Überschrift Autor Werk Randnummer
§ 35. Kontrolle Allgemeiner Geschäftsbedingungen Linck Schaub, Arbeitsrechts-Handbuch
17. Auflage 2017

§ 35. Kontrolle Allgemeiner Geschäftsbedingungen

  • I. Allgemeines (Rn. 1)

  • II. Zeitlicher Geltungsbereich (Rn. 2, 3)

  • III. Allgemeine Geschäftsbedingungen (Rn. 4-17)

    • 1. Begriff (Rn. 4-12)

      • a) Vertragsbedingungen (Rn. 4)

      • b) Arbeitnehmer als Verbraucher (Rn. 5)

      • c) Vertragsbedingungen (Rn. 6, 7)

      • d) Vorformulierte Bedingungen (Rn. 8, 9)

      • e) Vielzahl von Verträgen (Rn. 10)

      • f) Gestellte Bedingungen (Rn. 11, 12)

    • 2. Ausgehandelte Vertragsbedingungen (Rn. 13, 14)

      • a) Voraussetzungen (Rn. 13)

      • b) Keine Billigkeitskontrolle ausgehandelter Klauseln (Rn. 14)

    • 3. Vorrang der Individualvereinbarung (§ 305b BGB) (Rn. 15)

    • 4. Einbeziehung in den Vertrag (Rn. 16)

    • 5. Darlegungs- und Beweislast (Rn. 17)

  • IV. Kollektivvereinbarungen (Rn. 18-21)

    • 1. Allgemeines (Rn. 18, 19)

    • 2. Arbeitsvertragliche Bezugnahme auf Tarifverträge (Rn. 20)

    • 3. Inhaltskontrolle von Tarifverträgen bei Bezugnahmen (Rn. 21)

  • V. Überraschende Klauseln (Rn. 22-27)

    • 1. Grundsatz (Rn. 22, 23)

    • 2. Verhältnis zur Inhaltskontrolle (Rn. 24)

    • 3. Beispiele (Rn. 25-27)

  • VI. Auslegung (Rn. 28-38)

    • 1. Allgemeines (Rn. 28)

    • 2. Objektive Auslegung (Rn. 29-32)

    • 3. Übereinstimmender Parteiwille (Rn. 33)

    • 4. Unklarheitenregel (Rn. 34-37)

      • a) Grundgedanke (Rn. 34)

      • b) Kundenfeindlichste Auslegung (Rn. 35)

      • c) Keine Anwendung auf Bezugnahmeklauseln (Rn. 36)

      • d) Betriebsvereinbarungsoffene AGB (Rn. 37)

    • 5. Revisionsrechtliche Überprüfung (Rn. 38)

  • VII. Inhaltskontrolle (Rn. 39-62)

    • 1. Gegenstand der Inhaltskontrolle (Rn. 39-46)

      • a) Abweichung von Rechtsvorschriften (Rn. 39-41)

      • b) Fehlende Abweichung von Rechtsvorschriften (Rn. 42, 43)

      • c) Typisierende Betrachtung (Rn. 44)

      • d) Kontrollmaßstäbe (Rn. 45)

      • e) Verstoß gegen Verbotsgesetze (§ 134 BGB) (Rn. 46)

    • 2. Prüfungsreihenfolge (Rn. 47)

    • 3. Generalklausel (Rn. 48-53)

      • a) Umfassende Würdigung der Interessen (Rn. 48)

      • b) Summierende und kompensatorische Effekte (Rn. 49, 50)

      • c) Regelbeispiele der Unangemessenheit (Rn. 51-53)

    • 4. Transparenzgebot (Rn. 54-57)

      • a) Grundsatz (Rn. 54)

      • b) Berücksichtigung der den Vertragsschluss begleitenden Umstände (Rn. 55, 56)

      • c) Materielle Angemessenheitsprüfung (Rn. 57)

    • 5. Verweisung auf Gesetze und Tarifverträge (Rn. 58, 59)

      • a) Grundsätze (Rn. 58)

      • b) Dynamische Bezugnahme auf kollektive Regelwerke und Gesetze (Rn. 59)

    • 6. Bezugnahme auf einseitig vom Arbeitgeber gesetzte Regelwerke (Rn. 60)

    • 7. Bezugnahmen auf kirchliche Arbeitsvertragsregelungen (Rn. 61)

    • 8. Besonderheiten des Arbeitsrechts (Rn. 62)

  • VIII. Rechtsfolgen der Unwirksamkeit (Rn. 63-73)

    • 1. Grundsatz (Rn. 63)

    • 2. Verbot der geltungserhaltenden Reduktion (Rn. 64)

    • 3. Teilnichtigkeit (Rn. 65)

    • 4. Personale Teilunwirksamkeit (Rn. 66)

    • 5. Ergänzende Vertragsauslegung (Rn. 67-73)

      • a) Voraussetzungen (Rn. 67-69)

      • b) Abgrenzung zur geltungserhaltenden Reduktion (Rn. 70, 71)

      • c) Altfälle (Rn. 72, 73)

  • IX. Kirchliche Arbeitsverhältnisse (Rn. 74-76)

  • X. Einzelfälle (Rn. 77-131)