die angemessene Behandlung von Fehlerfolgen.

    Das bewährte wissenschaftliche Handbuch stellt das Verwaltungsverfahren in systematischer Form dar und untersucht denkbare Fehlerquellen und deren Folgen. Die Neuauflage orientiert sich wie die Vorauflagen am chronologischen Ablauf des Verfahrens und integriert die jeweils relevanten Aspekte des materiellen Verwaltungsrechts und des Verfassungsrechts in die Darstellung. Dabei bietet das Buch – ohne Aufgabe des wissenschaftlichen Anspruchs – als Handbuch des Verwaltungsverfahrens für die Praxis in Behörden und Gerichtsbarkeit eine zuverlässige Handhabe für die Ermittlung des korrekten Verfahrens, die Vermeidung von Verfahrensfehlern und – wo nötig – die angemessene Behandlung von Fehlerfolgen.

    Besonders berücksichtigt sind:

    • die Einwirkungen des Europarechts auf die Ausgestaltung des Verwaltungsverfahrens und die Folgen von Verfahrensfehlern
    • neue Verfahrensinstrumente, insbesondere im Bereich der Elektronisierung
    • die wachsende Bedeutung des Informationsverwaltungsrechts, des Verwaltungshandelns in Privatrechtsform und des Normsetzungsverfahrens,
    • die Besonderheiten des Planfeststellungsverfahrens und anderer „Massenverfahren“.

    Alle Gesetze der jüngsten Legislaturperiode sind berücksichtigt worden, insbesondere die Neufassungen des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes und des Gesetzes zur Umweltverträglichkeitsprüfung sowie im Bereich der Elektronisierung das eIDAS-Durchführungsgesetz und das neue Onlinezugangsgesetz.

     

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Mann/​Sennekamp/​Uechtritz, Verwaltungsverfahrensgesetz

    Das Werk steht für eine zeitgemäße Interpretation des gesamten Verwaltungsverfahrensrechts. Es bietet Raum für eine detailgenaue Verortung der rechtlichen Probleme und bringt die praxisnahe Sicht weise in wissenschaftlicher Tiefe ein.
    Der neue Großkommentar berücksichtigt insbesondere

  • den Einfluss des primären und sekundären Unionsrechts und der EMRK auf das nationale Verwaltungsverfahrensrecht,
  • die Besonderheiten in den verschiedenen Materien des Besonderen Verwaltungsrechts (einschließlich der Besonderheiten bei der Anwendung von Bestimmungen des Unionsrechts),
  • die Bezüge zum Landesrecht, zu den Bestimmungen des Sozial- und Finanzverwaltungsrechts und zum Europäischen Verwaltungsrecht, und
  • das Verwaltungszustellungsgesetz.

  • Der neue Nomos-Großkommentar zum Verwaltungsverfahrensrecht 
    setzt Maßstäbe für eine zeitgemäße Interpretation des gesamten Verwaltungsverfahrensrechts. Er bietet Raum für eine detailgenaue Verortung der rechtlichen Probleme, bringt anwaltliche wie gerichtliche Argumentationsgesichtspunkte in wissenschaftlicher Tiefe ein und schöpft so alle wichtigen Begründungsketten aus. Damit findet der maßgebliche Großkommentar von Sodan/Ziekow zur VwGO endlich einen kongenialen Widerpart.

    Die entscheidenden Stärken des „Mann/Sennekamp/Uechtritz“ zeigen sich im Detail. Die Kommentierungen lassen keine Fragen offen und nehmen das gesamte Verfahrensrecht auch aus der europäischen Perspektive in den Blick.

    Der neue Großkommentar berücksichtigt insbesondere

  • den Einfluss des primären und sekundären Unionsrechts und der EMRK auf das nationale Verwaltungsverfahrensrecht,
  • die Besonderheiten in den verschiedenen Materien des Besonderen Verwaltungsrechts (einschließlich der Besonderheiten bei der Anwendung von Bestimmungen des Unionsrechts),
  • die Bezüge zum Landesrecht, zu den Bestimmungen des Sozial- und Finanzverwaltungsrechts und zum Europäischen Verwaltungsrecht, und
  • das Verwaltungszustellungsgesetz.

