Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Logo: Zur Startseite von beck-online.DIE DATENBANK
Erweiterte Suchoptionen:
Detailsuche
Mein beck-online Mein beck-online

NomosOnline Anwalt - Ergänzungsmodul Verkehrsrecht

Für Allgemeinanwälte mit Schwerpunkt Verkehrsrecht. Mit den Großkommentar zum Gesamten Verkehrsrecht von Haus/Krumm/Quarch (in Vorbereitung), dem Formularbuch von Roth sowie den Handbüchern von Buck/Krumbholz zum Sachverständigenbeweis, von Balke/Reisert/Quarch zur Regulierung von Verkehrsunfällen, von Bachmeier zu den Auslandsunfällen sowie von Krumm zu den Verkehrsordnungswidrigkeiten. Abgerundet mit den einschlägigen Gesetzen und der relevanten Rechtsprechung.

Die ideale Ergänzung zu NomosOnline Anwalt.

Anmelden zum 4-Wochen-Test

Detaillierte Inhaltsübersicht

Kommentare und Handbücher

Zur Modulübersicht springen Haus/​Krumm/​Quarch, Gesamtes Verkehrsrecht

Kaum ein anwaltliches Tätigkeitsgebiet bietet so großen Facettenreichtum wie das Verkehrsrecht. Hier werden Praktiker gleichermaßen im Zivil-, Straf- und Öffentlichen Recht gefordert: Bei einem Unfallregulierungsmandat können ohne weiteres alle Rechtsgebiete berührt sein; Bußgeldmandate führen schnell zu wenig geläufigen Vorschriften von StVG, StVO oder FZV und zu technischen Sachverhalten. 

Der Großkommentar „Gesamtes Verkehrsrecht“ setzt seine Schwerpunkte auch in der 2. Auflage bei den Rechtsgebieten, die den Praxisalltag im Verkehrsrecht bestimmen: So sind die Kommentierungen im Zivilrecht mit allen Vorschriften rund um den Schadenersatz, das Versicherungsrecht, das Sozialversicherungsrecht und das Ordnungswidrigkeiten- und Strafrecht speziell für die Bedürfnisse des im Verkehrsrecht tätigen Anwalts zugeschnitten. 

Natürlich befindet sich die Kommentierung wieder auf dem neuesten Stand – sie berücksichtigt insbesondere die aktuellen Änderungen zum Jahreswechsel 2016/2017

  • 11. Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-VO und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften vom 21.12.2016 mit 35 Änderungen
  • 6. Gesetz zur Änderung des StVG und anderer Gesetze vom 28.11.2016 mit 30 Änderungen
  • sowie die VO zur Änderung der Straßenbahn-Bau- und Betriebsordnung und der StVO vom 16.12.2016 und der Entwurf der anstehenden Gesetzesänderung im Rahmen des StGB zur Strafbarkeit von Fahrzeugrennen § 316d StGB-E.

Sein Aufbau führt den Nutzer rasch zu Lösungen, liefert Argumente und Formulierungen. 
Enthalten ist zusätzlich eine Vielzahl von Praxisanhängen u.a. zu den Themen: Begutachtung der Fahreignung, Messungen im Straßenverkehr, Lenk- und Ruhezeiten, Streitwerten.
Neu: Schnittstellen zwischen Verkehrsrecht und Arbeitsrecht/Beamtenrecht, Oldtimerrecht. Ein umfassender Teil befasst sich in Länderberichten mit der Regulierung von Auslandsunfällen. 

Die Herausgeber, Direktor des Landesverwaltungsamtes a.D. Klaus-Ludwig Haus, RiAG Carsten Krumm und VRiLG Dr. Matthias Quarch, sind durch zahlreiche Publikationen und Vorträge auf Fortbildungsveranstaltungen wie dem Verkehrsgerichtstag in Goslar, dem ACE-Verkehrsrechtstag oder den Homburger Tagen bekannt.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Buck/​Krumbholz, Sachverständigenbeweis im Verkehrs- und Strafrecht

Im Verkehrsrecht wie im Strafrecht gehören Fälle mit technischem und medizinischem Hintergrund zum Praxisalltag. Das von Sachverständigen und Juristen gemeinsam geschriebene Buch vermittelt praxisgerecht die nötige Sachkenntnis, um in Verfahren mit Sachverständigen alle nachweisbaren Möglichkeiten für Mandanten ausschöpfen zu können.

