Normabkürzung Normtitel Verkündungsstand, letzte Änderung Normgeber
LVwG Landesverwaltungsgesetz [Verkündungsblatt ausgewertet bis 29.04.2021]
Schleswig-Holstein

Allgemeines Verwaltungsgesetz für das Land Schleswig-Holstein
(LandesverwaltungsgesetzLVwG –) zur Fussnote [1] zur Fussnote [2]

in der Fassung vom 2. Juni 1992 zur Fussnote [3]

(GVOBl. Schl.-H. S. 243, ber. S. 534)

GS Schl.-H. II, Gl.Nr. 20-1

Zuletzt geändert durch Art. 1 G zur Änd. polizei- und ordnungsrechtl. Vorschriften im LandesverwaltungsG vom 26.2.2021 (GVOBl. Schl.-H. S. 222)


Fussnoten
Fussnote [1] 

Änderungen vor dem 3.1.2005 sind nicht in Fußnoten nachgewiesen.

Fussnote [2] 

Für Maßnahmen, die nach den Bestimmungen des G v. 26.2.2021 (GVOBl. Schl.-H. S. 222) getroffen werden können, werden das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit (Artikel GG Artikel 2 Absatz GG Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 des Grundgesetzes), das Recht der Freiheit der Person (Artikel 2 Absatz 2 Satz 2 des Grundgesetzes), das Fernmeldegeheimnis (Artikel GG Artikel 10 des Grundgesetzes), das Recht der Freizügigkeit (Artikel GG Artikel 11 des Grundgesetzes), das Recht der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel GG Artikel 13 des Grundgesetzes) und das Eigentum (Artikel GG Artikel 14 des Grundgesetzes) eingeschränkt; siehe hierzu Art. 2 des G.

Fussnote [3] 

Neubekanntmachung des LandesverwaltungsG v. 19.3.1979 (GVOBl. Schl.-H. S. 181) in der ab 1.6.1992 geltenden Fassung.