Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
;
Mülleimersymbol
Erweiterte Suchoptionen:

Arbeitsrecht PREMIUM


Das Fachmodul Arbeitsrecht PREMIUM ist die ideale sozial- und arbeitsrechtliche Ergänzung zum Modul Arbeitsrecht PLUS.

Gegenüber dem Grundmodul stehen noch mehr Handbücher und Kommentierungen zum Arbeitsrecht, darüber hinaus einige Werke zum Sozialrecht zur Verfügung, darunter
Schaub, Arbeitsrechts-Handbuch und
Beck'scher Online-Kommentar Sozialrecht, Hrsg. Rolfs/Giesen/Kreikebohm.

Noch mehr Inhalte auf dem Gebiet des Arbeitsrechts bietet für Spezialisten das Modul Arbeitsrecht OPTIMUM. Welches Modul für Sie das beste ist, zeigt Ihnen der Modulvergleich.


Anmelden zum 4-Wochen-Test

Fachdienst und Newsletter

Weitere Module zum Thema

Folgende Module zum Arbeitsrecht könnten für Sie auch interessant sein:

Arbeitsrecht OPTIMUM
Arbeitsrecht OPTIMUM ist ideal für die Bearbeitung anspruchsvoller arbeitsrechtlicher und sozialrechtlicher Sachverhalte. Es erweitert die Inhalte von Arbeitsrecht PREMIUM um hochkarätige Handbücher und Kommentierungen zum Arbeits- und Sozialrecht und bietet eine optimale Recherche für jeden der in diesen Rechtsgebieten tätig ist.

Detaillierte Inhaltsübersicht

Kommentare/Handbücher/Lexika

Arbeitsrecht
Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht

Der führende Kommentar zum Arbeitsrecht erläutert die mehr als 40 wichtigsten arbeitsrechtlichen Gesetze für den Rechtsalltag und erscheint jährlich neu. Die Autoren geben nicht nur einen verlässlichen Überblick über den aktuellen Meinungsstand zu allen wesentlichen Normen des Arbeitsrechts, sondern legen auch eigene Ansätze dar und bieten Vorschläge zu offenen oder neuen Fragen. Stets einbezogen sind die Auswirkungen des Sozialversicherungs- und des Steuerrechts.

Das Werk ersetzt eine ganze Bibliothek zum Arbeitsrecht in einem Band. Herausragende Autoren aus Wissenschaft, Anwaltschaft und Gerichtspraxis kommentieren alle für das Arbeitsrecht relevanten Rechtsvorschriften aus GG, Europäische GR-Charta, AEUV, ÄArbVtrG, AEntG, AGG, AktG, ArbGG, ArbPlSchG, ArbZG, ATG, AÜG, BBiG, BDSG, BEEG, BetrAVG, BetrVG, BGB, BUrlG, DrittelbG, EFZG, EGBGB, FPZG, GenDG, GewO, HGB, InsO, JArbSchG, KSchG, MitbestG, Montan-MitbestG, MuschG, NachwG, PflegeZG, ROM I -VO, RVO, SGB III, IV, V, VI, VII und IX, SprAuG, TVG, TzBfG, WZVG.

Wie in jedem Jahr werten die Kommentatoren des Erfurter Kommentars die Bandbreite neuester Rechtsprechung und Literatur aus und schaffen damit die Arbeitsgrundlage für eine Vielzahl arbeitsrechtlich relevanter Themen und Gesetze.
Mit dieser Neuauflage geht der Erfurter Kommentar noch darüber hinaus und berücksichtigt in seiner Kommentierung bereits heute das Tarifeinheitsgesetz - ein Artikelgesetz mit seinen Auswirkungen im Arbeitskampf, TVG und arbeitsgerichtlichen Verfahren -, das Gesetz zur Modernisierung der Finanzaufsicht über Versicherungen, das Gesetz zur Änderung des Freizügigkeitsgesetzes/EU und weiterer Vorschriften, das Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt, das Gesetz zum Vorschlag für einen Dreigliedrigen Sozialgipfel für Wachstum und Beschäftigung, das Zweite Gesetz zur Änderung des Bundesdatenschutzgesetzes sowie die höchstrichterliche und europäische Rechtsprechung.


mehr Info zum Werk

Schaub, Arbeitsrechts-Handbuch

Dieser Handbuch-Klassiker darf in keiner Bibliothek fehlen. Das Standardwerk zum Arbeitsrecht deckt sowohl das Individual- als auch das Kollektivarbeitsrecht ab.

In die 16. Auflage sind alle Gesetzesänderungen und veröffentlichten Entscheidungen des BAG und EuGH bis Frühjahr 2015 eingearbeitet. Gesetzesänderungen, wie etwa durch das Tarifautonomiestärkungsgesetz mit dem neuen Mindestlohngesetz und seinen Auswirkungen auf andere Vorschriften werden systematisch abgehandelt und in den Gesamtzusammenhang eingeordnet.

Das erfolgreiche Handbuch

erläutert kompakt und übersichtlich alle wichtigen Themen im Arbeitsrecht. Die systematische Darstellung bündelt die verstreuten Vorschriften und zeigt ihr Zusammenwirken in der betrieblichen Praxis auf. Schwerpunkte sind:

  • das Individualarbeitsrecht mit der AGB-Kontrolle, dem Antidiskriminierungsrecht und Kündigungsschutz
  • die betriebliche Altersversorgung
  • die Arbeitnehmerüberlassung
  • der Anspruch auf Mindestlohn
  • die Darstellung des Koalitions-, Arbeitskampf- und Tarifrechts
  • das Betriebsverfassungsrecht und das Sprecherausschussgesetz
  • eine Erläuterung von steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Bezügen sowie des Lohnpfändungsrechts

Die Vorteile des Schaub:

  • das gesamte deutsche Arbeitsrecht mit europarechtlichen Bezügen
  • systematisch gegliedert in einem Band
  • und als Besonderheit: eine systematische Darstellung des Personalvertretungsrechts des Bundes und der Länder

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar Arbeitsrecht, Rolfs / Giesen / Kreikebohm / Udsching

Laufend aktualisierte Kommentierung zu allen wichtigen Vorschriften im Arbeitsrecht herausgegeben von Rolfs/ Giesen/ Kreikebohm/ Udsching in Zusammenarbeit mit einem namhaften Autorenteam, speziell aufbereitet für schnelles und effektives Arbeiten am Computer.

Mit besonderem Schwerpunkt auf Praxisbezug kommentiert ein hochkarätiges Team von ca. 30 Autoren die relevanten Vorschriften zum AltersteilzeitG, ArbGG, AÜG, BetrAVG, BetrVG, BUrlG, InsO, KSchG, TVG, TzbfG etc.

Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert, wenn notwendig erweitert und werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur berücksichtigt. Wichtige Änderungen werden von den Autoren sofort eingearbeitet.

Der Beck'sche Online-Kommentar Arbeitsrecht ist speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügt über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:
  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.


Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Christian Rolfs, Professor an der Universität Köln
  • Prof. Dr. Richard Giesen, Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität, Zentrum für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht, München
  • Prof. Dr. Ralf Kreikebohm, Direktor Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover
  • Prof. Dr. Peter Udsching, Vors. Richter am Bundessozialgericht

Die Autoren:

Prof. Dr. Frank Bayreuther; Dr. Nicolai Besgen; Dr. Fabian Clemens; Prof. Dr. Richard Giesen; Dr. Michael Gotthardt; Dr. Heinz Gussen; David Hagen; Dr. Anno Hamacher; Dirk Hesse; Prof. Dr. Matthias Jacobs; Prof. Dr. Jacob Joussen; Prof. Dr. Christof Kerwer; Oliver Klose; Dr. Martin Kock; Dr. Christian Lampe; Dr. Anders Leopold; Dr. Reinhold Mauer; Dr. Josef Molkenbur; Dr. Daniela Neumann; Dr. André Pleßner; Michael Plössner; Dr. Sabine Poeche; Prof. Dr. Oliver Ricken; Stephan Rittweger; Prof. Dr. Christian Rolfs; Dr. Sebastian Roloff; Christiane Schönbohm; Prof. Dr. Markus Stoffels; Prof. Dr. Kerstin Tillmanns; Niclas Volkening; Prof. Dr. Bernd Waas; Michael Werner.
  

Der Beck'sche Online-Kommentar Arbeitsrecht ist Bestandteil:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Münchener Handbuch zum Arbeitsrecht
Münchener Handbuch zum Arbeitsrecht, Band 1: Individualarbeitsrecht

Band 1: Individualarbeitsrecht — zusammen mit Band 2: Kollektivarbeitsrecht/Sonderformen ein unschlagbares Doppel im Arbeitsrecht.

Band 1 enthält die seit 2000 eingetretene Weiterentwicklung der Gesetze und die einschlägige deutsche und europäische Rechtsprechung auf fast allen Gebieten des Arbeitsrechts, insbesondere:

  • die Auswirkungen der Schuldrechtsreform auf das Arbeitsverhältnis,
  • die weitere Europäisierung des Arbeitsrechts und
  • der seit Inkrafttreten des AGG spürbarer Ausbau von Diskriminierungsverboten in allen Bereichen.

Aus dem Inhalt:
Erstes Buch. Grundlagen und allgemeine Lehren des Arbeitsrechts

  • Arbeitsrecht als Teil der sozialen Ordnung
  • Rechtsquellen und sonstige Gestaltungsfaktoren der Arbeitsbedingungen
  • Geltungsbereich des Arbeitsrechts


Zweites Buch. Individualarbeitsrecht

  • Begründung des Arbeitsverhältnisses
  • Inhalt des Arbeitsverhältnisses
  • Beendigung und Änderung des Arbeitsverhältnisses sowie Kündigungsschutz
  • Recht der betrieblichen Altersversorgung

mehr Info zum Werk

Münchener Handbuch zum Arbeitsrecht, Band 2: Kollektivarbeitsrecht

Band 2: Kollektivarbeitsrecht / Sonderformen — zusammen mit Band 1: Individualarbeitsrecht ein unschlagbares Doppel im Arbeitsrecht.

Band 2 enthält insbesondere
  • die Reform des Betriebsverfassungsrechts
  • die Einführung von grenzüberschreitend organisierter Mitbestimmung auf europarechtlicher Grundlage
  • die zunehmende Bedeutung des (meist europäischen) Arbeitsschutzrechts sowohl für das Arbeitsverhältnis als auch für die Beziehung zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber.

Aus dem Inhalt:
Drittes Buch. Kollektives Arbeitsrecht
  • Zweck und Gestaltungsformen kollektiver Beteiligung
  • Koalitionsfreiheit als Grundrecht der Arbeitsverfassung
  • Koalitionsverbandsrecht
  • Tarifvertragsrecht
  • Arbeitskampf- und Schlichtungsrecht
  • Betriebsverfassungsrecht
  • Personalvertretungsrecht
  • Vertretung der Arbeitnehmer in Unternehmensorganen

Viertes Buch. Arbeitnehmerschutzrecht
  • Einführung und allgemeine Fragen
  • Technischer Arbeitsschutz
  • Sozialer Arbeitsschutz

Fünftes Buch. Besonderheiten
  • Sondergestaltungen von Arbeitsverhältnissen
  • Berufs- und Betriebsdifferenzierungen im Arbeitsverhältnis
Sechstes Buch. Arbeitsgerichtsbarkeit

mehr Info zum Werk

Moll, Münchener Anwaltshandbuch Arbeitsrecht

Das Werk erläutert alle wesentlichen Themen des Individual- und Kollektivarbeitsrechts sowie die prozessualen Besonderheiten des arbeitsgerichtlichen Verfahrens.

Die Neuauflage des Anwaltshandbuch Arbeitsrecht erfasst alle Reformen und die neue Rechtsprechung mit Stand Juni 2012. Neue Abschnitte – beispielsweise zu Compliance und Datenschutz sowie zum AG-Vorstand – bereichern das Werk und garantieren höchste Aktualität. Das bewährte Werk stellt das Arbeitsrecht komplett, mandatsorientiert und praxisgerecht dar. Viele Checklisten, Formulierungsvorschläge und Muster bieten effektive Arbeitshilfen im Arbeitsrecht für Rechtsanwälte, Unternehmensjuristen und »Personaler«. Auch als Ausbildungslektüre für den Fachanwaltslehrgang Arbeitsrecht ist das Werk bestens geeignet.

mehr Info zum Werk

Schaub / Koch, Arbeitsrecht von A-Z

Mit diesem Lexikon erfahren Sie leicht verständlich, was Sie vom Arbeitsrecht wissen sollten. Die Stichworte geben Ihnen mehr als eine erste Orientierung. Dargestellt ist das gesamte Arbeitsrecht von der Begründung bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Zusätzlich werden viele Randgebiete behandelt wie zum Beispiel Arbeitsvermittlung, Arbeitslosenversicherung, Ausbildungsförderung, Lohnpfändung und Lohnsteuerrecht. Einen weiteren Schwerpunkt bildet das Recht besonderer Gruppen von Arbeitnehmern, etwa von Jugendlichen, schwerbehinderten Menschen und Heimarbeitern.

Für die Neuauflage dieses Lexikons haben die Autoren weite Teile des Werkes neu geschrieben und der geänderten Rechtsprechung und Gesetzgebung angepasst. So waren z.B. Änderungen im Urlaubsrecht und in der Arbeitnehmerüberlassung ebenso zu berücksichtigen wie beim Teilzeit- und Befristungsrecht.

Die Autoren:

Prof. Dr. Ulrich Koch ist Richter am Bundesarbeitsgericht in Erfurt und Lehrbeauftragter an der Universität Göttingen. Als Autoren sind weiter beteiligt Dr. Martina Ahrendt, Richterin am BAG; Prof. Klaus Bepler, Richter am BAG a.D.; Oliver Klose, Richter am BAG und Dr. Sebastian Roloff, Richter am ArbG Köln.


mehr Info zum Werk

Germelmann / Matthes / Prütting, Arbeitsgerichtsgesetz

Die 8. Auflage bleibt ein unentbehrliches Handwerkszeug für Arbeitsrichter, Fachanwälte für Arbeitsrecht, Rechtsanwälte, Betriebsräte, Unternehmen, Gewerkschaften und  Wissenschaftler. Der vielzitierte Kommentar ist -- auch dank dank der Berücksichtigung der neuesten Entwicklungen im Arbeitsgerichtsverfahren -- auf aktuellem Stand von Rechtsprechung und Literatur. Noch mehr als bisher orientiert sich der Kommentar an den Bedürfnissen der Praxis und hat für die Neuauflage folgende Themen erstmalig kommentiert:

  • die Kirchliche Arbeitsgerichtsordnung
  • das Kirchengerichtsgesetz
  • die Bühnenschiedsgerichtsordnung
  • das Einigungsstellenverfahren

Das am 26.07.12 in Kraft getretene Mediationsgesetz in der Kommentierung unter dem neuen § 54a ArbGG ist berücksichtigt, nach dem das Gericht den Parteien eine gerichtsnahe und ggf. auch eine gerichtsinterne Mediation vorschlagen kann. Damit wurde eine rechtliche Grundlage für die gerichtsinterne Mediation, auch im arbeits- und sozialgerichtlichen Verfahren, geschaffen.

Die in sich geschlossene Darstellung der jeweiligen Vorschriften des Arbeitsgerichtsgesetzes, unter Verweisung auf Kommentierungen zur ZPO, beinhaltet sämtliche relevanten Instanzurteile und Entscheidungen des Bundesarbeitsgerichts,  ausführliche Fachliteratur zu Verfahrenfragen sowie ein ausführliches Stichwortverzeichnis.

Es bietet in den meisten Fällen eine Beantwortung auch der speziellen Frage und macht vor allem deren Zusammenhang mit dem Zivilprozessrecht deutlich. Breiten Raum nehmen daher folgende Darstellungen ein:

  • die Vorschriften über die arbeitsgerichtliche Zuständigkeit
  • die Besonderheiten im Kosten- und Streitwertrecht
  • das Güteverfahren und die Befugnisse des Vorsitzenden
  • die Beweisaufnahme
  • die Beschleunigung des Verfahrens
  • die Besonderheiten des Rechtsmittelverfahrens, insbesondere die Zulassung der Berufung und die Nichtzulassungsbeschwerde
  • die Zwangsvollstreckung aus arbeitsgerichtlichen Urteilen.

mehr Info zum Werk

Blomeyer / Rolfs / Otto, Betriebsrentengesetz

Das Standardwerk kommentiert die arbeitsrechtlichen Vorschriften des BetrAVG eingehend für die Praxis. Den steuerrechtlichen Teil stellt das Werk wie ein Handbuch dar und behandelt dabei auch die bilanziellen, insolvenz- und sozialversicherungsrechtlichen Aspekte mit.
Das Werk richtet sich an Richter, Rechtsanwälte, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen, Personalräte, Betriebsräte, Steuerberater, Versicherungsunternehmen.

Zur Neuauflage

Die wichtigsten Änderungen und Erweiterungen im arbeitsrechtlichen Teil sind:

  • Änderung der BetrAVG 2014 (RV-Leistungsverbesserungsgesetz)
  • Novellierung des Versicherungsaufsichtsrechts 2013 betreffend Pensionsfonds
  • Mobilitätsrichtlinie 2014/50/EU
  • Grundverpflichtung des Arbeitgebers nach § 1 Abs. 1 Satz 3 BetrAVG
  • Erweiterung der Kommentierung zum Diskriminierungsschutz
  • ausführliche Erläuterung rückgedeckter Unterstützungskassen
  • erste Rechtsprechung zum neuen Versorgungsausgleich
  • weitere Konkretisierung der doppelt-ratierlichen Rentenkürzung bei vorzeitiger Inanspruchnahme
  • Beitragspflicht zum PSV, insbesondere Unions- und Verfassungsrecht
  • Anpassung von Betriebsrenten, insbesondere im Konzern

Steuerlich hat sich Folgendes getan:

  • Einarbeitung der bis Mitte 2014 veröffentlichten Entscheidungen des BFH zur betrieblichen Altersversorgung, insbesondere zum Weiterlaufen eines Geschäftsführergehaltes neben einer Altersrente bei beherrschenden Geschäftsführern
  • Ermittlung der steuerpflichtigen Gewinne von Unterstützungskassen
  • neu kommentiert sind §§ 4 f. und 5 Abs. 7 EStG (Übernahme von Pensionsverpflichtungen aus Direktzusagen durch Dritte bzw. bei Schuldbeitritt oder Erfüllungsübernahmen)
  • neu kommentiert wurde auch die Teilung von Anwartschaftrechten beim Versorgungsausgleich im Falle einer Scheidung

mehr Info zum Werk

Uckermann / Fuhrmanns / Ostermayer / Doetsch, Das Recht der betrieblichen Altersversorgung

Der neue Kommentar zur betrieblichen Altersversorgung.

Das Werk bietet objektive und interessenunabhängige Runduminformation und verschafft Kompetenz auf hohem Niveau:

Dieser neue Praxiskommentar vermittelt das nötige Wissen mittels:
  • Kommentierung des BetrAVG
  • Erläuterung von Spezialbereichen: Gleichbehandlungsverpflichtung, Versorgungsausgleich, Betriebsübergang, Insolvenzschutz usw.
  • Behandlung der Durchführungswege der bAV: Direktzusage, Unterstützungskasse, Direktversicherung, Pensionskasse, Pensionsfonds
  • Versorgungsanwartschaften und die bilanzielle Auslagerung von Pensionsverpflichtungen
  • handbuchartige Darstellung der Durchführungswege der Geschäftsführer- und Vorstandsversorgung.  
Die umfassende Gesamtdarstellung der betrieblichen Altersversorgung
für beratende Anwälte, Rentenberater, Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften, Unternehmen und Betriebsräte.
 
Aus der Hand unabhängiger Berater
Herausgegeben von Sebastian Uckermann, Rentenberater; RA Dr. Achim Fuhrmanns; WP, StB Franz Ostermayer, und RA Dr. Peter Doetsch.

mehr Info zum Werk

Richardi, Betriebsverfassungsgesetz

Der zuverlässige Wegweiser durch die Rechtsprechung zur Mitbestimmung im Betrieb: Neben dem BetrVG ist auch die praxiswichtige Wahlordnung kommentiert.

Die zentralen Themen des Werkes reichen von der Abgrenzung und Zuordnung leitender Angestellter bei der Betriebsratswahl, der Einführung des vereinfachten Wahlverfahrens für Kleinbetriebe, über Jugend- und Auszubildendenvertretung und Mitbestimmungsrechte bis hin zur Zuständigkeit des Gesamt- und des Konzernbetriebsrats. Alles, was man in der Betriebsratspraxis braucht, wird man hier finden können. Damit ist der Richardi sowohl für den Vertreter des Arbeitgebers als auch für den Vertreter des Betriebsrats eine gute Wahl.

Sämtliche Änderungen im Bereich der betrieblichen Mitbestimmung seit der Vorauflage - bezogen auf Rechtsprechung und Literatur - sind berücksichtigt. Schwerpunkte der Neuauflage:
  • Inhalt und Reichweite von Zuordnungstarifverträgen
  • Betriebszugehörigkeit bei drittbezogenem Personaleinsatz
  • Zusammensetzung des Betriebsrats bei Spaltung und Übergang des Betriebs
  • Zuständigkeit des Gesamtbetriebsrats in Abgrenzung von den Einzelbetriebsräten
  • Tarifvorrang und Tarifvorbehalt bei Tarifverträgen mit einer Spartengewerkschaft
  • Mitbestimmung als Grenze der Vertragsfreiheit bei Arbeitsentgelten
  • Mitbestimmung bei Zielvereinbarungen
  • Mitbestimmung bei Leiharbeit im Einsatzbetrieb
  • Mitbestimmung bei der Compliance Informationsrechte des Betriebsrats und Datenschutz
  • Mitbestimmung im gemeinsamen Betrieb
  • Mitbestimmung bei der Eingruppierung
  • Verfahren vor der Eignungsstelle
  • Kostentragungspflicht und Haftung des Betriebsrats
  • Mitbestimmung und Tendenzschutz - Herausnahme kirchlicher Träger

mehr Info zum Werk

Meinel / Heyn / Herms, Teilzeit- und Befristungsgesetz

Dieser Kommentar zum TzBfG erläutert das Teilzeit- und Befristungsgesetz präzise und zuverlässig für den Rechtsalltag mit Schwerpunkt auf den Themen Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit, Benachteiligungsverbot, Befristungsgründe. Besonders nützlich: Auch die jeweilige gerichtliche Durchsetzung der Ansprüche ist eingehend erläutert.

Die Neuauflage bringt die Kommentierung auf den neuesten Stand und behandelt insbesondere die im Teilzeitrecht zum 1. Januar 2015 in Kraft getretenen neuen gesetzlichen Regelungen des Familienpflegezeitgesetzes. Hierdurch wird ein neuer Teilzeitanspruch begründet.
Auch wird eine Fülle neuer Gerichtsentscheidungen insbesondere des EuGH und des BAG berücksichtigt:

  • Einführung eines neuen Prüfungskonzepts für Sachgrundbefristungen durch das BAG (Grundlage Kücük)
  • seit dem 1.7.2014 gilt ein neuer § 41 S. 3 SGB VI zur Hinausschiebung der Beendigung des Arbeitsverhältnisses bei einer auf die Regelaltersgrenze bezogenen Befristung
  • Präzisierung der Rechtsprechung zur rechtsmissbräuchlichen Nutzung sachgrundloser Befristungen
  • Konkretisierung der Anforderungen an den allgemeinen Teilzeitanspruch
  • Fragen der rechtsmissbräuchlichen Ausnutzung des Teilzeitanspruchs zur Neuverteilung der Arbeitszeit
  • Flexibilisierung der Arbeitszeit unter Berücksichtigung von Gestaltungsmöglichkeiten für die Praxis
  • neuere Entwicklungen zur Behandlung von Urlaubsansprüchen bei einem Wechsel aus Vollzeit in Teilzeit

mehr Info zum Werk

Ascheid / Preis / Schmidt, Kündigungsrecht

Der Großkommentar bietet dem Praktiker umfassende Informationen zum gesamten Recht der Beendigung von Arbeitsverhältnissen. Sie finden Erläuterungen zu ordentlicher und außerordentlicher Kündigung sowie zur Anfechtung von Arbeitsverträgen, Aufhebungsverträgen, Befristung, Kündigungsschutz in der Insolvenz, sozialrechtlichen Folgen und steuerrechtlichen Aspekten unter Berücksichtigung des europäischen Arbeitsrechts.

Das Werk erläutert die Grundlagen eingehend, z.B.: Grundbegriffe des Kündigungsrechts; Grundprinzipien des Kündigungsschutzrechts.
Kommentiert werden alle relevanten Vorschriften aus: Kündigungsschutzgesetz mit allen Änderungen des Gesetzes zu Reformen am Arbeitsmarkt; Gesetz über befristete Arbeitsverträge mit Ärzten in der Weiterbildung; Arbeitsgerichtsgesetz; Arbeitsplatzschutzgesetz; Arbeitsschutzgesetz; Arbeitssicherheitsgesetz; Aufhebungsvertrag; Bergmannsversorgungsscheingesetze Niedersachsen; NRW, Saarland; Berufsbildungsgesetz; Bundesdatenschutzgesetz; Neu: Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz; Betriebsverfassungsgesetz; BGB; Bundes-Immissionsschutzgesetz; Bundespersonalvertretungsgesetz; Grundgesetz; Heimarbeitsgesetz; Gesetz über befristete Arbeitsverträge mit wissenschaftlichem Personal an Forschungseinrichtungen; Insolvenzordnung; Kirchenrecht; Mitbestimmungsgesetz; Mutterschutzgesetz; Neu: PflegezeitG; SGB VII - Gesetzliche Unfallversicherung; SGB IX - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen; Sprecherausschussgesetz; Sonderregelung 2 y BAT; Teilzeit- und Befristungsgesetz; Neu: §§ 30-34 TVöD; Umwandlungsgesetz; NATO-Zusatzabkommen Art. 56; Wissenschaftszeitvertragsgesetz.

