Überschrift Autor Werk Randnummer
GG Art. 3 Wollenschläger von Mangoldt/Klein/Starck, Grundgesetz
7. Auflage 2018

Artikel 3

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) 1Männer und Frauen sind gleichberechtigt. 2Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) 1Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. 2Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

  • Absatz 1 (Rn. 1-337)

    • A. Allgemeines (Rn. 1-58)

      • I. Verfassungsgeschichtliche Entwicklung der Norm und Entstehungsgeschichte (Rn. 1-16)

        • 1. Verfassungsgeschichtliche Entwicklung der Norm (Rn. 1-7)

        • 2. Entstehungsgeschichte (Rn. 8-15)

        • 3. Veränderung der Norm (Rn. 16)

      • II. Landesverfassungsrechtliche Bezüge (Rn. 17-19)

      • III. Europarechtliche und internationale Bezüge (Rn. 20-39)

        • 1. Unionsrecht und Grundrechtecharta/Europäisches Verfassungsrecht (Rn. 20-28)

          • a) Der allgemeine Gleichheitssatz des Unionsrechts (Rn. 20-27)

          • b) Überformung der grundgesetzlichen Gleichheitsgarantie durch Unionsrecht (Rn. 28)

        • 2. Europäische Menschenrechtskonvention (Rn. 29-33)

          • a) Gleichheitsschutz der EMRK (Rn. 29-32)

          • b) Verhältnis von EMRK- und grundgesetzlichem Gleichheitsschutz (Rn. 33)

        • 3. Internationale Bezüge (Rn. 34)

        • 4. Internationale und europäische Rechtsvergleichung (Rn. 35-39)

      • IV. Grundstruktur (Rn. 40-58)

        • 1. Der allgemeine Gleichheitssatz (Art. 3 Abs. 1) im Gefüge des Grundgesetzes (Rn. 40-43)

        • 2. Relationalität, Relativität, Kontextabhängigkeit und Wertungsgebundenheit des Gleichheitsurteils (Rn. 44-46)

        • 3. Der allgemeine Gleichheitssatz als eigenständige Grundrechtskategorie (Rn. 47-58)

          • a) Der allgemeine Gleichheitssatz als Abwehrrecht? (Rn. 48-56)

            • aa) Der allgemeine Gleichheitssatz als nur modales Abwehrrecht? (Rn. 50)

            • bb) Relativität des Schutzbereichs (Rn. 51, 52)

            • cc) Keine dreistufige abwehrrechtliche Rekonstruktion des allgemeinen Gleichheitssatzes (Rn. 53-55)

            • dd) Gleichheit als negatorisches Recht? (Rn. 56)

          • b) Fazit: eigenständige Grundrechtskategorie (Rn. 57, 58)

    • B. Erläuterungen (Rn. 59-337)

      • I. Grundrechtsverpflichtete (Rn. 59-63)

        • 1. Gleichheit durch das Gesetz (Rechtsetzungsgleichheit) (Rn. 60)

        • 2. Privatrechtsförmiges Verwaltungshandeln (Fiskalhandeln) (Rn. 61)

        • 3. Private (Rn. 62, 63)

      • II. Grundrechtsberechtigte (Rn. 64, 65)

      • III. Gewährleistungsgehalt (Rn. 66-172)

        • 1. Anwendungsbereich (Rn. 67-76)

          • a) Umfassender Anwendungsbereich (Rn. 67)

          • b) Ungleichbehandlung durch Maßnahmen desselben Hoheitsträgers (Rn. 68-72)

          • c) Selbststand des allgemeinen Gleichheitssatzes: keine anderweitige Rechtsbetroffenheit erforderlich (Rn. 73-76)

        • 2. Ungleichbehandlung verschiedener Personen(gruppen) oder Sachverhalte (Rn. 77-83)

          • a) Ungleichbehandlung (Rn. 77, 78)

          • b) Vergleichsgruppenbildung (Rn. 79, 80)

          • c) Keine Vergleichbarkeitsprüfung auf Tatbestandsebene (Rn. 81-83)

        • 3. Sachliche Rechtfertigung der Ungleichbehandlung (Rn. 84-161)

          • a) Kontextabhängigkeit des Gleichheitsurteils und Maßstabsgenerierung (Rn. 86-88)

          • b) Von der Willkür- über die Neue Formel zur gleitenden Skala (Rn. 89-102)

            • aa) Willkürformel (Rn. 89-92)

            • bb) Neue Formel (Rn. 93-98)

            • cc) Übergang zur gleitenden Skala (Rn. 99-102)

          • c) Dogmatische Struktur der Rechtfertigungsprüfung (Rn. 103-131)

