Überschrift Autor Werk Randnummer
§ 4 Auslandsbezüge (IPR) Ernst Schwab/Ernst, Handbuch Scheidungsrecht
8. Auflage 2019

§ 4 Auslandsbezüge (IPR)

  • A. Internationale Zuständigkeit (Rn. 1-72)

    • I. Überblick (Rn. 1)

    • II. Rechtsquellen (Rn. 2-4)

    • III. Verfahrensrechtliches Verhältnis der Brüssel IIa-VO zum autonomen deutschen Recht (Rn. 5-7)

    • IV. Brüssel IIa-VO (Rn. 8-56)

      • 1. Überblick (Rn. 8)

      • 2. Zeitlicher Geltungsbereich (Rn. 9)

      • 3. Räumlicher Anwendungsbereich (Rn. 10)

      • 4. Sachlicher Anwendungsbereich (Rn. 11)

      • 5. Persönlichräumlicher Anwendungsbereich. Erfasster Personenkreis (Rn. 12)

      • 6. Ehesachen (Rn. 13-19)

      • 7. Allgemeine und besondere Zuständigkeitsgründe für Ehesachen (Rn. 20-36)

        • a) Übersicht (Rn. 20-23)

        • b) Aufenthaltszuständigkeit mit Bezug zu beiden Ehegatten (Rn. 24-26)

        • c) Aufenthaltszuständigkeit mit Bezug zum Antragsteller (Art. 3 Abs. 1 lit. a fünfter Spiegelstrich Brüssel IIa-VO und Art. 3 Abs. 1 lit. a sechster Spiegelstrich Brüssel IIa-VO) (Rn. 27-29)

        • d) Zuständigkeit mit Bezug zu gemeinsamer Staatsangehörigkeit (Art. 3 lit. b Brüssel IIa-VO) (Rn. 30, 31)

        • e) Besondere Zuständigkeiten bei Gerichtsstand mit Verfahrensbezug (Rn. 32, 33)

        • f) Restzuständigkeit als Auffangzuständigkeit (Art. 7 Brüssel IIa-VO) (Rn. 34-36)

      • 8. Konkurrierende Zuständigkeiten (Art. 17 Brüssel IIa-VO) (Rn. 37-56)

        • a) Überblick (Rn. 37)

        • b) Zeitpunkt (Rn. 38)

        • c) Prüfung vorrangiger anderweitiger Zuständigkeit (Art. 17 Brüssel IIa-VO) (Rn. 39-41)

        • d) Positiver Kompetenzkonflikt bei paralleler Rechtshängigkeit (Art. 19 Brüssel IIa-VO) (Rn. 42-46)

        • e) Maßgeblicher Zeitpunkt der Rechtshängigkeit (Rn. 47-51)

        • f) Folgen einer Sachentscheidung des unzuständigen Gerichts trotz Rechtshängigkeitssperre (Rn. 52)

        • g) Zuständigkeit bei Fällen elterlicher Verantwortung für gemeinsame Kinder (Art. 8 Brüssel IIa-VO) (Rn. 53)

        • h) Zuständigkeit bei Fällen der Kindesentführung (Rn. 54)

        • i) Annexzuständigkeit des Scheidungsgerichts (Art. 12 Abs. 1 Brüssel IIa-VO) (Rn. 55)

        • j) Einstweilige Maßnahmen (Rn. 56)

    • V. Zuständigkeitsvorschriften nach autonomem Recht (§ 98 FamFG) (Rn. 57-65)

      • 1. Überblick (Rn. 57-59)

      • 2. Rechtsgrundlagen (Rn. 60-65)

        • a) Deutsche Staatsangehörigkeit (§ 98 Abs. 1 Nr. 1 FamFG)

        • b) Gemeinsamer gewöhnlicher Aufenthalt im Inland (§ 98 Abs. 1 Nr. 2 FamFG) (Rn. 61)

        • c) Staatenlose (§ 98 Abs. 1 Nr. 3 FamFG) (Rn. 62)

        • d) Einseitiger Inlandsaufenthalt (§ 98 Abs. 1 Nr. 4 FamFG) (Rn. 63)

        • e) Aufhebung einer Kinderehe (§ 98 Abs. 2 FamFG) (Rn. 64)

        • f) Andere Familiensachen. Internationale Verbundzuständigkeit (Rn. 65)

    • VI. Sachliche Einschränkbarkeit der internationalen Zuständigkeit (Rn. 66-70)

    • VII. Zustellung der Antrags- bzw. Klageschrift (Rn. 71, 72)

  • B. Anwendbares Recht (Rn. 73-98)

    • I. Übersicht (Rn. 73-80)

      • 1. Rechtsquellen (Rn. 73)

      • 2. Rom III-VO (Rn. 74-78)

        • a) Inkrafttreten (Rn. 74)

        • b) Universelle Geltung (loi uniforme) (Rn. 75)

        • c) Ziele (Rn. 76)

        • d) Erfasste Rechtsvorgänge (Anwendungsbereich) (Rn. 77)

        • e) Autonome Auslegung (Rn. 78)

      • 3. Umgestaltung des Art. 17 EGBGB (Rn. 79, 80)

    • II. Die Regeln der Rom III-VO im Einzelnen (Rn. 81-98)

      • 1. Rechtswahl (Rn. 81-89)

        • a) Grundsatz (Rn. 81)

        • b) Wählbare Rechte (Rn. 82)

        • c) Begriffe (Rn. 83)

        • d) Zustandekommen (Rn. 84)

        • e) Form (Rn. 85, 86)

        • f) Zeitpunkt (Rn. 87)

        • g) Änderung (Rn. 88)

        • h) Übergangsvorschriften (Rn. 89)

      • 2. Das anzuwendende Recht bei Fehlen einer Rechtswahl (Rn. 90-94)

        • a) Grundsatz (Rn. 90)

        • b) Die Anknüpfungsleiter des Art. 8 Rom III-VO (Rn. 91)

        • c) „Gewöhnlicher Aufenthalt“ (Rn. 92)

        • d) „Zeitpunkt der Anrufung des Gerichts“ (Rn. 93)

        • e) Staatsangehörigkeit (Rn. 94)

      • 3. Umwandlung einer Trennung in eine Ehescheidung (Rn. 95)

      • 4. Ausschluss der Rück- und Weiterverweisung (Rn. 96)

      • 5. Ordre public (Rn. 97, 98)

  • C. Anerkennung ausländischer Entscheidungen (Rn. 99-142)

    • I. Vorüberlegung (Rn. 99-101)

    • II. Überblick (Rn. 102, 103)

    • III. Rechtsquellen (Rn. 104)

    • IV. Konkurrenzen (Rn. 105)

    • V. Anerkennung nach der Brüssel IIa-VO (Rn. 106-123)

      • 1. Überblick (Rn. 106)

      • 2. Übergangsvorschriften (Rn. 107)

      • 3. Umfang der Anerkennung (Rn. 108)

      • 4. Grundsatz der automatischen Anerkennung (Rn. 109-112)

      • 5. Anerkennungs- bzw. Nichtanerkennungsverfahren auf Antrag (Rn. 113-118)

        • a) Grundsatz (Rn. 113)

        • b) Verfahren (Rn. 114)

        • c) Unterlagen (Rn. 115)

        • d) Entscheidung (Rn. 116)

        • e) Rechtsbehelfsverfahren (Rn. 117, 118)

      • 6. Gründe für die Nichtanerkennung einer Entscheidung in Ehesachen (Rn. 119-122)

        • a) Verstoß gegen ordre public (Art. 22 lit. a Brüssel IIa-VO)

        • b) Verstoß gegen rechtliches Gehör bei Säumnis (Art. 22 lt. b Brüssel IIa-VO) (Rn. 120)

        • c) Unvereinbare Entscheidung eines Mitgliedstaatsgerichts (Art. 22 lit. c Brüssel IIa-VO) (Rn. 121)

        • d) Unvereinbare frühere Entscheidung (Art. 22 lit. d Brüssel IIa-VO) (Rn. 122)

      • 7. Örtliche Zuständigkeit (Rn. 123)

    • VI. Anerkennung nach autonomem Recht (§ 107 FamFG) (Rn. 124-142)

      • 1. Verfahrensgrundsätze (Rn. 124-130)

        • a) Die gesetzlichen Grundlagen (Rn. 124)

        • b) Beachtung Internationaler Zuständigkeit (§ 109 Abs. 1 Nr. 1 FamFG) (Rn. 125, 126)

        • c) Gewährung rechtlichen Gehörs (§ 109 Abs. 1 Nr. 2 FamFG) (Rn. 127)

        • d) Anderweitige Rechtshängigkeit (§ 109 Abs. 1 Nr. 3 FamFG) (Rn. 128)

        • e) Ordre public (§ 109 Abs. 1 Nr. 4 FamFG) (Rn. 129)

        • f) Gegenseitigkeit (Rn. 130)

      • 2. Das Verfahren auf Anerkennung (Rn. 131-142)

        • a) Prüfung der Anerkennungsfähigkeit (Rn. 131)

        • b) Privatscheidungen (Rn. 132, 133)

        • c) Ausschließliche Zuständigkeit der Landesjustizverwaltung (Rn. 134-136)

        • d) Örtliche Zuständigkeit (Rn. 137)

        • e) Antrag (Rn. 138)

        • f) Verwaltungsverfahren (Rn. 139)

        • g) Rechtsbehelfsverfahren (Rn. 140-142)