Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Suche zurücksetzen
Erweiterte Suchoptionen:

Ausländer- und Migrationsrecht PLUS

Das Fachmodul erlaubt die schnelle Fallbearbeitung im Ausländer- und Migrationsrecht. Enthalten sind zahlreiche Standardwerke, alle wichtigen Gesetze, Formulare und ein umfassender Fundus an Rechtsprechung und Fachaufsätzen.

Anmelden zum 4-Wochen-Test

Detaillierte Inhaltsübersicht

Kommentare

Zur Modulübersicht springen Bergmann / Dienelt, Ausländerrecht

Das deutsche Ausländerrecht bietet die Grundlage für den Aufenthalt von rund sieben Millionen Ausländern, die in Deutschland leben. Hinzu kommen gegenwärtig zahlreiche Flüchtlinge. Das Flüchtlingsrecht und insbesondere das sog. Dublin-Verfahren stellen die Praxis vor besondere Herausforderungen. Schon deshalb behandelt das Werk, ehemals Renner/Bergmann/Dienelt, ein gesellschaftlich und wirtschaftlich bedeutendes Thema.

Der ehemals von Prof. Dr. Günter Renner herausgegebene Kommentar ist das bewährte und maßgebliche Werk zum Ausländer- und Asylrecht. Behandelt sind alle Neuerungen - auch schon des Asylverfahrensbeschleunigungsgesetzes -, die das Aufenthaltsgesetz, das Freizügigkeitsgesetz/EU, den Beschluss Nr. 1/80 des Assoziationsrats EWG-Türkei (ARB 1/80), die EU-Grundrechtecharta, den Art. 16 a GG und das grundlegend reformierte Asylgesetz betreffen.
 
Vorteile auf einen Blick
  • Übersichtliche Darstellung der immer weiter verfeinerten Rechtsprechung zum Ausländer- und Asylrecht
  • Überblick über die Auswirkungen der EU-Richtlinien und EU-Verordnungen auf das AufenthG und AsylG unter umfassender Berücksichtigung der EuGH-Rechtsprechung
  • fundierte Auswertung des anwachsenden Schrifttums
  • jeweils aus praktizierender Richterperspektive

Die Neuauflage

  • erläutert die umfassenden Änderungen zum 1. August 2015 und 24. Oktober 2015 durch das Gesetz zur Neubestimmung des Bleiberechts und der Aufenthaltsbeendigung sowie das Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz, insbesondere im komplett neugefassten Ausweisungsrecht und Asylgesetz;
  • kommentiert die aktuelle Beschäftigungsverordnung;
  • enthält eine umfassende Darstellung des richterrechtlich ausgeformten Dublin-Asylsystems.

Berücksichtigt sind weiter alle seit 21. Juli 2015 verbindlichen Vorgaben der Asylverfahrens-Richtlinie. Schon in den Blick genommen sind schließlich die kontrovers diskutierten sog. Asylpakete I und II.

Herausgeber und Autoren

Prof. Dr. Jan Bergmann, LL.M. Eur., Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Stuttgart, Dr. Klaus Dienelt, Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Darmstadt, Dr. Ina Bauer, Richterin am Verwaltungsgerichtshof Baden, Kai-Christian Samel, Richter am VG Berlin, Dr. Simone Wunderle, LL.M., Richterin am VG Stuttgart im Ausländer- und Asylrecht, Holger Winkelmann, Sachbereichsleiter an der Bundespolizeiakademie in Lübeck und Dr. Alexandra Sußmann, Richterin am VG Stuttgart, Staatsministerium Baden-Württemberg.

Zielgruppe

Für Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte, Verwaltungs-, Polizei-, Arbeits- und Sozialbehörden, Unternehmen.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Bergmann / Dienelt, Ausländerrecht, Nachtrag zur 11. Auflage

Dieser Nachtrag zur 11. Auflage von Bergmann/Dienelt, Ausländerrecht, kommentiert die rund zwanzig durch das "Asylpaket II" geänderten Paragrafen.

Das am 17.3.2016 (BGBl. I 390) in Kraft getretene sog. "Asylpaket II" umfasste das Gesetz zur Einführung beschleunigter Asylverf. In Anknüpfung an das am 24.10.2015 in Kraft getretene AsylVfBeschlG bezweckt es, kürzere Asylverf, weniger Familiennachzug, die Erleichterung der Abschiebung auch kranker Menschen, abgesenkte AsylbewLeistungen sowie einen verbesserten Minderjährigenschutz in Unterkünften herbeizuführen.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen BeckOK Ausländerrecht, Kluth / Heusch

Herausgegeben von Kluth/ Heusch in Zusammenarbeit mit einem Autorenteam von Fachleuten aus Praxis und Wissenschaft, speziell aufbereitet für schnelles und effektives Arbeiten am Computer.

Mit besonderem Schwerpunkt auf Praxisbezug werden die einschlägigen Vorschriften des Aufenthalts- und Asylgesetzes, des Gesetzes über die allgemeine Freizügigkeit von Unionsbürgern, des ARB 1/80 – Beschluß Nr. 1/80 des Assoziationsrats EWG/Türkei über die Entwicklung der Assoziation –, des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) und der Konvention zum Schutz der Menschenrechte kommentiert.

