Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
;
Mülleimersymbol
Erweiterte Suchoptionen:

Erbrecht PREMIUM


Erbrecht PREMIUM, die umfassende Ergänzung zu Erbrecht PLUS ist genau das Richtige für die erweiterte Recherche.
Das Fachmodul "Erbrecht PLUS" hat den Umfang von Erbrecht PLUS zuzüglich weiterer Kommentare und Handbücher.

Anmelden zum 4-Wochen-Test

Detaillierte Inhaltsübersicht

Kommentare und Handbücher

Burandt / Rojahn, Erbrecht

Der Querschnittskommentar zum Erbrecht in der Reihe der Beck'schen Kurzkommentare enthält nicht nur die Regelungen des 5. Buchs des BGB (§ 1922 ff. BGB). Zahlreiche erbrechtliche Nebengesetze werden ebenfalls komplett oder in Auszügen kommentiert.

Ein großer Teil widmet sich dem Verfahrensrecht. Zudem werden ausgewählte Vorschriften des EGBGB kommentiert und durch einige Länderberichte ergänzt. Das Werk enthält ferner eine komplette Kommentierung des Erbschafts- und Schenkungssteuergesetzes sowie eine systematische Erläuterung der einkommenssteuerrechtlich relevanten Vorschriften. Abgerundet wird die Darstellung durch Ausführungen zum anwaltlichen Vergütungsrecht. Der Kommenter deckt damit den gesamten Prüfungskatalog der Ausbildung zum Fachanwalt für Erbrecht ab.

Inhalt
Materielles Recht
- Erbrecht (§ 1922 ff.) und vorweggenommene Erbfolge (311, 311b, 516 ff.),
- Regelungen des Grundstücksverkehrsgesetzes (§§ 13 ff.) und
- Auszüge aus dem Lebenspartnerschaftsgesetz
Verfahrensrecht
- Allgemeine und Besondere Regelungen des FamFG und der ZPO,
- Auszüge aus InsO, BeurkG, BNotO und GBO,
- Verschollenheitsgesetz (Tsunami-Fälle),
- HöfeO und HöfeVfO sowie
- LWVfG und
- Auszüge aus dem HeimG
Vergütungsrecht
- Systematische Darstellung der für erbrechtliche Mandate einschlägigen Regelungen des RVG
- Systematische Darstellung des neuen GNotKG
Internationales Erbrecht
- EuErbVO
- Ausgewählte Regelungen des EGBGB
- Ausgewählte Länderberichte
Steuerrecht
- Überblick über die relevanten Regelungen des EStG sowie
- komplette Kommentierung des ErbStG

mehr Info zum Werk

Firsching / Graf, Nachlassrecht

Dieses Handbuch der Rechtspraxis erscheint in neuer äußerer Gestaltung, ist überarbeitet und auf dem neuesten Stand von Gesetzgebung und Rechtsprechung. Entsprechend der Konzeption der Reihe "Handbuch der Rechtspraxis" stellt es eine Kombination von systematischem Grundriss und Formularbuch dar.

Die 9. Auflage knüpft an den Erfolg der Vorauflagen an. Deshalb wurden keine strukturellen Veränderungen der Gliederung und Darstellung vorgenommen.
Zahlreiche wichtige höchstrichterliche Entscheidungen zu erbrechtlichen Einzelfragen waren seit dem Erscheinen der Vorauflage einzuarbeiten.
Auch Gesetzesänderungen - etwa im Registerrecht - sind berücksichtigt.
Wichtige anstehende Gesetzesreformen, wie zu Erbschaftsteuer und Pflichtteilsrecht, sind mit ihren Auswirkungen antizipiert.
Die Folgen des Urteils des BVerfG zur Immobilienbewertung sind eingearbeitet.
Schließlich ist das Werk nun noch mehr auf die erbrechtliche Beratung durch Notare und Fachanwälte für Erbrecht ausgerichtet.
Dr. Hans Lothar Graf war Vorsitzender Richter am Landgericht und ist als langjähriger Nachlassrichter mit der Materie vertraut.
Für Rechtspfleger, Nachlassrichter, Rechtsanwälte (insbesondere Fachanwälte für Erbrecht), Notare und Testamentsvollstrecker/Nachlassverwalter.

mehr Info zum Werk

Scherer, Münchener Anwaltshandbuch Erbrecht

Speziell für Anwälte bringt dieses Werk das Erbrecht mandatsgerecht auf den Punkt. Die dritte, umfassend überarbeitete und aktualisierte Auflage bringt das Werk auf den Rechtsstand Sommer 2009. Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur sind entsprechend berücksichtigt. Vor allem die besonders praxisrelevanten und tief greifenden Reformen des Erbschaft- und Schenkungsteuerrechts sowie des Erb- und Verjährungsrechts sind umfassend eingearbeitet und mandatsorientiert dargestellt. Auch das auf Grundlage des FamFG reformierte FGG ist eingepflegt.

Dabei berücksichtigt es den gesamten Bereich der Vermögensnachfolge und damit auch Rechtsgebiete wie das Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht, das Stiftungs- und das Nießbrauchrecht. Checklisten, Formulierungsvorschläge, Muster und Beratungshinweise garantieren schnelle und optimale Ergebnisse.

mehr Info zum Werk

Münchener Kommentar zum BGB, Bd. 10 Erbrecht §§ 1922-2385, §§ 27-35 BeurkG

Band 10 behandelt das Erbrecht §§ 1922 - 2385, §§ 27 - 35 und das Beurkundungsgesetz.
Zahlreiche Fragen zum Erbrecht können nicht isoliert im Rahmen der §§ 1922-2385 BGB beantwortet werden. So sind zB bei der Vererbung von Unternehmen stets gesellschaftsrechtliche Fragen im Auge zu behalten, bei Fragen der Auslegung neben den erbrechtlichen Bestimmungen, die Regelungen im Allgemeinen Teil des BGB u. a. m.