            • aa) Uneinheitliche Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts (Rn. 104-106)

            • bb) Divergierende Ansätze in der Literatur (Rn. 107-119)

              • (1) Heranziehung des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes und Prüfungsschema (Rn. 108-114)

              • (2) Die Problematik einer Heranziehung des Verhältnismäßigkeitsansatzes (Rn. 115)

              • (3) Modifizierte Verhältnismäßigkeitsprüfung (Rn. 116, 117)

              • (4) Entsprechensprüfung (Rn. 118)

              • (5) Maßstabdifferenzierung nach der Verfolgung interner oder externer Zwecke (Rn. 119)

            • cc) Prüfungsschema (Rn. 120-131)

              • (1) Einheitliche Rechtfertigungsprüfung: Kontextwesentliche Unterschiedlichkeit der Vergleichsgruppen (Rn. 120-126)

              • (2) Problematik eines Rekurses auf den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz (Rn. 127-131)

          • d) Parameter zur Bestimmung des Rechtfertigungsstandards (Rn. 132-153)

            • aa) Kontextabhängigkeit der Rechtfertigungsanforderungen (Rn. 134)

            • bb) Aufgabe der Differenzierung zwischen personengruppenbezogenen und sonstigen (sach- bzw. verhaltensbezogenen) Ungleichbehandlungen (Rn. 135-142)

              • (1) Ursprungsfassung der Neuen Formel: Differenzierung zwischen personengruppenbezogenen und sonstigen (sach- bzw. verhaltensbezogenen) Ungleichbehandlungen (Rn. 135-137)

              • (2) Ausdifferenzierung der Neuen Formel in der Transsexuellen-Entscheidung (Rn. 138-140)

              • (3) Aufgabe der Differenzierung (Rn. 141, 142)

            • cc) Verfügbarkeit des Differenzierungskriteriums für den Einzelnen (Rn. 143, 144)

            • dd) Nähe des Differenzierungskriteriums zu nach Art. 3 Abs. 3 pönalisierten Merkmalen („Quasi-Diskriminierungsverbote“) (Rn. 145)

            • ee) Auswirkungen auf die Ausübung grundrechtlich geschützter Freiheiten (Rn. 146-148)

            • ff) Besonderes Ausmaß der Ungleichbehandlung (Rn. 149)

            • gg) Keine prinzipielle Differenzierung zwischen Leistungs- und Eingriffsverwaltung (Rn. 150)

            • hh) Keine leitprinzipienorientierte Binnendifferenzierung innerhalb der Rechtfertigungsprüfung (Rn. 151)

            • ii) Beurteilungsspielraum (Rn. 152)

            • jj) Gerichtliche Kontrolldichte (Rn. 153)

          • e) Keine Begründungsobliegenheit des Gesetzgebers (Rn. 154)

          • f) Kompensation (Rn. 155)

          • g) Einzelne Differenzierungsmerkmale (Rn. 156-161)

        • 4. Allgemeine Anforderungen an Ungleichbehandlungen (Rn. 162-168)

          • a) Gesetzesvorbehalt (Rn. 163, 164)

          • b) Formelle Verfassungsmäßigkeit und sonstige Vorgaben des objektiven Verfassungsrechts (Rn. 165)

          • c) Verbot des Einzelfallgesetzes (Art. 19 Abs. 1 S. 1) (Rn. 166)

          • d) Zitiergebot (Art. 19 Abs. 1 S. 2) (Rn. 167)

          • e) Wesensgehalt (Art. 19 Abs. 2) (Rn. 168)

        • 5. Verbot der Gleichbehandlung von wesentlich Ungleichem (Rn. 169-172)

      • IV. Objektiv-rechtliche Gehalte (Rn. 173-184)

        • 1. Originäre Leistungsrechte und Schutzpflichten (Rn. 175-177)

        • 2. Teilhabedimension (Rn. 178-182)

        • 3. Verfahrens- und organisatorische Dimension (Rn. 183, 184)

      • V. Spezifische Gehalte des allgemeinen Gleichheitssatzes (Rn. 185-221)

        • 1. Gesetzgebung: Gestaltungsspielräume (Rn. 185)

        • 2. Rechtsprechung (Rn. 186-189)

        • 3. Verwaltung: Ermessensausübung und Selbstbindung (Rn. 190-196)

          • a) Gleichheitskonforme Ermessensausübung (Rn. 191)

          • b) Selbstbindung der Verwaltung (Rn. 192-196)

        • 4. Systemgerechtigkeit, Folgerichtigkeit und Kohärenzgebot (Rn. 197-200)