Zum Werk:

Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, werden alle wichtigen Vorschriften des Ausländerrechts praxisgerecht erläutert. Dabei wird die Kommentierung dieser besonders änderungsanfälligen Materie aktualisiert und in der Folge um weitere Vorschriften erweitert. Die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur werden berücksichtigt und wichtige Änderungen von den Autoren sofort eingearbeitet.

Der Beck’sche Online-Kommentar Ausländerrecht ist im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügt über einen interaktiven dreistufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten etc.

Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Winfried Kluth, Universität Halle-Wittenberg
  • Dr. Andreas Heusch, Präsident des VG Düsseldorf

Die Autoren:

Dr. Wolfgang Breidenbach; PD Dr. Ralf Brinktrine; Dr. Josef Christ; Franz-Wilhelm Dollinger; Dr. Johannes Eichenhofer; Dr. Malte Graßhof; PD Dr. Jan Hecker; Carsten Hörich; Dr. Jens Hofmann; Dr. Ute Hohoff; Clemens Kurzidem; Prof. Dr. Winfried Kluth; Dr. Hans-Georg Maaßen; Dr. Oliver Maor; Dr. Jana Nuckelt; Markus Reinhardt; Pof. Dr. Matthias Rossi; Hannah Tewocht; Prof. Dr. Daniel Thym


Der Beck'sche Online-Kommentar Ausländerrecht ist Bestandteil:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Hailbronner / Maaßen / Hecker / Kau, Staatsangehörigkeitsrecht

Der Kommentar behandelt den Erwerb und Verlust deutscher Staatsangehörigkeit auf der Grundlage der neuesten Rechtsprechung und Literatur. Er ist und bleibt damit der unverzichtbare, aktuelle Meinungsführer auf dem Gebiet des Staatsangehörigkeitsrechts.

Grundlegend kommentiert sind:
  • das Staatsangehörigkeitsgesetz und
  • die Grundrechtsbestimmungen zur deutschen Staatsangehörigkeit (Art. 16 Abs. 1 und 116).
Ausführlich erläutert sind:
  • das Staatsangehörigkeitsregelungsgesetz
  • das Zweite Staatsangehörigkeitsregelungsgesetz sowie
  • die Staatsangehörigkeits-Gebührenverordnung.
Systematisch dargestellt sind die wichtigsten Grundlagen und Geltungsfragen des Staatsangehörigkeitsrechts wie
  • die Entwicklungslinien des geltenden Staatsangehörigkeitsrechts,
  • Begriff und Rechtsnatur der Staatsangehörigkeit,
  • die Bedeutung im Internationalen Privatrecht sowie im Völkerrecht,
  • mehrfache Staatsangehörigkeit und Staatenlosigkeit,
  • Wiedervereinigung und Unionsbürgerschaft.
Die 5. Auflage berücksichtigt u. a.
  • die Änderungen des Einbürgerungsrechts, insbes. hinsichtlich der Rechtstreue und der Integrationserfordernisse,
  • die Umsetzung aufenthalts- und asylrechtlicher Richtlinien der EU,
  • die Gleichstellung von Staatsbürgern der Schweiz mit EU- und EWR-Bürgern und
  • die Anpassungen an die Personenstandsrechtsreform und die FamFG-Reform.

Der Textteil gibt einen zuverlässigen Überblick über die relevanten Gesetze, Durchführungsverordnungen, Verwaltungsvorschriften und zwischenstaatliche Abkommen. Enthalten sind z. B. die vorläufigen Anwendungshinweise des Bundes-Innenministeriums zum Staatsangehörigkeitsgesetz.

Der Kommentar ist für Richter, Rechtsanwälte und Behörden geeignet.

Bearbeitet von Prof. Dr. Dr. h.c. Kay Hailbronner und Dr. Hans-Georg Maaßen, Ministerialdirigent, unter Mitarbeit von Marianne Wiedemann.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Hofmann, Ausländerrecht

Die Neuauflage des hochgelobten NomosKommentar zum Ausländerrecht 
berücksichtigt als erster Kommentar auch die Änderungen durch das Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz (AsylVfBeschlG 2015) und das Gesetz zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher (UMÄndG 2015)

Die Änderungen durch das Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz (AsylVfBeschlG) durchziehen wichtige Bereiche des Ausländerrechts. Parallel kommt das Gesetzgebungsverfahren zum Gesetz zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher (UMÄndG 2015) zum Abschluss gekommen. Politisch hoch umstritten, führen die Beschlüsse zu umfassenden Änderungen im gesamten Ausländerrecht.

Der NomosKommentar zum Ausländerrecht 
berücksichtigt in seiner Neuauflage auch noch diese Änderungen. Der Nutzer wird bei allen reform-betroffenen Vorschriften redaktionell auf den neuen Gesetzestext aufmerksam gemacht. Eine ausführliche Einführung zu den Neuregelungen sowie zahlreiche Hinweise an Ort und Stelle der Kommentierung ermöglichen ihm den wichtigen ersten Zugang zu allen Neuregelungen. 

Die Neuauflage 
bietet ein Zusammenspiel mit den Kommentierungen zu allen zuvor verabschiedeten Reformgesetzen, insbesondere dem Neubestimmungsgesetz (NeuBestG 2015). Der in der 1. Auflage als Handkommentar erschienene Band umfasst damit aktuell und im Detail alle Bereiche des Ausländerrechts. Ein ausgewiesener Schwerpunkt liegt dabei, neben den Reformen, auf der Rechtsprechung des EuGH zum Unions- und Assoziationsrecht und des BGH zur Abschiebungshaft. 

