Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Logo: Zur Startseite von beck-online.DIE DATENBANK
Erweiterte Suchoptionen:
Detailsuche
Mein beck-online Mein beck-online

Straßenverkehrsrecht (Ergänzungsmodul Anwalt PREMIUM)

Dieses Modul bietet Kommentare und Handbücher zum Straßenverkehrsrecht, zum OWiG sowie zum Haftpflichtprozess (Geigel). Umfangreiche Entscheidungen und Gesetze runden das Modul ab. Es ergänzt das Anwalt PREMIUM Grundmodul Zivilrecht.

Anmelden zum 4-Wochen-Test

Schwacke Nutzungsausfallentschädigung

Leider musste dieser Webservice Ende 2018 beendet werden. Es besteht somit keine Möglichkeit, die aktuelle Nutzungausfallentschädigung in beck-online zu ermitteln.

Detaillierte Inhaltsübersicht

Kommentare und Handbücher

Zur Modulübersicht springen Buschbell, Münchener Anwaltshandbuch Straßenverkehrsrecht

Das Handbuch bereitet das Straßenverkehrsrecht für den Anwalt praxisgerecht auf. Es bietet eingehende Erläuterungen zum materiellen und zum prozessualen Recht, Formulierungshilfen, Muster für Schriftsätze, Checklisten und Übersichten zu zahlreichen Einzelfragen. Taktische Hinweise runden die Darstellung ab.

Von der Annahme bis zur Beendigung des Straßenverkehrsrechts-Mandats

Das Münchener Anwaltshandbuch Straßenverkehrsrecht behandelt für jede Mandatsphase Ihrer straßenverkehrsrechtlichen Mandate alle Bereiche dieses facettenreichen Rechtsgebiets, Zivilrecht, Strafrecht und Öffentliches Recht in einem Band. Es bereitet das Straßenverkehrsrecht für den Anwalt besonders praxisgerecht auf und liefert Ihnen

  • eingehende Erläuterungen zum materiellen und zum prozessualen Recht
  • Formulierungshilfen und Muster für Schriftsätze
  • Checklisten zur Abwicklung komplexer Problembereiche
  • Übersichten zu zahlreichen Einzelfragen
  • wertvolle taktische Hinweise zur Vorgehensweise beim Straßenverkehrsrechts-Mandat.
Straßenverkehrsrecht mit Rechtsstand September 2014

Berücksichtigt und gründlich eingearbeitet sind sämtliche rechtlichen Neuerungen, die seit Erscheinen der Vorauflage des Münchener Anwaltshandbuchs Straßenverkehrsrecht durch Gesetzgebung und Rechtsprechung veranlasst wurden, beispielsweise das neue Fahreignungsregister, der reformierte Bußgeldkatalog, die Rechtsprechung zum aktuellen VVG sowie das modernisierte Kosten- und Gebührenrecht.
 
Münchener Anwaltshandbuch Straßenverkehrsrecht

Der umfassende Inhalt:
  • Mandatsannahme und -Organisation
  • Das verwaltungsrechtliche Führerscheinverfahren (Erteilung, Entzug, Wiedererteilung)
  • Das verkehrsrechtliche Straf- und OWi-Verfahren
  • Haftungs- und Schadensrecht
  • Verfahrensrecht, Steuerrecht und Haftungsrecht
  • Vertragliche Beziehungen im Verkehrsrecht/Verkehrsvertragsrecht
  • Die Kraftfahrtversicherung
  • Sonstige Rechtsgebiete und Verfahren mit straßenverkehrsrechtlichem Bezug (u.a. Transport- und Speditionsrecht, Gefahrgut und Maut).

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Burmann/​Heß/​Hühnermann/​Jahnke, Straßenverkehrsrecht

Kommentar mit StVO und StVG, den wichtigsten Vorschriften der StVZO und der FeV, dem Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht, dem Schadensersatzrecht des BGB und Versicherungsrecht, der Bußgeldkatalog-Verordnung und Verwaltungsvorschriften sowie einer systematischen Einführung.

Knapp, aktuell und übersichtlich stellt dieser Kommentar die zentralen Bereiche des Straßenverkehrsrechts dar: das Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht sowie das Schadensrecht und Versicherungsrecht. Er bietet dem Verkehrsrechtspraktiker alles, was er zur vollständigen Wahrnehmung eines verkehrsrechtlichen Mandats an Informationen benötigt.

Zur Neuauflage
Seit der letzten Auflage gab es insbesondere Änderungen im Fahrerlaubnisrecht. Die 9. und 10. Verordnung zur Änderung der FeV und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften sowie die 1. Änderungsverordnung (16.12.2014 BGBl. I Seite 2213) und 2. Änderungsverordnung (2.10.2015 BGBl. I Seite 1674) wurden in der 24. Auflage ebenso berücksichtigt wie die 50. VO zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften vom 15.9.2015 (BGBl. I Seite 1571).

In der bußgeldrechtlichen Rechtsprechung spielt nach wie vor die Frage, inwieweit die Funktionsweise eines Messgerätes offengelegt werden muss und wie weit das Akteneinsichtsrecht der Verteidigung reicht, eine außerordentlich große Rolle. Die Rechtsprechung hierzu ist nach wie vor uneinheitlich.

Die zivile gerichtliche Rechtsprechung in Verkehrsunfallsachen wird nach wie vor stark von Mietwagenprozessen geprägt. Trotz einer schon fast nicht mehr überschaubaren Vielzahl von Urteilen des BGH muss man nach wie vor konstatieren, dass die Rechtsprechung in den einzelnen Gerichten sehr uneinheitlich ausfällt. Im Personenschadensrecht hat der 6. Zivilsenat des BGH mit den Urteilen vom 27.1.2015 und 10.2.2015 seine Rechtsprechung zur Ersatzfähigkeit psychischer Schäden fortgeführt. Vor dem Hintergrund, dass die Anzahl psychischer Erkrankungen offensichtlich stark ansteigt, muss man kein Prophet sein, um voraussagen zu können, dass die Bedeutung psychischer Schäden im Schadensersatzrecht weiter zunehmen wird.

Im Kreis der Bearbeiter hat sich eine Änderung ergeben. Frau Rechtsanwältin Hühnermann hat die Kommentierung von Herrn Prof. Dr. Janker übernommen. Prof. Dr. Janker hatte seit der 20. Auflage insbesondere das straßenverkehrsrechtliche Verwaltungsrecht kommentiert. Von ihm stammte eine der ersten Erläuterungen der am 1.5.2014 in Kraft getretenen Reform des Punktesystems. Seine grundlegenden Kommentierungen werden auch weiterhin das straßenverkehrsrechtliche Verwaltungsrecht prägen.

Zielgruppe
Für Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte, Straßenverkehrs- und Polizeibehörden, Versicherungen, Speditionen, Omnibus- und Taxiunternehmen, Fahrschulen sowie Betriebe mit Fuhrpark.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Geigel, Haftpflichtprozess

Der "Geigel" ist seit Jahrzehnten das Standardwerk zum Haftpflichtrecht. Sämtliche Problemkreise werden übersichtlich und praxisnah dargestellt. Die Kombination von prozessualen und materiell-rechtlichen Aspekten macht dieses Buch für den Praktiker besonders wertvoll.

Aus dem Inhalt
  • Grundlagen der Haftung
  • Mitverschulden
  • Personenschaden
  • Steuern
  • Schmerzensgeld
  • Schadensersatzansprüche des mittelbar Geschädigten
  • Vorteilsausgleichung
  • Ausgleich unter mehreren Haftpflichtigen
  • Ausschluss der Haftung
  • Anwendungsfälle des § 823 Abs. 1 BGB (Arzthaftungsrecht, Produkthaftungsrecht etc.)
  • Verstoß gegen Schutzgesetze
  • Nachbarrechtliche Ausgleichsansprüche
  • Verletzung des Persönlichkeitsrechts
  • Haftung des Kfz-Halters und -führers, aus Vertragsverletzung, aus dem Luftverkehr
  • Regress der Sozialleistungsträger und des Dienstherrn
  • Beweisführung und Beweiswürdigung
  • Schuldanerkenntnis vor dem Prozess
  • Klagearten, Grundurteil, Nebenintervention, Streitverkündung
  • Vergleich
  • Streitwert und Kosten
  • Zwangsvollstreckung
  • Kapitalisierungstabellen.
Vorteile auf einen Blick
  • Kombination von prozessualen und materiell-rechtlichen Aspekten
  • umfangreiche Einarbeitung der aktuellen Rechtsprechung
  • mit den aktuellen Kapitalisierungstabellen.
Zur Neuauflage
Die 27. Auflage bringt das Werk insgesamt auf den aktuellen Stand in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur.
Exemplarisch sind zu nennen:
  • mit dem neuen Patientenrechtegesetz und zahlreichen neuen Entscheidungen des BGH zur Arzthaftung,
  • die neue Rechtsprechung des BGH zum (fehlenden) Mitverschulden beim Nichttragen eines Fahrradhelms,
  • die Fortentwicklung der Grundsätze des BGH zur 130%-Grenze beim Verhältnis Reparaturkosten/Wiederbeschaffungsaufwand,
  • die Verjährung des Regressanspruchs und der Regress wegen Hartz IV-Leistungen,
  • die Neufassung der §§ 31a, 31b BGB (Haftung von Organmitgliedern/Vereinsmitgliedern) sowie
  • die aktuellen Entwicklungen in Rechtsprechung und Literatur zur aktuellen Thematik der Verwertbarkeit von selbstgefertigten Videoaufnahmen während eines Unfalls (sog. Dash-Cams),
  • die geänderten Fassung der EuGVVO im europäischen Haftpflichtprozess,
  • die Änderungen durch das 2. KostRMoG.
Zu den Autoren
Bearbeitet von Erwin Abele, RA, Dr. Klaus Bacher, RiBGH, Hans-Peter Freymann, Präsident des LG Saarbrücken, Kurt Haag, Justizrat, RA und FA für Versicherungsrecht, Dr. Bernhard Kapsa, RiBGH a.D., Michael Kaufmann, RA und FA für Strafrecht, Dr. Gerhard Knerr, RiOLG, Dr. Thomas Münkel, RA und FA für Versicherungsrecht, Frank Pardey, Vors. RiLG, Prof. Dr. Hermann Plagemann, RA und FA für Medizinrecht und FA für Sozialrecht, Michael Strauch, Allianz AG, Wolfgang Wellner, RiBGH und Dr. Sigurd Wern, RiLG

Zielgruppe
Für Rechtsanwälte, Richter, Behörden, Haftpflichtversicherungen.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Krenberger/​Krumm, OWiG

Die Konzeption dieses Kommentars entspricht dem wachsenden Bedürfnis nach besonders schneller und pragmatischer Hilfestellung im Arbeitsalltag. Das Werk konzentriert sich auf die alltäglich auftauchenden Probleme. Lösungsvorschläge orientieren sich grundsätzlich an der herrschenden Rechtsprechung, liefern bei nicht gefestigter Judikatur aber auch eigene Argumentationshilfen.
Die Zitate stammen überwiegend aus leicht zugänglichen Quellen.

Vorteile auf einen Blick
  • Verbindung von Praxisnähe und Wissenschaftlichkeit
  • hervorragende Verständlichkeit und Lesbarkeit
  • handlich und kompakt

Zur Neuauflage
Die 5. Auflage bringt die Kommentierung in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur auf den aktuellen Stand Anfang 2018.
Die Neuauflage verarbeitet insgesamt 5 Novellierungen des OWiG seit Mitte 2016, so u.a.
  • das Gesetz zur Aktualisierung der Strukturreform des Gebührenrechts des Bundes mit einer Modifikation des § 107 OWiG
  • das Gesetz zur Regulierung des Prostitutionsgewerbes mit Anpassungen der §§ 120, 123 OWiG
  • die am 1.7.2017 in Kraft getretenen umfassenden Änderungen durch das Gesetz zur Reform der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung mit der Neufassung des § 29a OWiG zur Einziehung des Wertes von Taterträgen und weiteren Modifikationen der §§ 22, 30, 87, 88, 90, 99, 110b und 133 OWiG
  • das überwiegend am 1.1.2018 in Kraft tretende Gesetz zur Einführung der elektronischen Akte in Strafsachen mit grundlegenden Neuregelungen der §§ 110a ff. OWiG
  • das Gesetz zur effektiveren und praxistauglicheren Ausgestaltung des Strafverfahrens vom 17.8.2017 mit Änderungen der § 46, 77a OWiG
Umfassend ausgewertet wurden die aktuelle Rechtsprechung und neue Literatur bis Anfang 2018.

Zielgruppe
Für Richter, Staatsanwälte und Rechtsanwälte, Verwaltungsbehörden auf allen Ebenen, die für den Erlass von Bußgeldbescheiden zuständig sind.
Begründet von link iconProf. Dr. Joachim Bohnert. Fortgeführt von link iconDr. Benjamin Krenberger, Richter am Amtsgericht, und link iconCarsten Krumm, Richter am Amtsgericht

mehr Info zum Werk

Schwacke Nutzungsausfallentschädigung

Leider musste dieser Webservice Ende 2018 beendet werden. Es besteht somit keine Möglichkeit, die aktuelle Nutzungausfallentschädigung in beck-online zu ermitteln.

Rechtsprechung

Zur Modulübersicht springen Im Modul zitierte Rechtsprechung sowie Rechtsprechung zu StVG, StVO etc.

Dieser Link führt direkt zur Trefferliste, wo die zum Modul gehörende Rechtsprechung gezeigt wird. Dies ist besonders bei Sortierung dieser Trefferliste nach Datum interessant.

Normen

Zur Modulübersicht springen Straßenverkehrsrecht Texte

Mit dem Gesetzesmodul "Straßenverkehrsrecht Texte" erhalten Sie stets aktuell alle in der Loseblatt-Textsammlung "Straßenverkehrsrecht" enthaltenen, mehr als 140 Vorschriften. Selbstverständlich sind auch die farbigen Bilder der StVO und die umfangreichen Anlagen und Anhänge der StVZO Bestandteil des Moduls. Die Regelungen zur LKW-Maut sind komplett berücksichtigt.

Ihre Vorteile:

  • bewährte Textredaktion

  • laufende Aktualisierung mit Erscheinen der Verkündungsblätter

  • Recherche in der gesamten Datenbank

  • fest kalkulierbare Abo-Preise

  • attraktiver Sonderpreis für Fortsetzungsbezieher der Loseblatt-Textsammlung "Straßenverkehrsrecht"

 

mehr Info zum Werk

Formulare

Zur Modulübersicht springen FormularBibliothek Zivilprozess – Verkehr/​Schaden/​Versicherung, Janeczek/​Roth/​Poller/​Teichner/​Riedmeyer

Der 5.Band der FormularBibliothek | Zivilprozess befasst sich mit den BereichenVerkehrsrecht, Deliktsrecht, Arzthaftungsrecht und Versicherungsrecht. Erenthält über 100 Muster zu einer Vielzahl von Verfahrenssituationen.

Teil 1: Verkehrszivil- und Ordnungswidrigkeitenrecht sinduntrennbar miteinander verbunden – denn nahezu jedem Verkehrsunfall liegt auchein Verstoß gegen Verkehrsregeln zugrunde. Deshalb beleuchtet derverkehrsrechtliche Teil des Bandes auch das Ordnungswidrigkeitenverfahren. Über50 Muster zum Verkehrsrecht bieten alles für die Unfallregulierung undVerteidigung im OWi- und Strafverfahren.

Teil 2: Deliktische Ansprüche treten ein, wo vertraglicheAnsprüche nicht bestehen. Schmerzensgeld und Schadenersatz werden ebenso wieBeseitigungs- und Unterlassungsansprüche in ihren Rechtsgrundlagen erläutertund zahlreiche Muster zur Umsetzung dargestellt.

Teil 3: Das taktisch kluge Vorgehen im Arzthaftungsprozesswird in den materiellrechtlichen und prozessualen Grundlagen erläutert undanhand von über 30 Mustern für die Praxis aufbereitet.

Teil 4: Zum Prozess gegen die eigene und fremdeVersicherung  werden u.a. Widerruf und Beendigung vonVersicherungsverträgen, Geltendmachung von Ansprüchen aus Versicherungsverträgendargestellt. Zahlreiche griffige Muster unterstützen die Arbeit am Fall.  

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen BeckOF Prozess | Straßenverkehrsrecht IN VORBEREITUNG

Beck'sche Online-Formulare zum Straßenverkehrsrecht (Prozessrecht), Baumann/Doukoff

Straßenverkehrsrechtlicher Auszug aus den eigens für die Online-Nutzung erstellten, individuell anpassbaren prozessualen Formularen und Mustern. Die Aktualisierung und der sukzessive Ausbau der Formularsammlung erfolgen vierteljährlich – je nach Bedarf und Rechtsentwicklung.
   


Die neuartige Beck’sche Online-Formularsammlung bietet dem Nutzer einen umfangreichen Fundus von Mustertexten mit ausführlichen Anmerkungen und weiterführenden Hinweisen. Neben "klassischen" Vertragsmustern werden auch einseitige Willenserklärungen und Allgemeine Geschäftsbedingungen eingestellt. Die Sammlung versteht sich primär als "Basis-Bibliothek" für den generalistisch tätigen Rechtsanwalt, Justiziar und Notar, beinhaltet aber auch zahlreiche Muster zu speziellen, praxisrelevanten Rechtsmaterien. Ausführliche Anmerkungen zu den Bereichen Materielles Recht, Prozessrecht, Steuerrecht, Kosten und Gebühren erleichtern das Verständnis und ermöglichen die zielgerichtete Anwendung auf das jeweilige Mandat.

Die Vorteile der Online-Nutzung:

Suchfunktion:
Die Datenbank bietet eine komfortable Suchfunktion, mit deren Hilfe sich das passende Formular zeitsparend auffinden lässt.

Interaktiver Aufbau:
Sämtliche Formulare und Anmerkungen sind intern verknüpft, so dass ein Springen zwischen den Inhalten unproblematisch möglich ist. Zudem sind die in den Anmerkungen zitierten Fundstellen mit beck-online extern vernetzt, Urteile und Aufsätze können also direkt per Mausklick aufgerufen werden.

Formular-Export:
Die Mustertexte können unpro-
blematisch in die eigene Textverarbeitung übernommen und dort für das entsprechende Mandat weiter bearbeitet werden.

Aktualität:
Die gesamte Datenbank wird vierteljährlich aktualisiert und befindet sich somit stets auf aktuellem Rechtsstand.

Archivierung älterer Fassungen:
Überholte Formularversionen werden für die Bearbeitung längerfristiger Mandate bereitgehalten.

mehr Info

von Straßenverkehrsrecht (Ergänzungsmodul Anwalt PREMIUM)