Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Suche zurücksetzen
Erweiterte Suchoptionen:
Detailsuche Detailsuche öffnen
Mein beck-online Mein beck-online

Kartellrecht Luchterhand

Dieses Modul enthält in Kooperation mit Wolters Kluwer Deutschland drei hochwertige Kommentare zum Kartellrecht: den Klassiker "Langen/Bunte", den neuen Vierbänder "Busche/Röhling" und den kompakten "Berg/Mäsch". Dies ist die ideale Ergänzung zu Kartellrecht PLUS.

Anmelden zum 4-Wochen-Test

Detaillierte Inhaltsübersicht

Kommentare

Zur Modulübersicht springen
Aufklappen/Zuklappen Langen/Bunte, Kartellrecht
Zur Modulübersicht springen Langen/​Bunte, Kartellrecht, Bd. 1: Deutsches Kartellrecht

Neu in der 13. Auflage:
Im nationalen Recht haben die jüngste 9. Kartellnovelle und die Vergaberechtsreform 2016 das GWB tiefgreifend verändert.

  • Die 9. GWB-Novelle setzt vor allem die Schadensersatzrichtlinie der EU um und erleichtert den Schadensersatz für Kartellgeschädigte. Sie passt das GWB in vielfacher Hinsicht an die zunehmende Digitalisierung der Märkte an, z.B. hat ein kartellrechtlich relevanter Markt auch dann Vermögen, wenn kein Geld fließt, wie es bei vielen Internet-basierten Angeboten der Fall ist: bei Suchmaschinen, Vergleichsportalen und Informationsdiensten. Die Kooperationen von Presseverlagen in Verlagswirtschaft vor allem innerhalb der redaktionellen Ebene werden erleichtert.
  • Die Vergaberechtsreform (Inkrafttreten am 18.4.2016) hat die Struktur des Vergaberechts komplett verändert. Insbesondere die Ausschreibungspflicht für Konzessionen modernisiert in diesem Bereich das öffentliche Auftragswesen. Gestärkt wird die Digitalisierung.

Im europäischen Kartellrecht liegen die Schwerpunkte auf den aktualisierten Darstellungen der Art. 101 und 102 AEUV, der FKVO sowie der Gruppenfreistellungsverordnungen. Selbstverständlich sind hier berücksichtigt die neuesten Entwicklungen der Kommissionspraxis und die Rechtsprechung der europäischen Gerichte sowie der neueste Stand der sekundarrechtlichen Vorschriften, Leitlinien und Bekanntmachungen zum Kartellrecht, z.B. die neue Bagatellbekanntmachung und die neue TT-GVO sowie die hierzu ergangenen Leitlinien.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Langen/​Bunte, Kartellrecht, Bd. 2: Europäisches Kartellrecht

Die Neuauflage des von Kartellbehörden und -gerichten anerkannten und viel zitierten Standardkommentars zum Kartellrecht garantiert höchsten Praxisbezug und die allseits anerkannte Qualität. In zwei Bänden wird das deutsche und europäische Kartellrecht unter Berücksichtigung der zahlreichen Änderungen im nationalen und EU-Kartellrecht, insbesondere durch die 9. GWB-Novelle und die Vergaberechtsnovelle von 2016 kommentiert.

Neu in der 13. Auflage:
Im nationalen Recht haben die jüngste 9. Kartellnovelle und die Vergaberechtsreform 2016 das GWB tiefgreifend verändert.

  • Die 9. GWB-Novelle setzt vor allem die Schadensersatzrichtlinie der EU um und erleichtert den Schadensersatz für Kartellgeschädigte. Sie passt das GWB in vielfacher Hinsicht an die zunehmende Digitalisierung der Märkte an, z.B. hat ein kartellrechtlich relevanter Markt auch dann Vermögen, wenn kein Geld fließt, wie es bei vielen Internet-basierten Angeboten der Fall ist: bei Suchmaschinen, Vergleichsportalen und Informationsdiensten. Die Kooperationen von Presseverlagen in Verlagswirtschaft vor allem innerhalb der redaktionellen Ebene werden erleichtert.
  • Die Vergaberechtsreform (Inkrafttreten am 18.4.2016) hat die Struktur des Vergaberechts komplett verändert. Insbesondere die Ausschreibungspflicht für Konzessionen modernisiert in diesem Bereich das öffentliche Auftragswesen. Gestärkt wird die Digitalisierung.