Der NK-AuslR nimmt engagiert Stellung 
zu allen rechtlichen Fragen und Auswirkungen auf die bestehende Rechts- und Verwaltungspraxis, insbesondere bei den Themen 

  • Neue Duldung für die Dauer der Berufsausbildung 
  • Neue stichtagsunabhängige Bleiberechtsregelung für langjährig Geduldete 
  • Weitgehende Gleichstellung von Resettlement-Flüchtlingen und international subsidiär Geschützten mit GFK-Flüchtlingen und Asylberechtigten 
  • Neue Aufenthaltserlaubnis zum Zwecke der Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen 
  • Verschärfung der Abschiebungs- und Zurückschiebungshaft („Dublin-Haft“) 
  • Schaffung eines viertägigen Ausreisegewahrsams, der ohne Haftgrund angeordnet werden kann 
  • Einführung neuer Einreiseverbote, die die Erteilung von Aufenthaltstiteln verhindern können 
  • Ermöglichung von Eingriffen in das Recht auf informationelle Selbstbestimmung und den Schutz des Privatlebens von Ausländern zur Erleichterung der Abschiebung 
  • Durchgreifende Reform des Ausweisungsrechts, die z.B. Familienangehörige von Deutschen ggfs. schlechter stellt als assoziationsberechtigte Türken 
    Fazit: 
    Topaktuell ist der NK-AuslR ein Muss für Anwälte, Gerichte, Ausländerbehörden, Beratungsstellen und Polizeidienststellen.
  • mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Hornung / Möller, Passgesetz - Personalausweisgesetz

    Passgesetz (PassG) und Personalausweisgesetz (PAuswG) regeln die Pflicht, einen Reisepass bzw. einen Personalausweis mitzuführen. Der Handkommentar bietet eine praxisgerechte Doppelkommentierung zu beiden Gesetzen auf aktuellem Stand. Beide Gesetze sind wegen vergleichbarer Regelungsinhalte sehr ähnlich, teilweise sogar wortidentisch.

    Der Handkommentar bietet einen schnellen Überblick über die Materie und berücksichtigt auch die einschlägigen Verordnungen und Verwaltungsvorschriften. Kommentierungsschwerpunkte bilden die umfangreichen Änderungen des PassG sowie die Novellierung des Personalausweisgesetzes.

    Seit dem 1. November 2010 enthält der Personalausweis - ähnlich wie der Reisepass - neben verschiedenen optischen Änderungen auch mehrere digitale Funktionen. Er wird damit zu einem biometriegeschützten Identitätsdkument (Erfassung biometrischer Gesichtsdaten) und einem elektronischen Identitätsnachweis für E-Goverment und E-Business. Zentrale Neuerungen sind
    - die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises (sogenannte "eID-Funktion": electronic Identity)
    - die Online-Unterschriftsfunktion des Personalausweises (elektronische Signatur).

    Die Änderungen von PassG und PAuswG verändern die behördlichen Antrags- und Ausstellungsverfahren. Außerdem sind in der Praxis vielfältige und neuartige Rechtsprobleme zu beachten, insbesondere im Bereich Datenschutzrecht.

    Vorteile auf einen Blick
    - Aktualität: Mit allen Rechtsänderungen vom 1. November 2010
    - Doppelkommentierung der beiden verzahnten Gesetze PassG und PAuswG
    - mit Datenschutzrecht

    Zu den Autoren

    Der Autor Prof. Dr. Gerrit Hornung, LL.M. ist durch zahlreiche einschlägige Publikationen, insbesondere zu Fragen des Datenschutzes bei der Erhebung biometrischer Daten, ausgewiesen. Der Autor Jan Möller war als Referent im Bundesminsterium des Innern an der Novellierung des Personalausweisgesetzes beteiligt.

    Zielgruppe
    Der Handkommentar ist insbesondere für kommunale Pass- und Personalausweisämter, Verwaltungsgerichte und Rechtsanwälte, insbesondere Fachanwälte für Verwaltungsrecht und IT-Recht unentbehrlich.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Huber, Aufenthaltsgesetz

    Diese Neuerscheinung gibt alle Antworten auf häufig aufscheinende Fragen zum Ausländerrecht. Namhafte Autoren und Fachleute für die verschiedenen Spezialgebiete wie Abschiebung, Familiennachzug, Niederlassungserlaubnis, Zugang zum Arbeitsmarkt stellen ihr Wissen in den Dienst des Kommentars.

    Kommentiert werden die Vorschriften zu
    • Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet (Aufenthaltsgesetz)
    • Gesetz über die allgemeine Freizügigkeit von EU-Bürgern (Freizügigkeitsgesetz/EU)
    • Beschluss Nr. 1/80 des Assoziationsrats EWG/Türkei über die Entwicklung der Assoziation (ARB 1/80) (ANBA 1984,4).

    Im Anhang abgedruckt sind u. a. die Aufenthaltsverordnung, Beschäftigungsverordnung, Beschäftigungsverfahrensverordnung, Integrationskursverordnung

    Vorteile auf einen Blick:
    • kompakte Kommentierung der praxisrelevanten ausländerrechtlichen Vorschriften
    • ausführlicher Berücksichtigung europarechtlicher Bezüge
    • umfassende Erläuterung des Abschiebungshaftrechts, des Ausländerstrafrechts und der flüchtlingsrechtlichen Qualifikationsrichtlinie.