 

Diese Verzahnung wird in der Kommentierung herausgearbeitet.
In der Neuauflage wird insbesondere berücksichtigt:
- das Gesetz zum Internationalen Erbrecht vom 29.6.2015
- die Bezüge zur EuErbVO
- die Bestimmungen aus dem FamFG zum Erbschein sowie

mehr Info zum Werk

Kroiß / Ann / Mayer, NK-BGB, Band 5: Erbrecht

Der Erbrechtsband enthält die Kommentierung der Vorschriften des Fünften Buches des BGB, der §§ 1922 - 2385. Wie alle Bände des NomosKommentar BGB zeichnet sich der Band durch eine erstklassige Kommentierung aus, die durch ihre Tiefe, Ausführlichkeit und Verständlichkeit besticht.

Stets einbezogen werden

  • ausführliche Gestaltungs- und Verfahrenshinweise
  • steuerliche, sozialrechtliche, prozessuale und gebührenrechtliche Fragen.

Rechtsprechung und Literatur sind auf neuestem Stand – insbesondere die ersten Entscheidungen zu den durch die Reform des Pflichtteilsrechts reformierten Vorschriften, sowie die neue Rechtsprechung zum Nichtehelichenerbrecht und Nachlassverfahrensrecht.

Schwerpunktbeiträge erlauben den schnellen Einstieg in Sonderthemen:

  • die letztwillige Stiftungseinrichtung
  • Estate Planning
  • das deutsche internationale Steuerrecht

Das ausländische Erbrecht gewinnt stetig an Bedeutung, grenzüberschreitende Sachverhalte nehmen künftig – und mit Blick auf die zum 17.8.2015 anwendbare EU-ErbrechtsVO – zu. Zahlreiche, auf neuen Stand gebrachte und neu aufgenommene Länderberichte, ermöglichen den raschen Einstieg in die fremde Rechtsordnung.

Die Herausgeber des Bandes
Prof. Dr. Ludwig Kroiß, Vizepräsident des Landgerichts Traunstein, Honorarprofessor an der Universität Passau, Prof. Dr. Christoph Ann, LL.M., Technische Universität München und Dr. Jörg Mayer, Notar in Simbach am Inn, haben ein hervorragendes Autorenteam aus Justiz, Notariat und Anwaltschaft zusammengestellt.

mehr Info zum Werk

Roth / Maulbetsch / Schulte, Vermächtnisrecht

Dieses neue Handbuch bietet einen umfassenden Überblick über das Vermächtnisrecht sowie eine vertiefte Darstellung der einzelnen Vermächtnisarten mit zahlreichen steuerlichen Hinweisen.

Im Einzelnen sind behandelt:
- Grundlagen des Vermächtnisrechts und des Vermächtnisanspruchs
- Vermächtnisinhalte und Vermächtnisarten
- Schutz des Vermächtnisnehmers
- Durchsetzung des Vermächtnisanspruches
- Vermächtnis und Pflichtteilsrecht
- Vermächtnis und Gesellschaftsrecht
- Vermächtnis und Testamentsauslegung
- Vermächtnis im Insolvenzrecht
- Vermächtnis mit internationalem Privatrecht
- Vermächtnis in der Zwangsvollstreckung
- Vermächtnis im Sozialrecht
- Vermächtnis und spezielle letztwillige Verfügungen (etwa Behindertentestament und Berliner Testament)
- Beseitigungsmöglichkeiten sowie
- Vermächtnis im Steuerrecht

Zahlreiche Gestaltungsvorschläge, Praxishinweise und Formulierungshilfen runden die Darstellung ab und machen das Werk zu einem unentbehrlichen Berater bei der Gestaltung von Vermächtnissen.
Ein ausführliches Sachverzeichnis erleichtert den Zugang zum Werk.

mehr Info zum Werk

Crezelius, Unternehmenserbrecht

Das ErbStReformG bringt grundlegende Änderungen bei der künftigen Besteuerung von Erbfällen insbesondere im Unternehmensbereich. Die weitgehende Freistellung der Übertragung betrieblichen Vermögens wirft allerdings viele komplexe Fragestellungen auf.

Dieses Handbuch hilft Ihnen, rechtzeitig die notwendigen Entscheidungen zu treffen und die durch die Reform entstandenen Gestaltungsmöglichkeiten optimal zu nutzen

Verzahnte Darstellung
Das Handbuch stellt die Unternehmensnachfolge in ihren unterschiedlichen Voraussetzungen und Rechtsfolgen auf den Gebieten Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Steuerrecht (Ertragsteuern, Erbschaftsteuer) dar und liefert so den kompletten Überblick über alle auftretenden Rechtsfragen.

Alle Rechtsformen
und Sondersituationen finden Sie hier nach Erb- und Gesellschaftsrecht sowie Ertrag- und Erbschaftsteuerrecht erläutert: • Grundlagen des Erb-, Gesellschafts- und Unternehmenssteuerrechts • Nachfolge in Einzelunternehmen, OHG, KG, GmbH & Co. KG, GmbH, AG, KGaA, Betriebsaufspaltung • Sachverhalte mit Auslandsberührung • Vermögensverwaltende Gesellschaften

mehr Info zum Werk

Nieder / Kössinger, Testamentsgestaltung

Das Handbuch vermittelt klar, präzise und umfassend die rechtlichen Grundlagen sowie die gestalterischen Mittel und Methoden bei der Abfassung einer Verfügung Todes wegen.

