Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Mülleimersymbol
Erweiterte Suchoptionen:

beck-online PREMIUM


Mit beck-online.PREMIUM erhalten Sie ein Modul, das fachmodulunabhängig eine Vielzahl online zur Verfügung stehender Beck'scher Werke enthält. Den genauen Inhalt dieses Moduls entnehmen Sie bitte der folgenden Aufstellung.

Kommentare/Handbücher/Lexika

Zeitschriften

Formulare & Wörterbücher

Normen

Arbeitshilfen

Tabellen
Excel-Tabellen

Schwacke Nutzungsausfallentschädigung

Die vollständige und stets aktuelle Schwacke-Liste für PKW, Geländewagen, Transporter und Krafträder kann nun komfortabel abgefragt werden. Nähere Informationen finden Sie hier.

Zum Suchdialog

Detaillierte Inhaltsübersicht

Kommentare/Handbücher/Lexika

Andres / Leithaus, Insolvenzordnung

In der neuen 3. Auflage 2014 lassen die Autoren ihre praktischen Erfahrungen aus rund einem Jahr mit den neuen Regelungen (ESUG) einfließen.

Von Dr. Dirk Andres, Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter, Dr. Rolf Leithaus, Rechtsanwalt, und Michael Dahl, Rechtsanwalt.

mehr Info zum Werk

Ascheid / Preis / Schmidt, Großkommentar zum Kündigungsrecht

Der Großkommentar bietet dem Praktiker umfassende Informationen zum gesamten Recht der Beendigung von Arbeitsverhältnissen. Sie finden Erläuterungen zu ordentlicher und außerordentlicher Kündigung sowie zur Anfechtung von Arbeitsverträgen, Aufhebungsverträgen, Befristung, Kündigungsschutz in der Insolvenz, sozialrechtlichen Folgen und steuerrechtlichen Aspekten unter Berücksichtigung des europäischen Arbeitsrechts.

Das Werk erläutert die Grundlagen eingehend, z.B.: Grundbegriffe des Kündigungsrechts; Grundprinzipien des Kündigungsschutzrechts.
Kommentiert werden alle relevanten Vorschriften aus: Kündigungsschutzgesetz mit allen Änderungen des Gesetzes zu Reformen am Arbeitsmarkt; Gesetz über befristete Arbeitsverträge mit Ärzten in der Weiterbildung; Arbeitsgerichtsgesetz; Arbeitsplatzschutzgesetz; Arbeitsschutzgesetz; Arbeitssicherheitsgesetz; Aufhebungsvertrag; Bergmannsversorgungsscheingesetze Niedersachsen; NRW, Saarland; Berufsbildungsgesetz; Bundesdatenschutzgesetz; Neu: Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz; Betriebsverfassungsgesetz; BGB; Bundes-Immissionsschutzgesetz; Bundespersonalvertretungsgesetz; Grundgesetz; Heimarbeitsgesetz; Gesetz über befristete Arbeitsverträge mit wissenschaftlichem Personal an Forschungseinrichtungen; Insolvenzordnung; Kirchenrecht; Mitbestimmungsgesetz; Mutterschutzgesetz; Neu: PflegezeitG; SGB VII - Gesetzliche Unfallversicherung; SGB IX - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen; Sprecherausschussgesetz; Sonderregelung 2 y BAT; Teilzeit- und Befristungsgesetz; Neu: §§ 30-34 TVöD; Umwandlungsgesetz; NATO-Zusatzabkommen Art. 56; Wissenschaftszeitvertragsgesetz.

Die Neuauflage nimmt sich der Fragen zu Bagatellkündigungen, wie im Fall Emmely oder zu Problemen im Umgang mit Massenentlassungen (Junk-Entscheidung) an. Weiterhin geht sie ein auf die Zulässigkeit von Altersgruppen bei Sozialauswahl, die Kündigung von Schwerbehinderten, den Kündigungsschutz bei Datenschutz- und Compliance-Beauftragten, die Arbeitszeitrichtlinie 2003/88/EG und die Folgen der Entscheidung des BVerfG zu Art. 101 GG.
Darüber hinaus sind Ausführungen zu den Änderungen im Teilzeit- und Befristungsrecht sowie der kündigungsrechtlichen Bedeutung des betrieblichen Eingliederungsmanagements und den Besonderheiten der Änderungskündigung, der außerordentlichen Kündigung zu Fragen der Abmahnung enthalten.
Aus der EuGH Rechtsprechung finden sich die EuGH Entscheidung zur Wirksamkeit von Altersgrenzen (Rosenbladt) oder bei Berechnungen von Kündigungsfristen (Kücükdeveci).
Neben neuer Literatur wurde die umfangreiche höchstrichterliche Rechtsprechung mit Auswirkungen auf kündigungsrechtliche Belange im Arbeitsrecht berücksichtigt.

mehr Info zum Werk

Assmann / Schütze, Handbuch des Kapitalanlagerechts

Dieses Handbuch behandelt die vielfältigen rechtlichen Aspekte von Kapitalanlagen. Dabei nimmt es in erster Linie die Perspektive des Kapitalanlegers ein. Aus dieser werden die unterschiedlichen Phasen der Konzeption und rechtlichen Ausgestaltung sowie des Vertriebs und der Abwicklung von Kapitalanlagen betrachtet.

Zur Neuauflage

In der Neuauflage konzentriert sich das Handbuch auf das Kapitalanlagerecht - das institutionenbezogene Recht (Börse, Wertpapierdienstleistungsunternehmen, Gesellschaftsrecht) wird nur noch insoweit dargestellt, als es für die rechtliche Regelung der Anlagegeschäfte erforderlich ist (so etwa beim Thema Marktaufsicht das neue europäische Aufsichtssystem ESMA).
Die Neuauflage berücksichtigt das "neue" Investmentrecht nach dem KAGB (Kapitalanlagengesetzbuch)

mehr Info zum Werk

Auer-Reinsdorff / Conrad, Handbuch IT- und Datenschutzrecht

Dieses Handbuch befasst sich mit der gesamten Bandbreite des Informationstechnologierechts. In mehr als 30 Kapiteln werden sämtliche Facetten dieses bewegten Rechtsgebiets in mandatsorientierter Form beleuchtet. Neben grundlegenden Ausführungen zu den technischen Grundlagen sowie einem entsprechenden Glossar behandeln die Autoren sämtliche rechtlichen Themen, deren Beherrschung § 14k FAO für den Erwerb des Fachanwaltstitels im IT-Recht voraussetzt. Das Werk ist über Datenschutzrecht PLUS hinaus auch für das im Herbst 2016 erscheinende Fachmodul IT- und Multimediarecht PREMIUM vorgesehen.

Die namhaften Bearbeiter bringen ihre Expertise als Referenten und Autoren zu den von ihnen dargestellten Spezialmaterien in das Handbuch ein und lassen den Leser an ihrer langjährigen Praxiserfahrung teilhaben. So entsteht ein umfassendes, aktuelles und anwaltsgerechtes Kompendium, das aufgrund seiner zahlreichen Beispiele, Praxistipps und Formulierungsvorschläge als tägliche Arbeitshilfe, als punktuell genutztes Nachschlagewerk sowie als Ausbildungslektüre für den Fachanwaltskurs gleichermaßen bestens geeignet ist.

Vorteile auf einen Blick

  • das gesamte IT-Recht in einem Band
  • verfasst von äußerst namhaften Praktikern, Autoren und Referenten der FA-Ausbildung
  • perfekt geeignet als Ausbildungslektüre, Nachschlagewerk oder Arbeitshilfe.
Zur Neuauflage
In 2. Auflage wird das Handbuch um viele aktuelle und praxisrelevante Themen erweitert, wie z.B. Cloud-Computing, BYOD oder auch arbeitsrechtliche Bezüge. Ein besonderer Focus wird vor allem auf das Datenschutzrecht gelegt. Zahlreiche neue Kapitel und neue Bearbeiter bereichern die Neuauflage. Der Rechtsstand entspricht dem Frühjahr 2015.

Zielgruppe
Für alle Rechtsanwälte, Justitiare und Berufsträger, die sich regelmäßig oder auch nur punktuell mit dem Recht der Informationstechnologien befassen. Insbesondere für (angehende) Fachanwälte für IT-Recht ist das Werk als Einstiegs- und Nachschlagelektüre optimal geeignet.

mehr Info zum Werk

Bach / Moser, Private Krankenversicherung

Die 5. Aufllage 2015 des Kommentars "Private Krankenversicherung" behandelt die §§ 192-208, 213 VVG, kommentiert MB/KK und MB/KT sowie weitere Gesetzes- und Regelwerken in der privaten Krankenversicherung. Herausgeber ist Jan Wilmes.

Bearbeitet wird der Kommentar von Dr. Jan Boetius, Stephan Hütt, Lutz Köther, Jürgen Rudolph, Marius-Benjamin Schneider, Roland Weber, Jan Holger Göbel, Bermhard Kalis, Wolfgang Reif. Dr. Markus Sauer, Prof. Dr. Ansgar Staudinger und Jan Wilmes.

mehr Info zum Werk

Bachmeier, Rechtshandbuch Autokauf

Neu- und Gebrauchtwagen, Kauf und Leasing, Kauf im Internet - das Handbuch zum Autokauf behandelt umfassend und aus einem Guss alle Fragen, die sich beim Neu- und Gebrauchtwagenkauf zwischen Herstellern, Händlern und Käufern ergeben.

Zum Werk
Dieses praxisorientierte Handbuch befasst sich in umfassender und systematisch aufbereiteter Form mit allen Fragen, die sich beim Neu- und Gebrauchtwagenkauf im Rechtsverkehr zwischen Herstellern, Händlern und Käufern ergeben. Auf neue Entwicklungen, die in den vergangenen Jahren erheblich an praktischer Bedeutung gewonnen haben, geht die Darstellung umfassend ein, so u.a. auf den internationalen Neuwagenkauf innerhalb der Europäischen Union und den Fahrzeugkauf im Internet.

Auf eine gute Verständlichkeit der Ausführungen auch für den juristischen Laien wurde besonderer Wert gelegt.

Die Kapitel: Kaufvertrag - Sachmängelhaftung - Finanzierungsfragen und Sicherungsrechte - Garantieverträge - sonstige Ansprüche - Prozessuale Besonderheiten - Steuerrechtliche Fragen - Anhang mit wichtigen Internetadressen und einem Glossar technischer Begriffe.

Vorteile auf einen Blick
  • übersichtlich und gut verständlich
  • mit umfangreichem technischen Glossar
  • umfassend berücksichtigt: EU-Recht und Internetkauf

Zur Neuauflage
Die 2. Auflage trägt den aktuellen Entwicklungen der vergangenen Jahre Rechnung und wurde umfassend erweitert, so u.a. durch

  • vertiefte Darstellungen zu den Rechtsfragen beim Fahrzeugkauf im Internet
  • verstärkte Berücksichtigung des internationalen Kaufrechts und Zivilverfahrensrechts, das aufgrund des Fahrzeugkaufs innerhalb der EU zunehmend an Bedeutung gewonnen hat
  • umfangreiche Erläuterungen zum AGB-Recht und der Finanzierungsinstrumente beim Neu- und Gebrauchtwagenkauf
  • Ausbau des Glossars der fahrzeugtechnischen Begriffe, das bei der Auslegung von Gebrauchtwagenkaufverträgen hinsichtlich der Fahrzeugbeschreibung wichtige Hilfestellung bietet
  • zahlreiche aktualisierte Internetadressen zur Materie.

Zum Autor
Werner Bachmeier ist durch seine langjährige Arbeit als Richter am Amtsgericht München mit der Materie bestens vertraut. Sein Handbuch orientiert sich ganz an den Erfordernissen der anwaltlichen und richterlichen Alltagspraxis.

Zielgruppe
Für Rechtsanwälte, Richter, Neu- und Gebrauchtwagenhändler, Sachverständige.

mehr Info zum Werk

Baeck / Deutsch, Arbeitszeitgesetz

Die 3. Neuauflage befasst sich mit den in den letzten Jahren erfolgten Veränderungen des Arbeitszeitgesetzes, insbesondere die Anerkennung der Bereitschaftsdienste als Arbeitszeit, ferner die auf der Basis von EWG-Verordnungen erfolgten Änderungen in Bezug auf die Beschäftigung im Straßenverkehr.
Im Mittelpunkt der Neuauflage steht deshalb die Erstkommentierung von § 21a ArbZG - Beschäftigung im Straßentransport. Schließlich wurden auch die jüngsten kleineren Änderungen des Gesetzes aufgrund der Umsetzung des Seearbeitsübereinkommens 2006 der Internationalen Arbeitsorganisation berücksichtigt, zu denen am 1.8.2013 die VO über die Arbeitszeit bei Offshore-Tätigkeiten in Kraft tritt.

Zum Werk
Der Praxiskommentar behandelt praxisorientiert und unter besonderer Berücksichtigung der ergangenen Rechtsprechung das Arbeitszeitgesetz und berücksichtigt auch die Bezüge zum europäischen Recht sowie zu spezialgesetzlichen arbeitszeitrechtlichen Normen, wie etwa dem Fahrpersonalgesetz.

Vorteile auf einen Blick
  • praxisorientierte, konzise Kommentierung
  • verfasst von drei langjährigen anwaltlichen Praktikern
  • besondere Berücksichtigung der europarechtlichen Bezüge

Zu den Autoren
Ulrich Baeck ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt und Honorarprofessor an der Universität Gießen. Markus Deutsch ist Rechtsanwalt in Bonn. Nadine Kramer ist Rechtsanwältin in Frankfurt.


Zielgruppe
Für Anwälte, Richter, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen, Personal- und Betriebsräte, Personalabteilungen, Verbände.

mehr Info zum Werk

Balke / Reisert / Quarch, Regulierung von Verkehrsunfällen

Das neue Werk hilft, die Qualität in der Mandatsbearbeitung zu steigern und bietet mit seiner besonders praxisnahen Strukturierung nach Stichworten in den einzelnen Bereichen der Unfallregulierung schnellen Zugriff auf die Problemlösungen.

Die Regulierung von Verkehrsunfällen stellt nicht nur für ausschließlich im Verkehrsrecht tätige Anwälte einen zentralen Bereich der Berufstätigkeit dar. Eine Vielzahl von Mandaten muss innerhalb eines knappen Zeitraums reguliert werden, Sachverständige gefunden, Korrespondenz mit Kraftfahrzeug- und Rechtsschutzversicherung geführt und das Unfallgeschehen für eine etwa erforderliche Klage dargestellt werden. Die Ansprüche der Mandanten und die Schadenspositionen müssen erfasst und der erfolgversprechendste Weg für ihre Durchsetzung geplant werden.

mehr Info zum Werk

Bärmann, WEG

Trotz der nach wie vor hohen Zahl der Revisionszulassungen und der damit einhergehenden zahlreichen Entscheidungen des BGH kann keine Rede davon sein, dass die Mehrzahl der durch die WEG-Novelle 2007 aufgeworfenen Problemlagen höchstrichterlich geklärt worden wäre. Das gilt umso mehr, als das Wohnungseigentumsrecht entsprechend seiner enormen praktischen Bedeutung in besonderer Weise im Fluss ist und nicht nur im Detail neue offene Rechtsfragen zutage treten. Die Bearbeiter des "großen Bärmann" beantworten all diese Fragen gewohnt verständlich und kompetent.

Die Neuauflage behandelt insbesondere die aktuelle Rechtsprechung des BGH
  • zur Finanzierung und Verteilung der Prozesskosten,
  • zur Haftung für öffentliche Abgaben,
  • zur Haftung des Erwerbers für Hausgeldrückstände,
  • zur Haftung bei nicht ordnungsmäßiger Verwaltung,
  • zur Beschlussersetzung durch gerichtliche Entscheidung,
  • zur Verwalterstellung bei Umwandlungen,
  • zur Prozessvertretungsmacht der Verwalters,
  • zu den Besonderheiten bei Rechtsmitteln in Wohnungseigentumssachen,
  • zum Wegfall der Prozessführungsbefugnis der Wohnungseigentümer infolge der "Vergemeinschaftung" von Individualansprüchen,
  • zur Wirksamkeit von nicht sämtliche notwendige Streitgenossen (Wohnungseigentümer) erfassenden Urteilen.

mehr Info zum Werk

Bärmann / Pick, WEG

Prägnant, verständlich und praxisorientiert erläutert der Bärmann/Pick die schwierige Materie des Wohnungseigentumsgesetzes. Der beliebte Standardkommentar erschließt alle wichtigen Änderungen nach der WEG-Reform so zielgenau, dass jeder Benutzer rasch fündig wird.

Die aktuelle 19. Auflage berücksichtigt die umfassende Rechtsprechung nach der WEG-Reform mit Stand 1.2.2010, wertet diese aus und integriert sie gemäß ihrer Bedeutung in den Kommentar. Sie profitieren dabei vom Know-how des Autors: Prof. Dr. Eckhart Pick hat als Gutachter und Berater die WEG-Änderung von Anfang an begleitet und kann deshalb die neue Rechtsprechung anhand der Vorgaben des Bundesgerichtshofs und der gesetzgeberischen Intention bestens beurteilen.

mehr Info zum Werk

Bärmann / Seuß, Praxis des Wohnungseigentums

Das Traditions-Handbuch zum Wohnungseigentumsrecht in Neuauflage.

Inhalt
- Begründung, Änderung und Beendigung von Wohnungs- und Teileigentum
- Umwandlung in Wohnungseigentum
- Verkauf neuer Eigentumswohnungen
- Weiterveräußerungen, Weitererwerb
- Time-Sharing im WEG
- Sonstige Wohnformen, Heim, Betreutes Wohnen, Boarding-Houses
- Vermietetes Wohnungseigentum
- Abgrenzung zwischen Sondereigentum und Gemeinschaftseigentum
- Gebrauchsrechte, Nutzung und bauliche Veränderungen
- Sondernutzungsrechte
- Veräußerungsbeschränkungen § 12 WEG
- Die Wohnungseigentümerversammlung
- Selbstverwaltung der Wohnungseigentümer
- Der Wohnungseigentumsverwalter und seine Pflichten, insbesondere: Beschlusssammlung
- Wirtschafts- und Vermögensverwaltung
- Technische Verwaltung
- Nebentätigkeit des Wohnungseigentumsverwalters und Sondermietverwaltung, Maklerprovision
- Verwaltung durch den Verwaltungsbeirat
- Versicherung des Wohnungseigentums
- Versicherungen des Verwalters
- Das Wohnungseigentum im Steuerrecht
- Gerichtsverfahren
- Zwangsverwaltung, Zwangsversteigerung und Zwangsvollstreckung gegen die Gemeinschaft
- Wohnungseigentum in der Insolvenz
- Das Dauerwohnrecht

Die praktischen Konsequenzen zahlreicher wichtige höchstrichterlicher Entscheidungen - etwa zur Abrechnung - sind nachgetragen ebenso wie die neuesten Gesetzesänderungen (etwa die wohnungseigentumsrechtlichen Fragen der Mietrechtsänderungen).
Daneben sind die Kapitel "Verkauf neuer Eigentumswohnungen" sowie "Weiterveräußerungen, Weitererwerb" von einem neuen Mitautor völlig überarbeitet und umgeschrieben.

mehr Info zum Werk

Battis, Bundesbeamtengesetz

Das Standardwerk kommentiert das neue Beamtenrecht griffig und praxisnah. Dabei orientiert es sich an der Rechtsprechung des BVerwG, der Oberverwaltungsgerichte und an den einschlägigen EuGH-Entscheidungen. Zudem wird auf die Besonderheiten des Staatsrechts für Landes- und Kommunalbeamte hingewiesen.

Die 4. Auflage erläutert die Neufassung des Bundesbeamtengesetzes durch das Dienstrechtsneuordnungsgesetz zum 1. April 2009. Schwerpunkte sind eine stärkere Betonung des Leistungsprinzips sowie Änderungen des Laufbahnrechts. Mit berücksichtigt sind die Vorgaben für Landes- und Kommunalbeamte durch das neue Beamtenstatusgesetz, das ebenfalls am 1. April 2009 in Kraft getreten ist.

Guter Rat für Beamte im höheren und gehobenen Dienst in Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden, Personalräte, Verwaltungsrichter, Rechtsanwälte, Fachanwälte für Verwaltungsrecht, sowie Hochschullehrer und Studenten an Verwaltungsfachhochschulen und Universitäten.

Der Autor Prof. Dr. Ulrich Battis ist einer der renommiertesten Kenner des Beamtenrechts und durch zahlreiche einschlägige Veröffentlichungen ausgewiesen.

mehr Info zum Werk

Battis / Krautzberger / Löhr, BauGB

Dieser Standardkommentar besticht durch Handlichkeit und Präzision. Als "Kommentar des ersten Zugriffs" enthält das Werk alle wichtigen Informationen für den Rechtsalltag und sagt auch dem eiligen Benutzer klar und verständlich "was gilt". Die gut lesbare Kommentierung orientiert sich praxisgerecht an der höchstrichterlichen Rechtsprechung.

Den Erläuterungen der einzelnen Vorschriften ist in der Regel eine Gliederungsübersicht vorangestellt, besonders wichtige Abschnitte werden mit Vorbemerkungen eingeleitet, die dem Leser die interne und externe Systematik der Vorschriften erschließen. Ein ausführliches Sachverzeichnis erleichtert das Auffinden der gewünschten Erläuterungen.

Zur Neuauflage
Die 13. Auflage berücksichtigt insbesondere die Änderungen des Baugesetzbuchs zur Schaffung neuen Wohnraums für Flüchtlinge.

Zielgruppe
Für Bauämter, Vermessungsämter, kommunale Planungsämter, Projektentwickler, Architektenbüros, Bauunternehmen, Richter, Rechtsanwälte, Notare.

mehr Info zum Werk

Baumbach / Hopt, HGB

Dieser Kommentar-Klassiker liefert schnell, zuverlässig und gerichtsfest Informationen zu allen handelsrechtlichen Themen – auf den Punkt gebracht und ohne Ballast. Zusätzlich zum HGB sind zahlreiche handelsrechtliche Nebengesetze und -vorschriften erläutert.

Vorteile auf einen Blick
  • alles im Griff: umfassende Mitberücksichtigung der praxiswichtigen Nebengebiete
  • Erläuterung durch führende Experten
  • hochwertige Argumentationshilfe
  • auch Schwieriges wird klar auf den Punkt gebracht.

Zur Neuauflage
Die 36. Auflage verarbeitet zahlreiche Änderungen sowohl im HGB als auch in den vielen mitkommentierten Nebengesetzen, so das Kleinstkapitalgesellschaften-BilanzrechtsänderungsG, das Gesetz zur Umsetzung der RL 2010/73/EU und zur Änderung des BörsG, die 2012 überarbeiteten AGB-Banken und die weitere Umsetzung der Reform des Zahlungsdiensterechts.
Auszugsweise erläutert sind jetzt das WpPG und das VermAnlG. Berücksichtigt sind zahlreiche neue Gerichtsentscheidungen, etwa zu Sitzverlegung und Niederlassungsfreiheit.

Zu den Autoren
Professor Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J. Hopt ist einer der weltweit führenden Wirtschaftsrechtler und einflussreicher Autor zum Handels-, Gesellschafts- und Bankrecht. Dr. Christoph Kumpan, LL.M., Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, ist z.Zt. Lehrstuhlvertreter an der Universität Münster. Professor Dr. Hanno Merkt lehrt an der Universität Freiburg, seine Veröffentlichungen betreffen u.a. Gesellschafts- und Bilanzrecht. Professor Dr. Markus Roth lehrt Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Handels- und Wirtschaftsrecht an der Universität Marburg.

Zielgruppe
Für alle Praktiker des Wirtschaftsrechts, insbesondere Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Kaufleute.

mehr Info zum Werk

Baumbach / Hueck, GmbHG

Der bewährte Kommentar erläutert das GmbH-Gesetz auf wissenschaftlicher Grundlage und mit Blick auf die Bedürfnisse der Praxis. Dabei werden Problemstellungen aus Rechtsprechung und Literatur nicht nur wiedergegeben, sondern eigene Stellungnahmen erarbeitet. Dies gilt auch für die Fülle an Fragestellungen, die sich durch die jüngsten Reformen ergeben.

Im Zentrum der 20. Auflage steht die Entwicklung des GmbH-Rechts seit den Änderungen durch MoMiG, FGG-Reformgesetz, BilMoG, ARUG und VorstAG. Berücksichtigt sind darüber hinaus die Auswirkungen der ESUG. Das Werk enthält neben einem Anhang zum Konzernrecht jetzt auch einen Anhang zur Gesellschafterfinanzierung. Besonders hinzuweisen ist auf die Entscheidungen des BGH zu den Themenbereichen Reichweite des Gutglaubensschutzes und Gesellschafterliste sowie zur (Unternehmensgesellschaft (haftungsbeschränkt). Zahlreiche Entscheidungen betreffen Zahlungsverbote.

Das Werk ist unentbehrlich für alle, die im GmbH-Recht zuverlässige Information und kompetente, weiterführende Lösungsvorschläge suchen, also für Rechtsanwälte und Justitiare, Richter und Rechtspfleger, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Aber auch GmbH-Geschäftsführer und Aufsichtsratsmitglieder profitieren von diesem Werk.

mehr Info zum Werk

Beck / Depré, Praxis der Insolvenz

Das Handbuch "Praxis der Insolvenz" gliedert sich in die Abschnitte Regelinsolvenzverfahren, Sonderverfahren, Insolvenzplan, Verbraucherinsolvenz, Eigenverwaltung, Nachlassinsolvenz, Besondere Vermögensmassen, Restschuldbefreiung, Haftung, Versicherung und Vergütung. Besonderes Gewicht wird dabei auf die Verknüpfungen des Insolvenzrechts gelegt, insbesondere zum Arbeits- und Sozialrecht, dem Steuerrecht, Öffentlichen Recht, dem Bankrecht, Strafrecht und Gesellschaftsrecht. Auch grenzüberschreitende Insolvenzen und Lieferanten im Insolvenzverfahren werden thematisch hervorgehoben.

Das Werk ist hat den Stand November 2009 und berücksichtigt bereits das Gesetz zur Erleichterung der Sanierung von Unternehmen, das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherkreditrichtlinie, des zivilrechtlichen Teils der Zahlungsdiensterichtlinie sowie zur Neuordnung der Vorschriften über das Widerrufs- und Rückgaberecht, das Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung, das Gesetz zur Reform des Kontopfändungsschutzes, das Gesetz zur Reform des Kontopfändungsschutzes und das Gesetz zur weiteren Stabilisierung des Finanzmarktes (Finanzmarktstabilisierungsergänzungsgesetz - FMStErgG).

Herausgegeben wird das Handbuch von Dr. Siegfried Beck, Fachanwalt für Insolvenzrecht und Steuerrecht, und Peter Depré, Fachanwalt für Insolvenzrecht. Bearbeitet wird es von Siegfried Beck, Fachanwalt für Insolvenzrecht und Steuerrecht, Kolja von Bismarck, Rechtsanwalt, Prof. Dr. Hans-Dieter Braun, Dr. Volker Büteröwe, Rechtsanwalt, Peter Depré, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Dr. Norbert Fehl, Rechtsanwalt, Harald Heck, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Dr. Johannes Holzer, Richter am Landgericht (abg.),z.Zt. DPMA, Dr. Volker Kammel, Rechtsanwalt, Wolfgang Köbler, Rechtsanwalt und Steuerberater, Dr. Helmut Köhler, Richter am Landgericht, Dr. Peter Kothe, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Manfred Ley, Weiterer Aufsichtführender Richter, Leiter des Insolvenzgerichts, Michael Pluta, Rechtsanwalt und vereidigter Buchprüfer, Dr. Andreas Ringstmeier, Fachanwalt für Insolvenzrecht und Arbeitsrecht, Dr. Volker Viniol, Rechtsanwalt, Erwin Wierzioch, Dipl.-Verwaltungswirt, Bundesanstalt für Arbeit, Joachim Zobel, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Ralf Zuleger, Rechtsanwalt, Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG.

mehr Info zum Werk

Becker / Kingreen, SGB V

Der Kommentar legt besonderen Wert auf die systematische Erfassung der unterschiedlichen Regelungsmaterien des Rechts der Gesetzlichen Krankenversicherung und auf eine solide Auswertung der maßgeblichen Rechtsprechung. Schwerpunkte der Kommentierung der 4. Auflage 2014 sind der versicherte Personenkreis, das Leistungsrecht, die Beziehungen der Krankenkassen zu den Leistungserbringern, die Verbände der Krankenkassen und die Finanzierung.

Aktuell mit dem Stand Herbst 2013 enthält die 4. Auflage u.a. die umfangreichen Änderungen und Neuerungen durch das Dritte Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften vom 7.8.2013 (BGBl. I S. 3108) und durch das Gesetz zur Beseitigung sozialer Überforderung bei Beitragsschulden in der Krankenversicherung vom 15.7.2013 (BGBl. I S. 2423).

mehr Info zum Werk

Beckmann / Matusche-Beckmann, Versicherungsrechts-Handbuch

Die 3. Auflage 2015 des Versicherungsrechts-Handbuchs verarbeitet die zahlreich ergangene Rechtsprechung zum neuen VVG und berücksichtigt insbesondere die Gesetzesänderungen beim Widerrufsrecht und bei der privaten Krankenversicherung. Berücksichtigung findet aber auch das für „Altverträge“ zunächst fortgeltende Recht.

Das Versicherungsrechts-Handbuch stellt in einem Ersten Teil u.a. die Grundlagen des Versicherungsvertragsrechts dar und beleuchtet die Rechtsstellung von Versicherungsnehmer und Versicherer. Im Zweiten Teil werden die einzelnen Versicherungszweige erläutert, wobei die Querbezüge zwischen den Bereichen verdeutlicht werden. Die Autoren sind namhafte Vertreter aus Wissenschaft und Justiz, Verbandswirtschaft und Anwaltschaft. Sie bearbeiten jeweils ihre Spezialgebiete und bringen ihre wertvollen Erfahrungen in das Werk ein.

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar Arbeitsrecht, Rolfs / Giesen / Kreikebohm / Udsching

Laufend aktualisierte Kommentierung zu allen wichtigen Vorschriften im Arbeitsrecht herausgegeben von Rolfs/ Giesen/ Kreikebohm/ Udsching in Zusammenarbeit mit einem namhaften Autorenteam, speziell aufbereitet für schnelles und effektives Arbeiten am Computer.

Mit besonderem Schwerpunkt auf Praxisbezug kommentiert ein hochkarätiges Team von ca. 30 Autoren die relevanten Vorschriften zum AltersteilzeitG, ArbGG, AÜG, BetrAVG, BetrVG, BUrlG, InsO, KSchG, TVG, TzbfG etc.

Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert, wenn notwendig erweitert und werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur berücksichtigt. Wichtige Änderungen werden von den Autoren sofort eingearbeitet.

Der Beck'sche Online-Kommentar Arbeitsrecht ist speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügt über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:
  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.


Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Christian Rolfs, Professor an der Universität Köln
  • Prof. Dr. Richard Giesen, Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität, Zentrum für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht, München
  • Prof. Dr. Ralf Kreikebohm, Direktor Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover
  • Prof. Dr. Peter Udsching, Vors. Richter am Bundessozialgericht

Die Autoren:

Prof. Dr. Frank Bayreuther; Dr. Nicolai Besgen; Dr. Fabian Clemens; Prof. Dr. Richard Giesen; Dr. Michael Gotthardt; Dr. Heinz Gussen; David Hagen; Dr. Anno Hamacher; Dirk Hesse; Prof. Dr. Matthias Jacobs; Prof. Dr. Jacob Joussen; Prof. Dr. Christof Kerwer; Oliver Klose; Dr. Martin Kock; Dr. Christian Lampe; Dr. Anders Leopold; Dr. Reinhold Mauer; Dr. Josef Molkenbur; Dr. Daniela Neumann; Dr. André Pleßner; Michael Plössner; Dr. Sabine Poeche; Prof. Dr. Oliver Ricken; Stephan Rittweger; Prof. Dr. Christian Rolfs; Dr. Sebastian Roloff; Christiane Schönbohm; Prof. Dr. Markus Stoffels; Prof. Dr. Kerstin Tillmanns; Niclas Volkening; Prof. Dr. Bernd Waas; Michael Werner.
  

Der Beck'sche Online-Kommentar Arbeitsrecht ist Bestandteil:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar Ausländerrecht, Kluth / Heusch

Herausgegeben von Kluth/ Heusch in Zusammenarbeit mit einem Autorenteam von Fachleuten aus Praxis und Wissenschaft, speziell aufbereitet für schnelles und effektives Arbeiten am Computer.

Mit besonderem Schwerpunkt auf Praxisbezug werden die einschlägigen Vorschriften des Aufenthaltsgesetzes, des Freizügigkeitsgesetzes/EU, des ARB 1/80 – Beschluß Nr. 1/80 des Assoziationsrats EWG/Türkei über die Entwicklung der Assoziation –, des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) und der Konvention zum Schutz der Menschenrechte kommentiert.

Zum Werk:

Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung dieser besonders änderungsanfälligen Materie aktualisiert und in der Folge um weitere Vorschriften erweitert. Die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur werden berücksichtigt und wichtige Änderungen von den Autoren sofort eingearbeitet.

Der Beck’sche Online-Kommentar Ausländerrecht ist im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügt über einen interaktiven dreistufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten etc.

Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Winfried Kluth, Universität Halle-Wittenberg
  • Dr. Andreas Heusch, Präsident des VG Düsseldorf

Die Autoren:

Dr. Wolfgang Breidenbach; PD Dr. Ralf Brinktrine;Dr. Josef Christ; Franz-Wilhelm Dollinger; Dr. Johannes Eichenhofer; Dr. Malte Graßhof; PD Dr. Jan Hecker; Carsten Hörich; Dr. Jens Hofmann; Dr. Ute Hohoff; Clemens Kurzidem; Prof. Dr. Winfried Kluth; Dr. Hans-Georg Maaßen; Dr. Oliver Maor; Dr. Jana Nuckelt; Markus Reinhardt; Pof. Dr. Matthias Rossi; Hannah Tewocht; Prof. Dr. Daniel Thym


Der Beck'sche Online-Kommentar Ausländerrecht ist Bestandteil:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar BauNVO, Spannowsky / Hornmann / Kämper

Regelmäßig aktualisierte, vollständige Kommentierung der BauNVO herausgegeben von Prof. Dr. Willy Spannowsky, Gerhard Hornmann und Prof. Dr. Norbert Kämper in Zusammenarbeit mit einem namhaften Autorenteam.

Die BauNVO konkretisiert die Vorgaben des § 9 BauGB für die Inhalte von Bebauungsplänen hinsichtlich Art und Maß der baulichen Nutzung von Baugrundstücken, für die Festsetzungen betreffend die Bauweise sowie für die Bestimmungen von Baulinien, Baugrenzen und Bebauungstiefen. Sie stellt somit einen „Baukasten“ zur Verfügung, dessen Vorgaben sich die Gemeinden bei Ausübung ihrer Planungshoheit bedienen müssen. Die BauNVO ist somit von höchster praktischer Relevanz und Gegenstand zahlreicher gerichtlicher Auseinandersetzungen. Der vierteljährliche Aktualisierungsrhythmus ist bei dieser Rechtsmaterie deshalb besonders wertvoll.

Da bei der Beurteilung von Streitfragen stets auf den Zeitpunkt der Planung und der für diese Planung geltenden gesetzlichen Grundlage abzustellen ist, enthält der Kommentar zusätzlich die Altfassungen der BauNVO 1962, 1968, 1977 und 1999 im Volltext samt die entsprechenden Kommentierungshinweise hierzu.  

Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Willy Spannowsky, Universitätsprofessor, Technische Universität Kaiserslautern Richter am Pfälzischen Oberlandesgericht, Zweibrücken
  • Gerhard Hornmann, Vorsitzender Richter am VG Frankfurt a. M.
  • Prof. Dr. Norbert Kämper, Rechtsanwalt, Düsseldorf

Die Autoren:

Dr. Jörg Henkel, Rechtsanwalt, Düsseldorf, Gerhard Hornmann, Vorsitzender Richter am VG Frankfurt a. M., Dr. Henning Jaeger, Rechtsdirektor Stadt Dortmund Rechtsamt, Prof. Dr. Norbert Kämper, Rechtsanwalt, Düsseldorf, Bernd Karber, Richter am VG Gießen, Dr. Alexander Köpfler, Rechtsanwalt, Düsseldorf, Dieter Mampel, Rechtsanwalt, Düsseldorf, Dr. Florian Michallik, Rechtsanwalt, Düsseldorf, Prof. Dr. Christian W. Otto, Rechtsanwalt, Berlin, Dr. Roland Schmidt-Bleker, Rechtsanwalt, Düsseldorf, Dr. Klaus Schönenbroicher, Ministerialrat, Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen, Prof. Dr. Willy Spannowsky, Universitätsprofessor, Technische Universität Kaiserslautern Richter am Pfälzischen Oberlandesgericht, Zweibrücken


Der Beck'sche Online-Kommentar Ausländerrecht ist Bestandteil:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar Beamtenrecht Bund, Brinktrine / Schollendorf

Aktuelle Kommentierung des Beamtenrecht Bund mit den Kommentierungen zum Bundesbeamtengesetz (BBG), Beamtenstatusgesetz (BeamtStG) sowie Beamtenrechtsrahmengesetz (BRRG), herausgegeben von Prof. Dr. Ralf Brinktrine und Dr. Kai Schollendorf.


Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert und wenn nötig erweitert. Neueste Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur können damit umgehend berücksichtigt werden.

Die Beck'schen Online-Kommentare sind speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügen über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.

Der Herausgeber:

  • Prof. Dr. Ralf Brinktrine, Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • Dr. Kai Schollendorf, Regierungsdirektor, Bundesministerium des Innern, Berlin

Die Autoren:

Prof. Dr. Ralf Brinktrinke; Dr. Kai Schollendorf; Elisabeth Badenhausen-Fähnle; Josephine Burth; Dr. Yvonne Dorf; Robert Dürrschmidt; Prof. Dr. Daniela A. Heid; Prof. Dr. Matthias Knauff; PD Dr. Daniel Krausnick; Dr. Achim Kurz; Prof. Dr. Sabine Leppek; Felix Rauscher; Prof. Dr. Thomas Sauerland; Prof. Dr. Kyrill-Alexander Schwarz; Maren Thomsen; Dr. Stefan Werres, Mag. rer. publ.


Der Beck'sche Online-Kommentar Strafvollzugsrecht Schleswig-Holstein ist Bestandteil von:

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar




 
 

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar BGB, Bamberger / Roth

Der Bamberger/Roth bietet die optimale Ergänzung zu den bewährten, bei C.H. Beck erscheinenden BGB-Kommentaren: dem Palandt, dem Jauernig und dem Münchener Kommentar zum BGB.

Die wissenschaftliche Seite und der Bezug zur Praxis sind Schwerpunkte dieses in 2. Auflage auch gedruckt erschienenen Werkes. Darüber hinaus wird das „Grundgerüst“ der Rechtsprechung erläutert. Der Kommentar vereint die Handlichkeit des Palandt und die tiefgründige Behandlung durch den Münchener Kommentar zum BGB. So löst der Praktiker sachgerecht auch bisher nicht entschiedene und nicht behandelte Fälle. Das Werk liefert das nötige Hintergrundwissen, um auch unbekannte Fälle richtig einzuordnen.

Der Bamberger/Roth schließt damit eine Lücke im Kommentar-Angebot. Lösungsorientiert liefert er dem Praktiker – der gewöhnlich wenig Zeit hat – die Informationen, die er benötigt, um seine tägliche Arbeit zu bewältigen.


Die Herausgeber:
  • Dr. Heinz Georg Bamberger, Staatsminister der Justiz des Landes Rheinland-Pfalz
  • Dr. Herbert Roth, Professor an der Universität Regensburg

Die Autoren:

Dr. Peter Bub; Dr. Hans-Joachim Czub; Joachim Dennhardt; Kai Uwe Deusing; Prof. Dr. Hans-Werner Eckert; Dirk Ehlert; Prof. Dr. Wolfgang Enders; Prof. Dr. Florian Faust; Dr. Rudolf Fischer; Prof. Dr. Jörg Fritzsche; Prof. Dr. Maximilian Fuchs; Prof. Dr. Markus Gehrlein; Stefan A. Geib; Prof. Dr. Helmut Grothe; Dr. Dr. Beate Grün; Werner Gutdeutsch; Prof. Dr. Stefan Habermeier; Dieter Hahn; Sonja Hannappel; Prof. Dr. Bettina Heiderhoff; Dr. Wolfgang Henrich; Dr. Ulrich Herrmann; Dr. Jochen Höger; Prof. Dr. Stefan Hügel; Dr. Christian Janoschek; Prof. Dr. Johann Kindl; Dr. Winfried Kössinger; Karl Kotzian-Marggraf; Peter Kühnholz; Dr. Wolfgang Litzenburger; Ilse Lohmann; Prof. Dr. Stephan Lorenz; Eckart Maaß; Prof. Dr. Gerald Mäsch; Dr. Andreas Masuch; Dr. Jörg Mayer; Prof. Dr. Cosima Möller; Dr. Juliana Mörsdorf-Schulte; Prof. Dr. Peter Mrozynski; Dr. Gabriele Müller; Dr. Bernd Müller-Christmann; Ralph Neumann; Dr. Patrick Reinert; Werner Reinken; Prof. Dr. Mathias Rohe; Klaus Rövekamp; Prof. Dr. Ingo Saenger; Prof. Dr. Tobias Scheel; Dr. Dirk Schmalenbach; Prof. Dr. Hubert Schmidt; Dr. Jürgen Schmidt-Räntsch; Prof. Dr. Torsten Schöne; Prof. Dr. Martin Schöpflin; Dr. Claudia Schubert; Dr. Matthias Siegmann; Prof. Dr. Olaf Sosnitza; Prof. Dr. Andreas Spickhoff; Prof. Dr. Gerald Spindler; Dr. Holger Sutschet; Bernhard Thurn; Prof. Dr. Wolfram Timm; Dr. Hannes Unberath; Prof. Dr. Barbara Veit; Prof. Dr. Wolfgang Voit; Dr. Claus Wagner; Prof. Dr. Bernd Wegmann; Prof. Dr. Christiane Wendehorst; Dr. Holger Wendtland; Heinz Wöstman.

 

Der Bamberger/Roth ist Bestandteil:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar BORA, Römermann

Aktuelle praxisnahe Kommentierung der BORA und der BRAO.

Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert und wenn notwendig erweitert. Neueste Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur können damit umgehend berücksichtigt werden.

Die Beck'schen Online-Kommentare sind speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügen über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.

Der Herausgeber:

  • Prof. Dr. Volker Römermann, Rechtsanwalt, Hannover

Die Autoren:

Monika Dibbelt; Sabine Funke Gavila; Tim Günther; Jan-Philipp Praß; Prof. Dr. Volker Römermann

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar Datenschutzrecht, Wolff / Brink

Laufend aktualisierte Kommentierung zum Datenschutz, herausgegeben von Prof. Dr. Heinrich Amadeus Wolff und Dr. Stefan Brink.

Zum Inhalt:

Der große Kommentar zum Datenschutzrecht ist nicht nur auf das Bundesdatenschutzgesetz fokussiert, sondern bietet zusätzlich systematische Darstellungen zu Sonderregelungen des bereichsspezifischen Datenschutzes. Neben der ausführlichen Kommentierung des BDSG werden daher insbesondere folgende Themenfelder behandelt:

  • Prinzipien des Datenschutzrechts
  • Europäischer Datenschutz
  • Datenschutz in den Ländern
  • Datenschutz bei Gerichten und Staatsanwaltschaften
  • Datenschutz bei den freien Berufen
  • Datenschutz in der Werbung
  • Datenschutzbestimmungen der Informationsfreiheitsgesetze
  • Datenschutz in Medien und Telekommunikation
  • Datenschutz im Finanzwesen
  • Datenschutz im Versicherungswesen
  • Datenschutzbestimmungen der Polizei- und Nachrichtendienstgesetze des Bundes
  • Sozialdatenschutz

Laufende Aktualisierung:

In der Regel alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert, wenn notwendig erweitert und werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur berücksichtigt. Wichtige Änderungen werden von den Autoren sofort eingearbeitet.

Ob Papier oder PC, der kompakte dreistufige Aufbau sorgt schnell für Klarheit:

  • Überblicks-Ebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standard-Ebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detail-Ebene mit weiterführenden Hinweisen.

Die Herausgeber: Prof. Dr. Heinrich Amadeus Wolff und Dr. Stefan Brink.

Der Beck'sche Online-Kommentar Datenschutz ist Bestandteil von:

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar FamFG, Hahne / Munzig

Der Kommentar erläutert die Vorschriften des zum 1.9.2009 in Kraft getretenen Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) auf wissenschaftlicher Grundlage und mit Blick auf die Bedürfnisse der Praxis. Enthalten sind natürlich auch sämtliche vor Inkrafttreten des Gesetzes noch verkündeten Änderungen.

Zum Inhalt:

Das Werk verarbeitet die Rechtsprechung und Literatur zum neu geregelten Verfahren in Familiensachen sowie den in den Büchern 2-9 enthaltenen sonstigen Bereichen der freiwilligen Gerichtsbarkeit, insbesondere den Nachlasssachen und Registersachen, und bringt eigene Stellungnahmen zu Streitfragen sowie zu in der Praxis der freiwilligen Gerichtsbarkeit relevanten Fragestellungen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Auseinandersetzung mit der im Sommer und Herbst 2009 reichhaltig erschienenen Kommentarliteratur zum neuen FamFG sowie den mittlerweile veröffentlichten Entscheidungen des BGH und der Oberlandesgerichte.

Das Werk ist unentbehrlich für alle, die im Familienrecht neueste und aktuelle Informationen sowie kompetente weiterführende Lösungsvorschläge suchen, insbesondere für Rechtsanwälte und Notare, Familien- und Betreuungsrichter sowie die Mitarbeiter von Jugend- und Sozialbehörden.

Laufende Aktualisierung:

In der Regel alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert, wenn notwendig erweitert und werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur berücksichtigt. Wichtige Änderungen werden von den Autoren sofort eingearbeitet.

Ob Papier oder PC, der kompakte dreistufige Aufbau sorgt schnell für Klarheit:
•    Überblicks-Ebene mit knapper Kurzerläuterung
•    Standard-Ebene mit ausführlicher Kommentierung
•    Detail-Ebene mit  vertiefenden Ausführungen zu Spezialfragen und angrenzenden Rechtsgebieten der Medizin und Psychologie (insbes. im Bereich von Buch 3).

Die Herausgeber:

Dr. Meo-Micaela Hahne
ist Vorsitzende des XII., u.a. für Familiensachen zuständigen Senates am Bundesgerichtshof, ferner Vorsitzende der wissenschaftlichen Vereinigung für Familienrecht - damit eine der wichtigsten Personen für die richterliche Anwendung und Weiterentwicklung des neuen Rechts; sie ist durch zahlreiche Veröffentlichungen insbes. im Bereich des Versorgungsausgleichs hervorgetreten und Mitautorin des Kommentars Johannsen/Henrich - Familienrecht (5. Aufl. 2010).

Dr. Jörg Munzig ist Notar in Neu-Ulm und u.a. als Mitautor verschiedener Großkommentare (zum Grundbuch- und Wohnungseigentumsrecht) hervorgetreten. Er trägt als Gesamtredaktor zugleich die inhaltliche Verantwortung für die Kommentierungen der Autoren des Werkes: Prof. Dr. Cornelia Bohnert, Berlin; DirAG Hans Otto Burschel, Bad Salzungen; RiOLG Jens Gutjahr, Brandenburg; RA Michael Nickel, Hagen; Notar Dr. Jürgen Schlögel, Vilshofen; RA Rolf Schlünder, Mannheim; Notar a.D. Dr. Robert Sieghörtner, Erlangen.

Das Werk ist Bestandteil von:

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar
 

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar GBO, Hügel

Vollständige Kommentierung zur GBO und den Schnittstellen zu weiteren Rechtsgebieten herausgegeben von Prof. Dr. Stefan Hügel, fortlaufend aktualisiert.

 

Die Kommentierung umfasst dabei nicht nur die Bestimmungen der Grundbuchordnung, sondern erläutert auch die für die Grundbuchpraxis unerlässlichen angrenzenden Bereiche wie etwa Erbbaurecht, Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht und Grundbuchverfahren, WEG sowie Zwangssicherungshypotheken und internationale Bezüge.

Der Kommentar wird fortlaufend aktualisiert, wichtige Änderungen und Neuerungen werden sofort eingearbeitet. Der Beck'sche Online-Kommentar bietet somit ein hohes Maß an Rechtssicherheit ohne Nachsortierkosten.

Der Kommentar ist speziell für die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert.Er verfügt über einen interaktiven, miteinander verlinkten 3-stufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit vertiefenden Beispielen, Checklisten, Tabellen, weiterführender Rechtsprechung und Literatur etc.

Der Online-Kommentar ist zitierfähig, ältere Fassungen bleiben im Archiv abrufbar.


Der Herausgeber:

Prof. Dr. Stefan Hügel, Notar in Weimar

Die Autoren:

Dr. Johannes Holzer; Prof. Dr. Stefan Hügel; Walter Kral; Aksel Kramer; Dr. Hans-Frieder Krauß; Dr. Dirk-Ulrich Otto; Dr. Wolfgang Reetz; Harald Wilsch; Andreas Zeiser

 

Der Beck'sche Online-Kommentar zur Grundbuchordnung ist Bestandteil:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar Gewerberecht, Pielow

Regelmäßig aktualisierte, vollständige Kommentierung zur GewO herausgegeben von Prof. Dr. Johann-Christian Pielow in Zusammenarbeit mit einem namhaften Autorenteam.

Das Gewerberecht ist ein zentraler Komplex des Öffentlichen Wirtschaftsrechts und damit prägend für die gesamte moderne Arbeitsgesellschaft. Es umfasst diejenigen öffentlich-rechtlichen Normen, welche die Zugangsvoraussetzungen für gewerbliche Tätigkeiten regeln, Organisation, Zuständigkeiten und Eingriffsbefugnisse der staatlichen Behörden festlegen und grundlegende arbeitsrechtliche Standards aufstellen. Trotz der Aufsplitterung der Materie in zahlreiche Sondergebiete infolge wirtschaftspolitischer, sozialer und technischer Entwicklungen ist die Gewerbeordnung nach wie vor das Herzstück des gesamten Wirtschafts- und Gewerberechts und unterliegt dem ständigen Wandel.


Der Beck’sche Online-Kommentar wird deshalb fortlaufend aktualisiert, wichtige Änderungen und Neuerungen werden sofort eingearbeitet. Er bietet somit ein hohes Maß an Rechtssicherheit ohne Nachsortierkosten.


Der Beck'sche Online-Kommentar ist zudem speziell für die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert. Er verfügt über einen interaktiven, miteinander verlinkten 3-stufigen Aufbau:
  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit vertiefenden Beispielen, Checklisten, Tabellen, weiterführender Rechtsprechung und Literatur etc.

Wichtig für die juristische Praxis: Der Beck’sche Online-Kommentar ist zitierfähig (BeckOK Pielow/Bearbeiter GewO § Rn), ältere Fassungen bleiben im Archiv abrufbar.


Der Herausgeber:
 

Prof. Dr. Johann-Christian Pielow, Professor an der Ruhr-Universität Bochum, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Berg- und Energierechtehrbeauftragter an der Universität zu Köln

Die Autoren:

Bianca Biwer, Dr. Christoph Brüning, Claudia Deutschland, Prof. Dr. Jörg Ennuschat, Dr. Thorsten Franz, Dr. Uwe Hoffmann, Dr. Fabian Jungk, Dr. Ralf Kirchesch, Dr. Hans-Martin Koopmann, Astrid Lente-Poertgen, Dr. José Martinez y Soria, PD Dr. Mario Martini, Frank Merkle, Dr. Klaus Meßerschmidt, Prof. Dr. Johann-Christian Pielow, Axel Rickert, Dr. Matthias Rossi, Prof. Dr. Dr. h.c.mult. Rolf Stober, Dr. Stefan Storr, Prof. Dr. Gernot

Der Beck'sche Online-Kommentar Gewerberecht ist Bestandteil:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar GmbHG, Ziemons / Jaeger

Laufend aktualisierte Kommentierung zum GmbHG, herausgegeben von Rechtsanwältin Dr. Hildegard Ziemons und Rechtsanwalt Dr. Carsten Jaeger.

Gesellschaftsrecht ist eine besonders dynamische Materie. Für die Praxis wird es immer schwieriger, die betreffende Gesetzgebung und Rechtsprechung im Blick zu behalten und die relevanten Informationen herauszufiltern. Dies gilt besonders für das Recht der GmbH. Das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) bezeichnet nur eine von zahlreichen Entwicklungen, deren Auswirkungen nur mehr mit Unterstützung führender Experten zuverlässig erfasst werden können. Solche Unterstützung bietet der neue BeckOK GmbHG

Die Online-Kommentierung ist ideal geeignet, höchsten Ansprüchen an Aktualität und Prägnanz gerecht zu werden. Ca. alle drei Monate wird die Kommentierung aktualisiert. So werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur zeitnah und in kompetenter Gewichtung mitvollzogen.

Der Beck'sche Online-Kommentar GmbHG ist speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügt über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Formulierungsbeispielen etc.

Ein besonderer Mehrwert dieses Kommentars besteht in sechs konzentrierten Darstellungen übergreifender Themen, die im GmbHG nicht oder nicht vollständig geregelt, in der Praxis jedoch von größter Bedeutung sind, nämlich:

  • Beschlussanfechtung
  • Dienstvertrag
  • Gesellschaftervereinbarung
  • Internationales Gesellschaftsrecht
  • Konzern
  • Zweigniederlassung

Der Datenumfang des Beck'schen Online-Kommentars GmbHG entspricht ca. 1.800 Seiten eines vergleichbaren Printwerkes.

Die Herausgeber:

Dr. Hildegard Ziemons, Rechtsanwältin in Frankfurt/M., und Dr. Carsten Jaeger, Rechtsanwalt und Notar in Dortmund, sind schwerpunktmäßig auf den Gebieten des Kapitalgesellschafts- und Kapitalmarktrechts sowie der Mergers & Acquistions tätig und durch zahlreiche Publikationen ausgewiesen. Beide Herausgeber gehören dem Geschäftsführenden Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Handels- und Wirtschaftsrecht im DAV an. Dr. Ziemons ist u.a. auch Geschäfstführende Herausgeberin der Neuen Zeitschrift für Gesellschaftsrecht (NZG).

Die Autoren:

Prof. Dr. Gerhard Dannecker; Dr. Reiner Deussen; Dr. Henrik Drinkuth; Dipl.-Kfm. Dr. Andreas Heidinger; Dr. Carsten Jaeger; Henning Jaeger; Dr. Matthias Lang; Dr. Rolf Leinekugel; Dr. Steffen P. Lorscheider; Prof. Dr. Antonio Miras; Nadja Müller; Dr. Hans-Philipp Rühland; Dr. Hendrik Schindler; Prof. Dr. Wolfgang Servatius; Dr. Katharina Specht-Jonen; Dr. Matthias Terlau; Dr. Thomas Trölitzsch; Dr. Nicole Voßen; Dr. Gerlind Wisskirchen; Dr. Hildegard Ziemons

Der Beck'sche Online-Kommentar GmbHG ist Bestandteil:


Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar
 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar UMV, Büscher / Kochendörfer

Der Beck'sche Online-Kommentar zur Gemeinschaftsmarkenverordnung bietet eine wissenschaftlich fundierte und praxisgerechte Kommentierung des europäischen Markenrechts. Namhafte Autoren und Herausgeber kommentieren im bewährten 3-Monats-Rythmus die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur.

Mit besonderem Schwerpunkt auf Praxisbezug kommentiert ein hochkarätiges Autorenteam die GMV.

Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert, wenn notwendig erweitert und es werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur berücksichtigt. Wichtige Änderungen werden von den Autoren sofort eingearbeitet.

Der Beck'sche Online-Kommentar zur GMV ist speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügt über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.

Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Wolfgang Büscher, Vors. Richter am Bundesgerichtshof, Karlsruhe

  • Dr. Mathias Kochendörfer, Richter am Oberlandesgericht Frankfurt am Main

Die Autoren:

Die Autoren sind namhafte Experten im Markenrecht. Wissenschaftlich fundiert und dennoch praxisnahm kommentieren Richter, Rechtsanwälte und Mitarbeiter der einschlägigen Behörden (z.B. HABM Office for Harmonization in the Internal Market, etc.). Rechtliche Kompetenz gepaart mit großer Expertise garantieren eine gehaltvolle Kommentierung.

Der Beck'sche Online-Kommentar zur Gemeinschaftsmarkenverordnung ist Bestandteil:


Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar Grundgesetz, Epping / Hillgruber

Vertiefte Darstellung besonders praxisrelevanter Themen unter besonderer Berücksichtigung und laufender Aktualisierung der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, herausgegeben von Prof. Dr. Volker Epping und Prof. Dr. Christian Hillgruber.

Der Kommentar bietet entscheidende Nutzervorteile gegenüber herkömmlichen Printwerken:

Kompakter dreistufiger Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Rechtsprechungs- und Literaturbeispielen, Checklisten sowie landesrechtlichen Besonderheiten für die vertiefte Recherche.

Ihre weiteren Vorteile:

  • Umfassende Verlinkung des Kommentartextes mit einschlägigen Vorschriften, Rechtsprechung und weiterführender Literatur
  • Elektronische Recherche
  • Regelmäßige Aktualisierung ohne Nachsortier-Aufwand
  • Zitierfähigkeit
  • Archivierung älterer Fassungen.


Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Volker Epping, Professor an der Universität Hannover
  • Prof. Dr. Christian Hillgruber, Professor an der Universität Bonn

 

Die Autoren:

Prof. Dr. Peter Axer; Prof. Dr. Manfred Baldus; Dr. Lars Brocker; Prof. Dr. Hermann Butzer; Prof. Dr. Matthias Cornils; Prof. Dr. Johannes Dietlein; Prof. Dr. Oliver Dörr LL.M.; Prof. Dr. Christoph Enders; Prof. Dr. Volker Epping; Prof. Dr. Udo Fink; Prof. Dr. Michael Germann; Prof. Dr. Bernd Grzeszick LL.M.; Dr. Andrea Hagemeier; Prof. Dr. Wolff Heintschel von Heinegg; Prof. Dr. Johannes Hellermann; Prof. Dr. Ansgar Hense; Prof. Dr. Christian Hillgruber; Prof. Dr. Stefan Huster; Prof. Dr. Markus Kaltenborn; Prof. Dr. Bernhard Kempen; Prof. Dr. Uwe Kischel LL.M.; Prof. Dr. Winfried Kluth; Prof. Dr. Hanno Kube LL.M.; Prof. Dr. Heinrich Lang; Dr. Hans-Georg Maaßen; Prof. Dr. Veith Mehde; Prof. Dr. Gerd Morgenthaler; Prof. Dr. Stefan Ulrich Pieper; Prof. Dr. Henning Radtke; Prof. Dr. Ekkehart Reimer; Prof. Dr. Barbara Remmert; Prof. Dr. Matthias Ruffert; Privatdozent Dr. Johannes Rux; Dr. Franz Schemmer; Privatdozent Dr. Roman Schmidt-Radefeld; Prof. Dr. Jens-Peter Schneider; Prof. Dr. Christian Seiler; Prof. Dr. Joachim Suerbaum; Prof. Dr. Arnd Uhle.

 

Der Beck'sche Online-Kommentar Grundgesetz ist Bestandteil:


Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar HGB, Häublein / Hoffmann-Theinert

Laufend aktualisierte Kommentierungen zum Handelsgesetzbuch herausgegeben von Häublein/Hoffmann-Theinert in Zusammenarbeit mit einem namhaften Autorenteam, speziell aufbereitet für schnelles und effektives Arbeiten am Computer.

Mit besonderem Schwerpunkt auf Praxisbezug kommentiert ein hochkarätiges Team von über 30 Autoren das Handelsgesetzbuch.

Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert, wenn notwendig erweitert und werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur berücksichtigt. Wichtige Änderungen werden von den Autoren sofort eingearbeitet.

Der Beck'sche Online-Kommentar HGB ist speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügt über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.

Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Martin Häublein, Professor an der Universität Innsbruck
  • Dr. Roland Hoffmann-Theinert, Rechtsanwalt und Notar, Berlin

Die Autoren:

Prof. Dr. Martin Häublein, Leopold-Franzens-Universität, Innsbruck; Dr. Roland Hoffmann-Theinert, Rechtsanwalt und Notar, Berlin; Dr. Ron Baer, Rechtsanwalt, Berlin; Dr. Christian Birkholz, Rechtsanwalt und Steuerberater, Berlin; Dr. Patrick Bömeke, LL.M., Richter am Landgericht, Berlin; Dr. Peter H. Eggers, Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Berlin; Jörg Andreas Engelhardt, Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Berlin; Peter Ettrich, Rechtsanwalt, Essen; Dipl.-Kfm. Ingo Fehlberg, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Berlin; PD Dr. Jens Thomas Füller, Rechtsanwalt, München; Dr. Heiko Giermann, LL.M., Rechtsanwalt, Düsseldorf; Dipl.-Kffr. Heike Hartenberger, Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin, Frankfurt/Main; Dipl.-Kffr. Regine Hoffmann, Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin, Berlin; Dipl.-Kffr. Sylke Jakob, Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin, Berlin; Friedrich Graf von Kanitz, Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Berlin; Dr. Günter Kirchhof, Rechtsanwalt, Köln; Dr. Marcus Kirchhof, Rechtsanwalt, Köln; PD Dr. Dominik Klimke, Freie Universität, Berlin; Dr. Jochen Lehmann, Rechtsanwalt, Köln; Prof. Dr. Arnold Lehmann-Richter, Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin; Prof. Dr. Susanne Meyer, Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin; Dr. Henning Michels, Rechtsanwalt, Berlin; Dipl.-Vw. Markus Morfeld, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Berlin; Dipl.-Jur. Awaalom Daniel Moussa, Leopold-Franzens-Universität, Innsbruck; Dr. Peter-Hendrik Müther, Vorsitzender Richter am Landgericht, Berlin; Prof. Dr. Jens Poll, Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Berlin; Dr. Christoph Regierer, Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Berlin; Dipl.-Kfm. Mario Reinhardt, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Leipzig; Dr. Marco Rogert, Rechtsanwalt, Düsseldorf; Dr. Daniel Ruppelt, Rechtsanwalt, Berlin; Dipl.-Bw. Michael Schärtl, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Hamburg; Susanne Schorse, Rechtsanwältin, Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin, Frankfurt/Main; Prof. Dr. Andreas Schwartze, LL.M., Leopold-Franzens-Universität, Innsbruck; Tobias Ulbrich, Rechtsanwalt, Düsseldorf; Dr. Henning Wetzel, Richter am Sozialgericht, Berlin.

Der Beck'sche Online-Kommentar HGB ist Bestandteil von:


Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar Informations- und Medienrecht, Gersdorf / Paal

Der Querschnittskommentar bündelt einschlägige Kommentierungen zu den zentralen Gebieten des Informations- und Medienrechts. Er berücksichtigt sowohl öffentlich-rechtliche, als auch zivilrechtliche Aspekte und ist konsequent an den Bedürfnissen der Zielgruppen orientiert. Kommentiert werden 15 einschlägige Gesetze. Speziell aufbereitet für schnelles und effektives Arbeiten am Computer.

Der Kommentar ist in fünf Bereiche gegliedert und enthält (zum Teil auszugsweise) Kommentierungen zu folgenden Gesetzen:

  • Mediengrundrechte: Grundrechte-Charta, Europäische Menschenrechtskonvention, Grundgesetz
  • Recht des Rundfunks und der presseähnlichen Telemedien: Rundfunkstaatsvertrag, Rundfunkbeitragsstaatsvertrag
  • Medienäußerungsrecht: BGB, KUG
  • Informationsfreiheitsrecht: Informationsfreiheitsgesetz, Umweltinformationsgesetz, Verbraucherinformationsgesetz
  • Medienwirtschaftsrecht: AEUV, EG-Fusionskontrollverordnung, Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen, Telekommunikationsgesetz, Telemediengesetz

Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert und wenn notwendig erweitert. Neueste Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur können damit umgehend berücksichtigt werden.

Die Beck'schen Online-Kommentare sind speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügen über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Mustern etc.

Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Hubertus Gersdorf, Gerd Bucerius-Stiftungsprofessur für Kommunikationsrecht und Öffentliches Recht, Universität Rostock
  • Prof. Dr. Boris P. Paal, M.Jur. (Oxford), Direktor des Instituts für Medien- und Informationsrecht (Abt. I: Zivil- und Wirtschaftsrecht, Medien- und Informationsrecht), Universität Freiburg

Die Autoren:

Prof. Roland Bornemann, Johannes Brose, Prof. Dr. Matthias Cornils, Dr. Alfred G. Debus, Erich Erlmeier, Dr. Christoph Fiedler, Prof. Dr. Hubertus Gersdorf, Dr. Nicola Grau, Prof. Dr. Annette Guckelberger, Andreas Gummer, Prof Dr. Jörg Gundel, Anke-Sigrid Hahn, Dr. Moritz Hennemann M.Jur., Marcus M. Herrmann, Prof. Dr. Gero Himmelsbach, Gabriele Hochschein, Dr. Moritz Karg, Dr. Gerd Kiparski, Sophia Kraus, Prof. Dr. Jürgen Kühling LL.M., Dr. Wolfgang Lent, Dr. Benjamin Leyendecker LL.M., Niels Lueg, Prof. Dr. Mario Martini, Prof. Dr. Wolfgang Mitsch, Prof. Dr. Ralf Müller-Terpitz, Dr. Stephan Ott, Prof. Dr. Boris P. Paal M.Jur., Dr. Thorsten Pries, Dr. Susanne Reinemann, Dr. Alexander Rinne, Prof. Dr. Matthias Rossi, Dr. Benjamin Schirmer, Daniela Schmieder, Dr. Christoph Schnabel LL.M., Dr. Corinna Sicko, Dr. Stefan Söder LL.M., Dr. Frederic Ufer, Prof. Dr. Matthias Weller, Prof. Dr. Norbert Wimmer.

Der Beck'sche Online-Kommentar Informations- und Medienrecht ist Bestandteil von:

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar JMStV, Liesching

Laufend aktualisierte Kommentierung zum Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) von Dr. Marc Liesching.

Zum Inhalt:

Der Kommentar erläutert die Vorschriften des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages (JMStV) auf wissenschaftlicher Grundlage und mit Blick auf die Bedürfnisse der Praxis. Enthalten sind sämtliche Änderungen des JMStV seit dessen Inkrafttreten am 1. April 2003.
Das Werk verarbeitet die Rechtsprechung und Literatur zum gesetzlichen Jugendmedienschutz im Bereich Rundfunk und Telemedien und bringt eigene Stellungnahmen zu Streitfragen sowie zu in der Medienpraxis relevanten Fragestellungen. Die Kommentierung geht auch auf Vorschriften ein, welche mit dem JMStV korrespondieren wie insbesondere der Rundfunkstaatsvertrag (RStV) und das Telemediengesetz (TMG).

Das Werk ist unentbehrlich für alle, die im Jugendmedienschutzrecht zuverlässige und aktuelle Information und kompetente weiterführende Lösungsvorschläge suchen, insbesondere für Rechtsanwälte und Justitiare, Richter und Medienaufsichtsbehörden, daneben auch für Medienanbieter, insbesondere  im Bereich des Rundfunks und des Internets.

Laufende Aktualisierung:

In der Regel alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert, wenn notwendig erweitert und werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur berücksichtigt. Wichtige Änderungen werden von den Autoren sofort eingearbeitet.

Ob Papier oder PC, der kompakte dreistufige Aufbau sorgt schnell für Klarheit:
  • Überblicks-Ebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standard-Ebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detail-Ebene mit Durchführungs-Verordnungen, Landesrecht und Checklisten.
Der Autor: Rechtsanwalt Dr. Marc Liesching, München.

Der Beck'sche Online-Kommentar JMStV ist Bestandteil von:

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar
 

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar Kostenrecht, Dörndorfer / Neie / Petzold / Wendtland

Umfangreiche, zusammenhängende Kommentierung zum Kostenrecht. Erarbeitet und aktualisiert von erfahrenen Praktikern. Herausgegeben von Dörndorfer/Neie/Petzold/Wendtland. Speziell aufbereitet für schnelles und effektives Arbeiten am Computer.

GNotKG, GKG, FamGKG und KostO und zahlreiche weitere relevante Vorschriften werden kommentiert. Das erfahrene Autorenteam setzt sich insbesondere aus Notaren und Rechtspflegern zusammen und garantiert somit eine hohe Praxisnähe.

Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert und wenn notwendig erweitert. Neueste Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur können damit rasch berücksichtigt werden.

Die Beck'schen Online-Kommentare sind speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügen über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:
  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.

Die Herausgeber:

  • Josef Dörndorfer, Rechtspflegedirektor, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege, Starnberg
  • Dr. Jens Neie, Notarassessor
  • Rainer Petzold, Ministerialdirigent im Niedersächsischen Justizministerium
  • Prof. Dr. Holger Wendtland, Vorsitzender Richter am Brandenburgischen Oberlandesgericht, Honorarprofessor an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Die Autoren:

Christian Bachmayer LL.M.; Dr. Florian Berger; Dr. Peter Bleutge; Andreas Budnik; Josef Dörndorfer; Prof. Dr. Dr. Uwe Fitzner; Heike Gerlach; Karl-Heinz Gerlach; Stefanie Gläser; Claudia Grän; Andreas Grund; Dr. Niklas Hagedorn; Dr. Alexander Haines; Dr. Johannes Hecht; Gräfin Donata von Kageneck; Lydia Klahr; Dr. Stefanie Klein; Bernhard Kuchler LL.M.; Andrea Laube M.A.; Sigrid Lauktien; Timo Lutz; Stefan Mattes; Christian Meier; Dr. Jens Neie; Michael Neumann; Dr. Bernhard Opolony; Regina Pahl; Gundula Porrmann; Gerd Prinz; Ralf Rebhan; Christian Rupp; Wulf Schindler; Dr. Christoph Schmidt; Prof. Dr. Johanna Schmidt-Räntsch; Stefanie Semmelbeck; Dr. Dirk von Selle; Klaus Sengl; Walther Siede; Martin Soutier; Dr. Melanie Spies LL.M.; Elisabeth Stix; Bernd Thamke; Dr. Guido Toussaint; Stefan Wegerhoff; Prof. Dr. Holger Wendtland; Harald Wilsch; Prof. Dr. Walter Zimmermann; Martina Zünkler

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar Markenrecht, Kur / v. Bomhard / Albrecht

Der Beck'sche Online-Kommentar zum Markenrecht bietet eine wissenschaftlich fundierte und praxisgerechte Kommentierung nationalen und europäischen Markenrechts. Namhafte Autoren und Herausgeber kommentieren im bewährten 3-Monats-Rythmus die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur.

Mit besonderem Schwerpunkt auf Praxisbezug kommentiert ein hochkarätiges Team von über 40 Autoren das Markenrecht.

Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert, wenn notwendig erweitert und werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur berücksichtigt. Wichtige Änderungen werden von den Autoren sofort eingearbeitet.

Der Beck'sche Online-Kommentar zum Markenrecht ist speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügt über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.

Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Annette Kur, Max-Planck-Institut für Innovation und Wettbewerb
  • Dr. Verena von Bomhard, Rechtsanwältin

  • Dr. Friedrich Albrecht, Vorsitzender Richter Bundespatentgericht

Die Autoren:

Die Autoren sind namhafte Experten im Markenrecht. Wissenschaftlich fundiert und dennoch praxisnahm kommentieren Richter, Rechtsanwälte und Mitarbeiter der einschlägigen Behörden (Deutsches Patent- und Markenamtes, HABM Office for Harmonization in the Internal Market, etc.). Rechtliche Kompetenz gepaart mit großer Expertise garantieren eine gehaltvolle Kommentierung.

Der Beck'sche Online-Kommentar zum Markenrecht ist Bestandteil:


Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar Mietrecht, Schach / Schultz

Umfassende und aktuelle Kommentierung des Mietrechts, herausgegeben von Klaus Schach, Rechtsanwalt, VRiLG a. D., Berlin und Dr. Michael Schultz, Rechtsanwalt, Berlin.

Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert und wenn notwendig erweitert. Neueste Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur können damit umgehend berücksichtigt werden.

Die Beck'schen Online-Kommentare sind speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügen über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.

Die Herausgeber:

  • Klaus Schach, Rechtsanwalt, VRiLG a. D., Berlin
  • Dr. Michael Schultz, Rechtsanwalt, Berlin

Die Autoren:

Dr. Patrick Bruns; Wolfgang Dötsch; Hubert Fleindl; Günther Geldmacher; Felicitas von Hammerstein; Christine Haumer; Dr. Gerrit Heublein; Dr. Peter Hitpaß; Jochen Hoffmann; Harald Kinne; Nina Klotz-Hörlin; Benedikt Lehr LL.M.; Dr. Ulrich Leo; Kirsten Metter; Maximilian Müller; Regine Paschke; Frank-Georg Pfeifer; Klaus Schach; Regina Schach; Peter Schüller; Dr. Michael Schultz; Astrid Siegmund; Ralf Specht; Claudia Theesfeld; Peter Weber; Melanie Wittwer

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar BauGB, Spannowsky / Uechtritz

Fortlaufend aktualisierte Kommentierung für die effektive Arbeit am Computer.

Der Beck'sche Online-Kommentar BauGB ist speziell für die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert. Sein übersichtlicher dreistufiger Aufbau bietet:

  • eine Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung,
  • eine Standardebene mit ausführlicher Kommentierung,
  • eine Detailebene mit Rechtsprechungs- und Literaturhinweisen, Beispielen, Checklisten sowie landesrechtliche Besonderheiten für die vertiefte Recherche.

Ihre weiteren Vorteile:

  • Regelmäßige Aktualisierung aller Kommentierungen
  • Komfortable Online-Recherche
  • Verlinkung des Kommentar-Textes mit einschlägigen Vorschriften, Rechtsprechung und Literatur.

Ebenfalls wichtig für die juristische Praxis: Der Beck’sche Online-Kommentar BauGB ist zitierfähig wie ein gedrucktes Werk (z.B. BeckOK Spannowsky/Uechttritz BauGB § 14 Rn 2), ältere Fassungen bleiben im Archiv abrufbar.

Für die Alltagstauglichkeit des Beck’schen Online-Kommentars Öffentliches Baurecht stehen die Herausgeber sowie ein renommiertes Team von Autoren aus Praxis und Wissenschaft.

Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Willi Spannowsky, Professor an der Universität Kaiserslautern
  • Prof. Dr. Michael Uechtritz, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Stuttgart

Die Autoren:

Birgit Baumann; Prof. Dr. Hans-Jörg Birk; Dr. Jürgen Busse; Dr. Franz Dirnberger; Hans-Joachim Dösing; Prof. Dr. Lutz Eiding; Christoph Federwisch; Dr. Klaus Joachim Grigoleit; Prof. Dr. Dr. Herbert Grziwotz; Klaus Hoffmann; Dr. Andreas Hofmeister; Gerhard Hornmann; Dr. Henning Jaeger; Prof. Dr. Jens Kersten; Prof. Dr. Ingo Kraft; Dr. Tim Krämer; Prof. Dr.-Ing. Stephan Mitschang; Prof. Dr. Klaus Oehmen; Helmut Petz; Dr. Holger Schmitz; Dr. Frank-Florian Seifert; Dr. Manfred Siegmund; Prof. Dr. Wilhelm Söfker; Prof. Dr. Willy Spannowsky; Dr. Christof Tophoven; Prof. Dr. Michael Uechtritz; Jürgen Wünschmann.


 Der Beck'sche Online-Kommentar Öffentliches Baurecht ist Bestandteil:

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar
 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar OWiG, Graf

Laufend aktualisierte Kommentierung zum Ordungswidrigkeitenrecht (Bundes- und Landesrecht), herausgegeben von Dr. Jürgen Peter Graf, Richter am BGH, Karlsruhe, Honorarprofessor an der Hochschule Offenburg, Lehrbeauftragter an der Universität Würzburg.

Zum Inhalt:

Der umfangreiche Kommentar deckt die einschlägigen Gesetze, Verordnungen und Richtlinien aus dem Bundesrecht und dem Recht aller 16 Länder ab.

Laufende Aktualisierung:

In der Regel alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert, wenn notwendig erweitert und werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur berücksichtigt. Wichtige Änderungen werden von den Autoren sofort eingearbeitet.

Ob Papier oder PC, der kompakte dreistufige Aufbau sorgt schnell für Klarheit:

  • Überblicks-Ebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standard-Ebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detail-Ebene mit weiterführenden Hinweisen.

Der Herausgeber: Dr. Jürgen Peter Graf, Richter am BGH, Karlsruhe, Honorarprofessor an der Hochschule Offenburg, Lehrbeauftragter an der Universität Würzburg.

Der Beck'sche Online-Kommentar OWiG ist Bestandteil von:

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar RVG, v. Seltmann

Laufend aktualisierte Kommentierung zum Rechtsanwaltsvergütungsgesetz sowie dem Vergütungsverzeichnis herausgegeben von Julia von Seltmann in Zusammenarbeit mit einem namhaften Autorenteam, speziell aufbereitet für schnelles und effektives Arbeiten am Computer.

Ca. alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert, wenn notwendig erweitert; die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur werden berücksichtigt. Wichtige Änderungen werden von den Autoren sofort eingearbeitet. Der Beck'sche Online-Kommentar RVG ist für die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügt über einen dreistufigen Aufbau:

  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.

Die Herausgeberin:

Julia von Seltmann, Rechtsanwältin, Geschäftsführerin der Bundesrechtsanwaltskammer, Berlin

Die Autoren:

Christina Hofmann, Dr. Peter Kotz, Frank Lautwein, Klaus Sommerfeldt, Melanie Sommerfeldt, Julia v. Seltmann.

Der Beck'sche Online-Kommentar RVG ist Bestandteil von:

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar Sozialrecht, Rolfs / Giesen / Kreikebohm / Udsching

Laufend aktualisierte Kommentierung zu allen wichtigen Vorschriften des SGB I - XII und SGG, herausgegeben von Rolfs/ Giesen/ Kreikebohm/ Udsching in Zusammenarbeit mit einem namhaften Autorenteam.

Dem hektischen Wirken des Gesetzgebers im Sozialrecht in den letzten Jahren kommt der Rechtsanwender und auch die gedruckte Kommentarliteratur kaum nach.

Der Beck’sche Online-Kommentar Sozialrecht hat deshalb vor allem das Ziel, aktuelle Informationen zu bieten. Regelmäßig findet eine Aktualisierung statt; besonders wichtige Änderungen bzw. Neuerungen werden unverzüglich angezeigt.


Der Online-Kommentar Sozialrecht ist zudem speziell im Hinblick auf die Arbeit am Bildschirm konzipiert worden; es ist keine Online-Fassung eines schon als Printwerk vorhandenen Kommentars.

Neuartig sind vor allem direkte Verlinkungen auf die einschlägigen Vorschriften und Entscheidungen, Besprechungsergebnisse und Vordrucke sowie Querverweise innerhalb des Kommentars selbst. Der Nutzer blättert nicht wie in einem Buch, sondern gelangt über intelligente Links zielgerichtet zum gesuchten Ergebnis.

Dabei hilft auch der neue, dreistufige Aufbau. Er setzt sich zusammen aus einer Übersichtsebene mit knappen Kurzerläuterungen, einer Standardebene mit ausführlichen Kommentierungen und einer Detailebene mit Mustern, Beispielen und Checklisten für die Praxis. So kann der Nutzer von dem Überblick aus unmittelbar auf die Kommentarstelle "klicken", die sein Problem behandelt. Dadurch wird der Zeitaufwand für die Informationsbeschaffung minimiert.

Ebenfalls wichtig für die juristische Praxis: Der Beck’sche Online-Kommentar Sozial­recht ist zitierfähig (z.B. Beck OK R/G/K/U/Bearbeiter SGB IV § 34 Rn 2), ältere Fassungen bleiben im Archiv abrufbar. Z.Zt. umfasst der Kommentar ca. 3.700 Seiten (eines vergleichbaren Printwerkes).

 

Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Christian Rolfs, Professor an der Universität Köln
  • Prof. Dr. Richard Giesen, Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität, Zentrum für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht, München
  • Prof. Dr. Ralf Kreikebohm, Direktor Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover
  • Prof. Dr. Peter Udsching, Vors. Richter am Bundessozialgericht

 

Die Autoren:

Dr. Daniel Ammann M.mel., Dr. Marion Baierl, Prof. Dr. Peter Baumeister, Prof. Dr. Karl-Jürgen Bieback, Dr. Volker Bischofs, Dr. Aaron Bogan, Simone Brandmayer, Prof. Dr. Hans-Dieter Braun, Dr. Tilman Breitkreuz, Dr. Christian Burkiczak, Yvonne Diepenbruck, Dr. Jonathan Imre Fahlbusch, Katrin Gebhardt, Dr. Andy Groth, Prof. Dr. Martin Gutzeit, Dr. Stephan Gutzler, Dr. Björn Harich, Prof. Dr. Friedhelm Hase, Prof. Dr. Ingo Heberlein, Sabine Heße, Dr. Manfred Hintz, Dirk Hölzer, Jürgen Jabben, Hans Christian Jakob, Raimund Jassat, Prof. Dr. Jacob Joussen, Stefan Jungeblut, Dr. Kirsten Kaiser, Dr. Uwe Kaminski, Christoph Kapp, Dr. Andrea Kießling, Ulrich Knispel, Hajo A. Köhler, Philipp Köster, Kerstin Kols, Prof. Dr. Ralf Kreikebohm, Thomas Krodel, Jens Kuszynski, Dr. Anders Leopold, Dr. Philipp Männle M.A., Prof. Dr. Andreas Marschner, Dr. Jan Oliver Merten, Rüdiger Mette, Jan Michalla-Munsche, Sabine Mink LL.M., Beate Mogwitz LL.M., Elisabeth Müller, Axel Neumann, Judit Neumann, Dr. Sabine Niedermeyer, Dr. Thomas Pfitzner, Michael Plössner, Prof. Dr. Heike Pohl, Frank Rehbein, Dr. Nina-Annette Reit, Stephan Rittweger, Dr. Matthias Röhl, Tobias Schlaeger, Dr. Benjamin Schmidt, Dr. Jörg Schnitzler LL.M. Eur., Dr. Karsten Scholz, Jürgen Schröder, Heiko Siebel-Huffmann, Dr. Volker Stelljes, Beatrix Tischler, Prof. Dr. Peter Udsching, Dr. Mathias Ulmer, Richard Utz, Dr. Christian von Dewitz, Friedrich von Koch, Benjamin Warner, Dirk Weber, Eva-Maria Wehebrink, Prof. Dr. Carsten Wendtland, Dr. Christine Wilcken, Prof. Dr. Jürgen Winkler.


Der Beck'sche Online-Kommentar Sozialrecht ist Bestandteil: 

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar StGB, v. Heintschel-Heinegg

Laufend aktualisierte Kommentierung zum StGB plus strafrechtlichem Lexikon, herausgegeben von Prof. Dr. Bernd von Heintschel-Heinegg, VorsRiOLG a.D., VorsRiBayObLG a.D., Honorarprofessor und Rechtsanwalt.

Gerade in den vergangenen Jahren ist es zu einer Vielzahl strafrechtlicher Änderungsgesetze gekommen und ein Nachlassen des Gesetzgebers ist nicht ersichtlich. Zunehmend wird es für die Strafrechtspraxis schwieriger, noch den Überblick zu behalten.

Eine Online-Kommentierung ist geradezu ideal, den erhöhten Ansprüchen an Aktualität und Fortentwicklung eines Rechtsgebiets Rechnung zu tragen. Etwa alle drei Monate wird die Kommentierung aktualisiert. So werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur zeitnah nachvollzogen. 

Als besonderen Mehrwert enthält das Werk ein strafrechtliches Lexikon, über das der Nutzer sich mit Begriffen wie etwa „Kausalität“ oder „Europäisches Strafrecht“ ebenfalls Zugang zu einer Thematik und über die entsprechenden Links zur weiterführenden Kommentierung verschaffen kann.

Der Beck’sche Online-Kommentar StGB ist speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügt über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:
  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.

Der Datenumfang des Beck’schen Online-Kommentars StGB entspricht rund 1.800 Seiten eines vergleichbaren Printwerkes.

Der Herausgeber:

Prof. Dr. Bernd von Heintschel-Heinegg, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht a.D., Vorsitzender Richter am Bayerischen Obersten Landesgericht a.D., Honorarprofessor an der Universität Regensburg und Rechtsanwalt.

Die Autoren:

Dr. Markus Bange; Dr. Katharina Beckemper; Dr. Stephan Beukelmann; Dr. Jens Dallmeyer; Dr. Klaus Ellbogen; Dr. Ralf Eschelbach; Dr. Michael Heuchemer; Prof. Dr. Hans Kudlich; Prof. Dr. Carsten Momsen; Dr. Ali B. Norouzi; PD Dr. Peter Rackow; Dr. Felix Ruhmannseder; Dr. Philipp Stoll; Dr. Gerson Trüg; Prof. Dr. Bernd v. Heintschel-Heinegg; PD Dr. Brian Valerius; Dr. Matthias Weidemann; Dr. Lars Witteck; Prof. Dr. Petra Wittig; Theo Ziegler.

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar StPO mit RiStBV und MiStra, Graf

Laufend aktualisierte Kommentierung zur StPO sowie Nebengesetzen, herausgegeben von Dr. Jürgen Peter Graf, Richter am BGH, Karlsruhe, Lehrbeauftragter an der Universität Würzburg.

Gerade in den vergangenen Jahren ist es zu einer Vielzahl strafprozessualer Änderungsgesetze gekommen und ein Nachlassen des Gesetzgebers ist nicht ersichtlich. Zunehmend wird es für die Praxis schwieriger, den Überblick zu behalten.

Um die tägliche Arbeit zu erleichtern, sind nicht nur die Vorschriften der StPO kommentiert, sondern auch das StrEG, der EU- Rahmenbeschluss über den Europäischen Haftbefehl sowie die relevanten Normen aus GVG, JGG, BZRG, TKG, BtMG, AO, EMRK, IRG, aus dem Schengener Durchführungsübereinkommen und aus dem Wiener Konsular-Übereinkommen-Gesetz. Damit finden sich die wesentlichen Vorschriften für die Praxis in einem Werk.

Eine Online-Kommentierung ist geradezu ideal, den erhöhten Ansprüchen an Aktualität und Fortentwicklung eines Rechtsgebiets Rechnung zu tragen. Etwa alle drei Monate wird die Kommentierung aktualisiert. So werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur zeitnah nachvollzogen.

Der Beck’sche Online-Kommentar StPO ist speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügt über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:
  • Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.


Der Herausgeber:

Dr. Jürgen Peter Graf, Richter am BGH, Karlsruhe

Die Autoren:

Dr. Peter Allgayer; Lars Bachler; Dr. Johannes Berg; Dr. Stephan Beukelmann; Dr. Alexandra Bücherl; Gabriele Cirener; Dr. Kai Cornelius; Dr. Ralf Eschelbach; Dr. Sabine Ferber; Dr. Alexander Ganter; Claudia Gorf; Catharina Graf; Dr. Jürgen Peter Graf; Sigrid Hegmann; Prof. Dr. Klaus Hoffmann-Holland; Matthias Huber; Dieter Inhofer; Dr. Oliver Klein; Dr. Matthias Krauß; Hanns Larcher; Christian Monka; Dr. Lars Niesler; Jörn Patzak; Dr. Jens Peglau; Christian Ritscher; Silke Ritzert; Dr. Dieter Temming; PD Dr. Brian Valerius; Prof. Bernhard Weiner; Prof. Dr. Jürgen Wessing; Stefan Wiedner; Prof. Dr. Petra Wittig.

  

Der Beck'sche Online-Kommentar StPO ist Bestandteil:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar Streitwert, Mayer

Nach Rechtsgebieten sortierte und in Stichwörtern alphabetisch geordnete Kommentierung zur Streitwertberechnung. Laufend aktualisiert.

Zum Inhalt:

Das Lexikon bearbeitet in zahlreichen Stichworten Streitwertfragen aus dem Aktienrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Insolvenzrecht, Mietrecht, Schuld- und Sachenrecht, Sozialrecht, Strafrecht, Versicherungsrecht, Verwaltungsrecht und Wohnungseigentumsrecht. Berücksichtigt wird die aktuelle Rechtsprechung und Literatur.

Laufende Aktualisierung:

In der Regel alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert, wenn notwendig erweitert und dabei die neueste Entwicklung in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur berücksichtigt. Wichtige Änderungen werden von den Autoren sofort eingearbeitet.

Ob Papier oder PC, der kompakte dreistufige Aufbau sorgt schnell für Klarheit:

  • Überblicks-Ebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standard-Ebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detail-Ebene mit Durchführungs-Verordnungen, Landesrecht und Checklisten.

Herausgegeben von Rechtsanwalt Dr. Hans-Jochem Mayer, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Bühl.

Der Beck'sche Online-Kommentar Streitwert ist Bestandteil von:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar TV-L Entgeltordnung, Bepler / Böhle / Meerkamp / Russ

Die Entgeltordnung zum TV-L (Anlage A zum TV-L) umfassend und fortlaufend kommentiert.

In Ergänzung zum Beck'schen Online-Kommentar TV-L bietet diese, von Bepler, Böhle, Meerkamp und Russ herausgegebene praxisgerechte Kommentierung ein wichtiges Werkzeug für die Arbeit mit der Entgeltordnung zum TV-L. Das Werk enthält neben der Entgeltordnung Synopsen zu den Tätigkeitsmerkmalen der Anlage 1a zum BAT sowie des Lohngruppenverzeichnisses Länder zum MTArb und die Richtlinien der Tarifgemeinschaft deutscher Länder über die Eingruppierung der im Arbeitnehmerverhältnis beschäftigten Lehrkräfte.

Die Herausgeber:
  • Klaus Bepler, Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht a.D., Honorarprofessor an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Dr. Thomas Böhle, Berufsmäßiger Stadtrat bei der Landeshauptstadt München, Präsident der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA)
  • Achim Meerkamp, Mitglied Bundesvorstand ver.di
  • Willi Russ, Zweiter Vorsitzender des dbb beamtenbund und tarifunion, Fachvorstand Tarifpolitik

Bandredakteur:

  • Marc-Oliver Steuernagel, Dezernatsleiter Personal bei der Hochschule Hannover
 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar TV-L Entgeltordnung, Bepler / Böhle / Meerkamp / Russ

Die Entgeltordnung zum TV-L (Anlage A zum TV-L) umfassend und fortlaufend kommentiert.

In Ergänzung zum Beck'schen Online-Kommentar TV-L bietet diese, von Bepler, Böhle, Meerkamp und Russ herausgegebene praxisgerechte Kommentierung ein wichtiges Werkzeug für die Arbeit mit der Entgeltordnung zum TV-L. Das Werk enthält neben der Entgeltordnung Synopsen zu den Tätigkeitsmerkmalen der Anlage 1a zum BAT sowie des Lohngruppenverzeichnisses Länder zum MTArb und die Richtlinien der Tarifgemeinschaft deutscher Länder über die Eingruppierung der im Arbeitnehmerverhältnis beschäftigten Lehrkräfte.

Die Herausgeber:
  • Klaus Bepler, Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht a.D., Honorarprofessor an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Dr. Thomas Böhle, Berufsmäßiger Stadtrat bei der Landeshauptstadt München, Präsident der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA)
  • Achim Meerkamp, Mitglied Bundesvorstand ver.di
  • Willi Russ, Zweiter Vorsitzender des dbb beamtenbund und tarifunion, Fachvorstand Tarifpolitik

Bandredakteur:

  • Marc-Oliver Steuernagel, Dezernatsleiter Personal bei der Hochschule Hannover
 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar TV-L, Bepler / Böhle / Meerkamp / Russ

Fortlaufend aktualisierte und ergänzte Kommentierung zum öffentlichen Tarifrecht der Länder.

Nach dem bewährten Vorbild des Beck'schen Online-Kommentars TVöD unter denselben Herausgebern erleichtert der Beck'sche Online-Kommentar TV-L die Arbeit mit dem öffentlichen Tarifrecht.

Das Werk beinhaltet das komplette geltende Tarifrecht:

  • Tarifvertrag Überleitung (TVÜ) Länder
  • Tarifvertrag öffentlicher Dienst der Länder (TV-L), Allgemeiner Teil und besondere Teile
  • Tarifvertrag für Auszubildende der Länder (TVA-L) sowie
  • Nebenvorschriften.

Die bildschirmoptimierte Darstellung und übersichtliche Gliederung hilft bei der schnellen Anwendung des Rechts.

Als Autoren für die Kommentierung konnten Experten von Arbeitgeber- und Gewerkschaftsseite, die selbst unmittelbar an den Verhandlungen beteiligt waren, sowie erfahrene Richter und Rechtsanwälte gewonnen werden.

Die Herausgeber:

  • Klaus Bepler, Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht a.D., Honorarprofessor an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Dr. Thomas Böhle, Berufsmäßiger Stadtrat bei der Landeshauptstadt München, Präsident der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA)
  • Achim Meerkamp, Mitglied Bundesvorstand ver.di
  • Willi Russ, Zweiter Vorsitzender des dbb beamtenbund und tarifunion, Fachvorstand Tarifpolitik

Bandredakteur:

  • Marc-Oliver Steuernagel, Dezernatsleiter Personal bei der Hochschule Hannover

 Die Autoren:

Prof. Klaus Bepler; Matthias Berends; Boris Budrus; Rudolf Buschmann; Onno Dannenberg; Gerd Dielmann; Dr. Mario Eylert; Jochen Felix; Ralf Gaumann; Arne Goodson; Martin Guth; Andreas Hamm; Markus Kuner; Jürgen Kutzki; Carsten Müller; Detlef Raabe; Eckhard Schwill; Urban Sieberts; Marc-Oliver Steuernagel; Horst Welkoborsky; Heiko Wetzel; Andreas Winter.

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar TVöD Entgeltordnungen, Bepler / Böhle / Meerkamp / Russ

Der Kommentar zu den Entgeltordnungen der Beschäftigten im Öffentlichen Dienst im Bereich des Bundes und der VKA.

In Ergänzung zum Beck'schen Online-Kommentar TVöD bietet diese, ebenfalls von Bepler, Böhle, Meerkamp und Russ herausgegebene praxisgerechte Kommentierung ein wichtiges Werkzeug für die Arbeit mit den Entgeltordnungen zum TVöD. Das Werk enthält derzeit neben der Kommentierung der Entgeltordnung für die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst im Bereich des Bundes eine Kommentierung des entsprechenden Entgelttarifvertrages und die Synopsen zu den Tätigkeitsmerkmalen der Anlage 1a zum BAT.

Die Herausgeber:
  • Klaus Bepler, Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht a.D., Honorarprofessor an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Dr. Thomas Böhle, Berufsmäßiger Stadtrat bei der Landeshauptstadt München, Präsident der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA)
  • Achim Meerkamp, Mitglied Bundesvorstand ver.di
  • Willi Russ, Zweiter Vorsitzender des dbb beamtenbund und tarifunion, Fachvorstand Tarifpolitik
 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar TVöD, Bepler / Böhle / Meerkamp / Russ

Fortlaufend aktualisierte und ergänzte Kommentierung zum öffentlichen Tarifrecht des Bundes und der Kommunen.

Sie erhalten eine präzise Kommentierung des TVÜ und TVöD, exklusiv herausgegeben von den Machern aus der Praxis.

Die Herausgeber:

  • Klaus Bepler, Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht a.D., Honorarprofessor an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Dr. Thomas Böhle, Berufsmäßiger Stadtrat bei der Landeshauptstadt München, Präsident der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA)
  • Achim Meerkamp, Mitglied Bundesvorstand ver.di
  • Willi Russ, Zweiter Vorsitzender des dbb beamtenbund und tarifunion, Fachvorstand Tarifpolitik
Die Autoren:

Prof. Klaus Bepler; Matthias Berends; Martin Boegl; Michael Bublies; Boris Budrus; Rudolf Buschmann; Onno Dannenberg; Gerd Dielmann; Dr. Mario Eylert; Michael Feiter; Jochen Felix; Arne Goodson; Martin Guth; Andreas Hamm; Axel Keilhold; Markus Kuner; Jürgen Kutzki; Martina Perreng; Detlef Raabe; Dr. Sabrina Schmidt-Rudloff; Eckhard Schwill; Andreas Sickert; Marc-Oliver Steuernagel; Dr. Emil Vesper; Horst Welkoborsky; Astrid Westhoff; Michael Wiese; Andreas Winter; Alfred Wohlfart; Silke Zimmer.
 

Der Beck'sche Online-Kommentar TVöD ist Bestandteil:

Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar



 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar Umweltrecht, Giesberts / Reinhardt

Regelmäßig aktualisierte Kommentierungen zu den Kernbereichen des Umweltrechts.

Das Umweltrecht ist Gegenstand intensiver gesetzgeberischer Tätigkeit. Sowohl rechtliche als auch technische Modifikationen sorgen für einen ständigen Wandel in der Gesetzgebung und eine entsprechende Konkretisierung durch die Rechtsprechung.

Der Beck’sche Online-Kommentar Umweltrecht trägt dieser dynamischen Entwicklung Rechnung. Die Auswahl der kommentierten Gesetze orientiert sich dabei an den Bedürfnissen der Praxis. Die vier Grundpfeiler des Umweltrechts sind hier erstmals unter einem Gesamttitel vereint und als Buch und im Internet vollständig erläutert:

  • Bundes-Immissionsschutzgesetz
  • Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz
  • Bundes-Bodenschutzgesetz
  • Wasserhaushaltsgesetz.

In den Kommentierungen berücksichtigt sind jeweils die einschlägigen Durchführungs-Verordnungen und das Landesrecht.

Der kompakte dreistufige Aufbau sorgt schnell für Klarheit:

  • Überblicks-Ebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standard-Ebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detail-Ebene mit Durchführungs-Verordnungen, Landesrecht und Checklisten.

Ihre weiteren Vorteile::

  • Vierteljährliche Aktualisierung aller Kommentierungen
  • Komfortable Online-Recherche
  • Verlinkung des Kommentar-Textes mit einschlägigen Vorschriften, Rechtsprechung und Literatur.

Für die Alltagstauglichkeit des Beck’schen Online-Kommentars Umweltrecht stehen die Herausgeber sowie das renommierte Team von über 40 Autoren aus Praxis und Wissenschaft.

Die Herausgeber:

  • Dr. Ludger Giesberts, LL.M., Rechtsanwalt, Lehrbeauftragter an der Universität zu Köln
  • Prof. Dr. Michael Reinhardt, LL.M., Direktor des Instituts für Deutsches und Europäisches Wasserwirtschaftsrecht der Universität Trier

Die Autoren:

Prof. Dr. Ivo Appel; Thomas Buch; Dirk Büge; Dr. Petra Cormann; Dr. Rainer Cosson; Prof. Dr. Johannes Dietlein; Dr. Martin Dippel; Dr. Rainald Enders; Prof. Dr. Wilfried Erbguth; Dr. Ludger Giesberts LL.M.; Dr. Harald Ginzky; Prof. Dr. Annette Guckelberger; Dr. Frank Hasche; Dr. Irene L. Heuser; Dr. Juliane Hilf; Prof. Dr. Heike Jochum Mag.rer.publ.; Dr. Christoph Klages; Prof. Dr. Wolfgang Köck; Dr. Olaf Konzak; Dr. Olaf Kropp; Ekkehart Mast; Hans-Jürgen Müggenborg; Dr. Herbert Posser; Dr. Peter Queitsch; Dr. Jörg Rechenberg; Dr. Moritz Reese; Prof. Dr. Michael Reinhardt LL.M.; Christoph Sahm LL.M.; Prof. Dr. Dr. Joachim Sanden; Dr. Petra Schack; Michael Scheier; Dr. Frank Andreas Schendel; Dr. Thomas Schmidt-Kötters; Prof. Dr. Martin Schulte; Dr. Paul-Martin Schulz; Dr. Inga Schwertner; Dr. Wolf Friedrich Spieth; Rüdiger Thull; Dr. Christof Tophoven; Dr. Christian Tünnesen-Harmes; Prof. Dr. Joachim Wolf; Dr. Peter Wysk.

Der Beck'sche Online-Kommentar Umweltrecht ist Bestandteil:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar Urheberrecht, Ahlberg / Götting

„Der Möhring / Nicolini“ zählt zu den renommiertesten Kommentaren zum Urheberrecht. Seit der letzten Auflage aus dem Jahr 2000 sind mehr als 10 Jahre vergangen. Nun erscheint dieses urheberrechtliche Erfolgsmodell als Beck`scher Online-Kommentar (BeckOK).

Zum Werk:

Alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert, wenn notwendig erweitert und werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur berücksichtigt. Wichtige Änderungen werden von den Autoren sofort eingearbeitet.
Der Beck'sche Online-Kommentar Urheberrecht ist speziell im Hinblick auf die schnelle und effektive Arbeit am Bildschirm konzipiert und verfügt über einen interaktiven 3-stufigen Aufbau:

  •     Überblicksebene mit knapper Kurzerläuterung
  •     Standardebene mit ausführlicher Kommentierung
  •     Detailebene mit Einzelbeispielen, weiteren Rechtsprechungs- und Literaturzitaten, Checklisten, Muster etc.
Zur Neuauflage:

Die Neuauflage auf  aktuellem Rechtsstand 2013 berücksichtigt auch bereits aktuelle Diskussionen zu Themen wie Acta-Abkommen, GEMA-Gebühren („Discothekensterben“), Kino-TO, Filesharing, Piratenpartei („Freiheit im Netz“) sowie Fragen im Zusammenhang mit digitalen Leseplätzen. Kommentiert werden ferner auch angrenzende Bereiche wie Europarecht, Steuerrecht, Verlagsgesetz, Künstlerurheberrechtsgesetz.

Die Autoren:

Zu den gut 20 Autoren zählen einige der führenden Urheberrechtler, neben den Herausgebern Ahlberg und Götting RA Dr. Martin Diesbach, RA Dr. Stefan Engels, RA Dr. Christian Freudenberg, RAin Dr. Ulrike Grübler, RA Hans-Peter Hillig, RA Dr. Daniel Kaboth, RA Dr. Frank A. Koch, Dr. Anne Lauber-Rönsberg, Prof. Dr. Dieter Leuze, RA Dr. Hermann Lindhorst, RA Dr. Ulrich Reber, RA Dr. Matthias Rudolph, Prof. Dr. Wolfgang Schulz, RA Dr. Martin Soppe, RA Dr. Felix Laurin Stang, Prof. Dr. Detlev Sternberg-Lieben, Dr. Christoph Stollwerck, Jan Uterhark sowie RA Dr. Konstantin Wegner.
 

Der Beck'sche Online-Kommentar Urheberrecht ist Bestandteil:


Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar VOB / B, Preussner / Kandel / Jansen

Die Darstellung der Online-Kommentierung zur VOB Teil B orientiert sich an der für die Praxis bedeutsamen obergerichtlichen Rechtsprechung, setzt sich aber auch mit der Literaturmeinung auseinander. Die Kommentierung wird fortlaufend aktualisiert.

Der Beck'sche Online-Kommentar VOB Teil B ist zudem speziell im Hinblick auf die Arbeit am Bildschirm konzipiert worden; es ist keine Online-Fassung eines schon als Printwerk vorhandenen Kommentars.

Dabei hilft auch der neue, dreistufige Aufbau. Er setzt sich zusammen aus einer Übersichtsebene mit knappen Kurzerläuterungen, einer Standardebene mit ausführlichen Kommentierungen und einer Detailebene mit Mustern, Beispielen und Checklisten für die Praxis. So kann der Nutzer von dem Überblick aus unmittelbar auf die Kommentarstelle "klicken", die sein Problem behandelt. Dadurch wird der Zeitaufwand für die Informationsbeschaffung minimiert.

Ebenfalls wichtig für die juristische Praxis: Der Beck’sche Online-Kommentar VOB Teil B ist zitierfähig (z.B. Beck OK Jansen/Preussner VOB/B § 15 Nr. 2 Rn 2), ältere Fassungen bleiben im Archiv abrufbar.

Die Herausgeber:

  • Prof. Dr. Mathias Preussner, Rechtsanwalt und Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Konstanz
  • Roland Kandel, Rechtsanwalt in Hamm
  • Günther Jansen, Vorsitzender Richter am OLG, Hamm

Die Autoren:

Bearbeiterübersicht

Der Beck'sche Online-Kommentar VOB Teil B ist Bestandteil:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar VwGO, Posser / Wolff

Laufend aktualisierte Kommentierung für eine rechtssichere Anwendung des Verwaltungsprozessrechts, herausgegeben von RA und FA VerwR Dr. Herbert Posser und Prof. Dr. Heinrich Amadeus Wolff.

Die Verwaltungsgerichtsordnung regelt das Gerichtsverfahren vor den Verwaltungsgerichten. Ihre genaue Kenntnis ist von zentraler Bedeutung für jeden öffentlich-rechtlichen Praktiker, der materielle Rechtspositionen im Konfliktfall durchsetzen will oder richterliche Entscheidungen treffen muss. Häufige Änderungen der VwGO und eine Flut instanz- und obergerichtlicher Urteile erschweren dabei die sichere Anwendung des Verwaltungsprozessrechts.

Der Beck'sche Online-Kommentar VwGO wurde so konzipiert, dass er dem Bedürfnis nach einer möglichst raschen Einarbeitung von Rechtsänderungen und Rechtsprechungsentwicklungen gerecht wird. Im Rahmen der Einzelkommentierungen sind jeweils auch die Ausführungsgesetze der Länder zur VwGO berücksichtigt.

Der kompakte dreistufige Aufbau sorgt schnell für Klarheit:

  • Überblicks-Ebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standard-Ebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detail-Ebene mit Durchführungs-Verordnungen, Landesrecht und Checklisten.

Permanent aktuell:

  • Regelmäßige Aktualisierung der Kommentierungen
  • Komfortable Online-Recherche
  • Verlinkung des Kommentar-Textes mit einschlägigen Vorschriften, Rechtsprechung und
    Literatur.
Die Herausgeber:
  • Dr. Herbert Posser, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht
  • Prof. Dr. Heinrich Amadeus Wolff, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Die Autoren:

Prof. Dr. Uwe Berlit; Andreas Berstermann; Dr. Günter Breunig; Dr. Stefan Brink; Prof. Dr. Christoph Brüning; Dr. Andreas Decker; Dr. Claudia Garloff; Prof. Dr. Hubertus Gersdorf; Dr. Ludger Giesberts LL.M.; Dr. Andreas Hartung; Prof. Dr. Jost Hüttenbrink; PD Dr. Marcel Kaufmann; Dr. Christiane Kimmel; Roland Kintz; Dr. Wolfgang Kuhla; Dr. Wolfgang Kunze; Dr. Andreas Lambiris; PD Dr. Josef Franz Lindner; Prof. Dr. Markus Möstl; Dr. Herbert Posser; Prof. Dr. Ekkehart Reimer; Prof. Dr. Wolfgang Roth LL.M.; Dr. Thomas Schmidt-Kötters; Dr. Heribert Schmitz; Prof. Dr. Joachim Suerbaum; Prof. Dr. Heinrich Amadeus Wolff; Dr. Annette Zimmermann-Kreher.

Der Beck'sche Online-Kommentar VwGO ist Bestandteil:


Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar VwVfG, Bader / Ronellenfitsch

Laufend aktualisierte Kommentierung zur VwVfG herausgegeben von Prof. Johann Bader und Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch.

In der Regel alle drei Monate, und damit schneller als jedes gedruckte Werk, wird die Kommentierung aktualisiert, wenn notwendig erweitert und werden die neuesten Entwicklungen in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur berücksichtigt. Wichtige Änderungen werden von den Autoren sofort eingearbeitet.

Ob Papier oder PC, der kompakte dreistufige Aufbau sorgt schnell für Klarheit:
  • Überblicks-Ebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standard-Ebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detail-Ebene mit Rechtsprechungsbeispielen und Praxishinweisen.

Die Herausgeber:

  • Prof. Johann Bader, Vors. Richter am VG Stuttgart
  • Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch, Eberhard Karls Universität Tübingen

Die Autoren:

Prof. Dr. Manfred Aschke; Prof. Johann Bader; Alexander Birk; Dr. Stefan Brink; PD Dr. Heike Delbanco; Dr. Rebecca Dorn; Marc Falkenbach; Michael Funke-Kaiser; Bernhard Gayer; Brigitte Gerstner-Heck; Dr. Dirk Herrmann; Dr. Matthias Heßhaus; Prof. Dr. Winfried Huck; Prof. Dr. Jörn Axel Kämmerer; Dr. Norbert Kämper; Dr. Wolfgang Kunze; Prof. Dr. Hans-Peter Michler; Jörg Müller; Ulrike Müller; Dr. Daniel Riedel; Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch; Dr. Franz Schemmer; Dr. Wolf Friedrich Spieth; Dr. Dr. Paul Tiedemann; Dr. Marcus Jurij Vogt; Dr. Nikolai Warneke; Prof. Dr. Heinrich Amadeus Wolff.

Der Beck'sche Online-Kommentar VwVfG ist Bestandteil von:


Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar
 

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar WEG, Timme

Laufend aktualisierte Kommentierung für eine rechtssichere Anwendung des Wohnungseigentumsrechts, herausgegeben von Prof. Dr. Michael Timme.

Der Beck'sche Online-Kommentar WEG wurde so konzipiert, dass er dem Bedürfnis nach einer möglichst raschen Einarbeitung von Rechtsänderungen und Rechtsprechungsentwicklungen gerecht wird.  

Der kompakte dreistufige Aufbau sorgt schnell für Klarheit:

  • Überblicks-Ebene mit knapper Kurzerläuterung
  • Standard-Ebene mit ausführlicher Kommentierung
  • Detail-Ebene mit weiterführenden Hinweisen und Beispielen.

Permanent aktuell:

  • Regelmäßige Aktualisierung der Kommentierungen
  • Komfortable Online-Recherche
  • Verlinkung des Kommentar-Textes mit einschlägigen Vorschriften, Rechtsprechung und
    Literatur.

Der Herausgeber:

Prof. Dr. Michael Timme, Professor an der University of Applied Sciences Aachen, Richter am LG

Die Autoren:

Dr. Michael Bonifacio; Wolfgang Dötsch; Dr. Oliver Elzer; Anja Gerono; Dr. Johannes Hogenschurz; Philipp Knop; Walter Kral; Dr. Jörg Munzig; Volkmar Steinmeyer; Prof. Dr. Michael Timme.


Der Beck'sche Online-Kommentar WEG ist Bestandteil:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher Online-Kommentar ZPO, Vorwerk / Wolf

Mit den laufenden Überarbeitungen im Rahmen der vierteljährlich erscheinenden Editionen des Beck'schen Online-Kommentars ZPO steht dem Nutzer ein Werk mit größtmöglicher Aktualität zur Verfügung. Die Herausgeber Vorwerk und Wolf sind als herausragende Kenner bekannt, der Autorenkreis setzt sich aus erfahrenen Praktikern und Wissenschaftler zusammen.

Zum Werk:

Mit seinen drei Ebenen „Überblick“, „Standard-“ und „Detailebene“, unterscheidet sich der BeckOK ZPO von den herkömmlichen Kommentaren deutlich:
  • Die Überblicksebene enthält eine Kurzerläuterung der Vorschriften und dient der ersten Orientierung.
  • In der Standardebene werden die Vorschriften umfassend erläutert, wobei gerade auf die richterliche und anwaltschaftliche Praxis und die dort auftretenden Rechtsfragen besonders Bezug genommen wird.
  • Weitere Details finden sich in der dritten Ebene, die bei Bedarf geöffnet werden kann.
Kommentiert sind fast das gesamte 1. und 2. Buch (Allgemeine Vorschriften; Verfahren im ersten Rechtszug) mit Ausnahme der §§ 41-49 und der §§ 407-414 ZPO, die gesamten Bücher 3 (Rechtsmittel), 4 (Wiederaufnahmeverfahren), 5 (Urkunden- und Wechselprozess) und 7 (Mahnverfahren). Das 8. Buch liegt größtenteils vor, wobei die noch fehlenden Kommentierungen – zusammen mit der Darstellung des 10. und 11. Buches – im Laufe der nächsten Edition nachgeliefert werden.


Die Herausgeber:
  • Dr. Volkert Vorwerk, Rechtsanwalt beim Bundesgerichtshof, Honorarprofessor an der Gottfried Wilhelm Leibnitz Universität Hannover

  • Dr. Christian Wolf, o. Universitätsprofessor an der Gottfried Wilhelm Leibnitz Universität Hannover

Die Autoren:

Dr. Ivo Bach, Akademischer Rat, Universität Mainz; Dr. Klaus Bacher, Richter am Bundesgerichtshof, Karlsruhe; Harald Bechteler, Rechtsanwalt, Sozietät Taylor Wessing, München; Josef Dörndorfer, Oberregierungsrat, FH für Öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern, Starnberg; Dr. Wolf-Dieter Dressler, Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof a.D., Karlsruhe; Dr. Oliver Elzer, Richter am Kammergericht Berlin; Uwe Fischer, Vorsitzender Richter am Landgericht Zweibrücken; Dr. Wolfgang Fleck, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität München; Anja Forbriger, Diplom-Rechtspflegerin, FH für Öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern, Starnberg; Prof. Dr. Urs Peter Gruber, Universitätsprofessor, Universität Mainz; Jan Hoffmann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Heidelberg; Dr. Gerbert Hübsch, Richter am Bundesgerichtshof a.D., Karlsruhe; Dr. Kai Jaspersen, Präsident des Landgerichts Stralsund; Dr. Sibylle Kessal-Wulf, Vorsitzende Richterin am Bundesgerichtshof, Karlsruhe; Dr. Alexander Krafka, Notar, Landsberg am Lech; Claus Kratz, Richter am Oberlandesgericht Zweibrücken; Richard Lindner, Rechtsanwalt beim Bundesgerichtshof, Sozietät Scheuch & Lindner, Karlsruhe; Dr. Lars Markert LL.M., Rechtsanwalt, Sozietät Gleiss Lutz, Stuttgart; Herbert Mayer, Richter am Bundesgerichtshof, Karlsruhe; Prof. Dr. Andreas Piekenbrock, Universitätsprofessor, Universität Heidelberg; Prof. Dr. Nicola Preuß, Universitätsprofessorin, Universität Düsseldorf; Gerhart Reichling, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Zweibrücken; Ernst Riedel, Diplom-Rechtspfleger, FH für Öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern, Starnberg; Silke Scheuch, Rechtsanwältin, Sozietät Scheuch & Lindner, Karlsruhe; Prof. Dr. Michael Stürner, Universitätsprofessor, Universität Frankfurt (Oder); Dr. Guido Toussaint; Rechtsanwalt, Sozietät Dres. von Mettenheim & Toussaint, Karlsruhe; Dr. Bernhard Ulrici, Rechtsanwalt, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Leipzig; Dr. Timo Utermark, Richter am Amtsgericht Bremen; Dr. Dirk von Selle, Richter am Oberlandesgericht Brandenburg a.d. Havel; Prof. Dr. Volkert Vorwerk, Rechtsanwalt beim Bundesgerichtshof, Sozietät Vorwerk & Schultz, Karlsruhe; Dr. Norbert Vossler, Vorsitzender Richter am Landgericht Berlin-Charlottenburg; Dr. Daniel Wache, Richter am Amtsgericht Bergen auf Rügen; Prof. Dr. Holger Wendtland, Vizepräsident des LG Frankfurt (Oder); Dr. Stephan Wilske, Rechtsanwalt, Sozietät Gleiss Lutz, Stuttgart; Prof. Dr. Christian Wolf, Universitätsprofessor, Universität Hannover; Wilfried Wulf, Rechtsanwalt, Karlsruhe.

 

Der Beck'sche Online-Kommentar ZPO ist Bestandteil:

 Zur Übersicht Beck'scher Online-Kommentar

 

mehr Info zum Werk

Beck'scher TKG-Kommentar, Geppert / Schütz

Dieses praxisorientierte Gemeinschaftswerk wird verfasst von kompetenten Mitarbeitern von Telekommunikationsunternehmen, fachkundigen Behördenvertretern, Wissenschaftlern und von im Telekommunikationsrecht erfahrenen Rechtsanwälten. Der Kommentar nimmt die Entwicklung von Gesetzgebung und Rechtsprechung der letzten 16 Jahre auf. Die Erläuterungen verfolgen einen interdisziplinären Ansatz und führen die rechtlichen, technischen und ökonomischen Aspekte zusammen. Vier Auflagen bürgen für Kontinuität.

Vorteile auf einen Blick
  • aktuelles TKG 2012 unter Berücksichtigung der neuen unionsrechtlichen Änderungen
  • führender Kommentar in der 4. Auflage
  • Überblick über 16 Jahre TKG-Praxis und Entwicklung der Märkte
  • Gemeinschaftswerk von Behördenpraktikern, Wissenschaftlern, spezialisierten Rechtsanwälten
  • gibt Auskunft über rechtliche, ökonomische und technische Zusammenhänge.

Zur Neuauflage
Die vollständig überarbeitete 4. Auflage bringt das Werk auf den Stand des grundlegend novellierten TKG. Die bisherige telekommunikationsrechtliche Verwaltungspraxis, Rechtsprechung und Literatur werden in diesem Standardwerk zum Telekommunikationsrecht dargestellt. Einleitungen zur Historie und Entwicklung des Telekommunikationsrechts, zum maßgeblichen Unionsrecht, zu benachbarten Rechtsgebieten sowie zur Marktregulierung erleichtern einen systematischen Zugang.

Zu den Autoren
Die Herausgeber und Autoren gewährleisten aufgrund ihrer Erfahrungen und beruflichen Tätigkeit eine praxisgerechte Aufbereitung der Materie.

Zielgruppe
Für in- und ausländische Netzbetreiber und Anbieter von Telekommunikationsdienstleistungen, Internet-Service-Provider und E-Commerce-Anbieter, Telekommunikationsausrüstungsunternehmen, Telekommunikationsbeauftragte, Berater, Rundfunkveranstalter und andere Content-Anbieter, Aufsichtsbehörden, Ministerien, Verbände, Gerichte und Rechtsanwälte.

mehr Info zum Werk

Beck'scher Vergaberechtskommentar, Dreher / Motzke

Erstrangige Autoren kommentieren GWB 4. Teil, VgV, SektVO und VOB Teil A. Rechtsanwälte, Richter, Juristen der Bauindustrie, aber auch Baubehörden, Architekten und Ingenieure finden in diesem Großkommentar erschöpfende Antwort zu allen Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Vergabe von Bauleistungen stellen.

Die 2. Auflage ist größtenteils auf dem Stand Frühjahr 2011 und erscheint nur online. Sie folgt der 1. Auflage nach, die "Beck'scher VOB-Kommentar, Motzke/Pietzcker/Prieß, VOB/A" hieß.

mehr Info zum Werk

Beck'scher VOB-Kommentar VOB Teil B, Ganten / Jansen / Voit

Der bewährte Großkommentar bietet durch seinen strikten Aufbau nach den Absätzen der einzelnen Paragraphen der VOB hohe Übersichtlichkeit und schnellen Zugriff auf diese komplexe Materie. Durch versierte Sachkenner und Wissenschaftler werden die tragenden Prinzipien der VOB dargestellt, eine intensive Durchdringung der Einzelfragen geleistet, ohne dabei die praktische Anwendbarkeit außer Acht zu lassen.

Zur Neuauflage
Die Neuauflage wird bestimmt durch die Änderungen, die das VOB-Werkvertragsrecht seit der letzten Auflage erfahren hat, wobei besonders auf die Neuerungen eingegangen wird, die sich durch die neue VOB 2012, die im Herbst 2012 in Kraft getreten ist, ergeben haben. Bereits berücksichtigt sind die Auswirkungen der Zahlungsverzugsrichtlinie auf die VOB/B.
Hohe praktische Bedeutung kommt auf diesem stark von der Rechtsprechung geprägten Gebiet vor allem den Entscheidungen des BGH zu: Der Kommentar berücksichtigt dabei die Auswirkungen von über 500 Entscheidungen auf die Baupraxis, wobei vor allem die Fragen zur Überprüfbarkeit der VOB als allgemeine Geschäftsbedingung und zur Begrenzung von Vertragsstrafen herauszugreifen sind.

mehr Info zum Werk

Beck'scher VOB- und Vergaberechts-Kommentar VOB Teil C, Englert / Katzenbach / Motzke

Dieser Kommentar bietet eine durchgehende Erläuterung der VOB Teil C mit ihren 60 Allgemeinen Technischen Vertragsbedingungen (ATV). Der Beck'sche VOB-Kommentar ermöglicht seinem Benutzer die schnelle Lösung von Baustreitigkeiten, indem er das nötige juristische und technische Know-how zur Verfügung stellt.

Vorteile auf einen Blick - erläutert grundsätzlich jede Vorschrift gemeinsam durch einen Baupraktiker und einen Baujuristen - bietet ein über 150 Autoren umfassendes Experten-Team - verschafft den Überblick durch vorangestellte systematische Darstellungen - erleichtert die Orientierung durch eine klare Darstellung und ein umfangreiches Stichwortverzeichnis Die Neuauflage berücksichtigt die Änderungen die die VOB Teil C durch die VOB 2012 erfahren hat. In ihr wurden die einzelnen DIN Normen an die technische Entwicklung angepasst. Neben kleineren, redaktionellen Änderungen, die aufgrund der Bezugnahme auf andere technischen Regelwerke erforderlich werden, sind zentrale Normen fachtechnisch von den Normungsausschüssen vollständig überarbeitet worden. Die Auswirkungen dieser Änderungen auf die Praxis werden ausführlich dargestellt und auch auf die Besonderheiten der Neuregelungen hingewiesen.

mehr Info zum Werk

Beck'sches Handbuch der GmbH

GmbH-Recht komplett
Das Beck’sche Handbuch der GmbH bringt eine gesellschafts- und steuerrechtlich integrierte Darstellung des gesamten GmbH-Rechts. Von der Gründung der GmbH bis zur Liquidation der GmbH sind alle praxisrelevanten Themen erläutert.

Alles drin zur GmbH:
  • Rechtsformwahl
  • Gründung und Kapitalaufbringung
  • Gesellschafter
  • Beschlussfassung der Gesellschafter
  • Geschäftsführung
  • Aufsichtsrat/Beirat
  • Finanzierung durch Gesellschafter
  • Kapitalerhaltung
  • Rechnungslegung
  • Ergebnisermittlung und -verwendung
  • Ertragsbesteuerung GmbH/Anteilseigner
  • Gesellschaftsanteil im Rechtsverkehr
  • Ausscheiden aus der GmbH
  • Umwandlung
  • GmbH in der Krise
  • Auflösung und Liquidation
  • GmbH im Konzern
  • Haftungsbegrenzte Unternehmergesellschaft
  • GmbH im internationalen Umfeld
  • Nachfolgeplanung
  • Öffentlich-rechtliche GmbH
  • Gemeinnützige GmbH
Für die GmbH
Das Werk wurde vollständig überarbeitet und an die neueste Gesetzgebung, Literatur und Rechtsprechung angepasst. Ein eigenes Kapitel zur GmbH im internationalen Umfeld wurde angesichts der zunehmenden Internationalisierung der Wirtschaft neu aufgenommen, ebenso jeweils ein Kapitel über die öffentlich-rechtliche GmbH und die gemeinnützige GmbH, die ebenfalls zunehmende Bedeutung im Non-Profit-Bereich erlangt hat.

Ebenfalls in einem eigenen Kapitel werden Lösungsmöglichkeiten und Instrumente für eine sinnvolle Nachfolgeplanung behandelt.

Perfekt für die GmbH-Praxis
Das Werk ist strikt nach den Belangen der Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Notare und GmbH-Geschäftsführer ausgerichtet.

Von erfahrenen Praktikern
des GmbH-Rechts. Herausgegeben wird das Werk von Prof. Dr. Ulrich Prinz, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, sowie Prof. Dr. Norbert Winkeljohann, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater.

mehr Info zum Werk

Beck'sches IFRS-Handbuch.

 

Kommentierung der IFRS/IAS

Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards

Herausgegeben von Dr. Werner Bohl, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwalt, Joachim Riese, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Dr. Jörg Schlüter,
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwalt

 


Das  Handbuch unterstützt den Bilanzersteller bei der Umsetzung der IFRS/IAS-Regeln. Nach einer Einführung in die Grundlagen der IFRS/IAS-Rechnungslegung werden anhand einer klaren systematischen Gliederung die einzelnen IFRS/IAS-Vorschriften kommentiert. Zugleich werden die Abweichungen zur HGB-Bilanzierung dargestellt. Fallbeispiele erleichtern dem Bilanzierungspraktiker den Übergang auf die IFRS/IAS-Rechnungslegung. 
Eingearbeitet wurden alle seit Erscheinen der 2. Auflage geänderten und neu hinzugekommenen Vorschriften, u.a. IFRS 8 (operating segments), die Neufassung von IAS 1 (presentation of financial statements) sowie die geänderte Fassung von IAS 23 (borrowing costs), die Interpretationen IFRIC 10, 11, 12, 13 und 14. Enthalten sind bereits die Änderungen der nationalen Rechnungslegungsvorschriften durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG).

mehr Info zum Werk

Beck'sches Notar-Handbuch

Das Handbuch bietet Notaren und ihren Mitarbeitern systematische und umfassende Hilfestellung in allen Bereichen ihrer Tätigkeit. Neben der ausführlichen Darstellung aller Rechtsgebiete, mit denen der Notar befasst ist, werden auch das Kostenrecht, das notarielle Berufsrecht sowie Fragen der Haftung und der Büroorganisation berücksichtigt - kurz: ein komplettes Kompendium für den Notar und sein Büro.

Inhalt
- Grundstücksrecht: Grundstückskauf, Bauträgervertrag, Wohnungseigentum, Erbbaurecht, Grundstückszuwendung, Grundschulden, Dienstbarkeiten, Vorkaufsrechte, Sonderformen des Immobilienerwerbs, Verträge im Erschließungs- und Städtebaurecht
- Ehe- und Familienrecht: Eheverträge, Lebenspartnerschaftsverträge, Scheidungs- und Getrenntlebensvereinbarungen, Partnerschaftsvertrag, Beurkundungen im Kindschaftsrecht
- Erbrecht
- Gesellschaftsrecht: GmbH, Personengesellschaft, Aktiengesellschaft, Umwandlung, Unternehmenskauf, Eingetragener Verein
- Steuerrecht für Notare
- Vollmacht
- Beurkundungsverfahren
- Auslandsberührung
- Kostenrecht
- Notarhaftung
- Berufsrecht des Notars bzw. des Anwaltsnotars
- Dienstordnung und Büro


Zur Neuauflage
- Getrennte Beurkundung von Angebot und Annahme, Problematik der formularmäßigen Bindungsfrist, Alternativgestaltungen
- Wiederverwendung der Vormerkung und deren Grenzen
- Erweiterte Überarbeitung der Darstellung zum Insolvenz- und Bauträgerrecht
- Abschnitte zum GmbH- und Aktienrecht vollständig neugefasst nd ausgeweitet
- Aktuelles zum Behinderten- und zum Bedürftigentestament
- Weitgehende Neukonzeption der Abschnitte zum ausländischen Recht und zum Internationalen Privatrecht (Europäische Erbrechtsverordnung umfassend berücksichtigt)
- Neues Notarkostenrecht bereits umfassend berücksichtigt

mehr Info zum Werk

Beck'sches Rechtsanwalts-Handbuch, Heussen / Hamm

Das Handbuch verbindet die Darstellung von materiellem und prozessualem Recht mit Fragen des Berufsrechts und der Kanzleiorganisation. Es bietet eine praxisgerechte Auswahl von 67 wichtigen Themen für Anwälte und über 150 Checklisten.

Neu in der 11. Auflage 2016 ist ein Kapitel zum Stiftungsrecht. Berücksichtigt sind zudem die Anforderungen durch das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA), die Mietpreisbremse, das 2. KostRMoG und die PKH-Reform.

mehr Info zum Werk

Beck'sches Steuer- und Bilanzrechtslexikon

Beck'sches Steuer- und Bilanzrechtslexikon

Beispiele, Gestaltungstipps, über 670 Beratungsstichworte.

Über 670 Stichwörter aus dem Steuer- und Bilanzrecht und angrenzenden Rechtsgebieten, inklusive Sozial-,
Wirtschafts- und Gesellschaftsrecht. Kurze Themenzusammenfassungen auf Basis der aktuellen Rechtslage,
mit Beispielen und Gestaltungstipps. Das Beck'sche Steuerlexikon wird durch über 15 Autoren aus allen
Bereichen der steuer- und bilanzrechtlichen Berufspraxis auf aktuellem Stand gehalten.

mehr Info zum Werk

Beck'sches Steuerberater-Handbuch 2015 / 2016 (Bände A-F, Auszug Jahres- und Konzernabschluss)

Beck'sches Steuerberater-Handbuch 2015/2016 (Bände A-F, Auszug Jahres- und Konzernabschluss)

Das Nachschlagewerk:

Erstellung, Prüfung, Lagebericht, Anhang und Offenlegungspflichten mit ABC zu Fragen der Buchführung und Bilanzierung

Von Praktikern für Praktiker

Gesamtverantwortung: Dr. Jürgen Pelka, Steuerberater und Rechtsanwalt; Dr. Walter Niemann, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwalt. Ausschließlich bearbeitet von praxiserfahrenen Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Rechtsanwälten

Hinweis: Die Bände A-F sind ohne Aufpreis aufrufbar, sofern das Werk in Ihren Modulen enthalten ist. Dokumente aus anderen Bänden sind im Rahmen eines Einzeldokumentbezugs erhältlich.

mehr Info zum Werk

Rosengarten / Burmeister / Klein, Mergers and Acquisitions in Germany

Dieses Werk, geschrieben in englischer Sprache, gibt Investoren und ihren Beratern einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen von Mergers & Acquisitions in Deutschland.

Das Buch behandelt Gesellschaftsrecht, Finanzierung, den aufsichtsrechtlichen Rahmen, deutsches und europäisches Wettbewerbsrecht, Übernahmerecht, steuerliche Aspekte, Arbeitsrecht und Insolvenzrecht. Weiterhin enthält das Buch Checklisten und ein Glossar. Das vorliegende Werk ermöglicht es sowohl deutschen, aber vor allem auch ausländischen Investoren und ihren Beratern, sich in kurzer Zeit mit den Grundzügen im Bereich Mergers & Acquisitions in Deutschland vertraut zu machen.

Inhalt

- Gesellschaftsrechtliche und aufsichtsrechtliche Rahmenbedingungen
- Fusionskontrolle und Wettbewerbsrecht
- Übernahmerecht
- Transaktionsformen
- Finanzierungsmethoden
- steuerliche Aspekte
- Arbeitsrecht
- Verhandlung des Kaufvertrages
- Insolvenzrecht.

Vorteile auf einen Blick

- aktuelle Darstellung der Rechtslage
- Checklisten und Fragebögen.

Zur Neuauflage
Die 2. Auflage bringt das Werk auf den aktuellen Stand der Gesetzgebung und Rechtsprechung. Ferner wurde das Kapitel über das deutsche Insolvenzrecht grundlegend überarbeitet und erweitert.

Zielgruppe
Ausländische Investoren und Berater; Berater mit Muttersprache Deutsch, die Ihren ausländischen Mandanten das deutsche Recht erläutern wollen; alle Anwälte und Berater, die sich einen schnellen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen von M&A-Transaktionen in Deutschland verschaffen wollen.

mehr Info zum Werk

Beisel / Klumpp, Unternehmenskauf

Das Werk wendet sich in erster Linie an den Praktiker ohne fundierte juristische Vorkenntnisse, vermittelt aber auch dem mit dieser Rechtsmaterie weniger vertrauten Juristen einen ersten Einblick in die Problematik des Unternehmenskaufs. Es handelt sich um die Gesamtdarstellung der zivil- und steuerrechtlichen Vorgänge einschließlich gesellschafts-, arbeits-, und kartellrechtlicher Fragen bei der Übertragung eines Unternehmens - mit Gestaltungshinweisen und Praxistipps.

Das deutsche Recht kennt keinen einheitlichen Vertragstypus Unternehmenskauf. Vielmehr berührt ein Unternehmenskauf stets verschiedene Rechtsgebiete und zeigt sich demgemäß facettenreich. Zu den tangierten Rechtsgebieten zählen neben dem Kaufrecht auch das Gesellschafts-, Arbeits-, Kartell- und Steuerrecht. Bei grenzüberschreitenden Unternehmenskäufen sind zudem Kenntnisse des Internationalen Privatrechts erforderlich. Die Vielschichtigkeit der Problematik lässt kaum eine schematische Musterlösung zu. Vielmehr ist es notwendig, jeden Unternehmenskauf im Hinblick auf seine Besonderheiten individuell zu regeln. Der Band zeigt die strukturierte Vorgehensweise, vermittelt die dazu nötigen Denkansätze und gibt viele Anregungen. Dies gilt insbesondere auch für die dargestellten Mustertexte und Vertragsklauseln.

Vorteile auf einen Blick
  • mit Gestaltungshinweisen und Praxistipps
  • die Komplexität des Unternehmenskauf strukturiert dargestellt.
Zur Neuauflage
Die Neuauflage hält an der bewährten Konzeption der umfassenden Darstellung des Unternehmenskaufs von den Vorüberlegungen bis hin zum Vertragsabschlusses und Unternehmensübergang fest. Zahlreiche Gestaltungshinweise und Praxistipps machen den Band zu einer unverzichtbaren Fundgrube bei der Vertragsgestaltung.

Zielgruppe
Für Unternehmer, Gesellschafter, Geschäftsführer, leitende Mitarbeiter, Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Unternehmensmakler, Unternehmensjuristen.

mehr Info zum Werk

Bengel / Reimann, Testamentsvollstreckung

Neben allgemeinen Fragen zu Anordnung und Durchführung einer Testamentsvollstreckung werden auch schwierige Einzelprobleme geklärt.

Das Handbuch erläutert in 12 Kapiteln alles, was bei Anordnung und Durchführung einer Testamentsvollstreckung zu beachten ist. Neben allgemeinen Fragen werden auch schwierige Einzelprobleme geklärt, so z. B. der Komplex der Testamentsvollstreckung im Handels- und Gesellschaftsrecht sowie die Testamentsvollstreckung durch Banken. Die im Text enthaltenen Formulierungs- und Gestaltungsvorschläge werden weiter ausgebaut, die steuerrechtlichen Bezüge stärker betont und die internationalrechtlichen Fragen durch Aufnahme der Länder des ehemaligen Ostblocks vertieft.

mehr Info zum Werk

Benkard, Europäisches Patentübereinkommen

Dieser moderne EPÜ-Kommentar genügt in puncto Qualität höchsten Praktiker-Ansprüchen. Das Autorenteam mit erfahrenen Fachleuten aus dem BGH, dem BPatG, der Großen Beschwerdekammer und den Beschwerdekammern, der Rechtsabteilung des Europäischen Patentamts sowie der Rechts- und Patentanwaltschaft berücksichtigt alle Aspekte.

Die für Anwendung und Verständnis unentbehrlichen Regeln der Ausführungsordnung zum EPÜ sind ebenfalls im jeweiligen Zusammenhang kommentiert. Eingehend behandelt werden das Verfahrensrecht der Beschwerdekammern des EPA sowie das Kosten- und Gebührenrecht.

in der 2. Auflage berücksichtigt sind neben dem EPÜ 2000 unter anderem

  • die zum 1. April 2012 in Kraft getretenen Änderungen der Ausführungsordnung zum EPÜ,
  • die neuen Richtlinien für die Prüfung im Europäischen Patentamt (Stand 1. April 2010) mit aktuellen Änderungen,
  • die umfangreiche neue Rechtsprechung der EPA-Beschwerdekammern, des EuG und des EuGH, so zuletzt die Stellungnahme der Großen Beschwerdekammer vom 12.5.2010 zur Patentierbarkeit von Computerprogrammen und die Entscheidung "Disclaimer" vom 30.8.2011.

mehr Info zum Werk

Benkard, Patentgesetz

Dieser Klassiker ist der führende Kommentar zum Patent- und Gebrauchsmusterrecht. In die Tiefe gehende und zugleich praxisorientierte Erläuterungen zeichnen den »Benkard« ebenso aus wie seine traditionelle Nähe zur Rechtsprechung des BGH. Das Werk bietet ein Autorenteam, dessen Mitglieder – überwiegend Richter – vielfach selbst entscheidend die herrschende Meinung zum Patent- und Gebrauchsmusterrecht mitgeprägt haben. Mit jedem Detail bestens vertraut, zeichnen sie ein hochaktuelles, differenzierendes und rechtsprechungsorientiertes Bild des geltenden Rechts- und Meinungsstandes.

Die 11. Auflage
  • ist komplett neu bearbeitet und wird in wissenschaftlicher Hinsicht wie auch in ihrem Praxisbezug höchsten Ansprüchen gerecht
  • versetzt den Benutzer in die Lage, selbst fundiert zu argumentieren und auch schwierige Fragen zuverlässig zu beantworten
  • stellt – wo nötig – insbesondere Bezüge zum Europäischen Patentübereinkommen (EPÜ), zum Patentzusammenarbeitsvertrag (PCT) und zum ausländischen Recht her
  • berücksichtigt sowohl das Gesetz zur Vereinfachung und Modernisierung des Patentrechts sowie das Gesetz zur Novellierung patentrechtlicher Vorschriften und anderer Gesetze des gewerblichen Rechtsschutzes, als auch das Einheitspatentgericht und die Einheitspatentverordnung.

mehr Info zum Werk

Benkel / Hirschberg, Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung

Die VVG-Reform 2008 hat vor allem in der Lebens- und der Berufsunfähigkeitsversicherung zu gravierenden Änderungen geführt. Das Recht der Berufsunfähigkeitsversicherung wurde durch die Reform erstmals gesetzlich geregelt, und zwar in Teil 2 (Einzelne Versicherungszweige), Kapitel 6 mit den §§ 172 bis 177 VVG. Dieser umfassende Kommentar behandelt alle Rechtsfragen, die für den Praktiker bei seiner Arbeit in der Sparte Lebensversicherung wichtig sind.

Der besondere Wert dieses Werks liegt in der Einbeziehung der arbeits-, aufsichts-, bilanz-, gesellschafts-, kartell-, insolvenz- und steuerrechtlichen Vorschriften sowie der einschlägigen Verlautbarungen der Finanzaufsicht BaFin.
Mit diesem Werk sind Sie gut gerüstet für den Übergang von der alten in die neue Welt des VVG 2008. Im Mittelpunkt des Werkes steht unverändert die Erläuterung der Musterbedingungen für die Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung unter besonderer Berücksichtigung von Gesetzgebung, Rechtsprechung und Schrifttum. Zu nennen sind die ALB 1986, ALB 1994/2006 und die Musterbedingungen des GDV 2008, darunter an erster Stelle ALB 2008 und BUZ 2008, aber auch UZV 2008, BV 2008, PRZ 2008, RV 2008, RV-Basis 2008, RV-AltZertG 2008/FRV-AltZertG 2008, FLV 2008/FRV 2008, RiV 2008, VML 2008, RLV 2008, AUZ 2008, VVSL 2008, PLV 2008 und die aktienindexgebundene Lebensversicherung.

mehr Info zum Werk

Bergmann, Handlexikon der Europäischen Union

Ob Wiedereinführung von Grenzkontrollen, Flüchtlingsströme aus Afrika oder Griechenlands Ausscheiden aus der Euro-Zone – Europa ist in aller Munde. Doch was verbirgt sich hinter dem Schengener Abkommen, wie funktioniert die Europäische Asylpolitik nach Lissabon und kann ein Mitglied die Währungsunion verlassen? Diese und ca. 1.000 weitere europarechtliche und europapolitische Begriffe erläutert das Handlexikon der Europäischen Union verständlich und präzise in einer für lexikalische Werke ungewöhnlichen Tiefe.

Über 70 Autoren aus Wissenschaft, Justiz, Europäischen Institutionen und Rechtsanwaltschaft erklären verständlich die Grundlagen der Europäischen Union, beleuchten die strukturellen Neuerungen durch den Vertrag von Lissabon, bewerten die aktuelle Rechtslage kritisch und geben einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen. Eine Zeittafel und ein Beitrag zur Geschichte der Europäischen Einigung von 1923 bis heute sowie ein Ausblick auf die Zukunft der Europäischen Union erleichtern die Einordnung der einzelnen Stichworte in das System des Europarechts und fördern das Verständnis der historischen und aktuellen Zusammenhänge.

Die 4. Auflage des Werkes berücksichtigt – auf dem Stand des Vertrages von Lissabon – die aktuellen Ereignisse und politischen Entwicklungen bis Mai 2011 und ist das ideale Handwerkzeug für die europarechtliche Praxis, Studium und Forschung.

mehr Info zum Werk

Bergmann / Dienelt, Ausländerrecht

Das deutsche Ausländerrecht bietet die Grundlage für den Aufenthalt von rund sieben Millionen Ausländern, die in Deutschland leben. Hinzu kommen gegenwärtig zahlreiche Flüchtlinge. Das Flüchtlingsrecht und insbesondere das sog. Dublin-Verfahren stellen die Praxis vor besondere Herausforderungen. Schon deshalb behandelt das Werk, ehemals Renner/Bergmann/Dienelt, ein gesellschaftlich und wirtschaftlich bedeutendes Thema.

Der ehemals von Prof. Dr. Günter Renner herausgegebene Kommentar ist das bewährte und maßgebliche Werk zum Ausländer- und Asylrecht. Behandelt sind alle Neuerungen - auch schon des Asylverfahrensbeschleunigungsgesetzes -, die das Aufenthaltsgesetz, das Freizügigkeitsgesetz/EU, den Beschluss Nr. 1/80 des Assoziationsrats EWG-Türkei (ARB 1/80), die EU-Grundrechtecharta, den Art. 16 a GG und das grundlegend reformierte Asylgesetz betreffen.
 
Vorteile auf einen Blick
  • Übersichtliche Darstellung der immer weiter verfeinerten Rechtsprechung zum Ausländer- und Asylrecht
  • Überblick über die Auswirkungen der EU-Richtlinien und EU-Verordnungen auf das AufenthG und AsylG unter umfassender Berücksichtigung der EuGH-Rechtsprechung
  • fundierte Auswertung des anwachsenden Schrifttums
  • jeweils aus praktizierender Richterperspektive

Die Neuauflage

  • erläutert die umfassenden Änderungen zum 1. August 2015 und 24. Oktober 2015 durch das Gesetz zur Neubestimmung des Bleiberechts und der Aufenthaltsbeendigung sowie das Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz, insbesondere im komplett neugefassten Ausweisungsrecht und Asylgesetz;
  • kommentiert die aktuelle Beschäftigungsverordnung;
  • enthält eine umfassende Darstellung des richterrechtlich ausgeformten Dublin-Asylsystems.

Berücksichtigt sind weiter alle seit 21. Juli 2015 verbindlichen Vorgaben der Asylverfahrens-Richtlinie. Schon in den Blick genommen sind schließlich die kontrovers diskutierten sog. Asylpakete I und II.

Herausgeber und Autoren

Prof. Dr. Jan Bergmann, LL.M. Eur., Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Stuttgart, Dr. Klaus Dienelt, Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Darmstadt, Dr. Ina Bauer, Richterin am Verwaltungsgerichtshof Baden, Kai-Christian Samel, Richter am VG Berlin, Dr. Simone Wunderle, LL.M., Richterin am VG Stuttgart im Ausländer- und Asylrecht, Holger Winkelmann, Sachbereichsleiter an der Bundespolizeiakademie in Lübeck und Dr. Alexandra Sußmann, Richterin am VG Stuttgart, Staatsministerium Baden-Württemberg.

Zielgruppe

Für Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte, Verwaltungs-, Polizei-, Arbeits- und Sozialbehörden, Unternehmen.

mehr Info zum Werk

Berz / Burmann, Handbuch des Straßenverkehrsrechts

Das zweibändige Loseblattwerk zum Straßenverkehrsrecht behandelt in Band 1 das Zivilrecht und in Band 2 das Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht, Verwaltungsrecht, Gebührenrecht sowie die Rechtsschutzversicherung.

Das Handbuch beantwortet Ihre straßenverkehrsrechtlichen Fragen stets aktuell und nach dem Ablaufschema des ganz alltäglichen Mandats. Angefangen von der Mandatsübernahme bis hin zum Gebührenrecht führt es Sie gleich an die richtige Stelle. Zusätzliche Hilfe erhalten Sie durch zahlreiche Fallbeispiele, Musterschriftsätze, konkrete Argumentationshilfen und Tabellen etwa zum Schmerzensgeld und zur Mitverschuldensquote.

Es handelt sich um ein notwendiges Nachschlagewerk für Rechtsanwälte, Richter und Schadenssachbearbeiter in Versicherungen.

Die 33. Ergänzungslieferung hat den Stand April 2015.

mehr Info zum Werk

Binz / Dörndorfer / Petzold / Zimmermann, GKG, FamGKG, JVEG

Das Werk bietet in der bewährten Tradition der gelben Kommentare eine überarbeitete Kommentierung des GKG, des FamGKG und des JVEG. Der Kommentar ermöglicht insbesondere durch seine Kompaktheit das schnelle Auffinden der gesuchten Norm, die er - unter Berücksichtigung der neuesten Rechtsprechung - präzise und detailliert darstellt.

Der Kommentar ist nicht nur für die entsprechenden Stellen bei Gericht unentbehrlich, sondern auch für den Rechtsanwalt, der die Verfahrenskosten prognostizieren und überprüfen muss. Das FamGKG mit seinem Kostenverzeichnis regelt die Kosten u.a. in Familiensachen, also z.B. bei Scheidung, Umgangsrecht, Versorgungsausgleich, Unterhalt und Zugewinnausgleich.Die Kommentierung des JVEG informiert Sachverständige, Dolmetscher, Übersetzer, ehrenamtliche Richter und Zeugen über die ihnen zustehenden Entschädigungen.
 
Die Neuauflage geht u.a. detailliert auf die zahlreichen Änderungen durch das 2. KostMoG ein.

mehr Info zum Werk

Blank / Börstinghaus, Miete

Wie kaum ein anderes Rechtsgebiet befindet sich das Mietrecht in einer ständigen Entwicklung. Dieser handliche gelbe Kommentar erläutert die für das Wohnungs- und Gewerbemietrecht relevanten Vorschriften in praxisorientierter Art und Weise und verhilft so zu einer schnellen und sachgerechten Problemlösung.

Die 4. Auflage verarbeitet zahlreiche Entscheidungen des BGH zum Wohnungs- und Geschäftsraummietrecht vor, deren Kenntnis für den Richter und die Rechtsberater unerlässlich ist. Mittlerweile haben sich Rechtsprechung und Literatur deutlich weiterentwickelt, zuletzt durch die vieldiskutierte große MietRNovelle zu Energieeinsparung und Räumungstiteln.

Vorteile auf einen Blick:

  • komprimierte Darstellung aller BGB-§§ zum MietR
  • ausführliche Kommentierung der neuen §§ 555a-555f BGB zu Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen einschl. Duldung, Ausschlussfristen und Sonderkündigungsrecht des Mieters sowie Mieterhöhungen nach Modernisierung

Zur Neuauflage:

Sie erläutert bereits auch umfassend das neue Gesetz über die energetische Modernisierung von vermietetem Wohnraum und über die vereinfachte Durchsetzung von Räumungstiteln (Mietrechtsänderungsgesetz - MietRÄndG 2013).


mehr Info zum Werk

Bloehs / Frank, Akkreditierungsrecht

Als erste Kommentierung auf dem deutschen Markt gibt das Werk einen praktikerbezogenen Überblick über das Gesamtsystem der Akkreditierung mit seinen zahlreichen Institutionen und Gremien auf nationaler und europäischer wie auch auf internationaler Ebene. Im Anhang finden sich die für die Praxis relevanten Verfahrensanweisungen der DAkkS.

Unabhängige Qualitätskontrollen für Waren und Dienstleistungen sind sowohl für privatwirtschaftliche Unternehmen als auch für Behörden von größter Bedeutung. Für die Zulassung (Akkreditierung) der zur Erteilung von Qualitätszertifikaten bzw. Gütesiegeln befugten Einrichtungen ist die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS) deutschlandweit zuständig.

Die Voraussetzungen der Akkreditierung sind auf europarechtlicher Grundlage im Gesetz über die Akkreditierungsstelle sowie in drei ergänzenden Rechtsverordnungen neu geregelt worden. Im Anschluss an eine systematische Einführung behandelt der Kommentar alle wesentlichen Bestimmungen des Akkreditierungsrechts (Art. 1-14 sowie 31-44 der EU-Verordnung; §§ 1-14 AkkStelleG; §§ 1-6 AkkStelleGBV; §§ 1-3 Akk StelleKostV mit Anlage; § 1-5 SymbolVO). Im Mittelpunkt steht das Zulassungsverfahren mit seinen speziellen Anforderungen. Anwenderbezogen werden prozedurale Rechte und Pflichten sowie Rechtsschutzmöglichkeiten dargestellt. Betont werden die für den Praktiker entscheidenden Voraussetzungen der Erteilung und der Aussetzung bzw. der Entziehung einer Akkreditierung.

mehr Info zum Werk

Blomeyer / Rolfs / Otto, Betriebsrentengesetz

Das Standardwerk kommentiert die arbeitsrechtlichen Vorschriften des BetrAVG eingehend für die Praxis. Den steuerrechtlichen Teil stellt das Werk wie ein Handbuch dar und behandelt dabei auch die bilanziellen, insolvenz- und sozialversicherungsrechtlichen Aspekte mit.
Das Werk richtet sich an Richter, Rechtsanwälte, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen, Personalräte, Betriebsräte, Steuerberater, Versicherungsunternehmen.

Zur Neuauflage

Die wichtigsten Änderungen und Erweiterungen im arbeitsrechtlichen Teil sind:

  • Änderung der BetrAVG 2014 (RV-Leistungsverbesserungsgesetz)
  • Novellierung des Versicherungsaufsichtsrechts 2013 betreffend Pensionsfonds
  • Mobilitätsrichtlinie 2014/50/EU
  • Grundverpflichtung des Arbeitgebers nach § 1 Abs. 1 Satz 3 BetrAVG
  • Erweiterung der Kommentierung zum Diskriminierungsschutz
  • ausführliche Erläuterung rückgedeckter Unterstützungskassen
  • erste Rechtsprechung zum neuen Versorgungsausgleich
  • weitere Konkretisierung der doppelt-ratierlichen Rentenkürzung bei vorzeitiger Inanspruchnahme
  • Beitragspflicht zum PSV, insbesondere Unions- und Verfassungsrecht
  • Anpassung von Betriebsrenten, insbesondere im Konzern

Steuerlich hat sich Folgendes getan:

  • Einarbeitung der bis Mitte 2014 veröffentlichten Entscheidungen des BFH zur betrieblichen Altersversorgung, insbesondere zum Weiterlaufen eines Geschäftsführergehaltes neben einer Altersrente bei beherrschenden Geschäftsführern
  • Ermittlung der steuerpflichtigen Gewinne von Unterstützungskassen
  • neu kommentiert sind §§ 4 f. und 5 Abs. 7 EStG (Übernahme von Pensionsverpflichtungen aus Direktzusagen durch Dritte bzw. bei Schuldbeitritt oder Erfüllungsübernahmen)
  • neu kommentiert wurde auch die Teilung von Anwartschaftrechten beim Versorgungsausgleich im Falle einer Scheidung

mehr Info zum Werk

Blümich EStG, KStG, GewStG, Nebengesetze

Rundum aktuell und alle Ertragsteuergesetze in einem Werk

Herausgegeben von Dr. Peter Brandis, RiBFH und Prof. Dr. Bernd Heuermann, VorsRiBFH

Der Blümich ist der umfassende Ertragsteuerrechtskommentar zum EStG, KStG und GewStG sowie zu den ertragsteuerlichen Nebengesetzen (u.a. AStG, InvZulG, KapErhStG, SolZG, UmwStG, VermBG und WoPG).

Mit dem BLÜMICH alles am richtigen Ort

Aktuelle Neuerungen zu den Ertragsteuern durch die diversen Änderungsgesetze finden Sie genau da kommentiert, wo Sie sie brauchen: Nicht als separate Abhandlungen, sondern an der Stelle der Kommentierung, die sich mit der geänderten Regelung beschäftigt – und wo Sie sie bei Ihrer täglichen Arbeit schnell finden! Sie finden alles kompakt an einer Stelle. Sie beraten besser und sparen Zeit.

 Der topaktuelle Ertragsteuer-Kommentar

Kommentierungen mit Startvorsprung: Im Vergleich zu vielen anderen Kommentaren, die sich mit den Ertragsteuern beschäftigen, kann der BLÜMICH einfach schneller reagieren: Gesetzesänderungen und Grundsatzurteile des BFH, des BVerfG und des EuGH werden umgehend berücksichtigt. Gerade angesichts der hektischen Entwicklungen im Steuerrecht sind Sie mit dem BLÜMICH immer auf der sicheren Seite! 

Der BLÜMICH: Zuverlässig durch ständige Generalüberholungen

Ob zum Einkommensteuergesetz, Körperschaftsteuergesetz, Gewerbesteuergesetz oder zu den ertragsteuerlichen Nebengesetzen: In regelmäßigen Abständen werden alle Kommentierungen insgesamt überarbeitet und hinsichtlich Rechtsprechung, Verwaltungsmeinungen und Schrifttum zu den Ertragsteuern auf den neuesten Stand gebracht. Mit dem BLÜMICH verfügen Sie über einen Kommentar, der Sie zuverlässig auf neuestem Stand berät, egal, welches Kapitel Sie aufschlagen.

Doppelt geprüft von Experten zum Ertragsteuerrecht

Die Autoren sind erfahrene Experten aus Finanzverwaltung, Steuerberatung und Finanzgerichten. Im Zusammenspiel von Herausgeber und Lektorat werden alle Erläuterungen Seite für Seite sorgfältig redigiert. Wurden neue Urteile und Anwendungsschreiben bereits berücksichtigt? Sind alle Urteils- und Fachaufsatzzitate korrekt wiedergegeben? Der hohe Qualitätsstandard zahlt sich aus: Auf den BLÜMICH können Sie sich verlassen!

mehr Info zum Werk

Blümich EStG, KStG, GewStG, Nebengesetze

Rundum aktuell und alle Ertragsteuergesetze in einem Werk

Herausgegeben von Dr. Peter Brandis, RiBFH und Prof. Dr. Bernd Heuermann, VorsRiBFH

Der Blümich ist der umfassende Ertragsteuerrechtskommentar zum EStG, KStG und GewStG sowie zu den ertragsteuerlichen Nebengesetzen (u.a. AStG, InvZulG, KapErhStG, SolZG, UmwStG, VermBG und WoPG).

Mit dem BLÜMICH alles am richtigen Ort

Aktuelle Neuerungen zu den Ertragsteuern durch die diversen Änderungsgesetze finden Sie genau da kommentiert, wo Sie sie brauchen: Nicht als separate Abhandlungen, sondern an der Stelle der Kommentierung, die sich mit der geänderten Regelung beschäftigt – und wo Sie sie bei Ihrer täglichen Arbeit schnell finden! Sie finden alles kompakt an einer Stelle. Sie beraten besser und sparen Zeit.

 Der topaktuelle Ertragsteuer-Kommentar

Kommentierungen mit Startvorsprung: Im Vergleich zu vielen anderen Kommentaren, die sich mit den Ertragsteuern beschäftigen, kann der BLÜMICH einfach schneller reagieren: Gesetzesänderungen und Grundsatzurteile des BFH, des BVerfG und des EuGH werden umgehend berücksichtigt. Gerade angesichts der hektischen Entwicklungen im Steuerrecht sind Sie mit dem BLÜMICH immer auf der sicheren Seite! 

Der BLÜMICH: Zuverlässig durch ständige Generalüberholungen

Ob zum Einkommensteuergesetz, Körperschaftsteuergesetz, Gewerbesteuergesetz oder zu den ertragsteuerlichen Nebengesetzen: In regelmäßigen Abständen werden alle Kommentierungen insgesamt überarbeitet und hinsichtlich Rechtsprechung, Verwaltungsmeinungen und Schrifttum zu den Ertragsteuern auf den neuesten Stand gebracht. Mit dem BLÜMICH verfügen Sie über einen Kommentar, der Sie zuverlässig auf neuestem Stand berät, egal, welches Kapitel Sie aufschlagen.

Doppelt geprüft von Experten zum Ertragsteuerrecht

Die Autoren sind erfahrene Experten aus Finanzverwaltung, Steuerberatung und Finanzgerichten. Im Zusammenspiel von Herausgeber und Lektorat werden alle Erläuterungen Seite für Seite sorgfältig redigiert. Wurden neue Urteile und Anwendungsschreiben bereits berücksichtigt? Sind alle Urteils- und Fachaufsatzzitate korrekt wiedergegeben? Der hohe Qualitätsstandard zahlt sich aus: Auf den BLÜMICH können Sie sich verlassen!

mehr Info zum Werk

Bohnert / Krenberger / Krumm, OWiG

Der Kurzkommentar bietet schnelle und pragmatische Hilfestellung im Alltag durch Lösungsvorschläge, die sich an der herrschenden Rechtsprechung orientieren. Das Werk liefert in Fällen nicht gefestigter Judikatur auch eigene, wissenschaftlich fundierte Argumentationshilfen unter Verzicht auf die kommentartypische "Kürzelsprache".

Dieser Kommentar orientiert sich an dem wachsenden Bedürfnis nach pragmatischer Hilfestellung im Arbeitsalltag aller, die mit dem Ordnungswidrigkeitenrecht zu tun haben. Er ist die perfekte Arbeitshilfe für Richter, Staatsanwälte und Rechtsanwälte sowie für Verwaltungsbehörden auf allen Ebenen.

Zum Autor: Dr. Joachim Bohnert ist Professor an der Freien Universität Berlin. Er ist ausgewiesen durch zahlreiche Veröffentlichungen in den Bereichen des Straf- und Ordnungswidrigkeitenrechts, u. a. als Mitautor des Karlsruher Kommentars zum OWiG.

mehr Info zum Werk

Boos / Fischer / Schulte-Mattler, Kreditwesengesetz

Dieser bewährte Beck'sche Kommentar bereitet das Kreditwesengesetz und alle wesentlichen ergänzenden Regelungen praxisnah auf. Know-how aus dem Bundesverband deutscher Banken, dem Verband öffentlicher Banken und dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband, aus der Anwaltschaft und der Prüfungspraxis sowie von Wissenschaftlern gewährleisten die praxisnahe und kompetente Bearbeitung.

Zum Werk
Das Werk kommentiert sowohl das grundlegend geänderte Kreditwesengesetz als auch das neue Gesetz zur Reorganisation von Kreditinstituten und das neue Gesetz zur Errichtung eines Restrukturierungsfonds für Kreditinstitute, zusätzlich enthält es Kommentierungen der SolvabilitätsV, der Großkredit- und MillionenkreditV, der LiquiditätsV, der KonzernabschlussüberleitungsV sowie der AnzeigenV. Damit nimmt dieser Kommentar eine Sonderstellung in der Literatur zum Kreditwesenrecht ein.

Zur Neuauflage
Mit der Finanzmarktkrise und der zunehmenden Fortentwicklung der europarechtlichen Vorgaben haben das KWG und die ergänzenden Regelungen eine Vielzahl auch grundlegender Änderungen erfahren. Wichtigste Beispiele sind das Finanzmarktstabilisierungsgesetz, das Gesetz zur Stärkung der Finanzmarkt- und Versicherungsaufsicht, das Gesetz zur Angemessenheit der Vorstandsvergütung, die Umsetzung der geänderten Bankenrichtlinie und der geänderten Kapitaladäquanzrichtlinie sowie das Kreditinstitute-Reorganisationsgesetz, das vollständig kommentiert wird. Die bereits in der dritten Auflage eingearbeitete Rahmenvereinbarung internationale Konvergenz der Eigenkapitalmessung und Eigenkapitalanforderungen (Basel II) hat mit den ergänzenden Empfehlungen des Basler Ausschusses (Basel III) eine grundlegende Erweiterung in dem wichtigen Bereich von Eigenmitteln und Solvabilität erfahren. Die umfangreichen voraussichtlichen Auswirkungen sind in der Kommentierung bereits berücksichtigt. Außerdem sind zahlreiche weitere Gesetzesänderungen eingearbeitet, so u.a. die Änderungen aufgrund der europarechtlichen Vorgaben zum Zahlungsdiensterecht, zum Verbraucherkredit, zum Anlegerschutz sowie eine Reihe neuer bankaufsichtlicher Tatbestände, Definitionen und weiterer Detailänderungen.
Die Autoren haben schon die neue Finanzmarktregulierung, die Baseler Übereinkunft, die Brüsseler Richtliniensetzung und die deutschen Gesetzgebungsverfahren zu deren Umsetzung begleitet. Zudem sind wieder eine Vielzahl bankaufsichtlicher Verlautbarungen z.B. die neuen Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk), Gerichtsentscheidungen und Stimmen aus der Literatur verarbeitet.

mehr Info zum Werk

Bormann / Diehn / Sommerfeldt, GNotKG

Das im August 2013 neu in Kraft getretene GNotKG (Gerichts- und Notarkostengesetz) regelt die Gerichts- und Notarkosten auf dem Gebiet der freiwilligen Gerichtsbarkeit vollständig neu und hat die alte Kostenordnung abgelöst.

Der nun in 2. Auflage erscheinende gelbe Kommentar stellt das gesamte GNotKG ausführlich dar und bietet allen mit dem Kostenrecht befassten Praktikern Leitlinien für die Anwendung und Auslegung des neuen Rechts. Die bisher zum GNotKG ergangene Rechtsprechung wird umfassend gewürdigt.
Die Kommentierung erstreckt sich über sämtliche Vorschriften des GNotKG und das komplette Kostenverzeichnis.
Im Gerichtskostenbereich werden insbesondere ausführlich dargestellt:
  • alle neuen Gebühren- und Auslagentatbestände
  • Neustrukturierung der Wertvorschriften,
  • Fälligkeit, Vorschusspflicht, Kostenschuldner

Im Notarkostenrecht werden ausführlich folgende Neuerungen kommentiert:
  • Wertfestsetzungen in allen Bereichen der notariellen Tätigkeit
  • Beratung und Entwurf
  • Vorzeitige Beendigung
  • Auslagen

Zur Neuauflage
In der 2. Auflage werden neben den Gesetzesänderungen insbesondere die bisher ergangene Rechtsprechung und die erschienene Literatur verarbeitet.

mehr Info zum Werk

Börstinghaus, Miethöhe-Handbuch

Das Werk des bekannten Mietrechtlers bringt eine umfassende Darstellung aller Mieterhöhungsmöglichkeiten (Staffelmiete, Indexmiete, Mietabänderungsvereinbarungen, Mieterhöhungen auf die ortsübliche Vergleichsmiete). Mit Praxishinweisen unter Berücksichtigung der aktuellen BGH-Rechtsprechung. Außerdem sind enthalten: Musterformulierungen, Beispiele, Mustertexte, zahlreiche Materialien.

Der Autor hat dem Praxisbezug in allen Teilen des Werks Vorrang eingeräumt, aber stets auch die dogmatischen Grundlagen herausgearbeitet. Der Nutzer findet allenthalben konkrete Hinweise zum weiteren Vorgehen in seiner Problemsituation. Damit liegt die bisher umfassendste Darstellung dieses Rechtsgebiets vor.

Die Neuauflage hat das aktuelle Mietrechtsnovellierungsgesetz 2015 (Stichwort: "Mietpreisbremse") zum Anlass genommen, das Handbuch umfassend zu überarbeiten und zu aktualisieren.
In Gebieten mit angespannten Wohnungsmärkten dürfen die Mieten künftig bei Wiedervermietung die ortsübliche Vergleichsmiete nur noch um höchstens 10% übersteigen. Von diesem Grundsatz gibt es allerdings gesetzlich geregelte Ausnahmen.
Der Autor stellt das gesamte Recht der Miethöhe sowie der Mieterhöhung anschaulich und aus der Sicht eines langjährigen Mietrichters dar.

mehr Info zum Werk

Börstinghaus, Mietminderungstabelle

In diesem Buch werden zunächst die Grundlagen der mietrechtlichen Gewährleistung dargestellt. Dabei wird der subjektive Mangelbegriff auch an Hand typischer Fallgestaltungen erläutert, dargestellt, wann die Minderung ausgeschlossen ist, auf die verschiedenen in der Praxis vorkommenden Berechnungsmethoden eingegangen.

Die Feststellung der Mietminderung ist in Deutschland fast ausschließlich Richterrecht. Es ist deshalb von entscheidender Bedeutung, diese Rechtsprechung zu kennen, um sich bei der Mietminderung nicht zu vergreifen. Hier bietet das vorliegende Buch eine systematische Hilfe. Dabei geht es nicht nur um die richtige Quote, sondern auch um die Feststellung, ob die ausgeurteilten Fälle mit dem eigenen Fall vergleichbar sind. Über 1500 Urteile zur Mietminderung wurden ausgewertet und in verschiedenen Tabellen zusammengefasst. Insgesamt stehen folgende Tabellen zur Verfügung:

  • Minderungsquoten nach Art des Mangels
  • Entscheidungen zugeordnet zum jeweiligen Spruchkörper
  • Entscheidungen sortiert nach Art des Mangels und Gericht
  • Entscheidungen sortiert nach Gericht und Minderungsquote
  • Entscheidungssammlung sortiert nach Minderungsquoten

Sondertabellen helfen die Suche nach sehr häufig vorkommenden Mängeln noch konkreter zu gestalten.

 



mehr Info zum Werk

Boruttau, GrEStG

Der Standard zum GrEStG
Der »Boruttau« ist der seit Jahrzehnten bekannte und vielfach bewährte Standardkommentar zum Grunderwerbsteuergesetz. Er erläutert das GrEStG umfassend, kritisch und meinungsbildend und liefert Ihnen praxisorientierte Argumentationshilfen. Seine ausführlichen Vorbemerkungen bieten zugleich eine Fülle alternativer Denk- und Argumentationsansätze.

Ein echter Richterkommentar

Die Autoren sind oder waren als Richter am BFH tätig. Der »Boruttau« garantiert damit rechtsprechungskonforme Lösungen und erlaubt auch Rückschlüsse auf künftige Rechtsprechungstendenzen.
Die 18. Auflage wurde bearbeitet von Prof. Dr. Peter Fischer, RA, Vors. Richter am Bundesfinanzhof a.D., Prof. Dr. Matthias Loose, Richter am Bundesfinanzhof, Christine Meßbacher-Hönsch, Vors. Richterin am Bundesfinanzhof, und Hermann-Ulrich Viskorf, Präsidialrichter am Bundesfinanzhof a.D.

Zur Neuauflage
Aktuell eingearbeitet wurden:

  • die durch das JStG 2015 geänderte Fassung des § 1 Abs. 2a GrEStG,
  • der neu eingefügte § 1 Abs. 3a GrEStG,
  • die Neufassung des § 4 Nr. 4 GrEStG,
  • die neu geschaffene Steuerbefreiung nach § 100a KAGB,
  • die Erweiterung und sämtliche Neufassungen der Befreiung nach § 6a GrEStG,
  • die (rückwirkende) Neuregelung der Ersatzbemessungsgrundlage in § 8 Abs. 2 GrEStG und die schwierigen Übergangsfragen.

mehr Info zum Werk

Böttcher, ZVG

Dieser systematische Kommentar erschließt das Recht der Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung in übersichtlicher und praxisnaher Kommentierung.

Die völlig überarbeitete 6. Auflage verarbeitet die umfangreiche Rechtsprechung der letzten Jahre und trägt damit der gestiegenen wirtschaftlichen Bedeutung dieses Rechtsgebiets Rechnung.
Folgende wichtige Themen werden behandelt:
- Teilungsversteigerung
- Zwangsverwaltung
- Zwangsversteigerung auf Antrag des Insolvenzverwalters
- Rückständiges Hausgeld beim Wohnungseigentum
- Versteigerungstermin
- Sicherungsgrundschuld
- Terminbestimmung
- Gesetzlicher Löschungsanspruch gegenüber Eigentümergrundschulden
- Suizidgefahr des Schuldners
- Abweichende Versteigerungsbedingungen
- Ablösung des Gläubigers
- Vollstreckungsklausel
- Zustellung des Titels

mehr Info zum Werk

Beck'sches Formularbuch Erbrecht, Brambring / Mutter

Erleichtert die Arbeit im gesamten Mandatsbereich der Rechts- und Vermögensnachfolge durch zahlreiche Vertrags-, Verfügungs- und Vollmachtsmuster.

Brand, SGB III

Der Kommentar zum SGB III hat den Stand 1.7.2015 und stellt alle aktuellen Entwicklungen des Arbeitsförderungsrechts mit seinen zahlreichen Verknüpfungen zu den übrigen Bereichen des Sozialversicherungsrechts dar. Berücksichtigt wird auch das Arbeit- und Steuerrecht sowie die Besonderheiten des sozialrechtlichen Verwaltungs- und Gerichtsverfahren.

Der Kommentar eignet sich für Arbeits- und Sozialgerichte, Rechtsanwälte, Steuer- und Rentenberater, Agenturen für Arbeit, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände sowie Sozialversicherungsträger.

mehr Info zum Werk

Braun, Insolvenzordnung

Die 6. Auflage 2014 des bewährten einbändigen Praktikerkommentars bietet neben der ausführlichen Aktualisierung von Rechtsprechung und Literatur seit Erscheinen der Vorauflage u.a.die Darstellung aller Änderungen durch die Verbraucherinsolvenzrechtsreform, erste Praxiserfahrungen und Lösungen hinsichtlich der ESUG-Novelle und noch mehr Praktikertipps.

Herausgegeben wird das Werk von Dr. Eberhard Braun, Rechtsanwalt und Wirtschaftsprüfer, bearbeitet wird es von Rüdiger Bauch, Elke Bäuerle, Dr. Andreas J. Baumert, Dr. Andreas Beck, Holger Blümle, Volker Böhm, Michael Böhner, Dr. Peter de Bra, Dr. Eberhard Braun, Stefano Buck, Harald Bußhardt, Ellen Delzant, Dr. Thomas Dithmar, Patrick Ehret, Dr. H. Philipp Esser, Achim Frank, Dr. Dirk Herzig, Tobias Hirte, Dr. Ferdinand Kießner, Harald Kroth, Patric W. Naumann,  Dr. Dirk Pehl, Dr. Rainer Riggert, Detlef Schneider, Detlef Specovius, Dr. Annerose Tashiro und Bertram Wolf.

mehr Info zum Werk

Bredemeier / Neffke, BAT / BAT-O

Die kompakt-präzise Erläuterung des BAT. Online aktualisiert von den Autoren.

Dieser Kommentar hilft weiter:

Praxisnah, kompakt und kompetent informiert er seinen Benutzer über das Arbeitsrecht des öffentlichen Dienstes, insbesondere über

  • den Abschluss von Arbeitsverträgen
  • die Allgemeinen Arbeitsbedingungen
  • die Arbeits-, Beschäftigungs- und Dienstzeit
  • die korrekte Eingruppierung
  • die Vergütung
  • den Erholungsurlaub und die Arbeitsbefreiung
  • sowie die Beendigung von Arbeitsverhältnissen.

Checklisten, Musterformulare und ergänzende Tarifvertragstexte machen diesen Kommentar für die anwaltliche, behördliche und gerichtliche Praxis zu einem effektiven Hilfsmittel.

Die 2. Auflage berücksichtigt die Tarifrunde 2003 und enthält die Einarbeitung der dienstrechtlichen Aspekte der Hartz-Reform.

Das Plus: Der Kommentar erfasst auch die Sonderregelungen für die Angestellten in den neuen Bundesländern, den neuen Tarifvertrag Altersversorgung sowie weitere mit dem BAT/BAT-O eng zusammenhängende Tarifverträge.

mehr Info zum Werk

Breithaupt/ Ottersbach, Kompendium Gesellschaftsrecht

Das neue Handbuch bietet dem Praktiker den umfassenden Zugriff auf das Gesellschaftsrecht. Ob als Einführung oder für die tägliche Arbeit – der Band lässt sich von Juristen, Kaufleuten und Betriebswirten überall einsetzen.

Das Werk behandelt Personen- und Kapitalgesellschaft einschließlich Umwandlung und Besteuerung, handels- und registerrechtliche Grundlagen, Unternehmensfinanzierung und Zweigniederlassungen ausländischer Gesellschaften (»Limited«). Es konzentriert sich auf die in der Praxis relevanten Themen und stellt unter Berücksichtigung strategischer Gesichtspunkte die unternehmensbezogene Beratungs- oder Entscheidungssituation in den Vordergrund. Das Handbuch nützt besonders durch die konsequente Einbeziehung steuerlicher Aspekte und die einmalige Verbindung von systematischer Darstellung und Gestaltungsmustern und berücksichtigt topaktuell u.a. bereits das Unternehmensteuergesetz 2008 sowie das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG).

mehr Info zum Werk

Buchner / Becker, Mutterschutzgesetz und Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz

Das Werk erläutert gut strukturiert und verständlich alle Fragen, die für die betriebliche und gerichtliche Praxis von Bedeutung sind. Behandelt werden sowohl die Vorschriften zum Mutterschutz als auch zur Erziehungszeit. Die 8. Auflage 2008 berücksichtigt vor allem den Erlass des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes. Für den Mutterschutz sind mit dem Arbeitgeberausgleichsgesetz und dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz neue Akzente gesetzt worden.

Herausgegeben wird der Kommentar von Prof. Dr. Herbert Buchner, Augsburg, und Prof. Dr. Ulrich Becker, München.

mehr Info zum Werk

Buddendiek / Rutkowski, Lexikon des Nebenstrafrechts

Das Lexikon zum Nebenstrafrecht

präsentiert alle Tatbestände und Vorschriften, alphabetisch nach Stichwörtern geordnet. Es stellt bei Rechtsvorschriften jeweils Inhalt sowie Straf- und Bußgeldbestimmungen vor. Außerdem sichert es den Zugang zum Wortlaut der Vorschriften durch Nennung der Fundstellen.

Als selbständiges Nachschlagewerk hat das Lexikon zugleich die Aufgabe eines Registerbandes zum »Erbs/Kohlhaas«, indem die Stichworte jeweils auf die Erläuterungen verweisen.

mehr Info zum Werk

Bumiller / Harders / Schwamb, FamFG Freiwillige Gerichtsbarkeit

Die 9. Auflage 2009 des Kommentars zum Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit bietet 41 Berichtigungen und Ergänzungen durch das »FamFG-Reparaturgesetz« (in der Fassung der BT-Drs 16/12717).

Praxisgerecht und präzise erläutert die Neuauflage dieses Klassikers das neue FamFG mit seinen systematischen neu gestalteten allgemeinen Verfahrensvorschriften. Kommentiert werden die neuen Regelungsmaterien der Kindschaftssachen, der Abstammungssachen, Unterhaltssachen und Versorgungsausgleichssachen.

Da zahlreiche Normen des neuen Rechts inhaltlich solchen des bisherigen FGG (bzw. der ZPO oder des FEVG) entsprechen, wurde auch die aktuelle Rechtsprechung zu diesen Bestimmungen eingearbeitet.

Ursula Bumiller war lange Jahre Vorsitzende einer Beschwerdekammer am LG Düsseldorf; Dr. Dirk Harders ist nach einer Tätigkeit in der Bundesnotarkammer jetzt Notar in Rheinland-Pfalz.

mehr Info zum Werk

Bunjes, UStG

Jährlich unentbehrlich
Der Bunjes informiert den Praktiker prägnant, präzise und umfassend über das immer komplexere UStG. Geschrieben von Finanzrichtern der Umsatzsteuer-Senate und Umsatzsteuer-Spezialisten aus der Steuerberatung bietet er klare Antworten auf alle wichtigen Umsatzsteuer-Fragen. Eine Vielzahl alphabetischer Zusammenstellungen (ABCs) sowie das umfangreiche Sachregister erleichtern einen schnellen Einstieg.

Erfahrung, die sich für Sie rechnet

  • Seit 35 Jahren bringt der Bunjes das Umsatzsteuerrecht auf den Punkt.
  • Die 15. Auflage ist wieder rundum überarbeitet und damit das perfekte Werkzeug für die Umsatzsteuerpraxis.
  • Zum 5. Mal erscheint der Bunjes nun als Jahreskommentar – die beste Antwort auf die Schnelllebigkeit des Umsatzsteuerrechts.

Zur Neuauflage
Mit allen für 2016 relevanten Gesetzesänderungen und eingehender Darstellung der Neuigkeiten des Umsatzsteuer-Anwendungserlasses (UStAE) sowie aktuellster Rechtsprechung.

mehr Info zum Werk

Bunnemann / Zirngibl, Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung in der Praxis

Das Werk zum aktuellen GmbH-Recht gibt einen schnellen und effizienten Überblick über die wichtigsten Praxisfragen und enthält zahlreiche Formulierungsbeispiele.

Das GmbH-Recht ist in letzter Zeit durch zahlreiche Veränderungen gekennzeichnet. Gesellschafter, Geschäftsführer, Aufsichts- oder Beiräte sowie deren anwaltliche Berater und die notarielle Praxis mussten sich auf veränderte Rahmenbedingungen einstellen, um möglichen Haftungsrisiken oder sogar strafbaren Handlungen vorbeugen zu können. Im Recht der GmbH bestehen weiterhin viele Fragestellungen, die Praxis und Rechtsprechung sinnvollen Lösungen zuführen müssen.

Das vorliegende Werk gibt hierzu wertvolle Hilfestellungen. Dabei ist es thematisch klar geordnet: In separaten Kapiteln werden personenbezogen die Regelungen in Bezug auf die Gesellschafter, Geschäftsführer, Aufsichts- oder Beiräte sowie die Regelungen für GmbH-Gründungen, die Auswirkungen auf die Finanzierung der GmbH, die Transaktions- und Restrukturierungspraxis, das Recht der Gesellschafterdarlehen sowie die GmbH in der registerrechtlichen Praxis dargestellt.

Inhalt:
§ 1 Die Gesellschaftsgründung
§ 2 Die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
§ 3 Der Geschäftsführer der GmbH
§ 4 Die Gesellschafter der GmbH
§ 5 Der Aufsichtsrat / Beirat der GmbH
§ 6 Die Finanzierung der Gesellschaft
§ 7 Die GmbH in der Transaktions- und Restrukturierungspraxis
§ 8 Das Recht der Gesellschafterdarlehen
§ 9 Die GmbH in der registerrechtlichen Praxis.

Zur Neuauflage: Die Autoren haben ihre Erfahrungen mit dem MoMiG in die Neuauflage eingebracht, ohne sich dabei auf die reformierten Bestimmungen zu beschränken. Vielmehr haben sie das Werk zu einem allgemeinen Praktikerhandbuch mit einem Schwerpunkt auf den durch das MoMiG entstandenen Problemkreis weiterentwickelt. Das neue Kapitel zum Registerrecht berücksichtigt die FGG-Reform.

Zielgruppe: Für Rechtsanwälte, Notare, Gesellschafter, Geschäftsführer und Aufsichts- oder Beiräte bestehender GmbHs.

mehr Info zum Werk

Bunte, AGB-Banken und Sonderbedingungen

Die AGB-Banken und AGB-Sparkassen regeln alle wichtigen Punkte des Bankvertrages. In der aktualisierten 4. Aufl. neu eingearbeitet sind vor allem der Lastschriftverkehr mit der SEPA-Lastschrift sowie die Neuerungen im Online-Banking (neue Verfahren, neue Regeln zur Risikoverteilung, neue juristische Probleme und Rechtsprechung, speziell zum Anscheinsbeweis).

Eingearbeitet ist auch die neue Rechtsprechung zu den AGB-Banken und AGB-Sparkassen, z.B. zur Erbscheinklausel, zur Auslagenersatzklausel, zur Kontokorrentverrechnung, zum AGB-Pfandrecht, zur Kündigungsklausel, aber auch zu den Sonderbedingungen.

mehr Info zum Werk

Bürkle / Hauschka, Der Compliance Officer

Compliance Officer sind aus großen und mittelständischen Unternehmen kaum mehr wegzudenken. Das Berufsbild ist jedoch ebenso individuell und dynamisch wie das Unternehmen selbst, für das sie tätig werden. Hier setzen die Autoren an. Vom Anforderungsprofil über die Aufgaben und die Stellung im Unternehmen bis hin zur Haftung vermitteln ausgewiesene Experten aus der Praxis alles Wissenswerte für (angehende) Compliance Officer, alle, die Compliance-Funktionen in Unternehmen bekleiden (sollen), Juristen in Rechtsabteilungen sowie externe Compliance-Berater.

Inhalt
- Einführung
- Anforderungsprofil für Compliance Officer (einschließlich Vergütungsthemen)
- Bestellung und Pflichtendelegation
- Aufgaben im Unternehmen
- Stellung im Unternehmen
- Stellung in verschiedenen Organisationsmodellen
- Arbeitsrechtliche Stellung und Haftung
- Mitbestimmung
- Strafrecht
- Zusammenarbeit mit Ombudsleuten und Whistleblower-Systeme
- Konzern
- Rolle bei Internal Investigations
- Aufsicht der BaFin
- Versicherungsschutz
- Geschäftsleitungsmitglied als Compliance Officer.

Vorteile auf einen Blick
- alles Wissenswerte zum Berufsbild des Compliance Officers in einem Band
- zahlreiche Praxishinweise und Einsichten in die Praxis
- geschrieben von Praktikern für Praktiker.

Zielgruppe
Für Compliance Officer, Rechtsanwälte, Compliance-Berater, Mitarbeiter in Unternehmen, die mit Compliance-Aufgaben betraut sind, und die Unternehmensführung.

mehr Info zum Werk

Bürkle, Compliance in Versicherungsunternehmen

Dieses Werk schließt die Lücke in der Fachliteratur zum Thema Compliance in Versicherungsunternehmen und erscheint nun bereits in zweiter Auflage. Ausgewiesene Experten erläutern die Materie der Versicherungscompliance aktuell und praxisgerecht. Sie geben einen Ausblick auf das neue Versicherungsaufsichtsrecht und stellen die Compliance-Vorgaben nach Solvency II und der Omnibus II-Richtlinie vor. Das Werk wurde vollständig überarbeitet und aktualisiert sowie um zahlreiche neue Beiträge erweitert, u.a. Steuern, Captives und Outsourcing.

Compliance aktuell
Aus dem Inhalt der 2. Auflage:
  • Besondere Bedeutung der Versicherungscompliance, ihrer Rechtsgrundlagen und der organisatorischen Konsequenzen für Versicherungskonzerne
  • Rückversicherung
  • NEU: Captives
  • NEU: Betriebliche Altersversorgung
  • Internationale Versicherungsgeschäfte
  • Solvabilität, Kapitalanlage, Rechnungslegung
  • Risikomanagement, Internes Kontrollsystem
  • Produktgestaltung, Information, Beratung
  • Versicherungsvertrieb
  • Geldwäsche- und Terrorismusprävention
  • Kartellrecht
  • Datenschutz, IT-Compliance
  • NEU: Steuern
  • NEU: Outsourcing.
Grundlegend
für Mitarbeiter von Versicherungsunternehmen, Banken, Allfinanz- und Industriekonzernen, Datenschutz-, Risikomanagement- und Geldwäschebeauftragte, Mitarbeiter in der Internen Revision oder im Rechnungswesen, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer und Aufsichtsbehörden sowie Lehrende an Hochschulen.

mehr Info zum Werk

Burmann / Gebhardt, Straßenverkehrsrecht von A-Z

Dieses praktische Lexikon informiert Sie über alles, was Sie als Verkehrsteilnehmer wissen sollten, um sicher unterwegs zu sein - vom richtigen Abbiegen bis zur Zulassung von Kraftfahrzeugen. Das Werk ist aber auch als erster Einstieg für professionelle Anwender geeignet.

Burmann / Heß / Hühnermann / Jahnke / Janker, Straßenverkehrsrecht

Kommentar mit StVO und StVG, den wichtigsten Vorschriften der StVZO und der FeV, dem Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht, dem Schadensersatzrecht des BGB und Versicherungsrecht, der Bußgeldkatalog-Verordnung und Verwaltungsvorschriften sowie einer systematischen Einführung.

Knapp, aktuell und übersichtlich stellt dieser Kommentar die zentralen Bereiche des Straßenverkehrsrechts dar: das Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht sowie das Schadensrecht und Versicherungsrecht. Er bietet dem Verkehrsrechtspraktiker alles, was er zur vollständigen Wahrnehmung eines verkehrsrechtlichen Mandats an Informationen benötigt.

Zur Neuauflage
Seit der letzten Auflage gab es insbesondere Änderungen im Fahrerlaubnisrecht. Die 9. und 10. Verordnung zur Änderung der FeV und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften sowie die 1. Änderungsverordnung (16.12.2014 BGBl. I Seite 2213) und 2. Änderungsverordnung (2.10.2015 BGBl. I Seite 1674) wurden in der 24. Auflage ebenso berücksichtigt wie die 50. VO zur Änderung straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften vom 15.9.2015 (BGBl. I Seite 1571).

In der bußgeldrechtlichen Rechtsprechung spielt nach wie vor die Frage, inwieweit die Funktionsweise eines Messgerätes offengelegt werden muss und wie weit das Akteneinsichtsrecht der Verteidigung reicht, eine außerordentlich große Rolle. Die Rechtsprechung hierzu ist nach wie vor uneinheitlich.

Die zivile gerichtliche Rechtsprechung in Verkehrsunfallsachen wird nach wie vor stark von Mietwagenprozessen geprägt. Trotz einer schon fast nicht mehr überschaubaren Vielzahl von Urteilen des BGH muss man nach wie vor konstatieren, dass die Rechtsprechung in den einzelnen Gerichten sehr uneinheitlich ausfällt. Im Personenschadensrecht hat der 6. Zivilsenat des BGH mit den Urteilen vom 27.1.2015 und 10.2.2015 seine Rechtsprechung zur Ersatzfähigkeit psychischer Schäden fortgeführt. Vor dem Hintergrund, dass die Anzahl psychischer Erkrankungen offensichtlich stark ansteigt, muss man kein Prophet sein, um voraussagen zu können, dass die Bedeutung psychischer Schäden im Schadensersatzrecht weiter zunehmen wird.

Im Kreis der Bearbeiter hat sich eine Änderung ergeben. Frau Rechtsanwältin Hühnermann hat die Kommentierung von Herrn Prof. Dr. Janker übernommen. Prof. Dr. Janker hatte seit der 20. Auflage insbesondere das straßenverkehrsrechtliche Verwaltungsrecht kommentiert. Von ihm stammte eine der ersten Erläuterungen der am 1.5.2014 in Kraft getretenen Reform des Punktesystems. Seine grundlegenden Kommentierungen werden auch weiterhin das straßenverkehrsrechtliche Verwaltungsrecht prägen.

Zielgruppe
Für Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte, Straßenverkehrs- und Polizeibehörden, Versicherungen, Speditionen, Omnibus- und Taxiunternehmen, Fahrschulen sowie Betriebe mit Fuhrpark.

mehr Info zum Werk

Buschbell, Münchener Anwaltshandbuch Straßenverkehrsrecht

Das Handbuch bereitet das Straßenverkehrsrecht für den Anwalt praxisgerecht auf. Es bietet eingehende Erläuterungen zum materiellen und zum prozessualen Recht, Formulierungshilfen, Muster für Schriftsätze, Checklisten und Übersichten zu zahlreichen Einzelfragen. Taktische Hinweise runden die Darstellung ab.

Von der Annahme bis zur Beendigung des Straßenverkehrsrechts-Mandats

Das Münchener Anwaltshandbuch Straßenverkehrsrecht behandelt für jede Mandatsphase Ihrer straßenverkehrsrechtlichen Mandate alle Bereiche dieses facettenreichen Rechtsgebiets, Zivilrecht, Strafrecht und Öffentliches Recht in einem Band. Es bereitet das Straßenverkehrsrecht für den Anwalt besonders praxisgerecht auf und liefert Ihnen

  • eingehende Erläuterungen zum materiellen und zum prozessualen Recht
  • Formulierungshilfen und Muster für Schriftsätze
  • Checklisten zur Abwicklung komplexer Problembereiche
  • Übersichten zu zahlreichen Einzelfragen
  • wertvolle taktische Hinweise zur Vorgehensweise beim Straßenverkehrsrechts-Mandat.
Straßenverkehrsrecht mit Rechtsstand September 2014

Berücksichtigt und gründlich eingearbeitet sind sämtliche rechtlichen Neuerungen, die seit Erscheinen der Vorauflage des Münchener Anwaltshandbuchs Straßenverkehrsrecht durch Gesetzgebung und Rechtsprechung veranlasst wurden, beispielsweise das neue Fahreignungsregister, der reformierte Bußgeldkatalog, die Rechtsprechung zum aktuellen VVG sowie das modernisierte Kosten- und Gebührenrecht.
 
Münchener Anwaltshandbuch Straßenverkehrsrecht

Der umfassende Inhalt:
  • Mandatsannahme und -Organisation
  • Das verwaltungsrechtliche Führerscheinverfahren (Erteilung, Entzug, Wiedererteilung)
  • Das verkehrsrechtliche Straf- und OWi-Verfahren
  • Haftungs- und Schadensrecht
  • Verfahrensrecht, Steuerrecht und Haftungsrecht
  • Vertragliche Beziehungen im Verkehrsrecht/Verkehrsvertragsrecht
  • Die Kraftfahrtversicherung
  • Sonstige Rechtsgebiete und Verfahren mit straßenverkehrsrechtlichem Bezug (u.a. Transport- und Speditionsrecht, Gefahrgut und Maut).

mehr Info zum Werk

Buth / Hermanns, Restrukturierung, Sanierung, Insolvenz

Dieses Handbuch vereint das für die Sanierung von Krisenunternehmen erforderliche Fachwissen erfahrener Juristen, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Betriebswirte, Unternehmensberater und Bankexperten. Viele Fallbeispiele, Tabellen und Tipps sorgen für hohen Praxisnutzen.

 

ESUG und mehr

Neben den neuesten betriebswirtschaftlichen Erkenntnissen berücksichtigt die 4. Auflage des Buth/Hermanns eingehend die Gesetzesreformen des ESUG und deren Konsequenzen für die Sanierungsbranche. Darüber hinaus ist das Sanierungssteuerrecht mit allen wichtigen Regelungen aus den relevanten Steuergesetzen behandelt. Im Bereich der Sonderthemen liegt ein weiterer Schwerpunkt auf dem Prozess und den rechtlichen Aspekten von M&A in der Krise.

Der Buth/Hermanns behandelt:
  • Ansatzpunkte der Unternehmensrestrukturierung
  • Strategische und leistungswirtschaftliche Aspekte der Sanierung
  • Erstellung und Prüfung von Sanierungskonzepten
  • Möglichkeiten der Sanierung nach der InsO
  • Fälle aus der Praxis
Geschrieben für

Insolvenzverwalter, Rechtsanwälte, Banken, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Firmen.

mehr Info zum Werk

Calliess / Ruffert, EUV / AEUV

Der Callies/Ruffert kommentiert den Vertrag über die Europäische Union und den Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union. Die Europäische Grundrechtecharta ist ebenfalls berücksichtigt. Die Darstellung folgt der bewährten Dreigliederung in: Rechtsprechung des EuGH und Praxis der übrigen Organe der EU, europarechtliches Schrifttum sowie eigene Stellungnahmen.

Erfasst ist zudem die Rechtsprechung der nationalen Gerichte, darunter die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts zum ESM-Vertrag und zum Fiskalpakt.

Die 5. Auflage gibt den neuesten Stand des europäischen Verfassungsrechts wieder. Nach dem Inkrafttreten des Reformvertrages von Lissabon hat sich das Primärrecht weitgehend konsolidiert. Dennoch sind die Grundsatzdebatten um die EU nicht zur Ruhe gekommen – insbesondere angesichts der Staatsschuldenkrise. Die Neuauflage verarbeitet die weitergehenden Diskussionen sowie die zwischenzeitlich ergangene Rechtsprechung.

mehr Info zum Werk

Conze / Karb / Wölk, Personalbuch Arbeits- und Tarifrecht öffentlicher Dienst

TVöD, TV-L und TV-Ärzte haben das Tarifrecht des öffentlichen Dienstes grundlegend verändert. Das Personalbuch Tarifrecht öffentlicher Dienst stellt das gesamte Personalrecht des öffentlichen Dienstes vor, ist lexikalisch aufgebaut, erläutert über 180 zentrale Schlüsselbegriffe des öffentlichen Dienstes und stellt die relevante höchstrichterliche Rechtsprechung vor. Dabei beschränkt sich die Darstellung nicht allein auf die neuen tariflichen Regelungen, sondern umfasst das Arbeitsrecht des öffentlichen Dienstes insgesamt.

Die Neuauflage berücksichtigt insbesondere die Neuerungen im Zusammenhang mit der neuen Entgeltordnung für die Beschäftigten der Länder. Daneben wird neu mit dieser Auflage am Ende der jeweiligen Stichworte ein "Exkurs zum Beamtenrecht" dargestellt. Im Werk werden unter anderem folgende Begriffe erläutert: Abmahnung, Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, Befristeter Arbeitsvertrag, Eingruppierung, Entgeltordnung, Urlaub und Urlaubsabgeltung

mehr Info zum Werk

Däbritz / Jesse / Bröcher, Patente

Dieser praktische Leitfaden behandelt anschaulich die Grundlagen des Patentwesens und gibt Hinweise zum Umgang mit Erfindungen im technologieorientierten Unternehmen, bei freien Erfindern sowie in der Wissenschaft. Für Praktiker von besonderem Nutzen sind ausführliche Anleitungen zur Ausarbeitung deutscher und europäischer Patentanmeldungen auf den Gebieten Chemie, Elektrotechnik, Physik und Mechanik.

Die Neuauflage berücksichtigt Rechtsänderungen und Entscheidungen bis Anfang 2008, insbesondere

- beitrittsbedingte Erweiterungen des EPÜ-, PVÜ-, PCT- und WIPO-Systems,
- die Biotechnologie-Richtlinie und deren Umsetzung in deutsches Recht,
- die Reform des patentrechtlichen Einspruchsverfahrens und des Patentkostenrechts sowie
- die revidierte Fassung des Europäischen Patentübereinkommens (EPÜ 2000) und das Londoner Protokoll betreffend die Übersetzung von Patentschriften.

mehr Info zum Werk

Damm / Rehbock, Widerruf, Unterlassung und Schadensersatz in den Medien

In diesem bestens eingeführte Band zu Widerruf, Unterlassung und Schadensersatz in den Medien wird die höchstrichterliche Rechtsprechung sowohl zum Schutz der Meinungsäußerungsfreiheit einerseits als auch zum Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts andererseits erläutert. Die Autoren zeigen die aktuellen Entwicklungen des schnelllebigen Äußerungsrechts fundiert auf, insbesondere auch die rasanten Neuerungen durch die Rechtsprechung im Bereich der elektronischen Medien.

Die 3. Auflage

  • ist komplett überarbeitet und trägt der gestiegenen Bedeutung von Publikationen in den neuen Medien durch einen eigenen großen Internet-Teil Rechnung.
  • erfasst neben aktueller höchstrichterlicher Rechtsprechung und Literatur auch die bisherigen gesetzlichen Reformen
  • enthält jetzt eine umfangreiche und aktuelle Rechtsprechungsübersicht.

mehr Info zum Werk

Danner / Theobald, Energierecht

Der fünfbändige Loseblatt-Kommentar umfasst alle wesentlichen Regelungen des öffentlich- und privatrechtlichen Bereichs, die von der Energieversorgungswirtschaft bei der Erfüllung ihrer Aufgaben insbesondere auch im Hinblick auf die Regulierung zu beachten sind. Den Schwerpunkt bildet die Kommentierung des Energiewirtschaftsgesetzes mit Verordnungen. Des weiteren sind EU-Richtlinien, Gesetzesmaterialien, Gesetze und Verordnungen zu Energieeinsparung und Umweltschutz sowie andere energiewirtschaftlich relevante Rechtsregelungen enthalten. Neben den rein juristischen Aspekten sind auch energiewirtschaftliche Zusammenhänge und energiepolitische Zielsetzungen behandelt.

Die 88. Ergänzungslieferung hat den Stand März 2016.

Das Werk ist geeignet für Rechtsanwälte, Richter, Regulierungsbehörden, Ministerien, Landkreise, Gemeinden, Versorgungsunternehmen (Erzeugung, Verteilung, Vertrieb).


mehr Info zum Werk

Dauses, EU-Wirtschaftsrecht

Das Praxishandbuch erschließt das gesamte EU-Wirtschaftsrecht und erläutert das Zusammenspiel mit dem nationalen Recht. Sein Loseblatt-System garantiert aktuelle Information und verschafft den nötigen Überblick über Verordnungen, Richtlinien und Entscheidungen.

Das Werk ist übersichtlich in folgende Bereiche gegliedert:

  • Verfassungsordnung der EG/EU
  • Rechtsetzung und Vollzug des EG-Rechts
  • Warenverkehr
  • Freizügigkeit
  • Niederlassungs- und Dienstleistungsrecht
  • Währungswesen, Kapital- und Zahlungsverkehr
  • Agrarrecht
  • Wettbewerbsregeln
  • Steuerrecht
  • Außenhandelsrecht
  • Verkehrsrecht
  • Energierecht
  • Forschungs- und Technologiepolitik
  • Umweltrecht
  • Gerichtsbarkeit der EG
  • Europäisches Internationales Zivilverfahrensrecht
  • Europäisches Internationales Privatrecht.
Die 39. Ergänzungslieferung hat den Stand Februar 2015.

Für Rechtsanwälte, Notare, Steuer- und Unternehmensberater, Unternehmen aus Handel, Handwerk und Industrie, Banken und Versicherungen, Wirtschaftsverbände, Industrie- und Handelskammern, Verwaltungen und Gerichte, auch für Juristen in Österreich und der Schweiz von großem Interesse.

mehr Info zum Werk

Dieners, Handbuch Compliance im Gesundheitswesen

Das Handbuch gibt Antwort auf alle wesentlichen Rechtsfragen im Verhältnis von Pharma- und Medizinprodukteunternehmen zu Vertretern der Heilberufe und zu Patientenorganisationen.

Das Standardwerk erläutert die rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen, kommentiert die Kodices zur Zusammenarbeit im Bereich des Gesundheitswesens sowie die Verfahrensordnung der "Freiwilligen Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie" (FSA) einschließlich deren Spruchpraxis. Es ist ein unverzichtbarer Ratgeber beim Aufbau eines effektiven Compliance-Managements im Gesundheitswesen.

mehr Info zum Werk

Dieners / Reese, Handbuch des Pharmarechts

Das Handbuch des Pharmarechts liefert Ihnen praktisch relevante, inhaltlich fundierte und verständliche Antworten auf alle wesentlichen Fragen des Pharmarechts. Dabei geht es insbesondere auf die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Unternehmenspraxis bei Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Arzneimitteln ein.

Zunächst behandelt das Werk die Abgrenzung der Arzneimittel von anderen Produkten, deren Zulassung und Herstellung sowie Haftung der Pharmaproduzenten.

Darüber hinaus finden Sie alles rund um den Vertrieb von Arzneimitteln:

  • staatliche Eingriffe in die freie Preisbildung
  • Erstattungsfähigkeit durch die Krankenkassen
  • Werbung
  • Parallelimporte
  • Kooperationen/Joint Ventures von Pharmaunternehmen.

Die Neuerscheinung berücksichtigt die Zusammenarbeit der Pharmaindustrie mit Partnern aus unterschiedlichen Bereichen des Gesundheitswesens und widmet sich zudem den in Österreich und der Schweiz geltenden Besonderheiten sowie dem europäischen Recht.

Das Werk richtet sich an Praktiker der pharmazeutischen Industrie, Verbände, Behörden, Rechtsanwälte, Berater, Mitarbeiter des Gesundheitswesens und Gerichte.

mehr Info zum Werk

Diller, AVB-RSW, Die Berufshaftpflichtversicherung der Rechtsanwälte

Das Anwaltshaftungsrecht gewinnt stetig an Bedeutung. Jeder der inzwischen ca. 140.000 zugelassenen und damit haftpflichtversicherten Rechtsanwälte muss mit den AVB für die Berufshaftpflichtversicherung der RAe umgehen können. Gravierende Änderungen ergaben sich durch das neue VVG. Der neue Kommentar von Diller erläutert in 1. Auflage 2009 erstmals eigenständig die Standardbedingungen der Anwaltshaftshaftpflichtversicherung AVB-RSW.

Das Werk orientiert sich am Text des von der Allianz verwendeten Bedingungswerks AVB-RSW 2008 (nach Einarbeitung der VVG-Novelle 2008). Dieses entspricht dem Bedingungswerk anderer großer Versicherer fast vollständig (auf Abweichungen wird hingewiesen) und enthält den Text der bisherigen AVB-RSW 2005 sowie eine synoptische Gegenüberstellung der neuen und der bisherigen AVB-RSW. Außerdem bietet es Texte der besonderen Risikobeschreibungen (BBR) für Steuerberater (BBR-S) und Wirtschaftsprüfer (BBR-W) sowie den Text der wichtigsten einschlägigen VVG-Vorschriften. Auf versteckte Haftungsausschlüsse und Gefahr durch Obliegenheitsverletzungen wird hingewiesen.

mehr Info zum Werk

Dombert / Witt, Münchener Anwaltshandbuch Agrarrecht

Das Handbuch bietet einen fundierten Überblick über sämtliche Konstellationen der agrarrechtlichen Beratung und Prozessführung.

Das Werk befasst sich mit allen praxisrelevanten Aspekten dieses äußerst facettenreichen Rechtsgebiets.
Wie alle Münchener Anwaltshandbücher bereitet auch dieses Handbuch die behandelten Themen und Rechtsmaterien praxis- und mandatsorientiert auf. Die juristischen, wirtschaftlichen, gesellschaftspolitischen und technischen Besonderheiten agrarrechtlicher Mandatsverhältnisse werden dem Leser anhand konkreter Handlungs- und Gestaltungshinweise ausführlich erläutert. Die systematische Darstellung der sehr breit gestreuten Themen wird durch vielfältige Checklisten, Formulierungsbeispiele, Muster und Praxistipps aufgelockert werden, so dass ein schnelles Auffinden der konkreten Problemlage und eine rasche, interessengerechte Fall-Lösung gewährleistet sind.
Der gesamte Katalog des § 14m FAO wird behandelt; auch darüber hinausgehende, praxisrelevante Fragen werden mit eigenen Kapiteln oder Kapitelabschnitten bedacht.

mehr Info zum Werk

Dreier / Schulze, Urheberrechtsgesetz

Dieser Praktiker-Kommentar erläutert das gesamte Urheberrecht knapp und präzise. Kommentiert werden daneben auch das UrheberrechtswahrnehmungsG und der Bildnisschutz (§§ 22 ff. KUG).

Vorteile auf einen Blick
  • von Praktikern für Praktiker
  • zuverlässige Auswertung der Rechtsprechung
  • lösungsorientiert.
Zur 5. Auflage
Besondere Berücksichtigung finden:
  • Schutzdauerrichtlinie 2011/77/EG
  • Richtlinie zu den verwaisten und vergriffenen Werken, die in den neuen §§ 61-61c UrhG sowie §§ 13c und 13d UrhWG ihre Umsetzung erfahren hat
  • RL 2014/26 EG zu den Verwertungsgesellschaften
  • Gesetz über unseriöse Geschäftspraktiken mit seinen Auswirkungen auf die Abmahnungen und den fliegenden Gerichtsstand in privaten Internetangelegenheiten.
Darüber hinaus war eine Fülle an Entscheidungen des EuGH sowie des BGH zu berücksichtigen, Beispielartig seien nur die Entscheidung "Geburtstagszug" sowie Caroline-Entscheidungen des EGMR genannt.

Zu den Autoren
Prof. Dr. Thomas Dreier, M.C.J., ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Informationsrecht an der Technischen Universität Karlsruhe und Leiter des dortigen Instituts für Informationsrecht sowie Honorarprofessor an der Universität Freiburg. Er war lange Jahre am Münchener Max-Planck-Institut für Geistiges Eigentum beschäftigt und ist Vizepräsident der Association littéraire et artistique international (ALAI) sowie Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik, e.V. (DGRI). Von ihm liegt eine Vielzahl von Veröffentlichungen zum nationalen und internationalen Urheberrecht insbesondere im Hinblick auf neue Medien vor.
Dr. Gernot Schulze ist Rechtsanwalt in München. Er befasst sich in besonderem Maße mit dem Urheber- und Verlagsrecht sowie den angrenzenden Rechtsgebieten und hat hierzu zahlreiche Beiträge veröffentlicht; darunter den Beck-Rechtsberater "Meine Rechte als Urheber" (derzeit 5. Auflage). Als Lehrbeauftragter hält er an der Universität Passau die Vorlesung zum Urheberrecht.

Zielgruppe
Für Rechtsanwälte, Verwertungsgesellschaft, Verlage, Künstleragenturen.

mehr Info zum Werk

Ebenroth/Boujong/Joost/Strohn, HGB
Ebenroth / Boujong / Joost / Strohn, HGB, Bd. 1

Der zweibändige Kommentar erläutert auf über 5.000 Seiten das HGB mit allen Änderungen der letzten Jahre. Erörtert werden im Gesamtgefüge des Wirtschaftsrechts auch transportrechtliche Bestimmungen, das Bank- und Börsenrecht, Handelsklauseln und Incoterms, das Konzernrecht der Personengesellschaften, die gesamten bilanzrechtlichen Vorschriften des HGB sowie das internationale Firmenrecht.

Das Werk erläutert in nur zwei Bänden das HGB im Gesamtgefüge des Wirtschaftsrechts. Konzentriert bietet es dem Praktiker diejenigen Informationen, die er für seine tägliche Arbeit benötigt, und stellt die pragmatische Problemlösung in den Vordergrund.

Dieses Standardwerk liefert Rechtsanwälten, Unternehmensjuristen, Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern, Notaren, Justitiaren der Kammern und Wirtschaftsverbände sowie Richtern und Hochschullehrern praxisnahe Lösungsvorschläge und Entscheidungshilfen.

Zur 3. Auflage
Das HGB hat seit der 2. Auflage aus dem Jahr 2009 wesentliche Änderungen erfahren. Zu nennen sind beispielsweise BilMoG, ARUG, Zahlungsdiensteumsetzungsgesetz oder die verfahrensrechtlichen Gesetze FGG-Reformgesetz, Gesetz zur Änderung von Vorschriften über Verkündung und Bekanntmachung sowie die Zivilprozessordnung vom 22. Dezember 2011, das MicroBilG sowie das Gesetz zur Änderung des HGB vom 4.10.2013. Betroffen sind insbesondere das Bilanzrecht sowie das Bank- und Börsenrecht. Im Bereich des Transportrechtes ist auf die Seehandelsrechtsreform hinzuweisen.

Das Autorenteam setzt sich aus Praktikern und Wissenschaftlern im Handels- und Wirtschaftsrecht zusammen. Zum Verfasserkreis zählen Richter, Rechtsanwälte, Notare, Bankjuristen, Professoren und – im Bilanzrecht – Wirtschaftsprüfer.

mehr Info zum Werk

Ebenroth / Boujong / Joost / Strohn, HGB, Bd. 2

Der moderne zweibändige Praktikerkommentar bietet eine umfassende Darstellung von HGB sowie wesentlichen transport- und bankrechtlichen Bestimmungen.

Im zweiten Band werden die Handelsgeschäfte - Handelskauf, Kommission, sowie Fracht-, Speditions- und Lagergeschäft - praxisnah kommentiert. Ergänzt werden die Erläuterungen zu den §§ 343 - 475h HGB durch Ausführungen zu den transportrechtlichen Nebenbestimmungen ADSp, CMR und Montrealer Übereinkommen sowie durch eine detaillierte Darstellung bank- und börsenrechtlicher Regelungen. Ausführlich behandelt werden die Änderungen durch die Seehandelsrechtsform.

Im Einzelnen befasst sich der Abschnitt zum Bankrecht mit
  • der Geschäftsverbindung zwischen Bank und Kunde,
  • dem Zahlungsverkehr (Überweisung, Lastschrift, Wechselrecht, Scheckrecht, kartengestützter Zahlungsverkehr, Dokumenteninkasso und Dokumentenakkreditiv),
  • dem Einlagengeschäft,
  • dem Kreditgeschäft,
  • dem Finanzierungsgeschäft (Factoring, Forfaiting, Finanzierungsleasing),
  • dem WpHG und DepotG,
  • den Finanzderivaten sowie
  • dem Kapitalmarktrecht (BörsenG, BörsenZulVO, VerkaufsprospektG, WpPG).
Soweit die bankrechtlichen Fragestellungen zwischenzeitlich gesetzlich normiert sind, werden die Regelungen einer paragrafenweisen Erläuterung zugeführt.

Die Kommentierung stellt in allen Bereichen die Rechtsprechung in den Vordergrund und wertet diese zuverlässig aus.

Zur Neuauflage
Das HGB hat seit der 2. Auflage aus dem Jahr 2009 wesentliche Änderungen erfahren. Zu nennen sind beispielsweise BilMoG, ARUG, Zahlungsdiensteumsetzungsgesetz oder die verfahrensrechtlichen Gesetze FGG-Reformgesetz, Gesetz zur Änderung von Vorschriften über Verkündung und Bekanntmachung sowie die Zivilprozessordnung vom 22. Dezember 2011, das MicroBilG sowie das Gesetz zur Änderung des HGB vom 4.10.2013.
Betroffen sind insbesondere das Bilanzrecht sowie das Bank- und Börsenrecht.
Im Bereich des Transportrechtes ist auf die Seehandelsrechtsreform hinzuweisen.

Zielgruppe
Mit dem Handels-, Bank- und Wirtschaftsrecht befasste Juristen, insbesondere Rechtsanwälte, Richter, Rechtslehrer, Unternehmens- und Bankjuristen, Notare, Ministerialbeamte, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater.

mehr Info zum Werk

Ehlers, Disziplinarrecht für Ärzte und Zahnärzte

Das vorliegende Werk strukturiert das ärztliche Disziplinarrecht und erläutert - nicht zuletzt auch für den Praktiker - die Materie anschaulich.

Die Neuauflage berücksichtigt alle Änderungen disziplinarrechtlicher Vorschriften in Gesetzen und Satzungen sowie aktuelle Entwicklungen in der Entscheidungspraxis.

Das Autorenteam besteht aus Richtern und Rechtsanwälten und vereint die Expertise namhafter Experten. Die facettenreiche Materie wird so kompetent und praxisbezogen aus den unterschiedlichen berufsbezogenen Blickwinkeln beleuchtet.

mehr Info zum Werk

Eicher, SGB II

Erläutert wird das SGB II, die Grundsicherung für Arbeitsuchende, in übersichtlicher und pragmatischer Art. In der 2. Auflage 2008 werden schwerpunktmäßig die Instrumente der Arbeitsförderung, die Anspruchsvoraussetzungen, die Zumutbarkeit von Beschäftigung und Absenkung von Leistungen, der Rechtsschutz und die Leistugnsarten kommentiert.

Dieser Standardkommentar erläutert das SGB II übersichtlich und pragmatisch. Schwerpunkte der Kommentierung sind:
  • Instrumente der Arbeitsförderung (»Fördern und Fordern«)
  • Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere Berücksichtigung von Einkommen und Vermögen
  • Zumutbarkeit von Beschäftigungen und Absenkung von Leistungen
  • Leistungen zur Eingliederung in Arbeit
  • Leistungsarten, insbesondere Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Einstiegsgeld
  • Rechtsschutz.

Ein umfassendes Sachregister hilft beim raschen Auffinden der gesuchten Information.

Herausgegeben wird er von Wolfgang Eicher, Vorsitzender Richter am BSG, und Dr. Wolfgang Spellbrink, Richter am BSG. Bearbeitet von Dr. Jens Blüggel, Richter am LSG, Wolfgang Eicher, Vorsitzender Richter am BSG, Sabine Knickrehm, Richterin am BSG, Prof. Dr. Heinrich Lang, (Ausgeschieden am 1.8.2007), Christian Link, Richter am SG, Dr. Christian Mecke, Richter am LSG, Dr. Dagmar Oppermann, Vorsitzende Richterin am LSG, Prof. Dr. Stephan Rixen und Dr. Wolfgang Spellbrink, Richter am BSG.

mehr Info zum Werk

Eichmann / von Falckenstein / Kühne, Designgesetz

Dieser bewährte Kommentar erläutert besonders verständlich das neue Designgesetz und berücksichtigt die jüngste Novellierung durch die Einführung eines Nichtigkeitsverfahrens. Praktiker finden in diesem Standardwerk schnell Antworten auf alle Zweifelsfragen zum neuen Recht.

Besonders praktisch
Im Anhang sind neben einem Entscheidungsregister zum Designrecht einige für die musterrechtliche Praxis unentbehrliche Texte abgedruckt, so das Schriftzeichengesetz und die Designverordnung.
 
Neu in der 5. Auflage
Eingearbeitet sind u.a.:
  • das am 1.1.2014 in Kraft getretene Gesetz zur Modernisierung des Geschmacksmustergesetzes sowie zur Änderung der Regelungen über die Bekanntmachungen zum Ausstellungsschutz
  • das Gesetz über den Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren und strafrechtlichen Ermittlungsverfahren
  • die fortschreitende Europäisierung des Designrechts.
Die systematische Einführung behandelt jetzt auszugs­weise auch die EU-Gemeinschaftsgeschmacksmusterverordung (GGV).

mehr Info zum Werk

Eidenmüller, Ausländische Kapitalgesellschaften

Das Werk, das sich an Unternehmen und ihre Berater wendet, behandelt ausführlich Limited und Corporation.

Aus dem Inhalt:

  • Internationales und nationales Gesellschaftsrecht;
  • Zivil-, Handels- und Verfahrensrecht;
  • Arbeits-, Sozial-, Insolvenz- und Steuerrecht;
  • die Private Company Limited nach englischem Recht;
  • die Corporation nach dem Recht des US-Bundesstaates Delaware.

Neue Möglichkeiten: Bahnbrechende EuGH-Entscheidungen ("Centros", "Überseering", "Inspire Art") haben neue Bedingungen für die Tätigkeit ausländischer Kapitalgesellschaften geschaffen. Deutsche Unternehmen können nun auch Rechtsformen wie die englische Limited oder die US-Corporation nutzen. Der "Eidenmüller" sagt Ihnen, wie.

mehr Info zum Werk

Eisenberg, Beweisrecht der StPO

Dieser Spezialkommentar behandelt das gesamte strafprozessuale Beweisrecht und hilft dem Praktiker, sich in einem der heikelsten und fehlerträchtigsten Bereiche der Prozesspraxis sicher zu bewegen. Übersichtlich und geschlossen vermittelt der Band Zusammenhänge, die sich sonst nur über die Lektüre zahlreicher Kommentare, Handbücher und Aufsätze erschließen lassen. Die umfassende Auswertung der relevanten Rechtsprechung und Literatur und die Einbeziehung empirischer Erkenntnisse benachbarter Disziplinen liefern das nötige Rüstzeug für den Berufsalltag.

Aus dem Inhalt:

  • Beweisgrundsätze, Beweisantrag, Beweisverbote
  • Rechte des Beschuldigten, Geeignetheit von Vernehmungstechniken, Würdigung der Aussage
  • Rechte und Pflichten des Zeugen, Kriterien seiner Aussagefähigkeit und Glaubwürdigkeit
  • Rechte und Pflichten des Sachverständigen, u.a. dessen Aufgaben: körperliche Untersuchung, Schuldfähigkeitsuntersuchung und kriminaltechnische Untersuchung
  • Vorschriften und praxisrelevante Rechtsfragen zum Urkunden- und zum Augenscheinsbeweis sowie zur Beweisbeschaffung, hier insbesondere Beschlagnahme, Durchsuchung sowie Überwachung der modernen Telekommunikationsformen.

Ein detailliertes Gesetzes-,ein Rechtsprechungs- und ein Sachverzeichnis sichern das schnelle Auffinden der jeweils gesuchten Information.

mehr Info zum Werk

Eisenberg, Jugendgerichtsgesetz

Dieses Standardwerk zum Jugendgerichtsgesetz bietet eine praxisgerechte Konzeption mit vorbildlich klarer Darstellungsweise, umfassende Auswertung der gesamten Judikatur, Objektivität und innere Geschlossenheit der Erläuterungen, die Bewertung aktueller Reformvorschläge sowie ein umfangreiches Entscheidungsregister zum schnellen Auffinden der zentralen Urteile.

 

Schwerpunkte:

  • die jugendstrafrechtliche Verantwortlichkeit
  • die Beurteilung des Entwicklungsstandes Heranwachsender
  • das Rechtsfolgensystem unter Berücksichtigung der Prognosestellungen sowie der Weisungen und der Drogenproblematik
  • die speziellen Ermittlungsaufgaben sowie
  • das Rechtsmittelverfahren.

 

mehr Info zum Werk

Emmerich / Habersack, Aktien- und GmbH-Konzernrecht

Die Vorschriften über verbundene Unternehmen erläutert dieser erfolgreiche Kommentar zum Aktien- und GmbH-Konzernrecht praxisorientiert und gleichzeitig wissenschaftlich fundiert. Mitberücksichtigt sind die Vorschriften des Spruchverfahrensgesetzes und die konzernrechtsrelevanten Teile des WpÜG sowie die §§ 21 ff. WpHG.

Die 8. Auflage
wertet die umfangreiche Rechtsprechung insbesondere des BVerfG, des BGH und der Oberlandesgerichte, die das Recht der verbundenen Unternehmen maßgeblich fortentwickelt hat, umfassend aus. Neu sind neben dem WpÜG vor allem die – jüngst in Umsetzung der Transparenzrichtlinie erheblich geänderten – Vorschriften der §§ 21 ff. WpHG über die Veröffentlichung von Veränderungen des Stimmrechtsanteils an einer börsennotierten Gesellschaft. In Folge der großen praktischen Bedeutung sind sie in dieser Auflage erstmals im Anhang zu § 22 AktG einzeln kommentiert.

Zu den Autoren
Dr. Volker Emmerich, em. Professor an der Universität Bayreuth, Richter am OLG Nürnberg a.D., und Dr. Mathias Habersack, Professor an der Universität München, sowie Dr. Jan Schürnbrand, Professor an der Universität Tübingen, bieten beste Gewähr für die hohe Qualität des Kommentars.

mehr Info zum Werk

Engelhardt / App / Schlatmann, VwVG VwZG

Der bewährte Handkommentar erläutert das Verwaltungs-Vollstreckungsgesetz (VwVG) und das Verwaltungszustellungsgesetz (VwZG) umfassend und praxisnah. Dabei werden auch die Abgabenordnung (AO) und die Vollstreckungs- und Zustellungsgesetze der Länder einbezogen.

Das Verwaltungszustellungsrecht regelt alle Zustellungen im Verwaltungsverfahren sowie die Zustellung von Widerspruchsbescheiden im verwaltungsgerichtlichen und sozialgerichtlichen Vorverfahren. Das Verwaltungsvollstreckungsrecht normiert z.B. die Vollstreckung von Bußgeldbescheiden wegen Ordnungswidrigkeiten.
Neben dem VwVG und dem VwZG werden auch Vollstreckungsvorschriften der Abgabenordnung (§§ 77, 249-258, 260-267, 281-327) sowie das europäische Zustellungs- und Vollstreckungsrecht kommentiert. Der Anwendungsbereich des EG-Beitreibungsgesetzes erstreckt sich auf die Einkommens-, Gewerbe- und Grundsteuer sowie weitere Abgaben. Die ausführliche Kommentierung hat daher eine erhebliche Bedeutung für Steuerpraktiker.

Zur Neuauflage
Die 10. Auflage berücksichtigt u.a. die Änderungen des § 10 VwZG und des § 284 AO durch Art. 2 Abs. 2 des Gesetzes zur Änderung von Vorschriften über Verkündung und Bekanntmachungen sowie der ZPO, des EGZPO und der AO.

Zudem werden Anwendungserfahrungen mit der Neuregelung des § 5a VwZG (Elektronische Zustellung gegen Abholbestätigung über De-Mail-Dienste) berücksichtigt, die durch Gesetz zur Regelung von De-Mail-Diensten und zur Änderung weiterer Vorschriften in das VwZG eingefügt wurde.
Zu erläutern waren auch mehrere Änderungen im Zustellungs- und Vollstreckungsrecht der Länder, z.B.

  • in Hessen die Änderungen des LVwVG durch ÄnderungsVO vom 25.1.2012 und des HessVwZG durch ÄnderungsG vom 13.12.2012,
  • in Bayern die Änderungen des VwZG durch ÄnderungsG vom 24.6.2013 und
  • in Nordrhein-Westfalen die Änderungen des VwVG NRW sowie des LZG NRW durch ÄnderungsG vom 13.11.2012.

Zielgruppe
Für alle mit Zustellungs- und Vollstreckungsrecht befassten Verwaltungs-, Sozialrechts- und Steuerpraktiker, Rechtsanwälte, Richter, Justizmitarbeiter.

mehr Info zum Werk

Erbs / Kohlhaas, Strafrechtliche Nebengesetze

Nahezu 400 Gesetze und Verordnungen des Nebenstrafrechts sind hier in alphabetischer Ordnung zusammengefasst und mit Blick auf die praktisch wichtigen Fragen kurz und prägnant kommentiert


mehr Info zum Werk

Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht

Der Erfurter Kommentar erläutert die mehr als 40 wichtigsten arbeitsrechtlichen Gesetze für den Rechtsalltag. Dabei geben die Autoren nicht nur einen verlässlichen Überblick über den aktuellen Meinungsstand zu allen wesentlichen Normen des Arbeitsrechts, sondern legen auch eigene Ansätze dar und bieten Vorschläge zu offenen oder neuen Fragen. Stets einbezogen sind die Auswirkungen des Sozialversicherungs- und des Steuerrechts.

Das Werk ersetzt eine ganze Bibliothek zum Arbeitsrecht in einem Band. Herausragende Autoren aus Wissenschaft, Anwaltschaft und Gerichtspraxis kommentieren alle für das Arbeitsrecht relevanten Rechtsvorschriften aus GG, Europäische GR-Charta, AEUV, ÄArbVtrG, AEntG, AGG, AktG, ArbGG, ArbPlSchG, ArbZG, ATG, AÜG, BBiG, BDSG, BEEG, BetrAVG, BetrVG, BGB, BUrlG, DrittelbG, EFZG, EGBGB, FPZG, GenDG, GewO, HGB, InsO, JArbSchG, KSchG, MitbestG, Montan-MitbestG, MuschG, NachwG, PflegeZG, ROM I -VO, RVO, SGB III, IV, V, VI, VII und IX, SprAuG, TVG, TzBfG, WZVG.

Wie in jedem Jahr werten die Kommentatoren des Erfurter Kommentars die Bandbreite neuester Rechtsprechung und Literatur aus und schaffen damit die Arbeitsgrundlage für eine Vielzahl arbeitsrechtlich relevanter Themen und Gesetze.
Mit dieser Neuauflage geht der Erfurter Kommentar noch darüber hinaus und berücksichtigt in seiner Kommentierung bereits heute das Tarifeinheitsgesetz - ein Artikelgesetz mit seinen Auswirkungen im Arbeitskampf, TVG und arbeitsgerichtlichen Verfahren -, das Gesetz zur Modernisierung der Finanzaufsicht über Versicherungen, das Gesetz zur Änderung des Freizügigkeitsgesetzes/EU und weiterer Vorschriften, das Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt, das Gesetz zum Vorschlag für einen Dreigliedrigen Sozialgipfel für Wachstum und Beschäftigung, das Zweite Gesetz zur Änderung des Bundesdatenschutzgesetzes sowie die höchstrichterliche und europäische Rechtsprechung.


mehr Info zum Werk

Ernst / Zinkahn / Bielenberg / Krautzberger, Baugesetzbuch

Fundiert und aktuell beantwortet dieser große Kommentar alle Rechtsfragen rund um das BauGB sowie zu zahlreichen weiteren Bestimmungen des Baurechts wie z. B. BauNVO, PlanzV 90 und WertV.

Seit Jahrzehnten ist dieses fünfbändige Loseblattwerk in Wissenschaft und Praxis unentbehrlich. Die Integration in beck-online ist ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des "Ernst/Zinkahn".

Die 120. Ergänzungslieferung hat den Stand Februar 2016.

Das Werk wendet sich an Rechtsanwälte, Richter, Notare, Bauämter, Tiefbauämter, Vermessungsämter, kommunale Planungsämter, Architektenbüros und Bauunternehmen.

mehr Info zum Werk

Farr, Die Besteuerung in der Insolvenz

Dieser praktische Ratgeber beantwortet kompakt und gut verständlich die relevanten steuerlichen Fragen im Falle einer Insolvenz. Erläutert wird die Verzahnung von Steuerrecht und Insolvenzrecht, die Besteuerung im Regelinsolvenzverfahren, im Verbraucherinsolvenzverfahren und im Restschuld-Befreiungsverfahren. Auch steuerliche Billigkeitsmaßnahmen und der Einfluss des Insolvenzverfahrens auf Einkommensteuer, Lohnsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer, Grunderwerbsteuer und Kraftfahrzeugsteuer werden behandelt.

    mehr Info zum Werk

    Ferrari / Kieninger / Mankowski u. a., Internationales Vertragsrecht

    Dieser Kommentar stellt alle Bestimmungen des Internationalen Vertragsrechts kompakt dar, die in der Regel beim Kauf und Transport über nationale Grenzen hinweg relevant werden. Den Bedürfnissen der Praxis folgend, fasst das Werk das Internationale Privatrecht sowie Sachvorschriften in einem Kommentar zusammen. Es erläutert alle Bestimmungen fundiert und übersichtlich.

    Vorangestellt sind die Bestimmungen über vertragliche Schuldverhältnisse. Kenntnisreich dargestellt mit seinen Bezügen zum deutschen Zivil- und Handelsrecht sowie anderen wichtigen Rechtsordnungen schließt sich das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) an. Dem Übereinkommen sind inzwischen fast 70 Mitgliedstaaten beigetreten. Ihm unterliegen alle Export- und mehr als drei Viertel der Importgeschäfte.
    Immer stärkere Bedeutung im grenzüberschreitenden Wirtschaftsverkehr erhält das Factoring. Hier erschweren unterschiedliche ausländische Regelungen für die Forderungsabtretung die Arbeit.
    Daher widmet sich ein Teil des Kommentars ganz den praktischen Aspekten des Unidroit-Übereinkommens über das internationale Factoring (FactÜ), das hier Abhilfe schafft.
    Schließlich geht der Kommentar auch auf das Übereinkommen über den Beförderungsvertrag im internationalen Straßengüterverkehr (CMR) ein.

    mehr Info zum Werk

    Feuerich / Weyland, Bundesrechtsanwaltsordnung: BRAO

    Neben der BRAO sind auch die Berufsordnung für Rechtsanwälte und die Fachanwaltsordnung praxisgerecht erläutert. Enthalten ist ferner eine Kommentierung zum Partnerschaftsgesellschaftsgesetz sowie zur Patentanwaltsordnung. Daneben informiert der Kommentar über das Recht der Anwälte aus dem Gebiet der EU. Kommentiert ist das Gesetz über die Tätigkeit europäischer Rechtsanwälte in Deutschland (EuRAG). Neueste Rechtsprechung und das aktuelle Schrifttum sind eingearbeitet.

    Die hervorragende Kompetenz der Autoren bürgt für praktikable Lösungen. Die besonders sorgfältige Verarbeitung veröffentlichter, aber auch unveröffentlichter Entscheidungen erhöht den Wert der Kommentierung zusätzlich.

    Die 9. Auflage erfasst die zahlreichen gesetzlichen Änderungen seit der Vorauflage, insbesondere
    - Gesetz über den Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren und strafrechtlichen Ermittlungsverfahren;
    - Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen;
    - Gesetz zur Stärkung der Rechte von Opfern sexuellen Missbrauchs;
    - Gesetz zur Einführung einer Partnerschaftsgesellschaft mit beschränkter Berufshaftung und zur Änderung des Berufsrechts der Rechtsanwälte, Patentanwälte, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer;
    - 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetz;
    - Gesetz zur Strukturreform des Gebührenrechts des Bundes;
    - Gesetz zur Änderung des Prozesskostenhilfe- und Beratungshilferechts;
    - Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken;
    - Gesetz zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs mit den Gerichten.

    mehr Info zum Werk

    Fezer, Markenrecht

    Das Opus magnum vom "Nestor des neuen deutschen Markenrechts" (Prof. Dr. Annette Kur, in: GRUR Int. 7/2008) erläutert das Markengesetz, die Rechtsprechung des EuGH, BGH und BPatG, die Regelungen des Gemeinschaftsmarkenrechts im Überblick, die Pariser Verbandsübereinkunft (Stichwort: notorisch bekannte Marken) und das Madrider Markenabkommen (Stichwort: internationale Marken).

    Die 4. Auflage 2009 des Standardkommentars zum Markenrecht enthält folgende Schwerpunkte in der Kommentierung:

    • Aktuell: Erläuterung zum DurchsetzungsG
    • Nichtkonventionelle Marken und grafische Darstellbarkeit
    • Neutrale Benutzung vs. Benutzung als Marke
    • Komplexe Marken und THOMSON LIFE-Doktrin
    • Kennzeichen und geistiges Eigen­tum (Schutzgegenstandstheorie)
    • Unternehmenskennzeichen und Handelsnamen
    • Werktitelrecht
    • Domainrecht
    • Schutzregime geografischer Herkunftsangaben.

    Dieses Standardwerk hilft Rechtsanwälten und Patentanwälten, Richtern und Unternehmern bei ihrer täglichen Arbeit im Markenrecht.

    mehr Info zum Werk

    Filthaut, Haftpflichtgesetz

    Die 9. Auflage des Kommentars berücksichtigt insbesondere die zwischenzeitlich zur EG-Fahrgastrechteverordnung (VO (EG) 1371/2007) ergangene Rechtsprechung, vor allem des EuGH, und Stellungnahmen des Schrifttums. Berücksichtigt wurden ferner die Auswirkungen der geänderten Verordnung über elektromagnetische Felder auf die Haftung für Elektrosmogschäden. Einen weiteren Schwerpunkt der Überarbeitung bildet die Darstellung der sich aus der Trennung von Eisenbahninfrastruktur und Eisenbahnbetrieb ergebenden Fragen.

    Der Standard-Kommentar überzeugt durch rasche, zuverlässige Lösung haftungsrechtlicher Fragen, ob bei Schienen- oder Schwebebahnen oder bei anderen »gefährlichen Anlagen und Betrieben« und umfassende Kommentierung aller einschlägigen Haftungsgrundlagen. Dr. Werner Filthaut, der Autor, ist durch langjährige Berufserfahrung als Kenner dieser Spezialmaterie ausgewiesen.

    mehr Info zum Werk

    Firsching / Graf, Nachlassrecht

    Dieses Handbuch der Rechtspraxis erscheint in neuer äußerer Gestaltung, ist überarbeitet und auf dem neuesten Stand von Gesetzgebung und Rechtsprechung. Entsprechend der Konzeption der Reihe "Handbuch der Rechtspraxis" stellt es eine Kombination von systematischem Grundriss und Formularbuch dar.

    Die 9. Auflage knüpft an den Erfolg der Vorauflagen an. Deshalb wurden keine strukturellen Veränderungen der Gliederung und Darstellung vorgenommen.
    Zahlreiche wichtige höchstrichterliche Entscheidungen zu erbrechtlichen Einzelfragen waren seit dem Erscheinen der Vorauflage einzuarbeiten.
    Auch Gesetzesänderungen - etwa im Registerrecht - sind berücksichtigt.
    Wichtige anstehende Gesetzesreformen, wie zu Erbschaftsteuer und Pflichtteilsrecht, sind mit ihren Auswirkungen antizipiert.
    Die Folgen des Urteils des BVerfG zur Immobilienbewertung sind eingearbeitet.
    Schließlich ist das Werk nun noch mehr auf die erbrechtliche Beratung durch Notare und Fachanwälte für Erbrecht ausgerichtet.
    Dr. Hans Lothar Graf war Vorsitzender Richter am Landgericht und ist als langjähriger Nachlassrichter mit der Materie vertraut.
    Für Rechtspfleger, Nachlassrichter, Rechtsanwälte (insbesondere Fachanwälte für Erbrecht), Notare und Testamentsvollstrecker/Nachlassverwalter.

    mehr Info zum Werk

    Fleischer, Vorstandsrecht

    Aufgaben und Pflichten des Vorstands in ihrer konkreten Ausgestaltung stehen bei Aktiengesellschaften ständig auf dem Prüfstand. Das Handbuch des Vorstandsrechts bietet eine fundierte Einführung in den Aufgaben- und Pflichtenbereich sowie in die Rechtsstellung des Vorstandsmitglieds.

    Aus dem Inhalt:

    • Aufgaben und Organisation des Vorstands;
    • Bestellung, Anstellung und Abberufung der Vorstandsmitglieder;
    • Sorgfaltspflichten, Verantwortlichkeit und Haftung;
    • der Vorstand im aktienrechtlichen Gesamtgefüge.

    Das Werk enthält Ausführungen zu den Vorstandspflichten bei Übernahmeangeboten. Intensiv beschäftigt sich das Handbuch zudem mit der Verpflichtung, die im Deutschen Corporate Governance Kodex zugrunde gelegten Regeln zu beachten. Berücksichtigt ist ferner das Gesetz zur Offenlegung von Vorstandsvergütungen.

    mehr Info zum Werk

    Frege / Keller / Riedel, Insolvenzrecht

    Das bewährte Praxishandbuch zum Insolvenzrecht behandelt das gesamte Insolvenzverfahren aus der Sicht des Insolvenzgerichts, des Insolvenzverwalters und der Gläubiger. So können sämtliche Beteiligte in allen Phasen des Verfahrens effektiv agieren. Das Werk unterstützt Ihre Arbeit durch über 160 Mustertexte, Entscheidungshilfen und Übersichten.

    Die 8. Auflage berücksichtigt mit Stand Januar 2015 das Gesetz zur Änderung des Prozesskostenhilfe- und Beratungshilferechts, das Gesetz zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte, das Gesetz zur Einführung einer Rechtsbehelfsbelehrung im Zivilprozess, das Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt und das Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen.

    mehr Info zum Werk

    Fritz, Gewerberaummietrecht

    Die 4. Auflage dieses Arbeitsbuches bringt eine praxisnahe und intensive Darstellung der Geschäftsraummiete – verbunden mit Checklisten und Vertragsmustern.

    Sie finden Auskunft finden Sie auf folgenden Gebieten:

    • Form des Mietvertrags
    • Nebenkostenvereinbarung und Umlage
    • Formularklauseln
    • AGB-Recht
    • Mängel der Mietsache und Mietminderung
    • Gewährleistungsausschluss und Schadensersatzansprüche
    • Vermieterwechsel
    • fristlose und fristgerechte Kündigung
    • Schönheitsreparaturen
    • Rückbaupflicht
    • Verjährung
    • Wohnungseigentum und Miete
    • Maklerrecht
    • Öffentliches Recht und Nachbarrecht
    • Steuerrecht
    • Insolvenz
    • Mietprozess

    Rechtsprechung und Literatur sind bis Mitte Oktober 2004 eingearbeitet.

    mehr Info zum Werk

    Fuhrmann / Klein / Fleischfresser, Arzneimittelrecht

    Das Handbuch Arzneimittelrecht vereinigt wesentliche Akteure der pharmazeutischen Industrie, der zuständigen Behörden (BfArM, PEI, BVL u.a.) sowie der Richter- und der Anwaltschaft. Auf diese Weise erhalten Sie Informationen aus erster Hand und einen aktuellen und umfassenden Einblick in die Gerichts- und Behördenpraxis.

    Auch die grundlegend überarbeitete 2. Auflage des Handbuchs folgt den Phasen der Arzneimittelentwicklung und -zulassung: Zunächst werden die Grundlagen des Arzneimittelrechts vermittelt und die elementaren Begriffe erläutert, gefolgt von einer ausführlichen Darstellung der Zulassungs-, Herstellungs- und Marktphase.

    Das Handbuch gibt fundierte Antworten auf die Rechtsfragen rund um Pharmaprodukte und verdeutlicht das Regelungsgefüge aus Wirtschaftsverwaltungsrecht, Vergaberecht, Wettbewerbsrecht, Strafrecht, gewerblichem Rechtsschutz und dem Recht der gesetzlichen Krankenversicherung. Was gilt es insbesondere bei der Arzneimittelwerbung zu beachten? Und wie können die unternehmerischen Entwicklungsleistungen geschützt werden?

    Arzneimittelrecht ist facettenreich und wie kaum ein anderes Rechtsgebiet vom europäischen Recht beeinflusst. Unter anderem werden folgende Themen eingehend erläutert:

    • Voraussetzungen für die Zulassung eines Arzneimittels in Deutschland
    • europäische Arzneimittelzulassung
    • Rechtsschutz
    • klinische Prüfung
    • Herstellungserlaubnis
    • Einfuhrerlaubnis
    • Inverkehrbringen, Kennzeichnungspflicht, Packungsgrößen und Packungsbeilagen
    • Vertriebswege, Re- und Parallelimport
    • Apotheken- und Verschreibungspflicht
    • Pharmakovigilanz
    • Haftung für Arzneimittelschäden und Versicherung
    • Heilmittelwerbung
    • gewerbliche Schutzrechte
    • Stoffe und Arzneimittel biologischer Herkunft inkl. gentechnikrechtlicher Besonderheiten
    • Besonderheiten bei Tierarzneimitteln
    • Betäubungsmittel- und Grundstoffüberwachung
    • Informationshandeln der Behörden
    • Arzneimittelstrafrecht
    • Die Nutzenbewertung von Arzneimitteln § 35a SGB V
    • Arzneimittelversorgung im System der gesetzlichen Krankenversicherung
    • Vergabe- und Kartellrecht
    • Ökonomische Aspekte im Rahmen der Zulassung
    • Aktuelle Gesundheitspolitische Betrachtungen und Perspektiven

    Berücksichtigt werden in der 2. Auflage insbesondere:

    • Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes (AMNOG)
    • Zweites AMG-Änderungsgesetz („sog. 16-AMG-Novelle“)
    • Drittes AMG-Änderungsgesetz 2013

    Das Handbuch Arzneimittelrecht richtet sich an Praktiker der pharmazeutischen Industrie sowie an alle Fachkreise in Wirtschaft, Forschung und Justiz.

    mehr Info zum Werk

    Gagel, SGB II / III Grundsicherung und Arbeitsförderung

    Der »Gagel« erläutert das Grundsicherungs- und Arbeitsförderungsrecht übergreifend und ganz aktuell mit allen Zusammenhängen und praktischen Auswirkungen auf das Arbeits-, Steuer- und Insolvenzrecht. Die 62. Ergänzungslieferung hat den Stand Juni 2016.

    Herausgegeben wird das Werk von Sabine Knickrehm, Richterin am Bundessozialgericht und Prof. Dr. Olaf Deinert, Universität Göttingen. Begründet wurde es von Dr.Dr.H.C. Alexander Gagel, Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht a.D. Die Bearbeiter des Kommentars sind Dr. Minou Banafsche, MPI für Sozialrecht und Sozialpolitik München, Dr. Wolfgang Bender, Richter am Sozialgericht, Prof. Klaus Bepler, Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht, Prof. Dr. Karl-Jürgen Bieback, Universität für Wirtschaft und Politik Hamburg, Prof. Dr. Holger Brecht-Heitzmann, Dr. Ruth Düring, Richterin am Bundessozialgericht, Prof. Dr. Ingwer Ebsen, Universität Frankfurt/Main, Prof. Dr. Maximilian Fuchs, Katholische Universität Eichstätt/Ingolstadt, Dr. Christine Fuchsloch, Präsidentin des Landessozialgerichts Schleswig-Holstein, Dr.Dr. H.C. Alexander Gagel, Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht a.D., Prof. Dr. Corinna Grühn, Hochschule Bremen, Prof. Dr. Andreas Hänlein, Universität Kassel, Dr. Miriam Hannes, Richterin am Sozialgericht, Ilka Striebinger (bish. Hünecke), Richterin am Sozialgericht, Rainer Kallert, Richter am SG Frankfurt/Main, Prof. Dr. Wolfhard Kohte, Klaus Lauterbach, Vorsitzender Richter am Landessozialgericht, Dr. Steffen Luik, Richter am Sozialgericht, Prof. Dr. Katja Nebe, Stephan Tieh (bish. Niewald), Richter am Landessozialgericht, Prof. Dr. Susanne Peters-Lange, Wolfgang Pilz, Vorsitzender Richter am Landessozialgericht, Prof. Dr. Christian Rolfs, Dr. Steffen Schmidt, Richter am Sozailgericht, Horst Steinmeyer, Vorsitzender Richter am Hessischen Landessozialgericht, Klaus Thommes, Prof. Dr. Carsten Wendtland und Ute Winkler, Präsidentin des Landessozialgerichts a.D.

    mehr Info zum Werk

    Geibel / Süßmann, Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz

    Maßgebende Kommentierungen zur Verordnung über öffentliche Angebote zum Erwerb von Wertpapieren, Unternehmensübernahmen und WpHG, KAGG etc.

     

    Zum Werk

    Das Gesetz zur Regelung von öffentlichen Angeboten zum Erwerb von Wertpapieren und von Unternehmensübernahmen (WpÜG) ist im Wesentlichen auf öffentliche Angebote zum Erwerb von Aktien einer Gesellschaft mit Sitz im Inland anzuwenden; die Aktie muss an einer Börse im europäischen Wirtschaftsraum notiert sein.

    Zur Aufsicht über öffentliche Erwerbsangebote ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) berufen.

    Von besonderer Bedeutung ist auch die dazu erlassene und im vorliegenden Werk mitkommentierte Durchführungsverordnung (kurz: WpÜG-Angebotsverordnung).

    Der Kommentar mit „Takeover-Know-how“ bestens renommierter Praktiker, hilft allen mit Wertpapiererwerb und Übernahmen befassten Praktikern, die nach dem WpÜG bestehenden Möglichkeiten sofort effektiv umzusetzen. Die Erstauflage ist sofort nach Erscheinen einer der führenden Kommentare auf diesem Gebiet geworden.


    Zur Neuauflage

    Neu erscheint nun die 2. Auflage mit den tiefgreifenden Änderungen durch das Übernahmerichtlinie-Umsetzungsgesetz vom 8.7.2006 und durch das Transparenzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (TUG) vom 5.1.2007.

    Erläutert werden die Vorschriften des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes nach den ersten Jahren praktischer
    Anwendung
    . Maßgebliche Gerichtsentscheidungen und die inzwischen kaum noch zu überschauende Literatur wurden dazu ausgewertet.

    Die geänderten Regelungen werden schwerpunktmäßig behandelt und praktikable Vorschläge zur Anwendung unterbreitet.

    Die ebenfalls geänderte Verordnung über öffentliche Angebote zum Erwerb von Wertpapieren und über Unternehmensübernahmen (Angebotsverordnung) sowie die ganz neue Anwendbarkeitsverordnung vom 17.7.2006, werden gleichermaßen abgedruckt und in die Kommentierung einbezogen.


    Herausgeber und Autoren

    Herausgeber und Autoren sind aktive Rechtsanwälte einer international agierenden Kanzlei und aufgrund zahlreicher Veröffentlichungen und Vorträge, anerkannte Experten auf diesem Gebiet.

     

    Zielgruppe

    Für Unternehmen, Banken, Börsen, Berater, Rechtsanwälte, Steuerberater, Richter und Aufsichtsbehörden.

     

    mehr Info zum Werk