Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Logo: Zur Startseite von beck-online.DIE DATENBANK
Erweiterte Suchoptionen:
Detailsuche
Mein Mein beck-online

Anwalt PLUS Corona

Anwalt PLUS Corona beinhaltet die beck-online Module „Anwalt PLUS“ und „Corona und COVID-19 PLUS“. Exklusiv für Neukunden gibt es einen kostenlosen 12-Wochen-Test, der bis 31.12.2020 bestellbar ist. Der Test endet automatisch ohne Kündigung.

Anmelden zum 12-Wochen-Test

Inhalte aus Corona und COVID-19 PLUS

Detaillierte Inhaltsübersicht

Inhalte aus Anwalt PLUS

Kommentare und Handbücher

Der BeckOK BGB vereint die Tiefe eines großen Kommentars mit der Aktualität eines Handkommentars. Er ist damit eine optimale Ergänzung zu den kompakten BGB-Kommentierungen in Palandt oder Jauernig wie auch den noch ausführlicheren Kommentierungen in Münchener Kommentar und BeckOGK.

Der BeckOK BGB erscheint unregelmäßig auch gedruckt als Bamberger/Roth/Hau/Poseck, zuletzt in fünf Bänden in 4. Auflage 2019.

Lösungsorientiert liefert der BeckOK BGB dem Praktiker - der gewöhnlich wenig Zeit hat - die Informationen, die er benötigt, um seine tägliche Arbeit zu bewältigen. Auf rund 10.200 Seiten findet der Leser das gesamte Bürgerliche Recht mit aktuellem Rechtsstand. Das Herausgeber- und Autorenteam ist eine gelungene Kombination aus Praktikern - Richter, Notare und Rechtsanwälte - und Hochschullehrern. Sie stehen mitten im Berufsleben und sind in ihrer Arbeit bereits durch besonderes Engagement hervorgetreten. Ihre praktischen Erfahrungen prägen den Kommentar. Vorteile auf einen Blick - systematischer Aufbau mit Fundierung auf dem Normzweck jedes Paragraphen - der Schwerpunkt liegt auf der Verarbeitung der Rechtsprechung; dadurch hoher Praxisbezug und viel nützliches Detailwissen - die Fülle der Informationen ist übersichtlich dargestellt, mit sparsamen Abkürzungen und stattdessen Beschränkung auf das Wesentliche - schnell finden - viel wissen


Die Herausgeber:

  • Dr. Heinz Georg Bamberger, Staatsminister der Justiz des Landes Rheinland-Pfalz a.D.
  • Prof. Dr. Herbert Roth, Professor an der Universität Regensburg
  • Prof. Dr. Wolfgang Hau, Professor an der Universität Passau
  • Prof. Dr. Roman Poseck, Präsident des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

weniger Info zum Werk

Das Handbuch verbindet die Darstellung von materiellem und prozessualem Recht mit Fragen des Berufsrechts und der Kanzleiorganisation. Es bietet eine praxisgerechte Auswahl von 67 wichtigen Themen für Anwälte und über 150 Checklisten.

Neu in der 11. Auflage 2016 ist ein Kapitel zum Stiftungsrecht. Berücksichtigt sind zudem die Anforderungen durch das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA), die Mietpreisbremse, das 2. KostRMoG und die PKH-Reform.

mehr Info zum Werk

Bereits 15 Mal war das RVG seit dem umfangreichen 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetz im Fokus der Gesetzgebung; veränderte Gebührentatbestände, neu aufgetretene Streitstände und eine rege Rechtsprechung müssen von der Anwaltschaft sicher beherrscht werden, wenn sich der Aufwand einzelner Mandate auch in der Vergütung wiederspiegeln soll. 

Damit Sie keine Gebühren verschenken und im Streitfall die besseren Argumente haben, kommentiert der Mayer/Kroiß präzise alle großen und kleinen Änderungen des RVG. Er zeigt dabei genau auf, wo in der Praxis Abrechnungsprobleme auftreten und wie diese zu lösen sind. 

