Normabkürzung Normtitel Verkündungsstand, letzte Änderung Normgeber
NJG [Niedersächsisches Justizgesetz] [Verkündungsblatt ausgewertet bis 26.02.2021]
Niedersachsen

Niedersächsisches Justizgesetz (NJG) zur Fussnote [1] zur Fussnote [2] zur Fussnote [3]

Vom 16. Dezember 2014

(Nds. GVBl. S. 436)

VORIS 30000

Zuletzt geändert durch § 5 Nieders. GemeindevereinigungsG Barenberge/Langelsheim vom 11.11.2020 (Nds. GVBl. S. 391)

Der Niedersächsische Landtag hat das folgende Gesetz beschlossen:


Fussnoten
Fussnote [1] 

[Amtl. Anm.:] Artikel 1 §§ NDSJG § 22 bis NDSJG § 31 sowie NDSJG § 97 und NDSJG § 98 dieses Gesetzes dient auch der Umsetzung der Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L 255 S. 22), zuletzt geändert durch die Richtlinie 2013/55/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. November 2013 (ABl. EU Nr. L 354 S. 132). Artikel 1 §§ NDSJG § 22 bis NDSJG § 31 dient darüber hinaus auch der Umsetzung der Richtlinie 2006/123/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. Dezember 2006 über Dienstleistungen im Binnenmarkt (ABl. EU Nr. L 376 S. 36).

Fussnote [2] 

Verkündet als Art. NDS_170_2014_0436 Artikel 1 Gesetzes über die Neuordnung der Justiz v. 16.12.2014 (Nds. GVBl. S. 436); Inkrafttreten gem. Art. 14 dieses G am 31.12.2014.

Fussnote [3] 

Die Änderungen durch G v. 11.11.2020 (Nds. GVBl. S. 391) treten erst mWv 1.11.2021 in Kraft und sind im Text noch nicht berücksichtigt.