Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Suche zurücksetzen
Erweiterte Suchoptionen:

Versicherungsrecht PLUS


Das Fachmodul Versicherungsrecht PLUS bietet ein umfangreiches Angebot an Kommentaren, Handbüchern, Aufsätzen, Normen und Rechtsprechung.

Vertiefende Informationen erhalten Sie über das Aufbaumodul Versicherungsrecht PREMIUM. Ergänzende Zeitschriftendokumente finden Sie über das Kooperationsmodul VersR.

Anmelden zum 4-Wochen-Test

Detaillierte Inhaltsübersicht

Kommentare und Handbücher

Zur Modulübersicht springen Prölss / Martin, Versicherungsvertragsgesetz

Der Prölss/Martin erläutert das VVG, die wichtigsten Nebengesetze und über 50 Versicherungsbedingungen der einzelnen Sparten.Die 29. Auflage 2015 berücksichtigt u.a. die  Gesetzesänderungen zum Widerrufsrecht des Versicherungsnehmers sowie zur privaten Krankenversicherung. Alle wichtigen Gerichtsentscheidungen, wie z.B. zur Quotenbildung bei einer Obliegenheitsverletzung des Versicherungsnehmers, sind ebenso eingearbeitet wie die neuen AVB-Fassungen.

Schwerpunkte neben dem VVG sind die EGVVG mit Rom I-VO, die VVG-InfoV, das Vermittlerrecht (mit VersVermV und GewO) sowie 19 Sparten, z.T. mit mehreren AVB, insbesondere die Diebstahl-, Raub-, Feuer-, Leitungswasser- und Sturmversicherun, die Haftpflichtversicherung, die Kraftfahrtversicherung (einschließlich PflVG, KfzPflVV, die Kranken-, Lebens- und Rechtsschutzversicherun, die technischen Versicherungszweige, Transport- und Unfallversicherung. Die Kommentierungen stammen von Prof. Dr. Christian Armbrüster, Prof. Dr. Heinrich Dörner, Dr. Dominik Klimke, Dr. Ulrich Knappmann, Vors. Richter am OLG a.D., Prof. Dr. Ingo Koller, Werner Lücke, Vors. Richter am OLG a.D., Prof. Dr. Jürgen Prölss, Prof. Dr. Peter Reiff, Mathis Rudy, Richter am Landgericht, Dr. Winfried Thomas Schneider, Richter am Landgericht und Prof. Dr. Wolfgang Voit. Begründet wurde das Werk von Dr. Erich R. Prölss, in sieben Auflagen u.a. fortgeführt von Anton Martin.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Langheid / Rixecker, Versicherungsvertragsgesetz

Der »Langheid/Rixecker« – vormals »Römer/Langheid« – klärt alle wesentlichen Punkte und aktuelle Rechtsfragen prägnant und doch ausführlich. Das Werk berücksichtigt alle relevanten Entscheidungen des BGH und erläutert auch dem juristischen »Neuling« das gesamte VVG äußerst verständlich und klar.

Aktuell: Die 5. Auflage
berücksichtigt die neueste Rechtsprechung und gesetzliche Änderungen wie das Lebensversicherungsreformgesetz. Neu kommentiert wird das Einführungsgesetz zum VVG.

Höchste Autoren-Kompetenz
RA Dr. Theo Langheid und Prof. Dr. Roland Rixecker, Präsident des Saarländischen OLG und VGH, gehörten der VVG-Reformkommission an und haben maßgeblich das neue Recht mit geschaffen. RA Prof. Dr. Jens Gal, Maître en droit, und RA Dr. Jens Muschner konnten als neue Autoren gewonnen werden.

Besonders zu empfehlen
für Rechtsanwälte und für Mitarbeiter der Versicherungswirtschaft, Gerichte sowie Verbraucherverbände.
 
»… treffsicherer als im neuen Römer/Langheid kann man das geltende Privatversicherungsrecht nirgendwo kommentiert finden.«
Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski, in: Zeitschrift für Versicherungswesen 12/2015, zur Vorauflage

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Beck'scher Online-Kommentar VVG, Marlow / Spuhl

Aktuelle Kommentierung zum Gesetz über den Versicherungsvertrag (VVG), die VVG-InfoV und das EGVVG (in Auszügen), herausgegeben von Dr. Sven Marlow und Udo Spuhl.

Zum Werk:

Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, kommentiert dieser BeckOK die relevanten Vorschriften zum Versicherungsrecht in VVG, VVG-InfoV und EGVVG.

Der Beck’sche Online-Kommentar ist im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügt über einen interaktiven dreistufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten etc.

Die Herausgeber:

  • Dr. Sven Marlow, Vorsitzender Richter am Landgericht, Berlin
  • Udo Spuhl, Richter am Landgericht, Berlin

Die Autoren:

Dr. Oliver Brand, LL.M.; Holger Filthuth; Dr. Gerold R. Gramse; Roland Hanisch; Antonia Herrmann; Dr. Markus Jacob; Dr. Dominik Klimke; Kurt Günter Mangen; Dr. Sven Marlow; Dr. Knut Pilz; Dr. Torsten Reich; Udo Spuhl; Dr. Ansgar Staudinger; Dr. René Steinbeck; Christian W. Terno.

Der Beck'sche Online-Kommentar VVG ist Bestandteil:

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Rüffer / Halbach / Schimikowski, Versicherungsvertragsgesetz

Der Hk-VVG ist meinungsstark und bietet überzeugende Lösungswege für alle praxisrelevanten Fragestellungen. Die 3. Auflage wertet die umfangreiche Rechtsprechung der in der Versicherungspraxis „angekommenen“ VVG-Reform im Detail aus. Die ausführlichen Erläuterungen der Musterbedingungen basieren auf dem jeweils aktuellen Stand der Bedingungswerke. Neu aufgenommen sind Kommentierungen der in ihrer Struktur völlig neuen AVB PHV, der ARB 2012 und vertragsrechtlich relevanter Vorschriften des AltZertG.

Der HK-VVG ist meinungsstark und bietet überzeugende Lösungswege für alle praxisrelevanten Fragestellungen. Der Handkommentar hat von Beginn der Reform an das neue VVG begleitet und seine Interpretation geprägt. 
Die Neuauflage wertet die umfangreiche  Rechtsprechung der in der Versicherungspraxis „angekommenen“ VVG-Reform im Detail aus. 
Die 3. Auflage:
  • bietet eine prägnante Kommentierung des VVG, der VVG-InfoV und des EGVVG mit klaren und verständlichen Aussagen
  • erläutert praxisgerecht wichtige Musterbedingungen – wie z.B. AKB, AFB, VGB, VHB, AHB, ARB, BUZ, AUB, MB/KK und MB/KT – jeweils in ihrer aktuellen Fassung
  • bringt erstmalig eine Kommentierung der in ihrer Struktur völlig neuen AVB für die Privathaftpflichtversicherung (AVB PHV) sowie der ARB 2012
  • kommentiert ebenfalls erstmalig vertragsrechtlich relevante Vorschriften des AltZertG
  • bietet für die Vielzahl aktueller Fragen aus der Versicherungspraxis eine sichere und konzentrierte Argumentationsgrundlage
  • informiert verlässlich über die neueste Rechtsprechungspraxis.

