Überschrift Autor Werk Randnummer
EU-Vertrag (Lissabon) Art. 47 [Völkerrechtssubjektivität der EU] Ruffert Calliess/Ruffert, EUV/AEUV
5. Auflage 2016

Art. 47 [Völkerrechtssubjektivität der EU]

Die Union besitzt Rechtspersönlichkeit.

Literatur:

Busse, Die völkerrechtliche Einordnung der Europäischen Union, 1999; Cremona, The Draft Constitutional Treaty: External Relations and External Action, CMLRev. 40 (2003), 1347; Damm, Die EU im universellen Völkergewohnheitsrecht, 2016; Dörr, Zur Rechtsnatur der Europäischen Union, EuR 1995, 334; Fassbender, Die Völkerrechtssubjektivität der Europäischen Union nach dem Entwurf des Verfassungsvertrages, ArchVR 42 (2004), 26; van der Hout, Die völkerrechtliche Stellung der Internationalen Organisationen unter besonderer Berücksichtigung der Europäischen Union, 2006; Jacqué, Der Vertrag über die Verfassung für Europa: Konstitutionalisierung oder Vertragsrevision? Trennung der Begriffe von Föderation und Staat, EuGRZ 2004, 551; Ruffert, Die organisatorische Pluralität der EU, FS-Klein, 2013, S. 643; ders., Personality Under EU-Law: A Conceptual Answer Towards the Pluralisation of the EU, ELJ 20 (2014), 346; ders./Walter, Institutionalisiertes Völkerrecht, 2. Aufl. 2015; Schroeder, Die Europäische Union als Völkerrechtssubjekt, EuR-Beih. 2/2012, 9; Tomuschat, Die Europäische Union als ein Akteur in den internationalen Beziehungen, in: Liber Amicorum Tono Eitel, 2003, S. 799; Wichard, Der Vertrag über die Verfassung für Europa: Konstitutionalisierung oder Vertragsrevision? Supranationale Verfassung zwischen Staats- und Völkerrecht, EuGRZ 2004, 556.

  • I. Regelungsgehalt, Entwicklung und Bedeutung der Vorschrift (Rn. 1-4)

  • II. Völkerrechtssubjektivität der EU (Rn. 5-16)

    • 1. Grundlagen (Rn. 5-8)

    • 2. Folgen (Rn. 9-16)

Zitiervorschläge:
Calliess/Ruffert/Ruffert EU-Vertrag (Lissabon) Art. 47 Rn. 1-16
Calliess/Ruffert/Ruffert, 5. Aufl. 2016, EU-Vertrag (Lissabon) Art. 47 Rn. 1-16