Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Suche zurücksetzen
Erweiterte Suchoptionen:

Arbeitsrecht OPTIMUM

Das Fachmodul Arbeitsrecht OPTIMUM ist ideal für die Bearbeitung anspruchsvoller arbeitsrechtlicher und sozialrechtlicher Sachverhalte.

Zusätzlich zu den Inhalten des Fachmoduls Arbeitsrecht PREMIUM stellt es weitere hochkarätige Handbücher und Kommentierungen zum Arbeits- und Sozialrecht zur Verfügung, unter anderem
Maschmann/Sieg/Göpfert Vertragsgestaltung im Arbeitsrecht,
Willemsen/Hohenstatt/Schweibert/Seibt Umstrukturierung und Übertragung von Unternehmen, sowie
v. Hoyningen-Huene/Linck Kündigungsschutzgesetz.

Das Modul ermöglicht Spezialisten eine umfassende Recherche. Sehen Sie die Vorteile auf einen Blick im Modulvergleich.


Anmelden zum 4-Wochen-Test

Kommentare/Handbücher/Lexika

Detaillierte Inhaltsübersicht

Kommentare/Handbücher/Lexika

Arbeitsrecht - Allgemeines
Zur Modulübersicht springen Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht

Der führende Kommentar zum Arbeitsrecht erläutert die mehr als 40 wichtigsten arbeitsrechtlichen Gesetze für den Rechtsalltag und erscheint jährlich neu. Die Autoren geben nicht nur einen verlässlichen Überblick über den aktuellen Meinungsstand zu allen wesentlichen Normen des Arbeitsrechts, sondern legen auch eigene Ansätze dar und bieten Vorschläge zu offenen oder neuen Fragen. Stets einbezogen sind die Auswirkungen des Sozialversicherungs- und des Steuerrechts.

Das Werk ersetzt eine ganze Bibliothek zum Arbeitsrecht in einem Band. Herausragende Autoren aus Wissenschaft, Anwaltschaft und Gerichtspraxis kommentieren alle für das Arbeitsrecht relevanten Rechtsvorschriften aus GG, Europäische GR-Charta, AEUV, ÄArbVtrG, AEntG, AGG, AktG, ArbGG, ArbPlSchG, ArbZG, ATG, AÜG, BBiG, BDSG, BEEG, BetrAVG, BetrVG, BGB, BUrlG, DrittelbG, EFZG, EGBGB, FPZG, GenDG, GewO, HGB, InsO, JArbSchG, KSchG, MitbestG, Montan-MitbestG, MuschG, NachwG, PflegeZG, ROM I -VO, RVO, SGB III, IV, V, VI, VII und IX, SprAuG, TVG, TzBfG, WZVG.

Wie in jedem Jahr werten die Kommentatoren des Erfurter Kommentars die Bandbreite neuester Rechtsprechung und Literatur aus und schaffen damit die Arbeitsgrundlage für eine Vielzahl arbeitsrechtlich relevanter Themen und Gesetze.
Mit dieser Neuauflage geht der Erfurter Kommentar noch darüber hinaus und berücksichtigt in seiner Kommentierung bereits heute das Tarifeinheitsgesetz - ein Artikelgesetz mit seinen Auswirkungen im Arbeitskampf, TVG und arbeitsgerichtlichen Verfahren -, das Gesetz zur Modernisierung der Finanzaufsicht über Versicherungen, das Gesetz zur Änderung des Freizügigkeitsgesetzes/EU und weiterer Vorschriften, das Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt, das Gesetz zum Vorschlag für einen Dreigliedrigen Sozialgipfel für Wachstum und Beschäftigung, das Zweite Gesetz zur Änderung des Bundesdatenschutzgesetzes sowie die höchstrichterliche und europäische Rechtsprechung.


mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Schaub, Arbeitsrechts-Handbuch

Dieser Handbuch-Klassiker darf in keiner Bibliothek fehlen. Das Standardwerk zum Arbeitsrecht deckt sowohl das Individual- als auch das Kollektivarbeitsrecht ab.

In die 16. Auflage sind alle Gesetzesänderungen und veröffentlichten Entscheidungen des BAG und EuGH bis Frühjahr 2015 eingearbeitet. Gesetzesänderungen, wie etwa durch das Tarifautonomiestärkungsgesetz mit dem neuen Mindestlohngesetz und seinen Auswirkungen auf andere Vorschriften werden systematisch abgehandelt und in den Gesamtzusammenhang eingeordnet.

Das erfolgreiche Handbuch

erläutert kompakt und übersichtlich alle wichtigen Themen im Arbeitsrecht. Die systematische Darstellung bündelt die verstreuten Vorschriften und zeigt ihr Zusammenwirken in der betrieblichen Praxis auf. Schwerpunkte sind:

  • das Individualarbeitsrecht mit der AGB-Kontrolle, dem Antidiskriminierungsrecht und Kündigungsschutz
  • die betriebliche Altersversorgung
  • die Arbeitnehmerüberlassung
  • der Anspruch auf Mindestlohn
  • die Darstellung des Koalitions-, Arbeitskampf- und Tarifrechts
  • das Betriebsverfassungsrecht und das Sprecherausschussgesetz
  • eine Erläuterung von steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Bezügen sowie des Lohnpfändungsrechts

Die Vorteile des Schaub:

  • das gesamte deutsche Arbeitsrecht mit europarechtlichen Bezügen
  • systematisch gegliedert in einem Band
  • und als Besonderheit: eine systematische Darstellung des Personalvertretungsrechts des Bundes und der Länder

 

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Beck'scher Online-Kommentar Arbeitsrecht, Rolfs / Giesen / Kreikebohm / Udsching

Laufend aktualisierte Kommentierung zu allen wichtigen Vorschriften im Arbeitsrecht herausgegeben von Rolfs/ Giesen/ Kreikebohm/ Udsching in Zusammenarbeit mit einem namhaften Autorenteam, speziell aufbereitet für schnelles und effektives Arbeiten am Computer.

Mit besonderem Schwerpunkt auf Praxisbezug kommentiert ein hochkarätiges Team von ca. 30 Autoren die relevanten Vorschriften zum AltersteilzeitG, ArbGG, AÜG, BetrAVG, BetrVG, BUrlG, InsO, KSchG, TVG, TzbfG etc.

Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert, wenn notwendig erweitert und werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur berücksichtigt. Wichtige Änderungen werden von den Autoren sofort eingearbeitet.

Der Beck'sche Online-Kommentar Arbeitsrecht ist speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügt über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:
  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.


Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Christian Rolfs, Professor an der Universität Köln
  • Prof. Dr. Richard Giesen, Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität, Zentrum für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht, München
  • Prof. Dr. Ralf Kreikebohm, Direktor Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover
  • Prof. Dr. Peter Udsching, Vors. Richter am Bundessozialgericht

Die Autoren:

Prof. Dr. Frank Bayreuther; Dr. Nicolai Besgen; Dr. Fabian Clemens; Prof. Dr. Richard Giesen; Dr. Michael Gotthardt; Dr. Heinz Gussen; David Hagen; Dr. Anno Hamacher; Dirk Hesse; Prof. Dr. Matthias Jacobs; Prof. Dr. Jacob Joussen; Prof. Dr. Christof Kerwer; Oliver Klose; Dr. Martin Kock; Dr. Christian Lampe; Dr. Anders Leopold; Dr. Reinhold Mauer; Dr. Josef Molkenbur; Dr. Daniela Neumann; Dr. André Pleßner; Michael Plössner; Dr. Sabine Poeche; Prof. Dr. Oliver Ricken; Stephan Rittweger; Prof. Dr. Christian Rolfs; Dr. Sebastian Roloff; Christiane Schönbohm; Prof. Dr. Markus Stoffels; Prof. Dr. Kerstin Tillmanns; Niclas Volkening; Prof. Dr. Bernd Waas; Michael Werner.
  

Der Beck'sche Online-Kommentar Arbeitsrecht ist Bestandteil:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Bauer / Krieger / Arnold, Arbeitsrechtliche Aufhebungsverträge

Aufhebungs- und Abwicklungsverträge sind als schnelles und zweckmäßiges Mittel des Interessenausgleichs zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer nach wie vor die Alternative zur risikoreichen Kündigung. Dieses Handbuch gibt rechtliche und taktische Ratschläge zu allen arbeits-, gesellschafts-, steuer- und sozialversicherungsrechtliche Problemen der einvernehmlichen Beendigung von Dienst- und Arbeitsverhältnissen. Zahlreiche Beispiele und Muster tragen zur Verständlichkeit des Werkes bei.

Vorteile auf einen Blick

- Formulierung von Aufhebungsverträgen
- Hinweis auf das in der Praxis Übliche
- ausführliche Erläuterungen, Praxisbeispiele, Warnhinweise und Musterformulierungen zu allen Facetten der Beendigung von Dienst- und Arbeitsverhältnissen

Schwerpunkte sind u.a.

  • "Spielregeln" für die Beendigung von Arbeits- und Dienstverhältnissen von Geschäftsführern bis hin zu Top-Führungskräften wie Vorstandsmitgliedern
  • Anspruch auf Arbeitslosengeld
  • steuer- und sozialversicherungsrechtliche Folgen, die bei der Aufhebung von Arbeits- und Dienstverhältnissen zu bedenken sind
  • Maßstäbe, welche Abfindungen an Organmitglieder gezahlt werden dürfen
  • freiwillige Abfindungsprogramme bei Umstrukturierungen

Zielgruppe

Rechtsanwälte, Unternehmensjuristen, Personalleiter und -sachbearbeiter, Mitarbeiter von Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften, Betriebsratsmitglieder, Richter.


mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen
Aufklappen/Zuklappen Münchener Handbuch zum Arbeitsrecht
Zur Modulübersicht springen Münchener Handbuch zum Arbeitsrecht, Band 1: Individualarbeitsrecht

Band 1: Individualarbeitsrecht — zusammen mit Band 2: Kollektivarbeitsrecht/Sonderformen ein unschlagbares Doppel im Arbeitsrecht.

Band 1 enthält die seit 2000 eingetretene Weiterentwicklung der Gesetze und die einschlägige deutsche und europäische Rechtsprechung auf fast allen Gebieten des Arbeitsrechts, insbesondere:

  • die Auswirkungen der Schuldrechtsreform auf das Arbeitsverhältnis,
  • die weitere Europäisierung des Arbeitsrechts und
  • der seit Inkrafttreten des AGG spürbarer Ausbau von Diskriminierungsverboten in allen Bereichen.

Aus dem Inhalt:
Erstes Buch. Grundlagen und allgemeine Lehren des Arbeitsrechts

  • Arbeitsrecht als Teil der sozialen Ordnung
  • Rechtsquellen und sonstige Gestaltungsfaktoren der Arbeitsbedingungen
  • Geltungsbereich des Arbeitsrechts


Zweites Buch. Individualarbeitsrecht

  • Begründung des Arbeitsverhältnisses
  • Inhalt des Arbeitsverhältnisses
  • Beendigung und Änderung des Arbeitsverhältnisses sowie Kündigungsschutz
  • Recht der betrieblichen Altersversorgung

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Münchener Handbuch zum Arbeitsrecht, Band 2: Kollektivarbeitsrecht

Band 2: Kollektivarbeitsrecht / Sonderformen — zusammen mit Band 1: Individualarbeitsrecht ein unschlagbares Doppel im Arbeitsrecht.

Band 2 enthält insbesondere
  • die Reform des Betriebsverfassungsrechts
  • die Einführung von grenzüberschreitend organisierter Mitbestimmung auf europarechtlicher Grundlage
  • die zunehmende Bedeutung des (meist europäischen) Arbeitsschutzrechts sowohl für das Arbeitsverhältnis als auch für die Beziehung zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber.

Aus dem Inhalt:
Drittes Buch. Kollektives Arbeitsrecht
  • Zweck und Gestaltungsformen kollektiver Beteiligung
  • Koalitionsfreiheit als Grundrecht der Arbeitsverfassung
  • Koalitionsverbandsrecht
  • Tarifvertragsrecht
  • Arbeitskampf- und Schlichtungsrecht
  • Betriebsverfassungsrecht
  • Personalvertretungsrecht
  • Vertretung der Arbeitnehmer in Unternehmensorganen

Viertes Buch. Arbeitnehmerschutzrecht
  • Einführung und allgemeine Fragen
  • Technischer Arbeitsschutz
  • Sozialer Arbeitsschutz

Fünftes Buch. Besonderheiten
  • Sondergestaltungen von Arbeitsverhältnissen
  • Berufs- und Betriebsdifferenzierungen im Arbeitsverhältnis
Sechstes Buch. Arbeitsgerichtsbarkeit

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Hamacher, Antragslexikon Arbeitsrecht

In der 2. Auflage wird das Lexikon auf den Rechtsstand Dezember 2014 gebracht. Zahlreche neue Stichworte zu aktuellen Rechtsentwicklungen bereichern die Darstellung (beispielswiese zu den Themen "Equal Pay", Datenschutz und Versetzung). Auch ein neues Kapitel zur Zwangsvollstreckung wird aufgenommen.

Das Werk bietet eine einzigartige lexikalische Darstellung der Antragsformulierung im arbeitsgerichtlichen Verfahren.Das arbeitsrechtliche Antragslexikon ermöglicht dem Leser das rasche Auffinden und Formulieren des im konkreten Fall zulässigen Verfahrensantrages. In Form einer alphabetischen Auflistung werden zu sämtlichen praxisrelevanten Schlagworten (von A wie Abfindung bis Z wie Zwischenfeststellungsklage) die passenden Anträge für das Urteils- und Beschlussverfahren vorgestellt und mit kurzen rechtlichen Anmerkungen sowie vor allem Belegen aus der einschlägigen Rechtsprechung untermauert.

Auch Negativbeispiele sind zur Verdeutlichung unzulässiger oder zumindest zweifelhafter Formulierungen aufgenommen. Das Werk konzentriert sich ganz auf Fragen der Antragstellung, um effizient und zielgerichtet erfolgreich Beschlüsse und Urteile herbeizuführen.

Die Darstellung gliedert sich in vier große Kapitel zum Individual- und Kollektivarbeitsrecht sowie zu Rechtsmitteln und Zwangsvollstreckung, denen jeweils eine knappe Einführung in die Grundlagen der Antragstellung (Leistungsanträge, Feststellungsanträge, einstweiliger Rechtsschutz etc.) vorangestellt ist.
Es folgen jeweils die ausführlichen lexikalischen Teile, die insgesamt mehrere hundert Stichworte enthalten.

Vorteile auf einen Blick
  • alle Anträge im Arbeitsrecht von A-Z
  • lexikalische Darstellung zur schnellen Orientierung
  • streng an den Vorgaben der Rechtsprechung orientiert
Zu den Autoren
Die Bearbeiter sind seit vielen Jahren als Richter an verschiedenen Arbeitsgerichten tätig und haben einschlägige Publikationen vorzuweisen. Sie vermitteln eine umfangreiche Praxiserfahrung und werten konsequent die einschlägige Rechtsprechung aus.

Zielgruppe
Für alle Rechtsanwälte, die regelmäßig oder auch nur gelegentlich in arbeitsrechtlichen Verfahren tätig sind. Auch Richter und Rechtsreferendare nutzen den umfangreichen Fundus mit Gewinn.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Kelber / Zeißig / Birkefeld, Rechtshandbuch Führungskräfte

Das Handbuch zu den rechtlichen Rahmenbedingungen der Beschäftigung von Führungskräften. Berücksichtigt werden alle Arbeitnehmer in herausgehobener Stellung (AT-Angestellte, leitende Angestellte, Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder).

Kompetent und umfassend
Eingegangen wird insbesondere auf die rechtlichen Grundlagen, Rechte und Pflichten von Führungskräften sowie die Beendigung der Rechtsstellung von Führungskräften. Es werden alle arbeits-, gesellschafts,- sozialversicherungs- und steuerrechtlichen Fragestellungen beantwortet. Daneben sind enthalten:

  •  Musterklauseln z.B. im Bereich der Vertragsgestaltung und zur Beschlussfassung in Aufsichtsrat/Gesellschafterversammlung
  •  die Rolle von Führungskräften bei Umstrukturierungen
  •  der flexible Einsatz in Konzernstrukturen
  •  Grenzüberschreitende Tätigkeiten
  •  Beschäftigung ausländischer Führungskräfte
  •  Vergütungsgrundsätze
  •  Haftungsfragen

Hilfreiche Unterstützung
für Personalabteilungen, Unternehmensjuristen, beratende Anwälte und die Führungskräfte selbst.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Maschmann / Sieg / Göpfert, Vertragsgestaltung im Arbeitsrecht

Die Neuauflage überzeugt durch den Ausbau der kommentierten Klauselstichworte und Muster sowie eine bessere Verzahnung zwischen Muster- und Kommentierungsteil durch stärkere gegenseitige Verweisung.
Neu aufgenommene Stichworte sind z.B.: Arbeitnehmererfindung, Arbeitszeitkonten, Ausgleichsklausel, Betriebliche Altersversorgung, Betriebsbeauftragte (Datenschutz, Umweltschutz, Abfall, Arbeitssicherheit), Bonus- und Sonderzahlungen, Bring Your Own Device, Dualer Studiengang, Erprobung (Einfühlungsverhältnis, Probearbeitsverhältnis), Pflege- und Familienpflegezeit, Halteprämie, Homeoffice / Telearbeit, Jeweiligkeitsregelungen, Kinderbetreuung, Kündigungsvereinbarung mit Low Performer, Kurzarbeit, Mindestlohn, Pflichtendelegation, Social Media Guidelines, Überstunden, Vergütung, Veröffentlichungen und Vorträge sowie Zielvereinbarung.

Das Werk beginnt mit einer kurzen Einführung in die Technik der Vertragsgestaltung. Sodann werden in allgemeiner Form die Entwicklung und die Gestaltung von Klauseln aufgezeigt, die mit Blick auf eine spätere gerichtliche Inhalts- und Transparenzkontrolle erfolgen müssen. Abschließend wird auf die Vertragsverhandlung und des Vertragsmanagement (Aufbewahrung, Datenschutz, Aktualisierung) eingegangen.

Im 2. Teil des Werkes finden sich gängige Vertragsmuster zu Arbeits- und Anstellungsverträgen sowie Gestaltungsmuster zu Spezialfragen, über die üblicherweise erst nach der Einstellung Absprachen getroffen werden.

Im 3. Teil werden die Regelungen des 2. Teils in zusammenhängenden Themenblöcken in alphabetischer Reihenfolge analysiert. Um einen schnellen Einstieg in das jeweilige Thema zu gewährleisten, steht am Anfang eines Themenblocks ein Klauselvorschlag. In der sich anschließenden Erläuterung werden – orientiert an der Technik der Vertragsgestaltung im 1. Teil – zunächst die Interessenlage der Partei-en und sodann die gesetzlichen Vorgaben analysiert. Danach werden die verschiedenen Klauselgestaltungen diskutiert und dabei auch Alternativklauseln und nicht empfehlenswerte Klauseln angesprochen, möglichst mit Hinweisen zur Verhandlungstaktik.  

Die Herausgeber Prof. Dr. Frank Maschmann, Universität Mannheim, Dr. Rainer Sieg, KSpA/GSpA-Vorsitzender Siemens AG, und Dr. Burkard Göpfert, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, München betreuen zusammen mit erfahrenen Praktikern des Arbeitsrechts, wie Richtern, Ministerialbeamten, Rechtsanwälten, Arbeitsrechtlern in Firmen und bei Verbänden dieses Werk.  

