Normabkürzung Normtitel Verkündungsstand, letzte Änderung Normgeber
[ZustAVO 2005] [Ausländerwesen-Zuständigkeitsverordnung 2005] Verkündungsblatt für diese Norm ausgewertet bis 01.07.2020Außer Kraft – Text galt vom 26.02.2005 bis 09.04.2017 (Nordrhein-Westfalen)NRW

Verordnung über Zuständigkeiten im Ausländerwesen (ZustAVO)[1]

Vom 15. Februar 2005

(GV. NRW. S. 50)

SGV. NRW. 26

Zuletzt geändert durch § 20 Satz 3 Ausländerwesen-ZuständigkeitsVO vom 4. 4. 2017 (GV. NRW. S. 389)


Änderungsverzeichnis
Lfd. Nr.Ändernde VorschriftDatumFundstelleBetroffenHinweis
1.Art. 1 1. ÄndVO21. 11. 2006GV. NRW. S. 600§§ 5, 6, 10, 13, 14, 17
2.Art. 1 Zweite ÄndVO13. 11. 2007GV. NRW. S. 560§§ 1, 2, 3, 5, 6, 10, 13, 14, 17, 18
3.Art. 9 VO zur Änd. der Befristung von Rechtsvorschriften IM und MGFFI10. 11. 2009GV. NRW. S. 582§ 20
4.Art. 1 Dritte ÄndVO15. 2. 2011GV. NRW. S. 168§§ 3, 5, 6, 10, 13, 14, 17, 18mWv 1. 2. 2011
5.Art. 1 Vierte ÄndVO19. 7. 2011GV. NRW. S. 376§ 17amWv 1. 9. 2011
6.Art. 12 VO zur Änd. der Befristung von Rechtsvorschriften im Geschäftsbereich des MIK und zur Änd. weiterer Vorschriften27. 6. 2014GV. NRW. S. 376§ 20mWv 12. 7. 2014
7.§ 20 Satz 3 Ausländerwesen-ZuständigkeitsVO4. 4. 2017GV. NRW. S. 389gesamte Vorschriftaufgeh. mit Ablauf des 9. 4. 2017

Aufgrund des § 5 Abs. 2 und Abs. 3 Satz 1 des Landesorganisationsgesetzes (LOG NRW) vom 10. Juli 1962 (GV. NRW. S. 421), zuletzt geändert durch Gesetz vom 18. Mai 2004 (GV. NRW. S. 248), – insoweit nach Anhörung des Ausschusses für Innere Verwaltung und Verwaltungsstrukturreform des Landtags –, des § 36 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 602), zuletzt geändert durch Artikel 18 des Gesetzes über die Rechtsbehelfe bei Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör vom 9. Dezember 2004 (BGBl. I S. 3220), des § 15a Abs. 4 Sätze 5 und 6, des § 23 Abs. 1, des § 24 Abs. 4 Satz 2 und des § 71 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet (Aufenthaltsgesetz – AufenthG) in der Fassung des Artikels 1 des Gesetzes zur Steuerung und Begrenzung und zur Regelung des Aufenthalts und der Integration von Unionsbürgern und Ausländern (Zuwanderungsgesetz) vom 30. Juli 2004 (BGBl. I. S. 1950), und des § 50 Abs. 2 und des § 88 Abs. 3 des Asylverfahrensgesetzes (AsylVfG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. Juli 1993 (BGBl. I S. 1361), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes zur Steuerung und Begrenzung und zur Regelung des Aufenthalts und der Integration von Unionsbürgern und Ausländern (Zuwanderungsgesetz) vom 30. Juli 2004 (BGBl. I. S. 1950), wird verordnet:


Fussnoten
Fussnote [1]

Aufgehoben mit Ablauf des 9. 4. 2017 durch § 20 Satz 3 Verordnung über Zuständigkeiten im Ausländerwesen v. 4. 4. 2017 (GV. NRW. S. 389).zurück zum Text

Außer Kraft – Text galt vom 26.02.2005 bis 09.04.2017