Überschrift Autor Werk Randnummer
Textilreinigungsvertrag Kappus Vertragsrecht und AGB-Klauselwerke
Werkstand: 43. EL April 2019
  EL 37 Oktober 2015

Textilreinigungsvertrag

EL 37 Oktober 2015 1   EL 37 Oktober 2015 2
  • I.  Lieferbedingungen und wirtschaftliche Bedeutung (Rn. 1-7)

    • 1.  Lieferbedingungen im Spiegel von Gesetz und Rechtsprechung (Rn. 1-5)

      • a)  Der Textilreinigungsvertrag im BGB (Rn. 1)

      • b)  Historische Entwicklung der „Chemischreinigungs-AGB“ (Urtyp des „selbstgeschaffenen Rechts der Wirtschaft“) (Rn. 2)

      • c)  DTV-Empfehlung 2013 und Blick in die Klauselpraxis (Rn. 3, 4)

      • d)  Klauselwerke in Österreich und in der Schweiz (Rn. 5)

    • 2.  Bedeutung der Textilreinigungswirtschaft und ihre Umfeldbedingungen (Rn. 6, 7)

      • a)  Betriebe-Strukturen (Rn. 6)

      • b)  Professionalisierungs-, Zertifizierungs- und Normungsstandards (Rn. 7)

  • II.  Reklamationswesen (Rn. 8-12)

    • 1.  Schadensbilder (Rn. 9, 10)

    • 2.  Schiedsstellen und Sachverständige (Rn. 11, 12)

  • III.  Einbeziehung (Rn. 13-27)

    • 1.  Hauptproblembereich Verbraucherverkehr (Rn. 13-25)

      • a)  Bedeutung einer „Branchenüblichkeit“ von Reinigungs-AGB (Rn. 14, 15)

      • b)  Mündlicher Hinweis, Kassenbon-Aufdruck oder Aushang? (Rn. 16-18)

      • c)  Geeignete Stelle des Aushangs (Rn. 19)

      • d)  Drucktechnische Anforderungen an den ausgehängten Text, Kurzfassung (Rn. 20, 21)

      • d)  Änderung der ausgehängten Reinigungs-AGB (Rn. 22)

      • e)  Körperliche Behinderung des Kunden, Ausländergeschäftsverkehr (Rn. 23)

      • f)  Notwendigkeit von – bislang fehlenden – DTV-Hinweisen zur Einbeziehung von Reinigungs-AGB (Rn. 24)

      • g)  Einbeziehung in der Textilreinigungs-Rechtsprechung (Rn. 25)

    • 2.  Ungewöhnliche Vertragsbestimmung Haftungsfreizeichnung? (Rn. 26, 27)

  • IV.  Einzelne Klauseln (Rn. 28-98)

    • 1.  Vorkasse und das Leitbild des Werkvertragsrechts (Rn. 28-30)

    • 2.  Ausführungs- und Leistungsbeschreibung im Licht des Berufsbilds des Textilreinigers (Rn. 31-33)

    • 3.  Beschaffenheit des vorgelegten Reinigungsguts (Rn. 34-60)

      • a)  Text der DTV-Empfehlung 2013 (Rn. 34)

      • b)  Überschriftgestaltung (Rn. 35)

      • c)  Zur Auslegung der Klausel und Gefahr unzulässiger Verschiebung der Beweislast (Rn. 36-38)

      • d)  Fachmännische Warenschau und rechtliche Qualifikation der Parteiabreden im Einzelfall (Rn. 39-43)

      • e)  Fachliche Qualifikation von Textilreiniger und Personal (Rn. 44, 45)

      • f)  Festigkeit von Gewebe und Nähten (Rn. 46, 47)

      • g)  Echtheit von Farben und Drucken (Rn. 48)

      • h)  Einlaufen (Rn. 49)

      • i)  Imprägnierung (Rn. 50, 51)

      • j)  Unsachgemäße Vorbehandlung (Rn. 52, 53)

      • k)  Fremdkörper (Rn. 54)

      • l)  Zubehörteile (Rn. 55)

      • m)  Andere verborgene Mängel (Rn. 56)

      • n)  Reinigungsfähigkeit (Rn. 57-59)

      • Klauseltextvorschlag (Rn. 60)

    • 4.  Aufklärungs- und Mitwirkungspflichten des Kunden (Rn. 61-65)

      • a)  Text der DTV-Empfehlung 2013 (Rn. 61)

      • b)  Besonders hochpreisiges Reinigungsgut (Rn. 62, 63)

      • c)  Fremdkörperbeseitigung (Rn. 64, 65)

    • 5.  Rückgabe und Abholpflicht (Rn. 66-70)

      • a)  Text der DTV-Empfehlung 2013 (Rn. 66)

      • b)  Nachweisführung des Kunden (Rn. 67)

      • c)  Abholpflicht und Bemessung der Frist (Rn. 68)

      • d)  Verwertung (Rn. 69, 70)

    • 6.  Mängel am ausgelieferten Reinigungsgut (Rn. 71-85)

      • a)  Text der DTV-Empfehlung 2013 (Rn. 71)

      • b)  Nachweisführung des Kunden (Rn. 72)

      • c)  Anforderungen an die Bemessung der Rügefrist (Rn. 73-80)

      • d)  Fehlmengen, Falschlieferung (Rn. 81-84)

      • Klauseltextvorschlag (Rn. 85)

    • 6.  Haftung und Haftungsbegrenzung (Rn. 86-98)

      • a)  Text der DTV-Empfehlung 2013 (Rn. 86)

      • b)  Geltung des Gesetzes – und des gesetzlichen Leitbildes der Ersatzbeschaffung (statt des „Zeitwerts“) – kraft deklaratorischer Klausel (Rn. 87-89)

      • c)  Inhaltskontrolle des neuen DTV-Konzepts zur Fahrlässigkeitshaftung (Rn. 90-95)

      • d)  Zulässigkeit eines „Tarifwahl“-Modells (Rn. 96, 97)

      • Klauseltextvorschlag (Rn. 98)

  • Literaturhinweise: