Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Logo: Zur Startseite von beck-online.DIE DATENBANK
Erweiterte Suchoptionen:
Detailsuche
Mein Mein beck-online

Strafrecht ZAP Verlag

Dieses Modul enthält in Kooperation mit dem ZAP Verlag eine Zusammenstellung ausgewählter Werke zum Strafrecht aus dem ZAP Verlag. Es ist damit die ideale Ergänzung zu Strafrecht PLUS und Strafrecht PREMIUM.

Anmelden zum 4-Wochen-Test

Detaillierte Inhaltsübersicht

Handbücher

So holen Sie als Verteidiger im Ermittlungsverfahren das Beste für Ihren Mandanten raus

Für die 8. Auflage wurden alle Stichwörter aktualisiert und zum Teil wesentlich erweitert. Das war vor allem im Hinblick auf die zum Ende der 18. Legislaturperiode in Kraft getretenen gesetzlichen Neuregelungen erforderlich. Insbesondere das "Gesetz zur effektiveren und praxistauglicheren Ausgestaltung des Strafverfahrens" vom 17.8.2017 und das "Zweite Gesetz zur Stärkung der Verfahrensrechte von Beschuldigten im Strafverfahren und zur Änderung des Schöffenrechts" vom 27.8.2017 waren Grund für viele Aktualisierungen, denn diese haben die StPO an vielen Stellen geändert und daher auch im Buch an vielen Stellen zu Änderungen und neuen Stichwörtern geführt.

Allgemeinanwälte haben immer wieder auch mit Strafrechtsfällen zu tun. Dabei muss es das Ziel sein, den Mandanten bereits im Ermittlungsverfahren optimal zu vertreten, so dass es im Idealfall gar nicht zum Hauptverfahren kommt. Leichter gesagt als getan. Doch dabei hilft Ihnen das Handbuch von Detlef Burhoff, Rechtsanwalt und ehemaliger Richter am OLG, der sein gesamtes Know-how in einem praktischen Handbuch gebündelt hat.

Mit diesem Buch das Ermittlungsverfahren optimal gestalten

So holen Sie als Verteidiger im Ermittlungsverfahren das Beste für Ihren Mandanten raus

Im strafrechtlichen Ermittlungsverfahren entscheidet sich, ob Anklage erhoben, ein Strafbefehl beantragt oder das Verfahren eingestellt wird. Als Verteidiger haben Sie in vielen Fällen direkten Einfluss darauf, wie sich das Ermittlungsverfahren für Ihren Mandanten entwickelt. Dabei hilft Ihnen das "Handbuch für das strafrechtliche Ermittlungsverfahren", das jetzt in der 8., überarbeiteten Auflage erscheint. Was dieses Handbuch so einzigartig nützlich macht, ist seine Struktur. Denn in diesem Nachschlagewerk finden Sie in alphabetischer Reihenfolge umfangreiche Beiträge zu über 300 Stichworten: Von "Ablehnung eines Richters" über "DNA-Untersuchung", "Mündliche Haftprüfung" und "Telefonüberwachung" bis hin zu "Zwangsmaßnahmen im Ermittlungsverfahren". Dabei wird jedes Stichwort gleich dreifach praxisgerecht aufgearbeitet:

  1. Das Wichtigste in Kürze: Ideal für alle, die nur eine schnelle Orientierung brauchen.
  2. Ausführliche Betrachtung: Ideal für alle, die sich einen Gesamtüberblick verschaffen wollen.
  3. Praxis-Rat: Ideal für alle, die eine konkrete Empfehlung benötigen.
 

Diese Dreiteilung macht das "Handbuch für das strafrechtliche Ermittlungsverfahren" zu einem unersetzlichen Begleiter für jeden Verteidiger/Rechtsanwalt, der im Strafrecht tätig ist.

mehr Info zum Werk

So sind Sie als Verteidiger in der Hauptverhandlung auf ALLES vorbereitet – zum Wohle Ihres Mandanten

Für die 9. Auflage wurden alle Stichwörter auf Basis von rund 500 neuen Entscheidungen und zahlreichen Literatur-Veröffentlichungen aktualisiert und zum Teil wesentlich erweitert. Die Neuauflage enthält natürlich die Änderungen in der StPO durch das „Gesetz zur effektiveren und praxistauglicheren Ausgestaltung des Strafverfahrens" vom 17.8.2017 (BGBl I, S. 3202)". Das sind insbesondere das „Opening Statement", das sog. Abstimmungsgespräch und die weiteren Verlesungsmöglichkeiten in der Hauptverhandlung.

In der strafrechtlichen Hauptverhandlung kommt es oft zu überraschenden Wendungen. Wenn Sie als Verteidiger für Ihren Mandanten das bestmögliche Ergebnis erzielen wollen, müssen Sie nicht nur vorbereitet sein, sondern im Fall der der Fälle schnell reagieren können. Dabei hilft Ihnen Detlef Burhoff, Rechtsanwalt und ehemaliger Richter am OLG, mit seinem praktischen „Handbuch für die strafrechtliche Hauptverhandlung", das Ihnen schnellen Zugriff auf alle wichtigen Informationen ermöglicht.

Mit diesem Buch die Hauptverhandlung optimal gestalten!

Als Verteidiger ist es Ihre Aufgabe, in der strafrechtlichen Hauptverhandlung für Ihren Mandanten ein optimales Ergebnis zu erzielen. Oft kommt es darauf an, schnell und vor allem richtig auf Hinweise des Gerichts oder Anträge der Staatsanwaltschaft reagieren zu können. Dabei hilft Ihnen die 9., überarbeitete Auflage des „Handbuch für die strafrechtliche Hauptverhandlung". Was dieses Handbuch so einzigartig nützlich macht, ist seine Struktur. Denn in diesem Nachschlagewerk finden Sie in alphabetischer Reihenfolge umfangreiche Beiträge zu über 300 Stichworten: Von „Ablehnung eines Staatsanwalts" über „Entbindung von der Schweigepflicht", „Nebenkläger als Zeuge" und „Unmittelbarkeitsgrundsatz" bis hin zu „Zeugnisverweigerungsrecht". Dabei wird jedes Stichwort gleich dreifach praxisgerecht aufgearbeitet:

  1. Das Wichtigste in Kürze: Ideal für alle, die nur eine schnelle Orientierung brauchen.
  2. Ausführliche Betrachtung: Ideal für alle, die sich einen Gesamtüberblick verschaffen wollen.
  3. Praxis-Rat: Ideal für alle, die eine konkrete Empfehlung benötigen.


Diese Dreiteilung macht das „Handbuch für die strafrechtliche Hauptverhandlung" zu einem unersetzlichen Begleiter für jeden Verteidiger/Rechtsanwalt, der im Strafrecht tätig ist.

mehr Info zum Werk

Bewährungsfragen – Strafvollstreckung – Gnade – Berufliche Auswirkungen

Das Strafverfahren ist mit der Verkündung des Urteils bei weitem nicht beendet. Vielmehr schließen sich noch die Strafvollstreckung (das „Ob"), der Strafvollzug (das „Wie") und die mit diesen zusammenhängenden Fragen wie z.B.:

- die Erfassung der Daten in den Registern,
- den Widerruf und die Verlängerung der Bewährung,
- Reststrafenaussetzung,
- die Erhebung personenbezogener Daten

an. Wichtige Aspekte der strafrechtlichen Nachsorge sind außerdem der Täter-Opfer-Ausgleich und die verwaltungsrechtlichen, zivilrechtlichen und berufsrechtlichen Nebenfolgen. Gerade diese Themen werden in der sich bisher auf dem Markt befindlichen strafrechtlichen Literatur nur sehr stiefmütterlich behandelt.

mehr Info zum Werk

Auch dieses Werk gewährt dem im Strafrecht tätigen - dank der bewährten praktischen ABC-Struktur - sicheren Zugriff auf zuverlässige Rechtsinformationen auf der Grundlage der aktuellen (höchstrichterlichen) Rechtsprechung.

Der Darstellung der Rechtsmittel mit den Schwerpunkten Berufung, Revision und Beschwerde, folgen die förmlichen und formlosen Rechtsbehelfe. Den Dritten Teil bilden die außerordentlichen, gemeinschaftsrechtlichen konventionsrechtlichen Rechtsbehelfe unter besonderer Berücksichtigung der Verfassungs- und Menschenrechtsbeschwerde. Abschließend werden Vergütungsfragen behandelt.
Das erfahrene Autorenteam unterstützt mit diesem Werk nicht nur den erfahrenen Strafverteidiger bei der effektiven und erfolgreichen Verteidigung, sondern stellt auch Richtern und Staatsanwälten ein eine gewinnbringende Arbeitshilfe an ihre Seite.

mehr Info zum Werk

Ob Verteidiger, Richter, Rechtspfleger, Kostenbeamter oder sonst in Straf- bzw. Bußgeldsachen, auch nur gelegentlich tätiger Rechtsanwalt: Wer mit der Abrechnung von Straf- und Bußgeldverfahren befasst ist, vertraut seit Jahren auf den „Burhoff". Das ist die „erste Adresse"

Das unverzichtbare Standardwerk gibt auf fast 2000 Seiten auf alle vergütungsrechtlichen Fragen in Straf- und Bußgeldsachen praxisrelevante Antworten. Sämtliche Änderungen des RVG durch das 2. KostRMoG sind enthalten. Erste Erfahrungen mit der Anwendung der Neuregelungen werden berücksichtigt. Einzigartig ist der Aufbau: Die Kombination von Kommentar und Handbuch bietet Ihnen die Vorteile beider Methoden – konsequent ausgerichtet auf Ihre praktischen Bedürfnisse.


Der Handbuch-Teil bietet ein umfangreiches „Vergütungs-ABC". Vom „Abgeltungsbereich der Vergütung" über „Geldwäsche" bis zur „Zwangsvollstreckung" finden Sie hier alle wichtigen Problembereiche und Kernbegriffe praxisnah dargestellt und erläutert.

mehr Info zum Werk

Der Gesetzgeber schafft im Jahresrhythmus neue Vorschriften, die Gerichte erweitern den Anwendungsbereich bestehender wirtschaftsstrafrechtlicher Normen, die Schwerpunktstaatsanwaltschaften haben in den letzten Jahren aufgerüstet.

Rechtsanwälte werden neben den klassischen Wirtschaftsstraftaten, wie z.B. Korruption oder Insolvenzdelikte, immer mehr auch mit Bereichen wie Insiderstrafrecht, Produkt- und Markenpiraterie oder Datenschutzstrafrecht konfrontiert - aufgrund des Volumens und der Komplexität der Rechtsmaterie eine echte Herausforderung!

Das Handbuch stellt die zentralen Bereiche des Wirtschaftsstrafrechts einschließlich der Ordnungswidrigkeiten praxisorientiert und kompakt dar und verschafft damit einen schnellen Überblick über diese komplexe Materie.

Neben der Darstellung der einschlägigen Tatbestände erläutert es die prozessualen Besonderheiten, liefert dabei viele Praxistipps und Hinweise von erfahrenen Praktikern und geht auf Themen, wie z.B. Insiderstrafrecht, Produkt- und Markenpiraterie oder das IT-Strafrecht ein.

mehr Info zum Werk

Laut einer Studie ist die ärztliche Schlussfolgerung »vollkommen sicher vor dem Tode« in 40% der Fälle falsch. Wie viele Richter hingegen falsche Schlussfolgerungen ziehen, ist unbekannt. Der Nobelpreisträger Daniel Kahneman hat nachgewiesen, dass menschliches Denken sehr anfällig für systematische Urteilsfehler und für Selbstüberschätzung ist. Die Fehler, die in gerichtlichen Beweiswürdigungen vorkommen, sind Legion.

Die Beweiswürdigung ist in Deutschland eine herausfordernde Thematik, nicht zuletzt, weil es kein überschaubares und geschlossenes System in der Rechtsprechung zur Beweiswürdigung gibt. Daher können Sie in Ihrer täglichen Praxis allenfalls auf Einzelfallentscheidungen zurückgreifen.

Der Autor hat diese Lücke im System erkannt und gibt Ihnen mit der Neuauflage des Handbuchs fundierte Informationen für Ihre tägliche Praxis. So finden Sie hier praktische Hilfen, wie Sie die Beweiswürdigung des Richters angreifen und Zeugenaussagen auf ihre Glaubhaftigkeit überprüfen können.

mehr Info zum Werk

Ein Leitfaden zur Aufdeckung und Prävention von Korruptionsdelikten
Das Thema Korruption ist – nicht zuletzt durch bekannt gewordene Korruptionsfälle deutscher Vorzeigeunternehmen - aus den Medien und der Arbeit von Strafverteidigern nicht mehr wegzudenken. Die schwammige Rechtslage in diesem Bereich erschwert die Arbeit jedoch erheblich: Wie zieht man die Grenze zwischen demokratischer Interessenvertretung und legitimem persönlichen Gewinnstreben einerseits und gesellschaftlich missbilligten und strafrechtlich sanktionierten Korruptionsgeschehnissen andererseits?

Umso wichtiger, in der Strafverteidigung eine seriöse strafrechtliche Einschätzung vornehmen zu können. Eine wesentliche Hilfe ist hierbei das neue Werk von RA und FA Strafrecht Dr. Sommer, indem es eine systematische Darstellung bereits entschiedener Konstellationen und die anschauliche Erläuterung denkbarer Leitlinien für vergleichbare Fallgestaltungen bietet.Folgende Themen sind in dem Werk enthalten:
• Vorteilsannahme und Bestechlichkeit, §§ 331 bis 336 StGB
• Bestechung und Bestechlichkeit von Wählern, §108b StGB
• Bestechung und Bestechlichkeit von Abgeordneten, § 108e StGB
• Bestechung und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr, § 299 StGB
• Korruption im internationalen Zusammenhang
• Gang des Ermittlungsverfahrens
• Strafrechtliche und außerstrafrechtliche Folgen der Verurteilung
• Korruptionsprävention

mehr Info zum Werk

Die Leitung von Unternehmen wird immer komplexer, die Regulierungen des Wirtschaftslebens nehmen zu. Auch wird massiv die strafrechtliche Unternehmensverant-wortlichkeit gefordert und die Strafbarkeit des Unternehmens als juristische Person vorangetrieben. Die Unternehmen stehen über drohende Gewinnabschöp-fungsmaßnahmen formal im Fadenkreuz staatlicher Ermittlungen und Sanktionen.

Gerade diese neuen Regelungen – aber auch der immer stärkere öffentliche Fokus auf das Verhalten der Firmen und deren Entscheidungsträger am Markt– führt zu einer großen Unsicherheit bei den Entscheidungsträgern im Unternehmen im Spannungsverhältnis „Strafrecht – Arbeitsrecht – Wirtschaftsrecht" welche zu unterneh-mensgefährdenden Eingriffen erwachsen können.

Dieses Werk unterstützt Sie dabei, ein qualifiziertes Krisenmanagement zu entwickeln und in Firmen zu etablieren. Es zeigt anschaulich, dass Unternehmen sehr wohl eigene Verfahrensrechte und Handlungsmöglichkeiten haben, um sich vor staatlichem Zugriff zu schützen.

Der Autor erläutert den Gang des Straf- und OWi-Verfahrens aus Sicht des Unternehmens. Er erklärt außerdem die materielle Risikosituation sowie verfahrensrechtliche Besonderheiten und Instrumentarien.

Aus dem Inhalt:

- Alle Aspekte zu Wirtschaftsstrafverfahren, Risikosituationen des Unternehmens im Strafverfahren und Organisation der Firmenverteidigung (z.B. Mitarbeiter als Zeugen, Anhörungs- & Schweigerechte zugunsten des Unternehmens, Pressearbeit, Mitarbeiter in Haft, Absprachen, eigene Ermittlungen)
- Darstellung der arbeitsrechtlichen Implikationen im Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren (Whistleblower-Thematik etc.)
- Präventionsmaßnahmen zur Mini-mierung des Strafverfolgungsrisikos (Compliance-Systeme)
- Interne Ermittlungen
- Versicherungsmöglichkeiten (z.B. D&O-Versicherungen)

mehr Info zum Werk

Zeitschriften

Mit dem Modul StRR erhalten Sie den Inhalt der StRR  (ZAP Verlag) monatlich aktuell mit Archivbestand ab Januar 2015.

Der StrafRechtsReport (StRR) ist die Arbeitszeitschrift für das gesamte Strafrecht. Die monatlich erscheinende Zeitschrift ist als anwaltsspezifisches Arbeitsmedium konzipiert – weniger wissenschaftlich, vielmehr praxisorientiert. Alle relevanten Themen sind auf das Wesentliche konzentriert dargestellt.


Die verschiedenen Rubriken umfassen:

- Nachrichten über die aktuellen Entwicklungen in Rechtsprechung und Gesetzgebung
- Aufsätze zu praxisrelevanten Themen einschließlich Hinweise und Checklisten für die tägliche Praxis
- Einblicke in die Arbeitsweise von Gerichtsgutachtern

Daneben enthält die Zeitschrift redaktionell bearbeitete Entscheidungen mit analysierenden Ausführungen zu dem Aspekt "Bedeutung für die Praxis" zu den Themenbereichen Verfahrensrecht, Strafrecht/Nebengebiete, Haftrecht, Strafvollstreckung, Auslieferungsrecht, Gebühren- und Kostenrecht.

mehr Info zum Werk

von Strafrecht ZAP Verlag