Überschrift Autor Werk Randnummer
AEUV Art. 43 [Verfahren] Mögele/Sitar Münchener Kommentar zum Wettbewerbsrecht
3. Auflage 2020

Art. 43 AEUV [Verfahren]

(1) (nicht abgedruckt)

(2) Das Europäische Parlament und der Rat legen gemäß dem ordentlichen Gesetzgebungsverfahren und nach Anhörung des Wirtschafts- und Sozialausschusses die gemeinsame Organisation der Agrarmärkte nach Artikel 40 Absatz 1 sowie die anderen Bestimmungen fest, die für die Verwirklichung der Ziele der gemeinsamen Agrar- und Fischereipolitik notwendig sind.

(3) (nicht abgedruckt)

(4) Die einzelstaatlichen Marktordnungen können nach Maßgabe des Absatzes 2 durch die in Artikel 40 Absatz 1 vorgesehene gemeinsame Organisation ersetzt werden,

  • a)wenn sie den Mitgliedstaaten, die sich gegen diese Maßnahme ausgesprochen haben und eine eigene Marktordnung für die in Betracht kommende Erzeugung besitzen, gleichwertige Sicherheiten für die Beschäftigung und Lebenshaltung der betreffenden Erzeuger bietet; hierbei sind die im Zeitablauf möglichen Anpassungen und erforderlichen Spezialisierungen zu berücksichtigen, und

  • b)wenn die gemeinsame Organisation für den Handelsverkehr innerhalb der Gemeinschaft Bedingungen sicherstellt, die denen eines Binnenmarkts entsprechen.

(5) (nicht abgedruckt)

  • I. Kurzer Abriss des Wettbewerbsrechts der EU (Rn. 1-4)

  • II. Wettbewerbs- und Landwirtschaftspolitik der EU (Rn. 5-16)

  • III. Anwendung des EU Wettbewerbsrechts gem. der VO (EU) 1308/2013 (Rn. 17-19)

  • IV. Die Ausnahmen gem. Art. 152 VO (EU) 1308/2013 (Rn. 20-27)

  • V. Die Ausnahme gem. Art. 149 VO (EU) 1308/2013 (Rn. 28-31)

  • VI. Die Ausnahmen gem. Art. 209 VO (EU) 1308/2013 (Rn. 32-64)

    • 1. Notwendigkeit der Verwirklichung der Ziele des Art. 39 AEUV (erste Fallkonstellation) (Rn. 33-43)

    • 2. Erzeugerprivileg (zweite Fallkonstellation) (Rn. 44-57)

    • 3. Erzeuger-, nicht Genossenschaftsprivileg (Rn. 58-61)

    • 4. Gesetzliche Ausnahme (Rn. 62-64)

  • VII. Wertaufteilungsklauseln, Art. 172a VO (EU) 1308/2013 (Rn. 65)

  • VIII. Vereinbarungen anerkannter Branchenverbände, Art. 210 VO (EU) 1308/2013 (Rn. 66-73)

    • 1. Allgemeines (Rn. 66)

    • 2. Anerkennung eines Branchenverbands (Rn. 67-69)

    • 3. Typus der ausgenommenen Vereinbarungen (Rn. 70)

    • 4. Verfahren (Rn. 71-73)

  • IX. Branchenvereinbarungen im Zuckersektor (Rn. 74)

  • X. Nichtanwendung des Kartellverbots bei schweren Ungleichgewichten auf den Märkten (Rn. 75-78)

  • XI. Anpassung des Angebots (Rn. 79-93)

    • 1. Einleitung (Rn. 79-81)

    • 2. Generelle Bestimmungen (Rn. 82-87)

      • a) Ermächtigung der Kommission zu horizontalen Anpassungmaßnahmen (Rn. 82)

      • b) Erzeugerorganisationen und Vereinigungen von Erzeugerorganisationen (Art. 152 und 156 VO (EU) 1308/2013) (Rn. 83)

      • c) „Erzeugerprivileg“ (Art. 209) (Rn. 84-86)

      • d) „Krisenkartelle“ (Art. 222 VO (EU) 1308/2013) (Rn. 87)

    • 3. Sektorspezifische Bestimmungen (Rn. 88-93)

      • a) Obst- und Gemüse (Art. 33 VO (EU) 1308/2013) (Rn. 90)

      • b) Steuerung des Angebots bei Käse und Schinken mit geschützter Ursprungsbezeichnung oder geschützter geografischer Angabe (Art. 150 und 172 VO (EU) 1308/2013) (Rn. 91)

      • c) Branchenverbände in den Sektoren Olivenöl und Tafeloliven sowie Tabak (Art. 162 VO (EU) 1308/2013) (Rn. 92)

      • d) Vermarktungsregeln zur Verbesserung und Stabilisierung des gemeinsamen Marktes für Weine (Art. 167 VO (EU) 1308/2013) (Rn. 93)

  • XII. Handlungsspielraum der Mitgliedstaaten bei innerstaatlichen Sachverhalten (Rn. 94-97)

  • XIII. Festsetzung von Geldbußen (Rn. 98-102)

  • XIV. Zusammenschlusskontrolle in der Landwirtschaft (Rn. 103, 104)

Zitiervorschläge:
MüKo WettbR/Mögele/Sitar AEUV Art. 43
MüKo WettbR/Mögele/Sitar, 3. Aufl. 2020, AEUV Art. 43