Normabkürzung Normtitel Verkündungsstand, letzte Änderung Normgeber
[JuZÜV] [Justiz-Zuständigkeitsübertragungsverordnung] [Verkündungsblatt ausgewertet bis 29.11.2021]
Brandenburg

Verordnung zur Übertragung von Zuständigkeiten zum Erlass von Rechtsverordnungen auf das für Justiz zuständige Mitglied der Landesregierung

Vom 9. April 2014

(GVBl. II Nr. 23)

Sa BbgLR 350-1

Zuletzt geändert durch Art. 1 Dritte VO zur Änd. der Justiz-ZuständigkeitsübertragungsVO vom 11.12.2020 (GVBl. II Nr. 121)

Auf Grund

  • 1.des § AO § 391 Absatz AO § 391 Absatz 2 Satz 2 der Abgabenordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. Oktober 2002 (BGBl. I S. 3866, 2003 I S. 61);

  • 2.des § ARBGG § 14 Absatz ARBGG § 14 Absatz 4 Satz 3, § ARBGG § 15 Absatz ARBGG § 15 Absatz 2 Satz 2, § ARBGG § 17 Absatz ARBGG § 17 Absatz 3, § ARBGG § 34 Absatz ARBGG § 34 Absatz 2 Satz 2, § ARBGG § 35 Absatz ARBGG § 35 Absatz 3 Satz 2 in Verbindung mit § ARBGG § 17 Absatz ARBGG § 17 Absatz 3, § ARBGG § 46c Absatz ARBGG § 46C Absatz 2 Satz 2 und § ARBGG § 46e Absatz ARBGG § 46E Absatz 1 Satz 3 des Arbeitsgerichtsgesetzes, von denen § 14 Absatz 4 Satz 3, § 15 Absatz 2 Satz 2, § 17 Absatz 3, § 34 Absatz 2 Satz 2 durch Artikel 1 Nummer 3, 4, 5 und 11 des Gesetzes vom 30. März 2000 (BGBl. I S. 333) zuletzt geändert, § 35 Absatz 3 Satz 2 durch Artikel 1 Nummer 13 des Gesetzes vom 26. Juni 1990 (BGBl. I S. 1206) neu gefasst und § 46c Absatz 2 Satz 2 und § 46e Absatz 1 Satz 3 durch Artikel 4 Nummer 3 des Gesetzes vom 30. Oktober 2008 (BGBl. I S. 2122, 2127) geändert worden sind;

  • 3.des § AUSSWIRTG § 22 Absatz AUSSWIRTG § 22 Absatz 1 Satz 3 des Außenwirtschaftsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 6. Juni 2013 (BGBl. I S. 1482);

  • 4.des § BAUGB § 219 Absatz BAUGB § 219 Absatz 2 Satz 2 des Baugesetzbuchs in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2414);

  • 5.des § BEURKG § 54b Absatz BEURKG § 54B Absatz 3 Satz 3 des Beurkundungsgesetzes, der durch Artikel 2 Nummer 6 des Gesetzes vom 31. August 1998 (BGBl. I S. 2585) eingefügt worden ist;

  • 6.des § 4 Absatz 1 Satz 3 des Gesetzes über das gerichtliche Verfahren in Binnenschifffahrtssachen in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 310-5, veröffentlichten bereinigten Fassung;

  • 7.des § BGB § 55a Absatz BGB § 55A Absatz 1 Satz 3, § BGB § 79 Absatz BGB § 79 Absatz 5 Satz 4, § BGB § 979 Absatz BGB § 979 Absatz 1b Satz 2 zweiter Halbsatz, § BGB § 1059a Absatz BGB § 1059A Absatz 1 Nummer 2 Satz 5 und § BGB § 1558 Absatz BGB § 1558 Absatz 2 Satz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Januar 2002 (BGBl. I S. 42, 2909; 2003 I S. 738), von denen § 979 Absatz 1b Satz 2 zweiter Halbsatz durch Artikel 4 Nummer 3 des Gesetzes vom 30. Juli 2009 (BGBl. I S. 2474, 2476) eingefügt, § 1059a Absatz 1 Nummer 2 Satz 5 durch Artikel 123 Nummer 3 des Gesetzes vom 19. April 2006 (BGBl. I S. 866, 882) geändert und § 1558 Absatz 2 Satz 2 durch Artikel 123 Nummer 4 desselben Gesetzes neu gefasst worden ist;

  • 8.des § 52 Absatz 2 Satz 2 und des § GESCHMMG § 63 Absatz GESCHMMG § 63 Absatz 2 Satz 2 des Designgesetzes vom 12. März 2004 (BGBl. I S. 390, 2013 I S. 3786);

  • 9.des § FAMFG § 14 Absatz FAMFG § 14 Absatz 4 Satz 3, § FAMFG § 107 Absatz FAMFG § 107 Absatz 3 Satz 2, § FAMFG § 292 Absatz FAMFG § 292 Absatz 2 Satz 4, § FAMFG § 376 Absatz FAMFG § 376 Absatz 2 Satz 2 und § FAMFG § 387 Absatz FAMFG § 387 Absatz 1 Satz 2 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit vom 17. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2586);

  • 10.des § FGO § 52a Absatz FGO § 52A Absatz 1 Satz 5 und § FGO § 52b Absatz FGO § 52B Absatz 1 Satz 4 der Finanzgerichtsordnung, die durch Artikel 3 Nummer 2 des Gesetzes vom 22. März 2005 (BGBl. I S. 837, 844) eingefügt worden sind;

  • 11.des § GEBRMG § 27 Absatz GEBRMG § 27 Absatz 2 Satz 2 des Gebrauchsmustergesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 28. August 1986 (BGBl. I S. 1455);

  • 12.des § GENG § 156 Absatz GENG § 156 Absatz 1 Satz 1 des Genossenschaftsgesetzes in Verbindung mit § HGB § 8a Absatz HGB § 8A Absatz 2 Satz 3 des Handelsgesetzbuchs, von denen § GENG § 156 Absatz GENG § 156 Absatz 1 Satz 1 des Genossenschaftsgesetzes durch Artikel 3 Nummer 12 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl. I S. 2553, 2563) zuletzt geändert und § 8a Absatz 2 Satz 3 des Handelsgesetzbuchs durch Artikel 1 Nummer 2 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl. I S. 2553) neu gefasst worden ist;

  • 13.des § GENSCHREGV § 1 der Genossenschaftsregisterverordnung in Verbindung mit § HRV § 54 Absatz HRV § 54 Absatz 1 Satz 1 der Handelsregisterverordnung und § BBGLOG § 9 Absatz BBGLOG § 9 Absatz 4 des Landesorganisationsgesetzes vom 24. Mai 2004 (GVBl. I S. 186), von denen § GENSCHREGV § 1 der Genossenschaftsregisterverordnung durch Artikel HRV Artikel 5 Absatz HRV Artikel 5 § 54 Absatz 4 und § HRV Artikel 5 § 54 Absatz HRV Artikel 5 § 54 Absatz 1 Satz 1 der Handelsregisterverordnung durch Artikel 5 Absatz 2 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl. I S. 2553, 2565) zuletzt geändert worden sind;

  • 14.des § GVG § 22c Absatz GVG § 22C Absatz 2, § GVG § 23d Satz 2, § GVG § 58 Absatz GVG § 58 Absatz 1 Satz 2, § GVG § 71 Absatz GVG § 71 Absatz 4 Satz 2, § GVG § 72 Absatz GVG § 72 Absatz 2 Satz 3, § GVG § 74c Absatz GVG § 74C Absatz 3 Satz 2, § GVG § 74d Satz 2, § GVG § 78 Absatz GVG § 78 Absatz 1 Satz 3, § GVG § 78a Absatz GVG § 78A Absatz 2 Satz 3, § GVG § 93 Absatz GVG § 93 Absatz 2, § GVG § 116 Absatz GVG § 116 Absatz 3, § GVG § 143 Absatz GVG § 143 Absatz 5 Satz 2, § GVG § 152 Absatz GVG § 152 Absatz 2 Satz 3 und § GVG § 157 Absatz GVG § 157 Absatz 2 Satz 2 des Gerichtsverfassungsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. Mai 1975 (BGBl. I S. 1077), von denen § 23d Satz 2 durch Artikel 22 Nummer 10 des Gesetzes vom 17. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2586, 2694), § 58 Absatz 1 Satz 2 durch § 179 Nummer 1 des Gesetzes vom 16. März 1976 (BGBl. I S. 581, 604), § 72 Absatz 2 Satz 3 durch Artikel 22 Nummer 12 des Gesetzes vom 17. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2586, 2694) und § 78a Absatz 2 Satz 3 durch § 78 Nummer 1 des Gesetzes vom 23. Dezember 1982 (BGBl. I S. 2071, 2086) geändert und § 22c Absatz 2 durch Artikel 3 Nummer 1 des Gesetzes vom 24. Juni 1994 (BGBl. I S. 1374), § 74c Absatz 3 Satz 2 durch Artikel 2 Nummer 7 des Gesetzes vom 5. Oktober 1978 (BGBl. I S. 1645, 1650) und § 93 Absatz 2 durch Artikel 17 Nummer 3 des Gesetzes vom 19. April 2006 (BGBl. I S. 866, 868) neu gefasst und § 71 Absatz 4 Satz 2 durch Artikel 22 Nummer 11 des Gesetzes vom 17. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2586, 2694), § 116 Absatz 3 durch Artikel 17 Nummer 5 des Gesetzes vom 19. April 2006 (BGBl. I S. 866, 868), § 143 Absatz 5 Satz 2 durch Artikel 14 des Gesetzes vom 3. Mai 2000 (BGBl. I S. 632, 633) und § 157 Absatz 2 Satz 2 durch Artikel 2 Nummer 4 des Gesetzes vom 3. Dezember 1976 (BGBl. I S. 3281, 3297) eingefügt worden sind;

  • 15.des § EGGVG § 16a Absatz EGGVG § 16A Absatz 3 Satz 2 des Einführungsgesetzes zum Gerichtsverfassungsgesetz, der durch Artikel 21 des Gesetzes vom 23. Juli 2002 (BGBl. I S. 2850, 2856) eingefügt worden ist;

  • 16.des § GVKOSTG § 12a Absatz GVKOSTG § 12A Absatz 4 des Gerichtsvollzieherkostengesetzes, der durch Artikel 6 Absatz 1 des Gesetzes vom 23. Juli 2013 (BGBl. I S. 2586, 2677) eingefügt worden ist;

  • 17.des § GBO § 1 Absatz GBO § 1 Absatz 3 Satz 2, § GBO § 7 Absatz GBO § 7 Absatz 3 Satz 3, § GBO § 81 Absatz GBO § 81 Absatz 4 Satz 4, § GBO § 126 Absatz GBO § 126 Absatz 1 Satz 3 und § GBO § 127 Absatz GBO § 127 Absatz 1 Satz 4 der Grundbuchordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Mai 1994 (BGBl. I S. 1114), von denen § 7 Absatz 3 Satz 3 durch Artikel 1 Nummer 4 des Gesetzes vom 1. Oktober 2013 (BGBl. I S. 3719) eingefügt und § 81 Absatz 4 Satz 4 durch Artikel 1 Nummer 13 des Gesetzes vom 11. August 2009 (BGBl. I S. 2713) und § 127 Absatz 1 Satz 4 durch Artikel 1 Nummer 15 des Gesetzes vom 1. Oktober 2013 (BGBl. I S. 3719) neu gefasst worden sind;

  • 18.des § GRUNDBV § 74 Absatz GRUNDBV § 74 Absatz 1 Satz 3, § GRUNDBV § 93 Satz 2 und § GRUNDBV § 101 Satz 2 der Grundbuchverfügung in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Januar 1995 (BGBl. I S. 114), von denen § 93 Satz 2 durch Artikel 2 Nummer 35 des Gesetzes vom 1. Oktober 2013 (BGBl. I S. 3719, 3721) neu gefasst und § 101 Satz 2 durch Artikel 2 Nummer 9 des Gesetzes vom 11. August 2009 (BGBl. I S. 2713, 2717) eingefügt worden ist;