Die Neuauflage nimmt sich der Fragen zu Bagatellkündigungen, wie im Fall Emmely oder zu Problemen im Umgang mit Massenentlassungen (Junk-Entscheidung) an. Weiterhin geht sie ein auf die Zulässigkeit von Altersgruppen bei Sozialauswahl, die Kündigung von Schwerbehinderten, den Kündigungsschutz bei Datenschutz- und Compliance-Beauftragten, die Arbeitszeitrichtlinie 2003/88/EG und die Folgen der Entscheidung des BVerfG zu Art. 101 GG.
Darüber hinaus sind Ausführungen zu den Änderungen im Teilzeit- und Befristungsrecht sowie der kündigungsrechtlichen Bedeutung des betrieblichen Eingliederungsmanagements und den Besonderheiten der Änderungskündigung, der außerordentlichen Kündigung zu Fragen der Abmahnung enthalten.
Aus der EuGH Rechtsprechung finden sich die EuGH Entscheidung zur Wirksamkeit von Altersgrenzen (Rosenbladt) oder bei Berechnungen von Kündigungsfristen (Kücükdeveci).
Neben neuer Literatur wurde die umfangreiche höchstrichterliche Rechtsprechung mit Auswirkungen auf kündigungsrechtliche Belange im Arbeitsrecht berücksichtigt.

mehr Info zum Werk

Löwisch / Rieble, Tarifvertragsgesetz

Die Neuauflage berücksichtigt die neuesten Entwicklungen im Tarifrecht und bringt den vielzitierten Kommentar auf den aktuellen Stand von Rechtsprechung und Literatur. Noch mehr als bisher orientiert sich der Kommentar an den Bedürfnissen der Praxis und setzt sich kritisch mit der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts auseinander.

<p>Die AGG-Kontrolle von Tarifverträgen und Koalitionssatzungen ist neu, ebenso der Abschnitt über die Haftung für Tarifunrecht. Besonderes Augenmerk haben die Autoren den schuldrechtlichen Koalitionsverträgen gewidmet, die immer stärker tarifbegleitend dasjenige regeln, was der Tarifvertrag nicht regeln kann. Der Einfluss des Kartellrechts zur Tarifbegrenzung ist behandelt. Auch die Haftung für tarifliches Unrecht ist eingehend diskutiert. Schließlich ist der Rechtsschutz gegen die Allgemeinverbindlicherklärung und Rechtsverordnungen über Mindestarbeitsbedingungen neu geschrieben.</p>

mehr Info zum Werk

Schüren / Hamann, Arbeitnehmerüberlassungsgesetz

Das Recht der Arbeitnehmerüberlassung war noch nie so kompliziert wie heute. Die neue Auflage bringt den Kommentar auf den neuesten Stand. Die Kommentierung deckt das gesamte Problemfeld des legalen und illegalen Fremdfirmeneinsatzes ab. Sie erläutert das grundlegend veränderte Gesetz und behandelt relevante Fragen praxisorientiert, aber wissenschaftlich vertieft. Die neue EU-Leiharbeitsrichtlinie ist ausführlich behandelt; ebenso die Problemfelder Scheinwerkverträge mit Ausländern und E-101 (Krankenkassenformular) sowie die Beteiligung des Betriebsrats beim Einsatz von Leiharbeitnehmern.

Die Neuauflage berücksichtigt die Änderungen durch die Neunte Zuständigkeitsanpassungsverordnung sowie durch das Gesetz zur Sicherung von Beschäftigung und Stabilität in Deutschland vom 2.3.2009. Die Neuregelungen betreffen u.a. den Wegfall der Vergütung des Leiharbeitnehmers durch Vereinbarung von Kurzarbeit nach dem SGB III.

Weitere aktuelle Themen rund um die Leiharbeit:

  • Tarifverträge der Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personal-Service-Agenturen
  • die neue EU-Leiharbeitsrichtlinie
  • Scheinwerkverträge mit Ausländern
  • Vordruck E 101 (Krankenkassenformular)
  • Beteiligung des Betriebsrats beim Einsatz von Leiharbeitnehmern

mehr Info zum Werk

Gercke / Kraft / Richter, Arbeitsstrafrecht

In der schwierigen Schnittmenge von Arbeitsrecht und Strafrecht verschafft das Handbuch den schnellen Durchblick. Es liefert konkrete Hilfen zur Mandatsbearbeitung und zeigt auch außerstrafrechtliche Konsequenzen auf.

Das Arbeitsstrafrecht ist für Juristen wegen des Zusammenspiels von Strafrecht und Arbeitsrecht besonders schwierig: In der Praxis fehlt es dem strafrechtlichen Sachbearbeiter oftmals an den benötigten Kenntnissen des Arbeitsrechts, die für ein Verständnis der Strafnorm regelmäßig unabdingbar ist. Dem arbeitsrechtlichen Sachbearbeiter wiederum fehlt es in aller Regel an vertieften strafrechtlichen Kenntnissen, insbesondere im Hinblick auf (straf-) prozessuale Besonderheiten. Die Tatsache, dass die zahlreichen im Arbeitsstrafrecht relevanten Normen in vielen verschiedenen Gesetzen und Verordnungen „versteckt“ sind, erschwert die Arbeit noch zusätzlich.

 
Diese Neuerscheinung ist deshalb eine wertvolle Arbeitshilfe für Berater in der Schnittmenge von Arbeitsrecht und Strafrecht.

 
Der Aufbau des Werkes orientiert sich strikt an der Beraterpraxis:
- Konzentration auf die wichtigsten arbeitsstrafrechtlichen Vorschriften
- Abdruck aller wichtigen Normen
- Konkrete Hilfen zur Mandatsbearbeitung
- Außerstrafrechtliche Konsequenzen
 -Corporate Compliance
 -Exkurs zum Arbeitnehmerdatenschutz

mehr Info zum Werk

Kollmer / Klindt / Schucht, Arbeitsschutzgesetz

Zentrale Regelungsgrundlage des öffentlich-rechtlichen technischen Arbeitsschutzes ist das Arbeitsschutzgesetz, das neben der Verhütung von Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren die Verbesserung der Arbeitsbedingungen zum Ziel hat. Ergänzt wird dieses Gesetz durch zahlreiche, zumeist auf seiner Grundlage erlassenen, Rechtsverordnungen.

Das Werk bietet deshalb neben der ausführlichen und fundierten Erläuterung des Arbeitsschutzgesetzes auch prägnante und praxisgerechte Kurzkommentierungen:
  • der Betriebssicherheitsverordnung (arbeitsschutzrechtlicher Teil)
  • der Arbeitsstättenverordnung
  • der Baustellenverordnung
  • der Bildschirmarbeitsverordnung
  • der Lastenhandhabungsverordnung
  • der Mutterschutzverordnung
  • der Persönlichen Schutzausrüstungen-Benutzungsverordnung
  • der Biostoffverordnung
  • der Lärm- und Vibrationsschutzverordnung (arbeitsschutzrechtlicher Teil)
  • der Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung
  • der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge
  • der Arbeitsstättenverordnung.
Die Kommentierungen werden ergänzt durch eine instruktive Einführung zur Systematik und zu den verfassungs- und europarechtlichen Grundlagen des Arbeitschutzrechts sowie durch systematische Darstellungen zu wichtigen ergänzenden Themen (Psychische Belastungen am Arbeitsplatz, Mitbestimmung und Betriebsverfassung, Arbeitsmedizin, Berufliche Unfallversicherung).

Vorteile auf einen Blick

  • Überblick über das gesamte Arbeitsschutzrecht
  • zusätzliche systematische Darstellungen zu wichtigen ergänzenden Themen
  • verfasst von Insidern aus Wissenschaft und Praxis.
Zur Neuauflage
Die Neuauflage bringt den Kommentar durchgehend auf den Stand von Anfang 2016. Berücksichtigt ist insbesondere die ausdrückliche Ausweitung des Schutzbereichs des Arbeitsschutzgesetzes auf psychische Belastungen durch das Gesetz vom 19.10.2013, vor allem durch die entsprechenden Ergänzungen der Kommentierungen zu den §§ 4 und 5 ArbSchG und durch die neue systematische Darstellung. Weiterhin waren auch die Auswirkungen der Änderungen des Gefahrstoffrecht auf das Arbeitsschutzrecht zu einzuarbeiten. Berücksichtigt ist auch der Entwurf der Arbeitsschutzverordnung zu elektromagnetischen Feldern.

Zielgruppe
Für Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Personalabteilungen, Arbeitgeber, Betriebsräte, Berufsgenossenschaften, Arbeitsschutzbehörden, Richter und Rechtsanwälte.

mehr Info zum Werk

vom Stein / Rothe / Schlegel, Gesundheitsmanagement und Krankheit im Arbeitsverhältnis

Das Werk hilft beim rechtssicheren Aufbau präventiver Angebote in allen Bereichen des Gesundheitsschutzes, bei der Gestaltung von Eingliederungsmaßnahmen bis hin zur Kündigung langfristig erkrankter Arbeitnehmer.
Konkrete Beispiele aus der Unternehmenspraxis und viele Hinweise zur Gestaltung machen das Werk zu einem unverzichtbaren Arbeitsmittel

Der demographische Wandel führt zu alternden Belegschaften. Für den Erhalt der Arbeitsfähigkeit müssen die Unternehmen mehr und mehr präventiven Gesundheitsschutz aufbauen und erkrankten Mitarbeitern erweiterte Hilfen anbieten. Dabei wird auch eine deutlich höhere Berücksichtigung psychischer Belastungen erforderlich werden. Schließlich haben auch die Fälle krankheitsbedingter Beendigung von Arbeitsverhältnissen zugenommen. Die daraus resultierenden Maßnahmen werfen umfangreiche juristische Fragen für Unternehmen und deren Berater auf.

Gegliedert ist das Werk in folgende Kapitel:
  • Begründung des Arbeitsverhältnisses
  • Rechtliche und institutionelle Grundlagen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Gestaltung von Arbeit und Gesundheit
  • Krankheit
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement
  • Kündigung bei Krankheit 
Vorteile auf einen Blick
  • alle Facetten von Gesundheitsschutz in einem Band
  • Information aus erster Hand
  • praxisgerecht und übersichtlich
Zu den Autoren
Neben den Herausgebern ist eine Gruppe von 40 Autoren aus dem BMAS, der BAuA, Anwaltschaft, Justiz und Unternehmen beteiligt.

Zielgruppe
Für Personalabteilungen, beratende Anwälte, Betriebsräte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Sozialversicherungsträger, Sozialverbände.

mehr Info zum Werk

Baeck / Deutsch, Arbeitszeitgesetz

Die 3. Neuauflage befasst sich mit den in den letzten Jahren erfolgten Veränderungen des Arbeitszeitgesetzes, insbesondere die Anerkennung der Bereitschaftsdienste als Arbeitszeit, ferner die auf der Basis von EWG-Verordnungen erfolgten Änderungen in Bezug auf die Beschäftigung im Straßenverkehr.
Im Mittelpunkt der Neuauflage steht deshalb die Erstkommentierung von § 21a ArbZG - Beschäftigung im Straßentransport. Schließlich wurden auch die jüngsten kleineren Änderungen des Gesetzes aufgrund der Umsetzung des Seearbeitsübereinkommens 2006 der Internationalen Arbeitsorganisation berücksichtigt, zu denen am 1.8.2013 die VO über die Arbeitszeit bei Offshore-Tätigkeiten in Kraft tritt.

Zum Werk
Der Praxiskommentar behandelt praxisorientiert und unter besonderer Berücksichtigung der ergangenen Rechtsprechung das Arbeitszeitgesetz und berücksichtigt auch die Bezüge zum europäischen Recht sowie zu spezialgesetzlichen arbeitszeitrechtlichen Normen, wie etwa dem Fahrpersonalgesetz.

Vorteile auf einen Blick
  • praxisorientierte, konzise Kommentierung
  • verfasst von drei langjährigen anwaltlichen Praktikern
  • besondere Berücksichtigung der europarechtlichen Bezüge

Zu den Autoren
Ulrich Baeck ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt und Honorarprofessor an der Universität Gießen. Markus Deutsch ist Rechtsanwalt in Bonn. Nadine Kramer ist Rechtsanwältin in Frankfurt.


Zielgruppe
Für Anwälte, Richter, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen, Personal- und Betriebsräte, Personalabteilungen, Verbände.

mehr Info zum Werk

Sozialrecht
Gagel, SGB II / III Grundsicherung und Arbeitsförderung

Der »Gagel« erläutert das Grundsicherungs- und Arbeitsförderungsrecht übergreifend. Die 64. Ergänzungslieferung hat den Stand 1. Dezember 2016. Schwerpunkte sind das 9. SGB II - Änderungsgesetz und die Regelbedarfe.

Herausgegeben wird das Werk von Sabine Knickrehm, Richterin am Bundessozialgericht und Prof. Dr. Olaf Deinert, Universität Göttingen. Begründet wurde es von Dr.Dr.H.C. Alexander Gagel, Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht a.D. Die Bearbeiter des Kommentars sind Dr. Minou Banafsche, MPI für Sozialrecht und Sozialpolitik München, Dr. Wolfgang Bender, Richter am Sozialgericht, Prof. Klaus Bepler, Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht, Prof. Dr. Karl-Jürgen Bieback, Universität für Wirtschaft und Politik Hamburg, Prof. Dr. Holger Brecht-Heitzmann, Dr. Ruth Düring, Richterin am Bundessozialgericht, Prof. Dr. Ingwer Ebsen, Universität Frankfurt/Main, Prof. Dr. Maximilian Fuchs, Katholische Universität Eichstätt/Ingolstadt, Dr. Christine Fuchsloch, Präsidentin des Landessozialgerichts Schleswig-Holstein, Dr.Dr. H.C. Alexander Gagel, Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht a.D., Prof. Dr. Corinna Grühn, Hochschule Bremen, Prof. Dr. Andreas Hänlein, Universität Kassel, Dr. Miriam Hannes, Richterin am Sozialgericht, Ilka Striebinger (bish. Hünecke), Richterin am Sozialgericht, Rainer Kallert, Richter am SG Frankfurt/Main, Prof. Dr. Wolfhard Kohte, Klaus Lauterbach, Vorsitzender Richter am Landessozialgericht, Dr. Steffen Luik, Richter am Sozialgericht, Prof. Dr. Katja Nebe, Stephan Tieh (bish. Niewald), Richter am Landessozialgericht, Prof. Dr. Susanne Peters-Lange, Wolfgang Pilz, Vorsitzender Richter am Landessozialgericht, Prof. Dr. Christian Rolfs, Dr. Steffen Schmidt, Richter am Sozailgericht, Horst Steinmeyer, Vorsitzender Richter am Hessischen Landessozialgericht, Klaus Thommes, Prof. Dr. Carsten Wendtland und Ute Winkler, Präsidentin des Landessozialgerichts a.D.

mehr Info zum Werk

Kasseler Kommentar zum Sozialversicherungsrecht

Die 92. Ergänzungslieferung trägt den Stand 1. Dezember 2016.

Der Kasseler Kommentar zum Sozialversicherungsrecht bietet Ihnen die Grundversorgung im Sozialrecht. Er behandelt die Gebiete SGB I, SGB IV, SGB V, SGB VI, SGB VII, SGB X und SGB XI und wird von Dr. Anne Körner, Richterin am BSG, Dr. Stephan Leitherer, Richter am Bundessozialgericht a.D. und Bernd Mutschler, Richter am BSG, herausgegeben.

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar Sozialrecht, Rolfs / Giesen / Kreikebohm / Udsching

Laufend aktualisierte Kommentierung zu allen wichtigen Vorschriften des SGB I - XII und SGG, herausgegeben von Rolfs/ Giesen/ Kreikebohm/ Udsching in Zusammenarbeit mit einem namhaften Autorenteam.

Dem hektischen Wirken des Gesetzgebers im Sozialrecht in den letzten Jahren kommt der Rechtsanwender und auch die gedruckte Kommentarliteratur kaum nach.

Der Beck’sche Online-Kommentar Sozialrecht hat deshalb vor allem das Ziel, aktuelle Informationen zu bieten. Regelmäßig findet eine Aktualisierung statt; besonders wichtige Änderungen bzw. Neuerungen werden unverzüglich angezeigt.


Der Online-Kommentar Sozialrecht ist zudem speziell im Hinblick auf die Arbeit am Bildschirm konzipiert worden; es ist keine Online-Fassung eines schon als Printwerk vorhandenen Kommentars.

Neuartig sind vor allem direkte Verlinkungen auf die einschlägigen Vorschriften und Entscheidungen, Besprechungsergebnisse und Vordrucke sowie Querverweise innerhalb des Kommentars selbst. Der Nutzer blättert nicht wie in einem Buch, sondern gelangt über intelligente Links zielgerichtet zum gesuchten Ergebnis.

Dabei hilft auch der neue, dreistufige Aufbau. Er setzt sich zusammen aus einer Übersichtsebene mit knappen Kurzerläuterungen, einer Standardebene mit ausführlichen Kommentierungen und einer Detailebene mit Mustern, Beispielen und Checklisten für die Praxis. So kann der Nutzer von dem Überblick aus unmittelbar auf die Kommentarstelle "klicken", die sein Problem behandelt. Dadurch wird der Zeitaufwand für die Informationsbeschaffung minimiert.

Ebenfalls wichtig für die juristische Praxis: Der Beck’sche Online-Kommentar Sozial­recht ist zitierfähig (z.B. Beck OK R/G/K/U/Bearbeiter SGB IV § 34 Rn 2), ältere Fassungen bleiben im Archiv abrufbar. Z.Zt. umfasst der Kommentar ca. 3.700 Seiten (eines vergleichbaren Printwerkes).

 

Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Christian Rolfs, Professor an der Universität Köln
  • Prof. Dr. Richard Giesen, Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität, Zentrum für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht, München
  • Prof. Dr. Ralf Kreikebohm, Direktor Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover
  • Prof. Dr. Peter Udsching, Vors. Richter am Bundessozialgericht

 

Die Autoren:

Dr. Daniel Ammann M.mel., Dr. Marion Baierl, Prof. Dr. Peter Baumeister, Prof. Dr. Karl-Jürgen Bieback, Dr. Volker Bischofs, Dr. Aaron Bogan, Simone Brandmayer, Prof. Dr. Hans-Dieter Braun, Dr. Tilman Breitkreuz, Dr. Christian Burkiczak, Yvonne Diepenbruck, Dr. Jonathan Imre Fahlbusch, Katrin Gebhardt, Dr. Andy Groth, Prof. Dr. Martin Gutzeit, Dr. Stephan Gutzler, Dr. Björn Harich, Prof. Dr. Friedhelm Hase, Prof. Dr. Ingo Heberlein, Sabine Heße, Dr. Manfred Hintz, Dirk Hölzer, Jürgen Jabben, Hans Christian Jakob, Raimund Jassat, Prof. Dr. Jacob Joussen, Stefan Jungeblut, Dr. Kirsten Kaiser, Dr. Uwe Kaminski, Christoph Kapp, Dr. Andrea Kießling, Ulrich Knispel, Hajo A. Köhler, Philipp Köster, Kerstin Kols, Prof. Dr. Ralf Kreikebohm, Thomas Krodel, Jens Kuszynski, Dr. Anders Leopold, Dr. Philipp Männle M.A., Prof. Dr. Andreas Marschner, Dr. Jan Oliver Merten, Rüdiger Mette, Jan Michalla-Munsche, Sabine Mink LL.M., Beate Mogwitz LL.M., Elisabeth Müller, Axel Neumann, Judit Neumann, Dr. Sabine Niedermeyer, Dr. Thomas Pfitzner, Michael Plössner, Prof. Dr. Heike Pohl, Frank Rehbein, Dr. Nina-Annette Reit, Stephan Rittweger, Dr. Matthias Röhl, Tobias Schlaeger, Dr. Benjamin Schmidt, Dr. Jörg Schnitzler LL.M. Eur., Dr. Karsten Scholz, Jürgen Schröder, Heiko Siebel-Huffmann, Dr. Volker Stelljes, Beatrix Tischler, Prof. Dr. Peter Udsching, Dr. Mathias Ulmer, Richard Utz, Dr. Christian von Dewitz, Friedrich von Koch, Benjamin Warner, Dirk Weber, Eva-Maria Wehebrink, Prof. Dr. Carsten Wendtland, Dr. Christine Wilcken, Prof. Dr. Jürgen Winkler.


Der Beck'sche Online-Kommentar Sozialrecht ist Bestandteil: 

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Normen

Aichberger plus Sozialgesetzbuch

Das Werk bietet Gesetze und Verordnungen zum Sozialrecht und enthält damit alle Vorschriften der bewährten Textsammlung "Aichberger Sozialgesetzbuch" und einige mehr. Es liefert den unentbehrlichen Grundstock für die sozialrechtliche Praxis.

Änderungsgesetze mit ihren umfangreichen Auswirkungen auf die verschiedenen Bücher des Sozialgesetzbuchs und darüber hinaus werden laufend und schnell berücksichtigt.

Ihre Vorteile:

  • bewährte Textredaktion

  • laufende Aktualisierung

  • Einarbeitung von Änderungen bis spätestens einen Monat nach Verkündung

  • inhaltliche Zuverlässigkeit und Qualität

  • Recherche in der gesamten Datenbank

  • fest kalkulierbare Abo-Preise

  • keine zusätzlichen Recherche-Kosten innerhalb des Moduls

  • attraktiver Sonderpreis für Fortsetzungsbezieher des Loseblattwerks "Aichberger Sozialgesetzbuch"

mehr Info zum Werk

Nipperdey plus

Über 1000 für Praxis und Ausbildung wichtige Gesetze sowie Verordnungen und internationale Verträge aus der Textsammlung Nipperdey I, Arbeitsrecht.

Enthalten sind Vorschriften aus Bereichen wie z. B.:

  • Arbeitsvertrag (z.B. Entgeltfortzahlungsgesetz, Nachweisgesetz, Kündigungsschutzgesetz),

  • Urlaubsbestimmungen (z.B. Bundesurlaubsgesetz, sowie zahlreiche landesrechtlichen Urlaubsvorschriften),

  • Arbeitsschutz (Arbeitsschutzgesetz mit Verordnungen, Arbeitsstättenverordnung usw.),

  • Arbeitszeitvorschriften (zahlreiche landesrechtliche Vorschriften einschl. Ladenschlussrecht),

  • Mitbestimmungs- und Tarifrecht (u.a. Betriebsverfassungs- und Personalvertretungsrecht),

  • Arbeitnehmerüberlassung usw.

Darunter z. B. auch alle Rechtsvorschriften, deren Aushang im Betrieb gesetzlich vorgeschrieben ist.

Darüber hinaus finden Sie auch zahlreiche für die arbeitsrechtliche Praxis wichtige sonstige Vorschriften von Grundgesetz und EG-Vertrag über Gerichtsverfahrensvorschriften und Regelungen aus verschiedenen Bereichen des öffentlichen Rechts und des Steuerrechts bis hin zum Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht.

Über den Umfang des Loseblattwerks hinaus wurde vor allem auch das Sozialrecht mit allen bisher erlassenen Teilen des Sozialgesetzbuchs sowie den wichtigsten dazu erlassenen Durchführungsverordnungen berücksichtigt. Zahlreiche arbeitsrechtlich relevanten Vorschriften aus dem Europäischen, Internationalen und Kirchlichen Arbeitsrecht runden diese umfassende Sammlung ab.

mehr Info zum Werk

Allgemeinverbindliche Tarifverträge

Das Modul beinhaltet über 1.200 nach § 5 TVG für allgemeinverbindlich erklärte Tarifverträge gegliedert nach Branchen und Geltungsbereich.

Die Nachweise zu Klassifizierung, Fachbereich und Tarifgebiet geben einen schnellen Überblick über die Materie. Vorgänger- und Nachfolgeversionen sind durch komfortable Verlinkung schnell verfügbar. Angaben zu Beginn und eventuellem Ende der Allgemeinverbindlichkeit sorgen für die notwendige Rechtssicherheit.

mehr Info zum Werk

Landesbezirkliche Tarifverträge

Das Werk beinhaltet eine Auswahl von Landesbezirklichen Tarifverträgen, nach Ländern gegliedert.

Wichtigste Normen (rechtsgebietsübergreifend)

Dieses elektronische Werk enthält die in beck-online am häufigsten angeklickten Vorschriften. Die Sammlung bietet einen Grundbestand an Normen, der nützlich ist, wenn sich außerhalb des angestammten Rechtsgebiets Fragen auftun. Natürlich sind auch das Grundgesetz und der EU-Vertrag in der Fassung von Lissabon enthalten.

Zeitschriften

NZA - Arbeitsrecht, ab 1984

Die NZA liefert Ihnen die aktuellen, redaktionell aufbereiteten Original-Entscheidungen des BAG mit Orientierungssätzen und Leitsätzen. Ebenfalls enthalten sind alle weiteren bedeutsamen Entscheidungen, etwa von BVerfG und EuGH, sowie besonders brisante instanzgerichtliche Entscheidungen. Die NZA erscheint 14-täglich aktuell mit Archivbestand ab 1984.

Die NZA informiert Sie durch ihre übersichtlichen Rubriken zuverlässig über die aktuellen Entwicklungen aus dem gesamten Arbeitsrecht, vom Arbeits- und Tarifvertragsrecht über das Betriebsverfassungsrecht bis zum Verfahrensrecht:

  • NZA-aktuell – das Wichtigste aus der europäischen und nationalen Rechtsprechung, Ausblicke auf anstehende BAG-Entscheidungen, Berichte über neue Gesetzesentwürfe, Personalnachrichten u.v.m.
  • Aufsätze – setzen Sie bei allen wichtigen Themen gründlich und schnell ins Bild
  • Kommentare – Experten betrachten pointiert aktuelle Entscheidungen und Gesetzesvorhaben
  • Praxis der betrieblichen Altersversorgung – Betriebsrentenrecht verständlich und aktuell dargestellt Blick ins Sozialrecht – die mit dem
  • Blick ins Steuerrecht regelmäßig abwechselnde Berichterstattung
  • Rechtsprechung – alle im Arbeitsrecht relevanten Entscheidungen praxisgerecht ausgewählt und bearbeitet
  • Online-Aufsätze – die umfassende Information zu bedeutsamen Spezialthemen: im Heft die Kurzfassung, online auf der NZA-Homepage die Vollversion

mehr Info zum Werk

NZA-RR - NZA-Rechtsprechungsreport, ab 1996

Der NZA-Rechtsprechungs-Report veröffentlicht monatlich aktuell die neuesten, für die Praxis wichtigen Entscheidungen der Landesarbeitsgerichte und der Arbeitsgerichte sowie aktuelle Beiträge zu ausgewählten Themen, mit Archivbestand ab Erscheinen 1996

Darüber hinaus finden Sie auch umfangreiche Entscheidungen des BAG, die in der NZA keinen Platz haben, sowie die zusätzlich relevante Rechtsprechung etwa des BVerwG, des BFH oder der Oberlandesgerichte im Volltext

mehr Info zum Werk

NZA Beilage

Die NZA Beilage ist die hervorragende Ergänzung zur NZA und enthält zusätzliche Beiträge zum Arbeitsrecht.

