Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Logo: Zur Startseite von beck-online.DIE DATENBANK
Erweiterte Suchoptionen:
Detailsuche
Mein Mein beck-online

Umweltrecht PREMIUM

Das PREMIUM-Modul zum Umweltrecht enthält weitere Kommentare und Handbücher für ein vertieftes Verständnis der einschlägigen Rechtsvorschriften der EU und des Bundes. Das thematische Spektrum reicht bis zum Umweltstrafrecht. Ein unverzichtbares Arbeitsmittel für alle Spezialisten im Umweltrecht.

Anmelden zum 4-Wochen-Test

Detaillierte Inhaltsübersicht

Kommentare und Handbücher

Gesamtes Umweltrecht

Der bewährte Großkommentar erläutert die rund fünfzig wichtigsten Vorschriften des gesamten Umweltrechts. Im Besonderen Umweltrecht liegen die Schwerpunkte beim Immissionsschutz sowie beim Abfall-, Boden-, Gewässer- und Naturschutz. Eingehend kommentiert ist auch das Allgemeine Umweltrecht mit seinen übergreifenden Regelungen, etwa zur Umweltverträglichkeitsprüfung und zum Umweltrechtsbehelfsgesetz.

Der umfassende Großkommentar behandelt:

  • Band I: Umweltrecht Allgemeiner Teil (UVPG, UIG, USchadG u.a.), Umweltrecht Besonderer Teil (WHG u.a.)
  • Band II: Umweltrecht Besonderer Teil (KrW-/AbfG, BBodSchG, BNatSchG u.a.)
  • Band III: Umweltrecht Besonderer Teil (BImSchG)
  • Band IV: Umweltrecht Besonderer Teil (BImSchV, TA Luft, TA Lärm, TEHG u.a.).

Die 91. Ergänzungslieferung berücksichtigt die aktuelle Literatur und Rechtsprechung mit Stand September 2019.

Für alle mit Umweltrecht befassten Rechtsanwälte, Unternehmensjustitiare, Verbandsjuristen, Referenten in Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden sowie Verwaltungsrichter.

mehr Info zum Werk

Regelmäßig aktualisierte Kommentierungen zu den Kernbereichen des Umweltrechts.

Das Umweltrecht ist Gegenstand intensiver gesetzgeberischer Tätigkeit. Sowohl rechtliche als auch technische Modifikationen sorgen für einen ständigen Wandel in der Gesetzgebung und eine entsprechende Konkretisierung durch die Rechtsprechung.

Der Beck’sche Online-Kommentar Umweltrecht trägt dieser dynamischen Entwicklung Rechnung. Die Auswahl der kommentierten Gesetze orientiert sich dabei an den Bedürfnissen der Praxis. Die vier Grundpfeiler des Umweltrechts sind hier erstmals unter einem Gesamttitel vereint und als Buch und im Internet vollständig erläutert:

  • Bundes-Immissionsschutzgesetz
  • Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz
  • Bundes-Bodenschutzgesetz
  • Wasserhaushaltsgesetz.

In den Kommentierungen berücksichtigt sind jeweils die einschlägigen Durchführungs-Verordnungen und das Landesrecht.

Der kompakte dreistufige Aufbau sorgt schnell für Klarheit:

  • Überblicks-Ebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standard-Ebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detail-Ebene mit Durchführungs-Verordnungen, Landesrecht und Checklisten.

Ihre weiteren Vorteile::

  • Vierteljährliche Aktualisierung aller Kommentierungen
  • Komfortable Online-Recherche
  • Verlinkung des Kommentar-Textes mit einschlägigen Vorschriften, Rechtsprechung und Literatur.

Für die Alltagstauglichkeit des Beck’schen Online-Kommentars Umweltrecht stehen die Herausgeber sowie das renommierte Team von über 40 Autoren aus Praxis und Wissenschaft.

Die Herausgeber:

  • Dr. Ludger Giesberts, LL.M., Rechtsanwalt, Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln
  • Prof. Dr. Michael Reinhardt, LL.M., Direktor des Instituts für Deutsches und Europäisches Wasserwirtschaftsrecht der Universität Trier

Die Autoren:

Prof. Dr. Ivo Appel; Thomas Buch; Dirk Büge; Dr. Petra Cormann; Dr. Rainer Cosson; Prof. Dr. Johannes Dietlein; Dr. Martin Dippel; Dr. Rainald Enders; Prof. Dr. Wilfried Erbguth; Dr. Ludger Giesberts LL.M.; Dr. Harald Ginzky; Prof. Dr. Annette Guckelberger; Dr. Frank Hasche; Dr. Irene L. Heuser; Dr. Juliane Hilf; Prof. Dr. Heike Jochum Mag.rer.publ.; Dr. Christoph Klages; Prof. Dr. Wolfgang Köck; Dr. Olaf Konzak; Dr. Olaf Kropp; Ekkehart Mast; Hans-Jürgen Müggenborg; Dr. Herbert Posser; Dr. Peter Queitsch; Dr. Jörg Rechenberg; Dr. Moritz Reese; Prof. Dr. Michael Reinhardt LL.M.; Christoph Sahm LL.M.; Prof. Dr. Dr. Joachim Sanden; Dr. Petra Schack; Michael Scheier; Dr. Frank Andreas Schendel; Dr. Thomas Schmidt-Kötters; Prof. Dr. Martin Schulte; Dr. Paul-Martin Schulz; Dr. Inga Schwertner; Dr. Wolf Friedrich Spieth; Rüdiger Thull; Dr. Christof Tophoven; Dr. Christian Tünnesen-Harmes; Prof. Dr. Joachim Wolf; Dr. Peter Wysk.

Der Beck'sche Online-Kommentar Umweltrecht ist Bestandteil:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Der Band behandelt zunächst umfassend die primärrechtlichen Grundlagen des Umweltrechts der Europäischen Union. Dabei geht es um die Akteure und Instrumente, um die Rechtsgrundlagen (einschließlich der Außenkompetenzen), die dem Primärrecht zu entnehmenden inhaltlichen Vorgaben, die mitgliedstaatlichen Handlungsspielräume und schließlich um Umsetzung, Vollzug, Kontrolle und Rechtsschutz. Ebenfalls erörtert wird das umweltrelevante Sekundärrecht der Europäischen Union, wobei der Akzent auf bereichsübergreifenden Regelungen liegt.

Umweltprobleme weisen häufig einen grenzüberschreitenden Charakter auf, und umweltrechtliche Regeln entfalten vielfältige Auswirkungen auf wirtschaftliche Tätigkeiten. Nicht ohne Grund gehört der Umweltschutz zu den wichtigsten Politikbereichen der Europäischen Union. Das Umweltrecht der Europäischen Union prägt das nationale Umweltrecht ganz maßgeblich.

Vor diesem Hintergrund erörtert Astrid Epiney zum einen umfassend die primärrechtlichen Grundlagen des Umweltrechts der Europäischen Union. Dabei geht es um die Akteure und Instrumente, um die Rechtsgrundlagen (einschließlich der Außenkompetenzen), die dem Primärrecht zu entnehmenden inhaltlichen Vorgaben, die mitgliedstaatlichen Handlungsspielräume und schließlich um Umsetzung, Vollzug, Kontrolle und Rechtsschutz.

Zum anderen behandelt die Autorin das umweltrelevante Sekundärrecht der Europäischen Union, das in vier Bereiche eingeteilt werden kann, nämlich in

  • die allgemeinen bzw. bereichsübergreifenden Regeln,
  • das medienschützende Umweltrecht,
  • die Regelungen, die den Schutz vor bestimmten Tätigkeiten oder Stoffen betreffen,
  • die Bewirtschaftung der Umweltressourcen, einschließlich des Klimaschutzrechts.

Auch die vierte Auflage des bewährten Handbuchs berücksichtigt und diskutiert umfassend die Rechtsprechung des EuGH und legt den Akzent auf die Herausarbeitung der unionsrechtlichen Vorgaben für das mitgliedstaatliche Recht.

 

mehr Info zum Werk

Das Handbuch bietet in 18 einzelnen Kapiteln einen umfassenden und aktuellen Überblick über das Umweltrecht. Es umfasst die vielfältigen Gebiete des Umweltrechts auf internationaler, europäischer und nationaler Ebene.

Vorteile auf einen Blick

  • klare, gut strukturierte Darstellung
  • übersichtliche Schaubilder und Tabellen
  • Autorenteam aus Wissenschaft und Praxis.

Das Handbuch

behandelt:

  • Umweltvölkerrecht
  • Europäisches und nationales Umweltverfassungsrecht
  • Allgemeines Umweltverwaltungsrecht
  • Immissionsschutzrecht
  • Gewässerschutzrecht
  • Kreislaufwirtschafts- und Abfallrecht
  • Naturschutzrecht
  • Bodenschutz- und Altlastenrecht
  • Klimaschutz durch Energierecht
  • Atomrecht
  • Gentechnikrecht
  • Stoffrecht
  • Umweltschutz im Planungsrecht
  • Umwelt und Verkehr
  • Landwirtschaft und Ökologie
  • Umweltschutz und Freihandel
  • Umwelthaftungsrecht
  • Umweltstrafrecht.

Die 5. Auflage

wurde um die Kapitel Umwelthaftungs- und Umweltstrafrecht ergänzt und berücksichtigt darüber hinaus die aktuelle Rechtsprechung und Literatur.

mehr Info zum Werk

Im Münchener Anwaltshandbuch Verwaltungsrecht sind alle wichtigen Themen aus dem Verwaltungsrecht durch erfahrene Spezialisten aktuell und anwaltsgerecht aufbereitet. Die Darstellung mit Checklisten, Formulierungsvorschlägen, Mustern und Praxistipps erleichtert die Mandatsbearbeitung entscheidend.

Abgedeckt sind im "Auszug Umweltrecht" folgende wichtige Bereiche::
  • Immissionsschutzrecht
  • Natur- und Landschaftsschutzrecht
  • Abfallrecht
  • Wasserrecht
  • Bodenschutzrecht.

Die 3. Auflage bietet den Rechtsstand Januar 2012. Neben vielen Reformen, von denen das Verwaltungsrecht in den letzten Jahren betroffen war, sind auch gänzlich neue Kapitel (z. B. zu den europarechtlichen Grundlagen und Verfahrensfragen) in die Neuauflage eingeflossen.

mehr Info zum Werk

Immissionsschutzrecht

Der bewährte Handkommentar erläutert das BImSchG aktuell, kompetent und zuverlässig sowie unter Berücksichtigung der Bundes-Immissionsschutzverordnungen, der TA Luft und der TA Lärm.

Die 12. Auflage
berücksichtigt zahlreiche Novellen, darunter:

  • Gesetz zur Einführung einer wasserrechtlichen Genehmigung für Behandlungsanlagen für Deponiesickerwasser vom 18.7.2017
  • Gesetz zur Anpassung des Umwelt-RechtsbehelfsG und anderer Vorschriften an europa- und völkerrechtliche Vorgaben vom 29.5.2017
  • Gesetz zum Abbau verzichtbarer Anordnungen der Schriftform im Verwaltungsrecht des Bundes vom 29.3.2017
  • Gesetz zur Umsetzung der RL 2012/18/EU zur Beherrschung der Gefahren schwerer Unfälle mit gefährlichen Stoffen vom 30.11.2016.