    Die aktuellen Themenfelder:
  • Änderungen im Recht der Lebensversicherung und bei den Informationspflichten nach der VVG-InfoV durch das LVRG
  • Informationspflichten und Kostenstruktur bei Altersvorsorgeverträgen bzw. Basisrenten
  • Notlagentarif in der privaten Krankenversicherung
  • Vorvertragliche Anzeigepflicht: Anforderungen an die Frage- und Belehrungspflichten des Versicherers
  • Vertragliche Obliegenheiten: Kausalitätsgegenbeweis, arglistige Täuschung
  • Kenntnis- und Verhaltenszurechnung
  • Quotelung bei grob fahrlässiger Obliegenheitsverletzung und Herbeiführung des Versicherungsfalles
    So urteilen die Kollegen zur Vorauflage:
    »Diesen Kommentar zum VVG muss man haben!«
    SP 11/11
    »ein unerlässliches Handwerkszeug für den Versicherungsrechtler.«
    Ottheinz Kääb, SVR 5/10
    »Den Herausgebern und den Verfassern ist ein ganz großer Wurf gelungen. Die Erläuterungen sind verständlich, lebensnah, von hoher fachlicher Qualität und daher absolut praxisgerecht.«
    Roland A. Richter, SVR 4/09

    Die herausragenden Autoren aus Versicherungswirtschaft, Anwaltschaft, Justiz und Wissenschaft: 
    RA Manuel Baroch Castellvi, Syndikusanwalt, Bonn | RA Dr. Marko Brambach, FAStR, Syndikusanwalt, Köln | Prof. Dr. Christoph Brömmelmeyer, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) | RiBGH Joachim Felsch, Karlsruhe | RiOLG a.D. Dr. Dirk Halbach, Köln | RA Dr. Carsten Harms, FAVersR, FATransportSpedR, Hamburg | RiBGH Dr. Christoph Karczewski, Karlsruhe | Ass.jur. Dr. Volker Marko, LL.M., München | RA Ansgar Mertens, FAVersR, Köln | RA Dr. Thomas Münkel, FAVersR, Saarbrücken | RA Dr. Jens Muschner, Berlin | RiLG Dr. Jens Rogler, Nürnberg-Fürth | RA Dr. Wilfried Rüffer, Köln | Prof. Dr. Peter Schimikowski, FH Köln, Institut für Versicherungswesen
  • mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Terbille / Höra, Münchener Anwaltshandbuch Versicherungsrecht

    In der 3. Auflage wird das Handbuch auf den Rechtsstand Januar 2013 gebracht. Die umfangreiche Rechtsprechung und Literatur zum im Jahr 2008 grundlegend reformierten VVG sind gründlich ausgewertet und aus Praktikersicht kommentiert. Einige neue Kapitel und Autoren kommen hinzu, beispielweise zu den IT- und Elektronikversicherungen sowie zur Rückversicherung. Somit bietet das Münchener Anwaltshandbuch wieder einen aktuellen und umfassenden Überblick über das gesamte Versicherungsrecht.

    Nachfolger des verstorbenen Herausgebers der ersten beiden Auflagen, Prof. Dr. Michael Terbille, ist Dr. Knut Höra, RA und Notar, FA für Versicherungsrecht in Frankfurt am Main. Gemeinsam mit den zahlreichen weiteren, ebenfalls praxiserfahrenen, spezialisierten und renommierten Autoren führt er das Werk im Sinne seines Begründers als echtes Praktikerhandbuch fort.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Schimikowski, Versicherungsvertragsrecht

    Dieses Lehrbuch stellt das allgemeine Versicherungsvertragsrecht systematisch und anhand zahlreicher Beispiele dar. Der Autor arbeitet die Grundstrukturen des Versicherungsvertragsgesetzes klar heraus und zeigt die für die Versicherungspraxis so wichtigen Tendenzen der Rechtsprechung auf.

    Das Buch wurde weitgehend erneuert, da sich durch die VVG-Reform zahlreiche Eckpunkte des Privatversicherungsrechts geändert haben. So gibt es neue Beratungs- und Belehrungspflichten, neue Laufzeit-Bestimmungen, völlig veränderte Sanktionen bei Obliegenheitsverletzungen sowie bei Gefahrerhöhung und Herbeiführung des Versicherungsfalls, den Wegfall der Klagefrist , den Wohnsitz des Versicherungsnehmers als neuer Gerichtsstand und eine grundlegende Reform von Krankenversicherung und Lebensversicherung.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Harbauer, Rechtsschutzversicherung

    Die 8. Auflage 2010 beantwortet Ihre Fragen zu allen Fällen in der Rechtsschutzversicherung. Das Standardwerk berücksichtigt die Änderungen durch die VVG-Reform und kommentiert die ARB 2000/2009, die ARB 75 und darüber hinaus eigenständig die §§ 125-129 VVG.

    In der Kommentierung der ARB 2000/2009 wird auf die Abweichungen der ARB 94 hingewiesen. Eine Synopse der angepassten ARB 2000 und ARB 75 zeigt die Veränderungen der letzten Jahre auf. So bearbeiten Sie auch Altfälle schnell und effizient. Die Autoren sind Dr. Günter Bauer, Rechtsanwalt, Joachim Cornelius-Winkler, Fachanwalt für Versicherungsrecht, Prof. Dr. Karl Maier, Fachhochschule Köln und Peter Stahl, Vorstandmitglied einer großen Rechtsschutzversicherung.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Stiefel / Maier, Kraftfahrtversicherung: AKB

    Der traditionsreiche Kommentar erläutert neben den Allgemeinen Bedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB) auch alle weiteren für die Kfz-Versicherung relevanten Vorschriften.

    Zum Inhalt

    • Allgemeine Bedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB)
    • Kfz-Umweltschadensversicherung (Kfz-USV)
    • Kfz-Haftpflicht- und Kaskoversicherung für Kraftfahrzeug-Handel und -Handwerk (KfzSBHH)
    • Zusatzhaftpflichtversicherung für Kfz-Handel und -Handwerk (ZusatzhaftpflichtV-KfzHH)
    • Kfz-Flottenversicherung
    • Kfz-Garantieversicherung
    • Versicherungsvertragsgesetz (VVG) – Auszug
    • Pflichtversicherungsgesetz (PflVG)
    • Kraftfahrzeug-Pflichtversicherungsverordnung (KfzPflVV)
    • Kraftfahrzeugentschädigungsfondsverordnung (KfzEFondsV)
    • Regulierung von Auslandsunfällen
    • Schadensersatzrecht (§§ 249 ff. BGB).
    Die 19. Auflage
    kommentiert die aktuellen Musterbedingungen von 2015 (mit der Einfügung einer Klausel zur Fahrerschutzversicherung) und erstmals auch die Bedingungen zur Garantie- und zur Kfz-Flottenversicherung. Das PflVG wird nunmehr vollständig erläutert. Völlig neu gestaltet wurde die Behandlung des Schadensersatzrechts (§§ 249 ff. BGB).

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Späte / Schimikowski, Haftpflichtversicherung

    Im Mittelpunkt steht die Kommentierung der Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung (AHB) anhand des vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) herausgegebenen Mustertextes. Daneben werden zahlreiche weitere Bedingungswerke erläutert.

    Der Inhalt im Überblick
    • Haftpflichtversicherung (AHB)
    • Privathaftpflichtversicherung (AVB PHV und BB PHV)
    • Betriebshaftpflichtversicherung (BBR BHV)
    • Betriebs- und Berufshaftpflicht­versicherung (AVB BHV)
    • Produkthaftpflichtversicherung (ProdHM)
    • Rückrufkosten-Haftpflichtversicherung (ProdRückRM und KfzRückRM)
    • Umwelthaftpflichtversicherung (UHV)
    • Umweltschadensversicherung (USV)
    • Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung (AVB-V).

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Bach / Moser, Private Krankenversicherung

    Die 5. Aufllage 2015 des Kommentars "Private Krankenversicherung" behandelt die §§ 192-208, 213 VVG, kommentiert MB/KK und MB/KT sowie weitere Gesetzes- und Regelwerken in der privaten Krankenversicherung. Herausgeber ist Jan Wilmes.

