Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Suche zurücksetzen
Erweiterte Suchoptionen:

Hochschulrecht PLUS

Das Fachmodul bündelt die laufend aktuellen BeckOK sowie weitere Werke zum Hochschulrecht verschiedener Bundesländer: Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Hamburg. Daneben finden sich Standardwerke wie Niehues/Fischer/Jeremias, Prüfungsrecht, alle wichtigen Gesetze und ein umfassendes Rechtsprechungsarchiv zum Hochschulrecht.

Anmelden zum 4-Wochen-Test

Detaillierte Inhaltsübersicht

Landesrechtliche Kommentare zum Hochschulrecht

Baden-Württemberg

Zur Modulübersicht springen BeckOK Hochschulrecht Baden-Württemberg, von Coelln / Haug

Kommentierung des Hochschulrechts Baden-Württemberg, herausgegeben von Professor Dr. Christian von Coelln und Professor Dr. Volker M. Haug

Der BeckOK Hochschulrecht Baden-Württemberg ist eine hochaktuelle, alle drei Monate aktualisierte Kommentierung der einschlägigen landesrechtlichen Vorschriften. Mit ihm sind Sie über Änderungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur schnellstmöglich informiert und immer auf dem neuesten Stand.

Die Beck'schen Online-Kommentare sind speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiertund verfügen über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc. 

Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Christian von Coelln, Professor an der Universität Köln
  • Prof. Dr. Volker M. Haug, Ministerialrat im Hochschuldienst

Die Autoren

Prof. Dr. Christian von Coelln, Jürgen Gerber, Dr. Harald Hagmann, Prof. Dr. Volker M. Haug, Dr. Jens Hofmann, Dr. Rainer Keil, Dr. Daniel Krausnick, Dr. Juliane Laule, Daniela Schweitzer


Zur Übersicht aller Beck'schen Online-Kommentare

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen BeckOK Hochschulrecht Baden-Württemberg, von Coelln / Haug

Kommentierung des Hochschulrechts Baden-Württemberg, herausgegeben von Professor Dr. Christian von Coelln und Professor Dr. Volker M. Haug

Der BeckOK Hochschulrecht Baden-Württemberg ist eine hochaktuelle, alle drei Monate aktualisierte Kommentierung der einschlägigen landesrechtlichen Vorschriften. Mit ihm sind Sie über Änderungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur schnellstmöglich informiert und immer auf dem neuesten Stand.

Die Beck'schen Online-Kommentare sind speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiertund verfügen über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc. 

Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Christian von Coelln, Professor an der Universität Köln
  • Prof. Dr. Volker M. Haug, Ministerialrat im Hochschuldienst

Die Autoren

Prof. Dr. Christian von Coelln, Jürgen Gerber, Dr. Harald Hagmann, Prof. Dr. Volker M. Haug, Dr. Jens Hofmann, Dr. Rainer Keil, Dr. Daniel Krausnick, Dr. Juliane Laule, Daniela Schweitzer


Zur Übersicht aller Beck'schen Online-Kommentare

mehr Info zum Werk

Bayern

Zur Modulübersicht springen BeckOK Hochschulrecht Bayern, von Coelln / Lindner

Kommentierung des bayerischen Hochschulrechts, herausgegeben von Prof. Dr. Christian von Coelln, Professor an der Universität Köln, und Prof. Dr. Josef Franz Lindner, Professor an der Universität Augsburg.

Der BeckOK Hochschulrecht Bayern ist eine hochaktuelle, alle drei Monate aktualisierte Kommentierung der einschlägigen landesrechtlichen Vorschriften. Mit ihm sind Sie über Änderungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur schnellstmöglich informiert und immer auf dem neuesten Stand.

Die Beck'schen Online-Kommentare sind speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügen über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.

Der Herausgeber:

  • Prof. Dr. Christian von Coelln, Professor an der Universität Köln
  • Prof. Dr. Josef Franz Lindner, Professor an der Universität Augsburg

Die Autoren:

Prof. Dr. Josef Aulehner, Dr. Gregor Jaburek, Dr. Nikolaus Leiher, Dr. Renate Penßel M.A., Dr. Albert Schmid

Zur Übersicht aller Beck'schen Online-Kommentare

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen BeckOK Hochschulrecht Bayern, von Coelln / Lindner

Kommentierung des bayerischen Hochschulrechts, herausgegeben von Prof. Dr. Christian von Coelln, Professor an der Universität Köln, und Prof. Dr. Josef Franz Lindner, Professor an der Universität Augsburg.

Der BeckOK Hochschulrecht Bayern ist eine hochaktuelle, alle drei Monate aktualisierte Kommentierung der einschlägigen landesrechtlichen Vorschriften. Mit ihm sind Sie über Änderungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur schnellstmöglich informiert und immer auf dem neuesten Stand.

Die Beck'schen Online-Kommentare sind speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügen über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.

Der Herausgeber:

  • Prof. Dr. Christian von Coelln, Professor an der Universität Köln
  • Prof. Dr. Josef Franz Lindner, Professor an der Universität Augsburg

Die Autoren:

Prof. Dr. Josef Aulehner, Dr. Gregor Jaburek, Dr. Nikolaus Leiher, Dr. Renate Penßel M.A., Dr. Albert Schmid

Zur Übersicht aller Beck'schen Online-Kommentare

mehr Info zum Werk

Brandenburg

Zur Modulübersicht springen Knopp / Peine / Topel, Brandenburgisches Hochschulgesetz

Der Kommentar zum Brandenburgischen Hochschulgesetz behandelt in 3. Auflage erstmals alle wesentlichen Gesetze aus dem Bereich des Hochschulrechts des Landes Brandenburg in einem Werk. 
Ein „Muss“ für Vertreter der Hochschulen und Studierendenschaften, die zuständigen (Verwaltungs-)Gerichte, Anwälte und Justiziare sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wissenschaftsministerien.

Das Brandenburgische Hochschulgesetz 
steht mit seiner bewegten Geschichte beispielhaft für die Dynamik oder – je nach Betrachtungsweise – auch nur die Rastlosigkeit im deutschen Hochschulrecht. Mit dem neuen Gesetz zur Neuregelung des Hochschulrechts des Landes Brandenburg legt der Gesetzgeber binnen 24 Jahren die bereits 11. grundlegende Novellierung des Hochschulgesetzes vor.

Hochgelobt und bereits in 3. Auflage 
vereint die Neuauflage erstmals alle wesentlichen Gesetze aus dem Bereich des Hochschulrechts des Landes Brandenburg in einem Werk. So ist nicht nur das neue, als Ablösungsgesetz konzipierte Brandenburgische Hochschulgesetzausführlich kommentiert, sondern auch das für die Praxis- und Rechtsanwendung eminent relevante Hochschulzulassungsgesetz. Darüber hinaus enthält die Neuauflage das Gesetz über die Errichtung der „Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)“ und das in jüngerer Vergangenheit von BVerfG und LVerfG auf seine Verfassungsgemäßheit überprüfte Gesetz zur Weiterentwicklung der Hochschulregion Lausitz.

Das Hauptaugenmerk der Kommentierungen liegt auf einem schnellen und lösungsorientierten Zugriff auf die praxisrelevanten Problemfelder. Dabei profitiert der Kommentar von den großen praktischen Erfahrungen der Autoren mit den einschlägigen Regelwerken. 