Die Vorteile: 

  • eine Vielzahl von Berechnungsbeispielen, 
  • ausgefeilte Sammlung von Gebührentabellen, 
  • umfassender Streitwertkommentar mit breiter Darstellung der Verfahrenswerte von Arbeitsrecht bis Zwangsvollstreckung, 
  • Sonderteil zur Führung von Vergütungsverhandlungen. 
  • Die Herausgeber RA Dr. Hans-Jochem Mayer und Ltd. OStA Prof. Dr. Ludwig Kroiß und ihr Team aus erfahrenen Kommentatoren begleiten die Entwicklung des RVG bereits seit dessen Entstehung und haben mit einer Vielzahl von Publikationen, Fortbildungsveranstaltungen und dem Engagement in Fachausschüssen maßgeblich an seiner Weiterentwicklung mitgewirkt. 

 

Die Neuauflage berücksichtig insbesondere

  • Gesetz zum Internationalen Erbrecht und zur Änd. von Vorschriften zum Erbschein sowie zur Änd. sonstiger Vorschriften
  • Gesetz zur Änd. des Unterhaltsrechts und des Unterhaltsverfahrensrechts sowie zur Änd. der ZPO und kostenrechtlicher Vorschriften
  • Gesetz zur Änd. des Sachverständigenrechts und zur weiteren Änd. des FamFG sowie zur Änd. des SGG, der VwGO, der FGO und des GKG
  • EU-KontenpfändungsVO-DurchführungsG

Die Autoren sind als erfahrene Gebührenrechtler bekannte Experten und sowohl durch ihre Arbeit in den Gebührenrechtsausschüssen von Rechtsanwaltskammern als auch ihre Fachpublikationen ausgewiesen. 
Uwe Dinkat, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Sozialrecht, Lörrach | Dr. Johannes Ebert, Präsident des Landgerichts, Aschaffenburg | Walter Gierl, Richter am Oberlandesgericht, München | Christian Janeczek, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht und für Verkehrsrecht, Dresden | Dr. Erik Kießling, Richter am Oberlandesgericht, Zweibrücken | Dr. Hans Klees, Rechtsanwalt, Freiburg | Prof. Dr. Ludwig Kroiß, Leitender Oberstaatsanwalt, Traunstein | Carsten Krumm, Richter am Amtsgericht, Dortmund | Dr. Hans-Jochem Mayer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht und für Verwaltungsrecht, Bühl | Dr. phil. Albrecht Müllerschön, Dipl. Psych., Starzeln | Dr. Anke Nordemann-Schiffel, maître en droit, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht und für gewerblichen Rechtsschutz, Berlin | Prof. Friedrich Pukall, Vizepräsident des Landgerichts Mainz a.D., Honorarprofessor an der Universität Mainz | Christian Rohn, Rechtsanwalt, Bad Krozingen | Joachim Teubel, Rechtsanwalt und Notar a.D., Hamm | Klaus Winkler, Rechtsanwalt, Freiburg

 

 

mehr Info zum Werk

Der Musielak/Voit bietet ebenso praxisgerechte wie wissenschaftlich fundierte Antworten zur Zivilprozessordnung. Seine besondere Klasse beweist das Werk vor allem in herausfordernden Situationen, wo es stets mit praxistauglichen Lösungen aufwartet.

 

Die Neuauflage bringt den Kommentar auf den Rechtsstand 1.1.2020. Berücksichtigt sind insbesondere:
  • das Gesetz zur Regelung der Wertgrenze für die Nichtzulassungsbeschwerde
  • das Gesetz zur Einführung einer Karte für Unionsbürger und Angehörige des Europäischen Wirtschaftsraums mit Funktion zum elektronischen Identitätsnachweis sowie zur Änderung des Personalausweisgesetzes und weiterer Vorschriften
  • die Bekanntmachung über das Inkrafttreten des 2. Gesetzes zur Änderung der Haftungsbeschränkung in der Binnenschifffahrt 
  • das Gesetz zur Förderung der Freizügigkeit von EU-Bürgerinnen und -Bürgern sowie zur Neuregelung verschiedener Aspekte des Internationalen Adoptionsrechts.

mehr Info zum Werk

Formulare

Das Standardformularbuch zur Vertragsgestaltung bietet dem Praktiker eine umfassende Anleitung zur Anfertigung von zivil-, handels- und gesellschaftsrechtlichen Verträgen und Willenserklärungen. Auf ca. 2.800 Seiten liefert es rund 570 Mustertexte für alle gebräuchlichen Gestaltungen. Ausführliche Anmerkungen erschließen jedes Formular und geben Hinweise auf weiterführende Literatur und wichtige Rechtsprechung. Dabei geht das Werk auf Gestaltungsvarianten und Grenzen der Vertragsfreiheit ein.

