Normabkürzung Normtitel Verkündungsstand, letzte Änderung Normgeber
[ÄndVO] [VO zur Anpassung der Regelungen über den elektronischen Rechtsverkehr und die elektronische Aktenführung an das Bundesrecht] Verkündungsblatt für diese Norm ausgewertet bis 22.06.2022Text gilt seit 04.01.2019 (Schleswig-Holstein)Schl.-Holst.

Landesverordnung zur Anpassung der Regelungen über den elektronischen Rechtsverkehr und die elektronische Aktenführung an das Bundesrecht

Vom 11. Dezember 2018

(GVOBl. Schl.-H. S. 861)


Betroffene Vorschriften:

  • Landesverordnung über den elektronischen Rechtsverkehr mit den Gerichten (neue Vorschrift in Art. 1)

  • Justizermächtigungsübertragungsverordnung (Änderung durch Art. 2)

  • Landesverordnung über den elektronischen Rechtsverkehr mit den Gerichten und Staatsanwaltschaften (Aufhebung durch Art. 3 Satz 2)


Aufgrund des

  • 1.§ 135 Absatz 1 Satz 2 und § 141 Satz 2 der Grundbuchordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Mai 1994 (BGBI. I S. 1114), zuletzt geändert durch Artikel 11 Absatz 18 des Gesetzes vom 18. Juli 2017 (BGBl. I S. 2745), in Verbindung mit § 101 der Grundbuchverfügung in der Fassung der Neufassung vom 24. Januar 1995 (BGBl. I S. 114), zuletzt geändert durch Artikel 11 des Gesetzes vom 18. Juli 2017 (BGBl. I S. 2745),

  • 2.§ 94 Absatz 1 Satz 2 der Schiffsregisterordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Mai 1994 (BGBI. I S. 1133), zuletzt geändert durch Artikel 29 des Gesetzes vom 5. Juli 2017 (BGBl. I S. 2208),

  • 3.§ 8a Absatz 2 Satz 1 und 2 des Handelsgesetzbuches in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 41 00-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 10. Juli 2018 (BGBl. I S. 1102),

  • 4.§ 156 Absatz 1 Satz 1 des Genossenschaftsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 16. Oktober 2006 (BGBI. I S. 2230), zuletzt geändert durch Artikel 8 des Gesetzes vom 17. Juli 2017 (BGBl. I S. 2541), in Verbindung mit § 8a Absatz 2 Satz 1 und 2 des Handelsgesetzbuches,

  • 5.§ 5 Absatz 2 des Partnerschaftsgesellschaftsgesetzes vom 25. Juli 1994 (BGBl. I S. 1744), zuletzt geändert durch Artikel 7 des Gesetzes vom 22. Dezember 2015 (BGBl. I S. 2565), in Verbindung mit § 8a Absatz 2 Satz 1 und 2 des Handelsgesetzbuches,

  • 6.§ 68 Absatz 3 Satz 3 und des § 110a Absatz 1 Satz 4 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 602), zuletzt geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 27. August 2017 (BGBl. I S. 3295),

  • 7.§ 1 Absatz 2 Satz 2, des § 2 Absatz 3 Satz 2, jeweils auch in Verbindung mit § 65 Absatz 1, des § 89 Absatz 4 Satz 4, des § 92 Satz 3 und des § 94 Absatz 3 der Schiffsregisterordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Mai 1994 (BGBl. I S. 1133), zuletzt geändert durch Artikel 29 des Gesetzes vom 5. Juli 2017 (BGBl. I S. 2208),

  • 8.§ 32 Absatz 1 Satz 4 und Absatz 2 Satz 2 und des § 484 Absatz 3 Satz 3 der Strafprozessordnung (StPO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 7. April 1987 (BGBl. I S. 1074, ber. S. 1319), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 30. Oktober 2017 (BGBl. I S. 3618),

  • 9.§ 110a Absatz 1 Satz 4 und Absatz 2 Satz 2 des Strafvollzugsgesetz (StVollzG) vom 16. März 1976 (BGBl. I S. 581, zuletzt ber. 1977 S. 436), zuletzt geändert durch Gesetz vom 30. Oktober 2017 (BGBl. I S. 3618)

verordnet die Landesregierung:

Text gilt seit 04.01.2019