    Die Benutzer dieses handlichen Kommentars sind alle Praktiker, die bei ihrer Arbeit mit Problemen des Ausländerrechts konfrontiert werden, sei es als Rechtsanwalt, Richter der Verwaltungs- und Sozialgerichtsbarkeit sowie der ordentlichen Gerichte oder als Verwaltungsangestellter.

    Herausgegeben von Dr. Bertold Huber, Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht. Unter Mitarbeit von Dr. Stephan Beichel-Benedetti, Richter am Amtsgericht, Dr. Gisbert Brinkmann, Ralph Göbel-Zimmermann, Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht, Dr. Bertold Huber, Thorsten Masuch, Edgar Stoppa, Diplom-Verwaltungswirt, Dr. Thilo Weichert, Datenschutzbeauftragter, und Volker Westphal, Diplom-Verwaltungswirt.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Grube / Wahrendorf, SGB XII

    Dieses Werk kommentiert praxisnah das seit 2005 im SGB XII geregelte Sozialhilferecht und zugleich die Regelungen über die Grundsicherung im Alter. Dabei werden die sozialhilferechtlichen Bestimmungen des SGB II integriert in der Kommentierung des SGB XII erläutert, soweit das SGB XII entsprechende Vorschriften enthält. Schließlich wird das Asylbewerberleistungsgesetz kommentiert, in dem die existenzsichernden Leistungen für Asylbewerber geregelt sind. Die 5. Auflage 2014 berücksichtigt die in der Zwischenzeit ergangenen Änderungsgesetze und wertet zudem die maßgebliche Rechtsprechung des Bundessozialgerichts und der obersten Landesozialgerichte aus.

    Dr. Karin Bieback, Richterin am SG, Rechtsanwalt Christian Grube, Vors. Richter am VG a.D., Dr. Thomas Flint, Richter am LSG, Klaus Streichsbier, Präsident des VG und Prof. Dr. Volker Wahrendorf, Vors. Richter am LSG a.D., stellen durch ihre langjährige Tätigkeit im Bereich des Sozialhilferechts eine fundierte und umfassende Kommentierung sicher. In den Erläuterungen dieser Vorschriften wurde besonderer Wert darauf gelegt, die dogmatischen und systematischen Zusammenhänge zu verdeutlichen. Dabei beachten die einzelnen Kommentierungen ein einheitliches Grundmuster: Nach einer allgemeinen Einführung in die Bedeutung der jeweiligen Vorschriften folgt eine am Aufbau des Paragraphen orientierte Erläuterung. Dabei wurde auf eine klare und verständliche Sprache geachtet, die auch der juristische Laie gut verstehen kann. Bei rechtlichen Streitfragen gibt die Kommentierung präzise Antworten und orientiert sich dazu vornehmlich an der Rechtsprechung des BSG und der Obergerichte.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Wahrendorf, Asylbewerberleistungsgesetz

    Der neue Kommentar erläutert das Asylbewerberleistungsgesetz aktuell und praxisnah. Das Werk orientiert sich vor allem an der Rechtsprechung des BSG und der Obergerichte, informiert über die praktische Bedeutung der jeweiligen Vorschriften und zeigt die systematischen Zusammenhänge auf. Hinweise auf die einschlägige Fachliteratur erleichtern die gezielte Vertiefung von Einzelfragen.

    Auf dem neuesten Stand

    berücksichtigt sind die aktuelle Rechtsprechung und die jüngst erlassenen Änderungsgesetze zum Asylbewerberleistungsgesetz, insbesondere

    • das Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz
    • das Asylpaket II
    • das Integrationsgesetz

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Meyer-Ladewig / Nettesheim / von Raumer, Europäische Menschenrechtskonvention

    In der nationalen Rechtsanwendung gewinnt die Europäische Menschenrechtskonvention in ihrer konkreten Ausgestaltung durch den Straßburger Gerichtshof zunehmend an Bedeutung. Die 4. Auflage des Handkommentars erläutert die Freiheitsrechte, Verfahrensgarantien und Diskriminierungsverbote der EMRK kompakt und praxisorientiert. Sie behandelt ausführlich die prozessuale Durchsetzung der Konvention, u.a. anhand von Hinweisen für die Antragsformulierung sowie zahlreicher Beispiele aus der Entscheidungspraxis des EGMR.

    Der Handkommentar zur EMRK ist meinungsprägend, wenn es um den effektiven Grundrechtsschutz durch eine präzise Interpretation der Europäischen Menschenrechtskonvention geht. Sämtliche Artikel der EMRK einschließlich der Vorschriften der Protokolle werden an der Spruchpraxis des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, die maßgeblich die deutsche Rechtspraxis beeinflusst, orientiert erläutert. Dem anwaltlichen Praktiker werden alle Möglichkeiten der Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eröffnet. Die prozessuale Durchsetzung der Konvention wird immer mit in den Blick genommen, u.a. durch Hinweise für die Antragsformulierung sowie zahlreiche Beispiele aus der Rechtsprechung des EGMR.
     