Weiterführende Rechtsprechungs- und Literaturhinweise ermöglichen eine vertiefte Auseinandersetzung mit der jeweiligen Vorschrift. Instruktive Vergleiche mit den aktuellen Hochschulgesetzen und weiteren einschlägigen Regelungen der übrigen Bundesländer setzen die Vorschriften in einen bundesweiten Kontext und machen das Werk dadurch über die Landesgrenzen hinaus zum Referenzwerk.

mehr Info zum Werk

Hamburg

Zur Modulübersicht springen Neukirchen / Reußow / Schomburg, Hamburgisches Hochschulgesetz

Der Kommentar zum Hamburgischen Hochschulgesetz reagiert mit seiner zweiten Auflage auf die umfassenden Gesetzesänderungen der letzten Jahre. Insbesondere wurden die maßgeblichen Rechtsgrundlagen zur Steuerung der Hochschulen novelliert. Die Neuauflage des Handkommentars trägt dem mit einer umfassend – bis hin zur jüngsten Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Akkreditierung von Studiengängen – aktualisierten Darstellung Rechnung. 
Vor dem Hintergrund der weiterhin steigenden Studiernachfrage und hiermit verbundener Kapazitätsrechtsstreitigkeiten enthält die Neuauflage erstmals eine umfängliche Kommentierung des Hochschulzulassungsgesetzes.

Der Kommentar zum Hamburgischen Hochschulgesetz
reagiert mit seiner zweiten Auflage auf die umfassenden Gesetzesänderungen der letzten Jahre. Insbesondere wurden die maßgeblichen Rechtsgrundlagen zur Steuerung der Hochschulen novelliert. Der Gesetzgeber des Hamburgische Hochschulrecht reagiert damit auf gesellschaftliche wie hochschulische Entwicklungen sowie neue haushaltsrechtliche Anforderungen. 
Die Neuauflage des Handkommentars 
trägt dem mit einer umfassend - bis hin zur jüngsten Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Akkreditierung von Studiengängen - aktualisierten Darstellung Rechnung. 
Vor dem Hintergrund der ungebrochenen und weiterhin steigenden Studiernachfrage und hiermit verbundener Kapazitätsrechtsstreitigkeiten vor den Gerichten enthält die Neuauflage erstmals auch eine umfängliche Kommentierung des Hamburgischen Hochschulzulassungsgesetzes (HZG). Berücksichtigt sind dabei auch die ab September 2016 in Kraft getretenen Änderungen des HZG.
Autorinnen und Autoren 
sind profunde Kenner der Hochschulpraxis. Sie bringen Expertise und Erfahrungen aus Wissenschaftsverwaltung, Gerichtsbarkeit und Anwaltschaft ein. Dies ermöglicht einen ausgewogenen Blick auf das HmbHG. Angesprochen sind Präsidien, Dekanate und die Beschäftigten der Hochschulen. Wissenschaftsorganisationen und die zuständigen (Verwaltungs-) Gerichte, Anwälte und Justiziare sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ministerien profitieren in gleichem Maße von der aktuellen Neuauflage.

mehr Info zum Werk

Hessen

Zur Modulübersicht springen BeckOK Hochschulrecht Hessen, von Coelln / Thürmer

Kommentierung des Hochschulrechts Hessen, herausgegeben von Herrn Professor von Coelln und VRi.in am Hess. VGH Frau Thürmer.

Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert und wenn notwendig erweitert. Neueste Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur können damit umgehend berücksichtigt werden.

Die Beck'schen Online-Kommentare sind speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügen über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.

Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Christian von Coelln, Professor an der Universität zu Köln
  • Monika Thürmerl, Vorsitzende Richterin am Hessischen Verwaltungsgerichtshof

Die Autoren:

Ralf Alberding, Sarah Arndt, LL.M., Prof. Dr. Christian von Coelln, Axel P. Globuschütz, Dr. Tobias Herbst, Verena Jörg, Dr. Felicitas Riedel, Monika Thürmer, Dr. Rainer Viergutz

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Niedersachsen

Zur Modulübersicht springen BeckOK Hochschulrecht Niedersachsen, von Coelln / Pautsch

Kommentierung des Hochschulrechts Niedersachsen, herausgegeben von Prof. Dr. Christian von Coelln und Prof. Dr. Arne Pautsch

Der BeckOK Hochschulrecht Niedersachsen ist eine hochaktuelle, alle drei Monate aktualisierte Kommentierung der einschlägigen landesrechtlichen Vorschriften. Mit ihm sind Sie über Änderungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur schnellstmöglich informiert und immer auf dem neuesten Stand.

Die Beck'schen Online-Kommentare sind speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiertund verfügen über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc. 

Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Christian von Coelln, Professor an der Universität Köln
  • Prof. Dr. Arne Pautsch, Professor an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen zu Ludwigsburg

Die Autoren:

Prof. Dr. Christian von Coelln, Claudia Colditz, Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Heun, Dr. Marc Hudy, Prof. Dr. Hendrik Lackner, Dr. Pia Annika Lange, Prof. Dr. Nicolai Müller-Bromley, Prof. Dr. Arne Pautsch, PD Dr. Alexander Thiele

Zur Übersicht aller Beck'schen Online-Kommentare

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Epping, Niedersächsisches Hochschulgesetz

Das Werk behandelt umfassend und aktuell sämtliche Fragen des niedersächische Hochschulrechts. Schwerpunkte liegen im Prüfungs- und Graduierungsrecht, Berufungs-, Dienst-, Organisations- und Stiftungsrecht sowie im Finanz- und Haushaltsrecht. Auch das Hochschulzulassungsrecht (NHZG) wird vollständig kommentiert.

Vom ersten und bis heute wegweisenden Hochschulurteil des Bundesverfassungsgerichts zum Niedersächsischen Vorschaltgesetz aus dem Jahr 1973 über die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts zur niedersächsischen Stiftungshochschule bis hin zur jüngsten verfassungsgerichtlichen Entscheidung zur Medizinischen Hochschule Hannover – niedersächsische Reformen des Hochschulrechts standen und stehen im Zentrum des wissenschaftsrechtlichen Interesses.

Der Kommentar zum Niedersächsischen Hochschulgesetz (NHG) behandelt umfassend und aktuell sämtliche Fragen des niedersächsischen Hochschulrechts. Schwerpunkte liegen im Prüfungs- und Graduierungsrecht, im Berufungs- und Dienstrecht, im Stiftungs- und Hochschulmedizinrecht sowie im Finanz- und Haushaltsrecht. Im Bereich des institutionellen Hochschulrechts werden Aufgaben, Befugnisse sowie Konstituierung und Abwahl der Organe und Gremien im Gesamtgefüge des Organisationsrechts sowie im Kontext der verfassungsrechtlichen Vorgaben (Art. 5 Abs. 3 S. 1 GG, Art. 5 Abs. 3 der Niedersächsischen Verfassung) dargestellt. Dabei werden niedersächsische Besonderheiten vor dem Hintergrund föderaler Verbindungslinien eingehend berücksichtigt. Da sich trotz des Wegfalls der Rahmenvorgaben des HRG in allen Landeshochschulgesetzen weiterhin vergleichbare Bestimmungen zu den zentralen Gegenständen finden, soll die Kommentierung auch eine verlässliche Hilfe für Hochschulrechtsfragen in allen Bundesländern bieten. Ebenfalls vollständig kommentiert wird das Niedersächsische Hochschulzulassungsgesetz (NHZG).

Kommentiert von Autorinnen und Autoren aus Wissenschaft, Justiz, Anwaltschaft, Hochschul- und Ministerialverwaltung.

mehr Info zum Werk

Nordrhein-Westfalen

Zur Modulübersicht springen BeckOK Hochschulrecht Nordrhein-Westfalen, von Coelln / Schemmer

Kommentierung des Hochschulrechts Nordrhein-Westfalen, herausgegeben von Herrn Prof. Dr. von Coelln und Herrn Dr. Franz Schemmer

Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert und wenn notwendig erweitert. Neueste Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur können damit umgehend berücksichtigt werden.