Das Handbuch liefert das Know-how der Testamentsgestaltung. Es

  • vermittelt klar, präzise und umfassend die rechtlichen Grundlagen sowie die gestalterischen Mittel und Methoden bei der Abfassung einer Verfügung Todes wegen
  • bietet Vorschläge für vorbereitende Erbfolgemaßnahmen durch Rechtsgeschäfte unter Lebenden
  • präsentiert einen umfassenden Katalog von Fallgruppen zu erbrechtlichen Gestaltungsformen
  • erläutert das in der Praxis immer wichtiger werdende Pflichtteilsrecht mit seinen teilweise sehr komplizierten Einzelheiten
  • zeigt Gestaltungsmöglichkeiten und die formalen Anforderungen auf
  • Formulierungsvorschläge und Checklisten

mehr Info zum Werk

Bengel / Reimann, Testamentsvollstreckung

Neben allgemeinen Fragen zu Anordnung und Durchführung einer Testamentsvollstreckung werden auch schwierige Einzelprobleme geklärt.

Das Handbuch erläutert in 12 Kapiteln alles, was bei Anordnung und Durchführung einer Testamentsvollstreckung zu beachten ist. Neben allgemeinen Fragen werden auch schwierige Einzelprobleme geklärt, so z. B. der Komplex der Testamentsvollstreckung im Handels- und Gesellschaftsrecht sowie die Testamentsvollstreckung durch Banken. Die im Text enthaltenen Formulierungs- und Gestaltungsvorschläge werden weiter ausgebaut, die steuerrechtlichen Bezüge stärker betont und die internationalrechtlichen Fragen durch Aufnahme der Länder des ehemaligen Ostblocks vertieft.

mehr Info zum Werk

Sudhoff, Unternehmensnachfolge

Alle Aspekte einer erfolgreichen Nachfolgeplanung sind klar und kompetent behandelt.

Die Unternehmensnachfolge rechtzeitig und richtig zu regeln ist ein großes Anliegen vieler mittelständischer Unternehmer. Profitieren Sie von den Erfahrungen der Autoren, die zahlreiche Unternehmensnachfolgen begleitet haben. Sie erhalten profunden praktischen Rat in Sachen Unternehmensübergang. Alle Aspekte einer erfolgreichen Nachfolgeplanung sind klar und kompetent behandelt.

  • Bestandsaufnahme - Handlungsmöglichkeiten
  • Die Bedeutung strategischer Nachfolgeplanung
  • Überlegungen im Vorfeld der Unternehmensnachfolge
  • Gestaltungsfaktor Liquidität
  • Durchführung der Unternehmensnachfolge
  • Ertragsteuerliche Aspekte der Erbauseinandersetzung
  • Gestaltung der Erbfolge in Einzelunternehmen und Gesellschaftsanteile
  • Darstellung besonderer Gestaltungsform: Stiftung etc.
  • Nachfolge bei Auslandsvermögen
  • Abschließende Thesen zur erfolgreichen Nachfolgeregelung

mehr Info zum Werk

Horn / Kroiß, Testamentsauslegung

Das Standardwerk von Horn/Kroiß beantwortet systematisch die zahlreichen Fragen zur Auslegung letztwilliger Verfügungen im Rahmen der Erbauseinandersetzung. Auch Erbverträge enthalten vielfach Auslegungspotential, das anhand der hier ausgewerteten umfangreichen Rechtsprechung konkretisiert werden kann.

Zudem zeigen die Autoren auf, wann und in welcher Form eine Anfechtung des Testaments sinnvoll ist. Dabei werden auch prozessuale Strategien für Erbauseinandersetzungen beschrieben, die in der jeweiligen Situation den gewünschten Erfolg mit sich bringen. Zahlreiche Formulierungsbeispiele und Praxistipps helfen bei der Gestaltung im Einzelfall.

Der Aufbau des Werkes:
Auslegung von Testamenten
Auslegung von Ehegattentestamenten und Erbverträgen
Anfechtung des Testaments
Internationales Erbrecht
Außergerichtliche und gerichtliche Verfahrensfragen der Erbauseinandersetzung

Erbrechts-Nachschlagewerk für
Rechtsanwälte, Testamentsvollstrecker, Richter und Notare.

Die Autoren Horn/Kroiß:
Rechtsanwalt Dr. Claus-Henrik Horn ist Fachanwalt für Erbrecht und durch zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge ausge-wiesen. Dr. Ludwig Kroiß ist Direktor des Amtsgerichts Traunstein und seit vielen Jahren als Nachlassrichter tätig.

mehr Info zum Werk

Schlitt / Müller, Handbuch Pflichtteilsrecht

Das neue Handbuch zum gesamten Pflichtteilsrecht enthält Lösungen zu allen praktisch relevanten Fragestellungen dieses wichtigen Bereichs des Erbrechts. Es behandelt die gerichtliche und die kautelarjuristische Praxis wie auch das gesamte Bewertungs- und Steuerrecht.

Formulierungsvorschläge, Checklisten, Muster und Beispiele erleichtern Ihnen die tägliche Arbeit.
Außerdem verfügt das Werk über einen großen internationalen Teil, in dem für ausgewählte, erbrechtlich interessante Staaten das jeweilige nationale Recht und das Kollisions-Recht nach einem einheitlichen Aufbau dargestellt werden.