Aufsätze und Rechtsprechung

AP - Arbeitsrechtliche Praxis, ab 1971

Das Nachschlagewerk des BAG - ab 1971 das komplette Material im Volltext, ab 1954 in Leitsätzen

Die AP ist die umfangreichste und maßgebende kommentierte Entscheidungssammlung des Arbeitsrechts und wird in Praxis und Wissenschaft am häufigsten zitiert.


Inhalt:

  • von 1954 bis 1970 das komplette Material im Leitsatz mit Parallelfundstellen;

  • zusätzlich das komplette Material ab 1971 im vollen Text der Entscheidungen einschließlich Sachverhalt und Gründen;

  • die meistzitierten BAG-Urteile auch vor 1971 im Volltext.

Über 25.500 arbeitsrechtlich relevante Entscheidungen von BAG, LAG, ArbG, BVerfG, EuGH, BGH, BVerwG, BSG und anderen Gerichten; ballastfrei, weil nur bestätigende und unwesentliche Entscheidungen weggelassen werden.

Mit ausführlichen Anmerkungen kompetenter Sachkenner des Arbeitsrechts ab 1970 im Volltext.

mehr Info zum Werk

Aufsätze zum Arbeitsrecht auch aus NJW, RdA etc.

Dieses "Werk" fungiert als Link auf die Detailsuche und führt dort zu den Aufsätzen. Mit Hilfe der Suchmaske erschließen Sie sich die zum Modul gehörenden Aufsätze.

Rechtsprechung zum Arbeitsrecht auch aus NJW, NJW-RR, BeckRS, BeckEuRS etc.

Dieses "Werk" fungiert als Link auf die Detailsuche und führt dort zur Rechtsprechung. Mit Hilfe der Suchmaske erschließen Sie sich die zum Modul gehörende Rechtsprechung.

Formulare und Arbeitshilfen

Schaub / Schrader / Straube / Vogelsang, Arbeitsrechtliches Formular- und Verfahrenshandbuch

Die 11. Auflage des Formular- und Verfahrenshandbuchs berücksichtigt nicht nur die durch das MiLoG notwendig gewordenen Anpassungen, sondern auch eine Vielzahl der durch die Rechtsprechung notwendig gewordenen Änderungen.
Es ist die praxisgerechte Ergänzung zum Arbeitsrechts-Handbuch und enthält zahlreiche Formulare und Muster zum Individualarbeitsrecht (alle Vorgänge vom Beginn bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses), Kollektivarbeitsrecht (Betriebsverfassungsrecht, Mitbestimmung, Betriebsvereinbarungen) und Verfahrensrecht (Vorlagen bei Gerichten aller Instanzen, Zwangsvollstreckung, gerichtliche Verfügungen). Alle Klauseln sind individuell kombinierbar. Ausführliche Erläuterungen und Hinweise unterstützen die sinnvolle Verwendung der Muster.

Vorteile auf einen Blick
  • ganze Muster einerseits und einzelne, individuell zu kombinierende Klauseln andererseits
  • rechtliche Erläuterungen, Hintergründe und spezielle Hinweise zu jedem Schritt
  • zahlreiche Verweise auf maßgebliche Urteile und weiterführende Literatur
Die Autoren
  • Begründet von Dr. h.c. Günter Schaub -- Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht a.D.
  • Bearbeitet von Dr. Peter Schrader -- Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht --, Dr. Gunnar Straube -- Fachanwalt für Arbeitsrecht -- und Hinrich Vogelsang -- Vizepräsident des Landesarbeitsgerichts Niedersachsen --

mehr Info zum Werk

Beck'sche Online-Formulare Vertrag | Arbeitsrecht

Beck'sche Online-Formulare zum Arbeitsrecht (Vertragsrecht), Krauß/Weise

Arbeitsrechtlicher Auszug aus den eigens für die Online-Nutzung erstellten, individuell anpassbaren kautelarjuristischen Formularen und Mustern. Die Aktualisierung und der sukzessive Aufbau der Formularsammlung erfolgt vierteljährlich - je nach Bedarf und Rechtsentwicklung.

Die Herausgeber und Autoren
Die Autoren aus der Anwaltschaft stammen aus der Kanzlei Noerr LLP (Herausgeber RA Dr. Stefan Weise); für die Notarseite zeichnet Notar Dr. Hans-Frieder Krauß als Herausgeber mit weiteren bekannten Notaren verantwortlich.


Die Vorteile der Online-Nutzung:
Suchfunktion:
Die Datenbank bietet eine komfortable Suchfunktion, mit deren Hilfe sich das passende Formular zeitsparend auffinden lässt.
Interaktiver Aufbau:
Sämtliche Formulare und Anmerkungen sind intern verknüpft, so dass ein Springen zwischen den Inhalten unproblematisch möglich ist. Zudem sind die in den Anmerkungen zitierten Fundstellen mit Beck-Online extern vernetzt, Gesetze, Urteile und Literatur können also direkt per Mausklick aufgerufen werden.
Formular-Export:
Die Mustertexte können unproblematisch in die eigene Textverarbeitung übernommen und dort für das entsprechende Mandat weiter bearbeitet werden.
Aktualität:
Die gesamte Datenbank wird vierteljährlich aktualisiert und befindet sich somit stets auf aktuellem Rechtsstand.
Archivierung älterer Fassungen:
Überholte Formularversionen werden für die Bearbeitung längerfristiger Mandate bereitgehalten.

mehr Info zum Werk

Beck'sche Online-Formulare Prozess | Arbeitsrecht

Beck'sche Online-Formulare Arbeitsrecht (Prozessrecht), Baumann/Doukoff

Arbeitsrechtlicher Auszug aus den eigens für die Online-Nutzung erstellten, individuell anpassbaren prozessualen Formularen und Mustern. Die Aktualisierung und der sukzessive Ausbau der Formularsammlung erfolgen vierteljährlich – je nach Bedarf und Rechtsentwicklung.

Die Herausgeber und Autoren
Norman Doukoff, VorsRiOLG München, und Dr. Frank Baumann, LL.M., RA und FAVersR in Hamm, bürgen als Herausgeber für Praxisrelevanz und Stichhaltigkeit der Mustersammlung. Die zahlreichen Autoren aus verschiedenen Kanzleien und Gerichten sind renommierte Spezialisten auf den von ihnen behandelten Rechtsgebieten und vermitteln reichhaltige Praxiserfahrung.

Die Vorteile der Online-Nutzung:
Suchfunktion:
Die Datenbank bietet eine komfortable Suchfunktion, mit deren Hilfe sich das passende Formular zeitsparend auffinden lässt.
Interaktiver Aufbau:
Sämtliche Formulare und Anmerkungen sind intern verknüpft, so dass ein Springen zwischen den Inhalten unproblematisch möglich ist. Zudem sind die in den Anmerkungen zitierten Fundstellen mit Beck-Online extern vernetzt, Gesetze, Urteile und Literatur können also direkt per Mausklick aufgerufen werden.
Formular-Export:
Die Mustertexte können unproblematisch in die eigene Textverarbeitung übernommen und dort für das entsprechende Mandat weiter bearbeitet werden.
Aktualität:
Die gesamte Datenbank wird vierteljährlich aktualisiert und befindet sich somit stets auf aktuellem Rechtsstand.
Archivierung älterer Fassungen:
Überholte Formularversionen werden für die Bearbeitung längerfristiger Mandate bereitgehalten.

mehr Info zum Werk

Beck'sche Online-Formulare Prozess | Sozialrecht

Beck'sche Online-Formulare Sozialrecht (Prozessrecht), Baumann/Doukoff

Sozialrechtlicher Auszug aus den eigens für die Online-Nutzung erstellten, individuell anpassbaren prozessualen Formularen und Mustern. Die Aktualisierung und der sukzessive Ausbau der Formularsammlung erfolgen vierteljährlich – je nach Bedarf und Rechtsentwicklung.

Die Herausgeber und Autoren
Norman Doukoff, VorsRiOLG München, und Dr. Frank Baumann, LL.M., RA und FAVersR in Hamm, bürgen als Herausgeber für Praxisrelevanz und Stichhaltigkeit der Mustersammlung. Die zahlreichen Autoren aus verschiedenen Kanzleien und Gerichten sind renommierte Spezialisten auf den von ihnen behandelten Rechtsgebieten und vermitteln reichhaltige Praxiserfahrung.

Die Vorteile der Online-Nutzung:
Suchfunktion:
Die Datenbank bietet eine komfortable Suchfunktion, mit deren Hilfe sich das passende Formular zeitsparend auffinden lässt.
Interaktiver Aufbau:
Sämtliche Formulare und Anmerkungen sind intern verknüpft, so dass ein Springen zwischen den Inhalten unproblematisch möglich ist. Zudem sind die in den Anmerkungen zitierten Fundstellen mit Beck-Online extern vernetzt, Gesetze, Urteile und Literatur können also direkt per Mausklick aufgerufen werden.
Formular-Export:
Die Mustertexte können unproblematisch in die eigene Textverarbeitung übernommen und dort für das entsprechende Mandat weiter bearbeitet werden.
Aktualität:
Die gesamte Datenbank wird vierteljährlich aktualisiert und befindet sich somit stets auf aktuellem Rechtsstand.
Archivierung älterer Fassungen:
Überholte Formularversionen werden für die Bearbeitung längerfristiger Mandate bereitgehalten.

mehr Info zum Werk

Abfindungs-Rechner

Mit dem Abfindungsrechner lässt sich eine schnelle Berechnung der steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Auswirkungen von Entlassungsabfindungen vornehmen.

