Überschrift Autor Werk Randnummer
3. Teil. Marktöffnung und Wettbewerb in der Energiewirtschaft: Die Netznutzung   Theobald/Theobald, Grundzüge des Energiewirtschaftsrechts
3. Auflage 2013

3. Teil. Marktöffnung und Wettbewerb in der Energiewirtschaft: Die Netznutzung

  • A. Die Systematik der Energieversorgungsnetze

    • I. Energieversorgungsnetze

      • 1. Definition

      • 2. Netzbetreiber

    • II. Die verschiedenen Netzebenen im Strombereich

      • 1. Einführung

      • 2. Das Übertragungsnetz

        • a) Verantwortung des ÜNB über die Regelzone

        • b) Netzausbau im Zuge der „Energiewende“

        • c) Maßnahmen des ÜNB zur Systemstabilisierung

        • d) Anbindung von Offshore-Windparks

        • e) Sonstige Aufgaben der ÜNB

      • 3. Das Verteilernetz

      • 4. Die Umspannung als eigene Netzebene

    • III. Die verschiedenen Netzarten

      • 1. Energieversorgungsnetze der allgemeinen Versorgung

      • 2. Geschlossene Verteilnetze

        • a) Vorgeschichte

        • b) Voraussetzungen

        • c) Rechtsfolgen

        • d) Verfahren, Entgeltüberprüfung

      • 3. Kundenanlagen

        • a) Historie

        • b) Voraussetzung: „zur Abgabe von Energie“

        • c) Kundenanlagen nach § 3 Nr. 24 a EnWG

        • d) Kundenanlagen zur betrieblichen Eigenversorgung (§ 3 Nr. 24 b EnWG)

        • e) Verfahren und Rechtsfolgen

      • 4. Arealnetze

    • IV. Die verschiedenen Netzarten im Gasbereich

  • B. Vom verhandelten zum regulierten Netzzugang

    • I. Anspruch auf Netzanschluss

      • 1. Gesetzliche Ausgangslage

      • 2. Anspruchsinhalt

      • 3. Ausnahmen der Netzanschlusspflicht

    • II. Regulierung qua Gesetz und Verordnungen

      • 1. Vom verhandelten zum regulierten Netzzugang

      • 2. Netzanschluss und Netzzugang als gesetzlicher Regelfall

      • 3. Verweigerung des Netzanschlusses

        • a) Unmöglichkeit und Unzumutbarkeit i.S.d. § 17 Abs. 2 EnWG

          • aa) Betriebsbedingte, sonstige wirtschaftliche und technische Gründe.

          • bb) Kapazitätsmangel.

        • b) Ausnahmen von der allgemeinen Anschlusspflicht gem. § 18 EnWG

      • 4. Verweigerung des Netzzuganges

        • a) Unmöglichkeit und Unzumutbarkeit i.S.d. § 20 Abs. 2 EnWG

        • b) Kapazitätsmangel i.S.d. § 20 Abs. 2 Satz 3 EnWG

        • c) Besondere Zumutbarkeitsregelung in § 25 EnWG

        • d) Vorgelagerte Rohrleitungsnetze und Speicheranlagen gem. §§ 27, 28 EnWG

      • 5. Rechtsschutzmöglichkeiten bei Ablehnung des Netzanschlusses und des Netzzugangs

        • a) Befugnisse der Regulierungs- und Wettbewerbsbehörden

        • b) Zivilgerichtlicher Rechtsschutz

          • aa) Leistungs-, Feststellungs- und Unterlassungsklage.

          • bb) Vorläufiger Rechtsschutz.

    • III. Technische Regelungen bzgl. der Stromnetznutzung

      • 1. TransmissionCode (GridCode)

      • 2. DistributionCode

      • 3. „MeteringCode“

  • C. Vertragliche Gestaltung des Netzzugangs

    • I. Netzanschluss- und Anschlussnutzungsvertrag

      • 1. Rechtsnatur und Vertragsinhalt

      • 2. Haftung

      • 3. Baukostenzuschuss

    • II. Der Netznutzungsvertrag

      • 1. Rechtsnatur

      • 2. Vertragsinhalt

        • a) Allgemeines und Mindestinhalt

        • b) Entgeltregelungen

        • c) Vertragsanpassung

        • d) Haftung

      • 3. Besonderheiten beim Gas

    • III. Lieferantenrahmenvertrag

      • 1. Regelungsgegenstand

      • 2. Modalitäten der Netznutzung und Lieferung

      • 3. Sonstige Regelungen

    • IV. Der Beistellungsvertrag

    • V. Der Bilanzkreisvertrag

  • D. Die Regulierung der Netznutzungsentgelte

    • I. Einführung

    • II. Die Netzkosten als Basis der Netzentgeltermittlung

      • 1. Die Methodik nach EnWG und Netzentgeltverordnungen

        • a) Kostenartenrechnung

        • b) Kostenstellenrechung

        • c) Kostenträgerrechnung

      • 2. Das weitgehend bedeutungslose Vergleichsverfahren

    • III. Bestimmung von Erlösobergrenzen im Wege der Anreizregulierung

      • 1. Erlösobergrenze, Regulierungsperiode, Regulierungskonto

      • 2. Ausgangsniveau (Kostenprüfung, Modifikationen)

      • 3. Individuelle Effizienzvorgaben

      • 4. Geldwertentwicklung und allgemeine Produktivitätsfortschritte

      • 5. Investitionssicherung

        • a) Erweiterungsfaktor

        • b) Pauschalierter Investitionszuschlag

        • c) Investitionsmaßnahmen

        • d) Sonstige Investitionsförderinstrumente und Lösungsansätze

      • 6. Qualitätsregulierung

      • 7. Ermittlung der Netzentgelte

    • IV. Ausblick: Yardstick Competition

    • V. Verfahrensfragen der Netzentgeltregulierung

      • 1. Verfahrenseinleitung und behördliche Zuständigkeit

        • a) Einleitung von Amts wegen: Verfahren zur Festsetzung der Erlösobergrenzen

        • b) Ausnahme: Netzbetreiber ohne vorherige Erlösobergrenze

        • c) Ausnahme: Betreiber von geschlossenen Verteilernetzen nach § 110 EnWG

      • 2. Das vereinfachte Verfahren

      • 3. Möglichkeiten des Rechtsschutzes

        • a) Verpflichtungsbeschwerde

        • b) Gleichzeitiges Betreiben eines Eilverfahrens

    • VI. Ausgewählte Problemfelder der Entgelt- und Erlösobergrenzenregulierung

      • 1. Mehrerlössaldierung

      • 2. Zu gering vereinnahmte Netzentgelte

      • 3. Höhe des Eigenkapitalzinssatzes