Überschrift Autor Werk Randnummer
BGB § 307 Inhaltskontrolle Schuster Spindler/Schuster, Recht der elektronischen Medien
4. Auflage 2019

§ 307 Inhaltskontrolle

(1) 1Bestimmungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind unwirksam, wenn sie den Vertragspartner des Verwenders entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemessen benachteiligen. 2Eine unangemessene Benachteiligung kann sich auch daraus ergeben, dass die Bestimmung nicht klar und verständlich ist.

(2) Eine unangemessene Benachteiligung ist im Zweifel anzunehmen, wenn eine Bestimmung

  • 1.mit wesentlichen Grundgedanken der gesetzlichen Regelung, von der abgewichen wird, nicht zu vereinbaren ist oder

  • 2.wesentliche Rechte oder Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrags ergeben, so einschränkt, dass die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet ist.

(3) 1Die Absätze 1 und 2 sowie die §§ 308 und 309 gelten nur für Bestimmungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen, durch die von Rechtsvorschriften abweichende oder diese ergänzende Regelungen vereinbart werden. 2Andere Bestimmungen können nach Absatz 1 Satz 2 in Verbindung mit Absatz 1 Satz 1 unwirksam sein.

Literatur:

Auer-Reinsdorff, Verfall von Guthaben bei Onlinediensten – Klauselgestaltung gegenüber Verbrauchern, ITRB 2007, 122; dies., Vertragsstrafenregelungen in IT-Projekten – Wirksamkeit von AGB-Klauseln zu Höhe und Fristen, ITRB 2005, 242; Buchmüller/Burke, Zahlungsmittel im E-Commerce, MMR 2017, 728; Elsaß/Labusga/Tichy, Löschungen und Sperrungen von Beiträgen und Nutzerprofilen durch die Betreiber sozialer Netzwerke, CR 2017, 234; Fechtner/Witzel, Preisanpassungen – Wie Unternehmen Preisänderungen nachträglich, einseitig und wirksam durchsetzen können, CR 2016, 808; Intveen, Vertragsrechtliche Details zu Softwarepflegeverträgen – Hinweise zur Vermeidung intransparenter Regelungen, ITRB 2010, 90; Metzger, Dienst gegen Daten: Ein synallagmatischen Vertrag, AcP 2016, 817; Redeker, Schriftformklauseln in Softwareverträgen, ITRB 2006, 15; ders., Nutzungsrechtsregelungen in Softwarekaufverträgen – Klauseln zu Weitergabe, Löschung, Nachahmung und Übertragungspflichten, ITRB 2013, 68; Rössel, Transparenzgebote im M-Commerce AGB – Einbeziehung und Informationspflichten, ITRB 2006, 235; Witte, Änderungsvorbehalte in IT-Verträgen, ITRB 2005, 237; Witzel, AGB-Recht und Open Source Lizenzmodelle – Welche AGB-rechtlichen Risiken bergen Open Source Nutzungsbedingungen für den Verwender unter Bewertung nach §§ 307 ff. BGB?, ITRB 2003, 175.

  • I. Allgemeines (Rn. 1-4)

  • II. Kontrollfreier Bereich bzw. Schranken der Inhaltskontrolle (Abs. 3) (Rn. 5-21)

    • 1. Allgemeines (Rn. 6-8)

    • 2. Leistungsbeschreibungen (Rn. 9, 10)

    • 3. Preis- und Leistungsnebenabreden (Rn. 11, 12)

    • 4. Entgelte für Neben- oder Zusatzleistungen (Rn. 13-15)

    • 5. Preisänderungsklauseln (Rn. 16-21)

  • III. Unwirksamkeit wegen unangemessener Benachteiligung (Abs. 1 S. 1) (Rn. 22-24)

  • IV. Regelfälle der Unangemessenheit (Abs. 2) (Rn. 25-30)

  • V. Unangemessenheit im Bereich der elektronischen Medien (Rn. 31-64)

    • 1. Verträge und Vertragstypen im Bereich der elektronischen Medien (Rn. 32-51)

      • a) Problematik (Rn. 33-37)

      • b) Verträge im Bereich der elektronischen Medien und deren Einstufung (Rn. 38-51)

        • aa) Telekommunikationsverträge (Rn. 39-42)

        • bb) Internetverträge (Rn. 43-51)

    • 2. Fälle der Unangemessenheit bei elektronischen Medien (Rn. 52-64)

      • a) Verfügbarkeitsklauseln (Rn. 53, 54)

      • b) Mobilfunk (Rn. 55, 56)

      • c) Festnetz (Rn. 57-60)

      • d) Internet (Rn. 61-63)

      • e) Einwilligung in Werbung (Rn. 64)

  • VI. Transparenzpflicht (Abs. 1 S. 2) (Rn. 65-72)

  • VII. Unternehmerischer Geschäftsverkehr (Rn. 73-77)

Zitiervorschläge:
Spindler/Schuster Elektron. Medien/Schuster BGB § 307 Rn. 1-77
Spindler/Schuster Elektron. Medien/Schuster, 4. Aufl. 2019, BGB § 307 Rn. 1-77