Überschrift Autor Werk Randnummer
C. Hochschulprüfungsrecht Morgenroth Morgenroth, Hochschulstudienrecht und Hochschulprüfungsrecht
1. Auflage 2017

C. Hochschulprüfungsrecht

  • 1. Grundlagen (Rn. 336-386)

    • 1.1. Was nehmen wir mit aus dem Hochschulstudienrecht? (Rn. 337-345)

    • 1.2. Begriffliche Grundlagen (Rn. 346-370)

      • 1.2.1. Prüfer (Rn. 347-351)

      • 1.2.2. Organisatorisches Personal (Rn. 352-358)

      • 1.2.3. Öffentlichkeit (Rn. 359-361)

      • 1.2.4. Zentrale Einheiten im Prüfungsverfahren (Rn. 362-366)

      • 1.2.5. Beteiligte in Rechtsschutzfragen (Rn. 367-370)

    • 1.3. Strukturelle Grundlagen (Rn. 371-386)

  • 2. Das Leistungsermittlungsverfahren (Rn. 387-499)

    • 2.1. Allgemeines (Rn. 387-392)

    • 2.2. Die einzelnen Phasen des Leistungsermittlungsverfahrens (Rn. 393-405)

    • 2.3. Nachteilsausgleich (Rn. 406-425)

      • 2.3.1. Inhaltliche Grundlagen (Rn. 407-409)

      • 2.3.2. Dimensionen des Nachteilsausgleichs – Voraussetzungen und Abgrenzung (Rn. 410-418)

      • 2.3.3. Gegenstände des Nachteilsausgleichs (Rn. 419-423)

      • 2.3.4. Verfahren des Nachteilsausgleichs (Rn. 424, 425)

    • 2.4. Durchführung der Prüfung im Leistungsermittlungsverfahren (Rn. 426-489)

      • 2.4.1. Pflicht des Prüflings zur Durchführung der Prüfung (Rn. 430, 431)

      • 2.4.2. Pflicht des Prüflings, nicht zu täuschen (Rn. 432-458)

        • 2.4.2.1. Sonderfall Plagiat (Rn. 440-447)

        • 2.4.2.2. Sonderfall Selbstplagiat (Rn. 448, 449)

        • 2.4.2.3. Sonderfall Täuschungsversuch (Rn. 450-458)

      • 2.4.3. Pflicht des Prüflings zur Wahrung der öffentlichen Ordnung (Rn. 459-461)

      • 2.4.4. Obliegenheit des Prüflings bei Störungen (Rn. 462-469)

      • 2.4.5. Pflichten der Hochschule gegenüber dem Prüfling (Rn. 470-489)

    • 2.5. Sonderfall: Durchführung einer elektronischen Prüfung (Rn. 490-494)

    • 2.6. Rücktritt des Prüflings von der Prüfung (Rn. 495-499)

  • 3. Das Leistungsbewertungsverfahren (Rn. 500-581)

    • 3.1. Bewertungsspielraum des Prüfers (Rn. 502-515)

      • 3.1.1. Hintergründe des Bewertungsspielraums (Rn. 504-509)

      • 3.1.2. Rechtsprechung zum Bewertungsspielraum des Prüfers (Rn. 510-513)

      • 3.1.3. Überdenkensverfahren als Kompensation für den Bewertungsspielraum (Rn. 514, 515)

    • 3.2. Anforderungen an den Prüfer (Rn. 516-538)

    • 3.3. Bewertungsvorgang (Rn. 539-549)

    • 3.4. Benotung (Rn. 550, 551)

    • 3.5. Mitteilung der Prüfungsentscheidung (Rn. 552-570)

      • 3.5.1. Allgemeine Voraussetzungen der Mitteilung (Rn. 555-558)

      • 3.5.2. Prüfungsentscheidung als Verwaltungsakt – Voraussetzungen einer wirksamen Bekanntgabe (Rn. 559-570)

    • 3.6. Überdenkensverfahren (Rn. 571-581)

  • 4. Rechtsschutz (Rn. 582-644)

    • 4.1. Widerspruch (Rn. 584-633)

      • 4.1.1. Struktur des Widerspruchsverfahrens (Rn. 585-589)

      • 4.1.2. Zulässigkeit (Rn. 590-612)

        • 4.1.2.1. Statthaftigkeit (Rn. 591-596)

        • 4.1.2.2. Frist (Rn. 597-607)

        • 4.1.2.3. Form (Rn. 608)

        • 4.1.2.4. Widerspruchsbefugnis (Rn. 609, 610)

        • 4.1.2.5. Rechtsschutzbedürfnis (Rn. 611, 612)

      • 4.1.3. Begründetheit (Rn. 613-633)

    • 4.2. Klage (Rn. 634-637)

    • 4.3. Einstweiliger Rechtsschutz (Rn. 638-644)