Redaktion beck-aktuell

Nachrichten, Pressemitteilungen, Fachnews

becklink 2004001

Britisches Unternehmen darf Nürnberger S-Bahn nun wohl doch betreiben

Die britische National Express Rail (NX) darf voraussichtlich doch vom Jahr 2018 an die Nürnberger S-Bahn betreiben. Die Vergabekammer Südbayern wies einen Nachprüfungsantrag des bisherigen Betreibers DB Regio im Vergabeverfahren als unbegründet zurück, wie die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) am 29.07.2016 mitteilte. An der Absicht, den Briten den Zuschlag zu erteilen, sei nichts auszusetzen, hieß es. Damit soll erstmals ein Privatunternehmen ein großes regionales S-Bahn-Netz in Deutschland mit rund 20 Millionen Fahrgästen pro Jahr betreiben.

Bahn kann erneut Beschwerde beim OLG München einlegen

Der endgültige Zuschlag an das private Bahnunternehmen darf jedoch frühestens nach Ablauf einer zweiwöchigen Beschwerdefrist erteilt werden. Die Bahn kann erneut Beschwerde beim Vergabesenat des Oberlandesgerichts München einlegen. NX soll das S-Bahn-Netz im Großraum Nürnberg bis zum Jahr 2030 betreiben. Bereits seit eineinhalb Jahren wird um die Vergabe der Strecken gerungen. Die BEG hatte die S-Bahn Anfang 2015 überraschend an das britische Unternehmen vergeben. Seitdem geht die unterlegene Deutsche Bahn gegen die Entscheidung vor. Sorgen um mehrere Hundert Arbeitsplätze waren laut geworden. Im Dezember 2015 stellte die DB Regio bei der Vergabekammer den Antrag, die Vergabe des Netzes an die Briten nochmals zu prüfen. Zuvor hatte das OLG München verfügt, dass vor einem Zuschlag die finanzielle Leistungsfähigkeit der deutschen Tochtergesellschaft von NX geprüft werden müsse.

Weiterführende Links

Aus der Datenbank beck-online

OLG München, Keine finanzielle Eignungsleihe durch Mutter-/Schwestergesellschaft ? S-Bahn Nürnberg, NZBau 2015, 711

Aus dem Nachrichtenarchiv

OLG München stoppt beabsichtigte Übernahme der Nürnberger S-Bahn durch britische Bieterin, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 17.09.2015, becklink 2001100
Redaktion beck-aktuell, Verlag C.H.BECK, 1. August 2016.