Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
;
Mülleimersymbol
Erweiterte Suchoptionen:

Verkehrsrecht PREMIUM


Das PREMIUM-Modul bietet Ihnen eine Rundum-Versorgung: Dieses Fachmodul enthält fast alles, was für die Lösung verkehrsrechtlicher Fälle gebraucht wird. Neben den Inhalten des PLUS-Moduls sind stehen Ihnen hier weitere Highlights wie das zweibändige Handbuch des Straßenverkehrsrechts von Berz/Burmann und die vertiefenden Kommentare zum Straf- und Versicherungsrecht zur Seite.

Einen Vergleich der Modulinhalte der Module Verkehrsrecht PLUS und PREMIUM finden Sie hier.

Anmelden zum 4-Wochen-Test

Detaillierte Inhaltsübersicht

Kommentare, Handbücher, Lexikon

Münchener Kommentar zum Straßenverkehrsrecht
MüKo StVR, Band 1: Verkehrsstraf- und Verkehrsverwaltungsrecht

Band 1: Verkehrsstrafrecht und Verkehrsverwaltungsrecht
Das Straßenverkehrsrecht hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem eigenständigen Rechtsgebiet entwickelt, das durch zahlreiche Rechtsprechung sowie durch nationale und europarechtliche Gesetzgebung geprägt ist. Dieser neue Großkommentar beleuchtet in Münchener-Kommentar-Qualität die modernen Entwicklungen des Straßenverkehrsrechts und legt dabei besonderes Augenmerk auf die Anforderungen der Praxis. Der Münchener Kommentar zum Straßenverkehrsrecht besteht aus den Bänden 1 bis 3. Band 1 befasst sich mit dem Verkehrsstraf- und Verkehrsverwaltungsrecht.

Insbesondere die aktuelle Reform des Punktesystems ist ausführlich erläutert.
Folgende Gesetze (teilweise auszugsweise, nur die straf- und verwaltungsrechtlichen Vorschriften) werden dargestellt:
  • StVG
  • StVO
  • Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)
  • Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)
  • StVZO
  • EG-Fahrzeuggenehmigungsverordnung (EG-FGV)
  • StGB
  • StPO
  • Pflichtversicherungsgesetz
Vorteile auf einen Blick
  • Praxisnähe mit wissenschaftlicher Tiefe
  • realitätsnahe Lösungsvorschläge
  • ganz aktuell zum neuen Punktesystem
Zielgruppe

Für Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte, Polizeibeamte, Behörden, Versicherungen, Fahrlehrer.

mehr Info zum Werk

MüKo StVR, Band 2: Verkehrszivil- und Verkehrsversicherungsrecht

Band 2: Verkehrszivil- und Verkehrsversicherungsrecht
Das Straßenverkehrsrecht hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem eigenständigen Rechtsgebiet entwickelt, das durch zahlreiche Rechtsprechung sowie durch nationale und europarechtliche Gesetzgebung geprägt ist. Dieser neue Großkommentar beleuchtet in Münchener-Kommentar-Qualität die modernen Entwicklungen des Straßenverkehrsrechts und legt dabei besonderes Augenmerk auf die Anforderungen der Praxis. Der Münchener Kommentar zum Straßenverkehrsrecht besteht aus den Bänden 1 bis 3. Band 2 befasst sich mit dem Verkehrszivil- und Verkehrsversicherungsrecht.

Folgende Gesetze werden (teilweise auszugsweise) ausführlich dargestellt:
  • StVG (§§ 7-20)
  • BGB (z. B. §§ 249 ff., §§ 268 ff., §§ 433 ff., §§ 823 ff.)
  • VVG
  • PflVG
  • Kfz PflVV
  • AKB 2008
  • Sonderbedingungen für Kfz-Handel- und Handwerk
  • ARB

Vorteile auf einen Blick

  • Praxisnähe mit wissenschaftlicher Tiefe
  • realitätsnahe Lösungsvorschläge
Zielgruppe

Für Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte, Polizeibeamte, Behörden, Versicherungen, Fahrlehrer.

mehr Info zum Werk

Küppersbusch / Höher, Ersatzansprüche bei Personenschaden

Etabliertes Standardwerk des rechtsgebietsübergreifenden Deliktsrechts. Er behandelt übersichtlich und komprimiert alle für die praktische Bearbeitung eines Personenschadens.

Die Darstellung gliedert sich nach den in der Praxis auftretenden Fallgruppen – von »Arbeitsunfall« bis »Schmerzensgeld«. So eignet sich das Werk zur systematischen Lektüre sowie zur Lösung konkreter Rechtsfälle.

Die 12. Auflage bringt das Werk auf den neuesten Stand von Literatur und Rechtsprechung. Das ab 1.1.2016 geltende Zweite Pflegestärkungsgesetz (PSG II) wird dargestellt, ebenso wie die inzwischen gefestigte Rechtsprechung des BGH zum Haftungsprivileg nach SGB VII, auch in Bezug auf Leiharbeitsverhältnisse.

mehr Info zum Werk

Berz / Burmann, Handbuch des Straßenverkehrsrechts

Das zweibändige Loseblattwerk zum Straßenverkehrsrecht behandelt in Band 1 das Zivilrecht und in Band 2 das Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht, Verwaltungsrecht, Gebührenrecht sowie die Rechtsschutzversicherung.

Das Handbuch beantwortet Ihre straßenverkehrsrechtlichen Fragen stets aktuell und nach dem Ablaufschema des ganz alltäglichen Mandats. Angefangen von der Mandatsübernahme bis hin zum Gebührenrecht führt es Sie gleich an die richtige Stelle. Zusätzliche Hilfe erhalten Sie durch zahlreiche Fallbeispiele, Musterschriftsätze, konkrete Argumentationshilfen und Tabellen etwa zum Schmerzensgeld und zur Mitverschuldensquote.

Es handelt sich um ein notwendiges Nachschlagewerk für Rechtsanwälte, Richter und Schadenssachbearbeiter in Versicherungen.

Mit der vorliegenden 36. Ergänzungslieferung wird das Kapitel 7 zu den versicherungsrechtlichen Fragen des verkehrsrechtlichen Mandats auf Grundlage der jüngsten Rechtsprechung und Literatur durchgehend auf den neuesten Stand gebracht. Besonderer Aktualisierungsbedarf bestand vorrangig bei den Ausführungen zur Vereinbarung der sogenannten Benzinklausel (7 C Rn. 26); zur Leistungsfreiheit bei objektiver Gefahrerhöhung (7 F Rn. 17), zu den Rechtsfolgen einer Obliegenheitsverletzung (7 G Rn. 7?ff.), insbesondere im Falle der Aufklärungsobliegenheit bei Unfallflucht (7 G Rn. 98?ff.) sowie schließlich zur unfallversicherungsrechtlichen Frage der Bemessung der Höhe der Invalidität (7 L Rn. 9?ff.).

Die 36. Ergänzungslieferung hat den Stand Dezember 2016.

mehr Info zum Werk

Buschbell, Münchener Anwaltshandbuch Straßenverkehrsrecht

Das Handbuch bereitet das Straßenverkehrsrecht für den Anwalt praxisgerecht auf. Es bietet eingehende Erläuterungen zum materiellen und zum prozessualen Recht, Formulierungshilfen, Muster für Schriftsätze, Checklisten und Übersichten zu zahlreichen Einzelfragen. Taktische Hinweise runden die Darstellung ab.

Von der Annahme bis zur Beendigung des Straßenverkehrsrechts-Mandats

Das Münchener Anwaltshandbuch Straßenverkehrsrecht behandelt für jede Mandatsphase Ihrer straßenverkehrsrechtlichen Mandate alle Bereiche dieses facettenreichen Rechtsgebiets, Zivilrecht, Strafrecht und Öffentliches Recht in einem Band. Es bereitet das Straßenverkehrsrecht für den Anwalt besonders praxisgerecht auf und liefert Ihnen

  • eingehende Erläuterungen zum materiellen und zum prozessualen Recht
  • Formulierungshilfen und Muster für Schriftsätze
  • Checklisten zur Abwicklung komplexer Problembereiche
  • Übersichten zu zahlreichen Einzelfragen
  • wertvolle taktische Hinweise zur Vorgehensweise beim Straßenverkehrsrechts-Mandat.
Straßenverkehrsrecht mit Rechtsstand September 2014

Berücksichtigt und gründlich eingearbeitet sind sämtliche rechtlichen Neuerungen, die seit Erscheinen der Vorauflage des Münchener Anwaltshandbuchs Straßenverkehrsrecht durch Gesetzgebung und Rechtsprechung veranlasst wurden, beispielsweise das neue Fahreignungsregister, der reformierte Bußgeldkatalog, die Rechtsprechung zum aktuellen VVG sowie das modernisierte Kosten- und Gebührenrecht.
 
Münchener Anwaltshandbuch Straßenverkehrsrecht

Der umfassende Inhalt:
  • Mandatsannahme und -Organisation
  • Das verwaltungsrechtliche Führerscheinverfahren (Erteilung, Entzug, Wiedererteilung)
  • Das verkehrsrechtliche Straf- und OWi-Verfahren
  • Haftungs- und Schadensrecht
  • Verfahrensrecht, Steuerrecht und Haftungsrecht
  • Vertragliche Beziehungen im Verkehrsrecht/Verkehrsvertragsrecht
  • Die Kraftfahrtversicherung
  • Sonstige Rechtsgebiete und Verfahren mit straßenverkehrsrechtlichem Bezug (u.a. Transport- und Speditionsrecht, Gefahrgut und Maut).

mehr Info zum Werk

Haus / Krumm / Quarch, Gesamtes Verkehrsrecht

Der Kommentar Gesamtes Verkehrsrecht bedient das Bedürfnis nach einer konzentrierten, praxisnahen und aktuellen Kommentierung aller relevanten Bereiche des Verkehrsrechts.

Kaum ein anwaltliches Tätigkeitsgebiet bietet so großen Facettenreichtum wie das Verkehrsrecht. Hier werden Praktiker gleichermaßen im Zivil-, Straf- und öffentlichem Recht gefordert: Bei einem Unfallregulierungsmandat können ohne weiteres alle Rechtsgebiete berührt sein; Bußgeldmandate führen schnell zu wenig geläufigen Vorschriften von StVG, StVO oder FZV und zu technischen Sachverhalten.

Die besonderen Vorteile des neuen Großkommentars: 

  • der Aufbau der Kommentierungen führt den Nutzer schnell zur Lösung häufig vorkommender Praxisprobleme,
  • der Kommentar gibt Argumentationshilfen an die Hand und setzt seine Schwerpunkte nach der Häufigkeit der auftretenden Praxisprobleme,
  • zahlreiche Formulierungshilfen helfen bei der praktischen Umsetzung der materiellrechtlichen Ausführungen,
  • Kostenhinweise, insbesondere zum Streitwert, vervollständigen die Darstellung.

Mit dem topaktuellen Kommentar sind Sie für die zukünftigen Gesetzesentwicklungen bestens gerüstet:

  • Das ab dem 1.5.2014 geltende Gesetz zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes ist neben der aktuellen Rechtslage bereits berücksichtigt.
  • Auch der VO-Entwurf zur Änderung der FZV und der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr sind bereits dargestellt: Umkennzeichnung von Kfz bei Wohnsitzwechsel in einen anderen Zulassungsbereich, das neue Halterdatenaustausch-Verfahren und die Erweiterungen der Auskunftsregeln aus dem Zentralen Fahrzeugregister zu gespeicherten Fahrtenbuchauflagen.

Die Herausgeber, Direktor des Landesverwaltungsamtes a.D. Klaus-Ludwig Haus, RiAG Carsten Krumm und VRiLG Dr. Matthias Quarch, sind durch zahlreiche Publikationen und Vorträge auf Fortbildungsveranstaltungen wie dem Verkehrsgerichtstag in Goslar, dem ACE-Verkehrsrechtstag oder den Homburger Tagen bekannt.

mehr Info zum Werk

Burmann / Heß / Hühnermann / Jahnke / Janker, Straßenverkehrsrecht

Kommentar mit StVO und StVG, den wichtigsten Vorschriften der StVZO und der FeV, dem Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht, dem Schadensersatzrecht des BGB und Versicherungsrecht, der Bußgeldkatalog-Verordnung und Verwaltungsvorschriften sowie einer systematischen Einführung.

Knapp, aktuell und übersichtlich stellt dieser Kommentar die zentralen Bereiche des Straßenverkehrsrechts dar: das Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht sowie das Schadensrecht und Versicherungsrecht. Er bietet dem Verkehrsrechtspraktiker alles, was er zur vollständigen Wahrnehmung eines verkehrsrechtlichen Mandats an Informationen benötigt.

Zur Neuauflage
Seit der letzten Auflage gab es insbesondere Änderungen im Fahrerlaubnisrecht. Die 9. und 10. Verordnung zur Änderung der FeV und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften sowie die 1. Änderungsverordnung (16.12.2014 BGBl. I Seite 2213) und 2. Änderungsverordnung (2.10.2015 BGBl. I Seite 1674) wurden in der 24. Auflage ebenso berücksichtigt wie die 50. VO zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften vom 15.9.2015 (BGBl. I Seite 1571).

In der bußgeldrechtlichen Rechtsprechung spielt nach wie vor die Frage, inwieweit die Funktionsweise eines Messgerätes offengelegt werden muss und wie weit das Akteneinsichtsrecht der Verteidigung reicht, eine außerordentlich große Rolle. Die Rechtsprechung hierzu ist nach wie vor uneinheitlich.

Die zivile gerichtliche Rechtsprechung in Verkehrsunfallsachen wird nach wie vor stark von Mietwagenprozessen geprägt. Trotz einer schon fast nicht mehr überschaubaren Vielzahl von Urteilen des BGH muss man nach wie vor konstatieren, dass die Rechtsprechung in den einzelnen Gerichten sehr uneinheitlich ausfällt. Im Personenschadensrecht hat der 6. Zivilsenat des BGH mit den Urteilen vom 27.1.2015 und 10.2.2015 seine Rechtsprechung zur Ersatzfähigkeit psychischer Schäden fortgeführt. Vor dem Hintergrund, dass die Anzahl psychischer Erkrankungen offensichtlich stark ansteigt, muss man kein Prophet sein, um voraussagen zu können, dass die Bedeutung psychischer Schäden im Schadensersatzrecht weiter zunehmen wird.

Im Kreis der Bearbeiter hat sich eine Änderung ergeben. Frau Rechtsanwältin Hühnermann hat die Kommentierung von Herrn Prof. Dr. Janker übernommen. Prof. Dr. Janker hatte seit der 20. Auflage insbesondere das straßenverkehrsrechtliche Verwaltungsrecht kommentiert. Von ihm stammte eine der ersten Erläuterungen der am 1.5.2014 in Kraft getretenen Reform des Punktesystems. Seine grundlegenden Kommentierungen werden auch weiterhin das straßenverkehrsrechtliche Verwaltungsrecht prägen.

Zielgruppe
Für Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte, Straßenverkehrs- und Polizeibehörden, Versicherungen, Speditionen, Omnibus- und Taxiunternehmen, Fahrschulen sowie Betriebe mit Fuhrpark.

mehr Info zum Werk

Jahnke / Burmann, Handbuch des Personenschadensrechts

Das neue Handbuch zu allen Aspekten des Personenschadens, für Rechtsanwälte, Richter, Juristen und Sachbearbeiter in Versicherungen und bei Sozialversicherungsträgern.

Umfassend stellt dieses neue Handbuch sämtliche mit dem Eintritt eines Personenschadens einhergehenden Rechtsfragen dar. Den Bedürfnissen der Praxis entsprechend wurde besonderes Gewicht gelegt auf die Praxis der Schadensregulierung und die versicherungsrechtlichen und sozialrechtlichen Aspekte. Insbesondere die Bereiche der Drittleistungsrechte, Forderungsübergänge und Teilungsabkommen werden in vertiefter Form behandelt.
Das Werk gliedert sich in acht Kapitel:

  • Haftungsgrund: Anspruchsgrundlagen, Mitverschulden, Sonderfälle Arzthaftung, Arbeitsunfall, Gesamtschuldnerausgleich
  • Besondere Verletzungsbilder: HWS, Tinnitus, psychische Probleme und Schäden
  • Begutachtung: Verletzungsbilder aus medizinischer Sicht,
  • Ersatzansprüche: Heilbehandlungskosten, vermehrte Bedürfnisse, Verdienstausfall, Haushaltsführungsschaden, entgangene Dienste, Unterhaltsschaden, Beerdigungskosten, Schmerzensgeld, steuerliche Fragen
  • Drittleistungen: Drittleistungen, Leistungen und Regresse Dritter, Forderungsübergänge, Teilungsabkommen
  • Abwicklung: Abfindungsvergleich, Kapitalisierung, Zivilprozessrecht, Kosten, Verjährung
  • Versicherungsvertragliche Absicherung: Allgemeines Versicherungsvertragsrecht, Deckungsüberschreitung
  • Andere Versicherungen: Unfallversicherung, Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung, Krankenhaustagegeld, Fahrer-Kaskoversicherung.

Vorteile auf einen Blick
  • zahlreiche Praxishinweise, Tabellen, Übersichten und Fallbeispiele
  • gleichermaßen geeignet für Anwälte, Richter und Versicherungen
  • klar strukturiert und gut verständlich

mehr Info zum Werk

May / Vogt, Lexikon Straßenverkehrsrecht

Das Allzweck-Werkzeug für Ihre verkehrsrechtlichen Fälle.

Dieses Lexikon deckt alle Rechtsfragen zum Straßenverkehrsrecht ab, die die Praxis für Sie bereithält, von »AAK-Messgerät« bis »Zwangsstilllegung«. Es geht auf schadensersatz- und versicherungsrechtliche Folgen ebenso ein wie auf straf- und verwaltungsrechtliche Konsequenzen, etwa die Wahrscheinlichkeit und Dauer eines Fahrverbots oder einer Entziehung der Fahrerlaubnis. Auch Fragen aus den Bereichen Medizin und Verkehrstechnik werden abgedeckt.

Beck'scher Online-Kommentar StGB, v. Heintschel-Heinegg

Laufend aktualisierte Kommentierung zum StGB plus strafrechtlichem Lexikon, herausgegeben von Prof. Dr. Bernd von Heintschel-Heinegg, VorsRiOLG a.D., VorsRiBayObLG a.D., Honorarprofessor und Rechtsanwalt.

Gerade in den vergangenen Jahren ist es zu einer Vielzahl strafrechtlicher Änderungsgesetze gekommen und ein Nachlassen des Gesetzgebers ist nicht ersichtlich. Zunehmend wird es für die Strafrechtspraxis schwieriger, noch den Überblick zu behalten.

Eine Online-Kommentierung ist geradezu ideal, den erhöhten Ansprüchen an Aktualität und Fortentwicklung eines Rechtsgebiets Rechnung zu tragen. Etwa alle drei Monate wird die Kommentierung aktualisiert. So werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur zeitnah nachvollzogen. 

Als besonderen Mehrwert enthält das Werk ein strafrechtliches Lexikon, über das der Nutzer sich mit Begriffen wie etwa „Kausalität“ oder „Europäisches Strafrecht“ ebenfalls Zugang zu einer Thematik und über die entsprechenden Links zur weiterführenden Kommentierung verschaffen kann.

Der Beck’sche Online-Kommentar StGB ist speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügt über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:
  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.

Der Datenumfang des Beck’schen Online-Kommentars StGB entspricht rund 1.800 Seiten eines vergleichbaren Printwerkes.

Der Herausgeber:

Prof. Dr. Bernd von Heintschel-Heinegg, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht a.D., Vorsitzender Richter am Bayerischen Obersten Landesgericht a.D., Honorarprofessor an der Universität Regensburg und Rechtsanwalt.

Die Autoren:

Dr. Markus Bange; Dr. Katharina Beckemper; Dr. Stephan Beukelmann; Dr. Jens Dallmeyer; Dr. Klaus Ellbogen; Dr. Ralf Eschelbach; Dr. Michael Heuchemer; Prof. Dr. Hans Kudlich; Prof. Dr. Carsten Momsen; Dr. Ali B. Norouzi; PD Dr. Peter Rackow; Dr. Felix Ruhmannseder; Dr. Philipp Stoll; Dr. Gerson Trüg; Prof. Dr. Bernd v. Heintschel-Heinegg; PD Dr. Brian Valerius; Dr. Matthias Weidemann; Dr. Lars Witteck; Prof. Dr. Petra Wittig; Theo Ziegler.

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar StPO mit RiStBV und MiStra, Graf

Laufend aktualisierte Kommentierung zur StPO sowie Nebengesetzen, herausgegeben von Dr. Jürgen Peter Graf, Richter am BGH, Karlsruhe, Lehrbeauftragter an der Universität Würzburg.

