Überschrift Autor Werk Randnummer
§ 25 Zusatzversorgung Graf Böhle, Kommunales Personal- und Organisationsmanagement
1. Auflage 2017

§ 25 Zusatzversorgung

  • I. Grundlagen (Rn. 1-50)

    • 1. Begriff und Aufgabe der Zusatzversorgung (Rn. 1-5)

    • 2. Historie (Rn. 6-17)

      • a) Gesamtversorgung (Rn. 6-12)

      • b) Punktemodell ab 2001 (Rn. 13-17)

    • 3. Rechtsgrundlagen (Rn. 18-32)

      • a) Tarifrecht (Rn. 19-23)

      • b) Einzelarbeitsvertrag (Rn. 24-26)

      • c) Satzungsrecht (Rn. 27)

      • d) Verhältnis zwischen Arbeitsrecht und Satzungsrecht (Rn. 28-32)

    • 4. Träger der Zusatzversorgung (Rn. 33-41)

    • 5. Zahlen und Fakten (Rn. 42)

    • 6. Mitgliedschaft (Rn. 43-50)

  • II. Pflichtversicherung (Rn. 51-157)

    • 1. Grundsätzliches (Rn. 51-55)

    • 2. Versicherungspflichtige Beschäftigte (Rn. 56-112)

      • a) Begriff des Beschäftigten (Rn. 57)

      • b) Voraussetzungen der Versicherungspflicht (Rn. 58-61)

      • c) Sonderfälle der Versicherungspflicht (Rn. 62-110)

        • (1) Abgeordnete. (Rn. 62)

        • (2) Altersrentner mit einer Teilrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung. (Rn. 63)

        • (3) Altersrentner mit einer Vollrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung. (Rn. 64)

        • (4) Altersteilzeit. (Rn. 65)

        • (5) Anerkennungsjahr. (Rn. 66)

        • (6) Arbeitsförderungsmaßnahmen. (Rn. 67, 68)

        • (7) Aufwandsentschädigungen. (Rn. 69)

        • (8) Ausländische Beschäftigte. (Rn. 70)

        • (9) Außertariflich Beschäftigte. (Rn. 71)

        • (10) Auszubildende. (Rn. 72-75)

        • (11) Mehrere Arbeitsverhältnisse. (Rn. 76, 77)

        • (12) Beamte und Beschäftigte mit beamtenrechtlichen Versorgungszusagen. (Rn. 78-80)

        • (13) Befristet eingestellte Beschäftigte. (Rn. 81)

        • (14) Berufsständisch Versicherte. (Rn. 82, 83)

        • (15) Bürgermeister. (Rn. 84-86)

        • (16) Bundesfreiwilligendienst. (Rn. 87)

        • (17) Chefärzte. (Rn. 88)

        • (18) Ehrenamtlich Tätige. (Rn. 89-91)

        • (19) Ein-Euro-Jobs. (Rn. 92)

        • (20) Eingliederung in Arbeit. (Rn. 93)

        • (21) Fleischkontrolleure. (Rn. 94, 95)

        • (22) Freiwilliges soziales Jahr. (Rn. 96)

        • (23) Geringfügig Beschäftigte. (Rn. 97)

        • (24) Heimarbeiter. (Rn. 98)

        • (25) Hochschulen. (Rn. 99)

        • (26) Leitende Angestellte. (Rn. 100)

        • (27) Praktikanten. (Rn. 101)

        • (28) Rentner. (Rn. 102, 103)

        • (29) Ordensmitglieder. (Rn. 104)

        • (30) Soldaten. (Rn. 105-107)

        • (31) Studenten. (Rn. 108, 109)

        • (32) Teilzeitbeschäftigte. (Rn. 110)

      • d) Versicherungspflicht durch einzelarbeitsvertragliche Vereinbarung (Rn. 111, 112)

    • 3. Beitragsfrei Versicherte (Rn. 113, 114)

    • 4. Höhe der Betriebsrente (Rn. 115-155)

      • a) Berechnung der Betriebsrente (Rn. 115-121)

      • b) Versorgungspunkte für zusatzversorgungspflichtige Entgelte (Rn. 122, 123)

      • c) Altersfaktoren (Rn. 124-128)

      • d) Versorgungspunkte für soziale Komponenten (Rn. 129-135)

      • e) Versorgungspunkte für Startgutschriften (Rn. 136-139)

      • f) Bonuspunkte (Rn. 140-146)

      • g) Versorgungspunkte bei Teilzeitbeschäftigung und Beurlaubung ohne Bezüge (Rn. 147-149)

      • h) Versorgungspunkte bei Altersteilzeit (Rn. 150)

      • i) Versorgungspunkte bei flexibler Altersarbeitszeit – Falter (Rn. 151-153)

      • j) Versorgungspunkte bei Absenkung der Leistungszusage (Rn. 154, 155)

    • 5. Versicherungsnachweise (Rn. 156, 157)

  • III. Finanzierung der Pflichtversicherung (Rn. 158-213)

    • 1. Grundmodelle der Finanzierung (Rn. 158-167)

    • 2. Aufwendungen für die Pflichtversicherung (Rn. 168-213)

      • a) Grundsätzliches (Rn. 168-174)

      • b) Umlagen (Rn. 175-185)

      • c) Sanierungsgelder (Rn. 186-188)

      • d) Beiträge (Rn. 189-195)

      • e) Zusatzbeitrag (Rn. 196)

      • f) Eigenbeteiligung (Rn. 197-202)

      • g) Zusatzversorgungspflichtiges Entgelt (Rn. 203-207)

      • h) Zuflussprinzip (Rn. 208-211)

      • i) Fälligkeit (Rn. 212)

      • j) Zeiten ohne oder mit verminderter Arbeitsleistung (Rn. 213)

  • IV. Leistungen aus der Pflichtversicherung (Rn. 214-245)

    • 1. Anspruchsvoraussetzungen (Rn. 215)

    • 2. Wartezeit (Rn. 216-219)

    • 3. Versicherungsfall (Rn. 220-235)

    • 4. Antrag (Rn. 236, 237)

    • 5. Höhe der Betriebsrente (Rn. 238)

    • 6. Anpassung der Betriebsrente (Rn. 239)

    • 7. Steuerrechtliche Behandlung der Renten (Rn. 240-245)

  • V. Freiwillige Versicherung (Rn. 246-282)

    • 1. Grundsätzliches (Rn. 246-249)

    • 2. Versicherungsnehmer in der freiwilligen Versicherung (Rn. 250-253)

    • 3. Versicherungsverhältnis (Rn. 254-263)

    • 4. Umfang des Versicherungsschutzes (Rn. 264-269)

    • 5. Leistungshöhe (Rn. 270, 271)

    • 6. Steuerliche Förderung (Rn. 272-281)

    • 7. Arbeitgeber-Höherversicherung (Rn. 282)

  • VI. Überleitung (Rn. 283-302)

    • 1. Grundsätzliches (Rn. 283-286)

    • 2. Überleitungsstatut (Rn. 287-294)

    • 3. Überleitungsabkommen (Rn. 295-297)

    • 4. Wechsel außerhalb des öffentlichen Dienstes (Rn. 298-300)

    • Anlage 1: Träger der Zusatzversorgung (Rn. 301)

    • Anlage 2: Umlage- und Beitragssätze in der Pflichtversicherung der AKA-Mitglieder – Fachvereinigung Zusatzversorgung (Rn. 302)