Ebenfalls berücksichtigt sind Änderungen der Bundes-Immissionsschutzverordnungen, die neue Verordnung über Verdunstungsanlagen (42. BImSchV), das neue UVPG sowie die neueste Rechtsprechung.

Der Autor
Prof. Dr. Hans D. Jarass, LL.M, ist Direktor des ZIR Forschungsinstituts für deutsches und europäisches öffentliches Recht an der Universität Münster.

mehr Info zum Werk

Gewässerschutzrecht

Das dreibändige Loseblattwerk beantwortet alle Rechtsfragen der Wasserwirtschaft. Es erläutert das Wasserhaushaltsgesetz und Abwasserabgabengesetz ausführlich und praxisnah.

Der in der Praxis bewährte Großkommentar enthält die Texte des Wasserhaushalts- und des Abwasserabgabengesetzes mit Vorbemerkung, Erläuterungen und folgenden Anhängen:

  • Änderungsgesetze zum Wasserhaushaltsgesetz und Abwasserabgabengesetz;
  • Gesetzestexte zum Abwasserabgabengesetz;
  • Vollzugsvorschriften zum Wasserhaushaltsgesetz;
  • wasserrechtliche Nebenvorschriften;
  • wasserrechtliche Vorschriften der Europäischen Gemeinschaften und des Europarats (Supranationales Wasserrecht).

Durch die Föderalismusreform I wurde die Gesetzgebungszuständigkeit im Wasserrecht neu geregelt. Das neue Wasserhaushaltsgesetz (WHG) ist seit 1. März 2010 in Kraft. Es enthält erstmals direkt anwendbare Vollregelungen für alle 16 Bundesländer. Dabei werden auch frühere landesrechtliche Regelungen aus den Landeswassergesetzen neu in das WHG aufgenommen.

Die 53. Ergänzungslieferung hat den Stand August 2019.

Zielgruppe
Für Umweltbehörden in Bund, Ländern und Kommunen, Unternehmensjustitiare, Verbandsjuristen, Rechtsanwälte, Richter.

mehr Info zum Werk

Der erfolgreiche WHG-Kommentar erläutert das Wasserhaushaltsgesetz unter Berücksichtigung der Landeswassergesetze anwenderfreundlich, kompakt und wissenschaftlich fundiert. Neben einer ausführlichen Auswertung der aktuellen Rechtsprechung (auch der Instanzgerichte) werden die europarechtlichen Vorgaben des Wasserhaushaltsrechts vertieft dargestellt.

Die 12. Auflage
berücksichtigt zahlreiche Gesetzesänderungen, u.a.:
  • G zur Beschränkung des marinen Geo-Engineerings
  • G zur Einführung einer wasserrechtlichen Genehmigung für Behandlungsanlagen für Deponiesickerwasser
  • HochwasserschutzG II
  • G zur Änderung berg-, umweltschadens- und wasserrechtlicher Vorschriften zur Umsetzung der RL 2013/30/EU über die Sicherheit von Offshore-Erdöl- und -Erdgas­aktivitäten
  • G zur Änderung wasser- und naturschutzrechtlicher Vorschriften zur Untersagung und zur Risikominimierung bei den Verfahren der Fracking-Technologie 
  • Art. 1 des G zur Änderung des WasserhaushaltsG, zur Einführung von Grundsätzen für die Kosten von Wasserdienstleistungen und Wassernutzungen sowie zur Änderung des AbwasserabgabenG.
Zudem wurden Änderungen in den Wassergesetzen der Länder berücksichtigt. Aktuelle Rechtsprechung und Literatur ist umfassend eingearbeitet.
 
Wertvolle Hilfe
für alle im Umwelt- und Wasserrecht tätigen Rechtsanwälte, Unternehmensjustitiare, Verbandsjuristen, Referenten in Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden sowie Verwaltungsrichter.

mehr Info zum Werk

Der Handkommentar bietet erstmalig eine wissenschaftlich fundierte und zugleich anwenderorientierte Erläuterung zum Wasserverbandsgesetz – WVG. Neben der Berücksichtigung von europarechtlichen Bezügen wird auch das Zusammenwirken mit den landesrechtlichen Regelungen zu Wasser- und Bodenverbänden und dem neuen Wasserhaushaltsgesetz dargestellt. Die Einführung gibt einen systematischen Überblick zum Recht der Wasserverbände.

Herausgeber und Autoren des Reinhardt/Hasche, WVG
sind ausgewiesene Experten im Wasserverbandsrecht: Herausgegeben von Prof. Dr. Michael Reinhardt, LL.M., Direktor des Instituts für Deutsches und Europäisches Wasserwirtschaftsrecht, Universität Trier, und RA und Justitiar Dr. Frank Hasche. Bearbeitet von den Herausgebern und Prof. Dr. Christoph Brüning; Prof. Dr. Tilman Cosack; RA Dr. Ludger Giesberts, LL.M.; RA Dr. Jochen Hentschel; Mark Klein; Dr. Jens Martin König; RA Dr. Marcel Séché; Per Seeliger, Justitiar, und Dr. Sabine Wabnitz, Richterin.

Die Adressaten des Reinhardt/Hasche, WVG
sind alle Wasser- und Bodenverbände sowie im Umwelt- und Wasserrecht tätige Rechtsanwälte, Unternehmensjustitiare, Verbandsjuristen, Referenten in Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden sowie Verwaltungsrichter.

mehr Info zum Werk

Die Autoren der Neuauflage dieses bewährten Werkes sind ausgewiesene Experten auf dem Gebiet des Wasserverbandsrechts und leiten auf aktuellem Stand anschaulich und mit Problembewusstsein durch die Praxis des Wasserverbandsrechts und die sich hieraus ergebenden Fragen.

Vorteile auf einen Blick

  • hoher Praxisbezug: Fallbeispiele mit Lösungen, Praxistipps, Checklisten
  • Einbindung des europäischen Rechts
  • Erläuterung der besonderen Vorgaben einzelner Bundesländer.

