Überschrift Autor Werk Randnummer
§ 39 Der Berufsträger als freier Mitarbeiter oder Angestellter Bitsch/Müller Peres/Senft, Sozietätsrecht
3. Auflage 2015

§ 39  Der Berufsträger als freier Mitarbeiter oder Angestellter

  • A.  Einleitung (Rn. 1-6)

  • B.  Sozietät und weitere Formen beruflicher Zusammenarbeit im arbeitsrechtlichen Zusammenhang (Rn. 7-41)

    • I.  Freiberufliche Organisationsformen und deren Einordnung in die arbeitsrechtliche Betriebs- und Unternehmensebene (Rn. 8-23)

      • 1.  Arbeitsrechtliche Terminologie (Rn. 9-11)

      • 2.  Berufsrechtliche Formen der (organisatorischen) Zusammenarbeit (Rn. 12-18)

        • a)  Bürogemeinschaft. (Rn. 12)

        • b)  Berufsausübungsgemeinschaft. (Rn. 13)

        • c)  Kanzlei und berufliche Niederlassung. (Rn. 14, 15)

        • d)  Kooperation und EWIV. (Rn. 16-18)

      • 3.  Einordnung der berufsrechtlichen Organisationsbegriffe in die arbeitsrechtliche Terminologie (Rn. 19-23)

    • II.  Bürogemeinschaft und Sozietät als Arbeitgeber (Rn. 24-31)

      • 1.  Allgemeines (Rn. 25, 26)

      • 2.  Sozietät als Arbeitgeber (Rn. 27, 28)

      • 3.  Bürogemeinschaft als Arbeitgeber (Rn. 29-31)

    • III.  Zusammenarbeit der Berufsträger in der Sozietät (Rn. 32-41)

      • 1.  Begrifflichkeiten (Rn. 32, 33)

      • 2.  Tätigkeit der Gesellschafter in der Sozietät (Rn. 34-37)

      • 3.  Arbeitgeber und Ausübung der Arbeitgeberfunktion (Rn. 38-41)

  • C.  Berufsträger in Arbeitsverhältnis und freiem Mitarbeiterverhältnis mit der Sozietät (Rn. 42-141)

    • I.  Ausgestaltung des Verhältnisses zwischen Berufsträger und Sozietät (Rn. 42-61)

      • 1.  Rechtswahl und Typisierungsklauseln (Rn. 46, 47)

      • 2.  Umwidmung des Vertragsverhältnisses (Rn. 48, 49)

      • 3.  Abgrenzung zwischen Arbeitsverhältnis und freiem Mitarbeiterverhältnis (Rn. 50-61)

        • a)  Abgrenzung im Allgemeinen. (Rn. 50-53)

        • b)  Abgrenzung mit Blick auf Arbeitsverhältnis und freie Mitarbeit von Berufsträgern. (Rn. 54-61)

    • II.  Folgen der Qualifizierung als Arbeitnehmer oder freier Mitarbeiter (Rn. 62-82)

      • 1.  Rechtsfolgen in sozialversicherungsrechtlicher Hinsicht (Rn. 63-67)

      • 2.  Rechtsfolgen in vertragsrechtlicher Hinsicht (Rn. 68-70)

      • 3.  Risiken einer Fehlbehandlung des Tätigkeitsverhältnisses (Rn. 71-79)

        • a)  Auswirkungen auf der Vertragsebene. (Rn. 72-74)

        • b)  Auswirkungen auf der sozialversicherungsrechtlichen Ebene. (Rn. 75-77)

        • c)  Auswirkungen auf die steuerliche Behandlung. (Rn. 78, 79)

      • 4.  Durchführung eines Statusfeststellungsverfahrens (Rn. 80-82)

    • III.  Auswirkungen des Berufsrechts auf das Arbeits- und Dienstverhältnis (Rn. 83-102)

      • 1.  Freiheit, Unabhängigkeit und Eigenverantwortlichkeit der Berufsausübung (Rn. 85, 86)

      • 2.  Freiheit der Berufsausübung im Angestelltenverhältnis (Rn. 87-102)

        • a)  Tätigkeit außerhalb der Mandatsbeziehung. (Rn. 91, 92)

        • b)  Unmittelbar mandatsbezogene Tätigkeiten (Rn. 93-102)

          • aa)  Tätigkeit als „Mandatsführer“. (Rn. 93, 94)

          • bb)  Tätigkeit außerhalb der „Mandatsführerschaft“. (Rn. 95-99)

          • cc)  Anbahnung von Mandatsverhältnissen. (Rn. 100-102)

    • IV.  Haftungsfragen im Arbeitsverhältnis und freien Mitarbeiterverhältnis (Rn. 103-132)

      • 1.  Grundsätze der Arbeitnehmerhaftung (Rn. 104-108)

      • 2.  Haftung des Berufsträgers im Arbeitsverhältnis (Rn. 109-129)

        • a)  Haftung im Verhältnis zum Arbeitgeber. (Rn. 110-124)

          • aa)  Anwendungsbereich des Haftungsprivilegs. (Rn. 112)

          • bb)  Beruflich veranlasste Tätigkeit. (Rn. 113)

          • cc)  Auswirkungen der Berufshaftpflichtversicherung. (Rn. 114-118)

          • dd)  Verschuldensgrad und Berücksichtigung der Umstände des Einzelfalls. (Rn. 119, 120)

          • ee)  Besonders gelagerte Fälle. (Rn. 121-124)

        • b)  Haftung im Verhältnis zum Mandanten. (Rn. 125-129)

      • 3.  Haftung des Berufsträgers als freier Mitarbeiter (Rn. 130-132)

    • V.  Auftritt im Außenverhältnis (Rn. 133-141)

      • 1.  Kanzleischild und Kanzleibriefbogen (Rn. 135)

      • 2.  Kanzleipflicht angestellter Rechtsanwälte (Rn. 136-139)

      • 3.  Vollmachten und Unterzeichnung verfahrensbestimmter Schriftsätze (Rn. 140, 141)

  • D.  Schwerpunkte der Vertragsgestaltung mit Berufsträgern (Rn. 142-253)

    • I.  Der Arbeitsvertrag zwischen Sozietät und Berufsträger (Rn. 142-241)

      • 1.  Tätigkeitsfeld (Rn. 143-145)

      • 2.  Vergütung (Angemessenheitspflicht nach § 26 Abs. 1 BORA) (Rn. 146-160)

        • a)  § 26 BORA. (Rn. 147-152)

        • b)  Überstundenvergütung. (Rn. 153, 154)

        • c)  Erfolgsorientierte Vergütung. (Rn. 155)

        • d)  Flexibilisierung von Vergütungsbestandteilen. (Rn. 156-160)

      • 3.  Arbeitszeit (Rn. 161-168)

      • 4.  Wettbewerbsverbote im laufenden Arbeitsverhältnis (Rn. 169-171)

      • 5.  Wettbewerbsverbote nach beendetem Arbeitsverhältnis (Rn. 172-180)

        • a)  Niederlassungsverbote. (Rn. 174, 175)

        • b)  Mandantenschutzklauseln. (Rn. 176, 177)

        • c)  Gewinnabführungs- oder Mandantenübernahmeklausel. (Rn. 178-180)

      • 6.  Nebenbeschäftigung und Veröffentlichungen (Rn. 181-189)

      • 7.  Fortbildungspflichten (Rn. 190-198)

        • a)  Rechtsanwälte. (Rn. 190-193)

        • b)  Steuerberater. (Rn. 194-196)

        • c)  Wirtschaftsprüfer. (Rn. 197)

        • d)  Übernahme von Fortbildungskosten durch den Arbeitgeber. (Rn. 198)

      • 8.  Berufshaftpflichtversicherung (Rn. 199-213)

        • a)  Rechtsanwälte. (Rn. 200-204)

        • b)  Steuerberater. (Rn. 205-208)

        • c)  Wirtschaftsprüfer. (Rn. 209-213)

      • 9.  Übernahme von Kammerbeiträgen und Beiträgen weiterer Mitgliedschaften (Rn. 214-216)

      • 10.  Urlaub (Rn. 217-223)

      • 11.  Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall (Rn. 224-228)

      • 12.  Nebenpflichten aus dem Arbeitsverhältnis (Rn. 229)

      • 13.  Regelungen zum Ausschluss des Entstehens von Interessenskonflikten (Regelungen zum Ausschluss von Insiderhandel u. a.) (Rn. 230-238)

        • a)  Verschwiegenheitspflicht. (Rn. 231, 232)

        • b)  Verbot der Vertretung widerstreitender Interessen. (Rn. 233, 234)

        • c)  Sicherstellung der Einhaltung. (Rn. 235-238)

      • 14.  Regelungen zu Fragen des Aufstiegs (Aufnahme in die Partnerschaft nach „Bewährung“ etc.) (Rn. 239-241)

    • II.  Der freie Dienstvertrag zwischen Sozietät und Berufsträger (Rn. 242-253)

      • 1.  Ort der Tätigkeit (Rn. 246)

      • 2.  Vergütung (Rn. 247, 248)

      • 3.  Wettbewerbsverbote (Rn. 249, 250)

      • 4.  Berufs- und sozialrechtliche Besonderheiten (Rn. 251-253)

  • E.  Beendigung von Arbeits- und Dienstvertrag des Berufsträgers (Rn. 254-306)

    • I.  Beendigung durch Kündigung (Rn. 259-300)

      • 1.  Formale Anforderungen an eine Kündigungserklärung, Vertretung (Rn. 260-263)

      • 2.  Einhaltung der Kündigungsfristen (Rn. 264, 265)

      • 3.  Allgemeine Unwirksamkeitsgründe einer Kündigung (Rn. 266-268)

      • 4.  Anwendungsvoraussetzungen des materiellen Kündigungsschutzes nach dem Kündigungsschutzgesetz (Rn. 269-277)

        • a)  Kleinbetriebsklausel. (Rn. 270-272)

        • b)  Sozietät und Kleinbetriebsklausel. (Rn. 273-276)

        • c)  Bürogemeinschaft, Gemeinschaftsbetrieb und Kleinbetriebsklausel. (Rn. 277)

      • 5.  Ausgestaltung des materiellen Kündigungsschutzes nach dem Kündigungsschutzgesetz (Rn. 278-300)

        • a)  Verhaltensbedingte Kündigung. (Rn. 280-284)

        • b)  Personenbedingte Kündigung. (Rn. 285-295)

          • aa)  Verlust der zur Berufsausübung berechtigenden Qualifikation. (Rn. 286-292)

          • bb)  Verlust von Zusatzqualifikationen. (Rn. 293-295)

        • c)  Betriebsbedingte Kündigung. (Rn. 296-300)

    • II.  Beendigung durch Befristung und auflösende Bedingung (Rn. 301-306)

  • F.  Kollektives Arbeitsrecht in Sozietäten (Rn. 307-321)

    • I.  Betriebliche Mitbestimmung (Rn. 307-314)

    • II.  Unternehmensmitbestimmung (Rn. 315-320)

    • III.  Tarifrecht (Rn. 321)

  • G.  Vertragsverhältnisse mit Nichtberufsträgern in der Sozietät und Sonderfälle (Rn. 322-347)

    • I.  Rechtsanwalts-, Steuerberater- und Wirtschaftsprüfergehilfen (Rn. 322-328)

    • II.  Beschäftigung von Rechtsreferendaren (Rn. 329-331)

    • III.  Praktikanten und sonstige Beschäftigte (Rn. 332-343)

      • 1.  Praktikanten (Rn. 332-335)

      • 2.  Auszubildende (Rn. 336-339)

      • 3.  Studentische Aushilfen (Rn. 340-343)

    • IV.  Secondments von Berufsträgern (Rn. 344-347)