Das Werk eignet sich hervorragend für Unternehmenspraktiker, Rechtsanwälte, Personalabteilungen und Arbeitnehmervertretungen.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Moll, Münchener Anwaltshandbuch Arbeitsrecht

Das Werk erläutert alle wesentlichen Themen des Individual- und Kollektivarbeitsrechts sowie die prozessualen Besonderheiten des arbeitsgerichtlichen Verfahrens.

Die Neuauflage des Anwaltshandbuch Arbeitsrecht erfasst alle Reformen und die neue Rechtsprechung mit Stand Juni 2012. Neue Abschnitte – beispielsweise zu Compliance und Datenschutz sowie zum AG-Vorstand – bereichern das Werk und garantieren höchste Aktualität. Das bewährte Werk stellt das Arbeitsrecht komplett, mandatsorientiert und praxisgerecht dar. Viele Checklisten, Formulierungsvorschläge und Muster bieten effektive Arbeitshilfen im Arbeitsrecht für Rechtsanwälte, Unternehmensjuristen und »Personaler«. Auch als Ausbildungslektüre für den Fachanwaltslehrgang Arbeitsrecht ist das Werk bestens geeignet.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Obenhaus / Brügge / Herden / Schönhöft, Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz

Die Kommentierung zeigt besonders die Berührungspunkte des Schwarzarbeit zum Arbeits- und Steuerrecht sowie zum Sozial- und Strafrecht auf. Weitere Schwerpunkte liegen auf dem Verfahrensrecht, insbesondere der Abgrenzung zwischen Prüfungshandeln und Ordnungswidrigkeitenverfahren, sowie der Unterrichtung und Zusammenarbeit mit anderen Behörden.

Das Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz richtet sich in seinem Anwendungsbereich vorrangig an die Behörden der Zollverwaltung und die denen zur Zusammenarbeit verpflichteten Institutionen, wie den Finanzbehörden, Bundesagentur für Arbeit, Bundesnetzagentur, Sozialträger und -ämter, Bundesamt für Güterverkehr, Arbeitsschutzbehörde, Polizei sowie Staatsanwaltschaften.

Dabei räumt das Gesetz den Zollbehörden weitgehende Befugnisse in der Verfolgung, Ahndung und Bekämpfung von Schwarzarbeit ein, die in der Praxis geeignet sind, Gewerbetreibende und deren Betriebe in rechtliche Auseinandersetzungen zu führen.

In einem Anhang finden sich Verwaltungsanweisungen, wie z.B. der Bußgeldkatalog und ein ABC von Berufsgruppen zur Abgrenzung zwischen abhängiger Beschäftigung und selbständiger Tätigkeit, die dem Praktiker eine schnelle Übersicht verschafft.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Willemsen / Hohenstatt / Schweibert / Seibt, Umstrukturierung und Übertragung von Unternehmen

Dieses Handbuch stellt umfassend und auch wissenschaftlich anspruchsvoll die Unternehmensumstrukturierung und Übertragung von Unternehmen dar. Das Werk enthält zahlreiche, aus der Berufspraxis der Autoren entwickelte Fallbeispiele, Checklisten und Übersichten, die den unmittelbaren und effektiven Zugang zur Problemlösung eröffnen. Das Handbuch ist angesichts der Bedeutung des Arbeitsrechts für jede Umstrukturierung und Transaktion ein unentbehrliches Werkzeug für alle damit befassten Unternehmensjuristen, Personalverantwortlichen und Berater.

Zum Werk

Abgedeckt sind folgende Bereiche:
- Gestaltungsformen der Unternehmensumstrukturierung und ihre arbeitsrechtliche Relevanz
- Beteiligungsrechte der Organe der Betriebsverfassung bei der Unternehmensumstrukturierung
- Auswirkungen der Unternehmensumstrukturierung
- auf die Organe der Betriebsverfassung
- auf Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen
- auf die Unternehmensmitbestimmung
- Übergang von Arbeitsverhältnissen nach § 613a BGB
- Kündigungsrechtliche Folgen
- Betriebliche Altersversorgung
Das Werk enthält zahlreiche, aus der Berufspraxis der Autoren entwickelte Fallbeispiele, Checklisten und Übersichten, die den unmittelbaren und effektiven Zugang zur Problemlösung eröffnen. Das Handbuch ist angesichts der Bedeutung des Arbeitsrechts für jede Umstrukturierung und Transaktion ein unentbehrliches Werkzeug für alle damit befassten Unternehmensjuristen, Personalverantwortlichen und Berater.

Vorteile auf einen Blick
- umfassende, auch wissenschaftlich anspruchsvolle Darstellung
- Praxisbezug durch Einarbeitung zahlreicher Fall- und Berechnungsbeispiele
- hohes Renommee aller beteiligten Autoren, die an verschiedenen Standorten einer der führenden deutschen Großkanzleien arbeiten

Zur Neuauflage
- Vertiefung der Ausführungen zu § 613a BGB, insbesondere im Bereich der Aufhebungsverträge und Transfergesellschaften sowie Berücksichtigung des Tarifeinheitsgesetzes
- Lockerungen und Verschärfungen der Rechtsprechung bei der Unterrichtungspflicht nach § 613a Abs. 5 BGB
- Gestaltung von Sozialplänen für rentennahe Arbeitnehmer
- Vertiefung der Ausführungen zur Durchgriffshaftung im Konzern bei der Finanzierung von Sozialplänen
- Neue Rechtsprechung zur Massenentlassungsanzeige und Folgerungen für die betriebliche Praxis
- Neue Fallstricke bei Sozialauswahl und Namensliste im Rahmen der betriebsbedingten Kündigung
- Bearbeitung der neuesten BAG-Rechtsprechung zu Abwerbeverboten
- Neue datenschutzrechtliche Aspekte im Zusammenhang mit dem Unternehmenskauf sowie Erweiterung der Due-Diligence-Checkliste

Zielgruppe
Für Fachanwälte für Arbeitsrecht, Unternehmensberater, Personalleiter, Mitglieder der Geschäftsleitung und des Unternehmensvorstands, die für Personal zuständig sind, Geschäftsführer sowie Betriebsräte.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Gercke / Kraft / Richter, Arbeitsstrafrecht

In der schwierigen Schnittmenge von Arbeitsrecht und Strafrecht verschafft das Handbuch den schnellen Durchblick. Es liefert konkrete Hilfen zur Mandatsbearbeitung und zeigt auch außerstrafrechtliche Konsequenzen auf.

Das Arbeitsstrafrecht ist für Juristen wegen des Zusammenspiels von Strafrecht und Arbeitsrecht besonders schwierig: In der Praxis fehlt es dem strafrechtlichen Sachbearbeiter oftmals an den benötigten Kenntnissen des Arbeitsrechts, die für ein Verständnis der Strafnorm regelmäßig unabdingbar ist. Dem arbeitsrechtlichen Sachbearbeiter wiederum fehlt es in aller Regel an vertieften strafrechtlichen Kenntnissen, insbesondere im Hinblick auf (straf-) prozessuale Besonderheiten. Die Tatsache, dass die zahlreichen im Arbeitsstrafrecht relevanten Normen in vielen verschiedenen Gesetzen und Verordnungen „versteckt“ sind, erschwert die Arbeit noch zusätzlich.

 
Diese Neuerscheinung ist deshalb eine wertvolle Arbeitshilfe für Berater in der Schnittmenge von Arbeitsrecht und Strafrecht.

 
Der Aufbau des Werkes orientiert sich strikt an der Beraterpraxis:
- Konzentration auf die wichtigsten arbeitsstrafrechtlichen Vorschriften
- Abdruck aller wichtigen Normen
- Konkrete Hilfen zur Mandatsbearbeitung
- Außerstrafrechtliche Konsequenzen
 -Corporate Compliance
 -Exkurs zum Arbeitnehmerdatenschutz

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Schaub / Koch, Arbeitsrecht von A-Z

Mit diesem Lexikon erfahren Sie leicht verständlich, was Sie vom Arbeitsrecht wissen sollten. Die Stichworte geben Ihnen mehr als eine erste Orientierung. Dargestellt ist das gesamte Arbeitsrecht von der Begründung bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Zusätzlich werden viele Randgebiete behandelt wie zum Beispiel Arbeitsvermittlung, Arbeitslosenversicherung, Ausbildungsförderung, Lohnpfändung und Lohnsteuerrecht. Einen weiteren Schwerpunkt bildet das Recht besonderer Gruppen von Arbeitnehmern, etwa von Jugendlichen, schwerbehinderten Menschen und Heimarbeitern.

Für die Neuauflage dieses Lexikons haben die Autoren weite Teile des Werkes neu geschrieben und der geänderten Rechtsprechung und Gesetzgebung angepasst. So waren z.B. Änderungen im Urlaubsrecht und in der Arbeitnehmerüberlassung ebenso zu berücksichtigen wie beim Teilzeit- und Befristungsrecht.

Die Autoren:

Prof. Dr. Ulrich Koch ist Richter am Bundesarbeitsgericht in Erfurt und Lehrbeauftragter an der Universität Göttingen. Als Autoren sind weiter beteiligt Dr. Martina Ahrendt, Richterin am BAG; Prof. Klaus Bepler, Richter am BAG a.D.; Oliver Klose, Richter am BAG und Dr. Sebastian Roloff, Richter am ArbG Köln.


mehr Info zum Werk

Arbeitsvertrag, Arbeitsentgelt
Zur Modulübersicht springen Schmitt, Entgeltfortzahlungsgesetz und Aufwendungsausgleichsgesetz

Dieses Werk erläutert in einer praxisgerechten Kommentierung des Entgeltfortzahlungsgesetzes die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall von den Grundzügen bis hin zu Einzelthemen. Darüber hinaus bietet es Erläuterungen zu den Vorschriften über die Vergütungsfortzahlung für Auszubildende sowie Ausführungen zum Ausgleich der Arbeitgeberaufwendungen, jeweils mit Einleitung und Gesetzestext.

Die Neuauflage berücksichtigt die neuesten Entwicklungen im Entgeltfortzahlungsgesetz und bringt den vielzitierten Kommentar auf den aktuellen Stand von Rechtsprechung und Literatur. Noch mehr als bisher orientiert sich der Kommentar an den Bedürfnissen der Praxis, in dem er eine Vielzahl neuer Entscheidungen des BAG und der Landesarbeitsgerichte berücksichtigt. Ungewöhnlich viel neues Schrifttum wurde für eine entsprechende Aktualisierung des Kommentars ausgewertet. Ein ausführliches Stichwortverzeichnis erleichtert dem Benutzer den Zugang.

Das Werk eignet sich daher insbesondere für Rechtsanwälte, Personalabteilungen und Betriebsräte, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände, Arbeits- und Sozialgerichte, Agenturen für Arbeit, Sozialversicherungsträger sowie Steuer- und Rentenberater.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen vom Stein / Rothe / Schlegel, Gesundheitsmanagement und Krankheit im Arbeitsverhältnis

Das Werk hilft beim rechtssicheren Aufbau präventiver Angebote in allen Bereichen des Gesundheitsschutzes, bei der Gestaltung von Eingliederungsmaßnahmen bis hin zur Kündigung langfristig erkrankter Arbeitnehmer.
Konkrete Beispiele aus der Unternehmenspraxis und viele Hinweise zur Gestaltung machen das Werk zu einem unverzichtbaren Arbeitsmittel

Der demographische Wandel führt zu alternden Belegschaften. Für den Erhalt der Arbeitsfähigkeit müssen die Unternehmen mehr und mehr präventiven Gesundheitsschutz aufbauen und erkrankten Mitarbeitern erweiterte Hilfen anbieten. Dabei wird auch eine deutlich höhere Berücksichtigung psychischer Belastungen erforderlich werden. Schließlich haben auch die Fälle krankheitsbedingter Beendigung von Arbeitsverhältnissen zugenommen. Die daraus resultierenden Maßnahmen werfen umfangreiche juristische Fragen für Unternehmen und deren Berater auf.

Gegliedert ist das Werk in folgende Kapitel:
  • Begründung des Arbeitsverhältnisses
  • Rechtliche und institutionelle Grundlagen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Gestaltung von Arbeit und Gesundheit
  • Krankheit
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement
  • Kündigung bei Krankheit 
Vorteile auf einen Blick
  • alle Facetten von Gesundheitsschutz in einem Band
  • Information aus erster Hand
  • praxisgerecht und übersichtlich
Zu den Autoren
Neben den Herausgebern ist eine Gruppe von 40 Autoren aus dem BMAS, der BAuA, Anwaltschaft, Justiz und Unternehmen beteiligt.

Zielgruppe
Für Personalabteilungen, beratende Anwälte, Betriebsräte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, Sozialversicherungsträger, Sozialverbände.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Riechert / Nimmerjahn, Mindestlohngesetz

Das neue Mindestlohngesetz schreibt seit 1. Januar 2015 einen einheitlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde für alle Arbeitnehmer vor. Mit diesem hochaktuellen Kommentar stehen Sie auf der sicheren Seite bei allen Fragen rund um das neue Gesetz.

Im Referentenkommentar wird das MiLoG aus erster Hand umfassend und praxisnah erläutert. Die Kontrollpraxis der Zollbehörden wird berücksichtigt. Schwerpunkte sind die Behandlung des monatlichen Pauschallohns, die Fortführung von Arbeitszeitkonten und Wertguthabenvereinbarungen, der Umgang mit Arbeitsbereitschaft, Bereitschaftsdienst und Rufbereitschaft, die Anrechenbarkeit von Sachleistungen, insbesondere von Kost und Logis, die Anrechenbarkeit von Zulagen und Zuschlägen sowie von Sonderzahlungen, das Schicksal flexibler Vergütungsformen, insbesondere von Stück- und Akkordlohnvereinbarungen, vom Mindestlohn erfasste Praktikumsverhältnisse, die Grenzen der Auftraggeberhaftung sowie die Melde -und Dokumentationspflichten.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Schüren / Hamann, Arbeitnehmerüberlassungsgesetz

Das Recht der Arbeitnehmerüberlassung war noch nie so kompliziert wie heute. Die neue Auflage bringt den Kommentar auf den neuesten Stand. Die Kommentierung deckt das gesamte Problemfeld des legalen und illegalen Fremdfirmeneinsatzes ab. Sie erläutert das grundlegend veränderte Gesetz und behandelt relevante Fragen praxisorientiert, aber wissenschaftlich vertieft. Die neue EU-Leiharbeitsrichtlinie ist ausführlich behandelt; ebenso die Problemfelder Scheinwerkverträge mit Ausländern und E-101 (Krankenkassenformular) sowie die Beteiligung des Betriebsrats beim Einsatz von Leiharbeitnehmern.

Die Neuauflage berücksichtigt die Änderungen durch die Neunte Zuständigkeitsanpassungsverordnung sowie durch das Gesetz zur Sicherung von Beschäftigung und Stabilität in Deutschland vom 2.3.2009. Die Neuregelungen betreffen u.a. den Wegfall der Vergütung des Leiharbeitnehmers durch Vereinbarung von Kurzarbeit nach dem SGB III.

Weitere aktuelle Themen rund um die Leiharbeit:

  • Tarifverträge der Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personal-Service-Agenturen
  • die neue EU-Leiharbeitsrichtlinie
  • Scheinwerkverträge mit Ausländern
  • Vordruck E 101 (Krankenkassenformular)
  • Beteiligung des Betriebsrats beim Einsatz von Leiharbeitnehmern

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Thüsing, Arbeitnehmerüberlassungsgesetz

Dieser Kommentar zum Arbeitnehmerüberlassungsgesetz ist eine umfassende, an der Praxis orientierte Darstellung des neuen aktuellen Gesetzesstands zum Recht der Leiharbeit. Erläutert sind insbesondere die neuen Befristungsregelungen und das Gebot zur Gleichbehandlung von Stammbelegschaft und Leiharbeitnehmern.

Die 3. Auflage berücksichtigt neben der Instanzrechtsprechung auch sämtliche zum Arbeitnehmerüberlassungsgesetz seit der Vorauflage ergangenen höchstrichterlichen Urteile. Entsprechend wurde auch die zur Rechtsentwicklung des AÜG veröffentlichte Literatur ausgewertet und eingearbeitet. Die in Kraft getretenen Änderungen des AÜG durch das Gesetz zur Sicherung von Beschäftigung und Stabilität in Deutschland, das Beschäftigungschancengesetz, das Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt sowie das Gesetz zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes sind in Normtext und Kommentierung enthalten. Das kompetente Autorenteam aus Wissenschaft und Praxis hat dabei Wert auf die praktische Relevanz der Aktualisierung im Rechtsalltag gelegt. Damit stellt der Kommentar zum Arbeitnehmerüberlassungsgesetz eine auf den aktuellen Stand gebrachte, wertvolle Arbeitshilfe für den ratsuchenden Praktiker dar.  

Thematisiert wird unter anderem auch die Mindestlohn-Systematik des neu geschaffenen § 3a AÜG, die Drehtürklausel nach § 9 Nr. 2 AÜG (Schlecker Fall), die Informationspflichten des Entleihers nach § 13a AÜG (Klebeeffekt) und der Zugang zu Gemeinschaftseinrichtungen nach § 13b AÜG.  

Der Kommentar richtet sich unter anderem an Richter, Anwälte, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen, Personal- und Betriebsräte, Personalabteilungen, Verbände und Wissenschaftler.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Laux / Schlachter, Teilzeit- und Befristungsgesetz

Der Kommentar informiert in verständlicher und vollständiger Form auf wissenschaftlicher Grundlage über das Recht der Teilzeit und der Befristung, zwei wichtige Kernbereiche des Arbeitsvertragsrechts.

Die 2. Auflage erläutert im Teilzeitrecht die Vertiefung des allgemeinen Teilzeitanspruchs, stellt die neue Rechtsprechung zu § 9 TzBfG dar und arbeitet zahlreiche weitere Veröffentlichungen ein. Im Befristungsrecht erläutert die 2. Auflage die Rechtsprechung beispielsweise zum Schriftformproblem im Befristungsrecht, zum Anknüpfungsverbot bei der sachgrundlosen Befristung und zur Neuregelung der Altersbefristung. Hinzu kommen Ausführungen zu den geplanten, noch nicht umgesetzten Änderungen im Befristung-recht durch den Koalitionsvertrag.

Diese umfassende Darstellung eines in der Praxis immer mehr genutzten Instrumentariums richtet sich insbesondere an Arbeitsgerichte, Wissenschaft, Fachanwälte für Arbeitsrecht, Personalleiter und Betriebsräte.

Zu den Autoren
Dr. Helga Laux ist Richterin am Bundesarbeitsgericht. Sie hat sich in zahlreichen Seminaren und während einer Tätigkeit am Hessischen Ministerium für Frauen, Arbeit und Sozialordnung mit dem Recht der Teilzeit befasst.
Prof. Dr. Monika Schlachter ist Hochschullehrerin an der Universität Trier. Sie publiziert regelmäßig zu Fragen des Arbeitsvertragsrechts unter dem Einfluss des Gemeinschaftsrechts, einschließlich des Rechts der befristeten Arbeitsverhältnisse.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Meinel / Heyn / Herms, Teilzeit- und Befristungsgesetz

Dieser Kommentar zum TzBfG erläutert das Teilzeit- und Befristungsgesetz präzise und zuverlässig für den Rechtsalltag mit Schwerpunkt auf den Themen Anspruch auf Verringerung der Arbeitszeit, Benachteiligungsverbot, Befristungsgründe. Besonders nützlich: Auch die jeweilige gerichtliche Durchsetzung der Ansprüche ist eingehend erläutert.