Zur 2. Auflage
Neben dem geltenden Wasserverbandsrecht, umfasst die Erläuterung sowohl nationales Recht (Bundes- und Landesrecht, Besonderheiten) als auch jetzt mit der Neuauflage verstärkt auch die Auswirkungen des europäisches Rechts (Wasserrahmenrichtlinie und europäisches Vergaberecht). Es werden sämtliche mit Wasser- und Bodenverbänden in Bezug stehenden Themen mit besonderem Augenmerk auf die praktische Anwendung beleuchtet:

  • Rechtsstellung (Selbstverwaltungskörperschaft, Aufsicht, Grundrechtsfähigkeit, Verbandsautonomie)
  • Errichtung, Umgestaltung, Auflösung
  • Organisation (Mitgliedschaft, Verbandsorgane, Schiedsgerichtsbarkeit)
  • Mitgliedschaftsstreitigkeiten
  • Finanzierung (Eigenfinanzierung, Fremdfinanzierung) und Haushalt
  • Tätigkeit der Verbände (Aufgabe, Unternehmen, Plan, Verbandsschauen, Grundstücksbenutzung, Grunderwerb und Enteignung, Bekanntmachungen).

Zielgruppe
Für Rechtsanwälte, Mitarbeiter von Wasser- und Bodenverbänden, Verbandsjuristen, Verwaltungsrichter und Referenten in Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden.

mehr Info zum Werk

Das bewährte Werk stellt das gesamte Wasserrecht systematisch und umfassend dar. Es ist wissenschaftlich fundiert, aber stets praxisgerecht verfasst, sodass es sich für die tägliche Arbeit ebenso wie als anerkanntes Standardwerk für die Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten eignet.

Die 4. Auflage
wurde vollständig neu bearbeitet und neu strukturiert Das Werk berücksichtigt die aktuellsten Gerichtsentscheidungen und neuesten Gesetze, insbesondere

  • das Fracking-Gesetz vom 4. August 2016
  • das neue Wassergesetz NRW vom 8. Juli 2016
  • die Entscheidung des BVerwG zur Weservertiefung vom 11. August 2016.

Ebenso wird der zunehmend wichtige Hochwasserschutz in einem eigenen neuen Kapitel behandelt. Daneben sind das USchadG sowie die Europäisierung des gesamten Wasserrechts und des Umweltstrafrechts eingehend erörtert.

Geschrieben von
Prof. Dr. Rüdiger Breuer und Prof. Dr. Klaus Ferdinand Gärditz, die herausragende Kenner der Materie und durch einschlägige Veröffentlichungen bestens bekannt sind.

Bestens geeignet für
alle im Umwelt- und Wasserrecht tätigen Rechtsanwälte, Unternehmensjustiziare, Verbandsjuristen, Referenten in der Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltung sowie Verwaltungsrichter.

mehr Info zum Werk

Kreislaufwirtschafts- und Abfallrecht

Der Jarass/Petersen bietet eine fundierte Erläuterung zum neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz – KrWG –, das die europäische Abfallrahmenrichtlinie zum 1.6.2012 umgesetzt und das KrW-/AbfG abgelöst hat. Über 20 renommierte Autoren aus Wissenschaft und Praxis kommentieren das neue KrWG umfassend unter Berücksichtigung der europarechtlichen Vorgaben.

Zum neuen KrWG

  • Neue Pflicht zur Getrenntsammlung von Bioabfällen sowie von Papier-, Metall-, Kunststoff- und Glasabfällen
  • Neuregelung der von der Privatwirtschaft organisierten freiwilligen Qualitätssicherungssysteme für die Verwertung von Bioabfällen und Klärschlamm
  • Einführung neuer Recyclingquoten für Siedlungsabfälle sowie Bau- und Abbruchabfälle
  • Neuregelung der kommunalen Entsorgungsaufgaben
  • Neuordnung von Anzeige- und Erlaubnispflichten für Sammler, Beförderer, Händler und Makler von Abfällen unter Ausrichtung am Gefahrenpotential der Abfälle
  • Neuregelung der Zertifizierung von Entsorgungsfachbetrieben
  • Neue Ermächtigungsgrundlage für eine Wertstoffverordnung, Stichwort: »Einheitliche Wertstofftonne«.

mehr Info zum Werk

Der bewährte Praktikerkommentar erläutert das Kreislaufwirtschaftsgesetz kompakt, anwenderfreundlich und wissenschaftlich fundiert. Die renommierten Autoren informieren umfassend über Inhalt und Bedeutung des Kreislaufwirtschaftsrechts. Dabei wird vor allem die einschlägige Rechtsprechung, die seit Inkrafttreten des KrWG ergangen ist, ausführlich berücksichtigt. Auch die europarechtlichen Vorgaben des Abfallrechts werden anschaulich erklärt. Zudem finden sich schlüssige Lösungen für die in der Praxis zentralen Anwendungsprobleme.

Die 4. Auflage

berücksichtigt neben der umfassenden Rechtsprechung auch zahlreiche gesetzliche Änderungen des KrWG seit der Vorauflage, u.a.:

  • Art. 2 Abs. 9 G zur Modernisierung des Rechts der Umweltverträglichkeitsprüfung v. 20.7.2017
  • Art. 15 G zur Neuordnung des Rechts zum Schutz vor der schädlichen Wirkung ionisierender Strahlung v. 27.6.2017
  • Art. 1 G zur Änderung des KreislaufwirtschaftsG und des Elektro- und ElektronikgeräteG v. 27.3.2017
  • Art. 4 des G zur Umsetzung der RL über Tabakerzeugnisse und verwandte Erzeugnisse
  • Art. 1a Erstes G zur Änderung des BatterieG und des KreislaufwirtschaftsG
  • Art. 4 des G zur Neuordnung des Rechts über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten.

mehr Info zum Werk

Der Kommentar behandelt alle Regelungen des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes einschließlich der europarechtlichen Vorgaben der WEEE-Richtlinie ausführlich und praxis-gerecht.

Die 3. Auflage
ist grundlegend überarbeitet und aktualisiert worden. Schwerpunkte bilden die Änderungen durch das Gesetz zur Neuordnung des Rechts über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten vom 20. Oktober 2015, mit der die Neufassung der WEEE-Richtlinie in Deutschland umgesetzt und dazu das ElektroG neu gefasst wurde. Daneben ist auch das Gesetz  zur Änderung des Kreislaufwirtschaftsgesetzes und des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes vom 27. März 2017 berücksichtigt.

Die Autoren
sind durch zahlreiche Veröffentlichungen auf dem Gebiet des Umwelt- und Europarechts ausgewiesen: RA Dr. Ludger Giesberts, LL.M., Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln, und RAin Dr. Juliane Hilf, Lehrbeauftragte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Die Benutzer
sind Rechtsanwälte, Unternehmensjustitiare, Verbandsjuristen, Verwaltungsgerichte und Hochschullehrer sowie Hersteller von Elektro- und Elektronikgeräten, öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger und Unternehmen der Entsorgungswirtschaft.

mehr Info zum Werk

Naturschutzrecht

Das Werk besteht im Wesentlichen aus einer Kommentierung des Bundesnaturschutzgesetzes. Eine Besonderheit stellt die recht umfängliche Berücksichtigung des Landesrechts dar. Jede der BNatSchG-Vorschriften enthält jeweils eine Darstellung des Landesrechts mit seinen spezifischen Besonderheiten. Im zweiten Teil folgt eine Kommentierung der Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV), an die sich eine instruktive Einführung in die europarechtlichen und völkerrechtlichen Vorschriften des Naturschutzrechts anschließt.

Vorteile auf einen Blick:

  • Kommentierung von BNatSchG und BArtSchV
  • instruktive Einführung in die europarechtlichen und völkerrechtlichen Vorschriften des Naturschutzrechts
  • enthält europarechtliche Verordnungen und Richtlinien zum Naturschutz.

Zur 11. Auflage:
Seit dem Erscheinen der Vorauflage ist das Bundesnaturschutzgesetz durch zahlreiche Novellen geändert und mit Wirkung vom 1. März 2010 neu bekanntgemacht worden. Durch das Gesetz über Maßnahmen zur Beschleunigung des Netzausbaus Elektrizitätsnetze und das Gesetz zur Umsetzung der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie sowie zur Änderung des Bundeswasserstraßengesetzes und des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes aus dem Jahr 2011 sowie durch das Gesetz zur Neuordnung des Pflanzenschutzrechts hat das BNatSchG weitere Änderungen erfahren, die - neben der aktuellen Rechtsprechung - allesamt in die Neuauflage eingearbeitet wurden.
Auch die mehrfach geänderte Bundesartenschutzverordnung wurde inhaltlich überarbeitet und teilweise neu kommentiert.
Abgedruckt sind die folgenden für den Praktiker wichtigen europäischen Verordnungen und Richtlinien:

  • VO (EG) Nr. 338/ 97 des Rates über den Schutz von Exemplaren wildlebender Tier- und Pflanzenarten durch Überwachung des Handels
  • VO (EWG) Nr. 3254/91 (Verbot von Tellereisen)
  • Richtlinie 2009/147/EG des EU-Parlaments über die Erhaltung der wildlebenden Vogelarten (EU- Vogelschutzrichtlinie)
  • Richtlinie 92/43 des Rates zur Erhaltung der natürlichen Lebensräume und der wildlebenden Tiere und Pflanzen (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie).

Zu den Autoren:
Die Autoren sind durch ihre beruflichen Tätigkeiten im Umweltministerium, Regierung und Landesanwaltschaft ausgewiesene Kenner der Materie.

Zielgruppe:
Für Umweltbehörden in Kommunen, Kreisen, Ländern und beim Bund, Gerichte, Staatsanwaltschaften Rechtsanwälte, aber auch Unternehmen, Naturschutzverbände und Bürgerinitiativen.

mehr Info zum Werk

Umweltverträglichkeitsprüfung

Dieser Kommentar bietet eine kompakte und praxisnahe Erläuterung zum Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz und zum Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz, die beide durch das Gesetz zur Modernisierung des Rechts der Umweltverträglichkeitsprüfung vom 20. Juli 2017 novelliert wurden.

Die Schwerpunkte

liegen bei den Verfahrensschritten zur Umweltverträglichkeitsprüfung, bei der strategischen Umweltprüfung und bei den besonderen Verfahrensvorschriften für bestimmte Umweltprüfungen. Ausführlich dargestellt sind auch die damit verbundenen Rechtsschutzfragen.

Vorteile auf einen Blick

  • schneller Zugriff auf die gewünschten Informationen
  • mit einer Einführung zur Rechtsentwicklung im europäischen und nationalen Recht
  • detaillierte Ausführungen zum Rechtsschutz.

Von erfahrenen Experten

Herausgegeben von RA Prof. Dr. Alexander Schink, RA Prof. Dr. Olaf Reidt und Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Stephan Mitschang. Bearbeitet von den Herausgebern und von: RA Dr. Julian Augustin, RA Prof. Dr. Martin Dippel, RA Dr. Christian Eckart, LL.M, Univ.-Prof. Dr. Claudio Franzius, RA Dr. Andreas Hamacher, Dr. Boas Kümper, RAin Dr. Stefanie von Landwüst, RiOVG Dr. Joachim Tepperwien M. jur. und RA Dr. Christian Zeissler.

mehr Info zum Werk

Die 4. Auflage des HK-UVPG bietet eine komplette Neukommentierung des Rechts beider Umweltprüfungsarten. Bei jeder Vorschrift werden die Änderungen gegenüber dem alten Recht verständlich erklärt, die Auswirkungen für die Anwendungspraxis erläutert und herausgearbeitet.

Das neue Recht
Mit dem Gesetz zur Modernisierung des Rechts der Umweltverträglichkeitsprüfung erfährt das UVPG eine vollständige Neufassung. Aus Anlass der Umsetzung der Richtlinie 2014/52/EU werden alle bisherigen und die neuen Regelungen einfacher bzw. anwenderfreundlich ausgestaltet. Das gilt besonders für die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP), die Gegenstand der Richtlinie ist, das gilt aber auch für die Strategische Umweltprüfung (SUP), da sich insoweit aus Rechtsprechung und Rechtswissenschaft Bedarf ergibt.

Die 4. Auflage des HK-UVPG
bietet eine komplette Neukommentierung des Rechts beider Umweltprüfungsarten. Bei jeder Vorschrift werden die Änderungen gegenüber dem alten Recht verständlich erklärt, die Auswirkungen für die Anwendungspraxis erläutert und herausgearbeitet.

Die Neuauflage setzt die Schwerpunkte bei den Hauptanliegen der Reform:

  • Neuregelungen für das Verfahren der UVP-Vorprüfung (Flächen- und Klimaschutz, Unfall- und Katastrophenrisiken) 
  • Kumulierende Vorhaben (Umsetzung des „Irland-Urteils“ des EuGH)
  • Neue Vorgaben für die Erstellung eines UVP-Berichts bei der UVP
  • Durchführung der Öffentlichkeitsbeteiligung (Zentrale Internetportale, Absehen von einer erneuten Beteiligung)
  • Neujustierung der Differenzierung zwischen Neu- und Änderungsvorhaben
  • Neuer Abschnitt „Teilzulassungen, Zulassungsverfahren eines Vorhabens durch mehrere Behörden, verbundene Prüfverfahren“, dort insbesondere neue Vorgaben für den Bereich „Gemeinsame Durchführung“
  • Neufassung „Grenzüberschreitende UVP“ (Übersetzung von Unterlagen)
  • UVP-Spezialregelungen der 9. BImSchV, der AtVfV und des BBergG
  • Neue Mindestanforderungen für die Überwachung der gesetzten UVP-Vorgaben
  • Modernisierung der Regelungen der SUP (auch die eines geänderten BauGB und ROG) 

Praxisnah
Die Kommentierung hilft dem Praktiker, UVP und SUP ordnungsgemäß durchzuführen. Nach § 4 Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz sind bekanntlich auch Verfahrensfehler bei der Durchführung einer UVP justiziabel, sodass sie zur Aufhebung der Zulassungsentscheidung führen können. Die Neuauflage gibt praxisnahe Hilfen, um diese im Umgang mit den vielen Neuregelungen zu vermeiden.

 

 

mehr Info zum Werk

Die Praxis der Kommunalverwaltung ist das seit Jahrzehnten bewährte Standardwerk mit über 33.000 Seiten zu allen praxisrelevanten Rechts- und Arbeitsgebieten der kommunalen Verwaltung in Baden-Württemberg. Kompetente und erfahrene Fachleute aus zuständigen Ministerien, kommunalen Spitzenverbänden, Verwaltungsbehörden und der sonstigen Rechtspraxis gewährleisten ein Höchstmaß an Kompetenz und Rechtssicherheit.

Landesspezifisch aufbereitet und ausführlich erläutert, enthält das Werk an den Anforderungen der Praxis orientierte Kommentare und systematische Darstellungen zu den Rechts- und Verwaltungsvorschriften von Bund und Ländern, regelmäßig aktualisiert, zuverlässig und konkret, mit Mustern, Checklisten und Beispielen untermauert.

Hier findet sich das Rüstzeug für den Verwaltungs-Alltag, gegliedert in die zentralen Bereiche

  • Kommunalverfassung, Dienstrecht, Finanzen, Allgemeines
  • Wirtschaft, Vergabe und Verkehr
  • Sicherheit und Ordnung
  • Soziales, Gesundheit, Schule und Kultur
  • Bauwesen, Umwelt und Natur

Allein 45 selbständige Bücher/Loseblattwerke kommentieren auf mehreren tausend Seiten orientiert am Landesrecht u.a.

  • Kommunalverfassungsrecht/GemO, LKrO, GKZ, NVerbG...
  • Dienstrecht (u.a. mit TVöD- und TV-L-Kommentierung!)
  • VOB, VOL, VOF und GRW, BauGB, BauNVO
  • Kommunalabgabengesetz
  • Schulgesetz
  • Sozialrecht
  • Krankenhausrecht
  • UVP, SUP, UIG, Landesabfallgesetz
  • Wassergesetz
  • Melderecht

Hinzu kommen Dutzende weitere Kommentierungen/Darstellungen zur Lösung Ihrer täglichen Aufgaben bei Ordnungswidrigkeiten, Wahlrecht, Beamtenrecht, Datenschutz, Besteuerung und Gewerberecht... bis hin zu ganz praxisnahen Fragen rund um Straßenbeleuchtung und -benennung, Städtepartnerschaft, Kleingärten, Ladenschluss, Spielhallen und Fundsachen.

mehr Info zum Werk

Sonderthemen

Durch das Umweltschadensgesetz sehen sich Unternehmen mit neuen, teils gravierend schärferen Haftungsproblemen konfrontiert. Die Umwelthaftpflichtversicherung und Umweltschadensversicherung sind für viele Branchen unabdingbar. Eine fundierte Beratung ist mehr denn je notwendig.

Der Kommentar erläutert in ihrem Zusammenhang die Bedingungswerke zur Umwelthaftpflichtversicherung und zur Umweltschadensversicherung systematisch, präzise und praxisnah. Schwerpunkte sind:

  • Auswirkungen des neuen VVG auf die Umweltversicherungen
  • Ziff. 7.10 AHB (Schäden durch Umwelteinwirkung)
  • Umwelthaftpflicht-Basis-Versicherung
  • Versicherung der Umweltrisiken bei Landwirten
  • bei Architekten und Ingenieuren
  • bei Umweltbetriebsprüfern und Umweltgutachtern
  • Umweltschadensversicherung
  • Umweltschaden-Basis-Versicherung.

Zu den Autoren: Dipl.-Ing. Joachim Vogel ist Inhaber eines Sachverständigenbüros; Rechtsanwalt Hermann Stockmeier ist Abteilungsdirektor bei einem großen Versicherer. Beide sind langjährig mit der Anwendung und den Problemen der Umweltversicherungen vertraut.

mehr Info zum Werk

Das Umweltstrafrecht ist eine Sondermaterie des Strafrechts, die von zahlreichen Vorschriften und technischen Normen des Verwaltungsrechts beeinflusst wird. Das Werk möchte insbesondere dem Praktiker die komplizierte Regelungssystematik veranschaulichen und ihm Hinweise für die Lösung umweltstrafrechtlicher Probleme geben. In dieser Neuauflage wurde auch das 45. Strafrechtsänderungsgesetz berücksichtigt. Europarecht wird hier ebenso mitbehandelt wie der strafprozessuale Teil.

Das Werk hat folgende Gliederung:

- Allgemeiner Teil (z.B. Fahrlässigkeitsmaßstab, Verwaltungsakzessorietät)
- Besonderer Teil (z.B. Gewässerschutzstrafrecht, Bodenschutzstrafrecht, Immissionsschutzstrafrecht, Abfallstrafrecht)
- Internationale Aspekte (internationales Umweltstrafrecht, Umweltvölkerstrafrecht, ausländisches Umweltstrafrecht)
- Strafprozessuale Probleme (z.B. Beweisschwierigkeiten, überlange Verfahrensdauer, Absprachen)
- Rechtstatsächliche Aspekte (z.B. Aufklärungsquote, Dunkelziffern, Einstellungs- und Freispruchpraxis)

Zur Neuauflage
In der Neuauflage wird das Werk komplett neu bearbeitet. Das Umweltstrafrecht wird weitgehend bestimmt durch die verwaltungsrechtliche Gesetzgebung und Rechtsprechung. Seit Erscheinen der Vorauflage gab es zahlreiche Novellierungen und Änderungen im Abfall-, Immissionsschutz- und Wasserrecht, die eine neue Bearbeitung erforderlich machten. Aber auch der steigenden Bedeutung europarechtlicher Verwaltungsakte, etwa bei Genehmigungen, die von ausländischen Behörden erteilt wurden und der Rechtsprechung des EuGH, etwa zu Problemen der Genehmigung von Abfallbeseitigungsanlagen, wird Rechnung getragen. Dabei wurde auch das bereits in Kraft getretene 45. Strafrechtsänderungsgesetz berücksichtigt.


Zielgruppe
Für Rechtsanwälte, Strafverteidiger, Staatsanwälte, Strafrichter, Verwaltungsjuristen, Studierende und Referendare.

mehr Info zum Werk

Lehrbücher

Dieses hervorragende Standardwerk ist zugleich Handbuch für die umweltrechtliche Praxis und fundiertes Großlehrbuch für das wissenschaftliche Studium. Es vereint zwei Bücher in einem Band: Im ersten Buch zum »Allgemeinen Umweltrecht« werden die übergreifenden Strukturen und systematischen Grundprinzipien, auf denen das Rechtsgebiet aufbaut, erläutert. Im zweiten Buch zum »Besonderen Umweltrecht« werden die Spezialmaterien erörtert.

Die 4. Auflage
berücksichtigt die zahlreichen grundlegenden Reformen der letzten Jahre, unter anderem

  • die Neuerungen im Rechtsschutz durch das UmwRG
  • die Neuregelungen des AtG, KrWG, WHG, BImSchG und des BNatSchG
  • die Neuerungen im Umweltenergierecht, insbesondere im EEG, sowie im Klimaschutzrecht
  • die Reformen im Recht der UVP, die Einführung des Umweltschadensrechts und die Herausbildung des umweltrelevanten Vergaberechts.

Die aktuelle Rechtsprechung und Literatur zum Umweltrecht sind umfassend eingearbeitet.

»Als die systematische Darstellung des Umweltrechts ist das Werk eine unentbehrliche Quelle für jeden, der sich in Praxis oder Wissenschaft tiefer gehend mit diesen Materien befassen will.«
Prof. Dr. Janbernd Oebbecke zur 3.A., in: DÖV 3/2006

mehr Info zum Werk

Das Umweltrecht spielt in allen Bundesländern eine wichtige Rolle in der Ersten Juristischen Staatsprüfung und im Zweiten Staatsexamen. Diese Einführung behandelt ergänzt durch ca. 25 Fallbeispiele die Grundlagen sowie die besonderen Gebiete des Umweltrechts im Zusammenspiel mit anderen Rechtsgebieten, insbesondere dem Planungsrecht.

Inhalt

  • Umweltvölkerrecht
  • Umwelteuroparecht
  • Umweltverfassungsrecht
  • Instrumente und Prinzipien des Umweltrechts
  • Umweltrechtsschutz
  • Klimaschutz- und Umweltenergierecht
  • Immissionsschutzrecht
  • Gewässerschutzrecht
  • Abfallrecht
  • Naturschutzrecht.

Vorteile auf einen Blick

  • höchste Aktualität: Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur bis 1.5.2019 berücksichtigt
  • seit 1987 bewährt und nunmehr bereits in 11. Auflage
  • strukturierte und verständliche studiengerechte Darstellung anhand von Fällen
  • wissenschaftlich fundiert
  • enge Verzahnung mit den Grundlagen des Öffentlichen Rechts.

Zur Neuauflage

In der nunmehr 11. Auflage wird das Werk vollständig überarbeitet, erweitert und auf den aktuellen Stand gebracht. Die neuesten Entwicklungen der Gesetzgebung und Rechtsprechung werden berücksichtigt, z.B. UVP, Umweltverbandsklage, Erneuerbare-Energien-Richtlinie, Standortauswahlgesetz, Kohleausstieg, Dieselfahrverbote, Verpackungsgesetz, Artenschutz.

Zielgruppe
Für Studierende der Rechtswissenschaften im Haupt- oder Nebenfach an Universitäten und Fachhochschulen, Rechtsreferendare, Richter, Anwälte und Verwaltungsbeamte.

mehr Info zum Werk

Formulare

Band 7 des Münchener Prozessformularbuchs bietet alle in der Praxis gebräuchlichen Muster zum Verwaltungs- und Verwaltungsprozessrecht. Es erleichtert die praktische Arbeit erheblich.

Dieses große Handbuch zum gesamten Verwaltungsrecht bietet alle in der Praxis gebräuchlichen Muster zum Verwaltungs- und Verwaltungsprozessrecht. Abgedeckt sind alle wichtigen Themen bis hin zum sonstigen besonderen Verwaltungsrecht:

  • Grundformen der Rechtsbehelfe
  • Öffentliches Baurecht
  • Umweltrecht
  • Wirtschaftsverwaltungsrecht
  • Kommunales Abgabenrecht
  • Öffentliches Dienstrecht
  • Staatshaftungsrecht
  • Ausbildungs- und Prüfungsrecht
  • Ausländer- und Asylrecht
  • Sonstiges besonderes Verwaltungsrecht (z.B. Datenschutzrecht, Wohngeldrecht, Straßen- und Wegerecht, Polizei- und Ordnungsrecht).
Vorteile auf einen Blick:
  • 30 Spezialisten aus Rechtsanwalt- und Richterschaft
  • 44 Rechtgebiete
  • zahlreiche Reformen.

Zur Neuauflage:

Die 4. Auflage enthält zahlreiche Entscheidungen und alle legislativen Änderungen bis heute.

weniger Info zum Werk

Zeitschriften

ZUR - monatlich aktuell mit Archivbestand ab 2004.

Die ZUR, das Forum für Umwelt- und Planungsrecht, erscheint als Monatszeitschrift mit elf Ausgaben im Jahr. Sie kombiniert größtmögliche Aktualität, zuverlässige Berichterstattung über die wesentlichen Entwicklungen des Rechtsgebiets und wissenschaftliche Gründlichkeit.

Die ZUR bietet:

  • Engagierte Beiträge zur gesamten Vielfalt umweltrechtlicher Entwicklungen.
  • Ausgewählte kommentierte Entscheidungen mit Hinweisen auf Konsequenzen für die Praxis. 
  • Ausführliche Informationen über Einwirkungen durch das europäische und das internationale Recht und die vielfältigen Verzahnungen mit anderen Fachrechten wie dem Bauleitplanungs-, dem Fachplanungs- oder dem Energiewirtschaftsrecht.
  • Einen umfangreichen Serviceteil mit Dokumentationen nationaler und europäischer Rechtsetzung, wissenschaftlicher Veröffentlichungen und Rezensionen.
  • In jedem Jahrgang drei bis vier vertiefende Schwerpunkthefte zu einzelnen Themen des Umweltrechts.

Struktur und Zusammensetzung von Herausgebern, Schriftleitung und Redaktion bieten die Gewähr dafür, dass alle Bereiche des Umwelt- und umweltbezogenen Planungsrechts sachverständig beobachtet und beurteilt werden.

mehr Info zum Werk

Wirtschaftliche, rechtliche, sozialwissenschaftliche und ökologische Fragen der Umweltqualität, neue umweltpolitische Konzepte, deren umweltrechtliche Umsetzung und der fachliche Austausch - darum geht es den Wissenschaftlern und Politikern, die die Fachzeitschrift für Umweltpolitik und Umweltrecht herausgeben.

Erneuerbare Energien sind genau so ein Thema wie die Atomkraft. Ein überaus renommiertes Herausgebergremium wacht über den hohen inhaltlichen Standard der Zeitschrift, die so wohl einmalig ist.

mehr Info zum Werk

Aufsätze und Rechtsprechung

Dieser Link führt direkt zur Trefferliste, wo die zum Modul gehörenden Aufsätze gezeigt werden. Dies ist besonders bei Sortierung dieser Trefferliste nach Datum interessant.

Dieser Link führt direkt zur Trefferliste, wo die zum Modul gehörende Rechtsprechung gezeigt wird. Dies ist besonders bei Sortierung dieser Trefferliste nach Datum interessant.

Normen

Alle praxisrelevanten Gesetze, Verordnungen und sonstigen Vorschriften zum Umweltrecht in systematischer Ordnung. Neben dem Bundesrecht sind auch das Landesrecht und das EG-Recht berücksichtigt.

Diese Sammlung enthält die in beck-online am häufigsten angeklickten Vorschriften. Die Sammlung bietet einen Grundbestand an Normen, der nützlich ist, wenn sich außerhalb des angestammten Rechtsgebiets Fragen auftun. Natürlich sind auch das Grundgesetz und der EU-Vertrag in der Fassung von Lissabon enthalten.

von Umweltrecht PREMIUM