    Die 4. Auflage berücksichtigt auf dem neuesten Stand:
  • die wichtigen Neuerungen in der Verfahrensordnung des EGMR, die bei der Antragstellung unbedingt zu beachten sind
  • das Gutachten des Europäischen Gerichtshofs zu der Frage, ob die Europäische Union der EMRK beitreten kann 
  • die aktuelle Spruchpraxis des EGMR, insbesondere Grundsatzentscheidungen in den Bereichen Sicherungsverwahrung, Sterbehilfe und Asyl 
     
    Der Kreis der Herausgeber ist mit der 4. Auflage erweitert:
  • Dr. Jens Meyer-Ladewig war federführend an der Konventionsumsetzung in Deutschland beteiligt, Bevollmächtigter der Bundesregierung in Verfahren vor dem EGMR sowie Vorsitzender des Lenkungsausschusses für Menschenrechte des Europarats.
  • Prof. Dr. Martin Nettesheim lehrt Staats- und Verwaltungsrecht, Europarecht und Völkerrecht an der Universität Tübingen.
  • RA Stefan von Raumer ist spezialisiert auf das Recht der Europäischen Menschenrechtskonvention und Mitglied im Ausschuss Menschenrechte des Deutschen Anwaltvereins.
  • mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Offer / Mävers, Beschäftigungsverordnung

    Die in diesem Werk kommentierte Beschäftigungsverordnung regelt die Voraussetzungen für die Beschäftigung ausländischer Arbeitskräfte auf dem deutschen Arbeitsmarkt und ist damit für die befassten Behörden maßgebliche Entscheidungsgrundlage für die mögliche Erteilung von Erlaubnissen zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit.

    Der neue Kommentar bietet eine kompetente Darstellung durch in der Praxis entweder als anwaltliche Berater oder auf Seiten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales im Bereich der Erwerbsmigration erfahrene Autoren. Die Erläuterungen sind gleichermaßen praxisnah wie wissenschaftlich fundiert und berücksichtigen alle wichtigen Punkte des Ausländer- und des Arbeitsrechts sowie des Arbeitsmarktzulassungsrechts.

    mehr Info zum Werk

    Handbücher

    Zur Modulübersicht springen Huber / Göbel-Zimmermann, Ausländer- und Asylrecht

    Der Band behandelt anschaulich und kompakt alle relevanten Themen des Ausländer-, Asyl- und Flüchtlingsrechts. Die einzelnen Teilbereiche sind inhaltlich nach ihrer Bedeutung in der Praxis gewichtet. Damit wird der abnehmenden Bedeutung des Asylrechts für die Praxis zu Gunsten des Zuwanderungs- und Aufenthaltsrechts Rechnung getragen.

    Die 2. Auflage berücksichtigt das Gesetz zur Umsetzung aufenthalts- und asylrechtlicher Richtlinien der EU. Dieses Gesetz bringt vielfältige Änderungen, die vorrangig das Aufenthaltsgesetz, die Aufenthaltsverordnung, das Freizügigkeitsgesetz/EU sowie das Asylverfahrensgesetz betreffen. Inhaltlich geht es dabei um die Stichworte Familienzusammenführung, die Förderung der Mobilität ausländischer Studenten, die Bekämpfung des Menschenhandels sowie Sanktionsmöglichkeiten bei unerlaubt selbständiger Erwerbstätigkeit.

    Den Band brauchen Rechtsanwälte, Verwaltungsrichter, Juristen und Sachbearbeiter in der Verwaltung von Ländern und Kommunen.

    Von Dr. Bertold Huber, Vors. Richter am VG, und Dr. Ralph Göbel-Zimmermann, Vors. Richter am VG.

    Die Vorauflage erschien in zwei Bänden: Huber, Ausländer- und Asylrecht, sowie Göbel-Zimmermann, Asyl- und Flüchtlingsrecht.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Johlen / Oerder, Münchener Anwaltshandbuch Verwaltungsrecht (Auszug Ausländer- und Asylrecht)

    Im Münchener Anwaltshandbuch Verwaltungsrecht sind alle wichtigen Themen aus dem Verwaltungsrecht durch erfahrene Spezialisten aktuell und anwaltsgerecht aufbereitet. Die Darstellung mit Checklisten, Formulierungsvorschlägen, Mustern und Praxistipps erleichtert die Mandatsbearbeitung entscheidend.

    Abgedeckt sind im "Auszug Ausländer- und Asylrecht" die beiden zugehörigen Kapitel::
    • Ausländerrecht
    • Asylrecht.

    Die 3. Auflage bietet den Rechtsstand Januar 2012. Neben vielen Reformen, von denen das Verwaltungsrecht in den letzten Jahren betroffen war, sind auch gänzlich neue Kapitel (z. B. zu den europarechtlichen Grundlagen und Verfahrensfragen) in die Neuauflage eingeflossen.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Heusch / Haderlein / Schönenbroicher, Das neue Asylrecht

    Das Werk bietet einen kompakten, praxisorientierten Überblick über das Asylrecht auf der Grundlage des Asylverfahrensbeschleunigungsgesetzes.

    Datrüber hinaus berücksichtigt es bereits die jüngsten Änderungen des Jahres 2016, u.a. durch das Asylpaket II sowie das Datenaustauschverbesserungsgesetz.
    Dabei sind alle praxiswichtigen Punkte behandelt:
    • Materielles Asylrecht (u.a. Art. 16a, subsidiärer Schutz, Abschiebeverbote, Schranken)
    • Verfahren vom Grenzübertritt bis zur Entscheidung des BAMF
    • Dublinverfahren
    • Verwaltungsgerichtliches Verfahren
    • Verteilung und Versorgung der Asylbewerber bzw. Personen mit Bleiberecht
    • Konsequenzen negativer Entscheidungen (Abschiebung, Duldung, Verbote, Rechtsschutz).

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Kluth / Hund / Maaßen, Zuwanderungsrecht

    Ausgewiesene Experten liefern eine an den praktischen Abläufen und Zusammenhängen orientierte und wissenschaftlich fundierte Hilfe zum Zuwanderungs- und Aufenthaltsrecht. Formulierungsvorschläge für Anträge und Tenorierungen, Ausführungen zum Rechtsschutz, Datenschutz und Nebenstrafrecht sowie Hinweise zu Kosten und Vollstreckung erleichtern die praktische Umsetzung.

    Aus dem Inhalt:

    Grundlagen

    Allgemeines Zuwanderungs-/Aufenthaltsrecht

    • Einreise
    • Aufenthalt
    • Aufenthaltsbeendigung/Abschiebung/Sicherheit
    • Rechtsschutz
    • Aufenthaltsrecht der Unionsbürger
    • Aufenthaltsrecht nach EU-Assoziationsrecht

    Profitieren Sie vom gebündelten Expertenwissen aus Justiz, Wissenschaft und Verwaltung.

    Die Herausgeber:

    Michael Hund, VizePräs BVerwG, Leipzig | Prof. Dr. Winfried Kluth, Mitherausgeber der Zeitschrift für Ausländerrecht und Ausländerpolitik, Halle | MinR Dr. Hans-Georg Maaßen, Referatsleiter Ausländerrecht im Bundesministerium des Inneren und maßgeblich an der Entstehung der Novelle beteiligt, Berlin.

    Die Autoren:

    Dr. Wolfgang Breidenbach, Rechtsanwalt, Halle | Dr. Jessica Däbritz, Oberregierungsrätin, Berlin | Dr. Bettina Hecht, Richterin am Verwaltungsgericht, Karlsruhe | Michael Hund, Vizepräsident des Bundesverwaltungsgerichts , Leipzig; Vizepräsident des Landesverfassungsgerichtshofes des Landes Berlin | Prof. Dr. Winfried Kluth, Universität Halle; Richter des Landesverfassungsgerichts Sachsen-Anhalt, Dessau – Roßlau | Clemens Kurzidem, Richter am Verwaltungsgericht, Ansbach | Claudia Langeheine, Leitende Regierungsdirektorin, Berlin | Dr. Hans-Georg Maaßen, Ministerialrat, Berlin | Dr. Oliver Maor, Regierungsdirektor, Berlin | Dr. Andreas Mosbacher, Vorsitzender Richter am Landgericht Berlin | Markus Reinhardt, stv. Geschäftsführer IHK Halle-Dessau, Halle | Christoph Sennekamp, Richter am Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in Mannheim.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Marx, Aufenthalts-, Asyl- und Flüchtlingsrecht

    Das Handbuch von Marx ist das Standardwerk zum Ausländerrecht. Es besticht durch seine präzise Behandlung aller in Betracht kommenden Rechtsprobleme. Die 6. Auflage folgt dem rasanten Tempo des Gesetzgebers und ist in allen Bereichen auf aktuellem Stand. Sie berücksichtigt die Änderungen durch die Asylpakete I und II und das Gesetz zur erleichterten Ausweisung von Flüchtlingen. Die Auswirkungen des IntegrationsG werden ebenfalls berücksichtigt.

    Das Handbuch von Marx
    ist das Standardwerk zum Ausländerrecht. Es besticht durch seine präzise Behandlung aller in Betracht kommenden Rechtsprobleme, auch bislang richterlich noch nicht geklärter Fragen. Diese werden verständlich und mit Blick auf die Verfahrensabläufe erläutert. Der Bereich der humanitären Zuwanderung, des Flüchtlingsrechts und der Arbeitsmigration werden besonders intensiv behandelt. Praktische Empfehlungen zu Beginn eines jeden Abschnitts sprechen auch Berater in der Migrationsberatung an, zeigen die für sie praktischen Probleme auf, verweisen jeweils auf die juristischen Ausführungen zur Vertiefung und geben Hinweise, wann zu welchen Fragen anwaltlicher Rat gesucht werden sollte.
    Jetzt auf aktuellem Stand
    Die 6. Auflage folgt dem rasanten Tempo des Gesetzgebers und ist in allen Bereichen auf aktuellem Stand. Sie berücksichtig die Änderungen durch die Asylpakete I und II und das Gesetz zur erleichterten Ausweisung von Flüchtlingen. Erste Erfahrungen mit bereits verabschiedeten Normen, vornehmlich dem Gesetz zur Verbesserung der Rechtsstellung von asylsuchenden und geduldeten Ausländern, sind durchgängig verarbeitet. Die Auswirkungen des IntegrationsG werden berücksichtigt.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Dauses / Ludwigs, EU-Wirtschaftsrecht (Auszug RFSR)

    Das Praxishandbuch erschließt das gesamte EU-Wirtschaftsrecht und erläutert das Zusammenspiel mit dem nationalen Recht. Sein Loseblatt-System garantiert aktuelle Information und verschafft den nötigen Überblick über Verordnungen, Richtlinien und Entscheidungen.

    Dieser Auszug beschäftigt sich mit dem Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts (RFSR).