    Herausgeber und Autoren
    sind erfahrene Praktiker aus Anwaltschaft, Justiz und Verwaltung sowie einschlägig ausgewiesene Wissenschaftler. Diese Zusammensetzung bürgt für die Praxisorientierung und den wissenschaftlichen Tiefgang der Darstellung. 

    Für die herausragende Qualität bürgen die Herausgeber: Prof. Dr. Thomas Mann, Universitätsprofessor an der Universität Göttingen – Christoph Sennekamp, Vizepräsident des VG Freiburg – RA Prof. Dr. Michael Uechtritz, Fachanwalt für Verwaltungsrecht


  • mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Quaas/​Zuck, Prozesse in Verwaltungssachen

    Der sensible Umgang mit Behörden, das Wissen um die richtigen Anträge und der kreative Umgang mit den Mitteln des Verwaltungsprozessrechts entscheiden über den Erfolg im Verwaltungsverfahren und vor Gericht. Konsequent hatte hier die 1. Auflage der Prozesse in Verwaltungssachen angesetzt. Die 2. Auflage vertieft diese Konzeption, bei der erfahrene Rechtsanwälte und Richter sicher durch das Verwaltungs- und Widerspruchsverfahren und durch den Prozess führen.

    Wichtige Weichenstellungen bei der Mandatsbetreuung werden ebenso aufgezeigt wie Einwirkungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten, die rasche Lösungen für den Mandanten mit sich bringen können. Der Nutzer erhält wertvolle Hinweise zum taktischen Vorgehen in allen Verfahrensabschnitten.

    Die Neuauflage

    • bringt alle Bereiche auf den neuesten Argumentationsstand,
    • bietet und erläutert nochmals mehr an typischen Fallkonstellationen, Hinweisen zur Antragstellung wie Musterformulierungen,
    • vertieft die Darstellung zum Mediationsrecht vor dem Hintergrund des neuen Mediationsgesetzes.

    Die Möglichkeiten, die die Verfassungsbeschwerde und der Europäische Rechtsschutz bieten, werden in ihrem »taktischen« Potential, z.B. im Hinblick auf den Einstweiligen Rechtsschutz, verzahnt dargestellt.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Sodan/​Ziekow, Verwaltungsgerichtsordnung

    Die Neuauflage berücksichtigt u.a. bereits die am 1.1.2014 in Kraft getretenen Änderungen der §§ 146 und 166 mit ihren Folgeänderungen durch das Gesetz zur Änderung des Prozesskostenhilfe- und Beratungshilferechts. Die Neuerungen des Prozessrechts zur Konfliktbeilegung und Verfahrensbeschleunigung durch die Verzögerungsrüge und den Verzögerungsentschädigungsanspruch sind ebenso ausführlich dargestellt wie die Neuerungen durch das Gesetz zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs in §§ 55a ff. Kommentiert ist auch der neue § 102a zur Videokonferenzverhandlung.

    Der VwGO Großkommentar

    • arbeitet die Grundlinien des Verwaltungsprozesses heraus
    • behandelt alle Details, die den Praktiker für eine überzeugende Argumentation im Verwaltungsprozess interessieren
    • bietet zahlreiche Anregungen und weiterführende Hinweise
    • analysiert alle Vorschriften und verdeutlicht ihre Strukturen und Zwecksetzungen

    Die Autoren gehen intensiv auf die Judikatur des Bundesverwaltungsgerichts sowie der Verwaltungsgerichtshöfe bzw. Oberverwaltungsgerichte ein, berücksichtigen ausführlich die weitere Rechtsprechung und Literatur und nehmen zu allen einschlägigen Fragen Stellung. Ein besonderes Augenmerk legen die Autoren auf die Erarbeitung und Gliederung der Judikatur zu Einzelfragen. Neben der klassischen Kommentierung der VwGO widmet sich der Kommentar auch den europarechtlichen Vorgaben und erläutert umfassend abweichende Regelungen und Besonderheiten. Weiterführendes Schrifttum zu den Erläuterungen der jeweiligen Vorschriften und ausführlich gegliederte Übersichten erlauben ein schnelles Auffinden der interessierenden Probleme. Die Verwendung von zahlreichen Beispielen macht die Kommentierungen besonders anschaulich.

    Damit hat der Leser auch mit der 4. Auflage des Werkes eine umfassende und verlässliche Informationsquelle auf höchstem Niveau zur Hand, die keine Antwort schuldig bleibt.

    Bearbeitet von
    Prof. Dr. Josef Aulehner, München | Prof. Dr. Hermann-Josef Blanke, Erfurt | Prof. Dr. Michael Brenner, Jena | Prof. Dr. Detlef Czybulka, Rostock | Prof. Dr. Oliver Dörr, LL.M. (London), Osnabrück | Dr. Michael Dolderer, Richter am Landessozialgericht, Stuttgart | Prof. Dr. Max-Emanuel Geis, Erlangen | Prof. Dr. Annette Guckelberger, Saarbrücken | Prof. Dr. Dirk Heckmann, Passau | Prof. Dr. Wolfram Höfling, M.A., Köln | Prof. Dr. Michael Kilian, Halle | Dr. Sebastian Kluckert, Berlin | Dr. Joachim Kronisch, Präsident des Verwaltungsgerichts, Schwerin | Prof. Dr. Heinrich Lang, Greifswald | Werner Neumann, Vorsitzender Richter am Bundesverwaltungsgericht, Leipzig | Prof. Dr. Adelheid Puttler, LL.M. (Chicago), Bochum | Prof. Dr. Stephan Rixen, Bayreuth | Prof. Dr. Viola Schmid, LL.M. (Harvard), Darmstadt | Prof. Dr. Max-Jürgen Seibert, Vorsitzender Richter am Oberverwaltungsgericht, Münster | Prof. Dr. Helge Sodan, Berlin | Prof. Dr. Heinrich Amadeus Wolff, Bayreuth | Prof. Dr. Jan Ziekow, Speyer

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Sydow, Europäische Datenschutzgrundverordnung

    Der Handkommentar ermöglicht eine gezielte Vorbereitung auf den neuen Rechtsrahmen und versetzt den Nutzer in die Lage, die Probleme der Neuregelungen schnell zu erfassen, wichtige Argumente für die aufgezeigten Rechtsprobleme zu bekommen und Analogien zu überkommenen Regelungen aus dem BDSG zu ziehen.

    Ab dem 25. Mai 2018 gilt die neue Datenschutzgrundverordnung. Alle mit Datenschutzrecht befassten Unternehmen, Aufsichtsbehörden, die Rechtsanwaltschaft wie die Gerichte müssen sich so früh wie möglich argumentativ mit den Neuregelungen auseinandersetzen. 

    Der neue Handkommentar zur Datenschutzgrundverordnung
    erscheint bereits deutlich vor Inkrafttreten der Grundverordnung und ermöglicht so eine gezielte Vorbereitung auf den neuen Rechtsrahmen.
    Durch den immer gleichen strukturellen Aufbau der einzelnen Artikelkommentierungen versetzt er den Nutzer in die Lage, die Probleme der Neuregelungen schnell zu erfassen, wichtige Argumente für die aufgezeigten Rechtsprobleme zu bekommen und, womöglich, Analogien zu überkommenen Regelungen aus dem BDSG zu ziehen. 

    Besonderen Schwerpunkt
    legt der Kommentar auf die Bereiche:

    • Verhältnis der Grundverordnung zum partiell weitergeltenden, nationalen (oder: deutschen) Datenschutzrecht
    • Anwendungsbereich der Datenschutzgrundverordnung
    • Recht auf Vergessenwerden
    • Einwilligungs-Erlaubnisfragen rund um die personenbezogene Datenverarbeitung in und durch Unternehmen
    • Arbeitnehmerdatenschutz
    • Rechtschutzmöglichkeiten

    Besonders hilfreich 
    Die ausführliche Einleitung vermittelt auf einen Blick grundlegendes Orientierungswissen über den neuen Rechtsrahmen.

    Herausgeber und Autoren: 
    Prof. Dr. Daniel Ennöckl, LL.M., Universität Wien | Dr. Holger Greve, Oberregierungsrat, Bundesministerium des Innern, Berlin | Prof. Dr. Marcus Helfrich, Rechtsanwalt, FOM Hochschule München | Prof. Dr. Ansgar Hense, Universität Bonn | Prof. Dr. Albert Ingold, Johannes Gutenberg-Universität Mainz | Dr. David Kampert, Richter, VG Gelsenkirchen | PD Dr. Bernhard Kreße, LL.M., FernUniversität Hagen | Dr. Reto Mantz, Dipl.-Inf., RiLG, LG Frankfurt a.M. | Dr. Enrico Peuker, Akad. Rat a.Z., Humboldt-Universität zu Berlin | Prof. Dr. Andreas Popp, M.A., Universität Konstanz | Prof. Dr. Nicolas Raschauer, Universität Liechtenstein | Bartholomäus Regenhardt, LL.B., Wiss. Mitarbeiter, Westfälische Wilhelms-Universität Münster | Prof. Dr. Philipp Reimer, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn | Dr. Thomas Sassenberg, LL.M., Fachanwalt für Medien- und Urheberrecht, Frankfurt a.M. | Prof. Dr. Bettina Schöndorf-Haubold, Universität Gießen | Sabine Schwendemann, Rechtsanwältin, Tübingen | Prof. Dr. Louisa Specht, Universität Passau | Prof. Dr. Gernot Sydow, M.A., Westfälische Wilhelms-Universität Münster | Dr. Jens Tiedemann, RiArbG, ArbG Köln | Prof. Dr. Emanuel V. Towfigh, EBS Universität für Wirtschaft und Recht, Wiesbaden | Jacob Ulrich, M.A., EBS Universität für Wirtschaft und Recht, Wiesbaden | Dr. Wolfgang Ziebarth, Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit, Stadt Mannheim

     

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Terhechte, Verwaltungsrecht der Europäischen Union

    Das Europäische Verwaltungsrecht hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem eigenständigen und bedeutsamen Rechtsgebiet innerhalb der Europarechtswissenschaft entwickelt. In der Vergangenheit standen zumeist die Herausbildung allgemeiner Vollzugsprinzipien und das Zusammenspiel des nationalen und europäischen Verwaltungsrechts im Vordergrund.

    Der Band "Verwaltungsrecht der Europäischen Union" möchte über diesen Ansatz hinausgehen und zeigen, welche Bedeutung die allgemeinen Vollzugsprinzipien in verschiedenen Referenzgebieten heute besitzen. Als Leitbilder dienen hierbei die stetige Ausdifferenzierung des Unionsrechts und der Einfluss, den Phänomene wie die Globalisierung und Internationalisierung auf das europäische Verwaltungsrecht ausüben. Vor diesem Hintergrund werden traditionelle Felder wie z. B. das Zoll-, Steuer- oder Wettbewerbsverwaltungsrecht ebenso analysiert wie neue Gebiete wie das Dienstleistungs-, Vergabe-, Energie- oder Internetverwaltungsrecht der EU.

    Anschließend wird auch der Frage nachgegangen, welche Einflüsse das europäische Verwaltungsrecht wiederum auf das Internationale Verwaltungsrecht bzw. auf das Global Administrative Law hat.  

    Autoren:
    Prof. Dr. Andreas von Arnauld, Hamburg | Dr. Dr. Ino Augsberg, München | Dr. Steffen Augsberg, Köln | Priv.-Doz. Dr. Marc Bungenberg, LL.M. (Lausanne), Jena | Dr. Philipp Dann, LL.M. (Harvard), Heidelberg | PD Dr. Michael Droege, Frankfurt a. M. | Prof. Dr. Michael Fehling, LL.M. (Berkeley), Hamburg | Prof. Dr. Andreas Fischer-Lescano, LL.M. (EHI), Bremen | Prof. Dr. Jörg Gundel, Bayreuth | Prof. Dr. Ines Härtel, Bochum | Prof. Dr. Hans Michael Heinig, Göttingen | Prof. Dr. Christoph Herrmann, LL.M. (London), Passau | Prof. Dr. Jochen Hoffmann, Erlangen-Nürnberg | Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann-Riem, LL.M. (Berkeley), Richter des Bundesverfassungsgerichts a.D., Karlsruhe/Hamburg | Prof. Dr. Heike Jochum, Mag. rer. publ., Osnabrück | Priv.-Doz. Dr. Gregor Kirchhof, LL.M. (Indiana/London), Bonn | Prof. Dr. Jürgen Kühling, Regensburg | Prof. Dr. Franz C. Mayer, LL.M. (Yale), Bielefeld | Prof. Dr. Veith Mehde, Mag. rer publ., Hannover | Prof. Dr. Christoph Möllers, LL.M. (Chicago), Berlin | Prof. Dr. Carsten Nowak, Frankfurt/Oder | Prof. Dr. Christoph Ohler, LL. M. (Brügge), Jena | Prof. Dr. Franz Reimer, Gießen | Prof. Dr. Jens-Peter Schneider, Osnabrück | Dr. Bettina Schöndorf-Haubold, Heidelberg | Prof. Dr. Frank Schorkopf, Göttingen | Dr. Peter Szczekalla, Osnabrück | Dr. Jörg Philipp Terhechte, Hamburg | Dr. Alexander Thiele, Göttingen | Priv.-Doz. Dr. Daniel Thym, LL.M. (London), Berlin | Prof. Dr. Bernhard Wegener, M. A. (Brügge), Erlangen-Nürnberg | Prof. Dr. Wolfgang Weiß, Speyer | PD Dr. Ferdinand Wollenschläger, München

    mehr Info zum Werk

    Formulare

    Zur Modulübersicht springen Eiding/​Hofmann-Hoeppel, Verwaltungsrecht

    Das Formularbuch deckt mit 915 praxiserprobten Mustern in 66 Spezialgebieten das gesamte Spektrum des Verwaltungs- und Verwaltungsprozessrechts ab. Die 2. Auflage widmet sich vor allem den aktuellen und brisanten Entwicklungen in der Rechtspraxis, wie z.B. Flüchtlingssituation, Versammlungen/Demonstrationen, Informationszugang, Immissionsschutzrecht und Compliance.

    Das Formularbuch zum Verwaltungsrecht
    hat sich in kürzester Zeit als das Werk des ersten Zugriffs für eine effiziente Mandatsbearbeitung im öffentlichen Recht etabliert. Grund dafür ist die Vielzahl an abgehandelten Rechtsthemen und die hohe Informationsdichte. Nach wiederkehrenden, fallnahen Strukturprinzipien wird in jedem wichtigen Bereich des Verwaltungs- und Verwaltungsprozessrechts die passende Formulierung schnell gefunden. Dabei ist das materielle Recht durchgängig mit dem Verfahrensrecht verknüpft. Den Mustern sind ausführliche Erläuterungen vorangestellt, die das nähere rechtliche Umfeld verständlich erklären.

    Die aktuelle Neuauflage 2017
    deckt mit 915 praxiserprobten Mustern alle typischen Fallkonstellationen in 66 Spezialgebieten, die weit über den Kanon der Fachanwaltschaft Verwaltungsrecht hinausgehen, ab:

    • Akteneinsicht und Informationszugang nach IFG, VIG, UIG
    • Verwaltungsverfahren, Bundesgebührenrecht, Mediation
    • Verwaltungsprozess und Vollstreckung
    • Einstweiliger Rechtsschutz
    • Verfassungsprozessrechtliche Rechtsbehelfe
    • Amtshaftungsrecht, Enteignung, Planungsschadensrecht
    • Öffentliches Baurecht (inkl. Städtebauliche Verträge, Umlegungsrecht und Denkmalschutzrecht)
    • Fachplanungsrecht (ROG, FStrG, AEG, PBefG, LuftVG, FlurbG)
    • Kommunalrecht und Kommunalabgabenrecht
    • Wirtschaftliche Betätigung von Kommunen, Compliance
    • Wirtschaftsverwaltungsrecht (GewO, HwO, GastG, Subventions- und Beihilfenrecht, Vergaberecht)
    • Umweltrecht (BImSchG, BNatSchG, KrWG, BBodSchG, WHG, BBergG)
    • Öffentliches Dienstrecht (BBG, BPersVG, BeamtVG, BDG)
    • Schul-, Hochschulzulassungs- und Prüfungsrecht
    • Aufenthalts-, Asyl- und Staatsangehörigkeitsrecht (AufenthG, AsylG, StAG)
    • Polizei- und Sicherheitsrecht (inkl. VersammlG, VereinsG), Datenschutzrecht