        • 5. Typisierungen und Pauschalierungen (Rn. 201-211)

        • 6. Stichtagsregelungen (Rn. 212)

        • 7. Gleichheit in der Zeit (Rn. 213-215)

        • 8. Rechtsanwendungsgleichheit (Rn. 216, 217)

        • 9. Keine Gleichheit im Unrecht (Rn. 218, 219)

        • 10. Inländerdiskriminierung (Rn. 220, 221)

      • VI. Spezifische Ausprägungen des allgemeinen Gleichheitssatzes in einzelnen Rechtsgebieten (Rn. 222-315)

        • 1. Abgaben (Rn. 223-229)

        • 2. Arbeitsrecht (Rn. 230-233)

        • 3. Ausbildung, Hochschulstudium (Rn. 234-236)

        • 4. Beamtenrecht und Öffentlicher Dienst (Rn. 237-241)

        • 5. Ehe, nicht eheliche Lebensgemeinschaft und eingetragene Lebenspartnerschaft (Rn. 242-244)

        • 6. Kommunalrecht, Privilegierung Ortsansässiger (Rn. 245-248)

        • 7. Landeskinderklauseln (Rn. 249-252)

        • 8. Öffentliche Pflichten und Lasten (Rn. 253)

        • 9. Öffentliches Wirtschaftsrecht (Rn. 254-258)

          • a) Öffentliche Unternehmen (Rn. 254)

          • b) Subventionen (Rn. 255-257)

          • c) Sonstige Maßnahmen der Wirtschaftsregulierung (Rn. 258)

        • 10. Privatrecht (Rn. 259)

        • 11. Prozessrecht (Rn. 260-262)

        • 12. Prüfungsrecht (Rn. 263-268)

        • 13. Sozialleistungen (Rn. 269-272)

        • 14. Sozialversicherung (Rn. 273-278)

        • 15. Steuerrecht (Rn. 279-299)

          • a) Allgemeine Grundsätze: Steuergerechtigkeit, Lastengleichheit, Folgerichtigkeit (Rn. 280-289)

          • b) Einkommensteuer (Rn. 290-292)

          • c) Weitere Steuerarten (Rn. 293-299)

        • 16. Straf-, Strafprozess- und Strafvollzugsrecht (Rn. 300-304)

        • 17. Verteilungsverfahren (Rn. 305-309)

          • a) Anforderungen an die Vergabekriterien (Rn. 306-308)

          • b) Prozedurale Anforderungen (Rn. 309)

        • 18. Wahlrecht und Chancengleichheit der Parteien (Rn. 310-314)

        • 19. Wiedergutmachung (Rn. 315)

      • VII. Rechtsfolge des Gleichheitsverstoßes und prozessuale Durchsetzung (Rn. 316-327)

        • 1. Regel-Ausnahme-Verhältnis von Unvereinbarkeits- und Nichtigkeitserklärung (Rn. 317)

        • 2. Ausnahmsweise Zulässigkeit einer (Teil-)Nichtigkeitserklärung (Rn. 318-321)

        • 3. Rechtsfolge der Unvereinbarkeitserklärung (Rn. 322, 323)

        • 4. Ausnahmsweise Weitergeltung der Norm (Rn. 324, 325)

        • 5. Gleichheitswidriges Verwaltungshandeln (Rn. 326)

        • 6. Substantiierung bei der Verfassungsbeschwerde (Rn. 327)

      • VIII. Verhältnis zu anderen Vorschriften (Rn. 328-337)

        • 1. Allgemeiner Gleichheitssatz und besondere Gleichheitssätze (Rn. 328)

        • 2. Allgemeiner Gleichheitssatz und Freiheitsrechte (Rn. 329-331)

        • 3. Sonstige Konkurrenzen (Rn. 332-337)

  • Absätze 2 und 3 (Rn. 338-557)

    • A. Absatz 2 (Rn. 338-386)

      • I. Allgemeines (Rn. 338-353)

        • 1. Verfassungsgeschichtliche Entwicklung der Norm, Entstehungsgeschichte (Rn. 338-341)

        • 2. Landesverfassungsrechtliche Bezüge (Rn. 342)

        • 3. Europarechtliche- und internationale Bezüge (Rn. 343-351)

          • a) Unionsrecht (Rn. 344, 345)

          • b) EMRK und Europarat (Rn. 346, 347)

          • c) Internationale Bezüge (Rn. 348-350)

          • d) Internationale und europäische Rechtsvergleichung (Rn. 351)

        • 4. Grundstruktur (Rn. 352, 353)

      • II. Regelungsgehalt (Rn. 354-382)