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Widmaier / Müller / Schlothauer, MAH Strafverteidigung (Auszug Ausländer und Beschuldigte aus fremden Kulturkreisen)

    Das Münchener Anwaltshandbuch Strafverteidigung bietet reichhaltige rechtliche und taktische Hinweise: vom Ermittlungsverfahren über die Revision bis hin zu Vollzug und Wiederaufnahmeverfahren. Es enthält neben StGB und StPO auch exklusive Beiträge zum taktischen Vorgehen, zu Kriminalistik und Kriminaltechnik. Mit Praxistipps, Checklisten und Formulierungsvorschlägen.

    Neben einer grundlegenden Überarbeitung der bisherigen Beiträge des Münchener Anwaltshandbuchs Strafverteidigung werden in der 2. Auflage 2014 diverse Themen erstmals ausführlich behandelt, wie beispielsweise die Internetkriminalität oder die Vertretung Beschuldigter aus fremden Kulturkreisen.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Widmaier / Müller / Schlothauer, MAH Strafverteidigung (Auszug Ausländerrechtliche Konsequenzen des Strafverfahrens)

    Das Münchener Anwaltshandbuch Strafverteidigung bietet reichhaltige rechtliche und taktische Hinweise: vom Ermittlungsverfahren über die Revision bis hin zu Vollzug und Wiederaufnahmeverfahren. Es enthält neben StGB und StPO auch exklusive Beiträge zum taktischen Vorgehen, zu Kriminalistik und Kriminaltechnik. Mit Praxistipps, Checklisten und Formulierungsvorschlägen.

    Neben einer grundlegenden Überarbeitung der bisherigen Beiträge des Münchener Anwaltshandbuchs Strafverteidigung werden in der 2. Auflage 2014 diverse Themen erstmals ausführlich behandelt, wie beispielsweise die Internetkriminalität oder die Vertretung Beschuldigter aus fremden Kulturkreisen.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Widmaier / Müller / Schlothauer, MAH Strafverteidigung (Auszug Ausländerrechtliche Straftaten)

    Das Münchener Anwaltshandbuch Strafverteidigung bietet reichhaltige rechtliche und taktische Hinweise: vom Ermittlungsverfahren über die Revision bis hin zu Vollzug und Wiederaufnahmeverfahren. Es enthält neben StGB und StPO auch exklusive Beiträge zum taktischen Vorgehen, zu Kriminalistik und Kriminaltechnik. Mit Praxistipps, Checklisten und Formulierungsvorschlägen.

    Neben einer grundlegenden Überarbeitung der bisherigen Beiträge des Münchener Anwaltshandbuchs Strafverteidigung werden in der 2. Auflage 2014 diverse Themen erstmals ausführlich behandelt, wie beispielsweise die Internetkriminalität oder die Vertretung Beschuldigter aus fremden Kulturkreisen.

    mehr Info zum Werk

    Formulare

    Zur Modulübersicht springen Marx, Ausländer- und Asylrecht

    Das Formularbuch
    In das Werk von Marx fließt die ganze praktische Erfahrung führender Protagonisten im Ausländerrecht ein. Die Fälle sind aus den typischen Lebens- und Verfahrenslagen abgeleitet. Die entwickelten Schriftsatzmuster und gezielt gesetzte Hinweise auf Fehlerträchtiges und Haftungsfallen sind Garant für eine sichere Mandatsbearbeitung. 

    Die 3. Auflage 
    überführt sämtliche Neuerungen in Formulierungen und Praxishinweise. Erste Erfahrungen mit bereits verabschiedeten Neuregelungen, insbesondere dem Gesetz zur Verbesserung der Rechtsstellung von asylsuchenden und geduldeten Ausländern, wurden berücksichtigt.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen Johlen, Münchener Prozessformularbuch Verwaltungsrecht (Auszug Status- und Aufenthaltsrecht)

    Band 7 des Münchener Prozessformularbuchs bietet alle in der Praxis gebräuchlichen Muster zum Verwaltungs- und Verwaltungsprozessrecht. Es erleichtert die praktische Arbeit erheblich.

    Dieses große Handbuch zum gesamten Verwaltungsrecht bietet alle in der Praxis gebräuchlichen Muster zum Verwaltungs- und Verwaltungsprozessrecht. Abgedeckt sind alle wichtigen Themen bis hin zum sonstigen besonderen Verwaltungsrecht:

    • Grundformen der Rechtsbehelfe
    • Öffentliches Baurecht
    • Umweltrecht
    • Wirtschaftsverwaltungsrecht
    • Kommunales Abgabenrecht
    • Öffentliches Dienstrecht
    • Staatshaftungsrecht
    • Ausbildungs- und Prüfungsrecht
    • Ausländer- und Asylrecht
    • Sonstiges besonderes Verwaltungsrecht (z.B. Datenschutzrecht, Wohngeldrecht, Straßen- und Wegerecht, Polizei- und Ordnungsrecht).
    Vorteile auf einen Blick:
    • 30 Spezialisten aus Rechtsanwalt- und Richterschaft
    • 44 Rechtgebiete
    • zahlreiche Reformen.

    Zur Neuauflage:

    Die 4. Auflage enthält zahlreiche Entscheidungen und alle legislativen Änderungen bis heute.

    mehr Info zum Werk

    Zeitschrift und Entscheidungssammlung

    Zur Modulübersicht springen ZAR - Zeitschrift für Ausländerrecht, ab 2005

    Die "Zeitschrift für Ausländerrecht und Ausländerpolitik" (ZAR) informiert als führende ausländerrechtliche Zeitschrift umfassend über das gesamte Migrationsrecht, vom Asyl- über das Zuwanderungs- bis hin zum Staatsangehörigkeitsrecht, und behandelt dabei auch die europäische und internationale Ebene.

    Jedes Heft enthält neben wissenschaftlichen Abhandlungen und praxisorientierten Beiträgen aktuelle Informationen zu Gesetzgebung, Politik, Rechtsprechung, neuen Büchern, Aufsätzen und sonstigen Veröffentlichungen sowie Veranstaltungen. In jedem zweiten Heft sind der ZAR die "Anwaltsnachrichten Ausländer- und Asylrecht – ANA-ZAR" der Arbeitsgemeinschaft Ausländer- und Asylrecht des DAV beigeheftet.

    Die Zeitschrift "ZAR" wendet sich an Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte, Behörden, Verbände, Initiativgruppen und die Wissenschaft.

    Herausgeber: Nele Allenberg, Prof. Dr. Jürgen Bast, Prof. Dr. Jan Bergmann, LL.M.eur., Prof. Dr. Uwe Berlit, Dr. Katharina Berner, Dr. Wolfgang Breidenbach, Prof. Dr. Andreas Fischer-Lescano, LL.M., Katrin Gerdsmeier, Dr. Michael Griesbeck, Prof. Dr. Winfried Kluth, Prof. Dr. Christine Langenfeld, Katrin Lehmann, Prof. Dr. Anna Lübbe, Thomas Oberhäuser, Andreas Pfersich, Norbert Seitz, Prof. Dr. Daniel Thym, LL.M.

    mehr Info zum Werk

    Zur Modulübersicht springen EZAR NF - Entscheidungssammlung zum Ausländerrecht, ab 2005

    Die EZAR NF (Entscheidungssammlung zum Zuwanderungs-, Asyl- und Freizügigkeitsrecht - neue Folge) wird herausgegeben von Prof. Dr. Sibylle Wollenschläger und Wolfgang Weikhardt, Vizepräsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge a.D. und VRiVG Andreas Pfersich. Enthalten ist der Datenbestand ab 2005.

    Die EZAR in neuer Folge

    • umfasst die Bereiche Einreise, Aufenthalt, Flüchtlinge und Sozialleistungen
    • dokumentiert den wachsenden Einfluss durch das Völker- und Gemeinschaftsrecht
    • berücksichtigt die im Bereich des Migrationsrecht zunehmenden unmittelbaren und mittelbaren Wirkungen des EU-Rechts für den Aufenthalt von Unionsbürgern und von Drittstaatsangehörigen
    • trägt der wachsenden Bedeutung der Rechtsprechung des Gerichtshofes der Europäischen Gemeinschaften und des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte Rechnung.

    Die Herausgeber stehen für jahrzehntelange Erfahrung in der sorgfältigen Bearbeitung der Entscheidungstexte und garantieren einerseits eine möglichst straffe und kurze Darstellung und andererseits die für die Praxis notwendige Vollständigkeit.

    Die EZAR NF gliedert sich in die Bereiche:

    • Unionsbürger
    • Drittstaatsangehörige
    • Einreise und Aufenthalt
    • Aufenthaltszweck
    • Aufenthaltsbeendigung
    • Abschiebung
    • Asyl und Flüchtlinge
    • Staatsangehörigkeit, Pässe
    • Bildung, Beruf, Soziales, Integration, Strafrecht
    • Registrierung, Datenschutz und Verfahrensrecht.

    mehr Info zum Werk

    Aufsätze und Rechtsprechung

    Zur Modulübersicht springen Aufsätze zum Ausländer- und Asylrecht auch aus NVwZ, LKV etc.

    Dieser Link führt direkt zur Trefferliste, wo die zum Modul gehörenden Aufsätze gezeigt werden. Dies ist besonders bei Sortierung dieser Trefferliste nach Datum interessant.

    Zur Modulübersicht springen Rechtsprechung zum Ausländer- und Asylrecht auch aus BeckRS / BeckEuRS, NVwZ, NVwZ-RR, LKV etc.

    Dieser Link führt direkt zur Trefferliste, wo die zum Modul gehörende Rechtsprechung gezeigt wird. Dies ist besonders bei Sortierung dieser Trefferliste nach Datum interessant.

    Normen

    Zur Modulübersicht springen Normen zum Ausländer- und Asylrecht

    Alle praxisrelevanten Gesetze, Verordnungen und sonstigen Vorschriften zum Öffentlichen Wirtschaftsrecht in systematischer Ordnung. Neben dem Bundesrecht sind auch das Landesrecht und das EG-Recht berücksichtigt.

    Zur Modulübersicht springen Wichtigste Normen (rechtsgebietsübergreifend)

    Dieses elektronische Werk enthält die in beck-online am häufigsten angeklickten Vorschriften. Die Sammlung bietet einen Grundbestand an Normen, der nützlich ist, wenn sich außerhalb des angestammten Rechtsgebiets Fragen auftun. Natürlich sind auch das Grundgesetz und der EU-Vertrag in der Fassung von Lissabon enthalten.

    von Ausländer- und Migrationsrecht PLUS
    Login / Logout

    Soziale Netzwerke

    Modularten/Reihen/Partner

    Klicken Sie hier um in das Angebot von beck-online Webinare zu wechseln
    Klicken Sie hier um in das Angebot von BeckOK zu wechseln