Die Beck'schen Online-Kommentare sind speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügen über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.

Der Herausgeber:

  • Prof. Dr. Christian von Coelln, Professor an der Universität zu Köl
  • Dr. Franz Schemmer, Richter am Bundesverwaltungsgericht, Leipzig

Die Autoren:

Wilhelm Achelpöhler, Prof. Dr. Christian Birnbaum, Prof. Dr. Christian von Coelln, Irmgard Hannecke-Schmidt, Gerhard Möller, Sascha Noack, Dr. Emanuel Ost, Dr. Silvia Pernice-Warnke,Dr. Franz Schemmer

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Handbücher zum Hochschulrecht

Zur Modulübersicht springen Brockmann / Pilniok, Prüfen in der Rechtswissenschaft

Prüfungen im rechtswissenschaftlichen Studium sind ein bisher vernachlässigtes Forschungsgebiet mit hoher Praxisrelevanz. Der Band widmet sich u. a. Prüfungsformen, Prüfungsrecht und der Sozialisation durch Prüfungen. Er enthält ausgewählte Beiträge der Jahrestagung des Zentrums für rechtswissenschaftliche Fachdidaktik der Universität Hamburg.
 

Das Studium der Rechtswissenschaft in den Staatsexamensstudiengängen ist stark durch Prüfungen geprägt. Studierende müssen eine Vielzahl von Leistungsnachweisen erbringen, die erhebliche personelle und finanzielle Ressourcen der Fakultäten binden. Dabei bildet die Lösung von Rechtsfällen in Klausuren und Hausarbeiten das vorherrschende Aufgabenformat. Die starke Orientierung an der ersten juristischen Prüfung ist zudem ein Paradebeispiel dafür, wie Prüfungen Lehre und Studierverhalten dominieren. Trotz dieser überragenden Bedeutung von Prüfungen sind erhebliche Forschungsdefizite hinsichtlich dieses Themas zu verzeichnen. 
Der vierte Band der „Schriften zur rechtswissenschaftlichen Didaktik“ nimmt vor diesem Hintergrund Prüfungen in der Rechtswissenschaft in den Blick. Er versammelt ausgewählte Beiträge, die im Rahmen der dritten Jahrestagung des Zentrums für rechtswissenschaftliche Fachdidaktik der Universität Hamburg im März 2012 entstanden. Die Beiträge thematisieren u.a. hochschuldidaktische und hochschulrechtliche Anforderungen an Prüfungen, verschiedene Prüfungsformen und deren Sozialisationswirkung. Ein Schwerpunkt des Bandes ist der wechselseitige Bezug von Lehren, Lernen und Prüfen.

Mit Beiträgen von: 
Daniel Bauer | Anja Böning | Judith Brockmann | Martin R.Fischer | Anja Görlitz | Constanze Gütz | Bernadette Hauser | Matthias Holzer | Johanna Huber | Stefanie Kemme | Urs Kramer | Heike Krüger | Arne Pilniok | Oliver Reis | Tilman Repgen | Rolf Sethe | Hans-Heinrich Trute

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Niehues / Fischer / Jeremias, Prüfungsrecht

Zum Werk
Mit der Umstellung der meisten Studiengänge auf Bachelor- und Masterstudiengänge im Rahmen des Bologna-Prozesses nehmen die gerichtlichen Auseinandersetzungen im Prüfungsrecht weiter zu. Dieser Standardtitel der Reihe NJW Praxis gibt fundiert Auskunft auf die wichtigsten Fragestellungen des Prüfungsrechts und des einschlägigen Prozessrechts. Besonders wichtig für Anwälte: In Prüfungsrechts-Verfahren gilt der Amtsermittlungsgrundsatz nur eingeschränkt, d.h. für die Anfechtung von Prüfungen muss eingehend vorgetragen werden. Das Werk unterstützt den Anwalt bei dieser Aufgabe.

Zur Struktur des Werkes
- Einführung/Grundfragen des Prüfungswesens
- Rechtsgrundlagen der Prüfungen/Rechtsgültigkeit der Prüfungsordnungen
- Das Prüfungsverfahren
- Die Bewertung der Prüfungsleistungen
- Die Prüfungsentscheidung
- Die Wiederholung der Prüfung
- Einwendungen gegen die Prüfungsentscheidung/verwaltungsinternes Kontrollverfahren
- Prozessrechtliche Fragen


Vorteile auf einen Blick
- über 300 neue Gerichtsentscheidungen eingearbeitet
- behandelt das Thema Täuschung und Plagiat im Promotionsverfahren
- mit dem neuen ärztlichen Prüfungsrecht
- mit dem neuen Streitwertkatalog für die Verwaltungsgerichtsbarkeit


Zur aktuellen Auflage
Die Neuauflage bringt das Werk insgesamt auf den neuen Stand in Rechtsprechung und Literatur. Darüber hinaus behandelt das Werk Probleme des Promotionsverfahrens, insbesondere Fragen, die sich rund um die Entziehung der Promotion, etwa aufgrund eines Plagiats in der Dissertation, stellen. Die Darstellung umfasst das seit 1.1.2014 geltende neue Prüfungsrecht der ärztlichen Approbationsordnung, den neuen Streitwertkatalog für die Verwaltungsgerichtsbarkeit 2013 sowie eine ausführliche Darstellung des einstweiligen Rechtsschutzes nach § 80 Abs. 5 VwGO. Zudem gibt es Neues zu Dauerleiden und Nachteilsausgleich bei Prüfungen, zur Prüferqualifikation und zur Kompensation nicht bestandener Prüfungen.


Zu den Autoren
Edgar Fischer ist als Vors. Richter am Verwaltungsgericht ständig mit Verfahren in Prüfungsangelegenheiten befasst und auch als Referent einschlägig ausgewiesen.
Dr. Christoph Jeremias, Richter am Verwaltungsgericht Berlin, ist als Richter wie sein Mitautor ständig mit einschlägigen Verfahren befasst. Beide besitzen eine hervorragende Kenntnis der Materie und können diese didaktisch gut darstellen.

mehr Info zum Werk

Normen

Zur Modulübersicht springen Normen zum Hochschulrecht

Alle praxisrelevanten Gesetze, Verordnungen und sonstigen Vorschriften zum Hochschulrecht in systematischer Ordnung. Neben dem Bundesrecht sind auch das Landesrecht und das EU-Recht berücksichtigt.

Zur Modulübersicht springen Wichtigste Normen (rechtsgebietsübergreifend)

Dieses elektronische Werk enthält die in beck-online am häufigsten angeklickten Vorschriften. Die Sammlung bietet einen Grundbestand an Normen, der nützlich ist, wenn sich außerhalb des angestammten Rechtsgebiets Fragen auftun. Natürlich sind auch das Grundgesetz und der EU-Vertrag in der Fassung von Lissabon enthalten.

Aufsätze und Rechtsprechung

Zur Modulübersicht springen Aufsätze zum Hochschulrecht

Dieses "Werk" fungiert als Link auf die Detailsuche; und führt dort zu den Aufsätzen und zur Rechtsprechung. Mit Hilfe der Suchmaske erschließen Sie sich die zum Modul gehörenden Aufsätze.

Zur Modulübersicht springen Rechtsprechung zum Hochschulrecht

Dieses "Werk" fungiert als Link auf die Detailsuche; und führt dort zu den Aufsätzen und zur Rechtsprechung. Mit Hilfe der Suchmaske erschließen Sie sich die zum Modul gehörenden Rechtsprechung.

von Hochschulrecht PLUS