Es bietet nicht nur die technischen und medizinischen Grundlagen, sondern auch umfassendes Erfahrungswissen für die Anwendung im Gerichtsverfahren. Anwälte erhalten mit dem Handbuch das unverzichtbare Know-how, um Messverfahren und -ergebnisse, Verfahren zur Identifikation von Personen oder Gutachten zu komplexen Unfallabläufen gezielt als Beweismittel einzusetzen. Gleichzeitig lernen sie, Schwachstellen in Gutachten der Gegenseite zu erkennen.

Behandelt werden u.a. die Themen:

  • Verkehrsmesstechnik: Geschwindigkeit, Abstand, Rotlicht, Nachfahren
  • zahlreiche Fallbeispiele, insbesondere im OWi-Verfahren
  • Alkohol, Drogen und Fahrtüchtigkeit
  • Aufklärung von Verkehrsunfällen
  • Qualitätskriterien technischer Gutachten
  • technische Untersuchung von Fahrzeugen und von Unfallspuren
  • rechnergestützte Unfallrekonstruktion
  • Unfallrekonstruktion mittels Hochgeschwindigkeitsversuchen
  • verletzungsmechanische Fragestellungen bei Verkehrsunfällen
  • Kriterien für den Nachweis eines HWS-Traumas
  • Methoden der Personenidentifizierung

Die Neuauflage enthält unter anderem folgende Aktualisierungen und Erweiterungen:

  • Messungen mit den Überwachungsgeräten Poliscan Speed und dem Einseitensensor ES 3.0
  • Ausführliche Bewertung von Messmethoden und -ergebnissen bei Rotlichtverstößen
  • Unfallflucht aus biomechanischer wie juristischer Sicht
  • Aktuelle Bewegungen in der Grenzwertediskussion zu THC-Konzentrationen (DRUID-Studie)
  • Fehlerquellen bei Messungen mit dem beweissicheren Atemalkoholmessgerät Dräger Evidential

Das Autorenteam besteht aus Sachverständigen und Juristen:
Dipl.-Phys. Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. habil. Gundolf Beier, Pullach | Dipl.-Ing. Prof. Dr. rer. biol. hum. Jochen Buck, München | Alexandra Diekmann, München | Dipl.-Ing. Falko Friesecke, München | Helmut Krumbholz, Rechtsanwalt, Vors. Richter am Landgericht a. D., München | Dr.-Ing. Werner Möhler, Aachen | Dr. med. Fritz ­Priemer, München | Dipl.-Ing. (FH) Alexander Pütz, München | Dr. jur. Matthias Quarch, Vors. Richter am Landgericht, Aachen | Dipl.-Biol. Prof. Dr. rer. nat. habil. Friedrich W. Rösing, Blau­beuren | Dipl.-Ing. Sebastian Smykowski, München

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Balke/​Reisert/​Quarch, Regulierung von Verkehrsunfällen

Das neue Werk hilft, die Qualität in der Mandatsbearbeitung zu steigern und bietet mit seiner besonders praxisnahen Strukturierung nach Stichworten in den einzelnen Bereichen der Unfallregulierung schnellen Zugriff auf die Problemlösungen.

Die Regulierung von Verkehrsunfällen stellt nicht nur für ausschließlich im Verkehrsrecht tätige Anwälte einen zentralen Bereich der Berufstätigkeit dar. Eine Vielzahl von Mandaten muss innerhalb eines knappen Zeitraums reguliert werden, Sachverständige gefunden, Korrespondenz mit Kraftfahrzeug- und Rechtsschutzversicherung geführt und das Unfallgeschehen für eine etwa erforderliche Klage dargestellt werden. Die Ansprüche der Mandanten und die Schadenspositionen müssen erfasst und der erfolgversprechendste Weg für ihre Durchsetzung geplant werden.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Bachmeier, Regulierung von Auslandsunfällen

Verkehrsunfälle, die sich im Ausland zugetragen haben, stellen die Praxis vor zahlreiche Probleme: Anwälte müssen entscheiden, ob im Heimatland des Schädigers geklagt werden soll, oder vor einem deutschen Gericht. Sie müssen prüfen, welche Schadenspositionen nach dem Recht des Unfalllandes überhaupt geltend gemacht werden können. Das Werk hilft, bei Auslandsunfällen Klagen erfolgreich einzuleiten und zu steuern.

Die Schadensregulierung bei Verkehrsunfällen, die sich im Ausland zugetragen haben, stellt Anwaltschaft wie Gerichte vor eine Vielzahl von Problemen: Anwälte müssen vorab entscheiden, ob der Schaden vor einem Gericht im Heimatland des Schädigers verhandelt werden soll, oder ob vor einem deutschen Gericht geklagt wird. Sie müssen prüfen, welche Schadenspositionen sie für Ihre Mandanten nach der Rechtsordnung des Unfalllandes überhaupt geltend machen können. 

Anders als bei Unfällen im Inland kann sich der Anwalt nicht auf die Kenntnis des Gerichts von der Rechtslage im Unfallland verlassen. Ihm kommen, selbst wenn er einen Kollegen aus dem Unfallland hinzuzieht, umfangreiche Kontrollpflichten zu. Zudem gilt es, bestehende Spielräume in Bezug auf das zuständige Gericht auszunutzen. 

Das neue Werk hilft, bei Auslandsunfällen Klagen vor einem deutschen Gericht erfolgreich einzuleiten und zu steuern. 

Der umfassende Verfahrensteil erläutert die prozessualen Voraussetzungen und stellt insbesondere die europarechtlichen Grundlagen und gesetzlichen Regelungen für folgende Bereiche dar: 

  • Inlandsunfall mit ausländischen Fahrzeugen 
  • Inlandsunfall mit ausländischen Militärfahrzeugen 
  • Auslandsunfall mit inländischen Fahrzeugen 


Die Länderberichte zu den wichtigsten Nachbar- und Reiseländern geben Aufschluss über alle Schadenspositionen, die dort geltend gemacht werden können. Dabei sind sämtliche Länderberichte nach einem einheitlichen Schema aufgebaut, das alle in Deutschland üblichen Schadenspositionen umfasst. So erhält der Anwalt sichere Kenntnis darüber, ob die betreffende Schadensposition im Unfallland geltend gemacht werden kann. Zusätzlich enthält die Gliederung ggf. weitere Positionen, die im Unfallland – anders als im deutschen Recht – zusätzlich geltend gemacht werden können. 

Dargestellt sind folgende Länder: 
Belgien | Dänemark | Estland | Frankreich | Griechenland | Island | Italien | Niederlande | Norwegen | Österreich | Polen | Schweden | Schweiz | Spanien | Türkei

Der Herausgeber RiAG a.D. Werner Bachmeier ist Autor und Herausgeber zahlreicher Fachpublikationen im Verkehrsrecht. Er bildet zudem Rechtsanwälte und Richter im Bereich der Regulierung von Auslandsunfällen fort und ist Referent bei zahlreichen Fachtagungen. 

Die Autoren sind auf Verkehrsrecht spezialisierte Rechtsanwälte, die im jeweiligen Land tätig sind und regelmäßig Mandanten bei grenzüberschreitenden Unfallregulierungsmandaten vertreten.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Hentschel/​Krumm, Fahrerlaubnis - Alkohol - Drogen

Das eingeführte Praxishandbuch für alle Fragen rund um Alkohol- und Drogendelikte im Straßenverkehr. Egal, ob es um Fahrten unter Alkohol- oder Drogeneinfluss oder im Graubereich durch die Einnahme von vermeintlich legalen Substanzen geht – der Hentschel/Krumm lässt Sie nicht im Stich.

Der Hentschel/Krumm 
ist das eingeführte Praxishandbuch für alle Fragen rund um Alkohol- und Drogendelikte im Straßenverkehr. Egal, ob es um Alkoholfahrten, Fahrten unter Drogeneinfluss oder im Graubereich durch die Einnahme von vermeintlich legalen Substanzen geht – der Hentschel/Krumm lässt Sie nicht im Stich.
Die 7. Auflage 
beschreibt zielführend und genau die Ansatzpunkte für eine effiziente Verteidigung und vermittelt insbesondere Detailkenntnisse sowohl im Bereich der Wirkung der berauschenden Mittel, als auch zu den zum Einsatz kommenden Messmethoden und zum OWi- und Strafverfahren selbst. Sie zeigt typische Fallstricke auf, vergleicht Prozesstaktiken und klärt zahlreiche neue Rechtsfragen zur Fahrerlaubnisentziehung und zum Fahrverbot.
Besonders hilfreich

  • Umfassende Darstellung im Bereich der Alkohol- und Drogenfahrten
  • zahlreiche Musterschreiben und Hinweise
  • detaillierte Darstellungen zu Messmethoden und -geräten, u.a. AAK-Messgerät Dräger Alcotest 9510

 

 

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Krumm, Fahrverbot in Bußgeldsachen

Die 4. Auflage des erfolgreichen Handbuchs mit detailreichen Ausführungen von den Fahrverbotsarten über Schonfristen, Umfang und Dauer, die Vollstreckung bis zu den aktuellen Messmethoden in der Verkehrsüberwachung und ihre Angriffspunkte. Mit zahllosen Verfahrenstipps, Checklisten, Muster und Rechtsprechungsübersichten ist das schon nach kurzer Zeit zum Standardwerk avancierte Handbuch ein absolutes "Muss" für alle Verkehrsrechtler in Anwaltschaft und Justiz.

Im Bußgeldverfahren geht es für viele Mandanten um ?"alles" -? der Verlust der Fahrerlaubnis oder zumindest ein Fahrverbot droht, der Mobilitätsverlust ist einschneidend und gilt als eine der härtesten Sanktionen für strafbares Verhalten überhaupt. Die 4. Auflage des erfolgreichen Werkes zum zentralen Tätigkeitsgebiet der Verkehrsrechtler ist noch umfangreicher und unentbehrlicher als zuvor. Das vollständig neu bearbeitete Werk verwertet alle seit der letzten Auflage veröffentlichten bedeutsamen Entscheidungen zum Fahrverbot und gibt den Stand der Rechtsprechung bis Ende 2016 wieder.
Insbesondere wurden die Darstellungen der Messverfahren mit Ausführungen zu den Messgeräten Dräger Alcotest® 9510 DE, TraffiStarS330 und TraffiStarS350 einschließlich der in den letzten Jahren hochstreitigen Problematik der Akteneinsicht in Bedienungsanleitung, Lebensakte, Messfilme etc. erweitert.
Das umfassende Kompendium des Bußgeldverfahrens stellt sämtliche fahrverbotsrelevanten Verkehrsdelikte im systematischen Zusammenhang des Ordnungswidrigkeitenverfahrens von der Bußgeldstelle bis zur Rechtsbeschwerde dar. Die von der Leserschaft besonders gut aufgenommenen 

  • Rechtsprechungsübersichten 
  • Checklisten
  • Strategietipps und 
  • Musterschreiben 
  • Ausführungen zu Messsystemen

 sind in allen Abschnitten wieder grundlegend überarbeitet und erweitert worden.

mehr Info zum Werk

Rechtsprechung

Zur Modulübersicht springen Beck'sche Rechtsprechungssammlung zum Verkehrsrecht aus BeckRS

Dieses "Werk" fungiert als Link auf die Detailsuche und führt dort zur Rechtsprechung. Mit Hilfe der Suchmaske erschließen Sie sich die zum Modul gehörende Rechtsprechung.

Formulare

Zur Modulübersicht springen Roth, Verkehrsrecht

Ob Unfallregulierung, Bußgeldverfahren oder Verwaltungsrechtsstreit – mit dem Formularbuch können Sie jedes Mandat leicht strukturieren, finden das richtige Formular für jede Situation und steigern so die Effizienz Ihrer täglichen Praxis. Die Neuauflage berücksichtigt alle Änderungen durch die Reform des Verkehrszentralregisters und des Punktsystems. 
Der besondere Vorteil: 
Ein umfassender Teil zur Mandatsführung im Verkehrsrecht, zur Kanzleiorganisation und der richtigen Vermarktung Ihrer anwaltlichen Tätigkeit.

Der „Roth“ 
ist das führende Formularbuch zum Verkehrsrecht. Mit ihm ist die zuverlässige Orientierung für die juristischen Wege durch die Querschnittsmaterie des Verkehrsrechts gesichert. Ob Unfallregulierung, Bußgeldverfahren oder Verwaltungsrechtsstreit – mit dem Formularbuch ist jedes Mandat leicht zu strukturieren und das richtige Formular für jede Situation zu finden. Der Effizienzgewinn für die tägliche Gestaltungspraxis wird in der Fachwelt durchgängig gelobt. 
Die 4. Auflage
bietet Schriftsatz- und Vertragsmuster zu folgenden Bereichen: 

  • Verkehrszivilrecht mit Unfallregulierung, Autokauf, Autoleasing und Autoreparatur 
  • Verkehrsversicherungsrecht 
  • Arbeits- und Sozialversicherungsrecht 
  • Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht 
  • Verkehrsstrafrecht 
  • Verkehrsverwaltungsrecht 
  • Sachverständigenbeweis im Rechtsstreit 
    Immer aktuell
    Die Neuauflage berücksichtigt alle Änderungen durch die Reform des Verkehrszentralregisters und des Punktsystems.
    Der besondere Vorteil 
    Der ausführliche Spezial-Teil zur Mandatsführung im Verkehrsrecht, zur dazugehörenden effizienten Kanzleiorganisation und der richtigen Vermarktung Ihrer anwaltlichen Tätigkeit. 
    Herausragende Autoren 
    RA Dr. Patrick Bruns, FAArbR u FAMuW | RA Carsten Brunzel, FAStrafR | RA Ulrich Hardung, FAVersR, FABAR u FAMuW | RiVG Korbinian Heinzeller | RA Hanno Herrmann, FAArbR u FAVerwR | RA Christian Janeczek, FAVerkR u FAStrafR | RA Klaus Kucklick, FAVerkR | VRiVG Peter Roitzheim, Mag. rer. publ. | RA Hartmut Roth | RA Dieter Staab, FAVerkR u FAVersR | RAin Cornelia Süß, FASozR | RA Andreas Thom, FAVersR u FAVerkR | Dr.-Ing. Frank Tischendorf | ORR'in Marlene Werner
  • mehr Info zum Werk

    Normen

    Zur Modulübersicht springen Straßenverkehrsrecht Texte

    Mit dem Gesetzesmodul "Straßenverkehrsrecht Texte" erhalten Sie stets aktuell alle in der Loseblatt-Textsammlung "Straßenverkehrsrecht" enthaltenen, mehr als 140 Vorschriften. Selbstverständlich sind auch die farbigen Bilder der StVO und die umfangreichen Anlagen und Anhänge der StVZO Bestandteil des Moduls. Die Regelungen zur LKW-Maut sind komplett berücksichtigt.

    Ihre Vorteile:

    • bewährte Textredaktion

    • laufende Aktualisierung mit Erscheinen der Verkündungsblätter

    • Recherche in der gesamten Datenbank

    • fest kalkulierbare Abo-Preise

    • attraktiver Sonderpreis für Fortsetzungsbezieher der Loseblatt-Textsammlung "Straßenverkehrsrecht"

     

    mehr Info zum Werk

    Zeitschrift

    Zur Modulübersicht springen SVR - Straßenverkehrsrecht, ab Mitte 2005

    "Straßenverkehrsrecht" ist die Zeitschrift für die Praxis des Verkehrsjuristen, die im Nomos-Verlag erscheint. Sie betrifft ein facettenreiches Rechtsgebiet, in dem Zivilrecht, Strafrecht, Versicherungsrecht und Öffentliches Recht, aber auch Problemkreise aus Medizin und Technik auf unterschiedlichste Weise ineinandergreifen.

    „Straßenverkehrsrecht“ bringt jeden Monat die neuesten Entwicklungen des Rechtsgebiets knapp, präzise und kompetent auf den Punkt. Im Vordergrund steht stets der praktische Nutzen für den Verkehrsjuristen – für alle, die professionell im Verkehrsrecht arbeiten. "Straßenverkehrsrecht" ist ganz auf die Bedürfnisse der Leser abgestimmt; es ist eine Lesezeitschrift, ein Arbeitsheft. Urteile werden komprimiert dargestellt, referiert und auf die Bedeutung für die Praxis hin untersucht. Besondere Bedeutung erhalten daher auch die Arbeithilfen für die tägliche Praxis: Checklisten, Übersichten, aber auch Muster und Formulierungshilfen. Behandelt werden insbesondere folgende Schwerpunkte: Verkehrszivilrecht, Ordnungswidrigkeiten- und Strafrecht, Versicherungsrecht, Verkehrsverwaltungsrecht, Kauf, Leasing und Reparatur von Kfz.

    Die SVR ist ab Heft 6/2005 in beck-online enthalten.

    mehr Info zum Werk

    von NomosOnline Anwalt - Ergänzungsmodul Verkehrsrecht