  • 19.des § HGB § 8a Absatz HGB § 8A Absatz 2 Satz 3 und § HGB § 9 Absatz HGB § 9 Absatz 1 Satz 3 zweiter Halbsatz des Handelsgesetzbuchs, die durch Artikel 1 Nummer 2 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl. I S. 2553) neu gefasst worden sind;

  • 20.des § HRV § 54 Absatz HRV § 54 Absatz 1 Satz 1 der Handelsregisterverordnung in Verbindung mit § BBGLOG § 9 Absatz BBGLOG § 9 Absatz 4 des Landesorganisationsgesetzes, von denen § 54 Absatz 1 Satz 1 der Handelsregisterverordnung durch Artikel 5 Absatz 2 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl. I S. 2553, 2565) zuletzt geändert worden ist;

  • 21.des § INSO § 2 Absatz INSO § 2 Absatz 2 Satz 2 und § INSO § 5 Absatz INSO § 5 Absatz 4 Satz 4 der Insolvenzordnung vom 5. Oktober 1994 (BGBl. I S. 2866), von denen § 5 Absatz 4 Satz 4 durch Artikel 1 Nummer 1 des Gesetzes vom 13. April 2007 (BGBl. I S. 509) eingefügt worden ist;

  • 22.des Artikels EGINSO Artikel 102 § EGINSO Artikel 102 § 1 Absatz EGINSO Artikel 102 § 1 Absatz 3 Satz 3 des Einführungsgesetzes zur Insolvenzordnung, der durch Artikel 1 des Gesetzes vom 14. März 2003 (BGBl. I S. 345) neu gefasst worden ist;

  • 23.des § JGG § 33 Absatz JGG § 33 Absatz 3 Satz 2, § JGG § 85 Absatz JGG § 85 Absatz 2 Satz 3 und Absatz JGG § 85 Absatz 3 Satz 4 des Jugendgerichtsgesetzes, von denen § 33 Absatz 3 Satz 2 durch Artikel 7 Nummer 1 des Gesetzes vom 11. Januar 1993 (BGBl. I S. 50, 52) geändert und § 85 Absatz 2 Satz 3 und Absatz 3 Satz 4 durch Artikel 1 Nummer 36 des Gesetzes vom 30. August 1990 (BGBl. I S. 1853) eingefügt worden ist;

  • 24.des § JBEITRO § 1 Absatz JBEITRO § 1 Absatz 6 Satz 2 der Justizbeitreibungsordnung, der durch Artikel 5 Absatz 2 des Gesetzes vom 7. Juli 1986 (BGBl. I S. 977, 982) eingefügt worden ist;

  • 25.des § KAPMUG § 11 Absatz KAPMUG § 11 Absatz 3 Satz 2 und Absatz KAPMUG § 11 Absatz 4 Satz 2 des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes vom 19. Oktober 2012 (BGBl. I S. 2182);

  • 26.des § LWVG § 8 Satz 3 des Gesetzes über das gerichtliche Verfahren in Landwirtschaftssachen in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 317-1, veröffentlichten bereinigten Fassung;

  • 27.des § LUFTREGV § 15 Absatz LUFTREGV § 15 Absatz 5 Satz 4 der Luftfahrzeugpfandrechtsregisterverordnung, der durch Artikel 5 Absatz 6 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl. I S. 2553, 2565) geändert worden ist;

  • 28.des § MARKENG § 125e Absatz MARKENG § 125E Absatz 3 Satz 2 und § MARKENG § 140 Absatz MARKENG § 140 Absatz 2 Satz 2 des Markengesetzes vom 25. Oktober 1994 (BGBl. I S. 3082; 1995 I S. 156; 1996 I S. 682), von denen § 125e Absatz 3 Satz 2 durch Artikel 1 Nummer 5 des Gesetzes vom 19. Juli 1996 (BGBl. I S. 1014) eingefügt worden ist;

  • 29.des § MOG § 38 Absatz MOG § 38 Absatz 1 Satz 3 des Gesetzes zur Durchführung der Gemeinsamen Marktorganisationen und der Direktzahlungen in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Juni 2005 (BGBl. I S. 1847);

  • 30.des § BNOTO § 6 Absatz BNOTO § 6 Absatz 4 Satz 2, § BNOTO § 7 Absatz BNOTO § 7 Absatz 5 Satz 2, § BNOTO § 9 Absatz BNOTO § 9 Absatz 1 Satz 2, § BNOTO § 25 Absatz BNOTO § 25 Absatz 2 Satz 1, § BNOTO § 67 Absatz BNOTO § 67 Absatz 3 Nummer 3 Satz 4 und § BNOTO § 112 Satz 2 der Bundesnotarordnung in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 303-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, von denen § 6 Absatz 4 Satz 2 durch Artikel 1 Nummer 1 des Gesetzes vom 2. April 2009 (BGBl. I S. 696) und § 25 Absatz 2 Satz 1 durch Artikel 1 Nummer 22 des Gesetzes vom 31. August 1998 (BGBl. I S. 2585) eingefügt, § 9 Absatz 1 Satz 2 durch Artikel 1 Nummer 6 des Gesetzes vom 31. August 1998 (BGBl. I S. 2585) und § 112 Satz 2 durch Artikel 3 Nummer 20 des Gesetzes vom 30. Juli 2009 (BGBl. I S. 2449, 2464) neu gefasst und § 7 Absatz 5 Satz 2 durch Artikel 1 Nummer 4 des Gesetzes vom 29. Januar 1991 (BGBl. I S. 150) und § 67 Absatz 3 Nummer 3 Satz 4 durch Artikel 1 Nummer 35 des Gesetzes vom 31. August 1998 (BGBl. I S. 2585) geändert worden sind;

  • 31.des § OLYMPSCHG § 9 Absatz OLYMPSCHG § 9 Absatz 2 Satz 2 des Gesetzes zum Schutz des olympischen Emblems und der olympischen Bezeichnungen vom 31. März 2004 (BGBl. I S. 479);

  • 32.des § OWIG § 68 Absatz OWIG § 68 Absatz 3 Satz 3 und § OWIG § 110a Absatz OWIG § 110A Absatz 2 Satz 2 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 602), von denen § 110a Absatz 2 Satz 2 durch Artikel 7 Nummer 6 des Gesetzes vom 22. März 2005 (BGBl. I S. 837, 849) eingefügt worden ist;

  • 33.des § PRV § 1 Absatz PRV § 1 Absatz 1 der Partnerschaftsregisterverordnung in Verbindung mit § HRV § 54 Absatz HRV § 54 Absatz 1 Satz 1 der Handelsregisterverordnung in Verbindung mit § BBGLOG § 9 Absatz BBGLOG § 9 Absatz 4 des Landesorganisationsgesetzes, von denen § 1 Absatz 1 der Partnerschaftsregisterverordnung durch Artikel 2 Nummer 1 der Verordnung vom 11. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3688, 3695) geändert und § 54 Absatz 1 Satz 1 der Handelsregisterverordnung durch Artikel 5 Absatz 2 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl. I S. 2553, 2565) zuletzt geändert worden ist;

  • 34.des § PARTGG § 5 Absatz PARTGG § 5 Absatz 2 erster Halbsatz des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes in Verbindung mit § HGB § 8a Absatz HGB § 8A Absatz 2 Satz 3 des Handelsgesetzbuchs, von denen § 5 Absatz 2 erster Halbsatz des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes durch Artikel 12 Absatz 12 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl. I S. 2553) zuletzt geändert und § 8a Absatz 2 Satz 3 des Handelsgesetzbuchs durch Artikel 1 Nummer 2 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl. I S. 2553) neu gefasst worden ist;

  • 35.des § PATG § 143 Absatz PATG § 143 Absatz 2 Satz 2 des Patentgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 16. Dezember 1980 (BGBl. 1981 I S. 1);

  • 36.des Artikels INTPATUEBEINKG Artikel II § INTPATUEBEINKG Artikel 2 § 12 Satz 3 des Gesetzes über internationale Patentübereinkommen vom 21. Juni 1976 (BGBl. II S. 649);

  • 37.des § BRAO § 33 Absatz BRAO § 33 Absatz 2 Satz 3 der Bundesrechtsanwaltsordnung, der durch Artikel 1 Nummer 13 des Gesetzes vom 30. Juli 2009 (BGBl. I S. 2449) neu gefasst worden ist;

  • 38.des § EURAG § 41 Absatz EURAG § 41 Absatz 1 Satz 2 und Absatz EURAG § 41 Absatz 2 Satz 2 des Gesetzes über die Tätigkeit europäischer Rechtsanwälte in Deutschland, von denen Absatz 1 Satz 2 durch Artikel 2 des Gesetzes vom 30. Juli 2009 (BGBl. I S. 2449, 2460) neu gefasst und Absatz 2 Satz 2 durch Artikel 2 Nummer 4 des Gesetzes vom 26. März 2007 (BGBl. I S. 358, 364) geändert worden ist;

  • 39.des § RDG § 19 Absatz RDG § 19 Absatz 2 Satz 2 des Rechtsdienstleistungsgesetzes vom 12. Dezember 2007 (BGBl. I S. 2840);

  • 40.des § RPFLG § 19 Absatz RPFLG § 19 Absatz 1 Satz 2, § RPFLG § 24b Absatz RPFLG § 24B Absatz 2 und § RPFLG § 36b Absatz RPFLG § 36B Absatz 1 Satz 2 des Rechtspflegergesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. April 2013 (BGBl. I S. 778);

  • 41.des § SCHREGO § 1 Absatz SCHREGO § 1 Absatz 2 Satz 2, § SCHREGO § 2 Absatz SCHREGO § 2 Absatz 3 Satz 2, § SCHREGO § 65 Absatz SCHREGO § 65 Absatz 1 in Verbindung mit § SCHREGO § 1 Absatz SCHREGO § 1 Absatz 2 Satz 2 und § SCHREGO § 2 Absatz SCHREGO § 2 Absatz 3 Satz 2, § SCHREGO § 89 Absatz SCHREGO § 89 Absatz 4 Satz 4 und § SCHREGO § 93 Satz 1 der Schiffsregisterordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Mai 1994 (BGBl. I S. 1133), von denen § 89 Absatz 4 Satz 4 durch Artikel 4 Absatz 5 des Gesetzes vom 11. August 2009 (BGBl. I S. 2713, 2720) neu gefasst worden ist, in Verbindung mit § GBO § 126 Absatz GBO § 126 Absatz 1 Satz 3 der Grundbuchordnung;

  • 42.des § SORTSCHUTZG § 38 Absatz SORTSCHUTZG § 38 Absatz 2 Satz 2 des Sortenschutzgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Dezember 1997 (BGBl. I S. 3164);

  • 43.des § SGG § 9 Absatz SGG § 9 Absatz 2 und § SGG § 30 Absatz SGG § 30 Absatz 2 des Sozialgerichtsgesetzes jeweils in Verbindung mit § BBGLOG § 9 Absatz BBGLOG § 9 Absatz 4 des Landesorganisationsgesetzes, des § SGG § 65a Absatz SGG § 65A Absatz 1 Satz 5 und § SGG § 65b Absatz SGG § 65B Absatz 1 Satz 4 des Sozialgerichtsgesetzes, von denen § 9 Absatz 2 und § 30 Absatz 2 durch Artikel 1 Nummer 3 und 13 des Gesetzes vom 17. August 2001 (BGBl. I S. 2144) neu gefasst und § 65a Absatz 1 Satz 5 und § 65b Absatz 1 Satz 4 durch Artikel 4 Nummer 3 des Gesetzes vom 22. März 2005 (BGBl. I S. 837, 846) eingefügt worden sind;

  • 44.des Artikels EGSTGB Artikel 293 Absatz EGSTGB Artikel 293 Absatz 1 Satz 4 des Einführungsgesetzes zum Strafgesetzbuch, der durch Artikel 4 Nummer 1 des Gesetzes vom 13. April 1986 (BGBl. I S. 393, 396) neu gefasst worden ist;

  • 45.des § STPO § 41a Absatz STPO § 41A Absatz 2 Satz 2 der Strafprozessordnung, der durch Artikel 6 Nummer 3 des Gesetzes vom 22. März 2005 (BGBl. I S. 837, 849) eingefügt worden ist;

  • 46.des § TSG § 2 Absatz TSG § 2 Absatz 1 Satz 5 des Transsexuellengesetzes vom 10. September 1980 (BGBl. I S. 1654);

  • 47.des § UWG § 13 Absatz UWG § 13 Absatz 2 Satz 2 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. März 2010 (BGBl. I S. 254);

  • 48.des § UKLAG § 6 Absatz UKLAG § 6 Absatz 2 Satz 2 des Unterlassungsklagengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. August 2002 (BGBl. I S. 3422, 4346);

  • 49.des § URHG § 105 Absatz URHG § 105 Absatz 3 des Urheberrechtsgesetzes vom 9. September 1965 (BGBl. I S. 1273);

  • 50.des § VEREINSREGV § 38 Absatz VEREINSREGV § 38 Absatz 1 Satz 1 der Vereinsregisterverordnung vom 10. Februar 1999 (BGBl. I S. 147) in Verbindung mit § BBGLOG § 9 Absatz BBGLOG § 9 Absatz 4 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 51.des § VWGO § 55a Absatz VWGO § 55A Absatz 1 Satz 5 und § VWGO § 55b Absatz VWGO § 55B Absatz 1 Satz 4 der Verwaltungsgerichtsordnung, die durch Artikel 2 Nummer 2 des Gesetzes vom 22. März 2005 (BGBl. I S. 837, 841) eingefügt worden sind;

  • 52.des § WPUEG § 66 Absatz WPUEG § 66 Absatz 3 Satz 3 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3822);

  • 53.des § GWB § 89 Absatz GWB § 89 Absatz 1 Satz 2 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Juni 2013 (BGBl. I S. 1750);

  • 54.des § WISTRG54 § 13 Absatz WISTRG54 § 13 Absatz 1 Satz 3 des Wirtschaftsstrafgesetzes 1954 in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. Juni 1975 (BGBl. I S. 1313);

  • 55.des § ZAHLVGJG § 1 Absatz ZAHLVGJG § 1 Absatz 1 Satz 2 des Gesetzes über den Zahlungsverkehr mit Gerichten und Justizbehörden vom 22. Dezember 2006 (BGBl. I S. 3416);

  • 56.des § ZPO § 32b Absatz ZPO § 32B Absatz 2 Satz 2, § ZPO § 130a Absatz ZPO § 130A Absatz 2 Satz 2, § ZPO § 298a Absatz ZPO § 298A Absatz 1 Satz 3, § ZPO § 689 Absatz ZPO § 689 Absatz 3 Satz 3, § ZPO § 703c Absatz ZPO § 703C Absatz 3 zweiter Halbsatz, § ZPO § 802k Absatz ZPO § 802K Absatz 3 Satz 2, § ZPO § 814 Absatz ZPO § 814 Absatz 3 Satz 2, § ZPO § 882h Absatz ZPO § 882H Absatz 2 Satz 2 in Verbindung mit § ZPO § 802k Absatz ZPO § 802K Absatz 3 Satz 2, § ZPO § 1074 Absatz ZPO § 1074 Absatz 4 und § ZPO § 1077 Absatz ZPO § 1077 Absatz 1 Satz 3 der Zivilprozessordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 5. Dezember 2005 (BGBl. I S. 3202; 2006 I S. 431; 2007 I S. 1781), von denen § 802k Absatz 3 Satz 2 und § 882h Absatz 2 Satz 2 durch Artikel 1 Nummer 7 und 17 des Gesetzes vom 29. Juli 2009 (BGBl. I S. 2258) und § 814 Absatz 3 Satz 2 durch Artikel 1 Nummer 1 des Gesetzes vom 30. Juli 2009 (BGBl. I S. 2474) eingefügt worden sind;

  • 57.des § ZVG § 1 Absatz ZVG § 1 Absatz 2 Satz 2 des Gesetzes über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 310-14, veröffentlichten bereinigten Fassung;

  • 58.des § BBGLBG § 76 Absatz BBGLBG § 76 Absatz 1 Satz 3 des Landesbeamtengesetzes vom 3. April 2009 (GVBl. I S. 26)

verordnet die Landesregierung: