TitelFundstelle
InhaltsverzeichnisWM 2016 Heft 16, Inhaltsverzeichnis

Beiträge

Koch: Bearbeitungsentgelte im Kreditgeschäft – ein Blick nach vorn

WM Jahr 2016 Seite 717

Hugger/Pasewaldt: Sanktionsverfahren der Börsen und Einstellungsmöglichkeiten nach dem Opportunitätsprinzip

WM Jahr 2016 Seite 726

Rechtsprechung

Bankrecht und Kapitalmarktrecht

BGH 21.10.2015 - BGH Aktenzeichen IZR5112 I ZR 51/12 *: Zur Verpflichtung einer Bank zur Bekanntgabe des Kontoinhabers bei Markenfälschung

WM Jahr 2016 Seite 729

BGH 17.3.2016 - BGH Aktenzeichen IIIZR4715 III ZR 47/15 *: Zur Frage, ob ein Anleger zur Meidung des Vorwurfs grober Fahrlässigkeit gehalten ist, nach Kenntniserlangung eines bestimmten Beratungsmangels den Prospekt und die Beratungsdokumentation auf das Vorliegen weiterer Beratungsmängel durchzusehen und auszuwerten

WM Jahr 2016 Seite 732

BGH 8.3.2016 - BGH Aktenzeichen VIZR51614 VI ZR 516/14 *: Zum Grundsatz der Staatenimmunität bei einer Umschuldung von Staatsanleihen aufgrund des Erlasses eines die Umschuldung ermöglichenden Gesetzes und der Allgemeinverbindlicherklärung einer entsprechenden Mehrheitsentscheidung der Gläubiger

WM Jahr 2016 Seite 734

OLG Celle 29.2.2016 - OLGCELLE Aktenzeichen 3U19615 3 U 196/15 *: Kündigungsrecht einer Bausparkasse nach Eintritt der Zuteilungsreife

WM Jahr 2016 Seite 738

OLG Köln 27.1.2016 - OLGKOELN Aktenzeichen 13U27915 13 U 279/15 *: Kündigungsrecht einer Bausparkasse nach Eintritt der Zuteilungsreife

WM Jahr 2016 Seite 740

OLG Stuttgart 30.3.2016 - OLGSTUTTGART Aktenzeichen 9U17115 9 U 171/15 *: Kein Kündigungsrecht einer Bausparkasse nach Eintritt der Zuteilungsreife

WM Jahr 2016 Seite 742

Insolvenzrecht und Zwangsvollstreckung

BGH 14.1.2016 - BGH Aktenzeichen VZB14814 V ZB 148/14 *: Anordnung und Fortsetzung der Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung auf Grund eines auf die im Grundbuch eingetragene Gesellschaft lautenden Titels bei formwechselnder, im Handelsregister eingetragener Umwandlung von einer Kapital- oder einer Personenhandelsgesellschaft in eine GbR ohne titelergänzende Klausel nach § ZPO § 727 ZPO

WM Jahr 2016 Seite 748

BGH 25.2.2016 - BGH Aktenzeichen VZB2515 V ZB 25/15 : Zur Vollstreckbarkeit einer als Forderungsbescheid bezeichneten und mit einer Rechtsmittelbelehrung versehenen Aufstellung rückständiger Sozialversicherungsbeiträge, mit der der Adressat zur Zahlung des Saldos aufgefordert wird

WM Jahr 2016 Seite 751

BGH 3.3.2016 - BGH Aktenzeichen IXZB6514 IX ZB 65/14 *: Unwirksamkeit der Anmeldung einer fremden Forderung im eigenen Namen eines Dritten; Beseitigung des Mangels nur durch eine Neuanmeldung

WM Jahr 2016 Seite 753

BGH 17.3.2016 - BGH Aktenzeichen IXZR30314 IX ZR 303/14 : Zur Berechtigung des Beschuldigten, für die Aufbringung der Kaution ein Darlehen aufzunehmen und den künftigen Rückzahlungsanspruch gegen die Hinterlegungsstelle an den Darlehensgeber abzutreten, wenn der Außervollzugsetzungsbeschluss für einen Haftbefehl bestimmt, dass er eine Sicherheit als „Eigenhinterleger“ zu leisten habe

WM Jahr 2016 Seite 757

BGH 14.3.2016 - BGH Aktenzeichen 1STR33715 1 StR 337/15 *: Kein Verjährungsbeginn eines vorsätzlichen Bankrotts einer natürlichen Person durch fortdauerndes Verheimlichen von Bestandteilen des Vermögens im Sinne von § STGB § 283 Abs. STGB § 283 Absatz 1 Nr. 1 StGB vor Erteilung der Restschuldbefreiung

WM Jahr 2016 Seite 760

Bücherschau

Rüdiger Wilhelmi/Olaf Achtelik/Dennis Kunschke/Christian Sigmundt (Hrsg.), Handbuch EMIR. Rezensent: Rechtsanwalt Dr. Rudolf Lemke, Frankfurt a. M.

WM Jahr 2016 Seite 763

Ingo Saenger/Christoph Ullrich/Oliver Siebert (Hrsg.), Zwangsvollstreckung, 3. Aufl.. Rezensent: Univ.- Prof. Dr. Wolf-Dietrich Walker, Gießen

WM Jahr 2016 Seite 764

__________

Die mit ♦ gekennzeichneten Entscheidungen des BGH sind zum Abdruck in der amtlichen Sammlung vorgesehen.

Nicht amtliche Leitsätze zu Entscheidungen des BGH sind kursiv gesetzt. Leitsätze zu Entscheidungen der Instanzgerichte sind überwiegend durch den Einsender oder die Redaktion verfasst.

Die mit einem * gekennzeichneten Entscheidungen sind zur Veröffentlichung und Besprechung in der Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht (WuB) vorgesehen.

Nur soweit der Redaktion bis zur Drucklegung die Rechtskraft einer instanzgerichtlichen Entscheidung mitgeteilt worden ist, wird dies im Anschluss an das Aktenzeichen vermerkt. Ein fehlender Rechtskrafthinweis muss daher nicht bedeuten, dass die Entscheidung nicht rechtskräftig geworden ist.