Normabkürzung Normtitel Verkündungsstand, letzte Änderung Normgeber
JuZÜV Justiz-Zuständigkeitsübertragungsverordnung Verkündungsblatt für diese Norm ausgewertet bis 07.10.2021 (Brandenburg)Brandenburg

Verordnung zur Übertragung von Zuständigkeiten zum Erlass von Rechtsverordnungen auf das für Justiz zuständige Mitglied der Landesregierung
(Justiz-Zuständigkeitsübertragungsverordnung - JuZÜV)[1]

Vom 28. November 2006

(GVBl. II S. 479)

Sa BbgLR 350-1

Zuletzt geändert durch § 2 Abs. 2 Justiz-Zuständigkeitsübertragungsverordnung vom 9. 4. 2014 (GVBl. II Nr. 23)


Änderungsverzeichnis
Lfd. Nr.Ändernde VorschriftDatumFundstelleBetroffenHinweis
1.Art. 1 Erste ÄndVO2. 7. 2007GVBl. II S. 151§ 1
2.Art. 1 Zweite ÄndVO1. 4. 2008GVBl. II S. 126§ 1
3.Art. 2 VO über die Arbeitszeit der Beamten im Land Brandenburg und zur Änd. der Justiz-ZuständigkeitsübertragungsVO16. 9. 2009GVBl. II S. 614§ 1mWv 10. 10. 2009
4.Art. 1 Dritte ÄndVO1. 4. 2010GVBl. II Nr. 19 S. 1§ 1mWv 10. 4. 2010
5.Art. 1 Vierte ÄndVO14. 12. 2010GVBl. II Nr. 91 S. 1§ 1mWv 18. 12. 2010
6.Art. 1 Fünfte ÄndVO5. 12. 2012GVBl. II Nr. 103§ 1mWv 11. 12. 2012
7.§ 2 Abs. 2 Justiz-Zuständigkeitsübertragungsverordnung9. 4. 2014GVBl. II Nr. 23gesamte Vorschriftaufgeh. mWv 24. 4. 2014

Auf Grund

  • 1.des § 391 Abs. 2 Satz 2 der Abgabenordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. Oktober 2002 (BGBl. I S. 3866, 2003 I S. 61), die zuletzt durch Artikel 18 des Gesetzes vom 5. September 2006 (BGBl. I S. 2098) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes vom 24. Mai 2004 (GVBl. I S. 406), das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 19. Dezember 2005 (GVBl. I S. 266) geändert worden ist;

  • 2.des § 98 Abs. 1 Satz 3, § 132 Abs. 1 Satz 4 und § 142 Abs. 5 Satz 6 des Aktiengesetzes vom 6. September 1965 (BGBl. I S. 1089), das zuletzt durch Artikel 6 des Gesetzes vom 8. Juli 2006 (BGBl. I S. 1426) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 3.des § 14 Abs. 4 Satz 3, § 15 Abs. 2 Satz 2, § 17 Abs. 3, § 34 Abs. 2 Satz 2, § 35 Abs. 3 Satz 2 in Verbindung mit § 17 Abs. 3, § 46b Abs. 2 Satz 2 und § 46d Abs. 1 Satz 3 des Arbeitsgerichtsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Juli 1979 (BGBl. I S. 853, 1036), das zuletzt durch Artikel 8 des Gesetzes vom 14. August 2006 (BGBl. I S. 1911) geändert worden ist;

