Normabkürzung Normtitel Verkündungsstand, letzte Änderung Normgeber
[2. ÄndVO] [2. ÄndVO v. 1. 7. 2010] Verkündungsstand: 18.01.2022
(Thüringen)Thüringen

Zweite Verordnung zur Änderung der Thüringer Ermächtigungsübertragungsverordnung Justiz

Vom 1. Juli 2010

(GVBl. S. 255)


Betroffene Vorschrift:

  • Änderung der Thüringer Ermächtigungsübertragungsverordnung Justiz (Art. 1)


Aufgrund des § 148 Abs. 2 Satz 4 und des § 246 Abs. 3 Satz 3 in Verbindung mit § 148 Abs. 2 Satz 4 des Aktiengesetzes vom 6. September 1965 (BGBl. I S. 1089), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 31. Juli 2009 (BGBl. I S. 2509),

des § 14 Abs. 4 Satz 3, des § 15 Abs. 2 Satz 2, des § 17 Abs. 3, des § 20 Abs. 1 Satz 2, des § 34 Abs. 2 Satz 2, des § 46c Abs. 2 Satz 2 und des § 46e Abs. 1 Satz 3 des Arbeitsgerichtsgesetzes in der Fassung vom 2. Juli 1979 (BGBl. I S. 853, 1036), zuletzt geändert durch Artikel 9 Abs. 5 des Gesetzes vom 30. Juli 2009 (BGBl. I S. 2449),

des § 9 Abs. 4 des Auslands-Rechtsauskunftgesetzes (AuRAG) vom 5. Juli 1974 (BGBl. I S. 1433), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 10. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2399),

des § 6 Abs. 3 Satz 4, des § 7 Abs. 5 Satz 2, des § 9 Abs. 1 Satz 2, des § 25 Abs. 2 Satz 1, des § 67 Abs. 3 Nr. 3 Satz 4, des § 96 Abs. 4 Satz 3 und des § 112 Satz 2 der Bundesnotarordnung (BNotO) in der Fassung vom 24. Februar 1961 (BGBl. I S. 97), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 30. Juli 2009 (BGBl. I S. 2449),

des § 55a Abs. 1 Satz 3, des § 79 Abs. 5 Satz 4, des § 979 Abs. 1b Satz 2 Halbsatz 2, des § 1059a Abs. 1 Nr. 2 Satz 5, des § 1316 Abs. 1 Nr. 1 Satz 3 und des § 1558 Abs. 2 Satz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) in der Fassung vom 2. Januar 2002 (BGBl. I S. 42, 2909; 2003 I S. 738), zuletzt geändert durch Gesetz vom 28. September 2009 (BGBl. I S. 3161),

des § 33 Abs. 2 Satz 3 der Bundesrechtsanwaltsordnung vom 1. August 1959 (BGBl. I S. 565), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 30. Juli 2009 (BGBl. I S. 2449), des § 21b Abs. 3 Satz 3 Halbsatz 3, des § 22c Abs. 2, des § 23d Satz 2, des § 40 Abs. 2 Satz 3, des § 58 Abs. 1 Satz 2, des § 71 Abs. 4 Satz 2, des § 72 Abs. 2 Satz 3, des § 74c Abs. 3 Satz 2, des § 74d Satz 2, des § 78 Abs. 1 Satz 3, des § 78a Abs. 2 Satz 3, des § 93 Abs. 2, des § 116 Abs. 3, des § 143 Abs. 5 Satz 2, des § 152 Abs. 2 Satz 3 und des § 157 Abs. 2 Satz 2 des Gerichtsverfassungsgesetzes (GVG) in der Fassung vom 9. Mai 1975 (BGBl. I S. 1077), zuletzt geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 30. Juli 2009 (BGBl. I S. 2474),

des § 14 Abs. 4 Satz 3, des § 107 Abs. 3 Satz 2, des § 260 Abs. 1 Satz 2, des § 292 Abs. 2 Satz 4, des § 347 Abs. 6, des § 376 Abs. 2 Satz 2 und des § 387 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) vom 17. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2586, 2587), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 31. Juli 2009 (BGBl. I S. 2512),

des § 41 Abs. 1 Satz 2 und Abs. 2 Satz 2 des Gesetzes über die Tätigkeit europäischer Rechtsanwälte in Deutschland (EuRAG) vom 9. März 2000 (BGBl. I S. 182, 1349), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 30. Juli 2009 (BGBl. I S. 2449),

des § 1 Abs. 3 Satz 2, des § 2 Abs. 3 Satz 3 und Abs. 5 Satz 3, des § 81 Abs. 4 Satz 4, des § 126 Abs. 1 Satz 3, des § 127 Abs. 1, des § 135 Abs. 3, des § 140 Abs. 1 Satz 4, des § 148 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 2 Satz 4 Halbsatz 2 und des § 150 Abs. 2 Satz 5 der Grundbuchordnung in der Fassung vom 26. Mai 1994 (BGBl. I S. 1114), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 11. August 2009 (BGBl. I S. 2713),

des § 67 Satz 2, des § 74 Abs. 1 Satz 3, des § 93 Satz 2, des § 96 Abs. 3 Satz 3 und des § 101 Satz 2 der Grundbuchverfügung (GBV) in der Fassung vom 24. Januar 1995 (BGBl. I S. 114), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 11. August 2009 (BGBl. I S. 2713),

des § 1 Satz 3 und des § 7 Satz 3 des Gesetzes zur Ausführung des Haager Übereinkommens vom 15. November 1965 über die Zustellung gerichtlicher und außergerichtlicher Schriftstücke im Ausland in Zivil- oder Handelssachen und des Haager Übereinkommens vom 18. März 1970 über die Beweisaufnahme im Ausland in Zivil- oder Handelssachen vom 22. Dezember 1977 (BGBl. I S. 3105), geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 10. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2399),

des § 1 Abs. 2 Satz 2, des § 2 Abs. 3 Satz 2, des § 89 Abs. 4 Satz 4 und des § 92 Satz 3 der Schiffsregisterordnung in der Fassung vom 26. Mai 1994 (BGBl. I S. 1133), zuletzt geändert durch Artikel 4 Abs. 5 des Gesetzes vom 11. August 2009 (BGBl. I S. 2713),

des § 32b Abs. 2 Satz 2, des § 130a Abs. 2 Satz 2, des § 298a Abs. 1 Satz 3, des § 689 Abs. 3 Satz 3, des § 703c Abs. 3 Halbsatz 2, des § 802k Abs. 3 Satz 2, des § 814 Abs. 3 Satz 2, des § 882h Abs. 2 Satz 2 in Verbindung mit § 802k Abs. 3 Satz 2, des § 915h Abs. 2 Satz 2, des § 1069 Abs. 4, des § 1074 Abs. 4 und des § 1077 Abs. 1 Satz 3 der Zivilprozessordnung in der Fassung vom 5. Dezember 2005 (BGBl. I S. 3202; 2006 I S. 431; 2007 I S. 1781), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 24. September 2009 (BGBl. I S. 3145) und

des § 7 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 2 Satz 1 des Verkündungsgesetzes vom 30. Januar 1991 (GBl. S. 2) verordnet die Landesregierung: