Überschrift Autor Werk Randnummer
BOA § 21 Ausrüstung der Triebfahrzeuge und Wagen Kunz/Kramer Kunz/Kramer, Eisenbahnrecht
55 2021

§ 21 Ausrüstung der Triebfahrzeuge und Wagen

(1)  1Lokomotiv-Dampfkessel müssen folgende Ausrüstung erhalten:

  • a)Zwei voneinander unabhängige Speisevorrichtungen, von denen jede für sich auch bei Stillstand des Fahrzeugs dem Kessel die erforderliche Wassermenge zuführen kann.

  • b)An jeder Einmündung einer Speiseleitung in den Kessel ein Speiseventil, das den Wasser- oder Dampfabfluss aus dem Kessel selbsttätig verhindert. 2Die Speiseleitung muss auch von Hand geschlossen werden können.

  • c)Wenigstens zwei voneinander unabhängige Einrichtungen die den Wasserstand zuverlässig erkennen lassen. 3Eine dieser Einrichtungen muss ein Wasserstandsglas sein.

  • d)An der Kesselwand hinter dem Wasserstandsglas eine Marke für den niedrigsten Wasserstand, die mindestens 100 mm über dem höchsten wasserberührten Punkt der Feuerbuchse liegen muss.

  • e)Zwei Sicherheitsventile, deren Belastung nicht ohne Lösen des Siegelverschlusses oder ohne Verändern der Kontrollhülse gesteigert werden kann. 4Die Sicherheitsventile müssen so ausgestaltet sein, dass sie vom strömenden Dampf nicht fortgeschleudert werden können, wenn eine unbeabsichtigte Entlastung eintritt.

  • f)Einen Kesseldruckmesser, der den Dampfdruck des Kessels fortwährend anzeigt und auf dessen Zifferblatt der festgesetzte höchste Dampfüberdruck auffällig und unverstellbar bezeichnet ist.

  • g)Einen Anschluss für den Prüfdruckmesser.

  • h)Ein stets sichtbares mit dem Kessel verbundenes Metallschild, auf dem der Name des Herstellers, die Fabriknummer, das Baujahr des Kessels sowie der jeweils festgesetzte höchste Dampfdruck angegeben sind.

5Die zuständige Behörde kann Ausnahmen von den Bestimmungen der Buchstaben a) bis e) bei Fahrzeugen mit Dampfschnellerzeugern und bei feuerlosen Lokomotiven zulassen. 6Bei feuerlosen Lokomotiven muss jedoch mindestens ein Sicherheitsventil vorhanden sein, das den Bestimmungen des Buchstaben e) entspricht und imstande ist, die volle Dampfmenge abzuführen, die der Lokomotive bei normalem Betrieb im ungünstigsten Fall aus dem Zuleitungsnetz zuströmen kann.

(2)  1Leitungen und Behälter an Fahrzeugen, bei denen durch eine Drucküberschreitung Personen gefährdet werden können, müssen eine Sicherheitseinrichtung besitzen. 2Druckbehälter müssen mit einem Schild versehen sein, das Höchstdruck, Lieferer und Baujahr angibt.

(3)  1Triebfahrzeuge müssen mit einer Dampfpfeife oder einer anderen Einrichtung von ähnlicher Wirksamkeit ausgestattet sein.

(4)  1Triebfahrzeuge sollen vorn und hinten Bahnräumer haben.

(5)  1Lokomotiven, auf denen feste Brennstoffe verfeuert werden, müssen mit schließbaren Aschkästen und mit Funkenfängern ausgerüstet sein.

(6)  1Triebfahrzeuge und Wagen müssen folgende Anschriften tragen:

  • a)Eigentumsbezeichnung,

  • b)Betriebsnummer,

  • c)Zeitpunkt der letzten Untersuchung je am Fahrgestell und Kessel,

  • d)Art der durchgehenden Bremse,

  • e)Name des Herstellers, Fabriknummer und Baujahr (nur bei Triebfahrzeugen),

  • f)größte, zulässige Geschwindigkeit (nur bei Triebfahrzeugen),

  • g)Eigengewicht und Tragfähigkeit (nur bei Wagen).

(7)  1Die Fahrzeuge sollen an beiden Enden federnde Zug- und Stoßvorrichtungen haben.

(8)  1Die Fahrzeuge müssen gegen die Achsen gefedert sein, wenn sie mit mehr als 20 km/h Geschwindigkeit laufen sollen.