  • 4.des § 38 Abs. 1 Satz 3 des Außenwirtschaftsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Juni 2006 (BGBl. I S. 1386) in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 5.des § 219 Abs. 2 Satz 2 des Baugesetzbuches in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2414), das zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 5. September 2006 (BGBl. I S. 2098) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 6.des § 54b Abs. 3 Satz 3 des Beurkundungsgesetzes vom 28. August 1969 (BGBl. I S. 1513), das zuletzt durch Artikel 8 des Gesetzes vom 22. März 2005 (BGBl. I S. 837) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 7.des § 4 Abs. 1 Satz 3 des Gesetzes über das gerichtliche Verfahren in Binnenschiffahrtssachen in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 310-5, veröffentlichten bereinigten Fassung, das zuletzt durch Artikel 8 des Gesetzes vom 27. Juli 2001 (BGBl. I S. 1887) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 8.des § 49 Abs. 3 Satz 2 des Bundesbesoldungsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 6. August 2002 (BGBl. I S. 3020), das zuletzt durch das Gesetz vom 28. August 2006 (BGBl. I S. 2039) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 9.des § 55 Abs. 2 Satz 2, § 55a Abs. 1 Satz 3 und Abs. 6 Satz 2 Halbsatz 2, § 79 Abs. 5 Satz 4, § 1059a Abs. 1 Nr. 2 Satz 5 und § 1558 Abs. 2 Satz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Januar 2002 (BGBl. I S. 42, 2909, 2003 I S. 738), das zuletzt durch Artikel 11 des Gesetzes vom 5. September 2006 (BGBl. I S. 2098) geändert worden ist;

  • 10.des Artikels 7 § 1 Abs. 2a Satz 2 des Familienrechtsänderungsgesetzes in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 400-4, veröffentlichten bereinigten Fassung, das zuletzt durch Artikel 128 des Gesetzes vom 19. April 2006 (BGBl. I S. 866) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 11.des § 52a Abs. 1 Satz 5 und § 52b Abs. 1 Satz 4 der Finanzgerichtsordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 28. März 2001 (BGBl. I S. 442, 2262, 2002 I S. 679), die zuletzt durch Artikel 10 des Gesetzes vom 5. September 2006 (BGBl. I S. 2098) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 12.des § 4 Abs. 3 Satz 2 des Gesetzes über das gerichtliche Verfahren bei Freiheitsentziehungen in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 316-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, das zuletzt durch Artikel 100 des Gesetzes vom 19. April 2006 (BGBl. I S. 866) geändert worden ist;

  • 13.des § 21 Abs. 3 Satz 2, § 69e Abs. 2 Satz 4, § 125 Abs. 2 Satz 2 und § 160b Abs. 1 Satz 2 in Verbindung mit § 125 Abs. 2 Satz 2 des Gesetzes über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 315-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, das zuletzt durch Artikel 4 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl. I S. 2553) geändert worden ist;

  • 14.des § 70 Abs. 6 Satz 2 des Gesetzes über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 15.des § 27 Abs. 2 Satz 2 des Gebrauchsmustergesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 28. August 1986 (BGBl. I S. 1455), das zuletzt durch Artikel 4 des Gesetzes vom 21. Juni 2006 (BGBl. I S. 1318) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 16.des § 58 Abs. 1 Satz 2, § 74c Abs. 3 Satz 2, § 78a Abs. 2 Satz 3, § 152 Abs. 2 Satz 3 und § 157 Abs. 2 Satz 2 des Gerichtsverfassungsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. Mai 1975 (BGBl. I S. 1077), das zuletzt durch Artikel 5 des Gesetzes vom 14. August 2006 (BGBl. I S. 1911) geändert worden ist;

  • 17.des § 22c Abs. 2, § 23c Satz 2, § 74d Satz 2, § 78 Abs. 1 Satz 3, § 93 Abs. 2 und § 116 Abs. 3 des Gerichtsverfassungsgesetzes in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 18.des § 63 Abs. 2 Satz 2 des Geschmacksmustergesetzes vom 12. März 2004 (BGBl. I S. 390), das zuletzt durch Artikel 7 des Gesetzes vom 21. Juni 2006 (BGBl. I S. 1318) geändert worden ist;

  • 19.des § 52 Abs. 2 Satz 2 des Geschmacksmustergesetzes in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 20.des § 1 Abs. 3 Satz 2, § 2 Abs. 5 Satz 3, § 81 Abs. 4 Satz 2, § 126 Abs. 1 Satz 3 und § 141 Abs. 2 Satz 4 Halbsatz 2 der Grundbuchordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Mai 1994 (BGBl. I S. 1114), die zuletzt durch Artikel 88 des Gesetzes vom 19. April 2006 (BGBl. I S. 866) geändert worden ist;

  • 21.des § 2 Abs. 3 Satz 3, § 127 Abs. 1 und § 141 Abs. 1 Satz 1 der Grundbuchordnung in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 22.des § 74 Abs. 1 Satz 3 und § 93 Satz 2 der Grundbuchverfügung in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Januar 1995 (BGBl. I S. 114), die zuletzt durch Artikel 1 der Verordnung vom 18. März 1999 (BGBl. I S. 497) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 23.des § 8a Abs. 2 Satz 3 des Handelsgesetzbuches in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 4100-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl. I S. 2553) geändert worden ist;

  • 24.des Artikels 61 Abs. 1 Satz 3 des Einführungsgesetzes zum Handelsgesetzbuch vom 5. Oktober 1994 (BGBl. I S. 2911), das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl. I S. 2553) geändert worden ist;

  • 25.des § 2 Abs. 2 Satz 2 der Insolvenzordnung vom 5. Oktober 1994 (BGBl. I S. 2866), die zuletzt durch Artikel 12 Abs. 2 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl. I S. 2553) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 26.des Artikels 102 § 1 Abs. 3 Satz 3 des Einführungsgesetzes zur Insolvenzordnung vom 5. Oktober 1994 (BGBl. I S. 2911), das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 5. April 2004 (BGBl. I S. 502) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 27.des § 33 Abs. 3 Satz 2, § 85 Abs. 2 Satz 3 und Abs. 3 Satz 4 des Jugendgerichtsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 11. Dezember 1974 (BGBl. I S. 3427), das zuletzt durch Artikel 9 des Gesetzes vom 21. Dezember 2004 (BGBl. I S. 3599) geändert worden ist;

  • 28.des § 1 Abs. 6 Satz 2 der Justizbeitreibungsordnung in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 365-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, die zuletzt durch Artikel 4 Abs. 32 des Gesetzes vom 5. Mai 2004 (BGBl. I S. 718) geändert worden ist;

  • 29.des § 9 Abs. 3 Satz 2 und Abs. 4 Satz 3 des Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetzes vom 16. August 2005 (BGBl. I S. 2437);

  • 30.des § 8 Satz 3 des Gesetzes über das gerichtliche Verfahren in Landwirtschaftssachen vom 21. Juli 1953 (BGBl. I S. 667), das zuletzt durch Artikel 15d des Gesetzes vom 22. März 2005 (BGBl. I S. 837) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 31.des § 125e Abs. 3 Satz 2 des Markengesetzes vom 25. Oktober 1994 (BGBl. I S. 3082, 1995 I S. 156), das zuletzt durch Artikel 5 des Gesetzes vom 21. Juni 2006 (BGBl. I S. 1318) geändert worden ist;

  • 32.des § 140 Abs. 2 Satz 2 des Markengesetzes in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 33.des § 38 Abs. 1 Satz 3 des Gesetzes zur Durchführung der Gemeinsamen Marktorganisation und der Direktzahlungen in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Juni 2005 (BGBl. I S. 1847), das durch Artikel 34 des Gesetzes vom 13. April 2006 (BGBl. I S. 855) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 34.des § 67 Abs. 3 Nr. 3 Satz 4 der Bundesnotarordnung in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 303-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, die zuletzt durch Gesetz vom 15. Juli 2006 (BGBl. I S. 1531) geändert worden ist;