    Bearbeitet wird der Kommentar von Dr. Jan Boetius, Stephan Hütt, Lutz Köther, Jürgen Rudolph, Marius-Benjamin Schneider, Roland Weber, Jan Holger Göbel, Bermhard Kalis, Wolfgang Reif. Dr. Markus Sauer, Prof. Dr. Ansgar Staudinger und Jan Wilmes.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Grimm, Unfallversicherung, AUB Kommentar

    Kommentar zu den Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen (AUB) mit Sonderbedingungen, 5. Auflage 2013.

    Die 5. Auflage berücksichtigt alle Neuerungen des Privatversicherungsrechts u.a. den Wegfall des »Alles-oder-nichts-Prinzips«, den Wegfall der Kündigungspflicht und der Klagefrist nach qualifizierter Ablehnung sowie die Neuordnung von Obliegenheiten- und Gefahrerhöhungsregelungen. Der Kommentar bezieht die relevante ober- und höchstrichterliche Rechtsprechung seit 1985 ein.

    mehr Info zum Werk

    Arbeitshilfen

    Zur Modulübersicht springen IMM-DAT Kommentierung

    Mit IMM-DAT können Schmerzensgeld-Urteile gezielt gesucht und die angemessene Höhe im Handumdrehen berechnet werden. Nach Eingabe eines Suchbegriffs (z.B. HWS-Syndrom, Prellung) zeigt das Programm die dazugehörigen Entscheidungen mit Aktenzeichen, Fundstelle, Verletzungen und Einzelheiten. Autor: Andreas Slizyk, Rechtsanwalt.

    Das IMM-DAT-Modul bietet
    • über 3.000 eigens aufbereitete Schmerzensgeld-Urteile: Körperteil, exakte Verletzung, Entschädigung und Entscheidungsfundstelle
    • Datenbank-Suche mit Bild oder Stichwort nach Körperteil und Verletzung
    • Berechnung der individuellen Haftungsquote, mit Inflationsausgleich ...
    • dazu die Gesetzestexte aus Schönfelder plus.

    Ihre Vorteile:

    • mehr als 3.000 Gerichtsentscheidungen gezielt ausgewertet
    • permanente Aktualisierung
    • komfortable Suchfunktion, einfache Handhabung
    • Recherche auch in der gesamten Datenbank
    • voll zitierfähig
    • fest kalkulierbarer Abo-Preis ohne weitere Recherche-Kosten.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen IMM-DAT

    Mit IMM-DAT können Schmerzensgeld-Urteile gezielt gesucht und die angemessene Höhe im Handumdrehen berechnet werden. Nach Eingabe eines Suchbegriffs (z.B. HWS-Syndrom, Prellung) zeigt das Programm die dazugehörigen Entscheidungen mit Aktenzeichen, Fundstelle, Verletzungen und Einzelheiten. Autor: Andreas Slizyk, Rechtsanwalt.

    Das IMM-DAT-Modul bietet
    • über 3.000 eigens aufbereitete Schmerzensgeld-Urteile: Körperteil, exakte Verletzung, Entschädigung und Entscheidungsfundstelle
    • Datenbank-Suche mit Bild oder Stichwort nach Körperteil und Verletzung
    • Berechnung der individuellen Haftungsquote, mit Inflationsausgleich ...
    • dazu die Gesetzestexte aus Schönfelder plus.

    Ihre Vorteile:

    • mehr als 3.000 Gerichtsentscheidungen gezielt ausgewertet
    • permanente Aktualisierung
    • komfortable Suchfunktion, einfache Handhabung
    • Recherche auch in der gesamten Datenbank
    • voll zitierfähig
    • fest kalkulierbarer Abo-Preis ohne weitere Recherche-Kosten.

    mehr Info zum Werk

    Schwacke Nutzungsausfallentschädigung

    Die vollständige und stets aktuelle Schwacke-Liste für PKW, Geländewagen, Transporter und Krafträder kann nun komfortabel abgefragt werden. Nähere Informationen finden Sie hier.