Im europäischen Kartellrecht liegen die Schwerpunkte auf den aktualisierten Darstellungen der Art. 101 und 102 AEUV, der FKVO sowie der Gruppenfreistellungsverordnungen. Selbstverständlich sind hier berücksichtigt die neuesten Entwicklungen der Kommissionspraxis und die Rechtsprechung der europäischen Gerichte sowie der neueste Stand der sekundarrechtlichen Vorschriften, Leitlinien und Bekanntmachungen zum Kartellrecht, z.B. die neue Bagatellbekanntmachung und die neue TT-GVO sowie die hierzu ergangenen Leitlinien.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen
Aufklappen/Zuklappen Busche/Röhling, Kölner Kommentar zum Kartellrecht
Zur Modulübersicht springen Busche/​Röhling, Kölner Kommentar zum Kartellrecht, Bd. 1: §§ 1–34a GWB

Der Kölner Kommentar zum Kartellrecht umfasst das deutsche und europäische Kartellrecht und erscheint neu als gebundene Ausgabe in der renommierten Reihe der Kölner Kommentare zum Unternehmens- und Gesellschaftsrecht.

Band 1 kommentiert die Vorschriften zu den §§ 1 – 34 a GWB des deutschen Kartellrechts in Bezug auf Wettbewerbsbeschränkungen. Band 1 berücksichtigt dabei die Neuerungen durch die bevorstehende 8. Novellierung des GWB zum 01.01.2013 und erscheint daher zeitnah im Anschluss an die anderen Bände der Reihe.

Mit Band 2 erfolgt eine umfangreiche und aktuelle Kommentierung der §§ 35 – 96, 130, 131 GWB, die insbesondere die nationalen Vorschriften über die Zusammenschlusskontrolle sowie das Verfahren vor den Kartellbehörden erläutert. Eine Kommentierung der Vergabevorschriften (§§ 97 bis 129 GWB) erfolgt nicht.

Band 3 behandelt das europäische Kartellrecht mit einer umfassenden Kommentierung der Art. 101 – 106 AEUV sowie der wichtigsten Gruppenfreistellungsverordnungen. So werden unter anderem die aktuellen Regelungen zu den Vertikal- sowie Spezialisierungsvereinbarungen berücksichtigt und eingearbeitet.

Mit Band 4 wird die Übersicht über das europäische Kartellrecht komplettiert. Er schließt die Kommentierung mit einer Darstellung der VO 1/2003 zum Kartellverfahrensrecht, der Fusionskontrollverordnung (VO 139/2004) sowie einer Kommentierung zu besonderen Wirtschaftszweigen wie der Luftfahrt und der Stromwirtschaft ab.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Busche/​Röhling, Kölner Kommentar zum Kartellrecht, Bd. 2: §§ 35–96, 130, 131 GWB

Der Kölner Kommentar zum Kartellrecht umfasst das deutsche und europäische Kartellrecht und erscheint neu als gebundene Ausgabe in der renommierten Reihe der Kölner Kommentare zum Unternehmens- und Gesellschaftsrecht.

Band 1 kommentiert die Vorschriften zu den §§ 1 – 34 a GWB des deutschen Kartellrechts in Bezug auf Wettbewerbsbeschränkungen. Band 1 berücksichtigt dabei die Neuerungen durch die bevorstehende 8. Novellierung des GWB zum 01.01.2013 und erscheint daher zeitnah im Anschluss an die anderen Bände der Reihe.

Mit Band 2 erfolgt eine umfangreiche und aktuelle Kommentierung der §§ 35 – 96, 130, 131 GWB, die insbesondere die nationalen Vorschriften über die Zusammenschlusskontrolle sowie das Verfahren vor den Kartellbehörden erläutert. Eine Kommentierung der Vergabevorschriften (§§ 97 bis 129 GWB) erfolgt nicht.

Band 3 behandelt das europäische Kartellrecht mit einer umfassenden Kommentierung der Art. 101 – 106 AEUV sowie der wichtigsten Gruppenfreistellungsverordnungen. So werden unter anderem die aktuellen Regelungen zu den Vertikal- sowie Spezialisierungsvereinbarungen berücksichtigt und eingearbeitet.

Mit Band 4 wird die Übersicht über das europäische Kartellrecht komplettiert. Er schließt die Kommentierung mit einer Darstellung der VO 1/2003 zum Kartellverfahrensrecht, der Fusionskontrollverordnung (VO 139/2004) sowie einer Kommentierung zu besonderen Wirtschaftszweigen wie der Luftfahrt und der Stromwirtschaft ab.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Busche/​Röhling, Kölner Kommentar zum Kartellrecht, Bd. 3: Art. 101–106 AEUV, GVO

Der Kölner Kommentar zum Kartellrecht umfasst das deutsche und europäische Kartellrecht und erscheint neu als gebundene Ausgabe in der renommierten Reihe der Kölner Kommentare zum Unternehmens- und Gesellschaftsrecht.

Band 1 kommentiert die Vorschriften zu den §§ 1 – 34 a GWB des deutschen Kartellrechts in Bezug auf Wettbewerbsbeschränkungen. Band 1 berücksichtigt dabei die Neuerungen durch die bevorstehende 8. Novellierung des GWB zum 01.01.2013 und erscheint daher zeitnah im Anschluss an die anderen Bände der Reihe.

Mit Band 2 erfolgt eine umfangreiche und aktuelle Kommentierung der §§ 35 – 96, 130, 131 GWB, die insbesondere die nationalen Vorschriften über die Zusammenschlusskontrolle sowie das Verfahren vor den Kartellbehörden erläutert. Eine Kommentierung der Vergabevorschriften (§§ 97 bis 129 GWB) erfolgt nicht.

Band 3 behandelt das europäische Kartellrecht mit einer umfassenden Kommentierung der Art. 101 – 106 AEUV sowie der wichtigsten Gruppenfreistellungsverordnungen. So werden unter anderem die aktuellen Regelungen zu den Vertikal- sowie Spezialisierungsvereinbarungen berücksichtigt und eingearbeitet.

Mit Band 4 wird die Übersicht über das europäische Kartellrecht komplettiert. Er schließt die Kommentierung mit einer Darstellung der VO 1/2003 zum Kartellverfahrensrecht, der Fusionskontrollverordnung (VO 139/2004) sowie einer Kommentierung zu besonderen Wirtschaftszweigen wie der Luftfahrt und der Stromwirtschaft ab.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Busche/​Röhling, Kölner Kommentar zum Kartellrecht, Bd. 4: VO 1/​2003, VO 139/​2004

Der Kölner Kommentar zum Kartellrecht umfasst das deutsche und europäische Kartellrecht und erscheint neu als gebundene Ausgabe in der renommierten Reihe der Kölner Kommentare zum Unternehmens- und Gesellschaftsrecht.

Band 1 kommentiert die Vorschriften zu den §§ 1 – 34 a GWB des deutschen Kartellrechts in Bezug auf Wettbewerbsbeschränkungen. Band 1 berücksichtigt dabei die Neuerungen durch die bevorstehende 8. Novellierung des GWB zum 01.01.2013 und erscheint daher zeitnah im Anschluss an die anderen Bände der Reihe.

Mit Band 2 erfolgt eine umfangreiche und aktuelle Kommentierung der §§ 35 – 96, 130, 131 GWB, die insbesondere die nationalen Vorschriften über die Zusammenschlusskontrolle sowie das Verfahren vor den Kartellbehörden erläutert. Eine Kommentierung der Vergabevorschriften (§§ 97 bis 129 GWB) erfolgt nicht.

Band 3 behandelt das europäische Kartellrecht mit einer umfassenden Kommentierung der Art. 101 – 106 AEUV sowie der wichtigsten Gruppenfreistellungsverordnungen. So werden unter anderem die aktuellen Regelungen zu den Vertikal- sowie Spezialisierungsvereinbarungen berücksichtigt und eingearbeitet.

Mit Band 4 wird die Übersicht über das europäische Kartellrecht komplettiert. Er schließt die Kommentierung mit einer Darstellung der VO 1/2003 zum Kartellverfahrensrecht, der Fusionskontrollverordnung (VO 139/2004) sowie einer Kommentierung zu besonderen Wirtschaftszweigen wie der Luftfahrt und der Stromwirtschaft ab.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Berg/​Mäsch, Deutsches und Europäisches Kartellrecht

Deutsches und EU-Kartellrecht wachsen immer mehr zusammen; im Berg/Mäsch sind beide Rechtsordnungen (unter Aussparung des GWB-Vergaberechts) strikt praxisbezogen und mit den erforderlichen Querverweisen handlich und kompakt in einem Band dargestellt.

Das GWB ist durchgängig auf der Grundlage der jüngst verabschiedeten 9. Kartellnovelle bearbeitet. Das digitale Zeitalter stellt mit seinen rasanten technologischen Entwicklungen neue Herausforderungen an die Wettbewerbspolitik. Gerade Internet- und datenbasierte Geschäftsmodelle können schneller zu einer Marktkonzentration führen. Anliegen der 9. GWB-Novelle ist es deshalb, gerade auf diesen Märkten Fusionen besser zu kontrollieren und vor Missbrauch von Marktmacht zu schützen. Zudem stellt die GWB-Novelle die Haftung von Konzernen und Rechtsnachfolgern für Bußgelder sicher. Sie verhindert, dass sich Kartellbeteiligte durch Umstrukturierungen oder Vermögensverschiebungen ihrer Bußgeldhaftung entziehen können. Schließlich werden die Rechte von Kartellgeschädigten durch Erleichterungen beim Schadensersatz gestärkt. Die 9. Kartellnovelle dient damit der Umsetzung der EU-Richtlinie zum Kartell-Schadensersatz.

Nicht nur im GWB sondern auch im Bereich des europäischen Kartellrechts wurde das Werk auf den neuesten Stand von Gesetzgebung, Rechtsprechung und Schrifttum gebracht.

mehr Info zum Werk

Perfekt kombiniert

Das Fachmodul Kartellrecht PLUS dürfte Sie auch interessieren. Bitte beachten Sie den Kombinationsrabatt.

von Kartellrecht Luchterhand