    Besonders aktuell
    Die aktuellen und brisanten Entwicklungen in der Rechtspraxis, z.B. Flüchtlingssituation (Asylbaurecht, Asylbewerber), Versammlungen/Demonstrationen, Informationszugang, Immissionsschutz und Datenschutz, sind in allen Bereichen berücksichtigt. Neu aufgenommen wurden die Beiträge Compliance und Mediation. Auch die zahlreichen Hinweise für die Praxis – ein weiteres Markenzeichen des Formularbuchs – sind auf dem neuesten Stand. Sie ergänzen die Rechtsausführungen und weisen explizit auf die Besonderheiten des jeweiligen Rechtsgebiets hin.

    Renommierte Herausgeber und Autoren
    aus Anwaltschaft, Verwaltung, Justiz und Wissenschaft kennen die dargestellten Rechtsthemen aus langjähriger Praxis. Profitieren Sie vom Erfahrungswissen aus dem Rechtsalltag der Autoren in einem Werk, das alle wichtigen Streitstände innerhalb des Allgemeinen und Besonderen Verwaltungsrechts in praxisbewährten Mustertexten bündelt. Sämtliche Muster können von der beiliegenden CD-ROM bequem in die eigene Datenverwaltung übernommen werden.

    mehr Info zum Werk

    Rechtsprechung

    Zur Modulübersicht springen Rechtsprechung zum Verwaltungsrecht auch aus BeckRS, NJW etc.

    Dieser Link führt direkt zur Trefferliste, wo die zum Modul gehörende Rechtsprechung gezeigt wird. Dies ist besonders bei Sortierung dieser Trefferliste nach Datum interessant.

    Zur Modulübersicht springen Verwaltungsrechtsprechung, 1949 bis 1981

    Die Sammlung "Verwaltungsrechtsprechung (VerwRspr)" erschien von 1949 bis 1981 im Verlag C. H. Beck. Sie enthält wichtige Entscheidungen zu fast allen Gebieten des Verwaltungsrechts sowie zum Verfassungsrecht.

    Normen

    Zur Modulübersicht springen Sartorius plus

    Mit dem Sartorius plus erhalten Sie stets aktuell über 350 zentrale Gesetze, Verordnungen und Vorschriften zum Verfassungs- und Verwaltungsrecht (Hauptband, Ergänzungsband und einiges mehr). Die Sammlungen Sartorius II und Sartorius III sind nicht enthalten.

    Sartorius plus enthält alle in der Standard-Textsammlung Sartorius I, Verfassungs- und Verwaltungsgesetze, sowie dem Ergänzungsband abgedruckten Rechtsvorschriften und einiges mehr - das sind über 350 zentrale Normen u. a. aus den Bereichen:

    • Staats- und Verfassungsrecht

    • Allgemeines Verwaltungsrecht

    • Beamten- und Disziplinarrecht

    • Datenschutz

    • Gesundheitswesen

    • Umweltschutz

    • Öffentliches Baurecht

    • Gewerberecht, Energie- und Wasserwirtschaft

    • Post und Telekommunikation

    • Verkehrsrecht

    • Europarecht.

    Die Sammlungen Sartorius II und Sartorius III sind nicht enthalten.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Wichtigste Normen (rechtsgebietsübergreifend)

    Dieses elektronische Werk enthält die in beck-online am häufigsten angeklickten Vorschriften. Die Sammlung bietet einen Grundbestand an Normen, der nützlich ist, wenn sich außerhalb des angestammten Rechtsgebiets Fragen auftun. Natürlich sind auch das Grundgesetz und der EU-Vertrag in der Fassung von Lissabon enthalten.

    von NomosOnline Verwaltungsrecht