Brandaktuell
Das Handbuch berücksichtigt die jüngsten Gesetzesreformen auf dem Stand 1. Januar 2010 – insbesondere die Reform des Erb- und Verjährungsrechts, die das Pflichtteilsrecht umfassend reformiert. Außerdem sind das neue FamFG, das Wachstumsbeschleunigungsgesetz und die Reform des Erbschaft- und Schenkungsteuerrechts enthalten.

Herausgeber und Autoren
Dr. Gerhard Schlitt ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Erbrecht und Notar in Petersberg/Fulda, Dr. Gabriele Müller ist Rechtsanwältin und Leiterin des Referats für Erbrecht am DNotI in Würzburg. Auch die übrigen 14 Autoren sind renommierte und erfahrene Erbrechtler.

mehr Info zum Werk

Klingelhöffer, Pflichtteilsrecht

Die volkswirtschaftliche Bedeutung des Erbrechts ist so groß wie nie. Das immense Erbschaftsvolumen macht deutlich, dass es sich bei der Materie des Erbrechts um ein lukratives Betätigungsfeld für Anwälte handelt.

Die Testierfreiheit des Erblassers ist bei der Regelung seiner Erbfolge indes nicht schrankenlos. Sie findet ihre Grenze in dem Recht naher Angehöriger, durch den Pflichtteil am Nachlass beteiligt zu werden. Das gegenläufige Zusammentreffen beider Grundsätze führt in der anwaltlichen und gerichtlichen Praxis oft zu Problemen, die dieser Band gezielt anspricht und einer praktikablen Lösung zuführt.
Zugleich bietet das Werk eine systematische Darstellung des Pflichtteilsrechts unter besonderer Berücksichtigung des anwaltlichen Beratungsbedarfs.

Vorteile auf einen Blick

- Werk wesentlich erweitert
- lukratives Betätigungsfeld für Anwälte

Zur Neuauflage
In der Neuauflage wird das Werk deutlich erweitert. Die Ausführungen zu den Themen
- Pflichtteilsunwürdigkeit und Pflichtteilsentziehung,
- Wert des Nachlasses,
- Einfluss von Vermögensübertragungen unter Lebenden,
- internationales Privatrecht sowie
- zum Pflichtteilsprozess
werden erweitert und vertieft.
Daneben werden insbesondere auch die aktuelle Thematik der Bewertung des "Goodwill" eines Unternehmens sowie die aktuelle Rechtsprechung des BGH zur Doppelberechtigung beim Pflichtteilsergänzungsanspruch neu behandelt. Die Neuauflage bringt das Werk insgesamt auf den aktuellen Stand in Gesetzgebung und Rechtsprechung.

Zu den Autoren
Dr. Hans Klingelhöffer ist Rechtsanwalt beim BGH und befasst sich bei seiner beruflichen Tätigkeit schwerpunktmäßig mit dem Erbrecht. Er ist Autor zahlreicher erbrechtlicher Publikationen.

Zielgruppe
Für Rechtsanwälte, Notare und Gerichte.

mehr Info zum Werk

Lüdtke-Handjery / von Jeinsen, Höfeordnung: HöfeO

Die Höfeordnung verhindert die Zersplitterung landwirtschaftlicher Betriebe im Rahmen der Erbfolge. Der Hof soll geschlossen auf einen Erben übergehen, der grundsätzlich in der Lage sein muss, den Hof zu bewirtschaften. Die übrigen, nicht zur Hoferbfolge gehörenden Erben erhalten Abfindungen, die nach dem steuerrechtlich ermittelten Hofeswert berechnet werden.

Dieser bewährte und renommierte Kommentar liefert allen mit dem Höferecht befassten Praktikern verständliche Erläuterungen, solide Lösungsvorschläge und praxiserprobte Entscheidungshilfen.
Das Werk kommentiert die Höfeordnung für die Länder Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein umfassend, souverän und präzise. Auch die Höfeverfahrensordnung ist eingehend kommentiert. Weitere höferechtlich bedeutsame, anerbenrechliche Vorschriften sind ebenfalls berücksichtigt. Die Autoren gehen den Rechtsfragen auf den Grund, setzen Denkanreize und vermitteln konkrete Handlungsanregungen für die Praxis. Ihre berufliche Herkunft aus Gericht, Anwaltschaft und Notariat sowie ihr engagierter Austausch untereinander garantieren die inhaltliche Durchdringung der Themen und eine optimale Vernetzung der Kommentierung.

Vorteile auf einen Blick
 - hochaktuelle Kommentierung
 - umfassend, analytisch und meinungsfreudig
 - praxisorientiert und richtungsweisend

Zur Neuauflage
Die 11. Auflage bringt den Kommentar auf den Rechtsstand Anfang 2015. Das Werk erhielt eine tiefgreifende Überarbeitung, die von den neuen Autoren mit größter Fachkunde und viel Engagement angegangen wurde. Auf Grundlage einer akribischen Auswertung der vergangenen Gesetzesänderungen (z.B. zum Kostenrecht) sowie der gesamten Rechtsprechung und Literatur zum Höferecht ist somit eine hochaktuelle Neubearbeitung entstanden.

Zu den Autoren
Prof. Dr. Christian Lüdtke-Handjery war Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Rostock und langjähriger Herausgeber des Kommentars. Ihm ist für die 11. Auflage Rechtsanwalt und Notar Prof. Dr. Ulrich von Jeinsen nachgefolgt, ein hervorragender Kenner des Höferechts wie auch des sonstigen Landwirtschaftsrechts. Als weitere namhafte und erfahrene Autoren unterstützen ihn Dr. Franz-Josef Brinkmann, Vorsitzender Richter am OLG Oldenburg, Jens Haarstrich, Rechtsanwalt in Peine und Dr. Heiner Roemer, Notar in Jülich.

Zielgruppe
Das Werk ist vorrangig konzipiert für alle Praktiker, die mit dem Landwirtschaftsrecht im Allgemeinen und dem Höferecht im Speziellen befasst sind: Richter, Rechtsanwälte insbesondere Fachanwälte für Agrarrecht, Notare, Mitarbeiter in Landwirtschaftsbehörden und -verbänden sowie Rechtspfleger. Aber auch der Agrarrechtswissenschaft will der Kommentar neue Impulse vermitteln.

mehr Info zum Werk

Dickmann, Heimrecht

Das gesamte Heimrecht des Bundes erläutert dieser Kommentar und bietet eine umfassende gesetzesübergreifende Querschnittsdarstellung der Materie. Eingeleitet wird das Werk durch die Kommentierung des Gesetzes zur Regelung von Verträgen über Wohnraum mit Pflege- oder Betreuungsleistungen – WBVG.

Der Herausgeber RA Frank Dickmann und seine Mitautoren RiSG Dr. Bettina Karl, RA Ulrike Kempchen, RA Dr. Sebastian Weber sowie Volker Wiedersberg bürgen für praxistaugliche Expertise

mehr Info zum Werk

Dutta / Weber, Int. Erbrecht

Der bewährte Kommentar zur Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer erläutert das Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz und die damit zusammenhängenden zivilrechtlichen Vorschriften des Schenkungsrechts, des Gesellschaftsrechts und des Erbrechts kompetent und praxisorientiert. Die besondere Stärke des Werkes liegt in der kritischen Darstellung der jeweiligen gesetzlichen Regelungen und der Auseinandersetzung mit der Rechtsprechung.

Der Taschen-Kommentar zum ErbStG

  • ausgewogene und fundierte Information zu allen Praxisfragen zur Erbschaftsteuer
  • ErbSt-Kommentierung aus einer Hand
  • kritische, eigene Stellungnahmen etwa zur Rechtsprechung zur Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer
  • übersichtlicher Aufbau: Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer schnell erfassen
  • gute Lesbarkeit: Das Erbschafteuerrecht verständlich kommentiert

Der »Meincke, Erbschaftsteuergesetz « ist der handliche und umfassende Erbschaftsteuerkommentar für Ihre Aktentasche.

Meincke, ErbStG – die Neuauflage 2012

Schwerpunkte der Neuauflage sind die Einarbeitung der neuen Erbschaftsteuer-Richtlinien sowie der Änderungen

  • durch das Jahressteuergesetz 2010,
  • das Steuervereinfachungsgesetz 2011 und
  • das EU-Beitreibungsrichtlinie-Umsetzungsgesetz.

mehr Info zum Werk

Meincke, ErbStG

Der bewährte Kommentar zur Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer erläutert das Erbschaft- und Schenkungsteuergesetz und die damit zusammenhängenden zivilrechtlichen Vorschriften des Schenkungsrechts, des Gesellschaftsrechts und des Erbrechts kompetent und praxisorientiert. Die besondere Stärke des Werkes liegt in der kritischen Darstellung der jeweiligen gesetzlichen Regelungen und der Auseinandersetzung mit der Rechtsprechung.

Der Taschen-Kommentar zum ErbStG

  • ausgewogene und fundierte Information zu allen Praxisfragen zur Erbschaftsteuer
  • ErbSt-Kommentierung aus einer Hand
  • kritische, eigene Stellungnahmen etwa zur Rechtsprechung zur Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer
  • übersichtlicher Aufbau: Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer schnell erfassen
  • gute Lesbarkeit: Das Erbschafteuerrecht verständlich kommentiert

Der »Meincke, Erbschaftsteuergesetz « ist der handliche und umfassende Erbschaftsteuerkommentar für Ihre Aktentasche.

Meincke, ErbStG – die Neuauflage 2012

Schwerpunkte der Neuauflage sind die Einarbeitung der neuen Erbschaftsteuer-Richtlinien sowie der Änderungen

  • durch das Jahressteuergesetz 2010,
  • das Steuervereinfachungsgesetz 2011 und
  • das EU-Beitreibungsrichtlinie-Umsetzungsgesetz.

mehr Info zum Werk

Uricher, Erbrecht

Das Formularbuch mit dem Wissen der Erbrechtsexperten bietet über 800 Muster für alle wichtigen Gebiete des Erbrechts. Behandelt werden u.a. die Ansprüche des Alleinerben und der Erbengemeinschaft, Vermächtnisrecht, Pflichtteilsrecht, Testamentsvollstreckung, Erbscheinsverfahren, die Gestaltung von letztwilligen Verfügungen, Verzichtsverträge, Nachlasspflegschaft und -verwaltung sowie die vorweggenommene Erbfolge. 
Bereits in den Mustern und Hinweisen zur Gestaltung berücksichtigt sind die Neuregelungen der Erbschaftsteuer zur Anpassung des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes an die Rechtsprechung des BVerfG.

Das Formularbuch für das gesamte Erbrecht
Egal ob eine letztwillige Verfügung gestaltet oder im Erbfall darüber entschieden werden muss, ob ein Testament angefochten wird; gleichgültig ob ein Erbe bei Nachlassüberschuldung ausgeschlagen oder ein Pflichtteilsergänzungsanspruch bei dem Erbfall vorangegangenen beeinträchtigenden Schenkungen geltend gemacht werden muss: Die kautelarjuristischen und forensischen Fallgestaltungen, denen sich Anwälte im Erbrecht stellen müssen, sind vielfältig und der Beratungsbedarf gerade aufgrund der oft immensen finanziellen Tragweite, hoch. 

Profunde Erläuterungen mit konkreten Handlungs- und Gestaltungshinweisen 
finden Erbrechtspraktiker zu den Themen

  • Ansprüche des Alleinerben/der Erbengemeinschaft
  • Vermächtnis
  • Pflichtteilsrecht
  • Testamentsvollstreckung
  • Erbscheinsverfahren
  • Gestaltung letztwilliger Verfügungen
  • Erbverzicht
  • Nachlasspflegschaft und -verwaltung
  • Nachlassinsolvenz
  • Vorweggenommene Erbfolge

    Hervorragende Autoren
    um Herausgeber RA Elmar Uricher bieten dem Leser über 800 Muster, Checklisten, Formulierungsalternativen und Praxishinweise, so dass Praktiker schnell zu dem „ihrem“ Fall zugrunde liegenden Lebenssachverhalt und seiner gestalterischen sowie prozessualen Lösung finden – stets mit steuerrechtlichen und gebührenrechtlichen Hinweisen. Ein Sonderkapitel widmet sich zusätzlich den Besonderheiten des erbrechtlichen Mandats.
  • mehr Info zum Werk

    Kreutziger / Schaffner / Stephany, BewG

    Der Praktikerkommentar zum Bewertungsgesetz

    erläutert das BewG prägnant gut verständlich und zugleich wissenschaftlich fundiert. Dabei setzt er sich auch kritisch mit Rechtsprechung, Verwaltung und Schrifttum auseinander, u.a. mit der Verfassungsmäßigkeit der Regelungen. Zahlreiche Fall- und Berechnungsbeispiele führen den Anwender sicher zur richtigen Lösung.


    Mit den neuen Erschaftsteuer-Richtlinien

    Durch das Erbschaftsteuerreformgesetz 2009 ist die tiefgreifendste Änderung in der Geschichte des Bewertungsrechts erfolgt. Mit den Erbschaftsteuer-Richtlinien 2011 wurden die überholten Richtlinien an die umfangreichen gesetzlichen Änderungen angepasst. Dies war der vorrangige Anlass, den bewährten Kommentar vollständig neu zu bearbeiten.

    Bedeutung des BewG

    Die Einheitsbewertung ist weiterhin für die Grundsteuer und Gewerbesteuer, die Bedarfsbewertung von Grundbesitz für die Grunderwerbsteuer relevant. Die wichtigste Bedeutung des BewG liegt jedoch heute in den Vorschriften über die Bewertung von Grundbesitz, von nicht notierten Anteilen an Kapitalgesellschaften und von Betriebsvermögen für Zwecke der Erbschaft- und Schenkungsteuer.

    BewG Stand: 1. September 2012

    Die Neuauflage des Kreutziger/Schaffner/Stephany, BewG berücksichtigt alle Änderungen seit der Vorauflage, u.a. durch das Jahressteuergesetz 2010, das Steuervereinfachungsgesetz 2011, das EU-Beitreibungsrichtlinie-Umsetzungsgesetz und zuletzt durch das LSV-Neuordnungsgesetz.


    mehr Info zum Werk

    Lorz / Kirchdörfer, Unternehmensnachfolge

    Die Unternehmensnachfolge rechtzeitig und richtig zu regeln ist ein großes Anliegen vieler mittelständischer Unternehmer. Profitieren Sie von den Erfahrungen der Autoren, die zahlreiche Unternehmensnachfolgen begleitet haben. Sie erhalten profunden praktischen Rat in Sachen Unternehmensübergang. Alle Aspekte einer erfolgreichen Nachfolgeplanung sind klar und kompetent behandelt.

    Inhalt
    - Bestandsaufnahme - Handlungsmöglichkeiten
    - Die Bedeutung strategischer Nachfolgeplanung
    - Überlegungen im Vorfeld der Unternehmensnachfolge
    - Gestaltungsfaktor Liquidität
    - Durchführung der Unternehmensnachfolge
    - Ertragsteuerliche Aspekte der Erbauseinandersetzung
    - Gestaltung der Erbfolge in Einzelunternehmen und Gesellschaftsanteile
    - Darstellung besonderer Gestaltungsform: Stiftung etc.
    - Nachfolge bei Auslandsvermögen
    - Abschließende Thesen zur erfolgreichen Nachfolgeregelung

    mehr Info zum Werk

    Schlüter / Stolte, Stiftungsrecht

    Deutschland erlebt einen Stiftungsboom mit jährlich rund 1.000 Neuerrichtungen. Allein die Zahl der rechtsfähigen Stiftungen liegt über 15.000, die der nicht rechtsfähigen vermutlich bei 40.000. Dem gestiegenen politischen und gesellschaftlichen Interesse entspricht die grundlegende Modernisierung des Stiftungsrechts in den letzten Jahren. Entsprechend groß ist der Informationsbedarf, den dieser Leitfaden abdeckt.

    Die kompakte Darstellung ermöglicht es sowohl Praktikern als auch Lernenden, sich in das Thema Stiftungsrecht und Stiftungsgründung rasch und fundiert einzuarbeiten. Anders als bisher meist üblich, wird das Stiftungsrecht nicht mehr als bloßer Anhang des Erbrechts, sondern als anspruchsvolle Querschnittsmaterie behandelt. Das Werk wendet sich gleichermaßen an Praxis und Wissenschaft.