Das Werk gliedert sich wie folgt:

  • Bürgerliches Gesetzbuch - AT
  • Schuldrecht - AT
  • Schuldrecht - BT
  • Sachenrecht
  • Familienrecht
  • Erbrecht
  • Handelsrecht
  • Personengesellschaftsrecht
  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung
  • Aktienrecht
  • Umwandlungsrecht
  •  Schiedsverfahren und alternative Streitbeilegung



Die Neuauflage bietet wieder neue Formulare und aktualisierte Anmerkungen zum Kosten- und Gebühren- und Steuerrecht sowie zum materiellen Recht. Alle Gesetzesreformen der letzten Legislaturperiode - vom Bauvertragsrecht bis zur "Ehe für alle" - sind eingearbeitet.
Neue Formulare, z.B. zum Unternehmenskauf, im Familien- und Grundstücksrecht, ergänzen die Sammlung.

 

mehr Info zum Werk

Das Beck'sche Prozessformularbuch liefert auf rund 2.800 Seiten alle in der Praxis gebräuchlichen Muster zu folgenden Verfahrensarten:

- Zivilprozess
- Schiedsverfahren
- Internationales Zivilprozessrecht
- Zwangsvollstreckung
- Insolvenzverfahren
- Arbeitsgerichtsprozess einschließlich Beschlussverfahren
- Verwaltungsstreitverfahren einschließlich außergerichtlicher Rechtsbehelfe
- Verfassungsbeschwerde
- Finanzgerichtsprozess einschließlich Vorverfahren
- Sozialgerichtsprozess (soweit erforderlich mit Tatsachenvortrag und Begründung)
- Rechtsschutz vor den Gerichten der Europäischen Union
- Rechtsschutz vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte
Allein im Kapitel zum allgemeinen Zivilprozess werden über 25 einzelne Rechtsmaterien durch zahlreiche Muster aufgearbeitet.

Zur Neuauflage
Das Werk ist vollständig auf den neuesten Rechtsstand gebracht. Dabei wurden alle Gesetzesreformen der letzten Legislaturperiode verarbeitet. Neue Formulare, z.B. zur Musterfeststellungsklage, zum neuen Reise- und Datenschutzrecht, zum elektronischen Rechtsverkehr, im Gesellschaftsrecht und im internationalen Zivilprozessrecht ergänzen die umfangreiche Sammlung.

mehr Info zum Werk

Zeitschriften

Die NJW-Spezial - zweimal monatlich aktuell mit Archivbestand ab 2004 - enthält Informationen aus elf Rechtsgebieten, verantwortet von namhaften Experten. Die aktuellen praxiswichtigen Gerichtsentscheidungen aus den einzelnen Rechtsgebieten bringt die NJW Spezial knapp und präzise auf den Punkt.

Die VuR, monatlich aktuell mit Archivbestand ab 2005, fasst monatlich alle relevanten Informationen übersichtlich und für die Praxis aufbereitet zusammen. Thematisch stehen im Vordergrund die drei Schwerpunktbereiche Anlegerschutz und Kreditrecht, Versicherung und Altersvorsorge sowie Verbraucherinsolvenz und Sanierung.

Darüber hinaus erscheinen jährlich vier Schwerpunkthefte mit den Themen Reiserecht, Wettbewerbsrecht, Telekommunikation sowie Gesundheit und Sicherheit.

Der Rechtsprechungsteil wird mit übersichtlich angeordneten und schnell zu erfassenden Urteilen, die zum großen Teil mit Anmerkungen und Hinweisen versehen sind, den Anforderungen der Praxis bestens gerecht. Die VuR ist heute entsprechend der Entwicklung des Verbraucherrechts primär eine wirtschaftsrechtliche Zeitschrift, die sich vornehmlich an Banken, Versicherungen und Wirtschaftsanwälte richtet.

mehr Info zum Werk

Rechtsprechung

Die Rechtsprechung aus NJW und NJW-RR, wöchentlich aktuell ab 1990.

Mit den Rechtsprechungsdokumenten aus NJW (Neue Juristische Wochenschrift) und NJW-RR (NJW-Rechtsprechungs-Report) erschließen Sie sich das gesamte Zivilrecht und das Wichtigste aus allen anderen Rechtsgebieten, wie dem Verfassungs-, Verwaltungs-, Wirtschafts-, Straf-, Arbeits-, Sozial- und Steuerrecht. 

Und zusätzlich: Original-Entscheidungen im Volltext aus BeckRS zum Zivil -und Berufsrecht.

mehr Info zum Werk

Fachnews

Aktuelle Nachrichten der beck-aktuell-Redaktion aus Rechtsprechung und Gesetzgebung zum Zivilrecht sind in Ihrem Abonnement enthalten.

Inhalte aus Corona und COVID-19 PLUS

Kommentare

Das vorliegende Online-Werk ergänzt den bewährten Kommentar Baumbach/Hueck, GmbH-Gesetz, mit Blick auf die Corona-Lage. Dadurch werden die §§ 2 COVMG, 48 GmbHG erschlossen.

Als Autor zeichnet Professor Dr. Ulrich Noack, Universität Düsseldorf, verantwortlich.

mehr Info zum Werk

Der neue Kommentar verbindet Topaktualität mit beispielhafter Gründlichkeit und höchstem Praxisnutzen. Die beiden jüngsten Gesetze zur epidemischen Lage von nationaler Tragweite sind vollinhaltlich berücksichtigt.

Laufend aktualisierte Kommentierung zum Infektionsschutzrecht.

mehr Info zum Werk

Die Neuauflage enthält u.a. die Änderungen durch das Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite und durch das Corona-Steuerhilfegesetz. Darüber hinaus wurde die Kommentierung im Bereich der Rechtsgrundlagen für die Corona-Maßnahmen (§§ 28 ff.) und der Entschädigungsvorschriften (§§ 56 ff.) erweitert.

Das Werk bietet eine aktuelle Kommentierung des Infektionsschutzgesetzes. Das Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite vom 27.3.2020 ist bereits eingearbeitet. Schwerpunkt liegt auf den Bußgeld und Straftatbeständen des IfSG.

mehr Info zum Werk

Der Kommentar widmet sich  allen Rechtsfragen, die sich bei der Heranziehung des IfSG während der Corona-Epidemie bislang stellten, ohne andere wichtige Regelungsgegenstände zu vernachlässigen: So trat zB im Schatten der Epidemie am 1. März die Masernimpfpflicht in Kraft. Das Meldewesen und die Bußgeldvorschriften werden nicht nur infektionsschutzrechtlich, sondern aus datenschutzrechtlicher bzw. strafrechtlicher Sicht analysiert, die Entschädigungsregelungen in das Staatshaftungs- und das Soziale Entschädigungsrecht eingeordnet.

Der Kommentar zeigt auch auf, wo sich in der bisherigen Kommentarliteratur nach wie vor eine Prägung durch die HIV/AIDS-Debatte der 1980er Jahre finden lässt, die heutzutage – wegen der Weiterentwicklung der Grundrechtsdogmatik und der Medizin – nicht mehr gerechtfertigt ist.

mehr Info zum Werk

Die Ergänzung beinhaltet eine Erstkommentierung des neuen Art. 240 §§ 1–4 EGBGB aus Anlass der COVID-19-Pandemie. Erläutert sind Leistungsverweigerungsrechte bei Dauerschuldverhältnissen, Kündigungsbeschränkungen bei Miet- und Pachtverträgen, Stundung von Darlehen, ferner der zeitliche Anwendungsbereich einschließlich einer möglichen Verlängerung der Maßnahmen.

Neue Sonderregelungen für Vereine, Stiftungen und Wohnungseigentümergemeinschaften („virtuelle Versammlungen“) sind ebenfalls kommentiert.

mehr Info zum Werk

Die 41. Ergänzungslieferung trägt den Stand Mai 2020.

Herausgegeben von Dr. iur. Jörg Nerlich und RA Prof. Dr. iur. Volker Römermann, CSP, wird das Werk bearbeitet von Dr. Dirk Andres, Dr. Helmut Balthasar, Prof. Dr. Christoph Becker, Dr. Eberhard Braun, Dr. Anja Commandeur, Dr. Wolfgang Delhaes, Dr. Anno Hamacher, Dr. Ferdinand Kießner, Dr. Claus-Peter Kruth, Prof. Dr. Rolf-Dieter Mönning, Dr. Jörg Nerlich, Prof. Dr. Andreas Rein, Dr. Berthold Riering, Dr. Rainer Riggert, RA Prof. Dr. Volker Römermann (CSP), Tino Schweizer, Dr. Christian Weiß, Dr. Thomas Westphal, Dr. Dirk Wittkowski und Dr. Franc Zimmermann.

mehr Info zum Werk

Band 2 kommentiert die EuInsVO (in Vorbereitung) sowie das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht.

 

Herausgegeben von Prof. Dr. Heribert Hirte, LL.M. und Prof. Dr. Heinz Vallender, Aufsicht führender Richter am Amtsgericht a.D. Begründet von Franz Mentzel, fortgeführt von Dr. Georg Kuhn und Prof. Dr. Wilhelm Uhlenbruck. Bearbeitet von Daniel F. Fritz, Rechtsanwalt, Ottmar Hermann, Rechtsanwalt, Béla Knof, Rechtsanwalt und Dr. Hans-Jochem Lüer, LL.M (Berkeley), Rechtsanwalt.

 

mehr Info zum Werk

Mit inzwischen zwei Gesetzen zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie vom 27. März 2020 und vom 15. Mai 2020 nimmt der Gesetzgeber tiefe Einschnitte in eine Reihe von Rechtsbereichen vor:

  • Insolvenzrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Mietrecht
  • Darlehensrecht
  • Dauerschuldverhältnisse
  • Veranstalterverträge
  • Benutzungsverträge

Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-,Insolvenz- und Strafverfahrensrecht, Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Veranstaltungsvertragsrecht u.a.

mehr Info zum Werk

Handbücher und Arbeitshilfen

Diese Broschüre aus der Reihe "Arbeitshilfen für Betriebsräte" richtet sich an das gesamte Gremium, da alle Betriebsräte aktuell mit diesen Fragen von Kurzarbeit, Mitbestimmungsrechten und der Neuorganisation Ihrer Arbeit konfrontiert werden können.

Aus dem Inhalt:

  • Pflicht zur Meldung der Erkrankung beim Arbeitgeber
  • Arbeitspflicht
  • Fortzahlung der Vergütung
  • Kurzarbeit
  • Geringfügig Beschäftigte
  • Kündigung
  • Kinderbetreuung
  • Homeoffice
  • Betriebsänderung aufgrund Corona-Krise
  • Beteiligungsrechte des BR bei Home Office
  • Geschäftsordnung des BR in Zeiten der Corona-Krise
  • Beschlussfassung des Betriebsrats
  • Unterscheidung von Mitbestimmung in Eilfällen und Mitbestimmung in Zeiten einer Notlage
  • Abhaltung von Betriebsversammlungen bzw. Wahlen

Vorteile auf einen Blick

  • klare und für Nichtjuristen verständliche Sprache
  • aktuell zur Covid-19-Krise
  • Fragestellungen und Antworten ausschließlich aus der Praxis

 

mehr Info zum Werk

Ratgeber zum Arbeiten im Home Office in Zeiten von Corona. Der Lockdown hat dazu geführt, dass sehr viele Arbeitnehmer ihre Arbeit kurzfristig und ungeplant nach Hause verlegt haben. Dort wird oft mit eigener Hard- und Software gearbeitet, die Arbeitsplätze sind eher notdürftig eingerichtet.

In der Broschüre werden alle Rechtsfragen, die sich bei der Arbeit im Home Office stellen, behandelt und mit praxisgerechten Hilfestellungen versehen. Herausgegeben von EMPLAWYERS.

mehr Info zum Werk

Der handliche Leitfaden zu Unternehmensführung und Bilanzierung in der Coronakrise.

In der Broschüre werden alle derzeit in der Unternehmenspraxis und für die einzelnen Arbeitnehmer relevanten Fragen beantwortet, so das Lohnrisiko und die Entgeltfortzahlung, die Kurzarbeit, die Beurlaubung, die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers, das Thema Homeoffice, die Zusammenarbeit mit dem BR, die Kündigung und die Unternehmensmitbestimmung.

Herausgegeben wird dieser Leitfaden von RA Professor Dr. Klaus-Stefan Hohenstatt und RA Dr. Ulrich Sittard.

mehr Info zum Werk

Das Buch liefert eine fundierte Analyse der Grundrechtseingriffe durch staatliche Maßnahmen, die in der Corona-Krise getroffen wurden.

Veranschaulicht werden die Herausforderungen der Staatsstrukturprinzipien der Demokratie, des Rechts-, Bundes- und Sozialstaats in der Krisenbewältigung. Das Buch zeigt verfassungskonforme Wege aus der Krise und erforderliche Reformen auf.

mehr Info zum Werk

Informativ und verlässlich gibt der Der Leitfaden für Betriebe und Beschäftigte Antwort auf alle wesentlichen Fragen rund um Corona und dem daraus resultierenden erforderlichen Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Der Ratgeber gibt Antworten auf die Fragen, Was gilt, wenn Angehörige erkrankt sind?, Kann der Arbeitgeber Beschäftigte mit „verdächtigen“ Symptomen nach Hause schicken?, Was ist, wenn die Arbeit wegen Covid-19 ausfällt?, Welche Aspekte sind in Bezug auf den Arbeitsschutz zu beachten?, Wie schaut die richtige Pandemieplanung für ein Unternehmen aus?. Desweiteren erhalten Sie Informationen bezüglich wichtiger Themen wie die Vereinfachung der Krankmeldung, die Änderung der Arbeitszeiten, das Arbeitsrecht im Pandemiefall, das Home-Office und das mobiles Arbeiten, die Aufrechterhaltung des Minimalbetriebs, Betriebsschließung als letztes Mittel und Mitbestimmung des Betriebsrats / Personalrats.

mehr Info zum Werk

Handelspartner müssen wissen, ob vertragliche Pflichten während der Pandemie - ggf. abgewandelt - fortbestehen oder ob sie ausgesetzt wurden und welche sonstigen Rechte, Obliegenheiten und Haftungsrisiken zu beachten sind.

Die Broschüre bietet 75 Beispiele, dazu Praxistipps und Formulierungsvorschläge.

mehr Info zum Werk

Der Leitfaden für Unternehmen in der Covid-19 Pandemie bietet eine kompakte Einführung in alle wesentlichen Änderungen durch das Gesetzespaket vom 27. März 2020.

Im Insolvenzrecht (Aussetzung der Insolvenzantragspflicht), im Gesellschaftsrecht (virtuelle Hauptversammlung und Gesellschafterbeschlüsse unter Abwesenden), das Moratorium bei Verbrauchern und Kleinstunternehmen, die Rechte für Mieter (übergangsweise Freistellung vom Kündigungsrisiko) und Kreditnehmer, die Veränderungen im Strafprozessrecht. Zudem berücksichtigt die Bearbeitung wichtige Aspekte zum Thema Arbeitsrecht und nimmt zudem Bezug auf alle relevanten steuerrechtlichen Themen und Folgen.

mehr Info zum Werk

Nach Schätzungen der Reisewirtschaft von Ende April 2020 wurden für Reisen – mit Buchung vor dem 8. März 2020 und Reisetermin bis Ende 2020 – Vorauszahlungen in Höhe von rund 6 Milliarden Euro geleistet. Kunden können für gebuchte Reisen und Flüge, die aufgrund der Corona-Epidemie abgesagt wurden, künftig Gutscheine erhalten.

RAT FÜR REISENDE UND REISEVERANSTALTER
  • Wann darf ich Gutscheine ausgeben und wie müssen sie konkret aussehen?
  • Wann muss ich einen Gutschein annehmen?
  • Was geschieht, wenn mein Veranstalter pleitegeht?

mehr Info zum Werk

In Zeiten von Corona sind viele Verträge plötzlich nicht mehr einhaltbar. Deshalb müssen neue Verträge verhandelt oder bestehende Verträge schnell und rechtssicher angepasst werden. Dabei gilt es, ein paar Grundregeln zu beachten, sich optimal vorzubereiten, einige psychologische Rahmenbedingungen zu kennen und konsequent die im Vorfeld festgelegte Verhandlungsstrategie zu verfolgen. 

Die Broschüre hilft mit verständlichen Erklärungen, praktischen Beispielen, Checklisten und Musterformulierungen weiter. 


Aus dem Inhalt
  • COVID-19 und der Zwang, zu verhandeln
  • Spezielle Vertragsvorschriften zu COVID-19 
  • »Höhere-Gewalt«-Klauseln
  • Elemente der professionellen Vorbereitung

mehr Info zum Werk

Ratgeber zum Insolvenzantrag, Pflichten und Stolpersteine in der Praxis, zur Aussetzung der Miete, rechtliche Handlungsmöglichkeiten für Mieter und Vermieter und zur Gesellschafterversammlung auf Distanz, neue Rahmenbedingungen für die Willensbildung. Mit Praxistipps, Musterformulierungen und Checklisten.

Die Veranstaltungsbranche wurde von den Auswirkungen der COVID-19 Pandemie hart betroffen. Dieser Ratgeber gibt Tipps, Checklisten und konkrete Formulierungsvorschläge zur Anwendung des neuen Gesetzes.

Herausgegeben von Lyudmyla Römermann, Advokat (Russland und Ukraine) und Prof. Dr. Volker Römermann, CSP, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwalt für Arbeitsrecht.

mehr Info zum Werk

Corona-Gesetzgebung - Gesundheit und Soziales fasst die mit der Corona-Krise auftretenden(Rechts-)Fragen im Bereich des Sozialrechts und des Gesundheitrechts kompakt zusammen und bietet praktische Hilfe und Orientierung bei deren Bewältigung. Bereits komplett eingearbeitet sind insbesondere das Bevölkerungsschutzgesetz I und II, das COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz sowie das Sozialschutzpaket I und II.

Für alle relevanten Themenbereiche, u.a. Grundsicherung für Arbeitssuchende, Sozialhilfe, Kinderzuschlag und sonstige existenzsichernde Leistungen, Bundesausbildungsförderungsgesetz, Elterngeld, Kurzarbeitergeld, Arbeitslosengeld und sonstige Leistungen der Arbeitsförderung, Geringfügige Beschäftigung, Beiträge GKV - PKV, Krankenhausrecht usw.

mehr Info zum Werk

Die Corona-Krise stellt alle Gesellschaftsbereiche vor neue Herausforderungen in Dimensionen, die wir bisher so nicht gekannt haben. Diese Herausforderungen werden angenommen und gemeistert, allerdings nicht immer unter genauer Prüfung der rechtlichen Voraussetzungen und unter Berücksichtigung der Folgen.

Von Spezialisten des jeweiligen Rechtsgebiets werden im Hinblick auf spezifische Sachverhalte der Corona-Krise u.a. folgende Bereiche dargestellt: das Leistungsstörungsrecht, Kreditrecht, die Miete in Zeiten von Corona, die WEG, das Heimrecht, der Bauvertrag, die Reise, das Vereins- und Gesellschaftsrecht, der Sport, das Transportrecht usw.

mehr Info zum Werk

In der Broschüre werden alle Fragen, die sich mit Kurzarbeit und Kurzarbeitergeld befassen, beantwortet. Die Herausgeberin ist Rechtsanwältin Bettina Schmidt, Fachanwältin für Arbeits- und Sozialrecht in Bonn.

Der Leitfaden mit Stand April 2020 bietet Ihnen Informationen zu den arbeitsrechtlichen Grundlagen, den Anpruchsvoraussetzungen, der Dauer und der Höhe für Kurzarbeitergeld, der Nettoentgeltdifferenz, den Sozialversicherungsbeiträgen und der steuerlichen Behandlung.

mehr Info zum Werk

Das Arbeitsrecht steht, wie die aktuelle COVID-19-Krise jeden Tag zeigt, im Epizentrum jeder nationalen oder internationalen Notsituation. Die Herausgeber, Herr Prof. Dr. Ulrich Tödtmann und Herr von Bockelmann, bieten eine ausgewogene Darstellung von Arbeitgeber und Arbeitnehmerinteressen in Zeiten der Corona-Pandemie.