Gerade in den vergangenen Jahren ist es zu einer Vielzahl strafprozessualer Änderungsgesetze gekommen und ein Nachlassen des Gesetzgebers ist nicht ersichtlich. Zunehmend wird es für die Praxis schwieriger, den Überblick zu behalten.

Um die tägliche Arbeit zu erleichtern, sind nicht nur die Vorschriften der StPO kommentiert, sondern auch das StrEG, der EU- Rahmenbeschluss über den Europäischen Haftbefehl sowie die relevanten Normen aus GVG, JGG, BZRG, TKG, BtMG, AO, EMRK, IRG, aus dem Schengener Durchführungsübereinkommen und aus dem Wiener Konsular-Übereinkommen-Gesetz. Zudem MiStra, RiStBV und MiZi. Damit finden sich die wesentlichen Vorschriften für die Praxis in einem Werk.

Eine Online-Kommentierung ist geradezu ideal, den erhöhten Ansprüchen an Aktualität und Fortentwicklung eines Rechtsgebiets Rechnung zu tragen. Etwa alle drei Monate wird die Kommentierung aktualisiert. So werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur zeitnah nachvollzogen.

Der Beck’sche Online-Kommentar StPO ist speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügt über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:
  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.


Der Herausgeber:

Dr. Jürgen Peter Graf, Richter am BGH, Karlsruhe

Die Autoren:

Dr. Peter Allgayer; Lars Bachler; Dr. Johannes Berg; Dr. Stephan Beukelmann; Dr. Alexandra Bücherl; Gabriele Cirener; Dr. Kai Cornelius; Dr. Ralf Eschelbach; Dr. Sabine Ferber; Dr. Alexander Ganter; Claudia Gorf; Catharina Graf; Dr. Jürgen Peter Graf; Sigrid Hegmann; Prof. Dr. Klaus Hoffmann-Holland; Matthias Huber; Dieter Inhofer; Dr. Oliver Klein; Dr. Matthias Krauß; Hanns Larcher; Christian Monka; Dr. Lars Niesler; Jörn Patzak; Dr. Jens Peglau; Christian Ritscher; Silke Ritzert; Dr. Dieter Temming; PD Dr. Brian Valerius; Prof. Bernhard Weiner; Prof. Dr. Jürgen Wessing; Stefan Wiedner; Prof. Dr. Petra Wittig.

  

Der Beck'sche Online-Kommentar StPO ist Bestandteil:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

BeckOK OWiG, Graf

Laufend aktualisierte Kommentierung zum Ordungswidrigkeitenrecht (Bundes- und Landesrecht), herausgegeben von Dr. Jürgen Peter Graf, Richter am BGH, Karlsruhe, Honorarprofessor an der Hochschule Offenburg, Lehrbeauftragter an der Universität Würzburg.

Zum Inhalt:

Der umfangreiche Kommentar deckt die einschlägigen Gesetze, Verordnungen und Richtlinien aus dem Bundesrecht und dem Recht aller 16 Länder ab.

Laufende Aktualisierung:

In der Regel alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert, wenn notwendig erweitert und werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur berücksichtigt. Wichtige Änderungen werden von den Autoren sofort eingearbeitet.

Ob Papier oder PC, der kompakte dreistufige Aufbau sorgt schnell für Klarheit:

  • Überblicks-Ebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standard-Ebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detail-Ebene mit weiterführenden Hinweisen.

Der Herausgeber: Dr. Jürgen Peter Graf, Richter am BGH, Karlsruhe, Honorarprofessor an der Hochschule Offenburg, Lehrbeauftragter an der Universität Würzburg.

Der Beck'sche Online-Kommentar OWiG ist Bestandteil von:

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Bohnert / Krenberger / Krumm, OWiG

Der Kurzkommentar bietet schnelle und pragmatische Hilfestellung im Alltag durch Lösungsvorschläge, die sich an der herrschenden Rechtsprechung orientieren. Das Werk liefert in Fällen nicht gefestigter Judikatur auch eigene, wissenschaftlich fundierte Argumentationshilfen unter Verzicht auf die kommentartypische "Kürzelsprache".

Dieser Kommentar orientiert sich an dem wachsenden Bedürfnis nach pragmatischer Hilfestellung im Arbeitsalltag aller, die mit dem Ordnungswidrigkeitenrecht zu tun haben. Er ist die perfekte Arbeitshilfe für Richter, Staatsanwälte und Rechtsanwälte sowie für Verwaltungsbehörden auf allen Ebenen.

Zum Autor: Dr. Joachim Bohnert ist Professor an der Freien Universität Berlin. Er ist ausgewiesen durch zahlreiche Veröffentlichungen in den Bereichen des Straf- und Ordnungswidrigkeitenrechts, u. a. als Mitautor des Karlsruher Kommentars zum OWiG.

mehr Info zum Werk

Balke / Reisert / Quarch, Regulierung von Verkehrsunfällen

Das neue Werk hilft, die Qualität in der Mandatsbearbeitung zu steigern und bietet mit seiner besonders praxisnahen Strukturierung nach Stichworten in den einzelnen Bereichen der Unfallregulierung schnellen Zugriff auf die Problemlösungen.

Die Regulierung von Verkehrsunfällen stellt nicht nur für ausschließlich im Verkehrsrecht tätige Anwälte einen zentralen Bereich der Berufstätigkeit dar. Eine Vielzahl von Mandaten muss innerhalb eines knappen Zeitraums reguliert werden, Sachverständige gefunden, Korrespondenz mit Kraftfahrzeug- und Rechtsschutzversicherung geführt und das Unfallgeschehen für eine etwa erforderliche Klage dargestellt werden. Die Ansprüche der Mandanten und die Schadenspositionen müssen erfasst und der erfolgversprechendste Weg für ihre Durchsetzung geplant werden.

mehr Info zum Werk

Buck / Krumbholz, Sachverständigenbeweis im Verkehrsrecht

Im Verkehrsrecht wie im Strafrecht gehören Fälle mit technischem und medizinischem Hintergrund zum Praxisalltag. Das von Sachverständigen und Juristen gemeinsam geschriebene Buch vermittelt praxisgerecht die nötige Sachkenntnis, um in Verfahren mit Sachverständigen alle nachweisbaren Möglichkeiten für Mandanten ausschöpfen zu können.

Es bietet nicht nur die technischen und medizinischen Grundlagen, sondern auch umfassendes Erfahrungswissen für die Anwendung im Gerichtsverfahren. Anwälte erhalten mit dem Handbuch das unverzichtbare Know-how, um Messverfahren und -ergebnisse, Verfahren zur Identifikation von Personen oder Gutachten zu komplexen Unfallabläufen gezielt als Beweismittel einzusetzen. Gleichzeitig lernen sie, Schwachstellen in Gutachten der Gegenseite zu erkennen.

Behandelt werden u.a. die Themen:

  • Verkehrsmesstechnik: Geschwindigkeit, Abstand, Rotlicht, Nachfahren
  • zahlreiche Fallbeispiele, insbesondere im OWi-Verfahren
  • Alkohol, Drogen und Fahrtüchtigkeit
  • Aufklärung von Verkehrsunfällen
  • Qualitätskriterien technischer Gutachten
  • technische Untersuchung von Fahrzeugen und von Unfallspuren
  • rechnergestützte Unfallrekonstruktion
  • Unfallrekonstruktion mittels Hochgeschwindigkeitsversuchen
  • verletzungsmechanische Fragestellungen bei Verkehrsunfällen
  • Kriterien für den Nachweis eines HWS-Traumas
  • Methoden der Personenidentifizierung

Die Neuauflage enthält unter anderem folgende Aktualisierungen und Erweiterungen:

  • Messungen mit den Überwachungsgeräten Poliscan Speed und dem Einseitensensor ES 3.0
  • Ausführliche Bewertung von Messmethoden und -ergebnissen bei Rotlichtverstößen
  • Unfallflucht aus biomechanischer wie juristischer Sicht
  • Aktuelle Bewegungen in der Grenzwertediskussion zu THC-Konzentrationen (DRUID-Studie)
  • Fehlerquellen bei Messungen mit dem beweissicheren Atemalkoholmessgerät Dräger Evidential

Das Autorenteam besteht aus Sachverständigen und Juristen:
Dipl.-Phys. Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. habil. Gundolf Beier, Pullach | Dipl.-Ing. Prof. Dr. rer. biol. hum. Jochen Buck, München | Alexandra Diekmann, München | Dipl.-Ing. Falko Friesecke, München | Helmut Krumbholz, Rechtsanwalt, Vors. Richter am Landgericht a. D., München | Dr.-Ing. Werner Möhler, Aachen | Dr. med. Fritz ­Priemer, München | Dipl.-Ing. (FH) Alexander Pütz, München | Dr. jur. Matthias Quarch, Vors. Richter am Landgericht, Aachen | Dipl.-Biol. Prof. Dr. rer. nat. habil. Friedrich W. Rösing, Blau­beuren | Dipl.-Ing. Sebastian Smykowski, München

mehr Info zum Werk

Geigel, Haftpflichtprozess

Der "Geigel" ist seit Jahrzehnten das Standardwerk zum Haftpflichtrecht. Sämtliche Problemkreise werden übersichtlich und praxisnah dargestellt. Die Kombination von prozessualen und materiell-rechtlichen Aspekten macht dieses Buch für den Praktiker besonders wertvoll.

Aus dem Inhalt
  • Grundlagen der Haftung
  • Mitverschulden
  • Personenschaden
  • Steuern
  • Schmerzensgeld
  • Schadensersatzansprüche des mittelbar Geschädigten
  • Vorteilsausgleichung
  • Ausgleich unter mehreren Haftpflichtigen
  • Ausschluss der Haftung
  • Anwendungsfälle des § 823 Abs. 1 BGB (Arzthaftungsrecht, Produkthaftungsrecht etc.)
  • Verstoß gegen Schutzgesetze
  • Nachbarrechtliche Ausgleichsansprüche
  • Verletzung des Persönlichkeitsrechts
  • Haftung des Kfz-Halters und -führers, aus Vertragsverletzung, aus dem Luftverkehr
  • Regress der Sozialleistungsträger und des Dienstherrn
  • Beweisführung und Beweiswürdigung
  • Schuldanerkenntnis vor dem Prozess
  • Klagearten, Grundurteil, Nebenintervention, Streitverkündung
  • Vergleich
  • Streitwert und Kosten
  • Zwangsvollstreckung
  • Kapitalisierungstabellen.
Vorteile auf einen Blick
  • Kombination von prozessualen und materiell-rechtlichen Aspekten
  • umfangreiche Einarbeitung der aktuellen Rechtsprechung
  • mit den aktuellen Kapitalisierungstabellen.
Zur Neuauflage
Die 27. Auflage bringt das Werk insgesamt auf den aktuellen Stand in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur.
Exemplarisch sind zu nennen:
  • mit dem neuen Patientenrechtegesetz und zahlreichen neuen Entscheidungen des BGH zur Arzthaftung,
  • die neue Rechtsprechung des BGH zum (fehlenden) Mitverschulden beim Nichttragen eines Fahrradhelms,
  • die Fortentwicklung der Grundsätze des BGH zur 130%-Grenze beim Verhältnis Reparaturkosten/Wiederbeschaffungsaufwand,
  • die Verjährung des Regressanspruchs und der Regress wegen Hartz IV-Leistungen,
  • die Neufassung der §§ 31a, 31b BGB (Haftung von Organmitgliedern/Vereinsmitgliedern) sowie
  • die aktuellen Entwicklungen in Rechtsprechung und Literatur zur aktuellen Thematik der Verwertbarkeit von selbstgefertigten Videoaufnahmen während eines Unfalls (sog. Dash-Cams),
  • die geänderten Fassung der EuGVVO im europäischen Haftpflichtprozess,
  • die Änderungen durch das 2. KostRMoG.
Zu den Autoren
Bearbeitet von Erwin Abele, RA, Dr. Klaus Bacher, RiBGH, Hans-Peter Freymann, Präsident des LG Saarbrücken, Kurt Haag, Justizrat, RA und FA für Versicherungsrecht, Dr. Bernhard Kapsa, RiBGH a.D., Michael Kaufmann, RA und FA für Strafrecht, Dr. Gerhard Knerr, RiOLG, Dr. Thomas Münkel, RA und FA für Versicherungsrecht, Frank Pardey, Vors. RiLG, Prof. Dr. Hermann Plagemann, RA und FA für Medizinrecht und FA für Sozialrecht, Michael Strauch, Allianz AG, Wolfgang Wellner, RiBGH und Dr. Sigurd Wern, RiLG

Zielgruppe
Für Rechtsanwälte, Richter, Behörden, Haftpflichtversicherungen.

mehr Info zum Werk

Bachmeier, Rechtshandbuch Autokauf

Neu- und Gebrauchtwagen, Kauf und Leasing, Kauf im Internet - das Handbuch zum Autokauf behandelt umfassend und aus einem Guss alle Fragen, die sich beim Neu- und Gebrauchtwagenkauf zwischen Herstellern, Händlern und Käufern ergeben.

Zum Werk
Dieses praxisorientierte Handbuch befasst sich in umfassender und systematisch aufbereiteter Form mit allen Fragen, die sich beim Neu- und Gebrauchtwagenkauf im Rechtsverkehr zwischen Herstellern, Händlern und Käufern ergeben. Auf neue Entwicklungen, die in den vergangenen Jahren erheblich an praktischer Bedeutung gewonnen haben, geht die Darstellung umfassend ein, so u.a. auf den internationalen Neuwagenkauf innerhalb der Europäischen Union und den Fahrzeugkauf im Internet.

Auf eine gute Verständlichkeit der Ausführungen auch für den juristischen Laien wurde besonderer Wert gelegt.

Die Kapitel: Kaufvertrag - Sachmängelhaftung - Finanzierungsfragen und Sicherungsrechte - Garantieverträge - sonstige Ansprüche - Prozessuale Besonderheiten - Steuerrechtliche Fragen - Anhang mit wichtigen Internetadressen und einem Glossar technischer Begriffe.