    Zum Suchdialog

    Zeitschriften

    Zur Modulübersicht springen r + s - Informationsschrift für Versicherungsrecht und Schadensersatz, ab 1985

    Die r+s, „recht und schaden – Unabhängige Zeitschrift für Versicherungsrecht und Schadensersatz“ informiert umfassend über das Recht aller Versicherungszweige der Privatversicherung, das Recht der Versicherungsvermittlung und das Haftungs- und Schadenersatzrecht.

    Schriftleiter sind: J. Felsch, P. Schimikowski, K. Maier, W. Terno, H. Lemcke, U. Hoenicke, M.M. Risch, M. Rudy

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen r + s Beilage, ab 2011

    Beilage der „recht und schaden – Unabhängige Zeitschrift für Versicherungsrecht und Schadensersatz“. Die r+s informiert umfassend über das Recht aller Versicherungszweige der Privatversicherung, das Recht der Versicherungsvermittlung und das Haftungs- und Schadenersatzrecht

    Schriftleiter: J. Felsch, P. Schimikowski, K. Maier, W. Terno, H. Lemcke, U. Hoenicke, M.M. Risch, M. Rudy

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Spektrum für Versicherungsrecht, ab 2013

    Unabhängige monatliche Informationsschrift für Versicherungsrecht und Schadenersatz
    In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Versicherungsrecht im Deutschen Anwaltverein. Schriftleitung: J. Wälder, H. Lemcke, H. van Bühren u.a.

    recht und schaden" - die Traditionszeitschrift: Jetzt neu bei C.H. BeckSeit 32 Jahren ist "r+s" eine der einflussreichsten und besten versicherungsrechtlichen Zeitschriften. Mit dem Wechsel zum Verlag C.H. Beck verfügt sie jetzt zusätzlich über die Ressourcen des führenden juristischen Fachverlags Deutschlands. Davon profitieren auch Sie! Mit "recht und schaden" sind Sie für Beratung und Prozess bestens gerüstet.

    Wer den Schaden hat, braucht das richtige Recht
    Seit 32 Jahren Top-Qualität für Beratung und Prozess
    „recht und schaden“ ist die versicherungsrechtliche Zeitschrift insbesondere für die Anwaltschaft. Die praxisgerechte Themenauswahl und lesefreundliche Bearbeitung tragen dazu bei, dass r + s in der täglichen Praxis vielfach herangezogen, zitiert und gern gelesen wird.

    Experten garantieren für Qualität und Nutzen
    Kompetente Versicherungs-Experten im Schriftleiter-Gremium zeigen Ihnen Wege und Lösungen auf, die wirklich gangbar sind:

    • Prof. Dr. Johannes Wälder
    • RA Hermann Lemcke, VorsRiOLG a.D.
    • RA Dr. Hubert van Bühren
    • RA Dr. Ulf Hoenicke
    • VorsRiOLG Hellmut Münstermann
    • Prof. Dr. Peter Schimikowski

    „recht und schaden“ – jetzt neu bei C.H.Beck
    Ab sofort profitiert "recht und schaden" zusätzlich von den Möglichkeiten und Ressourcen des größten juristischen Fachverlags Deutschlands. Profitieren auch Sie davon!

    Die richtige Mischung macht’s
    r + s setzt die richtigen Schwerpunkte, mit Entscheidungen aus:

    • Versicherungsvertragsrecht
    • Kraftfahrt-Haftpflichtversicherung
    • Kraftfahrt-Fahrzeugversicherung
    • Allgemeine Haftpflichtversicherung
    • Rechtsschutzversicherung
    • Feuerversicherung und verwandte Zweige
    • Reiseversicherungen
    • Krankenversicherung
    • Lebensversicherung/Berufsunfähigkeitszusatzversicherung
    • Schadenersatz
    • Unfallversicherung
    • Straßenverkehrshaftung
    • Agenten- und Maklerrecht

    mehr Info zum Werk

    Formulare

    Zur Modulübersicht springen Beck'sche Online-Formulare Prozess | Versicherungsrecht

    Beck'sche Online-Formulare zum Versicherungsrecht (Prozessrecht), Baumann/Doukoff

    Versicherungsrechtlicher Auszug aus den eigens für die Online-Nutzung erstellten, individuell anpassbaren prozessualen Formularen und Mustern. Die Aktualisierung und der sukzessive Ausbau der Formularsammlung erfolgen vierteljährlich – je nach Bedarf und Rechtsentwicklung.

    Die Herausgeber und Autoren
    Norman Doukoff, VorsRiOLG München, und Dr. Frank Baumann, LL.M., RA und FAVersR in Hamm, bürgen als Herausgeber für Praxisrelevanz und Stichhaltigkeit der Mustersammlung. Die zahlreichen Autoren aus verschiedenen Kanzleien und Gerichten sind renommierte Spezialisten auf den von ihnen behandelten Rechtsgebieten und vermitteln reichhaltige Praxiserfahrung.

    Die Vorteile der Online-Nutzung:
    Suchfunktion:
    Die Datenbank bietet eine komfortable Suchfunktion, mit deren Hilfe sich das passende Formular zeitsparend auffinden lässt.
    Interaktiver Aufbau:
    Sämtliche Formulare und Anmerkungen sind intern verknüpft, so dass ein Springen zwischen den Inhalten unproblematisch möglich ist. Zudem sind die in den Anmerkungen zitierten Fundstellen mit Beck-Online extern vernetzt, Gesetze, Urteile und Literatur können also direkt per Mausklick aufgerufen werden.
    Formular-Export:
    Die Mustertexte können unproblematisch in die eigene Textverarbeitung übernommen und dort für das entsprechende Mandat weiter bearbeitet werden.
    Aktualität:
    Die gesamte Datenbank wird vierteljährlich aktualisiert und befindet sich somit stets auf aktuellem Rechtsstand.
    Archivierung älterer Fassungen:
    Überholte Formularversionen werden für die Bearbeitung längerfristiger Mandate bereitgehalten.

    mehr Info zum Werk

    Normen

    Zur Modulübersicht springen Wichtigste Normen (rechtsgebietsübergreifend)

    Dieses elektronische Werk enthält die in beck-online am häufigsten angeklickten Vorschriften. Die Sammlung bietet einen Grundbestand an Normen, der nützlich ist, wenn sich außerhalb des angestammten Rechtsgebiets Fragen auftun. Natürlich sind auch das Grundgesetz und der EU-Vertrag in der Fassung von Lissabon enthalten.

    Zur Modulübersicht springen Versicherungsbedingungen

    Die umfassende Textsammlung mit allen wichtigen Tarifverträgen des Bundes, der Länder und der Kommunen mit Sonderregelungen, Protokollnotizen und Hinweisen.

    Zusätzlich erhalten Sie die für Angestellte geltenden Vorschriften des Beamtenrechts, wie z. B. das Bundespersonalvertretungsgesetz, die Personalvertretungsgesetze der Länder, bundes- und landesrechtliche Regelungen für Nebentätigkeiten, Umzugskostenvergütung, Trennungsgeld und Reisekosten.

    mehr Info zum Werk

    Nachrichten/Fachnews

    Zur Modulübersicht springen Fach-News Versicherungsrecht

    Aktuelle Nachrichten der beck-aktuell-Redaktion aus Rechtsprechung und Gesetzgebung zum Privatversicherungsrecht sind in Ihrem Abonnement enthalten.

    Aufsätze und Rechtsprechung

    Zur Modulübersicht springen Aufsätze zum Versicherungsrecht

    Über dieses "Werk" werden Ihnen alle Aufsätze aus dem Fachmodul in einer Trefferliste angezeigt.

    Zur Modulübersicht springen Rechtsprechung zum Versicherungsrecht

    Über dieses "Werk" wird Ihnen die Rechtsprechung des Fachmoduls in einer Trefferliste angezeigt.

    von Versicherungsrecht PLUS