  • 35.des § 6 Abs. 3 Satz 4, § 7 Abs. 5 Satz 2, § 9 Abs. 1 Satz 2 und § 25 Abs. 2 Satz 1 der Bundesnotarordnung in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 36.des § 9 Abs. 2 Satz 2 des Gesetzes zum Schutz des olympischen Emblems und der olympischen Bezeichnungen vom 31. März 2004 (BGBl. I S. 479) in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 37.des § 143 Abs. 2 Satz 2 des Patentgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 16. Dezember 1980 (BGBl. 1981 I S. 1), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 21. Juni 2006 (BGBl. I S. 1318) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 38.des Artikels II § 12 Satz 3 des Gesetzes über internationale Patentübereinkommen vom 21. Juni 1976 (BGBl. II S. 649), das zuletzt durch Artikel 2 Abs. 2 des Gesetzes vom 12. März 2004 (BGBl. I S. 390) geändert worden ist;

  • 39.des § 224a Abs. 1 Satz 2 der Bundesrechtsanwaltsordnung in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 303-8, veröffentlichten bereinigten Fassung, die zuletzt durch Artikel 42 des Gesetzes vom 19. April 2006 (BGBl. I S. 866) geändert worden ist;

  • 40.des § 41 Abs. 2 Satz 2 und Abs. 4 Satz 2 des Gesetzes über die Tätigkeit europäischer Rechtsanwälte in Deutschland vom 9. März 2000 (BGBl. I S. 182, 1349), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 26. Oktober 2003 (BGBl. I S. 2074) geändert worden ist;

  • 41.des § 19 Abs. 1 Satz 2, § 24b Abs. 2 und § 36b Abs. 1 Satz 2 des Rechtspflegergesetzes vom 5. November 1969 (BGBl. I S. 2065), das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 21. Juni 2006 (BGBl. I S. 1318) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 42.des § 1 Abs. 2 Satz 2, § 2 Abs. 3 Satz 2, § 65 Abs. 1 in Verbindung mit § 1 Abs. 2 Satz 2 und § 2 Abs. 3 Satz 2, § 89 Abs. 4 Satz 2 und § 93 Satz 1 der Schiffsregisterordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Mai 1994 (BGBl. I S. 1133), die zuletzt durch Artikel 95 des Gesetzes vom 19. April 2006 (BGBl. I S. 866) geändert worden ist, in Verbindung mit § 126 Abs. 1 Satz 3 der Grundbuchordnung;

  • 43.des § 38 Abs. 2 Satz 2 des Sortenschutzgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Dezember 1997 (BGBl. I S. 3164), das zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 21. Januar 2005 (BGBl. I S. 146) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 44.des § 65a Abs. 1 Satz 5 und § 65b Abs. 1 Satz 4 des Sozialgerichtsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 1975 (BGBl. I S. 2535), das zuletzt durch Artikel 3 Abs. 13 des Gesetzes vom 14. August 2006 (BGBl. I S. 1897) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 45.des § 2 Abs. 4 Satz 2 des Spruchverfahrensgesetzes vom 12. Juni 2003 (BGBl. I S. 838), das zuletzt durch Artikel 7 des Gesetzes vom 14. August 2006 (BGBl. I S. 1911) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 46.des Artikels 293 Abs. 1 Satz 4 des Einführungsgesetzes zum Strafgesetzbuch vom 2. März 1974 (BGBl. I S. 469, 1975 I S. 1916, 1976 I S. 507), das zuletzt durch Artikel 177 des Gesetzes vom 19. April 2006 (BGBl. I S. 866) geändert worden ist;

  • 47.des § 41a Abs. 2 Satz 2 der Strafprozessordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 7. April 1987 (BGBl. I S. 1074, 1319), die zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 24. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2350) geändert worden ist;

  • 48.des § 10 Abs. 4 Satz 2 des Umwandlungsgesetzes vom 28. Oktober 1994 (BGBl. I S. 3210, 1995 I S. 428), das zuletzt durch Artikel 14 des Gesetzes vom 14. August 2006 (BGBl. I S. 1911) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 49.des § 13 Abs. 2 Satz 2 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb vom 3. Juli 2004 (BGBl. I S. 1414), das zuletzt durch Artikel 165 des Gesetzes vom 19. April 2006 (BGBl. I S. 866) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 50.des § 6 Abs. 2 Satz 2 des Unterlassungsklagengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. August 2002 (BGBl. I S. 3422, 4346), das zuletzt durch Artikel 5 des Gesetzes vom 22. Mai 2005 (BGBl. I S. 1373) geändert worden ist;

  • 51.des § 105 Abs. 3 des Urheberrechtsgesetzes vom 9. September 1965 (BGBl. I S. 1273), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 10. September 2003 (BGBl. I S. 1774, 2004 I S. 312) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 52.des § 55a Abs. 1 Satz 5 und § 55b Abs. 1 Satz 4 der Verwaltungsgerichtsordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. März 1991 (BGBl. I S. 686), die zuletzt durch Artikel 13 des Gesetzes vom 15. Juli 2006 (BGBl. I S. 1619) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 53.des § 66 Abs. 3 Satz 3 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes vom 20. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3822), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 8. Juli 2006 (BGBl. I S. 1426) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 54.des § 89 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Juli 2005 (BGBl. I S. 2114), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 1. September 2005 (BGBl. I S. 2676) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 55.des § 13 Abs. 1 Satz 3 des Wirtschaftsstrafgesetzes 1954 in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. Juni 1975 (BGBl. I S. 1313), das zuletzt durch Artikel 23 des Gesetzes vom 13. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3574) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 56.des § 130a Abs. 2 Satz 2, § 298a Abs. 1 Satz 3, § 660 Abs. 1 Satz 2, § 689 Abs. 3 Satz 3, § 703c Abs. 3 Halbsatz 2 und § 1006 Abs. 1 Satz 2 der Zivilprozessordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 5. Dezember 2005 (BGBl. I S. 3202, 2006 I S. 431), die zuletzt durch Artikel 50 des Gesetzes vom 19. April 2006 (BGBl. I S. 866) geändert worden ist;

  • 57.des § 32b Abs. 2 Satz 2, § 915h Abs. 2 Satz 2 und § 1074 Abs. 4 der Zivilprozessordnung in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 58.des § 1 Abs. 2 Satz 2 des Gesetzes über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 310-14, veröffentlichten bereinigten Fassung, das zuletzt durch Artikel 58 des Gesetzes vom 19. April 2006 (BGBl. I S. 866) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 59.des § 156 Abs. 1 Satz 1 und des § 161 Abs. 2 Satz 3 des Genossenschaftsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 16. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2230), das zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl. I S. 2553) geändert worden ist, in Verbindung mit § 8a Abs. 2 Satz 3 des Handelsgesetzbuches;

  • 60.des § 15 Abs. 5 Satz 4 der Luftfahrzeugpfandrechtsregisterordnung vom 2. März 1999 (BGBl. I S. 279), die zuletzt durch Artikel 5 Abs. 6 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl. I S. 2553) geändert worden ist;

  • 61.des § 5 Abs. 2 und § 11 Abs. 3 Satz 3 des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes vom 25. Juli 1994 (BGBl. I S. 1744), das zuletzt durch Artikel 12 Abs. 12 des Gesetzes vom 10. November 2006 (BGBl. I S. 2553) geändert worden ist, in Verbindung mit § 8a Abs. 2 Satz 3 des Handelsgesetzbuches;

  • 62.des § 68 Abs. 3 Satz 3 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 602), das zuletzt durch Artikel 3 Abs. 6 des Gesetzes vom 12. Juli 2006 (BGBl. I S. 1466) geändert worden ist, in Verbindung mit § 9 Abs. 1 des Landesorganisationsgesetzes;

  • 63.des § 110a Abs. 2 Satz 2 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten;

  • 64.des § 2 Abs. 1 Satz 5 des Transsexuellengesetzes vom 10. September 1980 (BGBl. I S. 1654), das durch Artikel 13 des Gesetzes vom 4. Mai 1998 (BGBl. I S. 833) geändert worden ist,

verordnet die Landesregierung:


[1] Aufgehoben mWv 24. 4. 2014 durch § 2 Abs. 2 Justiz-Zuständigkeitsübertragungsverordnung v. 9. 4. 2014 (GVBl. II Nr. 23).