Vorteile auf einen Blick
  • übersichtlich und gut verständlich
  • mit umfangreichem technischen Glossar
  • umfassend berücksichtigt: EU-Recht und Internetkauf

Zur Neuauflage
Die 2. Auflage trägt den aktuellen Entwicklungen der vergangenen Jahre Rechnung und wurde umfassend erweitert, so u.a. durch

  • vertiefte Darstellungen zu den Rechtsfragen beim Fahrzeugkauf im Internet
  • verstärkte Berücksichtigung des internationalen Kaufrechts und Zivilverfahrensrechts, das aufgrund des Fahrzeugkaufs innerhalb der EU zunehmend an Bedeutung gewonnen hat
  • umfangreiche Erläuterungen zum AGB-Recht und der Finanzierungsinstrumente beim Neu- und Gebrauchtwagenkauf
  • Ausbau des Glossars der fahrzeugtechnischen Begriffe, das bei der Auslegung von Gebrauchtwagenkaufverträgen hinsichtlich der Fahrzeugbeschreibung wichtige Hilfestellung bietet
  • zahlreiche aktualisierte Internetadressen zur Materie.

Zum Autor
Werner Bachmeier ist durch seine langjährige Arbeit als Richter am Amtsgericht München mit der Materie bestens vertraut. Sein Handbuch orientiert sich ganz an den Erfordernissen der anwaltlichen und richterlichen Alltagspraxis.

Zielgruppe
Für Rechtsanwälte, Richter, Neu- und Gebrauchtwagenhändler, Sachverständige.

mehr Info zum Werk

Arbeitshilfen

IMM-DAT Kommentierung

Mit IMM-DAT können Schmerzensgeld-Urteile gezielt gesucht und die angemessene Höhe im Handumdrehen berechnet werden. Nach Eingabe eines Suchbegriffs (z.B. HWS-Syndrom, Prellung) zeigt das Programm die dazugehörigen Entscheidungen mit Aktenzeichen, Fundstelle, Verletzungen und Einzelheiten. Autor: Andreas Slizyk, Rechtsanwalt.

Das IMM-DAT-Modul bietet
  • über 3.000 eigens aufbereitete Schmerzensgeld-Urteile: Körperteil, exakte Verletzung, Entschädigung und Entscheidungsfundstelle
  • Datenbank-Suche mit Bild oder Stichwort nach Körperteil und Verletzung
  • Berechnung der individuellen Haftungsquote, mit Inflationsausgleich ...
  • dazu die Gesetzestexte aus Schönfelder plus.

Ihre Vorteile:

  • mehr als 3.000 Gerichtsentscheidungen gezielt ausgewertet
  • permanente Aktualisierung
  • komfortable Suchfunktion, einfache Handhabung
  • Recherche auch in der gesamten Datenbank
  • voll zitierfähig
  • fest kalkulierbarer Abo-Preis ohne weitere Recherche-Kosten.

mehr Info zum Werk

IMM-DAT

Mit IMM-DAT können Schmerzensgeld-Urteile gezielt gesucht und die angemessene Höhe im Handumdrehen berechnet werden. Nach Eingabe eines Suchbegriffs (z.B. HWS-Syndrom, Prellung) zeigt das Programm die dazugehörigen Entscheidungen mit Aktenzeichen, Fundstelle, Verletzungen und Einzelheiten. Autor: Andreas Slizyk, Rechtsanwalt.

Das IMM-DAT-Modul bietet
  • über 3.000 eigens aufbereitete Schmerzensgeld-Urteile: Körperteil, exakte Verletzung, Entschädigung und Entscheidungsfundstelle
  • Datenbank-Suche mit Bild oder Stichwort nach Körperteil und Verletzung
  • Berechnung der individuellen Haftungsquote, mit Inflationsausgleich ...
  • dazu die Gesetzestexte aus Schönfelder plus.

Ihre Vorteile:

  • mehr als 3.000 Gerichtsentscheidungen gezielt ausgewertet
  • permanente Aktualisierung
  • komfortable Suchfunktion, einfache Handhabung
  • Recherche auch in der gesamten Datenbank
  • voll zitierfähig
  • fest kalkulierbarer Abo-Preis ohne weitere Recherche-Kosten.

mehr Info zum Werk

Grüneberg, Haftungsquoten bei Verkehrsunfällen

Rund 5100 Entscheidungen zur Haftungsabwägung nach den §§ 9, 17 StVG, § 13 HPflG und § 254 BGB enthält das Werk systematisch und übersichtlich geordnet.

Für den raschen Zugriff geht das Werk zunächst von der Art der beteiligten Verkehrsteilnehmer aus (Kraftfahrzeug, Schienenbahn, Fuhrwerk, Radfahrer, Fußgänger, Tier) und orientiert sich ausschließlich am typischen äußeren Erscheinungsbild der Verkehrssituation. Dabei wird in der Regel folgende Systematik eingehalten:
  • Bewegungsrichtung (z. B. kreuzender, gleichgerichteter, ruhender Verkehr)
  • Unfallort (z. B. Ampel, Vorfahrtszeichen, Autobahn, Bundesstraße)
  • Fehlverhalten (z. B. Geschwindigkeitsüberschreitung, Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot, Nichtbetätigung des Blinkers)
  • Sichtverhältnisse.
Die Entscheidungen sind in den einzelnen Kapiteln zunächst nach dem Instanzenzug, dann alphabetisch und schließlich nach Datum geordnet. Dies ermöglicht einen schnellen Überblick. Um den Besonderheiten des Einzelfalls gerecht zu werden, schlägt der Autor für jede Unfallsituation zunächst eine Standardquote vor. Er führt aber zusätzlich Kriterien auf, die eine Abweichung rechtfertigen.

Vorteile auf einen Blick
- bietet sofortige Entscheidungshilfe
- hervorragende Systematik
- besonders hohe Aktualität.

Zur Neuauflage
Die 14. Auflage dieses unentbehrlichen Arbeitsmittels erweitert das Werk um etwa 200 neue Entscheidungen, die bis Frühjahr 2015 veröffentlicht worden sind. Die Vorbemerkungen zu den einzelnen Kapiteln wurden durchgehend aktualisiert und informieren über Grundsätzliches und neue Tendenzen der Rechtsprechung bei den jeweiligen Fallkonstellationen.

Zielgruppe
Für Richter, Rechtsanwälte, Versicherungen, Verkehrsteilnehmer.

mehr Info zum Werk

Fachdienst

Fachdienst Straßenverkehrsrecht

Der renommierte Autor Ottheinz Kääb, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht und für Verkehrsrecht in der Kanzlei Kääb Bürner Kiener & Kollegen in München erläutert im zwei-wöchentlichen E-Mail-Fachnachrichtendienst die wichtigen Gerichtsentscheidungen zum Straßenverkehrsrecht praxisnah und übersichtlich. Der Dienst wird ergänzt durch Leitsatzhinweise, einen Aufsatzüberblick und aktuelle Berichterstattung zu wichtigen Entwicklungen in der Gesetzgebung.

Ihr Abonnement umfasst das Archiv aller bisher erschienenen Ausgaben des beck-fachdienstes. Das Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe sowie der archivierten Jahrgänge können Sie bei Klick auf "Fachdienst Straßenverkehrsrecht" kostenfrei einsehen.

Sofern der Fachdienst im Rahmen eines Fachmoduls bzw. beck-online PREMIUM genutzt wird, besteht lediglich Zugriff auf das Archiv, eine Versendung mittels Pushdienst erfolgt in diesem Fall nicht.

Zeitschriften

NZV - Verkehrsrecht, ab 1988

NZV - monatlich aktuell mit Archivbestand ab Erscheinen 1988 - informiert als rechtsgebietsübergreifende Zeitschrift umfassend über das gesamte Verkehrsrecht.

Die NZV enthält Entscheidungen, Aufsätze und Materialien zum Haftungs- und Versicherungsrecht einschließlich Leasing, zum Gewährleistungsrecht bei Kauf und Reparatur von Kraftfahrzeugen, zum Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht sowie zum Verwaltungsrecht in angemessenem Umfang.

mehr Info zum Werk

NZV Beilage

Es handelt sich um eine Beilage zur NZV.

Die NZV-Beilage enthält vor allem die jährlich erscheinende Nutzungsausfallentschädigungstabelle. Diese wird aus lizenzrechtlichen Gründen stets mit einem Jahr Verzögerung in beck-online eingestellt.

mehr Info zum Werk

SVR - Straßenverkehrsrecht, ab Mitte 2005

"Straßenverkehrsrecht" ist die Zeitschrift für die Praxis des Verkehrsjuristen, die im Nomos-Verlag erscheint. Sie betrifft ein facettenreiches Rechtsgebiet, in dem Zivilrecht, Strafrecht, Versicherungsrecht und Öffentliches Recht, aber auch Problemkreise aus Medizin und Technik auf unterschiedlichste Weise ineinandergreifen.

„Straßenverkehrsrecht“ bringt jeden Monat die neuesten Entwicklungen des Rechtsgebiets knapp, präzise und kompetent auf den Punkt. Im Vordergrund steht stets der praktische Nutzen für den Verkehrsjuristen – für alle, die professionell im Verkehrsrecht arbeiten. "Straßenverkehrsrecht" ist ganz auf die Bedürfnisse der Leser abgestimmt; es ist eine Lesezeitschrift, ein Arbeitsheft. Urteile werden komprimiert dargestellt, referiert und auf die Bedeutung für die Praxis hin untersucht. Besondere Bedeutung erhalten daher auch die Arbeithilfen für die tägliche Praxis: Checklisten, Übersichten, aber auch Muster und Formulierungshilfen. Behandelt werden insbesondere folgende Schwerpunkte: Verkehrszivilrecht, Ordnungswidrigkeiten- und Strafrecht, Versicherungsrecht, Verkehrsverwaltungsrecht, Kauf, Leasing und Reparatur von Kfz.

Die SVR ist ab Heft 6/2005 in beck-online enthalten.

mehr Info zum Werk

Aufsätze und Rechtsprechung

Im Modul zitierte Aufsätze sowie Aufsätze zu StVG, StVO etc.

Dieser Link führt direkt zur Trefferliste, wo die zum Modul gehörenden Aufsätze gezeigt werden. Dies ist besonders bei Sortierung dieser Trefferliste nach Datum interessant.

Im Modul zitierte Rechtsprechung sowie Rechtsprechung zu StVG, StVO etc.

Dieser Link führt direkt zur Trefferliste, wo die zum Modul gehörende Rechtsprechung gezeigt wird. Dies ist besonders bei Sortierung dieser Trefferliste nach Datum interessant.

Normen

Straßenverkehrsrecht Texte

Mit dem Gesetzesmodul "Straßenverkehrsrecht Texte" erhalten Sie stets aktuell alle in der Loseblatt-Textsammlung "Straßenverkehrsrecht" enthaltenen, mehr als 140 Vorschriften. Selbstverständlich sind auch die farbigen Bilder der StVO und die umfangreichen Anlagen und Anhänge der StVZO Bestandteil des Moduls. Die Regelungen zur LKW-Maut sind komplett berücksichtigt.

Ihre Vorteile:

  • bewährte Textredaktion

  • laufende Aktualisierung mit Erscheinen der Verkündungsblätter

  • Recherche in der gesamten Datenbank

  • fest kalkulierbare Abo-Preise

  • attraktiver Sonderpreis für Fortsetzungsbezieher der Loseblatt-Textsammlung "Straßenverkehrsrecht"

 

mehr Info zum Werk

Wichtigste Normen (rechtsgebietsübergreifend)

Dieses elektronische Werk enthält die in beck-online am häufigsten angeklickten Vorschriften. Die Sammlung bietet einen Grundbestand an Normen, der nützlich ist, wenn sich außerhalb des angestammten Rechtsgebiets Fragen auftun. Natürlich sind auch das Grundgesetz und der EU-Vertrag in der Fassung von Lissabon enthalten.

Formulare

FormularBibliothek Zivilprozess, Roth u. a. – Verkehr / Schaden / Versicherung

Der 5.Band der FormularBibliothek | Zivilprozess befasst sich mit den BereichenVerkehrsrecht, Deliktsrecht, Arzthaftungsrecht und Versicherungsrecht. Erenthält über 100 Muster zu einer Vielzahl von Verfahrenssituationen.

Teil 1: Verkehrszivil- und Ordnungswidrigkeitenrecht sinduntrennbar miteinander verbunden – denn nahezu jedem Verkehrsunfall liegt auchein Verstoß gegen Verkehrsregeln zugrunde. Deshalb beleuchtet derverkehrsrechtliche Teil des Bandes auch das Ordnungswidrigkeitenverfahren. Über50 Muster zum Verkehrsrecht bieten alles für die Unfallregulierung undVerteidigung im OWi- und Strafverfahren.

Teil 2: Deliktische Ansprüche treten ein, wo vertraglicheAnsprüche nicht bestehen. Schmerzensgeld und Schadenersatz werden ebenso wieBeseitigungs- und Unterlassungsansprüche in ihren Rechtsgrundlagen erläutertund zahlreiche Muster zur Umsetzung dargestellt.

Teil 3: Das taktisch kluge Vorgehen im Arzthaftungsprozesswird in den materiellrechtlichen und prozessualen Grundlagen erläutert undanhand von über 30 Mustern für die Praxis aufbereitet.

Teil 4: Zum Prozess gegen die eigene und fremdeVersicherung  werden u.a. Widerruf und Beendigung vonVersicherungsverträgen, Geltendmachung von Ansprüchen aus Versicherungsverträgendargestellt. Zahlreiche griffige Muster unterstützen die Arbeit am Fall.  

mehr Info zum Werk

Roth, Verkehrsrecht

Ob Unfallregulierung, Bußgeldverfahren oder Verwaltungsrechtsstreit – mit dem Formularbuch können Sie jedes Mandat leicht strukturieren, finden das richtige Formular für jede Situation und steigern so die Effizienz Ihrer täglichen Praxis. Die Neuauflage berücksichtigt alle Änderungen durch die Reform des Verkehrszentralregisters und des Punktsystems. 
Der besondere Vorteil: 
Ein umfassender Teil zur Mandatsführung im Verkehrsrecht, zur Kanzleiorganisation und der richtigen Vermarktung Ihrer anwaltlichen Tätigkeit.

Der „Roth“ 
ist das führende Formularbuch zum Verkehrsrecht. Mit ihm ist die zuverlässige Orientierung für die juristischen Wege durch die Querschnittsmaterie des Verkehrsrechts gesichert. Ob Unfallregulierung, Bußgeldverfahren oder Verwaltungsrechtsstreit – mit dem Formularbuch ist jedes Mandat leicht zu strukturieren und das richtige Formular für jede Situation zu finden. Der Effizienzgewinn für die tägliche Gestaltungspraxis wird in der Fachwelt durchgängig gelobt. 
Die 4. Auflage
bietet Schriftsatz- und Vertragsmuster zu folgenden Bereichen: 

  • Verkehrszivilrecht mit Unfallregulierung, Autokauf, Autoleasing und Autoreparatur 
  • Verkehrsversicherungsrecht 
  • Arbeits- und Sozialversicherungsrecht 
  • Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht 
  • Verkehrsstrafrecht 
  • Verkehrsverwaltungsrecht 
  • Sachverständigenbeweis im Rechtsstreit 
    Immer aktuell
    Die Neuauflage berücksichtigt alle Änderungen durch die Reform des Verkehrszentralregisters und des Punktsystems.
    Der besondere Vorteil 
    Der ausführliche Spezial-Teil zur Mandatsführung im Verkehrsrecht, zur dazugehörenden effizienten Kanzleiorganisation und der richtigen Vermarktung Ihrer anwaltlichen Tätigkeit. 
    Herausragende Autoren 
    RA Dr. Patrick Bruns, FAArbR u FAMuW | RA Carsten Brunzel, FAStrafR | RA Ulrich Hardung, FAVersR, FABAR u FAMuW | RiVG Korbinian Heinzeller | RA Hanno Herrmann, FAArbR u FAVerwR | RA Christian Janeczek, FAVerkR u FAStrafR | RA Klaus Kucklick, FAVerkR | VRiVG Peter Roitzheim, Mag. rer. publ. | RA Hartmut Roth | RA Dieter Staab, FAVerkR u FAVersR | RAin Cornelia Süß, FASozR | RA Andreas Thom, FAVersR u FAVerkR | Dr.-Ing. Frank Tischendorf | ORR'in Marlene Werner
  • mehr Info zum Werk

    Beck'sche Online-Formulare Prozess | Straßenverkehrsrecht

    Beck'sche Online-Formulare zum Straßenverkehrsrecht (Prozessrecht), Baumann/Doukoff

    Straßenverkehrsrechtlicher Auszug aus den eigens für die Online-Nutzung erstellten, individuell anpassbaren prozessualen Formularen und Mustern. Die Aktualisierung und der sukzessive Ausbau der Formularsammlung erfolgen vierteljährlich – je nach Bedarf und Rechtsentwicklung.
       


    Die neuartige Beck’sche Online-Formularsammlung bietet dem Nutzer einen umfangreichen Fundus von Mustertexten mit ausführlichen Anmerkungen und weiterführenden Hinweisen. Neben "klassischen" Vertragsmustern werden auch einseitige Willenserklärungen und Allgemeine Geschäftsbedingungen eingestellt. Die Sammlung versteht sich primär als "Basis-Bibliothek" für den generalistisch tätigen Rechtsanwalt, Justiziar und Notar, beinhaltet aber auch zahlreiche Muster zu speziellen, praxisrelevanten Rechtsmaterien. Ausführliche Anmerkungen zu den Bereichen Materielles Recht, Prozessrecht, Steuerrecht, Kosten und Gebühren erleichtern das Verständnis und ermöglichen die zielgerichtete Anwendung auf das jeweilige Mandat.

    Die Vorteile der Online-Nutzung:

    Suchfunktion:
    Die Datenbank bietet eine komfortable Suchfunktion, mit deren Hilfe sich das passende Formular zeitsparend auffinden lässt.

    Interaktiver Aufbau:
    Sämtliche Formulare und Anmerkungen sind intern verknüpft, so dass ein Springen zwischen den Inhalten unproblematisch möglich ist. Zudem sind die in den Anmerkungen zitierten Fundstellen mit beck-online extern vernetzt, Urteile und Aufsätze können also direkt per Mausklick aufgerufen werden.

    Formular-Export:
    Die Mustertexte können unpro-
    blematisch in die eigene Textverarbeitung übernommen und dort für das entsprechende Mandat weiter bearbeitet werden.

    Aktualität:
    Die gesamte Datenbank wird vierteljährlich aktualisiert und befindet sich somit stets auf aktuellem Rechtsstand.

    Archivierung älterer Fassungen:
    Überholte Formularversionen werden für die Bearbeitung längerfristiger Mandate bereitgehalten.

    mehr Info zum Werk

    Beck'sche Online-Formulare Spezial | Verkehrsrecht (Hrsg. Höke)

    Beck’sche Online-Formulare Spezial | Erbrecht

    Herausgegeben von Dr. Claus-Henrik Horn, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Erbrecht in Düsseldorf.

    Zusätzlich zu den erbrechtlichen Auszügen aus den „Basis-Modulen“ BeckOF-Vertrag und BeckOF-Prozess bieten Ihnen die BeckOF-Spezial Erbrecht derzeit mehr als 150 Vertrags-, Korrespondenz und Schriftsatzmuster zu allen Fragen der Rechts-und Vermögensnachfolge. Ein sukzessiver Ausbau ist in Arbeit.

    Zum Werk:

    Ausführliche Anmerkungen zu den Bereichen Materielles Recht, Prozessrecht, Steuerrecht, Kosten und Gebühren erleichtern das Verständnis und ermöglichen die zielgerichtete Anwendung auf das jeweilige Mandat.

    Die Vorteile der Online-Nutzung:
    • Suchfunktion: Die Datenbank bietet eine komfortable Suchfunktion, mit deren Hilfe sich das passende Formular zeitsparend auffinden lässt.
    • Interaktiver Aufbau: Sämtliche Formulare und Anmerkungen sind intern verknüpft, so dass ein Springen zwischen den Inhalten unproblematisch möglich ist. Zudem sind die in den Anmerkungen zitierten Fundstellen mit Beck-Online extern vernetzt, Gesetze, Urteile und Literatur können also direkt per Mausklick aufgerufen werden.
    • Formular-Export: Die Mustertexte können unproblematisch in die eigene Textverarbeitung übernommen und dort für das entsprechende Mandat weiter bearbeitet werden.
    • Aktualität: Die gesamte Datenbank wird vierteljährlich aktualisiert und befindet sich somit stets auf aktuellem Rechtsstand.

    mehr Info zum Werk

    Schwacke Nutzungsausfallentschädigung

    Die vollständige und stets aktuelle Schwacke-Liste für PKW, Geländewagen, Transporter und Krafträder kann nun komfortabel abgefragt werden. Nähere Informationen finden Sie hier

    Zum Suchdialog

    von Verkehrsrecht PREMIUM