Sie können die Abfindung jeweils bei Anwendung der steuerlichen Fünftel-Regelung für Arbeitnehmer berechnen. Selbstverständlich können beide Rechenoperationen brutto auf netto und netto auf brutto durchgeführt werden. Die Lohnsteuer, der Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer werden gesondert ausgewiesen.

Dienstwagen-Rechner

Mit dem Dienstwagenrechner wird eine schnelle Berechnung des Sachbezugswerts für einen Dienstwagen nach der sog. 1 %-Regelung ermöglicht.

Sie können den Sachbezugswert und die pauschale Lohnsteuer berechnen. Berücksichtigt werden dabei

  • die als Werbungskosten anzusetzenden Entfernungskilometer der Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte,
  • Heimfahrten bei doppelter Haushaltsführung und
  • die Auswirkungen der Gestellung eines Fahrers.

Einkommensteuer-Rechner

Mithilfe des Einkommensteuerrechners ermitteln Sie ganz einfach

  • die tarifliche Einkommensteuer ab dem Veranlagungszeitraum 2005,
  • den Durchschnittsteuersatz,
  • den Solidaritätszuschlag und
  • die Kirchensteuer.

Das Programm ermittelt ebenfalls den persönlichen Grenzsteuersatz, bspw. bei Lohnerhöhungen.

Lohnpfändungs-Rechner

Mit dem Lohnpfändungsrechner ermitteln Sie anhand des Nettoeinkommens und der unterhaltspflichtigen Personen das nach den im Programm hinterlegten amtlichen Tabellen pfändbare Einkommen.

Lohnsteuer-Rechner

Das Lohnsteuerberechnungsprogramm beinhaltet die folgenden Berechnungsmöglichkeiten:

  • Lohn-, Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag vom Tages-, Wochen-, Monats- und Jahreslohn nach der allgemeinen und besonderen Lohnsteuertabelle
  • automatische Berücksichtigung aller Freibeträge einschließlich Kinderfreibeträge sowie Hinzurechnungsbeträge
  • Hochrechnung von Netto- auf Bruttolohn
  • Berechnung Geringfügige Beschäftigung, Gleitzone und Mini-Jobs
  • Berechnung der Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherungsbeiträge einschl. Zuschläge
  • Variable Eingabe aller Beitragssätze für die Sozialversicherung

Es ist für die Schnellauskunft bei Lohn- und Gehaltsberechnungen geeignet; ein Ausdruck der Berechnungen ist jederzeit möglich.

Lohnsteuer-Rechner Dezember 2015

Das Lohnsteuerberechnungsprogramm beinhaltet die folgenden Berechnungsmöglichkeiten:

  • Lohn-, Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag vom Tages-, Wochen-, Monats- und Jahreslohn nach der allgemeinen und besonderen Lohnsteuertabelle
  • automatische Berücksichtigung aller Freibeträge einschließlich Kinderfreibeträge sowie Hinzurechnungsbeträge
  • Hochrechnung von Netto- auf Bruttolohn
  • Berechnung Geringfügige Beschäftigung, Gleitzone und Mini-Jobs
  • Berechnung der Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherungsbeiträge einschl. Zuschläge
  • Variable Eingabe aller Beitragssätze für die Sozialversicherung

Es ist für die Schnellauskunft bei Lohn- und Gehaltsberechnungen geeignet; ein Ausdruck der Berechnungen ist jederzeit möglich.

Lohnsteuer-Rechner Dezember 2011

Das Lohnsteuerberechnungsprogramm Dezember 2011 beinhaltet die folgenden Berechnungsmöglichkeiten:

  • Lohn-, Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag vom Tages-, Wochen-, Monats- und Jahreslohn nach der allgemeinen und besonderen Lohnsteuertabelle nur für Dezember 2011
  • automatische Berücksichtigung aller Freibeträge einschließlich Kinderfreibeträge sowie Hinzurechnungsbeträge
  • Hochrechnung von Netto- auf Bruttolohn
  • Berechnung Geringfügige Beschäftigung, Gleitzone und Mini-Jobs
  • Berechnung der Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherungsbeiträge einschl. Zuschläge
  • Variable Eingabe aller Beitragssätze für die Sozialversicherung

Es ist für die Schnellauskunft bei Lohn- und Gehaltsberechnungen geeignet; ein Ausdruck der Berechnungen ist jederzeit möglich.

Fachdienst und Newsletter

Fachdienst Arbeitsrecht

Das kompetente Autorenteam der Kanzlei Gleiss Lutz erschließt Ihnen die wichtigsten Entscheidungen im Arbeitsrecht.

Herausgeber Prof. Dr. Jobst-Hubertus Bauer:

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Vorsitzender des Geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im DAV, Mitherausgeber der NZA, der AP und der ZAP-Edition Arbeitsrecht. Honorarprofessor der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Der beck-fachdienst Arbeitsrecht wird als Newsletter jede Woche per E-Mail verschickt.

Er enthält die Rubriken:

  1. Urteilsanmerkungen
  2. Wichtige Leitsätze
  3. Aktuelle Nachrichten
  4. Aufsatzüberblick

Einen schnellen Überblick über die Inhalte gewinnen Sie bereits anhand der Kurztitel in einem vorangestellten Inhaltsverzeichnis. Die Dokumente werden dann mit Titel und Abstract im Newsletter dargestellt. Den vollständigen Text eines jeden Dokuments können Sie einsehen, wenn Sie dem Link „mehr“ folgen, der Sie in die Datenbank beck-online führt.

Das Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe des beck-fachdienstes können Sie kostenfrei einsehen, indem Sie auf „Fachdienst Arbeitsrecht“ klicken.

Zusammen mit dem Abonnement des E-Mail-Fachdienstes erhalten Sie einen Benutzernamen und ein Passwort, um sich in die Datenbank beck-online einzuloggen.

Dort finden Sie auch ein Archiv aller bisherigen Fachdienst-Ausgaben. Sämtliche Inhalte des E-Mail-Newsletters sind Teil der Datenbank beck-online und können im Volltext nach Schlagworten, Aktenzeichen oder auch Autorennamen durchsucht werden – mit der Komfortsuchmaske oder der Expertensuche.

Die Beiträge sind vollständig mit den in beck-online verfügbaren Inhalten verlinkt – Sie sind also nur einen Klick entfernt von weiterführenden Kommentaren, Aufsätzen, Gesetzesnormen und einschlägiger Rechtsprechung.

Mit Abonnement des E-Mail-Fachdienstes haben Sie zusätzlich kostenlosen Zugriff auf die Urteile, auf die sich die Anmerkungen und die Leitsätze beziehen. Ihnen stehen weiterhin alle wesentlichen Gesetzestexte im Arbeitsrecht zur Verfügung.

Für Ihre persönliche Archivierung können Sie eine spezielle Druckfunktion innerhalb von beck-online nutzen, mit der Sie bequem die gesamte Fachdienst-Ausgabe auf einmal ausdrucken können.

 

mehr Info zum Werk

AP-Newsletter

Der monatlich erscheinende Newsletter zur Arbeitsrechtlichen Praxis.

Folgenden Nutzen bietet Ihnen der AP-Newsletter:

  • Hier wird auf die aktuelle BAG-Rechtsprechung hingewiesen, bevor sie in der AP erscheint.
  • Je nach Bedeutung werden Entscheidungen mit gekürztem Volltext, mit Leitsätzen bzw. Orientierungssätzen oder in Übersichten abgedruckt.
  • Wichtige Pressemitteilungen geben Ihnen frühestmögliche Informationen.

mehr Info zum Werk

Nachrichten

Fach-News Arbeitsrecht

Aktuelle Nachrichten der beck-aktuell-Redaktion aus Rechtsprechung und Gesetzgebung zum Arbeitsrecht und öffentlichem Dienstrecht sind in Ihrem Abonnement enthalten.

Weitere Module zum Thema

Folgende Module zum Arbeitsrecht könnten für Sie auch interessant sein:

Arbeitsrecht OPTIMUM
Arbeitsrecht OPTIMUM ist ideal für die Bearbeitung anspruchsvoller arbeitsrechtlicher und sozialrechtlicher Sachverhalte. Es erweitert die Inhalte von Arbeitsrecht PREMIUM um hochkarätige Handbücher und Kommentierungen zum Arbeits- und Sozialrecht und bietet eine optimale Recherche für jeden der in diesen Rechtsgebieten tätig ist.

von Arbeitsrecht PREMIUM