Die Neuauflage bringt die Kommentierung auf den neuesten Stand und behandelt insbesondere die im Teilzeitrecht zum 1. Januar 2015 in Kraft getretenen neuen gesetzlichen Regelungen des Familienpflegezeitgesetzes. Hierdurch wird ein neuer Teilzeitanspruch begründet.
Auch wird eine Fülle neuer Gerichtsentscheidungen insbesondere des EuGH und des BAG berücksichtigt:

  • Einführung eines neuen Prüfungskonzepts für Sachgrundbefristungen durch das BAG (Grundlage Kücük)
  • seit dem 1.7.2014 gilt ein neuer § 41 S. 3 SGB VI zur Hinausschiebung der Beendigung des Arbeitsverhältnisses bei einer auf die Regelaltersgrenze bezogenen Befristung
  • Präzisierung der Rechtsprechung zur rechtsmissbräuchlichen Nutzung sachgrundloser Befristungen
  • Konkretisierung der Anforderungen an den allgemeinen Teilzeitanspruch
  • Fragen der rechtsmissbräuchlichen Ausnutzung des Teilzeitanspruchs zur Neuverteilung der Arbeitszeit
  • Flexibilisierung der Arbeitszeit unter Berücksichtigung von Gestaltungsmöglichkeiten für die Praxis
  • neuere Entwicklungen zur Behandlung von Urlaubsansprüchen bei einem Wechsel aus Vollzeit in Teilzeit

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Oberthür / Seitz, Betriebsvereinbarungen

Das Handbuch bietet viele Praxishinweise zu Alternativregelungen. Betriebsvereinbarungen stellen - neben Arbeits- und Tarifvertrag - einen der wichtigsten Regelungsbereiche auf betrieblicher Ebene dar. Auf eine Einführung zu den rechtlichen - Grundlagen, Rechtsnatur, Arten und Wirkung von Betriebsvereinbarungen, Nachwirkung, Mitbestimmungsrechte - folgt die Darstellung der verschiedenen Gruppen von Betriebsvereinbarungen (BV).

Behandelt werden Betriebsvereinbarungen zu folgenden Bereichen:
  • Betriebliche Organisation
  • Betriebliche Ordnung
  • Arbeitszeit
  • Vergütung und Vergütungssysteme
  • Nutzung technischer Einrichtungen
  • Urlaub
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Verhütung von Arbeitsunfällen/Gesundheitsschutz
  • Sozialeinrichtungen
  • Betriebliches Vorschlagswesen
  • Betriebliche Altersversorgung
  • Personelle Mitbestimmung
  • Wirtschaftliche Angelegenheiten
Auf eine kurze Einführung zu den Einzelthemen folgen dann jeweils die zugehörigen Muster.

Vorteile auf einen Blick
  • geschlossene Darstellung zu den rechtlichen Grundlagen von Betriebsvereinbarungen
  • Muster zu fast allen Regelungsbereichen
  • viele Praxishinweise zu Alternativregelungen
Zu den Autoren
Bei den Autoren handelt es sich um erfahrene Praktiker aus der Richterschaft und überwiegend der Anwaltschaft.RAin Regina Bell; RAin Dr. Patrizia Chwalisz; RAin Nicole Engesser Means; RA Dr. Sebastian Frahm; RA Dr. Rüdiger Helm; Vors. Richter am LAG Dr. Jochen Kreitner; RAin Dr. Nathalie Oberthür; RAin Dr. Andrea Panzer-Heemeier; RA Jan-Marcus Rossa; RA Dr. David Schneider; RA Dr. Stefan Seitz; RA Dr. Joachim Trebeck; RA Dr. Marc Werner; RA Gerald Wiedebusch.

Zielgruppe

Für Unternehmen und Personalabteilunge, Betriebsräte, Arbeitgebervereinigungen, Gewerkschaften, im Arbeitsrecht beratende Anwälte, Gerichte.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Däubler / Bonin / Deinert, AGB-Kontrolle im Arbeitsrecht

Der Kommentar überträgt das AGB-Recht auf das Arbeitsrecht. Er greift alle wichtigen Gestaltungsprobleme auf, die sich beim Abschluss und bei der Änderung von Arbeitsverträgen ergeben, und benennt wirksame und unwirksame Klauseln. Im Anhang, der rund ein Drittel des Buches ausmacht, werden insgesamt 93 verbreitete Klauseln analysiert, die rechtlich angreifbar sein könnten. Damit ist der Kommentar sowohl für die Vertragsgestaltung als auch für die gerichtliche Auseinandersetzung einsetzbar.

Der Kommentar ist in der 4. Auflage grundlegend überarbeitet. Die gesamte Kommentierung wurde vollständig auf den neuesten Stand der Rechtsprechung und der Literatur gebracht. Der Katalog der im Anhang analysierten Klauseln reicht von A wie Abrufarbeit und Abtretungsverbot bis zu Z wie Zielvereinbarung und Zurückbehaltungsrecht. Immer geht es um die Frage, was nach den §§ 305 bis 310 BGB noch hinnehmbar ist und was jenseits der Grenze des Unbedenklichen liegt. Eingehend werden die Internetbezogenen Vertragsklauseln dargestellt und diskutiert, insbesondere die Nutzung informationstechnischer Geräte, speziell zum Thema BYOD - Bring Your Own Device mit allen seinen Gestaltungsnotwendigkeiten. Erstmals in die Kommentierung aufgenommen wurden Klauseln über Vermittlungsvergütungen in Arbeitnehmerüberlassungsverträgen.  

Schon fast dem traditionellen Kanon gehören Fragen der Compliance an. Weitere Schwerpunkte der Darstellung sind Rückzahlungsklauseln bei Umzugs- und Fortbildungskosten und überzahltem Entgelt, Dienstreise und Dienstwagen, Gehaltsanpassung bei Arbeitnehmern ohne Tarifbezug, Kurzarbeit und Überstunden, Direktionsrechtsklauseln, Freiwilligkeits- und Widerrufsvorbehalt, Teilkündigungen, Nebentätigkeiten, Verschwiegenheitspflicht, Versetzungsvorbehalt, Rufbereitschaft und ihre Grenzen, Verbot der geltungserhaltenden Reduktion und das Institut der ergänzenden Vertragsauslegung.  

Vertieft werden zudem Bereiche erläutert, zu denen es bisher noch keine oder nur wenig Rechtsprechung gibt, die dennoch immer stärker in den Fokus der betrieblichen Vertragspraxis treten.  

Der Kommentar richtet sich vor allem an Rechtsanwälte, Personalleiter, Wissenschaftler an Universitäten und Fachhochschulen, Betriebs- und Personalräte, Arbeitsrichter, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände sowie Arbeitsverwaltungen.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Boemke / Kursawe, Arbeitnehmererfindungsgesetz

Praxisnahe und verständliche Kommentierung des Arbeitnehmererfindergesetzes und der Vergütungsrichtlinien auch unter Berücksichtigung grenzüberschreitender Sachverhalte.

Zum Werk
Die Ermittlung des Wertes von Erfindervergütungen ist im Hinblick auf einen Anteil von fast 90 % angemeldeter Erfindungen durch Arbeitnehmer, von enormer Bedeutung. Das Arbeitnehmererfinderrecht hat in den letzten Jahren eine Reihe umfangreicher Änderungen erfahren, die allein in diesem Werk Berücksichtigung finden. Der Kommentar informiert praxisnah und verständlich zu den Grundlagen und Neuerungen des Arbeitnehmererfindergesetzes und kommentiert zudem die Vergütungsrichtlinien. Auch zu grenzüberschreitenden Sachverhalten gibt das Werk umfassend und aktuell Auskunft.

Vorteile auf einen Blick

- aktuelle Kommentierung eines komplexen Rechtsgebietes
- Einbeziehung der unternehmensbezogenen Vergütungsrichtlinien
- Darstellung grenzüberschreitender Sachverhalte

Zu den Autoren
Herausgeber und Autoren befassen sich seit langem mit Fragen des Arbeitnehmererfinderrechts und haben zu diesem Rechtsgebiet vielfältig publiziert und referiert.

Zielgruppe
Für Rechts- und Patentanwälte, Verbände, Richter und Bearbeiter, die mit Fragen der betrieblichen Arbeitnehmererfindungen befasst sind sowie für Arbeitgeber und Arbeitnehmererfinder.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Annuß / Früh / Hasse, Institutsvergütungsverordnung -– Versicherungsvergütungsverordnung

Praxisnahe Kommentierung der Vergütungsregeln für die Finanz- und Versicherungsbranche.

Diese Neuerscheinung
kommentiert praxisnah die Institutsvergütungsverordnung, die die Grundsätze der Vergütung für Banken und Teile der Versicherungen für die Geschäftsleiter, aber auch für deren Mitarbeiter regelt. Erläutert werden – neben den zentralen Vorschriften der Solvency II-Verordnung und dem § 25 VAG – auch die Neuregelung der Versicherungsvergütungsverordnung, die über die InstitutsVergV hinausgehende Regelungen für die Versicherungswirtschaft enthält. Auch die Vergütung in Kapitalverwaltungsgesellschaften wird anhand des KAGB in Auszügen behandelt. Zusätzlich wird auf die ergänzenden Vorschriften der MaComp Bezug genommen

Herausgegeben und bearbeitet
von Prof. Dr. Georg Annuß, Dr. Andreas Früh und Dr. Andreas Hasse. Ebenfalls bearbeitet von Dr. Sebastian Sammet und Dr. Michael Schmid.

Bestes Know-how
für Aufsichtsstellen und Vergütungsreferenten der Institute sowie für deren Berater. 

mehr Info zum Werk

Arbeitszeit, Urlaub
Zur Modulübersicht springen Neumann / Biebl, Arbeitszeitgesetz

Der bewährte Standardkommentar zum Arbeitszeitrecht bietet eine zuverlässige und präzise Kommentierung des Arbeitszeitgesetzes unter Berücksichtigung der landesrechtlichen Ladenöffnungsgesetze. Das Werk enthält außerdem einen instruktiven Anhang für die Praxis mit den Sondervorschriften des Arbeitszeitrechts.

Die 16. Auflage bearbeitet die neue Rechtsprechung des BAG und der Instanzgerichte. Neben dem Arbeitszeitgesetz sind auch die landesrechtlichen Ladenöffnungsgesetze einbezogen. Ferner werden neue Tarifverträge sowie umfangreiche Literatur berücksichtigt. Die Kommentierung berücksichtigt darüber hinaus die Arbeitszeitrichtlinie der EU sowie die hierzu ergangene Rechtsprechung des EuGH.  

Das Werk eignet sich insbesondere für die Arbeit von Personalabteilungen, Gewerkschaften, Verbänden, Richtern und Rechtsanwälten.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Baeck / Deutsch, Arbeitszeitgesetz

Die 3. Neuauflage befasst sich mit den in den letzten Jahren erfolgten Veränderungen des Arbeitszeitgesetzes, insbesondere die Anerkennung der Bereitschaftsdienste als Arbeitszeit, ferner die auf der Basis von EWG-Verordnungen erfolgten Änderungen in Bezug auf die Beschäftigung im Straßenverkehr.
Im Mittelpunkt der Neuauflage steht deshalb die Erstkommentierung von § 21a ArbZG - Beschäftigung im Straßentransport. Schließlich wurden auch die jüngsten kleineren Änderungen des Gesetzes aufgrund der Umsetzung des Seearbeitsübereinkommens 2006 der Internationalen Arbeitsorganisation berücksichtigt, zu denen am 1.8.2013 die VO über die Arbeitszeit bei Offshore-Tätigkeiten in Kraft tritt.

Zum Werk
Der Praxiskommentar behandelt praxisorientiert und unter besonderer Berücksichtigung der ergangenen Rechtsprechung das Arbeitszeitgesetz und berücksichtigt auch die Bezüge zum europäischen Recht sowie zu spezialgesetzlichen arbeitszeitrechtlichen Normen, wie etwa dem Fahrpersonalgesetz.

Vorteile auf einen Blick
  • praxisorientierte, konzise Kommentierung
  • verfasst von drei langjährigen anwaltlichen Praktikern
  • besondere Berücksichtigung der europarechtlichen Bezüge

Zu den Autoren
Ulrich Baeck ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt und Honorarprofessor an der Universität Gießen. Markus Deutsch ist Rechtsanwalt in Bonn. Nadine Kramer ist Rechtsanwältin in Frankfurt.


Zielgruppe
Für Anwälte, Richter, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen, Personal- und Betriebsräte, Personalabteilungen, Verbände.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Neumann / Fenski / Kühn, Bundesurlaubsgesetz

Der Kommentar bietet eine für Praxis und Wissenschaft fundierte Erläuterung des Urlaubsgesetzes sowie weiterer urlaubsrelevanter Vorschriften, z.B. des Arbeitsplatzschutzgesetzes, des SGB IX, des Seemannsgesetzes, des Jugendurlaubs sowie der Arbeitszeitrichtlinie 2003/88/EG. Das Werk legt die Grundstrukturen der einschlägigen Gesetze dar, bietet eine systematische Zusammenschau der Entscheidungen des BAG und des EuGH und berücksichtigt auch die Überlagerung durch tarifrechtliche Regelungen.

Die Neuauflage berücksichtigt nicht nur die zahlreichen Gesetzesänderungen der neben dem BUrlG urlaubsrelevanten Vorschriften und die zahlreichen Stellungnahmen im Schrifttum, sondern verarbeitet insbesondere die sich aus der neueren Rechtsprechung des EuGH ergebende richtlinienkonforme Auslegung des BUrlG durch das BAG und die Instanzgerichte (Schultz-Hoff, Bollacke).

Für Arbeitsrichter, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen, Personal- und Betriebsräte, Verbände, Personalabteilungen.  

Zu den Autoren
Dr. Dirk Neumann und Dr. Martin Fenski sind durch ihre langjährige berufliche Tätigkeit ebenso wie als Autoren arbeitsrechtlicher Fachliteratur ausgewiesene Experten.

mehr Info zum Werk

Arbeitsschutz
Zur Modulübersicht springen Kollmer / Klindt / Schucht, Arbeitsschutzgesetz

Zentrale Regelungsgrundlage des öffentlich-rechtlichen technischen Arbeitsschutzes ist das Arbeitsschutzgesetz, das neben der Verhütung von Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren die Verbesserung der Arbeitsbedingungen zum Ziel hat. Ergänzt wird dieses Gesetz durch zahlreiche, zumeist auf seiner Grundlage erlassenen, Rechtsverordnungen.

Das Werk bietet deshalb neben der ausführlichen und fundierten Erläuterung des Arbeitsschutzgesetzes auch prägnante und praxisgerechte Kurzkommentierungen:
  • der Betriebssicherheitsverordnung (arbeitsschutzrechtlicher Teil)
  • der Arbeitsstättenverordnung
  • der Baustellenverordnung
  • der Bildschirmarbeitsverordnung
  • der Lastenhandhabungsverordnung
  • der Mutterschutzverordnung
  • der Persönlichen Schutzausrüstungen-Benutzungsverordnung
  • der Biostoffverordnung
  • der Lärm- und Vibrationsschutzverordnung (arbeitsschutzrechtlicher Teil)
  • der Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung
  • der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge
  • der Arbeitsstättenverordnung.
Die Kommentierungen werden ergänzt durch eine instruktive Einführung zur Systematik und zu den verfassungs- und europarechtlichen Grundlagen des Arbeitschutzrechts sowie durch systematische Darstellungen zu wichtigen ergänzenden Themen (Psychische Belastungen am Arbeitsplatz, Mitbestimmung und Betriebsverfassung, Arbeitsmedizin, Berufliche Unfallversicherung).

Vorteile auf einen Blick

  • Überblick über das gesamte Arbeitsschutzrecht
  • zusätzliche systematische Darstellungen zu wichtigen ergänzenden Themen
  • verfasst von Insidern aus Wissenschaft und Praxis.
Zur Neuauflage
Die Neuauflage bringt den Kommentar durchgehend auf den Stand von Anfang 2016. Berücksichtigt ist insbesondere die ausdrückliche Ausweitung des Schutzbereichs des Arbeitsschutzgesetzes auf psychische Belastungen durch das Gesetz vom 19.10.2013, vor allem durch die entsprechenden Ergänzungen der Kommentierungen zu den §§ 4 und 5 ArbSchG und durch die neue systematische Darstellung. Weiterhin waren auch die Auswirkungen der Änderungen des Gefahrstoffrecht auf das Arbeitsschutzrecht zu einzuarbeiten. Berücksichtigt ist auch der Entwurf der Arbeitsschutzverordnung zu elektromagnetischen Feldern.

Zielgruppe
Für Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Personalabteilungen, Arbeitgeber, Betriebsräte, Berufsgenossenschaften, Arbeitsschutzbehörden, Richter und Rechtsanwälte.

mehr Info zum Werk

Kündigungsschutz
Zur Modulübersicht springen Ascheid / Preis / Schmidt, Kündigungsrecht

Der Großkommentar bietet dem Praktiker umfassende Informationen zum gesamten Recht der Beendigung von Arbeitsverhältnissen. Sie finden Erläuterungen zu ordentlicher und außerordentlicher Kündigung sowie zur Anfechtung von Arbeitsverträgen, Aufhebungsverträgen, Befristung, Kündigungsschutz in der Insolvenz, sozialrechtlichen Folgen und steuerrechtlichen Aspekten unter Berücksichtigung des europäischen Arbeitsrechts.

Das Werk erläutert die Grundlagen eingehend, z.B.: Grundbegriffe des Kündigungsrechts; Grundprinzipien des Kündigungsschutzrechts.
Kommentiert werden alle relevanten Vorschriften aus: Kündigungsschutzgesetz mit allen Änderungen des Gesetzes zu Reformen am Arbeitsmarkt; Gesetz über befristete Arbeitsverträge mit Ärzten in der Weiterbildung; Arbeitsgerichtsgesetz; Arbeitsplatzschutzgesetz; Arbeitsschutzgesetz; Arbeitssicherheitsgesetz; Aufhebungsvertrag; Bergmannsversorgungsscheingesetze Niedersachsen; NRW, Saarland; Berufsbildungsgesetz; Bundesdatenschutzgesetz; Neu: Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz; Betriebsverfassungsgesetz; BGB; Bundes-Immissionsschutzgesetz; Bundespersonalvertretungsgesetz; Grundgesetz; Heimarbeitsgesetz; Gesetz über befristete Arbeitsverträge mit wissenschaftlichem Personal an Forschungseinrichtungen; Insolvenzordnung; Kirchenrecht; Mitbestimmungsgesetz; Mutterschutzgesetz; Neu: PflegezeitG; SGB VII - Gesetzliche Unfallversicherung; SGB IX - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen; Sprecherausschussgesetz; Sonderregelung 2 y BAT; Teilzeit- und Befristungsgesetz; Neu: §§ 30-34 TVöD; Umwandlungsgesetz; NATO-Zusatzabkommen Art. 56; Wissenschaftszeitvertragsgesetz.

Die Neuauflage nimmt sich der Fragen zu Bagatellkündigungen, wie im Fall Emmely oder zu Problemen im Umgang mit Massenentlassungen (Junk-Entscheidung) an. Weiterhin geht sie ein auf die Zulässigkeit von Altersgruppen bei Sozialauswahl, die Kündigung von Schwerbehinderten, den Kündigungsschutz bei Datenschutz- und Compliance-Beauftragten, die Arbeitszeitrichtlinie 2003/88/EG und die Folgen der Entscheidung des BVerfG zu Art. 101 GG.
Darüber hinaus sind Ausführungen zu den Änderungen im Teilzeit- und Befristungsrecht sowie der kündigungsrechtlichen Bedeutung des betrieblichen Eingliederungsmanagements und den Besonderheiten der Änderungskündigung, der außerordentlichen Kündigung zu Fragen der Abmahnung enthalten.
Aus der EuGH Rechtsprechung finden sich die EuGH Entscheidung zur Wirksamkeit von Altersgrenzen (Rosenbladt) oder bei Berechnungen von Kündigungsfristen (Kücükdeveci).
Neben neuer Literatur wurde die umfangreiche höchstrichterliche Rechtsprechung mit Auswirkungen auf kündigungsrechtliche Belange im Arbeitsrecht berücksichtigt.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen v. Hoyningen-Huene / Linck, Kündigungsschutzgesetz

Dieser Standardkommentar erläutert die einschlägigen Vorschriften des das Kündigungsschutzrechts fundiert und bietet auch zu neuen Fragestellungen eigene Lösungsansätze. Besonderer Wert wird auf die Darstellung der Verknüpfung arbeits- und sozialrechtlicher Vorschriften gelegt.

Die 15. Auflage berücksichtigt die neuesten Entwicklungen im Kündigungsrecht und bringt den vielzitierten Kommentar auf den aktuellen Stand von Rechtsprechung und Literatur. Noch mehr als bisher orientiert sich der Kommentar an den Bedürfnissen der Praxis. Diese erhält Antworten nicht nur auf die Frage, wie im Fall von Bagatelldelikten zu verfahren ist. Ihr wird auch der Weg zu möglichen neuen Gestaltungen in diesem für Arbeitgeber und Arbeitnehmer höchst sensiblen Rechtsgebiet gewiesen. Des Weiteren behandelt die Neuauflage den Umgang mit Massenentlassungen, die Zulässigkeit von Altersgruppen bei Sozialauswahl, im Fall der Kündigung von Schwerbehinderten sowie den Kündigungsschutz von Datenschutz- und Compliance-Beauftragten. Neben der umfassenden Auswertung von Instanz- und BAG-Entscheidungen werden die Auswirkungen der Arbeitszeitrichtlinie 2003/88/EG auf das Kündigungsrecht sowie die Folgen der BVerfG Entscheidung zu Art. 101 GG behandelt. Ein ausführliches Stichwortverzeichnis erleichtert dem Benutzer den Zugang. Zudem werden die Folgen der EuGH Rechtsprechung zu den §§ 17ff KSchG (Junk Entscheidung), die neue Rechtsprechung zum Kleinbetrieb, die Bedeutung des AGG im Kündigungsschutzrecht, Bagatellkündigungen, die Bedeutung der Präventionsverfahren nach § 84 Abs. 1 und 2 SGB IX für die krankheitsbedingte Kündigung, Whistleblowing und die Bedeutung der EGMR-Rechtsprechung für das Kündigungsschutzrecht sowie die EGMR-Rechtsprechung und kirchliche Arbeitsverhältnisse behandelt.  

Zu den Autoren
Professor Dr. v. Hoyningen-Huene ist als einer der führenden Arbeitsrechtler auf dem Gebiet des Kündigungsschutzrechts durch zahlreiche Veröffentlichungen ausgewiesen. Ebenso Professor Dr. Krause, der am Institut für Arbeitsrecht an der Georg-August-Universität Göttingen lehrt. Dr. Rüdiger Linck ist aufgrund seiner langjährigen praktischen Erfahrung als Richter am Bundesarbeitsgericht sowie einschlägiger Publikationen Experte im Kündigungsschutzrecht. 

Der Kommentar ist – wie schon die Vorauflagen gezeigt haben – für alle Arbeitsgerichte, Personalabteilungen, die privaten und öffentlichen Betriebe, Betriebs- und Personalräte, Verbände und Gewerkschaften sowie die mit der Materie befassten Rechtsanwälte ein zuverlässiges und unentbehrliches Handwerkszeug.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Stahlhacke / Preis / Vossen, Kündigung und Kündigungsschutz im Arbeitsverhältnis

Das Handbuch gibt bei allen praxisrelevanten Fragen zuverlässige Auskunft, indem es die Kündigungsmöglichkeiten und die Abwehransprüche detailliert anhand zahlreicher Beispiele darstellt. Neben den kündigungsrechtlichen Besonderheiten bestimmter Personengruppen wird auch das prozessuale Verfahren ausführlich behandelt.

 

Die 11. Auflage berücksichtigt Änderungen des Kündigungsschutzgesetzes sowie aktuelle Rechtsprechung und Literatur.
Insbesondere folgende Punkte geben Grund für eine Neuauflage:
- Abmahnung - Straftaten - Verdachtskündigung
- Kündigung und Datenschutz
- Änderungskündigung und Direktionsrecht
- Altersgruppenbezogene Sozialauswahl
- Fragen der Funktionsträger nach § 15 Abs. 1-3a KSchG
- Fristenproblematik bei Kündigung
- Massenentlassung

Das Handbuch behandelt unter anderem die ordentliche und außerordentliche Kündigung (u.a. Form und Inhalt der Kündigungserklärung, Beteiligung des Betriebsrats), den allgemeinen Kündigungsschutz (u.a. Anwendbarkeit des KSchG), den besonderen Kündigungsschutz (etwa bei Mutterschutz, Erziehungsurlaub, Schwerbehinderung), den Kündigungsschutzprozess (u.a. Streitwert, Abfindung, Weiterbeschäftigungsanspruch) sowie den Kündigungsschutz in der Insolvenz.  

Die drei Autoren sind renommierte Arbeitsrechtler aus Wissenschaft und Praxis, die das Kündigungsrecht im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit wesentlich mitgeprägt haben.  

Das Handbuch richtet sich vor allem an Rechtsanwälte, Richter, Betriebsräte, Gewerkschaftssekretäre, Personalabteilungen in Unternehmen, Referendare und Studenten.

mehr Info zum Werk

Betriebsverfassung und Mitbestimmung
Zur Modulübersicht springen Richardi, Betriebsverfassungsgesetz

Der zuverlässige Wegweiser durch die Rechtsprechung zur Mitbestimmung im Betrieb: Neben dem BetrVG ist auch die praxiswichtige Wahlordnung kommentiert.

Die zentralen Themen des Werkes reichen von der Abgrenzung und Zuordnung leitender Angestellter bei der Betriebsratswahl, der Einführung des vereinfachten Wahlverfahrens für Kleinbetriebe, über Jugend- und Auszubildendenvertretung und Mitbestimmungsrechte bis hin zur Zuständigkeit des Gesamt- und des Konzernbetriebsrats. Alles, was man in der Betriebsratspraxis braucht, wird man hier finden können. Damit ist der Richardi sowohl für den Vertreter des Arbeitgebers als auch für den Vertreter des Betriebsrats eine gute Wahl.

Sämtliche Änderungen im Bereich der betrieblichen Mitbestimmung seit der Vorauflage - bezogen auf Rechtsprechung und Literatur - sind berücksichtigt. Schwerpunkte der Neuauflage:
  • Inhalt und Reichweite von Zuordnungstarifverträgen
  • Betriebszugehörigkeit bei drittbezogenem Personaleinsatz
  • Zusammensetzung des Betriebsrats bei Spaltung und Übergang des Betriebs
  • Zuständigkeit des Gesamtbetriebsrats in Abgrenzung von den Einzelbetriebsräten
  • Tarifvorrang und Tarifvorbehalt bei Tarifverträgen mit einer Spartengewerkschaft
  • Mitbestimmung als Grenze der Vertragsfreiheit bei Arbeitsentgelten
  • Mitbestimmung bei Zielvereinbarungen
  • Mitbestimmung bei Leiharbeit im Einsatzbetrieb
  • Mitbestimmung bei der Compliance Informationsrechte des Betriebsrats und Datenschutz
  • Mitbestimmung im gemeinsamen Betrieb
  • Mitbestimmung bei der Eingruppierung
  • Verfahren vor der Eignungsstelle
  • Kostentragungspflicht und Haftung des Betriebsrats
  • Mitbestimmung und Tendenzschutz - Herausnahme kirchlicher Träger

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Ulmer / Habersack / Henssler, Mitbestimmungsrecht

Die 3. Auflage zeichnet ein aktuelles Bild des Mitbestimmungrechts. Berücksichtigt sind insbesondere das Gesetz zur Umsetzung der Aktionärsrechterichtlinie (ARUG) sowie das Gesetz über die Mitbestimmung der Arbeitnehmer bei einer grenzüberschreitenden Verschmelzung, das die europäische Richtlinie über die grenzüberschreitende Verschmelzung umgesetzt hat.

Das Werk bietet eine herausragende Bündelung von arbeitsrechtlicher und gesellschaftsrechtlicher Kompetenz und zählt daher zu den meistzitierten Kommentaren im Mitbestimmungsrecht. Erläutert sind:

  • Gesetz über die Mitbestimmung der Arbeitnehmer (MitbestimmungsG)
  • Gesetz über die Drittelbeteiligung der Arbeitnehmer im Aufsichtsrat (DrittelbeteiligungsG)
  • alle für die unternehmerische Mitbestimmung relevanten Teile des Gesetzes über die Beteiligung der Arbeitnehmer in einer Europäischen Gesellschaft (SEBG)
  • NEU: Gesetz über die Mitbestimmung der Arbeitnehmer bei einer grenzüberschreitenden Verschmelzung (MgVG)
Die Autoren sind ausgewiesene Kenner des Mitbestimmungsrechts: Prof. Dr. Mathias Habersack, Prof. Dr. Martin Henssler und Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter Ulmer.

mehr Info zum Werk

Berufsbildung
Zur Modulübersicht springen Leinemann / Taubert, Berufsbildungsgesetz

Der Kommentar erläutert praxisnah und aktuell das Recht der Berufsausbildung sowie der Fortbildung und Umschulung. Schwerpunkte der Kommentierung sind unter anderem der Berufsausbildungsvertrag, der Kündigungsschutz für Auszubildende, die Berechtigung zum Einstellen und Ausbilden und die Berufsbildung im öffentlichen Dienst sowie anderen Wirtschaftszweigen.

Zusätzlichen Nutzen bringt das Werk durch den Abdruck der nur schwer zugänglichen zahlreichen amtlichen Muster, Empfehlungen und Beschlüsse zur Berufsbildung.  

Der Autor verfolgt auch mit der 2. Auflage konsequent das Anliegen, dem Nutzer übersichtlich und schnell praxisrelevante Lösungen an die Hand zu geben. Außerdem gewährleistet der Kommentar die vertiefte wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den sich aus der Neufassung des Gesetzes ergebenden neuen Problemstellungen und berücksichtigt die aktuelle Rechtsprechung und das neueste Schrifttum.  

Der Autor ist durch einschlägige berufliche Tätigkeit sowie zahlreiche Veröffentlichungen ausgewiesener Experte auf dem Gebiet des Arbeits- und insbesondere des Berufsbildungsrechts.  

Der Kommentar richtet sich unter anderem an für die Berufsbildung zuständige Stellen (z.B. Industrie- und Handelskammern, Handwerks-, Landwirtschafts-, Rechtsanwaltskammern), die Arbeitsverwaltung (Arbeitsämter), Ausbilder in Betrieben, Unternehmen und im öffentlichen Dienst sowie an Rechtsanwälte.

mehr Info zum Werk

Tarifvertragsrecht
Zur Modulübersicht springen Löwisch / Rieble, Tarifvertragsgesetz

Die Neuauflage berücksichtigt die neuesten Entwicklungen im Tarifrecht und bringt den vielzitierten Kommentar auf den aktuellen Stand von Rechtsprechung und Literatur. Noch mehr als bisher orientiert sich der Kommentar an den Bedürfnissen der Praxis und setzt sich kritisch mit der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts auseinander.

<p>Die AGG-Kontrolle von Tarifverträgen und Koalitionssatzungen ist neu, ebenso der Abschnitt über die Haftung für Tarifunrecht. Besonderes Augenmerk haben die Autoren den schuldrechtlichen Koalitionsverträgen gewidmet, die immer stärker tarifbegleitend dasjenige regeln, was der Tarifvertrag nicht regeln kann. Der Einfluss des Kartellrechts zur Tarifbegrenzung ist behandelt. Auch die Haftung für tarifliches Unrecht ist eingehend diskutiert. Schließlich ist der Rechtsschutz gegen die Allgemeinverbindlicherklärung und Rechtsverordnungen über Mindestarbeitsbedingungen neu geschrieben.</p>

mehr Info zum Werk

Betriebliche Altersversorgung
Zur Modulübersicht springen Blomeyer / Rolfs / Otto, Betriebsrentengesetz

Das Standardwerk kommentiert die arbeitsrechtlichen Vorschriften des BetrAVG eingehend für die Praxis. Den steuerrechtlichen Teil stellt das Werk wie ein Handbuch dar und behandelt dabei auch die bilanziellen, insolvenz- und sozialversicherungsrechtlichen Aspekte mit.
Das Werk richtet sich an Richter, Rechtsanwälte, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen, Personalräte, Betriebsräte, Steuerberater, Versicherungsunternehmen.

Zur Neuauflage

Die wichtigsten Änderungen und Erweiterungen im arbeitsrechtlichen Teil sind:

  • Änderung der BetrAVG 2014 (RV-Leistungsverbesserungsgesetz)
  • Novellierung des Versicherungsaufsichtsrechts 2013 betreffend Pensionsfonds
  • Mobilitätsrichtlinie 2014/50/EU
  • Grundverpflichtung des Arbeitgebers nach § 1 Abs. 1 Satz 3 BetrAVG
  • Erweiterung der Kommentierung zum Diskriminierungsschutz
  • ausführliche Erläuterung rückgedeckter Unterstützungskassen
  • erste Rechtsprechung zum neuen Versorgungsausgleich
  • weitere Konkretisierung der doppelt-ratierlichen Rentenkürzung bei vorzeitiger Inanspruchnahme
  • Beitragspflicht zum PSV, insbesondere Unions- und Verfassungsrecht
  • Anpassung von Betriebsrenten, insbesondere im Konzern

Steuerlich hat sich Folgendes getan:

  • Einarbeitung der bis Mitte 2014 veröffentlichten Entscheidungen des BFH zur betrieblichen Altersversorgung, insbesondere zum Weiterlaufen eines Geschäftsführergehaltes neben einer Altersrente bei beherrschenden Geschäftsführern
  • Ermittlung der steuerpflichtigen Gewinne von Unterstützungskassen
  • neu kommentiert sind §§ 4 f. und 5 Abs. 7 EStG (Übernahme von Pensionsverpflichtungen aus Direktzusagen durch Dritte bzw. bei Schuldbeitritt oder Erfüllungsübernahmen)
  • neu kommentiert wurde auch die Teilung von Anwartschaftrechten beim Versorgungsausgleich im Falle einer Scheidung

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Uckermann / Fuhrmanns / Ostermayer / Doetsch, Das Recht der betrieblichen Altersversorgung

Der neue Kommentar zur betrieblichen Altersversorgung.

Das Werk bietet objektive und interessenunabhängige Runduminformation und verschafft Kompetenz auf hohem Niveau:

Dieser neue Praxiskommentar vermittelt das nötige Wissen mittels:
  • Kommentierung des BetrAVG
  • Erläuterung von Spezialbereichen: Gleichbehandlungsverpflichtung, Versorgungsausgleich, Betriebsübergang, Insolvenzschutz usw.
  • Behandlung der Durchführungswege der bAV: Direktzusage, Unterstützungskasse, Direktversicherung, Pensionskasse, Pensionsfonds
  • Versorgungsanwartschaften und die bilanzielle Auslagerung von Pensionsverpflichtungen
  • handbuchartige Darstellung der Durchführungswege der Geschäftsführer- und Vorstandsversorgung.  
Die umfassende Gesamtdarstellung der betrieblichen Altersversorgung
für beratende Anwälte, Rentenberater, Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften, Unternehmen und Betriebsräte.
 
Aus der Hand unabhängiger Berater
Herausgegeben von Sebastian Uckermann, Rentenberater; RA Dr. Achim Fuhrmanns; WP, StB Franz Ostermayer, und RA Dr. Peter Doetsch.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Höfer / de Groot / Küpper / Reich, Betriebsrentenrecht – Arbeitsrecht

Das Recht der betrieblichen Altersversorgung unterliegt ständigen Neuerungen. Die Loseblattausgabe garantiert die schnellstmögliche Einarbeitung aktueller Entwicklungen. Das Recht der betrieblichen Altersversorgung unterliegt ständigen Neuerungen. Die Loseblattausgabe garantiert die schnellstmögliche Einarbeitung aktueller Entwicklungen.
Der Kommentierung ist ein allgemeiner rechtlicher Teil vorangestellt, der alle praxisrelevanten Fragen der betrieblichen Altersversorgung, die nicht unmittelbar im BetrAVG geregelt sind, behandelt.
Die Kommentierung des Gesetzes selbst legt besonderen Wert auf eine ausführliche und übersichtliche Gliederung der einzelnen Abschnitte. Der "Höfer" bietet somit zweierlei: systematischen Überblick über die Materie einerseits, direkten Zugriff auf die konkreten Einzelfragen andererseits.

Die 19. Ergänzungslieferung zum Band I befasst sich ausführlich mit dem Gesetz zur Umsetzung der EU-Mobilitäts-Richtlinie, kommentiert die Neufassung des § 16 Abs. 3 Nr. 2 des Betriebsrentengesetzes zur Überschussverwendung zugunsten der Rentner bei Direktversicherungen und Pensionskassen, interpretiert die Flexibilisierung der Bemessung der "Beitragszusage mit Mindestleistung" bei Pensionsfondzusagen (§ 236 Abs. 2a und 2b VAG) und arbeitet die jüngste Rechtsprechung aus.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Höfer / de Groot / Küpper / Reich, Betriebsrentenrecht – Arbeitsrecht

Das Recht der betrieblichen Altersversorgung unterliegt ständigen Neuerungen. Die Loseblattausgabe garantiert die schnellstmögliche Einarbeitung aktueller Entwicklungen. Das Recht der betrieblichen Altersversorgung unterliegt ständigen Neuerungen. Die Loseblattausgabe garantiert die schnellstmögliche Einarbeitung aktueller Entwicklungen.
Der Kommentierung ist ein allgemeiner rechtlicher Teil vorangestellt, der alle praxisrelevanten Fragen der betrieblichen Altersversorgung, die nicht unmittelbar im BetrAVG geregelt sind, behandelt.
Die Kommentierung des Gesetzes selbst legt besonderen Wert auf eine ausführliche und übersichtliche Gliederung der einzelnen Abschnitte. Der "Höfer" bietet somit zweierlei: systematischen Überblick über die Materie einerseits, direkten Zugriff auf die konkreten Einzelfragen andererseits.

Die 19. Ergänzungslieferung zum Band I befasst sich ausführlich mit dem Gesetz zur Umsetzung der EU-Mobilitäts-Richtlinie, kommentiert die Neufassung des § 16 Abs. 3 Nr. 2 des Betriebsrentengesetzes zur Überschussverwendung zugunsten der Rentner bei Direktversicherungen und Pensionskassen, interpretiert die Flexibilisierung der Bemessung der "Beitragszusage mit Mindestleistung" bei Pensionsfondzusagen (§ 236 Abs. 2a und 2b VAG) und arbeitet die jüngste Rechtsprechung aus.

mehr Info zum Werk

Zur Modulübersicht springen Höfer / Veit / Verhuven, Betriebsrentenrecht – Steuerrecht / Sozialabgaben, HGB / IFRS

Das Recht der betrieblichen Altersversorgung unterliegt ständigen Neuerungen. Die Loseblattausgabe garantiert die schnellstmögliche Einarbeitung aktueller Entwicklungen.
Band I behandelt den arbeitsrechtlichen Teil des Gesetzes, Band II den steuer-, sozial- und handelsrechtlichen Teil. Hierin sind alle Fragen beantwortet, die den Bereich der betrieblichen Altersversorgung berühren und darüber hinaus nicht unmittelbar durch das BetrAVG geregelt sind.

Eine ausführliche und übersichtliche Gliederung der einzelnen Kapitel und Erläuterungen zeichnet das Werk aus.


Arbeitsgerichtliches Verfahren