        • 1. Verhältnis zu Abs. 3 S. 1 (Rn. 356, 357)

        • 2. Anwendungsbereich, Berechtigte, Adressierte (Rn. 358-364)

        • 3. Gleichberechtigung (Rn. 365)

        • 4. Durchsetzung und Beseitigung tatsächlicher Nachteile (Rn. 366-375)

        • 5. Fälle (Rn. 376-380)

        • 6. Verhältnis zu anderen Grundrechten (Rn. 381, 382)

      • III. Entwicklungsperspektive (Rn. 383-386)

    • B. Absatz 3 (Rn. 387-557)

      • I. Allgemeines (Rn. 387-406)

        • 1. Verfassungsgeschichtliche Entwicklung der Norm, Entstehungsgeschichte (Rn. 387, 388)

        • 2. Landesverfassungsrechtliche Bezüge (Rn. 389)

        • 3. Europarechtliche und internationale Bezüge (Rn. 390-403)

          • a) Unionsrecht (Rn. 391-394)

          • b) EMRK und Europarat (Rn. 395-397)

          • c) Internationale Bezüge (Rn. 398-400)

          • d) Internationale und europäische Rechtsvergleichung (Rn. 401-403)

        • 4. Grundstruktur (Rn. 404-406)

      • II. Regelungsgehalt (Rn. 407-555)

        • 1. Anwendungsbereich (Rn. 408-417)

          • a) Tatsächliche Bedeutung (Rn. 409, 410)

          • b) Grundrechtsberechtigte (Rn. 411-413)

          • c) Grundrechtsverpflichtete, insbes. Drittwirkung, Bindung Privater (Rn. 414-417)

        • 2. Diskriminierung durch Benachteiligung oder Bevorzugung (Rn. 418-425)

        • 3. Diskriminierung „wegen“ (Rn. 426-431)

        • 4. Rechtfertigung (Rn. 432-436)

        • 5. Diskriminierungstatbestände (Rn. 437-553)

          • a) Die Merkmale in Abs. 3 S. 1 (Rn. 439-441)

          • b) Mehrfachdiskriminierung (Rn. 442-444)

          • c) Geschlecht (Rn. 445-466)

            • aa) Konzept (Rn. 448-451)

            • bb) Transsexuelle, Transgender, Intersexuelle (Rn. 452-457)

            • cc) Sexuelle Orientierung (Rn. 458-460)

            • dd) Rechtfertigung (Rn. 461, 462)

            • ee) Einzelfälle (Rn. 463-466)

          • d) Abstammung (Rn. 467, 468)

          • e) Rasse (Rn. 469-483)

            • aa) Konzept (Rn. 472-474)

            • bb) Rechtfertigung (Rn. 475, 476)

            • cc) Einzelfälle (Rn. 477-481)

            • dd) Staatsangehörigkeit, Aufenthaltsstatus (Rn. 482, 483)

          • f) Sprache (Rn. 484-494)

            • aa) Konzept (Rn. 486-488)

            • bb) Rechtfertigung (Rn. 489, 490)

            • cc) Einzelfälle (Rn. 491-494)

          • g) Heimat (Rn. 495-500)

            • aa) Konzept (Rn. 497)

            • bb) Einzelfälle (Rn. 498-500)

          • h) Herkunft (Rn. 501-505)

          • i) Glaube, religiöse Anschauung (Rn. 506-521)

            • aa) Konzept (Rn. 510-514)

            • bb) Rechtfertigung (Rn. 515-517)

            • cc) Einzelfälle (Rn. 518-521)

          • j) Politische Anschauung (Rn. 522-527)

            • aa) Konzept (Rn. 523)

            • bb) Rechtfertigung (Rn. 524)

            • cc) Einzelfälle (Rn. 525-527)

          • k) Satz 2 Behinderung (Rn. 528-553)

            • aa) Konzept (Rn. 533-538)

            • bb) Benachteiligungsverbot (Rn. 539, 540)

            • cc) Förderauftrag (Rn. 541-543)

            • dd) Rechtfertigung (Rn. 544, 545)

            • ee) Einzelfälle (Rn. 546-550)

            • ff) Alter (Rn. 551, 552)

            • gg) Genetische Merkmale (Rn. 553)

        • 6. Verhältnis zu anderen Grundrechten (Rn. 554, 555)

      • III. Entwicklungsperspektiven (Rn. 556, 557)

Zitiervorschläge:
v. Mangoldt/Klein/Starck/Wollenschläger GG Art. 3 Rn. 1-557
v. Mangoldt/Klein/Starck/Wollenschläger, 7. Aufl. 2018, GG Art. 3 Rn. 1-557