    Inhalt:
    • Bedeutung des Stiftungswesens und des Stiftungsrechts
    • Stiftungsrechtliche Grundbegriffe
    • Gesetzliche Grundlagen
    • Erscheinungsformen
    • Errichtung einer Stiftung
    • Stiftungsaufsicht
    • Ersatzformen der Stiftung
    • Vermögensverwaltung
    • Besteuerung
    • Internationales Stiftungsrecht
    • Muster

    Vorteile auf einen Blick:
    • integrierte Darstellung: Zivilrecht, öffentliches Recht und Steuerrecht in einem
    • prägnant und übersichtlich
    • Gestaltungsmuster als Arbeitshilfe

    Zur Neuauflage
    Die Neuauflage berücksichtigt u.a. das Gesetz zur Stärkung des Ehrenamts, die erneute Änderung des Anwendungserlasses zu §§ 51 - 68 Abgabenordnung (AEAO), Änderungen der Landesstiftungsgesetze sowie eine Fülle neuer Rechtsprechung, so zur Haftung des Stiftungsvorstands, zum Umgang mit wirtschaftlich notleidenden Stiftungen und zur Ermäßigung von Notargebühren zu Gunsten von Stiftungen.

    mehr Info zum Werk

    Formulare

    Münchener Prozeßformularbuch Bd. 4: Erbrecht, Klinger

    Alle wichtigen Formulare für den im Erbrecht forensisch tätigen Anwalt enthält dieses Münchener Prozessformularbuch.

    571 Formulare für den im Erbrecht tätigen Anwalt enthält das Münchener Prozessformularbuch zum Erbrecht. Egal ob Berufsanfänger oder Spezialist – hier finden Sie detaillierte Muster, mit umfangreichen Anmerkungen für praktisch alle Fallgestaltungen der gerichtlichen Auseinandersetzung, des Zwangsvollstreckungs- und des FGG-Verfahrens.

    mehr Info zum Werk

    Beck'sches Formularbuch Erbrecht, Brambring / Mutter

    Erleichtert die Arbeit im gesamten Mandatsbereich der Rechts- und Vermögensnachfolge durch zahlreiche Vertrags-, Verfügungs- und Vollmachtsmuster.

    Münchener Vertragshandbuch Bd. 6, Herrler

    Muster zur Gestaltung der Verfügungen von Todes wegen, von Testamenten und Erbverträgen; Formulare zur unselbständigen Stiftung von Todes wegen, zum Erb- und Pflichtteilsverzicht, zu Erbauseinandersetzung und Erbschaftskauf.

    Band 6 behandelt u.a. Zuwendungsverträge, Erbbaurechtsverträge, das Wohnungseigentum, das Familienrecht und das gesamte Erbrecht. Berücksichtigt sind insbesondere die Auswirkungen der Schuldrechtsmodernisierung und des Gesetzes zur Beendigung der Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Gemeinschaften: Lebenspartnerschaften. Wesentliche Änderungen, teils auch Erweiterungen, sind vor allem im Wohnungseigentums- und Familienrecht vorgenommen. Band 6 umfasst:

    • Zuwendungsverträge (z.B. Schenkung)
    • Erbbaurecht
    • Wohnungseigentum
    • die verschiedensten sachenrechtlichen (vor allem grundstücksbezogenen) Verträge und Erklärungen
    • Familienrecht mit den Abschnitten
    • Eheverträge
    • Scheidungsvereinbarungen
    • nichteheliche Lebensgemeinschaft
    • Eingetragene Lebenspartnerschaft (neu)
    • Adoption
    • sonstige familienrechtliche Rechtsgeschäfte (z.B. Betreuungsrecht)
    • Erbrecht mit Mustern zur formellen Gestaltung der Verfügungen von Todes wegen, Testamenten und Erbverträgen für unterschiedliche Familien- und Vermögensverhältnisse, Formularen zur unselbständigen Stiftung von Todes wegen, zum Erb- und Pflichtteilsverzicht, zur Erbauseinandersetzung und zum Erbschaftskauf.

    Die unverzichtbare Arbeitshilfe für

    Rechtsanwälte, Notare, Wirtschaftsunternehmen, Haus- und Grundstücksverwalter, die Immobilienwirtschaft.

    mehr Info zum Werk

    Hannes, Formularbuch Vermögens- und Unternehmensnachfolge

    Das neue Formularbuch Vermögens- und Unternehmensnachfolge ist die konsequente Fortsetzung des Formularbuchs Recht und Steuern sowie des Formularbuchs Umwandlungen. Mehr als 120 Formulare für die Regelungsbereiche "Vermögensübertragung zu Lebzeiten", "Vermögensübertragung von Todes wegen" und "Spezialthemen" bieten praxistaugliche Lösungen sowohl für Privatvermögen als auch für Unternehmen. Erläuterungen eines jeden Formulars inkl. alternativer Gestaltungsmöglichkeiten runden das Werk perfekt ab.

    Vorteile auf einen Blick:
    praxistaugliche Lösungen für Privatvermögen und Unternehmen
    • für den täglichen Gebrauch
    • für jede Fallgestaltung
    • Berücksichtigung von Spezialthemen
    Inhalt
    Vermögensübertragung zu Lebzeiten
    • Übertragung von Privatvermögen
    • Übertragung von Betriebsvermögen
    • Besonderheiten bei unentgeltlichen Zuwendungen
    • Ehevertrag
    • Pflichtteilsverzicht
    • Begleitende Vollmachten
    Vermögensübertragung von Todes wegen
    • Letztwillige Verfügungen des Erblassers
    • Reaktionsmöglichkeiten der Nachlassbeteiligten
    • Erbauseinandersetzung
    Spezialthemen
    • Familiengesellschaften
    • Poolvereinbarung
    • Die Stiftung und verwandte Rechtsinstitute
    • Übergabe von land- und forstwirtschaftlichem Vermögen
    • Erwachsenenadoption

    mehr Info zum Werk

    Beck'sche Online-Formulare Spezial | Erbrecht, Horn

    Beck’sche Online-Formulare Spezial | Erbrecht

    Herausgegeben von Dr. Claus-Henrik Horn, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht in Düsseldorf.

    Zusätzlich zu den erbrechtlichen Auszügen aus den „Basis-Modulen“ BeckOF-Vertrag und BeckOF-Prozess bieten Ihnen die BeckOF-Spezial Erbrecht derzeit mehr als 150 Vertrags-, Korrespondenz und Schriftsatzmuster zu allen Fragen der Rechts-und Vermögensnachfolge. Ein sukzessiver Ausbau ist in Arbeit.

    Zum Werk:

    Ausführliche Anmerkungen zu den Bereichen Materielles Recht, Prozessrecht, Steuerrecht, Kosten und Gebühren erleichtern das Verständnis und ermöglichen die zielgerichtete Anwendung auf das jeweilige Mandat.

    Die Vorteile der Online-Nutzung:
    • Suchfunktion: Die Datenbank bietet eine komfortable Suchfunktion, mit deren Hilfe sich das passende Formular zeitsparend auffinden lässt.
    • Interaktiver Aufbau: Sämtliche Formulare und Anmerkungen sind intern verknüpft, so dass ein Springen zwischen den Inhalten unproblematisch möglich ist. Zudem sind die in den Anmerkungen zitierten Fundstellen mit Beck-Online extern vernetzt, Gesetze, Urteile und Literatur können also direkt per Mausklick aufgerufen werden.
    • Formular-Export: Die Mustertexte können unproblematisch in die eigene Textverarbeitung übernommen und dort für das entsprechende Mandat weiter bearbeitet werden.
    • Aktualität: Die gesamte Datenbank wird vierteljährlich aktualisiert und befindet sich somit stets auf aktuellem Rechtsstand.

    mehr Info zum Werk

    Rechtsprechung/Aufsätze

    Aufsätze zum Erbrecht

    Die erbrechtlichen Aufsätze aus NJW (ab 1981), NJW-RR (ab 1986), FPR (ab 2001, vereinigt mit NJWE-FER ab 1996); Neue Juristische Online-Zeitschrift (NJOZ) ab 2001; exklusiv online weitere Rechtsprechung aktuell und direkt von den Gerichten im Volltext (BeckRS).

    Rechtsprechung zum Erbrecht

    Die erbrechtlichen Entscheidungen aus NJW (ab 1981), NJW-RR (ab 1986), FPR (ab 2001, vereinigt mit NJWE-FER ab 1996); Neue Juristische Online-Zeitschrift (NJOZ) ab 2001; exklusiv online weitere Rechtsprechung aktuell und direkt von den Gerichten im Volltext (BeckRS).

    Zeitschriften

    ZEV - Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge, ab 2000

    Die ZEV (Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge) ist die kompetente Fachzeitschrift auf dem Gebiet der privaten wie unternehmerischen Vermögensnachfolge mit ihren erbschaft- und einkommensteuerlichen Auswirkungen. Sie wendet sich insbesondere an Rechtsanwälte, Notare, Unternehmensjuristen, Steuerberater, Richter und Rechtspfleger. Sie bietet die grundlegenden Informationen zum Zivilrecht (Erbrecht, Schenkungsrecht und angrenzende Bereiche), Gesellschaftsrecht und Steuerrecht. Kompetente Aufsätze halten über neue Entwicklungen in Gesetzgebung, Verwaltung und Rechtsprechung auf dem Laufenden.

    Das Praxisforum zeigt Gestaltungsmöglichkeiten anhand von Beispielen, Checklisten und Übersichten auf. Anhand der Finanzerlasse und Verwaltungsmitteilungen berichtet die ZEV über die für die Praxis wichtige Auffassung der Verwaltung. Der Rechtsprechungsteil liefert die aktuellen Entscheidungen, oft versehen mit Anmerkungen, um das Urteil oder den Beschluss besser einordnen zu können.

    mehr Info zum Werk

    Normen

    Normen Erbrecht

    Das Werk enthält alle relevanten Vorschriften zum Erbrecht.

    Fachnews

    Fach-News Erbrecht

    Aktuelle Nachrichten der beck-aktuell-Redaktion aus Rechtsprechung und Gesetzgebung zum Erbrecht sind in Ihrem Abonnement enthalten.

    Sonstiges

    Fachdienst Erbrecht

    Der renommierte Autor Notar Dr. Wolfgang Litzenburger erläutert im monatlichen E-Mail-Fachnachrichtendienst die wichtigen Gerichtsentscheidungen zum Erbrecht praxisnah und übersichtlich. Der Dienst wird ergänzt durch Leitsatzhinweise, einen Aufsatzüberblick und aktuelle Berichterstattung zu wichtigen Entwicklungen in der Gesetzgebung.

    Ihr Abonnement umfasst das Archiv aller bisher erschienenen Ausgaben des beck-fachdienstes. Das Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe sowie der archivierten Jahrgänge können Sie bei Klick auf "Fachdienst Erbrecht" kostenfrei einsehen.

    von Erbrecht PREMIUM