Die Interessen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern in Notlagen abzuwägen, aus der Sicht des Unternehmers und des auf Einkünfte angewiesenen Arbeitnehmers, ist eine entsprechend große Herausforderung. Der Staat kann mit seinen Mitteln nur bedingt zur Entlastung von Arbeitgebern und Arbeitnehmern beitragen, zugleich sind seine Entscheidungen in Not- und Krisenlagen von äußerster Bedeutung auch für die Partner eines Arbeitsverhältnisses.

mehr Info zum Werk

Schnelle Hilfe bei Störungen des Mietverhältnisses durch COVID-19. Aufgegriffen werden u.a. allgemeine Fragen des Vertragsschlusses und der Nutzung der Mietsache, das Kündigungsmoratorium, Art. 240 § 2 EGBGB, die Gewährleistung, die Vermietung von Sondereigentum, das Leasing, usw.

Von Spezialisten des jeweiligen Rechtsgebiets werden im Hinblick auf spezifische Sachverhalte der Corona-Krise u.a. folgende Bereiche dargestellt: das Leistungsstörungsrecht, Kreditrecht, die Miete in Zeiten von Corona, die WEG, das Heimrecht, der Bauvertrag, die Reise, das Vereins- und Gesellschaftsrecht, der Sport, das Transportrecht usw.

mehr Info zum Werk

Zeitschrift

Behalten Sie den Überblick: Diese neue Zeitschrift stellt künftig zweimal monatlich die rechtlichen Hintergründe der in der Diskussion befindlichen rechtlichen Themen dar, bietet praktische Lösungen und rechtsgebietsübergreifend einen Überblick über die mit Bezug zur Pandemie ergangene Rechtsprechung. Aktuelle Kurznachrichten runden die Darstellung ab.

Rechtsprechung

Dieser Link führt direkt zur Trefferliste, wo die zum Modul gehörende Rechtsprechung gezeigt wird. Dies ist besonders bei Sortierung dieser Trefferliste nach Datum interessant.

Normen

Die Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und sonstigen Vorschriften zu Coronavirus / SARS-CoV-2 / COVID-19. Neben dem Bundesrecht sind auch die Landesrechte und das EU-Recht berücksichtigt.

Diese Sammlung enthält die in beck-online am häufigsten angeklickten Vorschriften. Die Sammlung bietet einen Grundbestand an Normen, der nützlich ist, wenn sich außerhalb des angestammten Rechtsgebiets Fragen auftun. Natürlich sind auch das Grundgesetz und der EU-Vertrag in der Fassung von Lissabon enthalten.

Rechtswörterbuch

Der »Creifelds«

erläutert kurz und bündig über 13.500 Rechtsbegriffe aus allen Gebieten. Der »Creifelds« ermöglicht sowohl Juristen als auch Laien einen ersten Einstieg in alle Rechtsgebiete. Er trägt damit zum Verständnis der Rechtsordnung und zum korrekten Gebrauch der Fachbegriffe bei.

Zur 24. Edition

Die COVID-19-Pandemie hat nicht nur das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben in Deutschland und Europa völlig verändert. Auch im Rechtsbereich entstanden völlig neue Probleme, denen teilweise durch umfangreiche gesetzliche Änderungen begegnet wurde. Dies gilt für das allgemeine Schuldrecht, Mietvertragsrecht, Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Gesellschaftsrecht, Infektionsschutzrecht und viele andere Gebiete. Die 24. Edition berücksichtigt diese umfangreichen Änderungen und bringt das Werk auch insgesamt wieder auf den allerneuesten Stand.

Die Käufer des Printexemplars erhalten diese Informationen lückenlos mit ihrem Zugang zur Online-Version.

Für die schnelle Orientierung enthält der Anhang des Werks zahlreiche grafische Übersichten, etwa

  • über den Weg der Gesetzgebung,  
  • über die Instanzenzüge der verschiedenen Gerichtsbarkeiten oder
  • über die gesetzliche Erbfolge.

mehr Info zum Werk

von Anwalt PLUS Corona